Das sind meine Top Teleskop Astsägen

Ryobi 5133001221 Elektro-Hochentaster RPP720 720 W
Makita Benzin-Hochentaster 0,77 kW, 1, EY2650H25H
Stihl HTA 85 kraftvoller Hoch Entaster mit Teleskopschaft 270-390 cm (4857 200 0005)
Bosch DIY Antriebseinheit AMW 10 SG, Hochentastenvorsatz, Schultergurt, Karton (1000 W, 26 cm Schnittlänge, Leerlaufdrehzahl 11.400 min-1)
GARDENA Teleskop-Hochentaster TCS Li-18/20 Set: Astsäge für bis zu 30 min Arbeitszeit, bis zu 4 m Reichweite, 20 cm Schwertlänge, abwinkelbarer Kopf, mit Akku, Ladegerät & Tragegurt (8866-20)
Produktname
Ryobi RPP 720
MakitaEY2650H25H
Stihl HTA 85
Bosch DIYAMW 10 SG
Gardena TCS Li-18/20
Bewertung
Antrieb
Elektro
Benzin, Viertakt
Akku, 36 V, 2,0-29,3 Ah
Elektro
Akku, 18 V, 2,5 Ah
Leistung
720 W
0,7 kW
1000 W
max. Länge
270 cm
392 cm
390 cm
190 cm
220 cm
Schnittlänge
ca. 18 cm
ca. 25 cm
ca. 28 cm
ca. 26 cm
ca. 18 cm
Kettengeschwindigkeit
15 m/s.
21,0 m/s
13,3 m/s
12 m/s
3,8 m/s
Lautstärke
104 dB
107 dB
93 dB
107 dB
89 dB
Gewicht
3,9 kg
7,2 kg
4,5 kg
4,2 kg
3,5 kg
Preis
125,58 EUR
528,59 EUR
673,51 EUR
125,95 EUR
126,00 EUR
Ryobi 5133001221 Elektro-Hochentaster RPP720 720 W
Produktname
Ryobi RPP 720
Bewertung
Antrieb
Elektro
Leistung
720 W
max. Länge
270 cm
Schnittlänge
ca. 18 cm
Kettengeschwindigkeit
15 m/s.
Lautstärke
104 dB
Gewicht
3,9 kg
Preis
125,58 EUR
Makita Benzin-Hochentaster 0,77 kW, 1, EY2650H25H
Produktname
MakitaEY2650H25H
Bewertung
Antrieb
Benzin, Viertakt
Leistung
0,7 kW
max. Länge
392 cm
Schnittlänge
ca. 25 cm
Kettengeschwindigkeit
21,0 m/s
Lautstärke
107 dB
Gewicht
7,2 kg
Preis
528,59 EUR
Stihl HTA 85 kraftvoller Hoch Entaster mit Teleskopschaft 270-390 cm (4857 200 0005)
Produktname
Stihl HTA 85
Bewertung
Antrieb
Akku, 36 V, 2,0-29,3 Ah
Leistung
max. Länge
390 cm
Schnittlänge
ca. 28 cm
Kettengeschwindigkeit
13,3 m/s
Lautstärke
93 dB
Gewicht
4,5 kg
Preis
673,51 EUR
Bosch DIY Antriebseinheit AMW 10 SG, Hochentastenvorsatz, Schultergurt, Karton (1000 W, 26 cm Schnittlänge, Leerlaufdrehzahl 11.400 min-1)
Produktname
Bosch DIYAMW 10 SG
Bewertung
Antrieb
Elektro
Leistung
1000 W
max. Länge
190 cm
Schnittlänge
ca. 26 cm
Kettengeschwindigkeit
12 m/s
Lautstärke
107 dB
Gewicht
4,2 kg
Preis
125,95 EUR
GARDENA Teleskop-Hochentaster TCS Li-18/20 Set: Astsäge für bis zu 30 min Arbeitszeit, bis zu 4 m Reichweite, 20 cm Schwertlänge, abwinkelbarer Kopf, mit Akku, Ladegerät & Tragegurt (8866-20)
Produktname
Gardena TCS Li-18/20
Bewertung
Antrieb
Akku, 18 V, 2,5 Ah
Leistung
max. Länge
220 cm
Schnittlänge
ca. 18 cm
Kettengeschwindigkeit
3,8 m/s
Lautstärke
89 dB
Gewicht
3,5 kg
Preis
126,00 EUR

Wenn ihr in eurem Garten Bäume habt, gibt es etwas, das eigentlich niemals aufhört: Die regelmäßige Baumpflege. Denn hin und wieder müssen alte, kranke oder verkümmerte Äste entfernt werden. Normalerweise benutzt man dafür eine Astschere oder, für schnelleres und besseres Arbeiten, eine (Ketten-)Säge.

Doch was ist, wenn eure Bäume so hoch gewachsen sind, dass ihr nicht einmal mehr mit Strecken an die Äste herankommt? Für diesen Fall gibt es ein bewährtes Spezialgerät: Nämlich Teleskop Astsägen. Oft auch als Hochentaster bezeichnet, ermöglichen es euch diese Helfer, auch in mehreren Metern Höhe zu arbeiten, ohne jemals den sicheren Boden zu verlassen.

Für einen gepflegten Garten und gesunde, glückliche Bäume lohnt sich so ein Werkzeug auf jeden Fall. Ihr wollt mehr darüber wissen? Das lässt sich einrichten: In den folgenden Zeilen erkläre ich euch nämlich nicht nur, wie so eine Säge funktioniert, ich kläre euch auch über die Antriebsoptionen auf, die euch zur Auswahl stehen. Und damit ihr auch ein gutes Gerät findet, das genau für euch geeignet ist, habe ich mir auch noch die meiner Ansicht nach 5 besten Teleskop Astsägen, die derzeit erhältlich sind, etwas genauer angesehen. Viel Spaß!

Wenn ihr schon einige Jahre lang euren Garten hegt und pflegt, wisst ihr, dass Bäume mehr Arbeit bereiten, als der Laie vielleicht zunächst denken mag. Damit euer Garten sicher ist und eure stummen Freunde prächtig gedeihen können, müssen sie nämlich hin und wieder mal zu einer Schnittkur:

 

  • So könnt ihr einerseits verhindern, dass eure Bäume krank werden. Denn alte Äste, die morsch oder bereits abgestorben sind, werden liebend gerne von Parasiten besiedelt, die sich dann auch auf die gesunden Äste ausbreiten können.
  • Auch für die Sicherheit ist es absolut notwendig, die Bäume regelmäßig zu prüfen und dann zu handeln. Denn wenn ein morscher Ast abbricht und dann herunterfällt, kann dies übel enden. Wenn ihr also mitbekommt, dass ein Baumteil in kritischem Zustand ist, solltet ihr nicht zögern und sofort zur Säge greifen.
  • Wenn ihr überschüssige Äste abschneidet, kann dies außerdem zu einer besseren Gesundheit des Baumes beitragen: Denn wenn dieser zu viele Verzweigungen versorgen muss, kann er schnell überfordert sein, so dass er unter Mangelernährung leidet und schlechter treibt bzw. wächst.
  • Außerdem führt ein gestutzter Baum auch dazu, dass ihr mehr Freude an ihm habt. Denn so gerät mehr Licht und Sauerstoff in die Krone, besonders Obstbäume werden so um einiges fruchtbarer.

 

Es gibt also gute Gründe dafür, die Bäume nicht unkontrolliert wachsen zu lassen – in vielen Kommunen gibt es sogar Verordnungen, die den richtigen Umgang mit den eigenen Bäumen regeln.

Sicherer und sauberer Schnitt

Normalerweise kann man dabei sowohl im Sommer als auch im Winter schneiden. Dabei solltet ihr jedoch beachten, dass es gesetzliche Vorgaben gibt, die Radikalschnitte zwischen März und September verbieten. Damit eure Bäume nicht unnötig unter Stress gestellt werden, ist es bei allen Schnitten ratsam, akkurat und sauber zu entasten.

 

Doch je höher der Baum, desto schwieriger ist dies zu bewerkstelligen. Denn in mehreren Metern Höhe arbeiten bringt so einige Komplikationen mit sich: Wie kommt man dort hoch und wie führt man dann die Schnitte durch?


Manche Hobbygärtner steigen dann dafür in den Baum oder benutzen eine Leiter, um die Äste dann in großer Höhe z.B. mit einer Kettensäge zu entfernen. Das ist allerdings nicht nur mühsam, sondern auch nicht ungefährlich. Bei den Schwingungen eines derartigen Gerätes kann man nämlich schon leicht aus dem Gleichgewicht geraten und dann herunterfallen. Sicherer ist es, auf dem Boden zu bleiben und eine Teleskop Astsäge zu nutzen.

Wie funktioniert eine Teleskop Astsäge?

Der Name sagt es eigentlich schon: Eine Teleskop Astsäge ist eine Säge, die mithilfe eines Teleskopstiels ausgefahren werden kann. Dabei gibt es sowohl Hand- als auch Motorsägen. Da das manuelle Sägen in größeren Höhen nicht nur körperlich anstrengend ist, sondern auch nur mit Mühe akkurat durchgeführt werden kann, empfehle ich euch wirklich, eine motorisierte Variante zu nutzen.

In diesem Fall handelt es sich dann eigentlich um eine verlängerbare Kettensäge. Diese besteht hauptsächlich aus einem Motor (hier könnt ihr zwischen Elektro-, Benzin- und Akkuantrieb wählen) und einem Schnittapparat. Das Schneiden wird dabei von einem Schwert, das die Säge in Bewegung hält, und einer Kette, die für die Durchtrennung zuständig ist, erledigt.

 

Die Kette wird mit Öl, das ihr hin und wieder nachfüllen müsst, geschmiert und erreicht, je nach Modell und Antriebsart, Geschwindigkeiten zwischen etwa 3 und 25 Metern pro Sekunde. So gelingt es mehr oder weniger schnell, fast jeden Ast in einem Zug sauber zu durchtrennen und eure Bäume so von einigem Ballast zu erleichtern.

 

Die Teleskopstange lässt sich bei Spitzenmodellen dabei auf Längen von bis zu etwa 4 Metern ausfahren. Anfangs mag das Sägen dann noch etwas Übung kosten, mit der Zeit wird es euch so aber gelingen, auch Äste, die in mehreren Metern Höhe liegen, problemlos wegzubekommen. Dabei solltet ihr aber auch eure Sicherheit nicht vergessen, Schutzkleidung wie Gehörschutz, Schutzhandschuhe und ein Helm sind bei der Arbeit immer vonnöten.


Aber lohnt sich der Kauf einer Teleskop Astsäge wirklich? Was sind die Vor- und Nachteile eines solchen Gerätes?

Die Vorteile

Sicheres Arbeiten

Ich habe es ja schon erwähnt: Mit einem Gerät wie einer Kettensäge in einen Baum oder auf eine Leiter zu steigen, ist wirklich keine sichere Angelegenheit. Eine falsche Bewegung und ihr seid in Gefahr, mit einer schweren und scharfen Kettensäge mehrere Meter herunter zu plumpsen. Mit einer Teleskop Astsäge minimiert ihr das Verletzungsrisiko, da ihr nicht akrobatisch in den Baum steigen müsst.

Komfortables Sägen in der Luft und auf dem Boden

Aber auch ansonsten ist die Arbeit vom Boden aus um einiges komfortabler als im Baum: Ihr müsst euch nicht bücken oder strecken, um an euer Ziel zu gelangen und könnt euch ganz auf den sauberen Schnitt konzentrieren. Ist der Ast erst einmal abgesägt, könnt ihr ihn mit dem Teleskop außerdem auf dem Boden zerkleinern, ohne euren Rücken in Mitleidenschaft ziehen zu müssen.

Mit jeder Antriebsart erhältlich

Schließlich ist auch die Angebotsvielfalt bei Teleskop Astsägen sehr groß: Ihr könnt zwischen allen gängigen Antriebsarten wählen – also Elektro-, Akku- oder Benzinmotor.

Die Nachteile

Anschaffungskosten

Es gibt allerdings auch einen kleinen Nachteil: Denn aufgrund ihrer aufwendigen Konstruktion sind Teleskop Astsägen doch etwas teurer als herkömmliche Geräte. Doch diese Investition lohnt sich meiner Ansicht nach, da diese Geräte immer noch eine der sichersten und angenehmsten Arten darstellt, hochgelegene Äste zu bearbeiten.

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Kettengeschwindigkeit

Eine Teleskop Astsäge ist also eine Anschaffung, die sich lohnt. Doch es kann sein, dass ein Gerät, das in einem Garten vollkommen ausreicht, für andere unter euch fast unbrauchbar ist. Es lohnt sich also, auf einige Features besonders zu achten, z.B. auf die Kettengeschwindigkeit.

Diese gibt Auskunft darüber, wie schnell eure Astsäge im Alltag funktioniert. Wenn ihr leicht durchtrennbare, ziemlich dünne Äste habt und ihr nicht allzu viele Bäume bearbeiten müsst, kann es sein, dass ihr schon mit einer geringen Geschwindigkeit von 3 bis 4 Metern pro Sekunde zufrieden seid. Habt ihr allerdings höhere Ansprüche und/oder wollt schnell fertig werden, solltet ihr eher ein Gerät mit möglichst hoher Kettengeschwindigkeit wählen: Dies bedeutet dann mindestens 10 bis 15 Meter pro Sekunde, einige Profigeräte schaffen sogar 20 Meter pro Sekunde und mehr.

Schnittlänge

Aber auch das Ausmaß der Kettensäge kann wichtig sein. Unter der Schnittlänge versteht man dabei die Länge der Säge, die für die Arbeit genutzt werden kann. Habt ihr z.B. nur Obstbäume mit eher dünnen Ästen, kann schon eine Schnittlänge von 15 bis 20 Zentimetern ausreichend sein. Sind eure Bäume aber stämmiger gebaut, dann solltet ihr für einen sicheren und akkuraten Schnitt auch eine größere Schnittlänge von mindestens 25 Zentimetern ansetzen.

Antriebsart

Schließlich spielt auch die Antriebsart eine Rolle: Hier könnt ihr zwischen Benzin-, Elektro und Akkutechnologie wählen:

 

  • Benziner sind normalerweise die leistungsfähigsten Geräte. Deswegen setzen auch die meisten Profis auf sie. Ein weiterer Vorteil dieser Technologie ist, dass ihr unabhängig von der Steckdose eigentlich überall arbeiten könnt. Allerdings sind Benzin Teleskop Astsägen nicht nur ziemlich teuer, sondern auch sehr laut und vergleichsweise schwer.
  • Elektro Teleskop Astsägen werden mit einem Elektromotor angetrieben, der mit der Steckdose verbunden wird. Dementsprechend müsst ihr immer nahe an einer Stromquelle sein oder (wobei ihr aufpassen solltet, dass ihr euch nicht verheddert) mit Verlängerungskabeln arbeiten. E-Sägen bieten normalerweise ziemlich gute Leistungswerte, sind vergleichsweise leicht und gehören meist zu den günstigeren Modellen – wenn ihr also ein begrenztes Budget habt, dürften diese Sägen die erste Wahl für euch sein.
  • Akku Geräte wiederum funktionieren im Batteriebetrieb. Dies hat den Vorteil, dass ihr sie, wie auch Benziner, praktisch überall nutzen könnt. Außerdem gehören diese Modelle normalerweise zu den leisesten Produkten auf dem Markt. Großer Nachteil der meisten Akku Geräte (Ausnahmen bestätigen die Regel) ist die eingeschränkte Leistungsfähigkeit. An E-Modelle und Benziner kommt die Kettengeschwindigkeit also nicht heran. Außerdem ist die Akkulaufzeit immer begrenzt, wenn er leer ist, müsst ihr ihn also, anders als bei Benzinern, mehrere Stunden lang aufladen oder in einen teuren Ersatzakku investieren.

Die besten Teleskop Astsägen

Ryobi 5133001221 Elektro-Hochentaster RPP720 720 W
Makita Benzin-Hochentaster 0,77 kW, 1, EY2650H25H
Stihl HTA 85 kraftvoller Hoch Entaster mit Teleskopschaft 270-390 cm (4857 200 0005)
Bosch DIY Antriebseinheit AMW 10 SG, Hochentastenvorsatz, Schultergurt, Karton (1000 W, 26 cm Schnittlänge, Leerlaufdrehzahl 11.400 min-1)
GARDENA Teleskop-Hochentaster TCS Li-18/20 Set: Astsäge für bis zu 30 min Arbeitszeit, bis zu 4 m Reichweite, 20 cm Schwertlänge, abwinkelbarer Kopf, mit Akku, Ladegerät & Tragegurt (8866-20)
Produktname
Ryobi RPP 720
MakitaEY2650H25H
Stihl HTA 85
Bosch DIYAMW 10 SG
Gardena TCS Li-18/20
Bewertung
Antrieb
Elektro
Benzin, Viertakt
Akku, 36 V, 2,0-29,3 Ah
Elektro
Akku, 18 V, 2,5 Ah
Leistung
720 W
0,7 kW
1000 W
max. Länge
270 cm
392 cm
390 cm
190 cm
220 cm
Schnittlänge
ca. 18 cm
ca. 25 cm
ca. 28 cm
ca. 26 cm
ca. 18 cm
Kettengeschwindigkeit
15 m/s.
21,0 m/s
13,3 m/s
12 m/s
3,8 m/s
Lautstärke
104 dB
107 dB
93 dB
107 dB
89 dB
Gewicht
3,9 kg
7,2 kg
4,5 kg
4,2 kg
3,5 kg
Preis
125,58 EUR
528,59 EUR
673,51 EUR
125,95 EUR
126,00 EUR
Ryobi 5133001221 Elektro-Hochentaster RPP720 720 W
Produktname
Ryobi RPP 720
Bewertung
Antrieb
Elektro
Leistung
720 W
max. Länge
270 cm
Schnittlänge
ca. 18 cm
Kettengeschwindigkeit
15 m/s.
Lautstärke
104 dB
Gewicht
3,9 kg
Preis
125,58 EUR
Makita Benzin-Hochentaster 0,77 kW, 1, EY2650H25H
Produktname
MakitaEY2650H25H
Bewertung
Antrieb
Benzin, Viertakt
Leistung
0,7 kW
max. Länge
392 cm
Schnittlänge
ca. 25 cm
Kettengeschwindigkeit
21,0 m/s
Lautstärke
107 dB
Gewicht
7,2 kg
Preis
528,59 EUR
Stihl HTA 85 kraftvoller Hoch Entaster mit Teleskopschaft 270-390 cm (4857 200 0005)
Produktname
Stihl HTA 85
Bewertung
Antrieb
Akku, 36 V, 2,0-29,3 Ah
Leistung
max. Länge
390 cm
Schnittlänge
ca. 28 cm
Kettengeschwindigkeit
13,3 m/s
Lautstärke
93 dB
Gewicht
4,5 kg
Preis
673,51 EUR
Bosch DIY Antriebseinheit AMW 10 SG, Hochentastenvorsatz, Schultergurt, Karton (1000 W, 26 cm Schnittlänge, Leerlaufdrehzahl 11.400 min-1)
Produktname
Bosch DIYAMW 10 SG
Bewertung
Antrieb
Elektro
Leistung
1000 W
max. Länge
190 cm
Schnittlänge
ca. 26 cm
Kettengeschwindigkeit
12 m/s
Lautstärke
107 dB
Gewicht
4,2 kg
Preis
125,95 EUR
GARDENA Teleskop-Hochentaster TCS Li-18/20 Set: Astsäge für bis zu 30 min Arbeitszeit, bis zu 4 m Reichweite, 20 cm Schwertlänge, abwinkelbarer Kopf, mit Akku, Ladegerät & Tragegurt (8866-20)
Produktname
Gardena TCS Li-18/20
Bewertung
Antrieb
Akku, 18 V, 2,5 Ah
Leistung
max. Länge
220 cm
Schnittlänge
ca. 18 cm
Kettengeschwindigkeit
3,8 m/s
Lautstärke
89 dB
Gewicht
3,5 kg
Preis
126,00 EUR

Wie bereits erwähnt, ist das Angebot an Teleskop Astsägen ziemlich groß, so dass ihr nicht nur zwischen verschiedenen Antriebsarten wählen könnt, sondern auch zwischen vielen namhaften Herstellern. Damit ihr wisst, welche Geräte sich derzeit wirklich lohnen, habe ich euch im folgenden meine persönliche Top 5 der Teleskop Astsägen mit all ihren Vor- und Nachteilen zusammengestellt.

Ryobi RPP 720

Wenn ihr eine ausfahrbare Astsäge sucht, die nicht allzuviel kostet, dafür aber umso mehr Leistung bringt, dann ist dürfte die RPP 720 von Ryobi etwas für euch sein. Dabei handelt es sich um eine elektrisch betriebene Säge, die an die Steckdose angeschlossen wird.

Leistungsstark, günstig, langlebig

Bei der Verarbeitung hat Ryobi sich wirklich ins Zeug gelegt: Die Säge ist qualitativ hochwertig gefertigt, so dass sie wirklich lange halten sollte und dazu auch noch gut in der Hand liegt. Mindestens genauso stark ist die Leistung der RPP 720: An Benziner kommt sie zwar nicht ganz heran, für eine Elektrosäge sind 15 Meter pro Sekunde Kettengeschwindigkeit aber ein wirklich exzellenter Wert! Damit einher geht aber auch, dass dieses Ryobi Gerät schon ein bisschen Pflege braucht: In der Praxis ist die Säge nämlich etwas öldurstig, ihr solltet also nach jeder Nutzung in den Öltank schauen und bei Bedarf nachkippen.

Als an der Strippe hängendes Elektrogerät ist die Technik der RPP 720 Astsäge vergleichsweise einfach gestrickt: Dies bedeutet nicht nur, dass sie relativ leicht ist, besonders preistechnisch macht sich dies bezahlt: Ein günstigeres Gerät dieser Leistungsklasse werdet ihr nämlich lange suchen müssen! Dann fällt auch der kleine Nachteil, dass ihr ständig von der Steckdose abhängig seid, weniger ins Gewicht.

Somit ist die RPP 720 Säge von Ryobi ein wirkliches Qualitätsprodukt, das hohe Leistung mit einem günstigen Preis verbindet.

Positiv

  • hohe Verarbeitungsqualität
  • starke Leistungswerte der Kettensäge
  • günstiger Preis

Negativ

  • Reichweite wegen Kabel begrenzt
  • hoher Ölverbrauch

Makita EY2650H25H

Vielleicht spielen die Kosten bei euch aber auch eine eher untergeordnete Rolle und ihr wollt lieber maximale Leistung sehen. Für diesen Fall rate ich euch doch eher, in einen Benziner zu investieren. Für fast alle Lebens- und Baumlagen geeignet ist dabei der EY2650H25H von Makita.

Extrem hohe Leistung nicht nur für Profis

Denn bezüglich der Leistung erfüllt diese Säge eigentlich schon Profi Anforderungen: Der Viertaktmotor (ihr könnt das Gerät also mit ganz normalem Tankstellenbenzin betreiben) bringt es auf 0,77 Kilowatt Leistung und beschleunigt die Kettensäge auf bis zu 21 Meter pro Sekunde – somit schneidet diese Makita Säge die Äste fast wie Butter durch! Aufgrund des großzügig dimensionierten Schnittapparats (25 Zentimeter Schnittlänge, das Teleskop ist mit bis zu 392 Zentimetern extrem lang) könnt ihr mit ihr auch größere Bäume sorglos angehen, so dass dieses Modell eigentlich alle Anwendungsbereiche abdeckt!

Doch so ein Profi-Produkt ist vielleicht nicht für alle von euch empfehlenswert: Zum einen ist die EY2650H25H für einen Benziner zwar gar nicht so laut, im Vergleich zu Elektro- und Akkugeräten sind 107 Dezibel Schallleistung aber doch eher unangenehm. Selbiges gilt für das Gewicht: Es gibt Benzinsägen, die mehr wiegen, als die 7,2 Kilogramm der Makita – wenn ihr aber andere Antriebsarten gewohnt seid, dann kann es schon passieren, dass das Gerät zunächst einmal schwer wie blei wirkt. Preislich müsst ihr euch auf einen etwas tieferen Griff in den Geldbeutel einstellen: Viertakttechnologie ist zwar sehr leistungsstark, aber auch kostenintensiv, so dass die EY2650H25H doch zu den teureren Geräten auf dem Markt gehört.

Wenn ihr also ein sehr leichtes und leises Gerät haben wollt, solltet ihr eher zu einem Elektro- oder Akkugerät greifen. Wenn euch aber maximale Leistung wichtig ist, dann lohnt sich der Kauf der exzellent verarbeiteten EY2650H25H Teleskop Astsäge von Makita!

Positiv

  • starke Verarbeitung
  • extrem langes Teleskop
  • sehr schnelle Kettensäge, auch für dickere Äste geeignet

Negativ

  • vergleichsweise schwer
  • vergleichsweise schwer
  • vergleichsweise schwer

Stihl HTA 85

Es kann aber auch sein, dass ihr viel Leistung und Bewegungsfreiheit sucht, ohne auf einen Benziner zurückgreifen zu müssen. Das kann besonders dann Sinn machen, wenn euch der doch sehr laute Motor von Zwei- und Viertaktern etwas beunruhigt. Erfreulicherweise gibt es aber Alternativen: So ist die HTA 85 Akkusäge des Premiumherstellers Stihl ein wirkliches Profi-Gerät!

Eines der leistungsstärksten Akkugeräte auf dem Markt

Wenn ihr Leistung und Akkuantrieb miteinander kombinieren wollt, gibt es nämlich wohl kaum eine bessere Lösung als dieses Kraftpaket aus Schwaben: So bringt es die Kette der Säge auf eine Geschwindigkeit, die man ansonsten nur bei Elektroschneidern und Benzinern findet: Mit satten 13,3 Metern pro Sekunde kann die HTA 85 Säge durchs Holz schneiden! Und anders als viele andere Akku Sägen, die eher für kleinere Bäume geeignet sind, könnt ihr mit diesem starken Helfer auch größere Äste kleinkriegen: Mit 28 Zentimeter Klingenlänge ist sie dafür nämlich ausreichend dimensioniert. Dank des langen (3,90 Meter) Teleskops ist dabei auch das Arbeiten in sehr großen Höhen eigentlich kein Problem.

Doch lohnt sich so ein Gerät auch für euch? Das hängt vor allem davon ab, wieviel ihr bereit seid, für eure Säge auszugeben. Denn ein Schnäppchen ist die Stihl Säge wirklich nicht: Und damit meine ich nicht nur die hohen Anschaffungskosten des Gerätes, da die HTA 85 ohne Akku geliefert wird, müsst ihr euch auch noch einmal um die Batterieversorgung kümmern. Da sehr leistungsfähige 36 Volt Akkus genutzt werden, geht diese noch einmal ziemlich ins Geld.

Wenn wir aber die Anschaffungs- und Folgekosten einmal ausklammern, gibt es wohl kaum eine kraftvollere Möglichkeit, batteriebetrieben mobil Äste in großen Höhen zu schneiden. Wenn ihr ihn euch leisten könnt, lohnt sich die HTA 85 also allemal!

Positiv

  • extrem schnell und leistungsfähig
  • sehr langer Teleskopstiel
  • langer Schnitt

Negativ

  • Akkus müssen nachgekauft werden
  • ziemlich teuer

Bosch DIY AMW 10 SG

Die Stihl Akkusäge ist also sehr leistungsfähig, aber nicht unbedingt günstig. Wenn ihr vergleichbare Kraft sucht, dafür aber weniger ausgeben wollt, macht es daher Sinn, sich nach anderen Antriebsarten umzusehen. Eine gute Mischung aus Verarbeitung und Leistung bietet dabei die AMW 10 SG Säge von Bosch: Sie eignet sich auch dann, wenn eure Bäume größer als kleine Obstpflänzchen sind und ist damit eine gute Alternative zu großen Benzinern.

Qualität auch für dickere Äste

Während die meisten Elektrogeräte nämlich eher kurze Sägeketten haben, ist dies beim DIY AMW 10 SG überhaupt kein Problem: Sie ist etwa 26 Zentimeter lang, so dass auch dickere Äste in einem Schnitt durchtrennt werden können. Auch die Leistung ist nicht zu verachten, 12 Meter pro Sekunde Kettengeschwindigkeit ist zwar nicht ganz so hoch wie bei der Ryobi Säge, ermöglicht aber immer noch gutes und schnelles Arbeiten.

Ganz Bosch-typisch ist die Verarbeitung: Der Weltkonzern hat sich auch hier nicht lumpen lassen und spendiert der AMW 10 SG nicht nur ein stabiles Äußeres, sondern auch ein solide gefertigtes und wahrscheinlich sehr lang haltendes Innenleben. Hier zeigt der Hersteller, dass seine Geräte nicht ohne Grund auf praktisch allen Kontinenten beliebt sind.

Zwei Nachteile hat diese Teleskop Astsäge dennoch: Wenn ihr nämlich eine Elektro Teleskop Astsäge kauft, weil ihr euch mit ihr weniger Lärmemissionen erhofft, dann wird euch die AMS 10 SG wahrscheinlich enttäuschen: Mit 107 Dezibel ist das Gerät nämlich ungefähr so laut wie viele Benziner. Das Arbeiten mit sehr hohen Bäumen wird außerdem durch das Teleskop etwas erschwert: Mit 1,90 Metern Maximallänge müsst ihr euch dann nämlich doch ziemlich strecken.

Dennoch: Wenn ihr euch mit einer Elektrosäge anfreunden könnt und dabei Qualität sucht, mit der ihr auch größere Äste kleinkriegen könnt, dann ist die DIY AMW 10 SG eine sehr gute Wahl.

Positiv

  • lange Säge, auch dickes Holz sägbar
  • starke Verarbeitung
  • gute Sägeleistung

Negativ

  • sehr hohe Lärmwerte
  • Teleskop etwas kurz

Gardena TCS Li-18/20

Doch es muss nicht immer ein Profi-Gerät sein: Wenn ihr gerne mobil bleiben wollt und eure Äste nicht allzu anspruchsvoll sind, dann tut es manchmal auch ein etwas genügsames Akku Modell. Für diesen Fall empfehle ich euch die Astsäge TCS Li-18/20 von Gardena.

Nicht der schnellste, aber sehr solide

Die Verarbeitung dieses Gerätes ist eigentlich makellos: Die Säge wirkt sehr solide,  so dass die Gefahr, dass sie schnell den Geist aufgibt, doch sehr gering ist. Die Leistung ist typisch für ein Akkumodell: Der Schnitt der Säge ist sehr akkurat, erfolgt aber vergleichsweise langsam – 3,8 Meter pro Sekunde Kettengeschwindigkeit ist zwar noch hinnehmbar, wenn ihr schneller arbeiten wollt, solltet ihr aber eher in eine Profi Akkusäge oder in eine andere Antriebsart investieren.

Gedacht ist die TCS Li-18/20 Astsäge eher für kleinere Obstbäume. Dann reicht die Schnittlänge von ca. 18 Zentimetern vollkommen aus, auch der Teleskopstiel ist für diesen Fall noch ausreichend bemessen. Wenn eure Bäume aber etwas in die Höhe wachsen, kann es schnell passieren, dass die Teleskoplänge von 2,20 Metern doch etwas zu wenig ist.

Unterschiedliches gibt es über den verwendeten 2,5 Ah Akku mit 18 Volt Spannung zu berichten: Einerseits hält er ziemlich lange (bis zu 80 Schnitte könnt ihr mit einer Ladung durchführen), andererseits muss er danach auch ziemlich lange an die Steckdose (bis zu 4 Stunden Ladezeit).

Ergonomisch ist diese Gardena Säge wirklich gut gelungen: So liegt sie nicht nur gut in der Hand, sondern ist für ein Akkumodell auch sehr leicht – gerade einmal 3,5 Kilogramm bringt sie auf die Waage, so dass euer Arm nach einem Tag Arbeit kaum ausgeleiert sein dürfte. Aber auch die Lautstärke der Astsäge kann überzeugen: Mit gerade einmal 89 Dezibel Schallpegel gehört sie zu den leisesten Geräten überhaupt, so dass ihr mit ihm so mancher Verstimmung mit dem Nachbarn vorbeugen könnt.

Wenn ihr also ein solides, leises und handliches Akkugerät sucht und dabei nicht den ganz schnellen Turboantrieb braucht, kann es sich deshalb lohnen, sich für diese kleine türkise Säge zu entscheiden.

Positiv

  • hochwertige Verarbeitung
  • gute Ergonomie, vergleichsweise leicht
  • sehr leise

Negativ

  • Etwas langsame Kettensäge Akku lädt sehr lange
  • Teleskop etwas kurz

Für mich der Beste

Die beste Teleskop Astsäge ist für mich die RPP 720 von Ryobi. Denn dieses Elektrogerät ist zwar von einer Steckdose abhängig, überzeugt dafür aber auf anderen Gebieten: So ist nicht nur der Preis sehr verführerisch, auch Leistung, Verarbeitung und Gewicht sprechen eindeutig für diesen kleinen und handlichen Japaner.

Fazit

Wenn ihr immer noch regelmäßig mit der Motorsäge in eure Bäume steigt, dann solltet ihr schnell damit aufhören: Denn nicht nur ist so viel Akrobatik sehr mühsam, riskant und gefährlich, es ist auch gar nicht notwendig. Mit einer Teleskop Astsäge könnt ihr diese Arbeiten nämlich auch vom Boden aus erledigen – egal, ob der Ast mehrere Meter in der Höhe hängt.

Quellen:

  1. Wie pflege ich meine Bäume richtig? Das ist eine gute und auch wichtige Frage, schließlich können falsch durchtrennte Äste auch viel Schaden anrichten. Wenn ihr Antworten sucht, dann dürfte euch dieser Artikel des “Selbst ist der Mann” Magazins gefallen.
  2. Besonders Obstbäume brauchen regelmäßige Pflege. Um den Ertrag zu maximieren, nutzen viele Profis den sogenannten Oeschbergschnitt. Was es damit auf sich hat und wie ihr ihn in eurem Garten umsetzen könnt, erfahrt ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

*