Die besten Schnittschutzstiefel im Test | schnittefeste Schuhe für mehr Sicherheit

Stihl MS Lederstiefel FUNCTION mit Schnittschutz 43
Pfanner , Herren Sicherheitsschuhe rot/grau 43 EU
Oregon Yukon Klasse 1 Leder-Sicherheitsstiefel für Kettensägenarbeiten, schwarz, 295449/44
Haix Trekker Mountain Bestens geschützt bei der Arbeit: Sicherheitsschuhe für Forst, Handwerk und Industrie. 41
Cofra Schnittschutzstiefel Woodsman 25580-000, Forstarbeiter Sicherheitsstiefel, Größe 43, 40-87890000-43
Produktname
Stihl MS Function
Pfanner Matterhorn
Oregon Yukon 295449
Haix Trekker Mountain
Cofra Woodsman
Bewertung (max. 5)
4.6 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
4.3 out of 5 stars
4.2 out of 5 stars
4 out of 5 stars
Obermaterial
Leder
Keramik
Leder
Leder
Leder
Innenfutter
Textil
Polyamid Cordura
Textil
Gore-Tex
Texelle
Sohle
Polyurethan
Alpin Vibram
Polyurethan
Polyurethan
Polyurethan
Farbe
schwarz
rot/anthrazit
schwarz/rot
braun/schwarz
schwarz/gelb
Schutzklasse
1,00 €
2,00€
1,00€
1,00€
1,00€
Wasserdicht?
Größen
39-46
41-46
39-48
36-49
40-47
Gewicht
ca. 1,9 kg
ca. 3 kg
ca. 2,1 kg
ca. 2,5 kg
ca. 2,4 kg
Preis
ab 149,01 EUR
ab 409,95 EUR
ab 88,08 EUR
199,99 EUR
65,50 EUR
Stihl MS Lederstiefel FUNCTION mit Schnittschutz 43
Produktname
Stihl MS Function
Bewertung (max. 5)
4.6 out of 5 stars
Obermaterial
Leder
Innenfutter
Textil
Sohle
Polyurethan
Farbe
schwarz
Schutzklasse
1,00 €
Wasserdicht?
Größen
39-46
Gewicht
ca. 1,9 kg
Preis
ab 149,01 EUR
Pfanner , Herren Sicherheitsschuhe rot/grau 43 EU
Produktname
Pfanner Matterhorn
Bewertung (max. 5)
4.5 out of 5 stars
Obermaterial
Keramik
Innenfutter
Polyamid Cordura
Sohle
Alpin Vibram
Farbe
rot/anthrazit
Schutzklasse
2,00€
Wasserdicht?
Größen
41-46
Gewicht
ca. 3 kg
Preis
ab 409,95 EUR
Oregon Yukon Klasse 1 Leder-Sicherheitsstiefel für Kettensägenarbeiten, schwarz, 295449/44
Produktname
Oregon Yukon 295449
Bewertung (max. 5)
4.3 out of 5 stars
Obermaterial
Leder
Innenfutter
Textil
Sohle
Polyurethan
Farbe
schwarz/rot
Schutzklasse
1,00€
Wasserdicht?
Größen
39-48
Gewicht
ca. 2,1 kg
Preis
ab 88,08 EUR
Haix Trekker Mountain Bestens geschützt bei der Arbeit: Sicherheitsschuhe für Forst, Handwerk und Industrie. 41
Produktname
Haix Trekker Mountain
Bewertung (max. 5)
4.2 out of 5 stars
Obermaterial
Leder
Innenfutter
Gore-Tex
Sohle
Polyurethan
Farbe
braun/schwarz
Schutzklasse
1,00€
Wasserdicht?
Größen
36-49
Gewicht
ca. 2,5 kg
Preis
199,99 EUR
Cofra Schnittschutzstiefel Woodsman 25580-000, Forstarbeiter Sicherheitsstiefel, Größe 43, 40-87890000-43
Produktname
Cofra Woodsman
Bewertung (max. 5)
4 out of 5 stars
Obermaterial
Leder
Innenfutter
Texelle
Sohle
Polyurethan
Farbe
schwarz/gelb
Schutzklasse
1,00€
Wasserdicht?
Größen
40-47
Gewicht
ca. 2,4 kg
Preis
65,50 EUR

Wenn ihr hin und wieder oder sogar regelmäßig mit einer Kettensäge arbeitet, dann dürft ihr eines nicht vergessen: Eure Gesundheit. Denn wenn ihr Bäume und Sträucher mit motorisierter Hilfe stutzt und kürzt, spart ihr zwar viel Zeit und könnt auch sehr akkurate Schnitte setzen. Ganz ungefährlich ist die Arbeit aber nicht. Ein unachtsamer Moment reicht nämlich aus: Im schlimmsten Fall verliert ihr die Kontrolle über das Werkzeug und die Säge droht besonders, eure Beine und Füße zu attackieren.

Deshalb solltet ihr niemals ohne Schutzkleidung zur Kettensäge greifen. Vielleicht habt ihr deshalb schon einen Helm und eine Schnittschutzjacke bzw. -hose. Aber habt ihr auch an eure Füße gedacht?

Denn normale Arbeitsstiefel fühlen sich zwar vielleicht sicher an, bieten aber im Fall eines Falles kaum Hilfe. Für optimalen Schutz bei der Arbeit mit der Kettensäge müsst ihr deshalb zu genau für diese Fälle konzipierte Schnittschutzschuhen greifen. Sie wurden für die Forstwirtschaft entwickelt, sind aber auch im heimischen Garten eigentlich ein Muss!

Doch was unterscheidet Schnittschutzstiefel von normalen Arbeitsschuhen? Ich werde es euch erklären: In den folgenden Absätzen erfahrt ihr so nicht nur, wie so ein Schnittschutzschuh aufgebaut ist und welche Unterschiede es zwischen den Modellen gibt. Damit ihr außerdem auch ein Paar findet, das zu euch passt, habe ich mir auch noch die meiner Ansicht nach 5 besten Schnittschutzschuhe und -Stiefel, die es derzeit auf dem Markt gibt, etwas genauer angesehen und miteinander verglichen.

So könnt ihr eure Schutzkleidung komplettieren und müsst euch weniger Sorgen um eure Füße machen. Legen wir also gleich los: Warum braucht ihr wirklich Schnittschutzstiefel?

Mit Schnittschutzschuhen laufen Unfälle glimpflich ab

Ganz ehrlich: Wer ohne Schutz mit Kettensägen hantiert, handelt wirklich fahrlässig und leichtsinnig. Zwar sind moderne Maschinen mit Sicherheitsmechanismen ausgestattet, bis diese greifen, kann es aber schon zu spät sein. Denn wenn Hochleistungsmaschinen mit Höchstgeschwindigkeit auf ein Körperteil treffen, sind binnen Bruchteilen von Sekunden schwerste Verletzungen an der Tagesordnung: Schnittwunden, Blutverlust und im schlimmsten Fall sogar der Verlust von Körperteilen und dem Leben sind dann die tragischen Folgen.

Und der Fuß ist keine Ausnahme. Dabei ist der Verlust eines Zehs sogar noch ein mehr oder weniger glimpflicher Schaden. Weitaus gefährlicher ist es, wenn andere Teile beschädigt werden: Besonders der Mittelfuß ist nämlich voller Arterien, die im Ernstfall schnell zu Blutverlust führen können.

Und das ist genau der Schwachpunkt von normalen Sicherheitsschuhen: Diese wirken zwar sehr sicher, decken aber nur einen Teil des Fußes ab. Stahlkappen schützen die Zehen nämlich wirklich fast optimal. Alle anderen Teile sind aber quasi ungeschützt: Selbst ein noch so dick anmutender Lederschaft wird dann schneller durchtrennt, als euch lieb ist.

Deshalb solltet ihr beim Sägen auf einen Sicherheitsschuh setzen, der den einschlägigen Schnittschutzklassen entspricht.

Auch als normaler Arbeitsschuh verwendbar

Wenn ihr nur sehr wenig sägt, dann mag euch das vielleicht ein wenig zu viel vorkommen. Denn für nur wenige Stunden Arbeit im Jahr ist ein derartiges Schuhwerk doch eine ziemlich große Investition. Aber besonders Gelegenheitsnutzer von Kettensägen sind überproportional häufig von Unfällen betroffen.

Zum Glück sind Schnittschutzstiefel aber auch nicht auf die Forstarbeit beschränkt: Wenn ihr wollt, könnt ihr sie auch wie normale Sicherheitsschuhe benutzen, so dass ihr mit einem Paar fast alle Arbeiten erledigen könnt, die sicheres Schuhwerk voraussetzen.

"Wenn ihr sowohl im Sommer als auch im Winter arbeitet, solltet ihr bei der Größe eures Schnittschutzschuhs eher großzügig sein. Denn so habt ihr zwar im Sommer ein bisschen mehr Platz, im Winter könnt ihr euch aber auch mit dicken Socken besser gegen die Kälte schützen."
Mein Tipp

Wie funktionieren Schnittschutzstiefel?

Schnittschutzschuhe ähneln herkömmlichen Sicherheitsstiefeln: Sie sind sehr robust verarbeitet, meist aus Leder und sind mit Stahlkappen ausgestattet, die den Zehen großen Schutz bieten. Eine robuste Sohle sorgt zudem dafür, dass ihr in fast jeder Situation den Boden unter den Füßen behaltet, so dass ihr auch unter widrigen Umständen kaum ausrutschen könnt.

Die zusätzliche Sicherheit eines Schnittschutzstiefels liegt zum größten Teil im Schaft. Bei normalen Arbeitsstiefeln ist dieser zwar robust gestaltet, gegen eine Kettensäge kommt er aber nicht an. Forstschuhe haben daher eine besondere Sicherheitsausstattung: Wie auch anderes Schnittschutz Equipment ist das Innere des Schafts mit sehr hochwertigen, langen und dicht verwebten Fasern versehen.

Bei Kontakt mit der auf Hochtouren laufenden Kettensäge macht sich dieser zusätzliche Schutz dann nützlich: Die Fasern verheddern sich in den Zähnen der Kette, so dass die Säge in Sekundenbruchteilen abgebremst wird und so schnell zum Stehen kommt.

Das bedeutet leider nicht, dass ihr ganz heil aus der Nummer herauskommt. Denn ganz unbeschädigt wird euer Fuß dann doch nicht bleiben. Im Vergleich zu einem Kontakt mit voller Geschwindigkeit ist der Schaden aber in den meisten Fällen deutlich geringer: Sehr schwere Verletzungen sind so unwahrscheinlicher und euer Fuß bleibt mehr oder weniger heil.

Wie auch alle anderen Schnittschutzprodukte sind auch Stiefel einer bestimmten Lebenszeit unterworfen. Denn leider altern die Fasern mit der Zeit, so dass sie brüchig werden und dann nicht mehr optimalen Schutz bieten. Ihr solltet euch also auch dann nach einem neuen Paar umsehen, wenn ihr bereits Schnittschutzstiefel euer Eigen nennt. Die meisten Experten empfehlen dabei, Schnittschutzprodukte nach spätestens 5 Jahren auszutauschen.

Doch macht es wirklich Sinn, zu Spezialschuhwerk zu greifen? Ist das wirklich nötig? Ich meine ja, denn Schnittschutzstiefel bieten viele Vorteile, die manchmal sogar lebensrettend sein können.

Die Vorteile

Optimaler Schutz gegen Unfälle

Der erste Vorteil von Schnittschutzschuhen bzw. -Stiefeln ist auch das stärkste Argument für derartige Fußbekleidung: Ich hoffe für euch, dass ihr sie niemals brauchen werdet, aber im Falle eines Unfalles werden Verletzungen doch stark minimiert! Absoluten Schutz bieten sie zwar nicht, nach heutigem Stand der Technik sind sie aber die sicherste Möglichkeit, mit einer Kettensäge zu hantieren! Die Schutzfasern erledigen ihre Arbeit extrem zuverlässig und sorgen dafür, dass die Kettensäge in wenigen Augenblicken ihre Geschwindigkeit verliert.

Bei Wind und Wetter einsetzbar

Wenn ihr zu den Hobbygärtnern gehört, dann nutzt ihr eure Kettensäge wahrscheinlich insbesondere in Notfällen. Denn wenn ein Ast droht, herabzufallen oder ein kleines Bäumchen morsch geworden ist, dann müsst ihr schon aus Sicherheitsgründen schnell handeln! Und bei solchen Eilaktionen kann man leider keine Rücksicht auf das Wetter nehmen – auch wenn es schneit oder stürmt, müsst ihr das Problem so schnell wie möglich beseitigen. Da ist es gut, dass Schnittschutzstiefel wirklich Allwetterequipment sind. Egal, ob im Sommer oder im Winter: Ihr könnt sie jederzeit einsetzen, ohne dass ihr euch Sorgen um allzu große Hitze, Kälte oder Nässe machen müsst.

Extrem guter Halt

Schließlich möchte ich nicht nur den Schutz vor unbeabsichtigten Schnitten hervorheben, sondern auch das ansonsten sichere Arbeiten mit Schnittschutzschuhen. Denn mit ihnen ist auch das Sägen auf schwierigem Geläuf um einiges einfacher: Dank sehr belastbaren und mit gutem Grip versehenen Sohlen sind die Stiefel sehr rutschfest, so dass ihr wirklich den Boden unter den Füßen behaltet. So könnt ihr sicherer arbeiten und insbesondere die Wahrscheinlichkeit, dass ihr aus Versehen die Kontrolle über eure Maschine verliert, wird reduziert.

Die Nachteile

Vergleichsweise schwer

Doch so viel Sicherheit kommt leider nicht von sonstwoher: Denn im Vergleich zu normalem Schuhwerk bzw. Arbeitsstiefeln sind Schnittschutzschuhe doch etwas klobiger und schwerer. Anfangs kann es deshalb schon etwas Mühe kosten, mit diesen Tretern zu arbeiten. Aber dieser Nachteil wird durch die deutlich erhöhte Sicherheit mehr als ausgeglichen. Ihr solltet euch also die Zeit nehmen, euch an das erhöhte Gewicht zu gewöhnen – im Ernstfall werden sich eure Füße bei euch bedanken!

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Schutzklasse

Seriöses Schnittschutzequipment wird vom Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. – kurz KWF – begutachtet und klassifiziert. Und das ist ein ziemlich rigoroser Prozess: Bevor ein Schuh das begehrte Siegel bekommt, wird er monatelang auf Herz und Nieren geprüft! So könnt ihr euch sicher sein, dass die Schutzfunktion auch wirklich greift.

Doch nicht jeder Schnittschutzstiefel bietet den gleichen Schutz: Deshalb hat das KWF Schutzklassen geschaffen. Dabei gibt es theoretisch die Klassen 0, 1, 2 und 3. In der Praxis gibt es aber vor allem Schuhe, die den Klassen 1 und 2 entsprechen:

  • Schuhe der Schutzklasse 1 sind die am weitesten verbreiteten und auch günstigsten Produkte auf dem Markt. Sie sind für Kettengeschwindigkeiten bis zu 20 Metern pro Sekunde ausgelegt. Das bedeutet, dass diese Stiefel für die meisten Hobbysägen mit Elektro- und Akkuantrieb völlig ausreichen.
  • Wenn eure Kettensäge aber etwas leistungsfähiger ist, dann kommt ihr mit diesen Schuhen leider nicht mehr aus. Und besonders Profigeräte, vor allem Benziner, können auf Hochtouren auch deutlich schneller sein. Dann solltet ihr Stiefel der Schutzklasse 2 wählen. Sie sind für Kettengeschwindigkeiten von bis zu 24 Metern pro Sekunde ausgelegt, so dass sie auch bei stärkeren Maschinen guten Schutz bieten. Im Vergleich zu Stiefeln der Schutzklasse 1 können sie aber auch ziemlich teuer sein.

Gewicht

Ich habe es ja schon erwähnt: Schnittschutzschuhe sind eine Notwendigkeit, können aber auch ziemlich schwer und klobig sein: Manche Paare wiegen zusammen fast 3 Kilogramm – besonders, wenn ihr eher schmächtig seid, kann das auf Dauer zu viel sein. Für diesen Fall empfehle ich euch etwas leichtere Stiefel. Denn es gibt auch Produkte, die gerade einmal um die 2 Kilogramm wiegen, ohne dass ihr auf Sicherheit verzichten müsst.

Schutz gegen Wasser

Ihr arbeitet oft auf nassem oder schlammigem Geläuf? Dann habt ihr wahrscheinlich ein Interesse daran, dass eure Füße nicht nass werden – außerdem kann es ziemlich arbeitsintensiv sein, die Stiefel nachher wieder zu trocknen. Zum Glück gibt es viele Schnittschutzstiefel, die zwar meist ein bisschen mehr kosten, dafür aber praktisch wasserdicht sind. Andere Modelle wiederum sind nur wasserabweisend: Kleinere Pfützen und Regen überstehen sie trocken, wenn es knietief wird, stoßen sie aber an ihre Grenzen.

Top 5 Schnittschutzstiefel im Test

Stihl MS Lederstiefel FUNCTION mit Schnittschutz 43
Pfanner , Herren Sicherheitsschuhe rot/grau 43 EU
Oregon Yukon Klasse 1 Leder-Sicherheitsstiefel für Kettensägenarbeiten, schwarz, 295449/44
Haix Trekker Mountain Bestens geschützt bei der Arbeit: Sicherheitsschuhe für Forst, Handwerk und Industrie. 41
Cofra Schnittschutzstiefel Woodsman 25580-000, Forstarbeiter Sicherheitsstiefel, Größe 43, 40-87890000-43
Produktname
Stihl MS Function
Pfanner Matterhorn
Oregon Yukon 295449
Haix Trekker Mountain
Cofra Woodsman
Bewertung (max. 5)
4.6 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
4.3 out of 5 stars
4.2 out of 5 stars
4 out of 5 stars
Obermaterial
Leder
Keramik
Leder
Leder
Leder
Innenfutter
Textil
Polyamid Cordura
Textil
Gore-Tex
Texelle
Sohle
Polyurethan
Alpin Vibram
Polyurethan
Polyurethan
Polyurethan
Farbe
schwarz
rot/anthrazit
schwarz/rot
braun/schwarz
schwarz/gelb
Schutzklasse
1,00 €
2,00€
1,00€
1,00€
1,00€
Wasserdicht?
Größen
39-46
41-46
39-48
36-49
40-47
Gewicht
ca. 1,9 kg
ca. 3 kg
ca. 2,1 kg
ca. 2,5 kg
ca. 2,4 kg
Preis
ab 149,01 EUR
ab 409,95 EUR
ab 88,08 EUR
199,99 EUR
65,50 EUR
Stihl MS Lederstiefel FUNCTION mit Schnittschutz 43
Produktname
Stihl MS Function
Bewertung (max. 5)
4.6 out of 5 stars
Obermaterial
Leder
Innenfutter
Textil
Sohle
Polyurethan
Farbe
schwarz
Schutzklasse
1,00 €
Wasserdicht?
Größen
39-46
Gewicht
ca. 1,9 kg
Preis
ab 149,01 EUR
Pfanner , Herren Sicherheitsschuhe rot/grau 43 EU
Produktname
Pfanner Matterhorn
Bewertung (max. 5)
4.5 out of 5 stars
Obermaterial
Keramik
Innenfutter
Polyamid Cordura
Sohle
Alpin Vibram
Farbe
rot/anthrazit
Schutzklasse
2,00€
Wasserdicht?
Größen
41-46
Gewicht
ca. 3 kg
Preis
ab 409,95 EUR
Oregon Yukon Klasse 1 Leder-Sicherheitsstiefel für Kettensägenarbeiten, schwarz, 295449/44
Produktname
Oregon Yukon 295449
Bewertung (max. 5)
4.3 out of 5 stars
Obermaterial
Leder
Innenfutter
Textil
Sohle
Polyurethan
Farbe
schwarz/rot
Schutzklasse
1,00€
Wasserdicht?
Größen
39-48
Gewicht
ca. 2,1 kg
Preis
ab 88,08 EUR
Haix Trekker Mountain Bestens geschützt bei der Arbeit: Sicherheitsschuhe für Forst, Handwerk und Industrie. 41
Produktname
Haix Trekker Mountain
Bewertung (max. 5)
4.2 out of 5 stars
Obermaterial
Leder
Innenfutter
Gore-Tex
Sohle
Polyurethan
Farbe
braun/schwarz
Schutzklasse
1,00€
Wasserdicht?
Größen
36-49
Gewicht
ca. 2,5 kg
Preis
199,99 EUR
Cofra Schnittschutzstiefel Woodsman 25580-000, Forstarbeiter Sicherheitsstiefel, Größe 43, 40-87890000-43
Produktname
Cofra Woodsman
Bewertung (max. 5)
4 out of 5 stars
Obermaterial
Leder
Innenfutter
Texelle
Sohle
Polyurethan
Farbe
schwarz/gelb
Schutzklasse
1,00€
Wasserdicht?
Größen
40-47
Gewicht
ca. 2,4 kg
Preis
65,50 EUR

Ihr seht also: Schnittschutzstiefel sind wirklich ein Muss, wenn ihr mit Kettensägen arbeitet. Eure Füße werden vor dem Schlimmsten geschützt und ihr könnt sicher und mit gutem Gewissen an die Arbeit gehen.

Aber ihr habt wahrscheinlich auch schon mitbekommen, dass nicht jeder Schnittschutzschuh gleich ist: Ihr könnt auf dem Markt zwischen den verschiedensten Modellen wählen, die nicht nur unterschiedliche Schutzklassen haben können, sondern sich auch in anderen Aspekten voneinander unterscheiden – und dabei rede ich nicht nur vom Preis.

Und egal, ob ihr euch zum ersten Mal derartiges Schuhwerk zulegt oder nach einiger Zeit ein neues Paar braucht: Bei all den Angeboten den Überblick zu behalten, ist nicht immer einfach. Um euch die Arbeit zu erleichtern, habe ich den Markt deshalb selbst einmal unter die Lupe genommen und meine persönliche Top 5 der Schnittschutzschuhe und -Stiefel zusammengestellt. So wisst ihr genau, welches Paar zu euren Ansprüchen passt und ihr könnt schneller mit der Arbeit weitermachen.

Stihl MS Function

Ihr sucht einen funktionellen, qualitativ hochwertigen Stiefel, der euch nicht gleich in allzu große Unkosten stürzt? Für diesen Fall gibt es eine gute Lösung von einem sehr nahmhaften Hersteller: Denn die MS Function Stiefel des schwäbischen Kettensägenspezialisten Stihl gehören nicht ohne Grund zu den beliebtesten Schnittschutzschuhen für Hobbygärtner!

Optimaler Stiefel für Hobbygärtner

Denn die Waiblinger Firma kann auf sehr viel Erfahrung mit Kettensägen zurückblicken: Die Maschinen des Unternehmens haben nicht ohne Grund den Ruf, besonders leistungsstark und ausdauernd zu sein! Und dies macht sich auch beim Schnittschutz bemerkbar. Die Stiefel der Schutzklasse sind nämlich wirklich erstklassig verarbeitet! Die Nähte sitzen, das Lederoberwerk und die Polyutheransohle lassen kaum Wünsche offen!

Wenn ihr öfters im Morast oder im Regen arbeitet, dann solltet ihr aber wahrscheinlich lieber ein anderes Produkt wählen. Denn der MS Function ist zwar wasserabweisend, so dass ihm kleinere Spritzer nichts anhaben können. Wasserdicht ist er aber leider nicht.

Im Trockenen ist die Arbeit mit ihm aber eine Wucht. Und das liegt nicht nur am Tragekomfort, sondern auch am Gewicht: Für einen Schnittschutzschuh sind 1,9 Kilogramm nämlich kaum etwas!

Es gibt also gute Gründe, sich für die MS Function Stiefel zu entscheiden: Wenn ihr Hobbygärtner seid, werdet ihr dieses Schuhwerk aus dem Hause Stihl wahrscheinlich lieben! Und dafür müsst ihr gar nicht extrem viel Geld ausgeben: Der Preis hält sich nämlich für ein derartige hochwertiges Markenprodukt doch noch in Grenzen.

Positiv

  • erstklassige Verarbeitung
  • guter Tragekomfort
  • sehr leicht

Negativ

  • nicht wasserdicht

Pfanner Matterhorn

Es ist aber auch möglich, dass euch die Schutzklasse 1 nicht ausreicht. Denn wenn ihr eine wirklich leistungsstarke Kettensäge habt, dann werden euch derartig geschützte Schuhe im Ernstfall kaum weiterhelfen. Doch keine Sorge: Auch für diejenigen unter euch, die eine Profisäge bevorzugen, gibt es sehr gute Ware – z.B. das Modell Matterhorn des österreichischen Sicherheitsspezialisten Pfanner!

Ein wirklicher Profischuh

Denn hierbei handelt es sich wirklich um einen Profischuh, der fast allen Anforderungen gewachsen ist: So hält er nicht nur Kettengeschwindigkeiten von bis zu 24 Metern pro Sekunde stand, auch Nässe kann ihm kaum etwas anhaben: Dank Polyamidfutter und Vibramsohle ist dieses Modell nämlich absolut wasserdicht – eure Füße werden es euch danken!

Aber auch die sonstige Verarbeitung kann überzeugen: Für besonderen Schutz sorgt dabei, dass Pfanner sich beim Matterhorn nicht für normales Obermaterial aus Leder entschieden hat, sondern hierfür Keramik verwendet. Dies sorgt für große Stabilität, führt aber leider im Gegenzug auch dazu, dass der Stiefel mit 3 Kilogramm wirklich sehr schwer ausgefallen ist.

Wenn ihr euch daran gewöhnt habt, dann macht das Sägen mit diesem Schutzschuh aber durchaus Spaß. Das liegt auch daran, dass die Sohle einen wirklich guten Grip hat und damit ein starkes Sicherheitsgefühl ermöglicht. Dabei ist sie so gestaltet, dass die Fußabdrücke, die der Matterhorn hinterlässt, wirklich schmal sind. Wenn ihr etwas breitere Füße habt, kann dies aber auch leider zu einem Problem werden.

Der Pfanner Matterhorn ist somit ein wirkliches Profimodell, das aber leider auch dementsprechend bepreist ist: Die Stiefel sind nämlich wirklich arg teuer und kosten mehr als manche Kettensäge, für die ihr sie brauchen könnt. Wenn ihr aber wirklich oft mit starkem Gerät unterwegs seid, dann kann sich auch diese große Investition lohnen!

Positiv

  • Schnittschutz Klasse 2, auch für Profis geeignet
  • wasserdicht, sehr hochwertige Verarbeitung mit Keramikmaterial
  • Sohle mit gutem Grip

Negativ

  • ziemlich schwer
  • etwas schmal
  • sehr teuer

Oregon Yukon 295449

Aber keine Sorge: Nicht alle Schnittschutzstiefel sind so hoch bepreist. Es gibt erfreulicherweise auch günstige Varianten, die sich besonders für die Preisbewussten unter euch eignen. Eines dieser Modelle ist der Yukon 295449 Schuh von Oregon.

Bequemer Schuh für die Preisbewussten

Diese US-amerikanische Marke hat besonders auf dem Markt der Schnittschutzhosen Spuren hinterlassen: Sie steht dort für zuverlässige Produkte, die nicht allzu teuer sind, dafür aber wirklich Leistung bringen. Erfreulicherweise ist auch der Yukon 295449 Stiefel derartig gestrickt: Dieser Schnittschutzschuh der Schutzklasse 1 bietet nämlich nicht nur Sicherheit, sondern ist außerdem noch sehr bequem! So dürften auch längere Sägearbeiten im heimischen Garten komfortabel sein.

Und dabei hat Oregon ein ziemlich großes Angebot: Denn dieser Schuh ist in Größen bis 48 erhältlich, so dass dieses Modell auch dann eine gute Alternative ist, wenn ihr in die Exemplare von Pfanner oder Stihl nicht hineinpasst. Wenn ihr kleinere Füße habt, solltet ihr aber bedenken, dass dieser Oregon Stiefel doch wirklich groß ausfällt.

Die Verarbeitung ist ebenfalls gut gelungen. Das einzige, was dem Yukon 295449 fehlt, ist wohl ein vernünftiger Nässeschutz. Denn wasserdicht ist der Stiefel leider nicht. Dafür ist er aber günstig: Wenn man sich ansieht, was man mit ihm geboten bekommt, entsteht ein wirklich verführerisch gutes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Positiv

  • sehr bequem
  • bis Größe 48 erhältlich
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Negativ

  • fallen sehr groß aus
  • nicht wasserdicht

Haix Trekker Mountain

Die meisten Schnittschutzhersteller bieten Schuhe an, die ungefähr die Größen zwischen 40 und 46 umfassen. Für viele Gärtner mag dies perfekt sein, es gibt aber bestimmt auch welche unter euch, die sich davon ausgeschlossen fühlen: Wenn ihr auf großem Fuß lebt, ist es dann nämlich schwierig, geeignetes Schuhwerk zu finden. Und auch Frauen, die gerne zur Kettensäge greifen, haben dann ein Problem. Aber es gibt zum Glück auch Anbieter, die dieses Problem erkannt haben und gute, stabile und vor allem vielfältige Schnittschutzschuhe anbieten. Eine dieser Firmen ist Haix, die u.a. den Trekker Mountain anbietet.

Angenehmer Stiefel für fast alle

Denn egal, ob ihr kleine oder große Schuhe sucht, der Trekker Mountain wird wahrscheinlich auch in eurer Größe angeboten. Zwischen 36 und 49 werden eigentlich alle Füße bedient, so dass sich dieser Unisexstiefel z.B. auch für Damen anbietet!

Aber das ist nicht alles, was für den Haix spricht: Zwar ist der Stiefel für ein Produkt der Schutzklasse 1 vergleichsweise schwer geraten (sie wiegen etwa 2,5 Kilogramm), nach einer gewissen Gewöhnungszeit sitzt er aber dennoch sehr bequem. Und auch die Verarbeitung ist erfreulich hochwertig. So führen Polyurethansohle und Gore-Tex Innenfutter dazu, dass der Stiefel absolut wasserdicht ist und auch in nassen Gebieten problemlos genutzt werden kann.

Allerdings müsst ihr dafür auch einiges ausgeben: Der Preis des Haix Trekker Mountain ist für ein Produkt dieser Schutzkategorie nämlich doch wirklich happig. Wenn ihr aber einen stabilen und guten Schuh sucht, der auch in oft vernachlässigten Größen erhältlich ist, könnt ihr bedenkenlos zuschlagen!

Positiv

  • sitzt sehr bequem
  • wasserdicht
  • Größen zwischen 36 und 49 erhältlich, eignet sich auch für Frauen

Negativ

  • sehr schwer, muss man sich erst dran gewöhnen
  • für einen Schutzklasse 1 Schuh sehr teuer

Cofra Woodsman

Es kann aber auch sein, dass ihr es wirklich günstig sucht. Und das macht nicht nur Sinn, wenn ihr ein sehr niedriges Budget habt. Auch, wenn ihr wirklich nur sehr selten die Kettensäge aus dem Schuppen holt, kann ich verstehen, dass ihr euch nicht gleich in Unkosten stürzen wollt. Und es gibt auch für diesen Fall gute Produkte: Ein Paradebeispiel hierfür ist das Modell Woodsman von Cofra.

Ein wahrer Preisbrecher

Denn für die Gelegenheitsnutzer unter euch dürften die Features dieses Schutzklasse 1 Schuhs völlig ausreichen: Die Konstruktion des Woodsman ist wirklich stabil, auch der Grip der Sohle bietet einen guten Halt auch auf rutschigem Untergrund. Allerdings werden nicht alle von euch davon profitieren können, denn mit kleineren Schuhgrößen habt ihr das Nachsehen: Cofra legt erst ab Größe 40 los, da die Schuhe sehr groß ausfallen, kann es also passieren, dass ihr zuviel Platz im Stiefel habt.

Der Woodsman bietet guten Schutz der Klasse 1, an den Tragekomfort müsst ihr euch aber erst einmal gewöhnen. Mit 2,4 Kilogramm sind die Treter nämlich doch etwas schwer und wirken, wenn sie am Fuß sind, dann doch ziemlich klobig. Auch der Klettverschluss verlangt euch etwas Arbeit ab – ihn zu schließen, ist leider nicht so einfach.

Wasserdicht ist der Cofra Woodsman leider auch nicht. Doch das kann man bei einem Budget Schuh auch kaum erwarten: Preistechnisch gehört dieser Schnittschutzstiefel nämlich zu den günstigsten Produkten, die überhaupt erhältlich sind! Besonders, wenn ihr nicht zu viel ausgeben könnt oder wollt, ist der Cofra also eine Überlegung wert.

Positiv

  • stabile Konstruktion
  • bietet sicheren Halt
  • sehr günstiger Preis

Negativ

  • für kleine Füße weniger geeignet
  • etwas klobig; Klettverschluss schwierig zu handhaben
  • nicht wasserdicht

Schnittschutzstiefel Testsieger

Der beste Schnittschutzschuh ist für mich der Stihl MS Function. Denn für einen Hobbygärtner, der mit der Schutzklasse 1 zufrieden ist, gibt es wohl kaum bessere Latschen: Die sehr leichten Treter sind nämlich nicht nur erstklassig verarbeitet, sondern sitzen auch wirklich angenehm am Fuß! Zu einem noch bezahlbaren Preis könnt ihr so ein wirkliches Qualitätsprodukt eines Herstellers erwerben, der sich mit Kettensägen und Schutzmaßnahmen einfach auskennt!

Fazit

Es gibt wohl kaum eine Maschine, die so praktisch und zeitsparend ist wie eine Kettensäge. Allerdings solltet ihr euch dabei wirklich Sorgen um eure Sicherheit machen: Denn Kettensägenunfälle gehören zu den am meisten gefürchteten Unglücken überhaupt, und das nicht nur bei Forstarbeitern, sondern insbesondere bei Hobbygärtnern, die nur selten zur Säge greifen. Das bedeutet, dass ihr auf keinen Fall auf ausreichenden Schnittschutz verzichten solltet! Neben einem Helm, einer guten Hose, Handschuhen und einer Jacke dürft ihr dabei auch sicheres Schuhwerk nicht vergessen. 

Praktisch optimale Sicherheit bieten dann Schnittschutzschuhe und -Stiefel, die nicht nur mit Stahlkappen ausgestattet sind, sondern auch den Rest des Fußes mit einer komplizierten, aber sehr wirksamen Faserkonstruktion schützen. Und erfreulicherweise mangelt es an guten Optionen nicht: Es gibt wirklich viele Schuhe und Stiefel fast alles Preis- und Sicherheitsklassen, die euch im Ernstfall gute Dienste erweisen können.

Quellen:

  1. Stihl, u.a. Hersteller des MS Function, bietet auf seiner Seite interessante Informationen über Schnittschutzstiefel.
  2. Welche Schnittschutzklasse benötige ich? Das KWF gibt Auskunft.

Jetzt teilen:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Über den Autor: