Die besten Teichsauger im Test & Vergleich 2021

Ein Teich im heimischen Garten kann ein wunderschöner Ruhepunkt sein und auch viele nützliche Besucher aus der Tier- und Pflanzenwelt beherbergen. Dafür muss er aber auch gut gepflegt sein: Ansonsten ist das Becken schnell verschlammt.

Mindestens einmal im Jahr solltest Du deine grüne Wasserwelt deshalb grundreinigen. Am schnellsten und einfachsten geht das mit einem Teichsauger: Wie so ein Gerät funktioniert, erfährst Du in diesem Text.

Und damit Du auch ein Modell findest, das zu dir und deinen Ansprüchen passt, stelle ich dir auch die 5 besten 2021 erhältlichen Teichschlammsauger genauer vor.

Unser Testsieger

Unter den vielen guten Teichsaugern sticht besonders die “Oase PondoVac” Familie als empfehlenswert hervor. Die Geräte überzeugen durch starke Leistungswerte, eine hervorragende Verarbeitung und einfache Bedienung.

Erhältlich ist dieser Teichschlammsauger sowohl mit einer als auch mit zwei Kammern. Somit eignen sich die Modelle sowohl für kleinere Teiche als auch für größere Reinigungsprojekte.

Die besten Teichsauger in 2021

Teichsauger sind Spezialgeräte, die einiges drauf haben müssen. Erfreulicherweise gibt es viele gute Modelle für fast jedes Budget und Teichgröße, die dir zur Auswahl stehen.

Um dir den Überblick zu erleichtern, findest Du jetzt die 5 besten Teichschlammsauger, die es 2021 zu kaufen gibt im Vergleich.

Produktname
Empfehlung
Oase PondoVac
Preistipp
Pontec PondoMatic
Heissner F650P-00 “Perfect”
Akwado Teichschlammsauger
Waldbeck Lakeside Power Teichsauger DryGo
Oase 50529 PondoVac Classic Teichschlamm Sauger 1400 W 3000 l / h - Reinigung und Wasseraufbereitung inklusive 4 Saugdüsen für Gartenteich Schwimmteich Fischteich Pool und Haus
Pontec 50754 PondoMatic Teichschlamm Sauger 1400 W 3000 l / h - einfache und effektive Säuberung für Gartenteich Schwimmteich Fischteich Pool
Heissner Teichschlammsauger Perfect (F650P-00)
Akwado: Teichschlammsauger 4in1 | Für Teiche, Pools und Garten | 1400 Watt | Für Kleine bis mittlere Fischteiche
Waldbeck Lakeside Power Teichsauger - DryGo Edition, Poolsauger/Schlammsauger mit 1400W, Saugleistung: 18 kPa, HEPA-Filterbeutel, Bodenrollen, Handgriff, 4 Meter Stromkabel, 4 m Saugschlauch, blau
Farbe
anthrazit
anthrazit
schwarz/metall
schwarz/blau
anthrazit/blau oder hellgrau/anthrazit
Leistung
1400W-1700W
1400 W
1600W
1400W
1400W
Kammern
1 (Classic) – 2 (3, 4 und 5)
1
1
1
1
Saugleistung
3000-8000 L/h
k.A.
4000 L/h
k.A.
k.A.
Schmutztank
27L (Classic)
30 L
45 L
35 L
35 L
Anzahl Saugdüsen
4-5
3
4
3
3
Saugschlauch
4-5 m
4 m
7,5 m
4 m
4 m
Ablaufschlauch
2-10 m
2 m
5 m
1,5 m
k.A.
Max. Saughöhe
2-2,5 m
2 m
1,80 m
ca. 2 m
1,80 m
Kabellänge
4-7,5 m
4 m
10 m
k.A.
4 m
Maße
37 x 37 x 58 cm (Classic)
37 x 37 x 54 cm
50 x 43 x 105 cm
k.A.
40 x 60 x 40 cm
Gewicht
9,5 kg
9 kg
ca. 18,5 kg
ca. 8,6 kg
4 kg
Empfehlung
Produktname
Oase PondoVac
Oase 50529 PondoVac Classic Teichschlamm Sauger 1400 W 3000 l / h - Reinigung und Wasseraufbereitung inklusive 4 Saugdüsen für Gartenteich Schwimmteich Fischteich Pool und Haus
Farbe
anthrazit
Leistung
1400W-1700W
Kammern
1 (Classic) – 2 (3, 4 und 5)
Saugleistung
3000-8000 L/h
Schmutztank
27L (Classic)
Anzahl Saugdüsen
4-5
Saugschlauch
4-5 m
Ablaufschlauch
2-10 m
Max. Saughöhe
2-2,5 m
Kabellänge
4-7,5 m
Maße
37 x 37 x 58 cm (Classic)
Gewicht
9,5 kg
Preistipp
Produktname
Pontec PondoMatic
Pontec 50754 PondoMatic Teichschlamm Sauger 1400 W 3000 l / h - einfache und effektive Säuberung für Gartenteich Schwimmteich Fischteich Pool
Farbe
anthrazit
Leistung
1400 W
Kammern
1
Saugleistung
k.A.
Schmutztank
30 L
Anzahl Saugdüsen
3
Saugschlauch
4 m
Ablaufschlauch
2 m
Max. Saughöhe
2 m
Kabellänge
4 m
Maße
37 x 37 x 54 cm
Gewicht
9 kg
Produktname
Heissner F650P-00 “Perfect”
Heissner Teichschlammsauger Perfect (F650P-00)
Farbe
schwarz/metall
Leistung
1600W
Kammern
1
Saugleistung
4000 L/h
Schmutztank
45 L
Anzahl Saugdüsen
4
Saugschlauch
7,5 m
Ablaufschlauch
5 m
Max. Saughöhe
1,80 m
Kabellänge
10 m
Maße
50 x 43 x 105 cm
Gewicht
ca. 18,5 kg
Produktname
Akwado Teichschlammsauger
Akwado: Teichschlammsauger 4in1 | Für Teiche, Pools und Garten | 1400 Watt | Für Kleine bis mittlere Fischteiche
Farbe
schwarz/blau
Leistung
1400W
Kammern
1
Saugleistung
k.A.
Schmutztank
35 L
Anzahl Saugdüsen
3
Saugschlauch
4 m
Ablaufschlauch
1,5 m
Max. Saughöhe
ca. 2 m
Kabellänge
k.A.
Maße
k.A.
Gewicht
ca. 8,6 kg
Produktname
Waldbeck Lakeside Power Teichsauger DryGo
Waldbeck Lakeside Power Teichsauger - DryGo Edition, Poolsauger/Schlammsauger mit 1400W, Saugleistung: 18 kPa, HEPA-Filterbeutel, Bodenrollen, Handgriff, 4 Meter Stromkabel, 4 m Saugschlauch, blau
Farbe
anthrazit/blau oder hellgrau/anthrazit
Leistung
1400W
Kammern
1
Saugleistung
k.A.
Schmutztank
35 L
Anzahl Saugdüsen
3
Saugschlauch
4 m
Ablaufschlauch
k.A.
Max. Saughöhe
1,80 m
Kabellänge
4 m
Maße
40 x 60 x 40 cm
Gewicht
4 kg

1. Oase PondoVac

Ein sehr beliebter Schlammsauger ist das Modell “Oase PondoVac”. Es ist in verschiedenen Leistungs- und Komfortklassen erhältlich und überzeugt vor allem durch zuverlässigen Betrieb bei hervorragender Verarbeitungsqualität.

Qualität
5/5
Preis
4.3/5
Wertung
4.7/5

Qualitäts-Sauger vom Teichspezialisten

Besonders zu loben ist dabei die Saugleistung der PondoVac Modelle: Selbst hartnäckige Schlamm- und Laubansammlungen werden schnell entfernt, meistens ist dafür nur ein Durchgang nötig. In diesem Zusammenhang ist auch sehr erfreulich, dass das Gerät während des laufenden Betriebs vergleichsweise leise ist.

Ebenfalls ein ganz großer Pluspunkt: Die Verarbeitung ist wirklich hervorragend gelungen! Oase hat sich in der Teichszene einen starken Ruf als Qualitätsanbieter erarbeitet, was man auch an diesem Sauger sehen kann: Die Teile sind hochwertig verarbeitet, Langzeitberichte zeugen von einer sehr langen Lebensdauer der Modelle.

Im Vergleich zu anderen Anbieter sind die PondoVac Teichsauger allerdings ein wenig teurer. Wenn Du Zuverlässigkeit und Langlebigkeit schätzt, ist das aber auch eine Extra-Ausgabe, die sich lohnt.

Für Anfänger und Profis erhältlich

Modell
PondoVac Classic
PondoVac 3
PondoVac 4
PondoVac 5
Leistung
1400W
1600W
1700W
1700W
Modell
PondoVac Classic
Leistung
1400W
Modell
PondoVac 3
Leistung
1600W
Modell
PondoVac 4
Leistung
1700W
Modell
PondoVac 5
Leistung
1700W

Oase bietet den PondoVac in verschiedenen Leistungsklassen an. Der “PondoVac” Classic ist ein Ein-Kammer Teichschlammsauger, der vor allem durch seine kompakten Maße bei guten Saugwerten überzeugt. Für größere Teiche ist er aber weniger geeignet, so füllt sich der etwas kleine 27 Liter Schmutztank beispielsweise sehr schnell.


Gehobene Ansprüche lassen sich besser mit den PondoVacs 3, 4 und 5 erfüllen. Sie sind zwar um einiges teurer, verfügen aber neben einem stärkeren Saugapparat auch noch über ein Zweikammer-System. Bei größeren Konstruktionen wie Folienteichen würde ich auf jeden Fall zu einem der üppiger ausgestatteten Modelle raten.

Positiv

Negativ

2. Pontec PondoMatic

Pontec ist ein weiterer großer Name unter Teichkennern. Als Schlammsauger bietet die Firma das Modell “PondoMatic” an. Das Gerät leistet 1400 Watt und bietet einen 30 Liter großen Schmutztank.

Qualität
4.1/5
Preis
4.9/5
Wertung
4.5/5

Starker Helfer für kleine Teiche

Geeignet ist der PondoMatic eher für kleine Teiche: Dementsprechend ist er ziemlich handlich geraten und kann gut bewegt werden. Das Design ist ebenso wie die Verarbeitung sehr zweckgebunden und robust – Qualität kann diesem Teichsauger also attestiert werden.

Geliefert wird das Gerät mit drei verschiedenen Aufsätzen, nämlich einer Boden- einer Fugen- und einer Fadenalgendüse. Besonders letztere ist eine große Hilfe, die Saugleistung ist wirklich gut. Eine vierte Universaldüse, die hilfreich sein könnte, fehlt aber leider im Lieferumfang.

Der Teichsauger ist schnell aufgebaut und kann aufgrund der intelligenten Innengestaltung auch problemlos gereinigt werden – hier kann man also mit Recht von einem praktischen Helfer sprechen.

Allerdings ist dieses Modell von Pontec wirklich nur für kleine Teiche eine interessante Wahl: Für größere Becken fehlt dann einfach die Power, auch eine zweite Kammer ist in diesem kompakten Modell nicht enthalten.

Dann kann ich diesen Teichsauger aber wirklich empfehlen: Wenn man Qualität und Leistung mit den für ein bewährtes Markenprodukt doch sehr niedrigen Anschaffungskosten vergleicht, kommt ein erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis heraus!

Positiv

Negativ

3. Heissner F650P-00 “Perfect”

Besonders für große Teiche mit viel Schmutz geeignet ist der Sauger “F650P-00 ‘Perfect’” des bekannten Teichzubehör-Herstellers Heissner. Bezüglich Leistung und Funktionsumfang ist dieses Gerät fast allen Konkurrenzmodellen mit einer Kammer und Schmutztank deutlich überlegen.

Qualität
5/5
Preis
3.8/5
Wertung
4.4/5

Profi-Kraftpaket mit erstklassiger Verarbeitung

Somit richtet es sich vor allem an Profis und ambitionierte Hobbygärtner mit viel Schlamm im Teich. Der 1600 Watt Motor bietet eine extrem hohe Saugleistung und ist dank integrierter Druckpumpe auch im Dauerbetrieb einsetzbar: Er schaltet sich also nicht nach einigen Sekunden kurz ab, bei großen Projekten ist das ein sehr sinnvolles Feature.

So kann der “Perfect Teichsauger” dass bis 4000 Liter pro Stunde ansaugen. Ein riesiger Schmutztank von 45 Litern trägt weiter dazu bei, dass das Gerät auch höchste Ansprüche erfüllt.

Mit zusätzlich erhältlichen Erweiterungen ist es zudem möglich, den Teichschlammsauger auf bis zu 4,80 Meter Arbeitstiefe zu erweitern. Das ist auch sehr empfehlenswert, denn die 1,80 Meter, welche das Gerät sonst schafft, sind dann doch etwas wenig.

Deutlich punkten kann der Heissner Sauger auch bei der Verarbeitung: Mit etwa 18 Kilogramm Gewicht ist das Modell zwar nicht sonderlich handlich, dafür aber wirklich fast unkaputtbar: Außenverkleidung und Schlammtank bestehen aus hochwertigem, stabilen und wetterfestem Edelstahl, das Innere ist ebenso exzellent geraten.

Wenn Du große Projekte mit Profi-Equipment realisieren willst, ist der Heissner F650P-00 Perfect also wirklich eine perfekte Wahl. Wenn Du die ganzen Features nicht brauchst, ist aber wahrscheinlich ein anderes Modell besser geeignet – preislich spielt der Sauger nämlich auch in der teuren Oberliga.

Positiv

Negativ

4. Akwado Teichschlammsauger

Ein besonders günstiges Modell ist der “Akwado Teichschlammsauger”. Er wird von einem stabilen 1400 Watt Motor betrieben und eignet sich insbesondere für kleinere Teiche mit viel grobem Schmutz.

Qualität
2.5/5
Preis
5/5
Wertung
3.8/5

Extrem günstiges Modell für kleine Teiche

Hierfür steht dir ein vergleichsweise großer Schmutztank mit 35 Litern Fassungsvermögen zur Verfügung. Besonders bei Grobschlamm ist dann eine schnelle Reinigung möglich – erfreulicherweise kennt der Akwado Teichschlammsauger nämlich neben dem Standard-Automatikmodus auch einen Dauerbetrieb.

Bei feinem Schlamm sieht die Sache wieder etwas anders aus: Hier ist die Saugleistung doch etwas schwach, so dass Du bei einer Grundreinigung oft mehrere Anläufe brauchen dürftest, bis der Teich so sauber ist, wie Du es dir vorstellst.

Der Ablaufschlauch ist mit anderthalb Metern Länge ebenfalls etwas kurz geraten, bei größeren Teichen wirst Du also wahrscheinlich hin und wieder deine Probleme haben. In hellhörigen Nachbarschaften ist es wohl auch ziemlich störend, dass das Gerät im Betrieb eher laut ist.

Ein paar Abstriche musst Du also schon machen. Wenn Du für die Reinigung nur ein eher niedriges Budget hast, wird der Akwado Teichschlammsauger allerdings bestimmt auf deiner Liste stehen: Preislich gehört er nämlich wirklich zu den günstigsten Geräten überhaupt!

Positiv

Negativ

5. Waldbeck Lakeside Power Teichsauger DryGo

Ein weiteres Budget-Modell ist der “Waldbeck Lakeside Power Teichsauger DryGo”. Dabei handelt es sich um ein ziemlich vielseitiges Gerät: Neben seiner Hauptaufgabe als Teichschlammsauger kann er auch als Trockensauger und Gebläse verwendet werden.

Qualität
2.8/5
Preis
4.8/5
Wertung
3.8/5

Leichter, handlicher Sauger auch für kleinere Budgets

Das Gerät ist in zwei Farben – dezentem anthrazit-hellgrau oder peppigerem anthrazit-blau – erhältlich und macht nicht nur optisch, sondern auch praktisch einen guten ersten Eindruck. Besonders das sehr geringe Gewicht von gerade einmal 4 Kilogramm spricht für eine einfache Verwendung.

Bevor man mit dem Lakeside Power loslegen kann, muss man ihn erst einmal fertig montieren. Das kann leider etwas dauern – nicht nur ist die Bedienungsanleitung eher schwer verständlich, Erfahrungsberichte bemägeln auch, dass die einzelnen Teile nur mit sehr viel Mühe zusammenpassen.

Ist er erst einmal betriebsbereit, arbeitet er bei kleinen Teichen ziemlich zufriedenstellend. Beim Saugen zieht er aber manchmal deutlich mehr Wasser als Schlamm – hier ist der Automatikbetrieb wirklich notwendig und die Reinigung kann sich manchmal in die Länge ziehen.

Absolute Spitze ist dieses Gerät also nicht: Als günstiger Helfer kann er dir bei kleinen Projekten die Arbeit aber trotzdem ziemlich erleichtern.

Positiv

Negativ

Teichsauger Kaufkriterien

Leistung

Ein Kaufkriterium ist auf jeden Fall die Leistung eines Geräts. Wie viel Power Du benötigst hängt besonders von drei Faktoren ab:

  • Die Teichgröße ist ein sehr wichtiges Hilfskriterium: Kleinere Teiche bis etwa 1500-2000 Liter können gewöhnlicherweise auch mit einem eher kompakten Gerät gut gereinigt werden. Größere Teiche hingegen brauchen stärkere Motorisierungen: Besonders bei Folienteichen solltest Du eher auf (semi-)professionelle Geräte vertrauen.
  • Auch der Standort deines Teichs ist nicht zu vernachlässigen: Stehen in der Nähe viele Bäume? Nutzen Vögel das Becken zu Trinken oder als Badestelle? Steht dein eher in der prallen Sonne? Wenn Du mehrere dieser Fragen mit “ja” beantworten kannst, brauchst Du wahrscheinlich ein stärkeres Gerät.
  • Weiterhin ist die Nutzung deines Teichs ein wichtiger Faktor: Wenn Du ihn als Fischbecken nutzt, brauchst Du aufgrund der vielen organischen Materialien wie Futterreste und Kot ein deutlich stärkeres Modell.

Ein- oder Zwei-Kammer-Gerät?

Teichschlammsauger sind sowohl mit Ein- als auch mit Zwei-Kammer-Technologie erhältlich. Was genau das bedeutet, erfährst Du etwas weiter unten in diesem Text. Je nach Beckenbeschaffenheit und auch deinen Vorlieben könnte eine andere Funktionsweise für dich ideal sein.

Schmutztank

Bei Ein-Kammer-Saugern wird der angesaugte Schmutz wird in einem Tank zwischengelagert, der unterschiedlich groß ist: Für kleine Teiche ohne extremen Reinigungsbedarf reichen oft schon um die 25 Liter Volumen aus.

Bei größeren Verschmutzungen und hohem Beckenvolumen ist es aber ideal, einen größeren Schmutztank mit Lagerkapazitäten zwischen 35 und 50 Litern zu haben. So musst Du den schweren Teichschlamm während der Arbeit nicht zu oft entleeren.

Düsen, Saug- und Ablaufschlauch

Sehr wichtig sind qualitativ hochwertige Düsen. Diese dürfen auf keinen Fall zu spitz sein, da sie ansonsten Boden oder Teichfolie beschädigen können. Gewöhnlicherweise enthält ein Teichschlammsauger mehrere Aufsätze, z.B. als Universal-Düse, Fugendüse für Ecken und Kanten oder Algen-Düse. Generell ist es erstrebenswert, dass ein Modell so viele Düsen wie möglich hat.

Ein anderes wichtiges Kriterium sind die Saug- und Ablaufschläuche:

  • Der Saugschlauch wird von der Wasseroberfläche zum Grund geführt. Deshalb muss er gut abgedichtet sein und eine Länge haben, die zur Teichgröße passt.
  • Der Ablaufschlauch wiederum dient dazu, das gefilterte Wasser wieder in den Teich ablaufen zu lassen.

Um den Teichinhalt besser sichtbar zu machen sind einige Düsen mit durchsichtigen Elementen ausgestattet. So weißt Du ganz genau, was sich unten angesammelt hat.

Saughöhe/Arbeitstiefe

Unter Saughöhe bzw. Arbeitstiefe versteht man den Höhenunterschied zwischen Wasseroberfläche und Pumpe. Hier musst Du unbedingt darauf achten, dass die maximale Saughöhe deines Saugers gleich hoch oder höher ist als die Tiefe deines Beckens – ansonsten wirst Du den Teich ohne Entleeren nicht sauber bekommen.

Qualität und Lebensdauer

Teichsauger sind Outdoor-Geräte, die ziemlich belastet werden: Sie müssen regelmäßig große Mengen schwieriges Material fördern und gleichzeitig auch noch mit Nässe und Wasserdruck klarkommen.

Nicht jedes Gerät kommt gleich gut damit klar – es macht also Sinn, auf Qualität zu achten: Ein gut verarbeitetes Modell bietet nicht nur oft mehr Saugleistung, sondern hält auch deutlich länger.

Für die zu erwartende Lebensdauer ist es immer sehr hilfreich, Erfahrungsberichte durchzulesen. Wenn ein Teichsauger von vielen Gärtner über Jahre hinweg eingesetzt wird und auch noch gutes Feedback bekommt, spricht das für ein hochwertiges Produkt.

Ein bisschen Schlamm ist kein Grund zur Sorge

Teichschlamm im Übermaß kann ein großes Problem werden. Eine kleine schleimige Schicht im Becken ist aber kein Grund zur Sorge, sondern sogar wünschenswert: Sie können von Mikroorganismen als Nahrungsquelle genutzt werden und bieten vielen Wasserpflanzen die Möglichkeit, sich zu verwurzeln.

Wie kann man einen Teichsauger einsetzen?

Bester Zeitpunkt für die Teichreinigung

Auf jeden Fall sollte der Teich jedes Jahr einmal im Frühling gereinigt werden. Ein Frühjahrsputz verhindert, dass sich im Sommer Giftstoffe bilden und Algen blühen können. Das Wetter sollte dabei so sein, dass die Wassertemperatur konstant über 12 Grad liegt. Empfehlenswert ist häufig auch eine zweite Reinigung im Herbst. Wenn Du vor dem ersten Frost den Schlamm entfernst, kann er im Winter nicht festfrieren und die Teichreinigung im Frühjahr ist weniger arbeitsintensiv.

Die Vorteile

Komfortable Teichreinigung

Ein großer Vorteil von Teichsaugern ist ihr Komfort: Mit ihnen kannst Du das Becken säubern, ohne herabsteigen zu müssen. Es besteht also keine Rutschgefahr und Du musst dir auch keine Sorgen um nasse Füße machen.

Enorme Zeitersparnis

Aber auch die Zeitersparnis ist ein gutes Argument für einen Teichschlammsauger. Wenn Du mit der Hand putzt, wird nicht nur dein Körper stark beansprucht, Du bist auch sehr lange mit dem Becken beschäftigt. Bei regelmäßigen Putzaktionen ist eine maschinelle Reinigung aber locker in wenigen Stunden erledigt.

Hilft dabei, das Ökosystem auszubalancieren

Teichschlamm kann ein Teufelskreis sein: Wird er toleriert, wird das Wasser auf einmal zu nährstoffreich – Algen breiten sich dann unkontrolliert aus, mit der Zeit setzt der Schlamm außerdem toxische Stoffe frei – das normalerweise harmonische Ökosystem, das dein Teich schafft, gerät so aus der Bahn.

Ein Teichsauger ist dann kein Eingriff in die Natur, sondern ein Ausgleich: Die Umwelt des Mikrokosmos Gartenteich wird ausbalanciert, so dass alle Lebewesen die Chance haben, sich nützlich zu entfalten.

Sauberer Untergrund und bessere Wasserqualität

Weiterhin ist ein Teichsauger sehr durchdringend, was die Reinigungskraft angeht. Auch schwierige, stark verschmutzte Stellen werden problemlos und ohne großen Aufwand geputzt.

Das führt zu einem sehr sauberen Untergrund und einer deutlich besseren Wasserqualität – im Sommer können sich Schadstoffe dann nicht festsetzen und auch Algen haben kein leichtes Spiel mehr.

Vielseitig verwendbar

Und schließlich ist ein Teichschlammsauger auch nicht nur auf ein bis zwei Einsätze im Jahr beschränkt: Wenn er nicht gebraucht wird, kannst Du das Gerät auch andersweitig verwenden. Als Nassreiniger kann er auch im Haus, z.B. im Bad, gute Dienste leisten.

Die Nachteile

Muss vorsichtig eingesetzt werden

Ein großer Vorteil von Teichsaugern kann aber leider auch zum Nachteil werden, wenn Du nicht richtig aufpasst: Das kraftvolle Gerät kann nämlich auch zu viel saugen und dann eventuell das Ökosystem beschädigen – nützliche Insektenlarven oder Kaulquappen haben im Sog so leider kaum eine Chance.

Besonders bei einem Folienteich musst Du außerdem mit den Düsen vorsichtig sein: Wenn der Aufsatz zu scharf ist oder zu viel Druck angewendet wird, kann der Teichboden nämlich auch beschädigt werden.

Höhere Anschaffungs- und Betriebskosten als bei Handsäuberung

nd natürlich ist ein Teichsauger auch immer eine Kostenfrage: Im Vergleich zur Handsäuberung ist diese Lösung ein wenig teurer.

So musst Du nicht nur die Anschaffungskosten für das Gerät einkalkulieren, sondern auch mit ein paar zusätzlichen Watt auf der Stromrechnung planen. Aufgrund der starken Ergebnisse ist das aber meines Erachtens nach eine Investition, die sich wirklich lohnt.

Vor dem Entschlammen Fische einfangen

Wenn Du einen Fischteich hast, lohnt sich ein Teichschlammsauger ganz besonders. Bevor Du ihn nutzt, musst Du die Tiere mit einem Kescher einzufangen und vorübergehend in einen anderen Behälter zu geben. So vermeidest Du, dass sie aus Versehen angesaugt werden oder auf dem Trockenen sitzen.

So funktioniert ein Teichsauger

Wenn man die bloße Aufgabe der Geräte betrachtet ist ein Teichsauger im Grunde genommen ein Staubsauger für den Beckengrund: Er zieht mittels Unterdruck Schlamm an und sorgt so dafür, dass es auch tief im Wasser sauber bleibt.

Der besondere Einsatzort führt aber doch zu einigen Unterschieden.

Abdichtung für Unterwasserarbeiten

So sind sowohl Schläuche als auch Düsen so abgedichtet, dass Wasser weder auslaufen noch in die empfindliche Elektronik geraten kann. Das dient nicht nur der Langlebigkeit des Geräts, sondern auch der Sicherheit: Ein Kurzschluss oder ein Stromschlag wäre in Verbindung mit Nässe nämlich besonders gefährlich.

Pumpt Wasser und Schlamm ab

Der Saugschlauch dient dazu, sowohl Wasser als auch Schlamm abzupumpen. So wird kurzfristig Wasser abgelassen, während der Teich gleichzeitig gesäubert wird. Mit den beiliegenden Düsenaufsätzen ist eine weitere Feinreinigung möglich.

Filterbehälter für sauberes Wasser

Im Grunde genommen wirkt der Saugmechanismus also als Schmutzwasserpumpe. Damit der Inhalt nicht dreckig zurückgeleitet wird, verfügt praktisch jedes Gerät über einen Filterapparat.

Dieser zieht Schlamm und andere unerwünschte Stoffe heraus und leitet diese entweder in eine Filterkammer oder in einen Schmutztank. Zurück bleibt in den meisten Fällen klares, wieder nutzbares Wasser.

Rückführung in den Teich

Zurückgeführt wird dieses mit einem Ablaufschlauch. Er leitet das auf diese Weise geklärte Wasser wieder in den Teich.

Sollte der Teich sehr verschmutzt gewesen sein, ist es aber auch möglich, das trotzdem noch dreckige Wasser in den Garten absickern zu lassen. In diesem Fall musst Du deinen Teich ggf. mit Frisch- oder Regenwasser etwas auffüllen.

Teichfilter für weniger Schlamm

Ein Teichfilter mit Filterpumpe kann helfen, die Schlammmassen zu verkleinern. Das Wasser wird dann in regelmäßigen Abständen gesäubert – besonders Modelle mit UVC-Strahlung gegen Algen können die Ansammlungen deutlich verringern.

Arten von Teichschlammsaugern

Die meisten Teichsauger sind Modelle mit entweder einer oder zwei Kammern. Im Folgenden erkläre ich dir, was es mit diesen beiden Arten auf sich hat.

Ein-Kammer Teichsauger

Der Ein-Kammer-Teichschlammsauger besitzt einen Auffangbehälter. In diesem wird jeglicher Schmutz, der gefiltert wurde, gelagert. Je nach Modell ist diese Schmutzkammer unterschiedlich groß – meistens beträgt das Volumen zwischen 25 und 50 Litern.

Ein-Kammer-Sauger sind vergleichsweise günstig und werden meistens für eher kleine Teiche genutzt. Mittlerweile gibt es aber auch Profi-Modelle, die auch größere Becken bearbeiten können.

Kurze Pausen sind gewollt

Oft beschweren sich unerfahrene Teichbesitzer, dass ihr Sauger schon nach kurzer Zeit nicht mehr so läuft, wie er soll. Allerdings irren sie sich dann, denn kurze Zwangspausen sind gewollt: Wenn der Behälter gefüllt ist, wird durch das Gerät eine automatische Pause zum Leeren eingelegt. Das ist zwar gewöhnungsbedürftig, dient aber auch der Betriebssicherheit. Bei manchen Modellen ist es aber auch möglich, diese Automatik zu umgehen.

Zwei-Kammer Teichschlammsauger

Etwas aufwendiger konstruiert sind Zwei-Kammer Teichschlammsauger. Sie haben keinen Schmutztank, sondern stattdessen zwei Kammern für den angesaugten Teichinhalt. Sobald ein Zylindertank gefüllt ist, wird auf den anderen umgeschaltet – so kannst Du ohne Pause an einem Stück durcharbeiten.

Zwei-Kammer-Systeme sind besonders für große bis sehr große Teiche geeignet und vergleichsweise leise im Betrieb. Allerdings sind sie aufgrund ihrer aufwendigen Technik auch etwas teurer als herkömmliche Teichschlammsauger.

Welcher Schmutz lässt sich am Teichboden nieder?

Teischschlamm kann sehr hartnäckig sein und hat gewöhnlich eine schleimige Konsistenz. Im Übermaß handelt es sich dabei um Schmutz, was aber nicht bedeutet, dass er gleichzeitig Dreck bedeutet.

Im Gegenteil, Teichschlamm besteht aus hochwertigen organischen Materialien, die nach der Reinigung gut weiterverwendet werden können.

Pflanzenreste

Ein Teil des Teichschlamms sind Pflanzenreste, die sich im Wasser angesammelt haben. Dabei handelt es sich z.B. um Gräser, Blumen, abgestorbene Teile von Wasserpflanzen oder kleine Zweige.

Im Teich beginnt dann zwar der Verrottungsprozess, aufgrund der nassen Umgebung können die Pflanzen aber nicht vollständig zersetzt werden: Sie geraten an den Rand und auf den Teichboden und tragen dann zum Schlamm bei.

Algen

Algen werden von vielen Teichhaltern gefürchtet. Im Grunde sind sie aber sehr natürlich und auch sinnvoll. Sie sind in Feinstaubpartikeln enthalten und geraten deshalb in praktisch jedes Outdoor Wasserbecken. Dort dienen sie als Nahrungsquelle für viele Kleinlebewesen, auch Sauerstoff wird durch sie produziert.

Ein Algenbefall liegt hingegen vor, wenn sich der Tang unkontrolliert vermehrt. Meist aufgrund von einem Nahrungsüberschuss im Wasser breiten sie sich dann sichtbar aus, nehmen anderen Pflanzen und Tieren Lebensraum und stören so das Ökosystem in deinem Teich.

Ein Algen-Überschuss vermischt sich mit der restlichen Biomasse zu Gartenschlamm. Die schleimige Konsistenz ist dabei zu großen Teilen auf die grünen Lebewesen zurückzuführen.

Pollen

Pollen sind mehlartiger Blütenstaub, der sich von Pflanzen löst und dann durch die Luft wandert. Notwendig sind sie als Nahrungsgrundlage für viele Insekten, insbesondere Bienen. Unbeliebt sind sie bei Allergikern.

Viele Pollen geraten durch die Luft ins Teichwasser. In feuchtem Zustand sinken sie leicht und vermischen sich dann mit dem restlichen Teichschlamm.

Laub

Laub ist besonders im Herbst ein Problem: Zwar bieten die abgefallenen Baumblätter vielen Pflanzen und Gräsern einen guten Winterschutz, auf Gehwegen können sie aber auch ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Wenn dein Teich in der Nähe von Bäumen angelegt wurde, ist es gut möglich, dass Laub ab dem Spätsommer regelmäßig im Wasser schwimmt.

Ohne schnelle Entfernung zersetzt es sich dort langsam. Das wiederum kann dem Teichwasser zu viele Nährstoffe geben und Algen anregen. Nicht komplett zersetzte Reste lassen sich zudem im Teichschlamm nieder.

Aufmerksamkeit zwischendurch kann den Aufwand deutlich verringern

Neben einem Teichfilter kann auch aufmerksames Beobachten des Teichs dazu beitragen, die Schlammmenge erträglich zu halten: Wenn Du größere Fremdkörper wie Zweige und Pflanzenreste regelmäßig aus dem Wasser fischst – z.B. mit einem Kescher – kann sich das Material nicht am Boden ansammeln.

Kot von Fischen und anderen Tieren

Wenn Du einen Fischteich hast, ist der Schlamm oft am hartnäckigsten. Das liegt besonders daran, dass die Tiere das Becken natürlich auch als Toilette nutzen müssen. Der Fischkot sinkt dann langsam in den Boden und bildet einen Großteil der biologischen Rückstände.

Aber auch andere Tiere wie Vögel verrichten manchmal im Wasser ihr Geschäft und leisten so ihren Beitrag zur Schlammbildung.

Fischfutter-Reste

Der zweite Rückstand, den man ausschließlich in einem Fischteich antrifft, sind Futterreste. Die Tiere können nämlich nicht alles fressen, was ihnen ins Becken geworfen wird – ein Teil verbleibt immer im Wasser, bis es auf den Boden sinkt und sich etwas zersetzt.

Das kann eine ungemeine Belastung für deinen Teich darstellen, denn Fischfutter ist eine sehr nährstoffreiche Kalorienbombe. Die Schlammbildung wird durch seine Reste sehr verstärkt.

Wohin mit dem Teichschlamm?

Teichschlamm ist organisches Material, das viele Nährstoffe enthält. Zum Wegwerfen ist es deshalb eigentlich viel zu schade. Stattdessen lässt er sich hervorragend als Bio-Dünger und als Kompost einsetzen. Solltest Du keine Verwendung für die Reste haben, solltest Du den Schlamm auf jeden Fall in die Bio-Tonne geben und nicht etwa in die Kanalisation kippen.

Teichsauger nutzen: Schritt für Schritt erklärt

FAQs

Bester Teichschlammsauger in unserem Test & Vergleich sind ganz klar die “Oase PondoVac” Modelle. Sie überzeugen insbesondere durch erstklassige Verarbeitung, komfortable Bedienung und starke Saugleistungen.

Erhältlich sind sie in verschiedenen Größen. Das Basismodell “PondoVac Classic” ist ein kompakter Einkammer-Sauger für kleinere Teiche. Die größeren Varianten sind Zweikammer-Geräte, die sich auch für große bis riesige Becken gut eignen.

Ein Teichsauger funktioniert eigentlich sehr ähnlich wie ein Staubsauger: Durch Unterdruck wird Schlamm, Dreck und Wasser angesaugt. Eine Filterkammer sorgt dafür, dass der Schmutz vom Wasser getrennt wird.

Der Teichschlamm wird dann in einer Kammer oder einem Schmutzbehälter zur Entsorgung aufbewahrt, das gereinigte Wasser kann anschließend mit einem Ablaufschlauch wieder in den Teich fließen.

Teichschlamm lässt sich am einfachsten mit einem Teichsauger entfernen. Diese Maschinen sind sehr leistungsfähig, auf hartnäckige Rückstände spezialisiert und ermöglichen es, das Becken in kürzester Zeit zu reinigen.

Neben der aufwendigen Reinigung per Hand ist es zudem möglich, den Teich chemisch zu reinigen. Aufgrund der mit so einer Behandlung verbundenen Risiken nutzen die meisten ökologisch bewussten Gärtner diese Methode aber sehr ungern.

Über den Autor:

Artikel teilen:
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on email