27 winterharte, blühende & mehrjährige Kletterpflanzen, die schnell wachsen

Kletterpflanzen dienen vor allem der Begrünung von Passagen, Rankbögen, Zäunen und Pergolen. Sie haben meist ein dichtes Blätterkleid und auffällige, üppige Blüten. Sie winden sich an Kletterhilfen hoch oder suchen sich ihre eigenen Kletterhilfen.

Viele dieser Kletterpflanzen sind vollkommen winterhart und erfreuen Dich Jahr für Jahr mit ihrer Blütenpracht. Sie eignen sich sowohl als Solitärpflanzen als auch zur Begrünung eines Zaunes als Sichtschutz. Wir möchten Dir im folgenden Beitrag eine Reihe winterharter, mehrjähriger und blühender Kletterpflanzen vorstellen.

Kletterpflanzen- Blühend, mehrjährig, wnterhart & schnellwachsend

  • Alpen-Waldrebe (Clematis alpina)
  • Akebie (Akebia quinata)
  • Amerikanische Klettertrompete (Campsis radicans)
  • Bauernjasmin (Philadelphus coronarius)
  • Blauregen (Wisteria)
  • Brombeere (Rubus)
  • Chinesisches Spaltkörbchen (Schisandra chienensis)
  • Efeu (Hedera Helix)
  • Falscher Jasmin (Trachelospermum Jasminoides)
  • Fingerblättrige Klettergurke (Akebia quinata)
  • Geißblatt (Lonicera)
  • Goldregen (Labumum)
  • Hopfen (Humulus Lupulus)
  • Jungfernrebe (Parthenocissus)
  • Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris)
  • Kletterrosen (Rosa)
  • Losbaum (Glerodendrum thomasoniae)
  • Passionsblume (Passiflora caerulea)
  • Passionsblume (Passiflora incarnata)
  • Passionsblume (Passiflora)
  • Pfeifenwinde (Aristolochia macrophyllia)
  • Schling-Knöterich (Fallopia baldschuanica)
  • Spindelstrauch / Kriechspindel (Euonymus fortunei)
  • Sternjasmin (Trachelospermum jasminoides)
  • Tafeltrauben Weinreben (Vitis vinifera ssp. vinifera)
  • Wilde Weinrebe (Vitis vinifera subsp. sylvestris)
  • Winterjasmin (Jasminum nudiflorum)

Alpen-Waldrebe (Clematis alpina)

Die Alpen-Waldrebe ist die erste blühende Waldreben-Art. Sie gehört zur Familie der Hahnenfuß-Gewächse- Ihre Heimat sind die Alpen und die Karpaten. Sie wächst dort bis zu Höhenlagen von 2 900 Metern. Ihre Haarbüschel ähnlichen Samenstände sind ein schöner Winterschmuck.

  • Standort: absonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Zuwachs pro Jahr: 50 – 100 Zentimeter
  • Blätter: 3-lappig, gesäbt, schmal, oval zugespitzt, laubabwerfend
  • Blütenfarbe und -form: gelb, violett, blau. Wei0, glockenförmig
  • Blütezeit: April bis September
  • Winterhart: besonders winterhart

Akebie (Akebia quinata)

Die Akebie aus der Familie der Fingerfruchtgewächse ist eine pflegeleichte Kletterpflanze. Sie stammt aus China, Japan und Korea. Sie ist eine schnell wachsende Kletterpflanze, deren weibliche Blüten purpurfarben und drei Zentimeter groß sind, während ihre männlichen Blüten rosa und einen Zentimeter groß sind.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/Lehmig, mäßig trocken
  • Zuwachs pro Jahr: 40 – 150 Zentimeter
  • Blätter: fingerförmig
  • Blütenfarbe und -form: violett, rosa, Schalenblüten, stark duftend
  • Blütezeit: April/Mai
  • Winterhart: bedingt winterhart

Amerikanische Klettertrompete (Campsis radicans)

Die Amerikanische Klettertrompete gehört zur Familie der Trompetenbaumgewächse. In der Natur erreicht sie schnell Höhen von fünf bis zwölf Metern. Sie stammt aus den südlichen Regionen Nordamerikas, hauptsächlich aus Florida. Im 17. Jahrhundert kam sie nach Europa.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, humos, nährstoffreich
  • Zuwachs pro Jahr: 50 Zentimeter
  • Blätter: gefiedert, bis zu 25 cm groß, laubabwerfend
  • Blütenfarbe und -form: ziegelrote oder gelbe Trichterbllüten
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Winterhart: bis zu – 20 Grad Celsius

Bauernjasmin (Philadelphus coronarius)

Bauernjasmin stammt aus der Familie der Hortensiengewächse. Er ist von Südeuropa bis hin zum Kaukasus verbreitet. Er ist auch unter dem Namen Pfeifenstrauch oder Duftjasmin bekannt. Seine überreichen weißen Blüten haben einen unwiderstehlichen Jasminduft. Er wirkt am besten als Solitärstrauch aber auch in einer Sichtschutzhecke.

  • Standort: aonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Zuwachs pro Jahr: 40 – 80 Zentimeter
  • Blätter: elliptisch, schwch gezähnt, laubabwerfend
  • Blütenfarbe und -form: weiße Schalenblüten
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Winterhart: bis – 5 Grad Celsius

Blauregen (Wisteria)

Der Blauregen mit seinen üppigen blau-violetten Blüten ist eine sehr beliebte Kletterpflanze im Garten. Er gehört zur Familie der Schmetterlingsblütler. Er ist ursprünglich in China beheimatet. Durch seinen starken Wuchs eignet der Blauregen sich hervorragend als Pergolen- oder Laubenbegrünung.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, feucht
  • Zuwachs pro Jahr: 100 – 150 Zentimeter
  • Blätter: gefiedert, zugespitzt
  • Blütenfarbe und -form: blaulila oder weiße Blütentrauben
  • Blütezeit: Ma/Junii vor Blattaustrieb an Trieben von Vorjahr
  • Winterhart: bis -23,3 Grad Celsius

Brombeere (Rubus)

Die Brombeere gehört zur Familie der Rosengewächse. Sie ist eine der ältesten einheimischen Fruchtpflanzen. Ihre dunkelvioletten Beeren finden vielseitige Verwendung. Es gibt auf dem gesamten Globus über 2 000 Arten. Die Kletterpflanze ist mit Stacheln versehen. Für den Garten gibt es heute Arten ohne Stacheln.

  • Standort: vollsonnig bis sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, humusreich, kalkarm
  • Zuwachs pro Jahr: 40 – 120 Zentimeter
  • Blätter: gefingert. dunkelgrün
  • Blütenfarbe und – form: weißrosa Schalenblüten
  • Blütezeit: Mai bis August
  • Winterhart: gut winterhart

Chinesisches Spaltkörbchen (Schisandra chienensis)

Das chinesische Spaltkörbchen gehört zur Gattung Schisandra. Es stammt auf Ostasien und ist in Japan, Korea, dem Nordosten Chinas und im asiatischen Teil Russlands zu finden. Wegen seiner Heilwirkung wird die Pflanze mittlerweile auf Plantagen angebaut.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, feucht, humus- und nährstoffreich
  • Zuwachs pro Jahr: 20 – 30 Zentimeter
  • Blätter: oval, zugespitzt, grün-glänzend, laubabwerfend
  • Blütenfarbe und -form: weiß bis hellrosa
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Winterhart: bis zu -30 Grad Celsius

Efeu (Hedera Helix)

Der Gewöhnliche oder Gemeine Efeu gehort zur Familie der Araliengewächse und ist die einzige in Mitteleuropa heimische immergrüne Kletterpflanze. Sie kommt natürlich in Eichen- und Buchenmischwäldern, an Felsen, Mauern und Gebüschen vor. Efeu eignet sich für Fassaden oder als Bodendecker.

  • Standort: absonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: steinig/tonig, nährstoffreich
  • Zuwachs pro Jahr: bis zu 200 Zentimeter
  • Blätter: 3-5-lappig, herzförmig
  • Blütenfarbe und -form: grüngelbe Dolden
  • Blütezeit: September/Oktober
  • Winterhart: bis zu -23,3 Grad Celsius

Falscher Jasmin (Trachelospermum Jasminoides)

Der Falsche Jasmin gehört zur Familie der Hortesniengewächse. Er ist von Südeuropa bis hin zum Kaukasus verbreitet. Seine üppigen weißen Blüten verströmen einen angenehmen Duft, der in den Abendstunden am stärksten ist.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig/humos
  • Zuwachs pro Jahr: 15 – 30 Zentimeter
  • Blätter: hellgrün, schwach gezähnt, ellipsenförmig
  • Blütenfarbe und -form: weiße, traubige Blüten
  • Blütezeit: Juni/Juli
  • Winterhart: bis zu -28,8 Grad Celsius

Fingerblättrige Klettergurke (Akebia quinata)

Die Fingerblättrige Klettergruke gehört zur Familie der Fingerfruchtgewächse. Sie stammt aus China, Japan und Korea. Sie ist eine pflegeleichte Kletterpflanze, die jeder Pergola oder Laube ein blühendes und grünes Kleid verleiht. Die Früchte sind essbar.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, mäßig feucht
  • Zuwachs pro Jahr: 50 bis 8ß Zentimeter
  • Blätter: handgroß, oval
  • Blütenfarbe und -form: rotbraune weibliche und rosafarbene männliche Blüten, Schalenblüten
  • Blütezeit: April/Mai
  • Winterhart: bis – 20 Grad Celsius

Geißblatt (Lonicera)

Das Geißblatt gehört zur Familie der Geißblattgewächse, die aus etwa 180 winterharten Arten in unterschiedlichen Wuchsformen besteht. Das Geißblatt ist vornehmlich af der nördlichen Halbkugel beheimatet. Es ist wegen seiner Vielseitigkeit bei Gärtnern sehr beliebt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, humos, nährstoffreich
  • Zuwachs pro Jahr: 60 – 100 Zentimeter
  • Blätter: elliptisch, oval, bis 10 cm
  • Blütenfarbe und -form: gelbe oder rote Trichterblüten
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Winterhart: ja, aber schützende Mulchschicht wird empfohlen

Goldregen (Labumum)

Der Goldregen gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler. Er ist in Mitteleuropa beheimatet und gehört weltweit zu den beliebtesten Gartenpflanzen. Goldregen ist trotz seiner Zugehörigkeit zu den Hülsenfrüchtlern giftig. Er enthält in allen Pflanzenteilen, vor allem in den Samen, den Giftstoff Cytisin.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/kiesig, durchlässig, kalkhaltig
  • Zuwachs pro Jahr: 20 – 40 Zentimeter
  • Blätter: fingerförmig, glattrandig
  • Blütenfarbe und -form: gelbe, traubenförmige Blütenstände
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Winterhart: weitestgehend winterfest

Hopfen (Humulus Lupulus)

Hopfen gehört zur Familie der Hanfgewächse. Die Pflanze ist eine einheimische Wildpflanze und ist in fast ganz Deutschland verbreitet. Man vermutet, dass er ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und Westasien stammt. Er wird in Europa seit dem 9. Jahrhundert als Bierwürze verwendet.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: kiesig/sandig, feucht, nährstoffreich
  • Zuwachs: bis zu 30 cm am Tag
  • Blätter: oval, gelappt, gesägt
  • Blütenfarbe und -form: grün, Rispen, Zapfen
  • Blütezeit: Juli/August
  • Winterhart: sehr gut winterhart

Jungfernrebe (Parthenocissus)

Die Jungfernrebe gehört zur Familie der Weinrebengewächse. Sie ist überwiegend in den gemäßigten Zonen Nordamerikas und Ostasiens heimisch. Sie sind als Kletterpflanzen sehr beliebt zur Begrünung von Wänden und Sichtschutzwänden. Sie benötigen keine Rankhilfe und haben eine leuchtende Herbstfärbung.

  • Standort: vollsonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: humusreich, frisch
  • Zuwachs pro Jahr: bis zu 150 Zentimeter
  • Blätter: fingerförmig, laubabwerfend
  • Blütenfarbe und -form: gelb bis cremefarben, unscheinbar
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Winterhart: bis zu -25 Grad Celsius

Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris)

Die Kletterhortensie gehört zur Familie der Hortensiengewächst. Sie stammt ursprünglich aus den Wäldern Japans, Taiwans und Koreas. Sie ist ein sehr dekorativer Kletterstrauch, der winterhart und pflegeleicht ist. Ihre feinen, weißen Blütenrispen sind eine Zierde in jedem Garten.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, feucht, nährstoffreich
  • Zuwachs pro Jahr: bis zu 100 Zentimeter
  • Blätter: oval, zugespitzt, Herbstfärbung
  • Blütenfarbe und -form: weiße, große Rispenblüten
  • Blütezeit: Juni/Juli
  • Winterhart: ja, Mulchschicht für Wurzeln empfohlen

Kletterrosen (Rosa)

Zu den Kletterrosen gehören die Rambler- und die Climberrosen. Climberrosen haben kräftige, lange und stachelige Triebe und blühen meist zweimal im Jahr. Ramblerrosen haben weiche, zarte und biegsame Triebe und blühen einmal im Jahr, dafür aber reichlich.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: mittelschwer, nährstoffreich, tiefgründig
  • Zuwachs pro Jahr: 120 . 150 Zentimeter
  • Blätter:
  • Blütenfarbe und -form: viele verschiedene Farben, gefüllte oder ungefüllte Schalenblüten
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Winterhart: sehr gut winterhart

Losbaum (Glerodendrum thomasoniae)

Der Losbaum gehört zur Familie der Eisenkrautgewächse und stammt ursprünglich aus Asien, insbesondere China und Japan, wo er in lichten Wäldern wächst. Bei uns ist er noch relativ unbekannt und wird nicht sehr oft gepflanzt. Er blüht sehr üppig und hat speäter blaue Beerem.

  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Zuwachs pro Jahr: 15 – 20 Zentimeter
  • Blätter: oval, gezähnt
  • Blütenfarbe und – form: weißrot, Kelch
  • Blütezeit: August/September
  • Winterhart: bis – 10 Grad Celsius

Passionsblume (Passiflora caerulea)

Die Passiflora caerulea ist auch als Blaue Passionsblume bekannt. Sie hat schöne große, wei?-violette Bluten, die bis zu 10 Zentimeter im Durchmesser erreichen. Sie ist eine der Passionsblumen, die bedingt winterhart sind. Sie braucht einen Winterschutz. Ihre Früchte sind ungeniesbar.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, nährstoffreich
  • Zuwachs pro Jahr: 20 – 100 Zentimeter
  • Blätter: gelappt, nierenförmig
  • Blütenfarbe und -form: blau, violett Schalenblüte, eigenartig duftend
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Winterhart: bis zu -7 Grad Celsius

Passionsblume (Passiflora incarnata)

Die Passiflora incarnata ist eine der bekanntesten winterharten Passionsblume. Sie wird auch als Fleischige Passionsblume bezeichnet. Sie kann Temperaturen bis zu -20 Grad Celsius überstehen. Die Pflanze friert zurück und treibt im Frühjahr wieder aus. Die Früchte sind essbar.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, nährstoffreich.
  • Zuwachs pro Jahr: 20 – 100 Zentimeter
  • Blätter: 3-lappig, bis zu 15 cm groß
  • Blütenfarbe und -form: weiß bis violett, Einzelblüte
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Winterhart: bis – 20 Grad Celsius

Passionsblume (Passiflora)

Weitere winterharte Passionsblumen sind:

  1. Passionsblume Ladybirds Dream mit dunkelbioletten bis purpurfarbenen Blüten, winterhart bis -10 Grad Celsius
  2. Passionsblume lutea mit hellgelb, cremefarbenen Blüten, winterhart bis zu -15 Grad Celsius. Kurzfristig kann sie Temperaturen bis zu -30 Grad Celsius überstehen.
  3. Passionsblume tucumanensis, weiße Blüten mit violettem, glockenförmigen Strahlenkranz, winterhart bis zu -16 Grad Celsius.
  4. Passionsblume Violacea, rosa-violette Blüten, winterhart bis -8 Grad Celsius.
  5. Passionsblume vitifolia, rote Blüten, winterhart bis -2 Grad Celsius.

Pfeifenwinde (Aristolochia macrophyllia)

Die Pfeifenwinde gehört zur Familie der Osterluzeigewächse.Sie stammt aus Nordamerika und kommt dort in den Bergwäldern von Pennsylvaia bis Georgia und westlich bis Minnesota und Kansas vor. Sie ist ideal für Schatten und Sichtschutz im Garten.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: steinig/tonig, nährstoffreich
  • Zuwachs pro Jahr: bis zu 200 Zentimeter
  • Blätter: groß, herzförmig
  • Blütenfarbe und -form: gelb, braun, mehrfarbig, Einzelblüten
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Winterhart: bis – 28 Grad Celsius

Schling-Knöterich (Fallopia baldschuanica)

Schling-Knöterich gehört zur Familie der Knöterichgewächse. Die schnell wüchsige Kletterpflanze verbreitete sich von Tadschichkistan aus über China, Afghanistan und Pakistan und mittlerweile als Neophyt über Mitteleuropa, Nordamerika, Costa Rica und Neuseeland. Vorsicht ist geboten, de er schnell alles überwuchert.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: kiesig/lehmig, nährstoffreich
  • Zuwachs pro Jahr: bis zu 300 Zentimeter
  • Blätter: länglich, oval
  • Blütenfarbe und -form: gelb, rosa, weiß, Blütenrispen
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Winterhart: bis – 30 Grad Celsius

Spindelstrauch / Kriechspindel (Euonymus fortunei)

Der Spindelstrauch gehört zur sehr alten Familie der Spindelbaumgewächse. Sie waren bereits im Tertiär auf dem amerikanischen und europäischen Kontinuent und auf Grönland beheimatet. Heute gibt es in Asien, Nord- und Mittelamerika, Europa, Australien und auf Madagaskar etwa 175 Arten.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Zuwachs pro Jahr: 20 – 30 Zentimeter
  • Blätter: klein, rundlich bis länglich oval, intensive Herbstfärbung
  • Blütenfarbe und -form: grünlich weiß, klein und unscheinbar
  • Blütezeit: Mai
  • Winterhart: ja

Sternjasmin (Trachelospermum jasminoides)

Der Sternjasmin gehört zur Familie der Hundsgiftgewächse. Er stammt ursprünglich aus den tropischen und subtropischen Regionen Asiens. Sein Duft ist dem des Echten Jasmins sehr ähnlich, wenn auch lieblicher und weniger aufdringlich.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: kiesig/sandig, mäßig trocken
  • Zuwachs pro Jahr: wächst sehr schnell bis zu 10 Meter hoch
  • Blätter: oval, ganzrandig, zugespitzt
  • Blütenfarbe und -form: kleine, weiße, sternförmige Blüten
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Winterhart: bis – 10 Grad Celsius

Tafeltrauben Weinreben (Vitis vinifera ssp. vinifera)

Tafeltrauben Weinreben sind die beste Wahl, wenn man im Garten seine eigenen Weinreben anbauen möchte. Die Trauben sind nicht zur Weinherstellung, sondern ausschließlich als Obst gezüchtet. Die roten oder weißen Trauben sind kernarm oder völlständig ohne Kerne.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, nährstoffreich, klakhaltig
  • Zuwachs pro Jahr: 100 – 150 Zentimeter
  • Blätter: fünffach gelappt, rundlich bis herzförmig
  • Blütenfarbe und -form: kleine, unscheinbare Blüte in Rispen
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Winterhart: bis -20 Grad Celsius

Wilde Weinrebe (Vitis vinifera subsp. sylvestris)

Die Wilde Weinrebe ist die Urform der europäischen Zuchtsorten und ist in Europa heute sehr selten. In Deutschland ist die Pflanze als gefährdet eingestuft. Sie eignet sich sehr gut zur Mauerbegrünung. Die weiblichen Pflanzen tagen kleine blaue essbare Trauben.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, mäßig feucht, nährstoffreich
  • Zuwachs pro Jahr: 150 – 200 Zentimeter
  • Blätter: elliptisch, fingerförmig, schmal, oval
  • Blütenfarbe und -form: weiße Rispen, unscheinbar
  • Blütezeit: Juni/Juli
  • Winterhart: bis -25 Grad Celsius

Winterjasmin (Jasminum nudiflorum)

Winterjasmin gehört zur Familie der Ölbaumgewächse und stammt ursprüinglich aus Ostasien und Nordchina. Dort wächst er auf Felshängen in Höhen zwischen 800 und 4 500 Metern. Im 19. Jahrhundert wurde er nach Europa eingeführt und wurde wegen seiner Winterblüte eine beliebte Gartenpflanze.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Zuwachs pro Jahr: 30 Zentimeter
  • Blätter: dreizählig, lanzettlich, oval, laubabwerfend
  • Blütenfarbe und -form: goldgelbe Trichterblüten
  • Blütezeit: Dezember bis März
  • Winterhart: bis -15 Grad Celsius

Über den Autor:

Artikel teilen: