Rasenmäher

Mähroboter Begrenzungskabel verlegen

AKTUALISIERT:

Artikel teilen:

Dein Rasenroboter kann Deinen Rasen nur dann sauber mähen, wenn der Mähbereich richtig abgesteckt ist. Wir verraten Dir, was Du bei der Verlegung des Begrenzungsdrahtes beachten solltest und wie Du Fehler vermeidest.

So verlegst Du das Begrenzungskabel selbst

Mähroboter ohne Begrenzungskabel

Wenn Du keine Lust auf die doch recht mühsame Installation eines Begrenzungskabels hast, ist ein Mähroboter ohne Begrenzungskabel eine Option. Diese Geräte sind mit einer Vielzahl an Sensoren ausgestattet, mit deren Hilfe sie den Garten abtasten. Allerdings eignen sich diese Mäher nur für einfach gestaltete Gärten mit einer klar abgegrenzten Rasenfläche.

Schnelle unterirdische Verlegung mit dem Rasenkantenstecher

Mit dem Rasenkantenstecher ist die Verlegung recht unkompliziert. Mache mit dem Gerät einen Schlitz in den Boden, lege das Kabel hinein und verschließe die Rille wieder. Abhängig vom jeweiligen Mähroboter wird das Kabel zwischen 4 und 20 Zentimeter tief vergraben.

Hindernisse umfahren

Markante Hindernisse wie Bäume oder Sandkästen, Spieltürme oder Schaukelgestelle nimmt Dein Mähroboter dank seiner Sensoren wahr und umfährt sie. Blumenbeete oder flache Hindernisse wie Pools oder Gartenteiche kann der Mäher nicht erkennen. Damit der Roboter keinen Schaden anrichten kann oder gar selbst zu Schaden kommt, müssen diese Bereiche mit dem Begrenzungskabel markiert werden.

Das Kabel leitet den Mäher um das Hindernis herum

Führe das Begrenzungskabel vom Rand der Rasenfläche auf das Hindernis zu und drumherum. Beachte dabei den angegebenen Mindestabstand. Essenziell ist dabei, dass das Kabel auf demselben Weg wieder zurückgeführt wird. Benutze dazu dieselben Bodenhaken!

Auf diese Weise wird das quer durch den Rasen verlaufende Kabel vom Mäher nicht wahrgenommen, da sich die Magnetfelder durch die große Nähe aufheben. Ist die Distanz zu groß, weigert sich der Roboter, diesen Bereich zu überfahren, da er ihn für ein Hindernis hält.

Suchkabel für komplexe Gärten

Wenn Dein Grundstück groß und verwinkelt ist, kann neben dem Begrenzungskabel auch ein Suchkabel notwendig sein. Es hilft dem Mäher schnellstmöglich zur Ladestation zurückzukehren und lotst ihn durch enge Bereiche und schmale Passagen.

Verbinde das Suchkabel sowohl mit der Ladestation als auch mit dem Begrenzungskabel. Auf diese Weise kann es Dein Rasenroboter zur Orientierung nutzen und selbst kompliziert gestaltete Gärten effizient und zuverlässig mähen.

Fernstartpunkte für weitläufige & verwinkelte Flächen

Bei manchen Rasenrobotern kannst Du entlang des Begrenzungskabel oder auch am Suchkabel sogenannte Fernstartpunkte festlegen. Sie stellen sicher, dass auch Bereiche, die weit von der Ladestation entfernt sind, regelmäßig angefahren und gemäht werden. Darüber hinaus lässt sich so der Spielraum einstellen, den der Mähroboter beim Folgen des Suchkabels hat. Indem der Mäher den Abstand selbstständig variiert, entstehen keine unschönen Fahrspuren im Rasen.

Nochmal in Kürze:

Fazit

Ist das Begrenzungskabel richtig verlegt, findet sich Dein neuer Mähroboter von Anfang an in Deinem Garten zurecht. Nach einer Testphase von einigen Wochen kannst Du bei Bedarf Korrekturen vornehmen. Danach wird das Kabel dicht an der Grasnarbe fest verankert oder einige Zentimeter tief in den Boden versenkt.

Kostenloser Aussaatkalender

Aussaatkalender für Gemüse und Kräuter.

Verpasse nie wieder den richtigen Moment zur Aussaat Deines Lieblingsgemüses! Einfach eintragen und loslegen!

Foto des Autors

Meine Leidenschaft für die Pflanzenwelt habe ich als Kind bei mendelschen Kreuzungsversuchen entdeckt. Seither bin ich fasziniert von allem, was wächst und blüht. Ich liebe historische Rosen, experimentiere mit dem Anbau exotischer Früchte und interessiere mich für die Wildkräuterküche. Mit meinen Artikeln möchte ich Dir Lust aufs Gärtnern machen und Deine Fragen rund ums Thema Pflanzenpflege beantworten.

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar