28 Sträucher, die im Sommer blühen

Blühende Sträucher verschönern jeden Garten, ganz egal, ob ein Strauch als Solitärpflanze oder als Heckenpflanze eingesetzt wird. Der Duft der Blüten, der oft schon aus einiger Entfernung wahrnehmbar ist, ist ein zusätzlicher Pluspunkt.

Viele Sträucher blühen bereits im Frühjahr, aber es gibt auch Sommerblühende Sträucher, die im Sommer bis zum frühen Herbst den Garten bereichern. Doch welcher Strauch blüht im Sommer? Wir möchten Dir hier einige davon vorstellen.

Im Sommer blühende Sträucher

  • Abelie (Abelia)
  • Bartblume (Caryopteris)
  • Blasenstrauch (Colutea aborescens)
  • Blauraute / Silberstrauch (Perovskia)
  • Bleibusch (Amorpha canescens)
  • Blumenhartriegel (Cornus Kousa)
  • Duftjasmin / Bauernjasmin (Philadelphus coronarius)
  • Echter Gewürzstrauch / Nelkenpfeffer (Calycanthus floridus)
  • Fingerstrauch (Potentilla fruticosa)
  • Garteneibisch / Hibiskus (Hibiscus)
  • Geißblatt Geißschlinge / Heckenkirsche (Lonicera heckrotii)
  • Johanniskraut (Hypericuro)
  • Kaukasischer Seidelbast (Daphne caucasia)
  • Kleinblättriger Herbstflieder (Syringa microphyllia)
  • Kreppmyrte (Lagerstroemia indica)
  • Losbaum (Clerodendrum trichotonum)
  • Rispenhortensie (Hydrangea paniculata)
  • Rote Teppichbeere (Gaultheria procumbens)
  • Silberkerzenstrauch / Scheineller / Zimterle (Clethra alnifolia)
  • Sommerflieder / Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii)
  • Sommerheide / Besenheide (Callus vulgaris)
  • Sommerspiere (Spiraea bumalda)
  • Sommer Tamariske (Tamarix camosissima)
  • Spierstrauch (Spiraea)
  • Strauch-Hortensie (Hydrangea arborscens)
  • Strauch-Rose (Rosa)
  • Tausendblütenstrauch / Bienenbaum (Tetradium daniellii)
  • Weigelie (Weigelia)

Abelie (Abelia)

Als sommerblühende Sträucher blühen die Abelien ab Juli viele Wochen lang. Ihre Blüten sind bei Bienen und Hummeln den ganzen Sommer über beliebt. Die Abelie stammt ursprünglich aus Ostasien.

Sie verdankt ihren Namen dem amerikanischen Naturforscher Clarke Abel, der sich oft für seine Forschungen in Japan und China aufhielt.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Wuchshöhe: 150 – 300 Zentimeter
  • Blütenform: Rispen, Trichter
  • Blütenfarbe: rosa, weiß
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Winterhart: ja

Bartblume (Caryopteris)

Die Bartblume ist eine Garten-Hybride, die in den 30er Jahren in England aus den beiden ostasiatischen Arten Caryopteris incana und Caropteris mongolica entstanden ist. Sie ist ein sommerblühender Halbstrauch und blüht im Sommer von Juli bis September. Ihre Blüten sind fast rein blau wie der Himmel im Sommer nur dunkler.

  • Standort: sonnig, geschützt
  • Bodenbeschaffenheit: mäßig trocken, durchlässig
  • Wuchshöhe: 80 – 100 Zentimeter
  • Blütenform: Büschel
  • Blütenfarbe: blau
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Winterhart: bedingt

Blasenstrauch (Colutea aborescens)

Wer sommerblühende Sträucher sucht, trifft sicher auch auf den Blasenstrauch. Er kommt aus Südeuropa, führt sich aber bei uns sehr wohl. Er blüht im Sommer und seine Blüten erinnern an Schmetterlinge.

Im späten Sommer trägt er oft Blüten und Früchte zur selben Zeit. Die Früchte sind bräunlich und leicht giftig.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffarm, durchlässig
  • Wuchshöhe: 200 – 350 Zentimeter
  • Blütenform: Schmetterlingsblüten
  • Blütenfarbe: gelb
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Winterhart: bis – 23 Grad Celsius

Blauraute / Silberstrauch (Perovskia)

Die Blauraute blüht im Sommer und schmückt sich dann mit tiefblauen Lippenblüten. Sie stammt ursprünglich aus den Steppengebieten und Trockenwäldern Afghanistans und kommt im Himalaya und in Tibet vor.

Im späten Sommer entstehen aus den Blüten kleine Nüsschen als Früchte. Als sommerblühende Straucher sind Blaurauten interessant für Hummeln und andere Insekten.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffarm, trocken
  • Wuchshöhe: 100 bis 200 Zentimeter
  • Blütenform: lippenförmig, Rispen
  • Blütenfarbe: violett, blau
  • Blütezeit: August/September
  • Winterhart: ja

Bleibusch (Amorpha canescens)

Wer sommerblühende Sträucher sucht, trifft auch auf den Bleibusch. Er blüht im Sommer und hat dann viele Rispen mit Schmetterlingsblüten. Der Strauch stammt aus Nordamerika, wo die Blätter und Blüten der Pflanzen im Sommer gesammelt wurden, um Stoffe zu färben.

Daher wurde die Pflanze im Deutschen auch Bastard Indigo genannt.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffarm, durchlässig
  • Wuchshöhe: 80 – 150 Zentimeter
  • Blütenform: Schmetterlingsblüte
  • Blütenfarbe: violett
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Winterhart: nicht zuverlässig winterhart

Blumenhartriegel (Cornus Kousa)

Der Blumenhartriegel blüht im Sommer. Er entwickelt beeindruckende große Blüten, die doldenförmig zusammenstehen. Im späten Sommer entwickelt er rote Beerenfrüchte, die fade schmecken und wenig Fruchtfleisch haben.

Im Herbst haben seine Blätter eine schöne Herbstfärbung. Er stammt ursprünglich aus Nordamerika und Ostasien.

  • Standort: absonnig, geschützt, hohe Luftfeuchtigkeit
  • Bodenbeschaffenheit: locker, humusreich
  • Wuchshöhe: 400 – 700 Zentimeter
  • Blütenform: doldenförmiger Blütenstand aus Einzelblüten
  • Blütenfarbe: weiß, rosa
  • Blütezeit: Juni/Juli
  • Winterhart: bis -20 Grad Celsius

Duftjasmin / Bauernjasmin (Philadelphus coronarius)

Sommerblühende Sträucher mit einer beeindruckenden Blütenpracht sind die Duftjasminsträucher. Die Blüten haben einen sehr angenehmen, starken Duft. Duftjasmin ist eine sehr begehrte Nahrungsstelle für Bienen und Insekten.

Er ist von Südeuropa bis zum Kaukasus verbreitet. Jasmin-Öl wird bei der Herstellung von Parfüm und Kosmetika verwendet. Jasmin.Aroma wird oft Tees beigemischt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos, gerne feucht
  • Wuchshöhe: 150 – 200 Zentimeter
  • Blütenform: einfache Schalenblüten
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: Juni/Juli
  • Winterhart: ja

Echter Gewürzstrauch / Nelkenpfeffer (Calycanthus floridus)

Die echten Gewürzsträucher machen als sommerblühende Sträucher in jedem Garten im Sommer eine gute Figur. Er hat intensiv duftende rot/braune Schalenblüten. Der Strauch stammt aus dem Südosten Nordamerikas, unter anderem aus Florida.

Seine stark duftende, leicht giftige Rinde wurde von den Indianern als Gewürz benutzt.

  • Standort: sonnig bis leicht schattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Wuchshöhe: 150 – 300 Zentimeter
  • Blütenform: Schalenblüten
  • Blütenfarbe: rot/braun
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Winterhart: bis – 15 Grad Celsius

Fingerstrauch (Potentilla fruticosa)

Sommerblühende Sträucher sind auch die Fingersträucher. Sie sind in der gemäßigten und subpolaren Zone der gesamten Nordhalbkugel heimisch.

In China wächst er in Höhenlagen von bis zu 5 000 Metern. Der Strauch blüht im Sommer und zeigt je nach Sorte gelbe, orange, rote, rosa oder weiße Blüten.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Wuchshöhe: 50 – 130 Zentimeter
  • Blütenform: Schalenblüte
  • Blütenfarbe: gelb, orange, rot, rosa, weiß
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Winterhart: vollständig

Garteneibisch / Hibiskus (Hibiscus)

Bedingt winterharte, sommerblühende Sträucher sind die Garteneibische. Im Sommer schmücken sie sich mit großen trichterförmigen Bluten in verschiedenen Farben.

Der Garteneibisch stammt urprünglich aus Südasien, u. a. Aus China und Indien. Er ist die Nationalblume Südkoreas. Er blüht bei uns im Sommer von Juni bis Oktober.

  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreich, humos, durchlässig
  • Wuchshöhe: 150 – 200 Zentimeter
  • Blütenform: Schalenblüten
  • Blütenfarbe: blau bis violett, weiß, rosa-rot, mehrfarbig
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Winterhart: bedingt

Geißblatt Geißschlinge / Heckenkirsche (Lonicera heckrotii)

Die Gattung der Geißblätter umfasst sommerblühende Sträucher und Kletterpflanzen mit duftenden Blüten. Es gibt etwa 180 winterharte Arten in verschiedenen Wuchsformen. Es gibt sommergrüne und wintergrüne Arten.

Das Geißblatt ist vornehmlich auf der nördlichen Halbkugel beheimatet. Die Artenvielfalt bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten für den Garten.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, nicht zu feucht
  • Wuchshöhe: 200 – 400 Zentimeter
  • Blütenform: trompetenförmig
  • Blütenfarbe: blaurot bis purpur mit hellgelber Mitte, sattgelb verblühend
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Winterhart: ja

Johanniskraut (Hypericuro)

Johanniskraut ist fast weltweit zu finden, außer in Wüsten, arktischen und tropischen Regionen. Es gibt insgesamt rund 450 Arten von Johanniskraut von kleinen Pflanzen über Halbsträucher bis hin zu Sträuchern.

Es blüht im Sommer und hat goldgelbe Blüten. Sie Blüten sind praktisch ein Synonym für Sommer und Sonne.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler, durchlässiger Gartenboden
  • Wuchshöhe: 80 – 150 Zentimeter
  • Blütenform: sternformig in Dolden angeordnet
  • Blütenfarbe: gelb
  • Blütezeit: Juni/Juli
  • Winterhart: völlig

Kaukasischer Seidelbast (Daphne caucasia)

Der kaukasische Seidelbast kommt in der Türkei und im Kaukasus in Bergwäldern vor. Als sommerblühende Sträucher werden sie bei uns selten als Zierpflanzen für Gehölzgruppen benutzt.

Die Gattung Seidelbast umfasst rund 70 Arten. Davon gibt es in Deutschland zwei Arten, der Rosmarin-Seidelbast und der Echte Seidelbast.

  • Standort: absonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: gut durchlässig, humusreich
  • Wuchshöhe: 100 – 200 Zentimeter
  • Blütenform: dicht behaarte Blumenröhre
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: Hochsommer bis Herbst
  • Winterhart: ja

Kleinblättriger Herbstflieder (Syringa microphyllia)

Der kleinblättrige Herbstflieder blüht im Sommer von Juni bis Oktober. Die kleinen Blüten stehen in Rispen zusammen und verströmen einen starken Duft.

Nach der Hauptblütezeit, bringt der Strauch den ganzen Sommer lang weitere Blüten hervor. Er stammt ursprünglich aus China und gehört zu den Ölbaumgewächsen.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 200 – 300 Zentimeter
  • Blütenform: Rispen
  • Blütenfarbe: rosarot
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Winterhart: ja

Kreppmyrte (Lagerstroemia indica)

Weitere sommerblühende Sträucher sind die Kreppmyrten. Sie werden auch Flieder des Südens genannt und sind Exoten mit hohem Zierwert. Der Strauch stammt aus China und Korea.

Lagerstroemia indica ist die einzige bei uns in Mitteleuropa winterharte Art innerhalb der Gattung. Sie kann allerdings nur in milden Gegenden angebaut werden.

  • Standort: vollsonig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig, mäßig feucht
  • Wuchshöhe: 300 – 700 Zentimeter
  • Blütenform: Rispen
  • Blütenfarbe: rot, rosa, weiß
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Winterhart: nur bedingt

Losbaum (Clerodendrum trichotonum)

Ursprünglich wuchs der Losbaum in lichten Wäldern in China und Japan. Bei uns ist er noch relativ unbekannt und wird nicht allzu oft gepflanzt.

Er blüht im Sommer und aus den Blüten bilden sich im späten Sommer blaue Beeren. Die Kelchblätter der Blüten bleiben erhalten und werden tief rot.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Wuchshöhe: 200 – 300 Zentimeter
  • Blütenform: Dolden, endständig
  • Blütenfarbe: strahlend weiß, pink
  • Blütezeit: August/September
  • Winterhart: ja

Rispenhortensie (Hydrangea paniculata)

Wer sommerblühende Sträucher sucht, hat mit der Rispenhortensie viel Freude. Sie blüht von Juli bis Oktober, ist allerdings nicht winterhart und muss an einem frostfreien Platz überwintern.

Sie ist daher eher als Kübelpflanze geeignet. Sie stammt aus Ostasien, von Russland bis China und den japanischen Inseln.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Wuchshöhe: 200 – 250 Zentimeter
  • Blütenform: Blütenrispen
  • Blütenfarbe: rahmweiß, rosa oder weiß-rosa
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Winterhart: nein

Rote Teppichbeere (Gaultheria procumbens)

Die Rote Teppichbeere blüht im Sommer und ist ein Zwergstrauch. Sie hat kleine rosa Blüten. Im späten Sommer entstehen aus ihnen rote Beeren Diese sind nicht giftig, aber ungenießbar Die Teppichbeere umfasst über 100 Arten.

Sie stammen aus dem Nordosten der USA und aus Kanada, wo sie in den Wäldern wild wachsen.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: feucht, keine Staunässe, sauer
  • Wuchshöhe: 30 – 40 Zentimeter
  • Blütenform: zierlich
  • Blütenfarbe: hellrosa
  • Blütezeit: Juli/August
  • Winterhart: frosthart

Silberkerzenstrauch / Scheineller / Zimterle (Clethra alnifolia)

Sommerblühende Sträucher sind die Silberkerzensräucher. Sie widden durch silberne Blütenkerzen, einen süßen Duft und durch ihr blaßgelbes bis goldbraunes Herbstlaub zu überzeugen.

Der Silberkerzenstrauch stammt ursprünglich aus den feuchten Wäldern Nordamerikas zwischen Maine und Florida. Er wächst bevorzugt im Wäldern und Sümpfen mit hohem Wasserstand.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: leicht sauer bis sauer, frisch, feucht
  • Wuchshöhe: 200 – 280 Zentimeter
  • Blütenform: Blütenkerzen
  • Blütenfarbe: silbrig-weiß. Rosa überhaucht
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Winterhart: ja

Sommerflieder / Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii)

Der Sommerflieder blüht im Sommer, wie sein Name andeutet. Er lockt vor allem Schmetterlinge an und wird daher auch Schmetterlingsflieder genannt. Er stammt aus den tropischen und subtropischen Gebieten Amerikas, Afrikas und Asiens. Es gibt weltweit 100 Arten. Er ist mit echtem Flieder nicht verwandt.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos, durchlässig
  • Wuchshöhe: 200 – 300 Zentimeter
  • Blütenform: Blütenrispen
  • Blütenfarbe: weiß, blauviolett, rosa, pastell-lila, purpur
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Winterhart: zwischen -10 und -15 Grad Celsius

Sommerheide / Besenheide (Callus vulgaris)

Sommerblühende Sträucher wie Sommerheide, die bis in den November blühen, gibt es selten. Die Sommerheide ist ein heimischer Zwergstrauch, der auch im Herbst noch Farbe in den Garten bringt. Die Sommerheide wächst in Mittel- und Nordeuropa bis in Höhen von über 2 000 Metern.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humos, frisch, feucht, sauer
  • Wuchshöhe: 20 – 40 Zentimeter
  • Blütenform: Glocken, knospig, Trauben
  • Blütenfarbe: hell-rosa bis purpurot, lila,weiß
  • Blütezeit: Juli bis November
  • Winterhart: ja

Sommerspiere (Spiraea bumalda)

Die Sommerspiere blüht im Sommer und ist sehr pflegeleicht. Den ganzen Sommer lang zeigt sie eine üppige Blüte und glänzt im Herbst mit ihrer gelben Färbung.

Die Heimat der Sommerspiere liegt in Japan, Korea und China. Dort wächst sie in Bergwäldern und wurde schon früh zur Zucht herangezogen.

  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreich, durchlässig, leicht sauer
  • Wuchshöhe: 60 – 150 Zentimeter
  • Blütenform: Blütendolden
  • Blütenfarbe: karminrot bis purpurrot
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Winterhart: ja

Sommer Tamariske (Tamarix camosissima)

Wer sommerblühende Sträucher mag, wird auch die Sommer Tamarkiske mögen. Sie zeigt bis in den Spätsommer eine üppige rosa oder weiße Blütenfülle und erfüllt den Garten mit mediterranem Flair In Südosteuropa bis weit in Zentralasien hinein wächst sie vor allem an der Küste und an trockenen, salzreichen Standorten.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: normal bis sandig, trocken, durchlässig
  • Wuchshöhe: 300 – 400 Zentimeter
  • Blütenform: Rispen
  • Blütenfarbe: weiß, rosa
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Winterhart: ja

Spierstrauch (Spiraea)

Der Spierstrauch blüht im Sommer und zwar überreich. Zur Gattung der Spiere gehören rund 90 verschiedene Arten. Sie sind laubabwerfende Sträucher und sind in den gemäßigten Klimazone der Nordhalbkugel heimisch. Unter den Spierensträuchern gibt es viele attraktive, sommerblühende Sträucher.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: kalkarm, mäßig feucht
  • Wuchshöhe: 50 – 200 Zentimeter
  • Blütenform: Rispen, Dolden
  • Blütenfarbe: rosa, magentafarben
  • Blütezeit: je nach Sorte Frühling bis Herbst
  • Winterhart: ja

Strauch-Hortensie (Hydrangea arborscens)

Als sommerblühende Sträucher haben Strauch-Hortensien imposante Blütenballen, die aus einzelnen Schaublüten bestehen. Die rund 80 Arten der Strauch-Hortensie sind in Ostasien, Nordamerika und Chile beheimatet. Der auf dem lateinischen Wort „hortus“ für „Garten“ basierende Namen zeigt ihre Bedeutung für unsere Gärten.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreich, feucht, leicht sauer
  • Wuchshöhe: 150 – 200 Zentimeter
  • Blütenform: Blütenbälle
  • Blütenfarbe: cremeweiß bis reinweiß
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Winterhart: ja

Strauch-Rose (Rosa)

Die Strauch-Rose, auch Buschrose genannt, blüht im Sommer in vielen verschiedenen Farben. Moderne Strauch-Rosen haben einen kompakten Wuchs und bringen den ganzen Sommer über Blüte um Blüte hervor.

Strauch-Rosen werden schon sehr lange gezüchtet und es kommen jährlich neue Arten hinzu. Strauch-Rosen und Rosen allgemein sind äußerst beliebte Gartenpflanzen.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit:
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blütenform: Schalenblüten
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, gelb, blau, orange, rot
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Winterhart: ja

Tausendblütenstrauch / Bienenbaum (Tetradium daniellii)

Tausendblütensträucher sind sommerblühende Sträucher, die gerne von Bienen angeflogen werden. Die üppigen Blüten, die in Schirmrispen wachsen, sind sehr reich an Nektar.

Der Tausenblütenstrauch stammt aus Korea und dem nördlichen China. Auch in Europa hat sich der Strauch als wichtige Bienennährpflanze und auffälliges Ziergehölz durchgesetzt.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos
  • Wuchshöhe: 1000 – 1500 Zentimeter
  • Blütenform: Schirmrispen
  • Blütenfarbe: weiß bis grünlich weiß
  • Blütezeit: Juli/August
  • Winterhart: ältere Pflanzen ja, jüngere benötigen Schutz

Weigelie (Weigelia)

Die Weigelie, die ursprünglich aus Ostasien und da aus Ost-China, der Mandschurei, Korea und Japan stammt, blüht im Sommer mit Unmengen rubinroter Blüten. Den ganzen Sommer lang, von Mai bis August, öffnen sich immer wieder neue Blüten, die auch viele Bienen und andere Insekten anlocken und ernähren.

  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler, durchlässiger Gartenboden
  • Wuchshöhe: 250 – 300 Zentimeter
  • Blütenform: Trichterblüten
  • Blütenfarbe: rubinrot
  • Blütezeit: Mai bis August
  • Winterhart: ja

Über den Autor:

Artikel teilen: