Pflanzentipps

Vogelfreundliche Hecken für den Garten | Mit Bild

AKTUALISIERT:

Artikel teilen:

Der normale Lebensraum der heimischen Vögel wird durch den nehmenden Abbau von naturbelassenen Flächen immer mehr reduziert. Für die Vögel ist es immer schwerer, geeignete Nistplätze und Nahrung zu finden. Daher ist es wichtig, dass wenigstens in unseren Gärten geeignete Rückzugsplätze und Nährgehölze angepflanzt werden. Wie zeigen Dir hier einige Heckenpflanzen, die sich dafür eignen.

Die Hecken lieben Vögel

  • Brombeere (Rubus fruticosus)
  • Efeu (Hedera Helix)
  • Eibe (Taxus baccata)
  • Elsbeere (Sorbus torminalis)
  • Gemeine Felsenbirne (Amelanchier rotundifolia / ovalis)
  • Hainbuche (Carpinus betulus)
  • Haselnuss (Corylus avellana)
  • Heidelbeere (Vaccinium corymbosum)
  • Kornelkirsche (Cornus mas)
  • Kreuzdorn (Rhamnus carthartica)
  • Liguster (Ligustrum vulgare)
  • Pfaffenhütchen / Spindelstrauch (Euonymus europaeus)
  • Rotbuche (Fagus sylvatica)
  • Roter Hartriegel (Cornus sanguinea)
  • Rote Heckenkirsche (Lonicera xylosteum)
  • Rote Johannisbeere (Ribes rubrum)
  • Sanddorn (Hippophae rhamnoides)
  • Sauerdorn / Berberitze (Berberis vulgaris)
  • Schlehe / Schwarzdorn (Prunus spinosa)
  • Schwarzer Holunder / Fliederbeere (Sambucus nigra)
  • Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum)
  • Stechpalme (Ilex aquifolium)
  • Traubenholunder (Sambucus racemosa)
  • Vogelbeere / Eberesche (Sorbus aucuparia)
  • Wacholder (Juniperus communis)
  • Weißdorn (Crataegus monogyna)
  • Wildapfel / Holzapfel (Malus sylvestris)
  • Wildrosen / Hundsrose (Rosa canina)
  • Wolliger Schneeball (Viburnum lantana)

Brombeere (Rubus fruticosus)

Die Brombeeren sind eine der ältesten Obstarten in Mitteleuropa. Für den Garten gibt es mittlerweile auch Sorten ohne Dornen. Die Blüten sind eine Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten und die Früchte dienen als Nahrung für Vögel.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humoser Gartenboden
  • Wuchshöhe: 100 – 300 Zentimeter
  • Blüte: weiß, selten rosa, einfach, schalenförmig
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blätter: dunkelgrün, gefiedert, laubabwerfend, im Herbst rotbraun
  • Besonderheiten: schwarze essbare Früchte, Vogelnährgehölz

Efeu (Hedera Helix)

Eine Efeuhecke an einem Gartenzaun oder einer Hauswand ist ein beliebter Nistplatz für verschiedene Vogelarten. Die Efeublüten, die erst spät im Jahr erscheinen, sind eine beliebte Nahrungsquelle für Bienen und Insekten.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos
  • Wuchshöhe: 250-500 Zentimeter
  • Blüte: grün-gelb, doldenförmig (erst nach 10 Jahren)
  • Blütezeit: September bis Oktober
  • Blätter: dunkelgrün, ledrig, glänzend, immergrün
  • Besonderheiten: beliebter Brutplatz für Grünfinken, Amseln und Sperlinge

Eibe (Taxus baccata)

Die Eibe kann in Einzelstellung, als Formgehölz oder als Hecke gepflanzt werden. Sie bietet Schutz und Nistplätze für verschiedene Vogelarten und ihre roten Beeren dienen den Vogeln als Nahrung.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: kiesig/tonig, frisch bis feucht, humus- und nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 200 – 1000 Zentimeter
  • Blüte: grün-gelb, unscheinbar, Zapfen
  • Blütezeit: März bis April
  • Blätter: grün, nadelförmig, immergrün
  • Besonderheiten: bietet Nistplätze und die roten Beeren als Nahrung

Elsbeere (Sorbus torminalis)

Die Elsbeere ist ein einheimisches Gehölz, das einst sehr populär war, heute aber kaum noch gepflanzt wird. Die Beeren sind essbar und gelten als Delikatesse. Sie sind auch bei Vögeln sehr beliebt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, trocken bis frisch, nährstoffreich, kalkhaltig
  • Wuchshöhe: 800 – 1500 Zentimeter
  • Blüte: weiß, einfach, rispenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: dunkelgrün, unterseits blaubrün, ahornähnliche gelappt, laubabwerfend
  • Besonderheiten: insektenfreundliche Blüte, Vogelnährgehölz, schöne Herbstfärbung

Gemeine Felsenbirne (Amelanchier rotundifolia / ovalis)

Die cremeweißen Blüten bieten Insekten reiche Nahrung. Die Herbstfärbung der Blätter ist spektakulär und die Früchte sind bei Vögeln sehr beliebt. Sie sind auch für Menschen essbar und sehr wohlschmeckend.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humos
  • Wuchshöhe: 180 – 350 Zentimeter
  • Blüte: weiß, einfach, traubenförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, oval, Austrieb weißlich behaart, laubabwerfend, im Herbst orange, rot
  • Besonderheiten: winterhart, anspruchslos, bienenfreundlich, Vogelnährgehölz

Hainbuche (Carpinus betulus)

Die Hainbuche ist eine beliebte Heckenpflanze, macht aber auch in Einzelstellung eine gute Figur. Sie ist keine Buchen-Art, sondern ist mit Birke und Haselnuss verwandt. Sie ist robust, pflegeleicht und winterhart. Sie bietet vielen Vogeln Schutz und Nistplätze.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreicher Gartenboden
  • Wuchshöhe: 300 – 1400 Zentimeter
  • Blüte: gelb, einfach, unscheinbar, Kätzchen
  • Blütezeit: April
  • Blätter: grün, oval, elliptisch, gesägt, laubabwerfend, im Herbst gelb
  • Besonderheiten: Verstecke und Nahrung für Amseln und Finken

Haselnuss (Corylus avellana)

Die Haselnuss ist ein einheimischer Wildstrauch. Die Haselnüsse, die der Strauch als Früchte hervorbringt, sind beim Menschen und bei vielen Wildtieren sehr beliebt. Sie dienen auch einigen Vogelarten als Nahrung.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, humusreich, mäßig nährstoffreich, kalktolerant
  • Wuchshöhe: 400 – 500 Zentimeter
  • Blüte: gelb, rot, Kätzchen
  • Blütezeit: Februar bis März
  • Blätter: grün, oval bis rund, gesägt, laubabwerfend
  • Besonderheiten: heimischer Strauch, winterhart

Heidelbeere (Vaccinium corymbosum)

Die Heidelbeere ist eine heimische Wildpflanze, die in vielen Wäldern anzutreffen ist. Im Garten werden meist höher wachsende Kulturformen angebaut. Aber ob wild oder kultiviert, die Früchte der Heidelbeere sind bei Vögeln sehr beliebt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch bis feucht, humos, durchlässig, leicht sauer
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte: hellrosa, einfach, glockenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: dunkelgrün, lanzettlich, laubabwerfend
  • Besonderheiten: essbare Beeren, Vogelnährgehölz

Kornelkirsche (Cornus mas)

Die Kornelkirsche ist nicht mit den Kirschen verwandt, sondern ist eine Hartriegel-Art. Sie ist schon seit den Eiszeiten in Mitteleuropa heimisch. In Deutschland gibt es jedoch nur noch wenige Naturstandorte. Sie ist ein wichtiges Vogelschutz- und Nährgehölz.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: keine Ansprüche, kalkliebend
  • Wuchshöhe: 300 – 500 Zentimeter
  • Blüte: goldgelb, einfach, doldenförmig
  • Blütezeit: März bis April
  • Blätter: grün, oval bis elliptisch, gewellter Rand, laubabwerfend, im Herbst gelb bis orangerot
  • Besonderheiten: insektenfreundliche Blüte, essbare Früchte, witnerhart

Kreuzdorn (Rhamnus carthartica)

Der Kreuzdorn kommt fast in ganz Europa vor. Als Baum kann er bis zu 100 Jahre alt werden. Seine erbsengroßen, schwarzen Steinfrüchte sind für Menschen giftig, bei Vögeln aber sehr beliebt. Außerdem bietet er Vögeln Schutz und Nistplätze.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos, trocken bis feucht
  • Wuchshöhe: 200 – 500 Zentimeter
  • Blüte: gelblich-grün, unscheinbar, ballförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, oval, elliptisch, gesägt, laubabwerfend, im Herbst gelb, orange
  • Besonderheiten: Früchte giftig, wichtiges Vogelschutzgehölz, winterhart

Liguster (Ligustrum vulgare)

Die Blüten des Liguster sind Nahrungsquelle für Insekten. Er ist eine robuste und pflegeleichte Pflanze, die rasch zu dichten Hecken heranwächst. Sie bieten Vögeln Schutz und Nistplätze und die im Herbst reif werdenden Beeren bieten ihnen Nahrung.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos
  • Wuchshöhe: 200 – 500 Zentimeter
  • Blüte: weiß, einfach, rispenförmig
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blätter: dunkelgrün, oval, länglich bis lanzettlich, laubabwerfend
  • Besonderheiten: robust, pflegeleicht, schnittverträglich, winterhart

Pfaffenhütchen / Spindelstrauch (Euonymus europaeus)

Das Erscheinungsbild und auch die Blüten des Pfaffenhütchens sind eher unscheinbar, aber im Herbst entfaltet er seine Schönheit. Er hat eine auffällige rot-orange Herbstfärbung und rote Beerenfrüchte, die bei Vögeln ganz besonders beliebt sind.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos, feucht, nährstoffreich, sauer bis schwach alkalisch
  • Wuchshöhe: 200 – 600 Zentimeter
  • Blüte: gelblich-grün bis gelblich-weiß, unscheinbar
  • Blütezeit: Mai
  • Blätter: grün, rundlich bis länglich oval, laubabwerfend, im Herbst orange bis rot
  • Besonderheiten: Früchte bei Rotkehlchen, Drosseln und Elstern sehr beliebt

Rotbuche (Fagus sylvatica)

Die Rotbuche gibt es frei wachsend als Baum oder als Heckenpflanze. Sie ist blickdicht und bietet so auch Vögeln einen guten Schutz und Nistplätze. Ihre Früchte, die Bucheckern, dienen Eichhörnchen, Wildschweinen und Vögeln als Nahrungsquelle.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig, frisch bis feucht, mäßig nährstoffreich, humusreich
  • Wuchshöhe: 2000 – 3000 Zentimeter
  • Blüte: grün-gelb, einfach, Büschel
  • Blütezeit: Mai
  • Blätter: grün, oval, elliptisch, gezähnt, laubabwerfend
  • Besonderheiten: behält sein trockenes Laub im Winter, robust, winterhart

Roter Hartriegel (Cornus sanguinea)

Der Rote Hartriegel ist ganzjährig sehenswert. Im Frühsommer zeigt er weiße Blüten in Form von Schirmrispen, im Herbst ist sein Laub weinrot eingefärbt und im Winter setzen seine Zweige und Äste einen roten Akzent. Die schwarzen Beeren sind bei Vögeln sehr beliebt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: steinig/lehmig, frisch, humus- und nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 300 – 500 Zentimeter
  • Blüte: weiß, Schirmrispen
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, breit elliptisch, oval zugespitzt, laubabwerfend, im Herbst weinrot
  • Besonderheiten: rotes Holz im Winter

Rote Heckenkirsche (Lonicera xylosteum)

Die Rote Heckenkirsche ist eine heimische Pflanze. Ihre Blüten sind eine beliebte Futterquelle für Insekten und Schmetterlinge. Ab Juli hat sie rote Beerenfrüchte, die von Vögeln gerne gefressen werden, aber für Menschen und einige Tiere giftig sind.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos
  • Wuchshöhe: 200 – 300 Zentimeter
  • Blüte: gelblich-weiß, einfach, zweilippig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, breit elliptisch, oval, laubabwerfend, im Herbst gelb
  • Besonderheiten: trockenheitsverträglich, winterhart

Rote Johannisbeere (Ribes rubrum)

Johannisbeeren zählen zu den wertvollsten Obstsorten. Sie sind robust und pflegeleicht und finden auch in kleinen Gärten Platz. Die roten, traubenförmig angeordneten Beeren sind auch bei Vögeln sehr beliebt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreicher, humoser Gartenboden
  • Wuchshöhe: 200 – 300 Zentimeter
  • Blüte: grünlich-braun, einfach, traubenförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, 3-5-lappig, breit, laubabwerfend
  • Besonderheiten: essbare, vielseitig verwertbare Früchte, winterhart

Sanddorn (Hippophae rhamnoides)

Sanddorn ist eine einheimische Pflanze, die schon während der Eiszeiten nach Mitteleuropa gelangte. Der dornenbewehrte Sanddorn bietet vielen Vögeln Schutz und Nistplätze. Seine Früchte werden gern als Nahrungsquelle genommen.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig, völlig anspruchslos
  • Wuchshöhe: 200 – 500 Zentimeter
  • Blüte: braun, kugelförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: silbrig-grau, schmal und lang, laubabwerfend
  • Besonderheiten: Früchte haben hohen Vitamin C-Gehalt

Sauerdorn / Berberitze (Berberis vulgaris)

Der Sauerdorn ist in Europa, außer in Skandinavien und Großbritannien heimisch. Seine hübschen Blüten locken Insekten an. Seine dornenbewehrten Zweigen bieten Vögeln geschützte Nistplätze und seine essbaren Früchte dienen ihnen als Nahrung.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, mäßig trocken bis mäßig feucht, humusreich
  • Wuchshöhe: 100 – 250 Zentimeter
  • Blüte: gelb, schalenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, elliptisch, gezähnt, länglich, Spatel förmig, laubabwerfend
  • Besonderheiten: hübsche Blütentrauben, rote, essbare Beeren, robust und winterhart

Schlehe / Schwarzdorn (Prunus spinosa)

Die Blüten der Schlehe sind für zahlreiche Insekten eine wertvolle Nahrungsquelle. In Schlehenbüschen oder eine Schlehenhecke finden Vögel Schutz und Nistplatze. Die blauen bis schwarzen Beeren bieten ihnen Nahrung.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos, trocken bis frisch, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 150 – 400 Zentimeter
  • Blüte: weiß, einfach, schalenförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, verkehrt oval, laubabwerfend
  • Besonderheiten: einheimisches Wildgehölz, Früchte erst nach Frost genießbar

Schwarzer Holunder / Fliederbeere (Sambucus nigra)

Der Schwarze Holunder ist eine einheimische Pflanze. Sowohl Blüten als auch die Beeren lassen sich in der Küche nutzen. Die Blüten sind aber auch eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten und die Beeren sind bei Vögeln beliebt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreich, feucht, normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 300 – 1000 Zentimeter
  • Blüte: rahm weiß, einfach, doldenförmig
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blätter: dunkelgrün, unpaarig gefiedert, laubabwerfend
  • Besonderheiten: aus Blüten und Frucht kann Saft hergestellt werden

Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum)

Schwarze Johannisbeeren sind schnell wachsende Sträucher, die ganzjährig gepflanzt werden können. Sie liefern im Sommer aromatische, süß-säuerliche Beere mit viel Vitamin C, die auch bei Vögeln sehr beliebt sind.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: feucht bis nass, locker, Gartenboden
  • Wuchshöhe: 150 – 200 Zentimeter
  • Blüte: grünlich, einfach, traubenförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, herzförmig, gezackt, laubabwerfend
  • Besonderheiten: hoher Vitamin C-Gehalt

Stechpalme (Ilex aquifolium)

Die Stechpalme ist eines der wenigen immergrünen Laubgehölze in unseren Breiten. Sie ist ein wertvolles Vogelnist- und -Schutz-Gehölz. Ihre roten Beeren werden von Vögeln gerne als Nahrung genommen.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: normal, locker, durchlässig
  • Wuchshöhe: 150 – 600 Zentimeter
  • Blüte: weiß, unscheinbar
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: dunkelgrün, glänzend, oval elliptisch, stachelig, immergrün
  • Besonderheiten: intensiv gefärbte Früchte, immergrün, winterhart

Traubenholunder (Sambucus racemosa)

Traubenholunder, auch Roter Holunder genannt, ist ein hübsches Wildgehölz. Seine Blüten sind eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und Schmetterlinge. Seine Beeren sind für Menschen roh giftig, können aber verarbeitet werden. Für Vögel dienen sie als Nahrungsquelle.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: humos, durchlässig, kalkarm
  • Wuchshöhe: 300 – 400 Zentimeter
  • Blüte: gelb-grün, rispenförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, fiederblättrig, laubabwerfend
  • Besonderheiten: früh auftreibend, sehr winterhart

Vogelbeere / Eberesche (Sorbus aucuparia)

Die Vogelbeere hat ihren Namen daher, dass ihre Früchte sehr gerne von vielen Vogelsorten als Nahrungsquelle genutzt werden. Für Menschen sind die Früchte roh ungenießbar. Ansonsten bietet die Vogelbeere vielen Vogelarten Schutz und Nistplätze.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frischer bis nasser Boden
  • Wuchshöhe: 600 – 1200 Zentimeter
  • Blüte: weiß, einfach, rispenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, unpaarig gefiedert, laubabwerfend, im Herbst gelb bis orange
  • Besonderheiten: bieten 63 Vogelarten Lebensraum und Nahrungsquelle

Wacholder (Juniperus communis)

Wacholder gibt es als Bodendecker, aber auch als Baum oder Hecke. Er bietet kleineren Vogelarten Schutz und Nahrung. Er ist außerdem ein beliebtes Küchengewürz und zudem eine bewährte Heilpflanze.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos
  • Wuchshöhe: 250 – 400 Zentimeter
  • Blüte: gelblich grün, unscheinbar, Zapfen, zweihäusig
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Blätter: grün, nadelförmig, in Quirlen sitzend, immergrün
  • Besonderheiten: Schutz für Rotkehlchen und Nahrung für Drosselarten

Weißdorn (Crataegus monogyna)

Der Weißdorn bildet dichte, undurchdringliche hecken und bietet so vielen kleinen Vögeln Schutz. Seine Blüten sind eine Nahrungsquelle für Bienen und Insekten. Seine roten, im Spätsommer reifen Früchte bieten den Vögeln Nahrung.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos, kalkhaltig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 200 – 500 Zentimeter
  • Blüte: weiß, einfach, doldenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: dunkelgrün, rund, gelappter Blattrand, laubabwerfend
  • Besonderheiten: Schutzgehölz für kleine Vögel

Wildapfel / Holzapfel (Malus sylvestris)

Der Wildapfel, auch Holzapfel genannt, ist die Urform unserer heutigen Apfelbäume. Die Früchte des Wildapfels sind roh nicht sehr schmackhaft. Seine Blüten sind allerdings Nahrungsquelle für Insekten und er bietet Vögeln Schutz und Nistplätze.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos, nährstoffreich, kalkliebend
  • Wuchshöhe: 300 – 600 Zentimeter
  • Blüte: weiß mit rosa Hauch, schalenförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, glänzend, oval, kerbig gesägt, laubabwerfend
  • Besonderheiten: heimischer Wildstrauch/-baum

Wildrosen / Hundsrose (Rosa canina)

Die Hundsrose ist eine einheimische Wildrosenart. Ihre Blüten bieten im Gegensatz zu Edelrosen Bienen und Insekten Nahrung. Die Vitamin C reichen Hagebutten sind essbar und können zu Marmelade, Saft und Gelee verarbeitet werden. Sie sind außerdem eine willkommene Nahrungsquelle für Vögel.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: tiefgründig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 200 – 300 Zentimeter
  • Blüte: weiß-rosa, schalenförmig
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blätter: dunkelgrün, unpaarig gefiedert, gesägt, oval, laubabwerfend
  • Besonderheiten: Hagebutten mit hohem Vitamin C-Gehalt, winterhart

Wolliger Schneeball (Viburnum lantana)

Der Wollige Schneeball überzeugt durch wunderschöne Blütendolden und ein dichtes Blattwerk. Er kommt mit sehr wenig Pflege aus. Er ist eine wertvolle Bienenweide und ein wichtiges Vogelnährgehölz, da seine Beeren lange am Strauch haften bleiben.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Wuchshöhe: 200 – 350 Zentimeter
  • Blüte: cremeweiß, einfach, doldenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün mit silbriger Behaarung, laubabwerfend, im Herbst gelb, orange, rot
  • Besonderheiten:

Kostenloser Aussaatkalender

Aussaatkalender für Gemüse und Kräuter.

Verpasse nie wieder den richtigen Moment zur Aussaat Deines Lieblingsgemüses! Einfach eintragen und loslegen!

Foto des Autors

Ich habe das Projekt Pflanzentanzen ins Leben gerufen, weil ich mich gerne im Garten & auf dem Balkon als Hobby-Gemüse-Gärtner austobe. Am liebsten nerve ich meine Freundin damit, unseren Balkon mit Tomaten, Chillies und Snackgurken zu verwuchern.

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar