Rasentrimmer – Faden nachstellen und aufwickeln

Ihr habt euch dazu entschieden, die Ecken und Kanten eures Rasens mit einem Fadentrimmer zu pflegen? Eine gute Wahl, schließlich sind Rasentrimmer mit Fadenspule um einiges akkurater als Messertrimmer!

Früher oder später kommt dann aber doch noch Arbeit auf euch zu. Denn kein Faden hält ewig, und damit ihr euer Grün auf die optimale Höhe trimmen könnt, müsst ihr auch hin und wieder nachjustieren.

Hört sich schwierig an? Keine Sorge, das ist es gar nicht! Damit ihr euren Trimmer lange Zeit flexibel einsetzen könnt, habe ich für euch ein paar Tipps und Tricks zum Nachstellen und Aufwickeln zusammengestellt.

Rasentrimmer pflegen im Überblick:

  • Der Faden eines Rasentrimmers muss nach spätestens 15 Minuten Betriebszeit nachgestellt werden
  • Bei den meisten Geräten erledigt eine Voll- oder Tippautomatik diesen Job
  • Streikt diese oder verfügt der Trimmer über keine Automatik, müsst ihr den Faden per Hand nachziehen
  • Das Aufziehen eines neuen Fadens erfordert zwar ein bisschen Geschick, ist aber um einiges günstiger als der Kauf einer neuen Spule

Warum muss man den Faden regelmäßig überprüfen und ersetzen?

Rasentrimmer mit Fadentechnik haben den Vorteil, dass sie einen sehr genauen Schnitt ermöglichen. Der Mähfaden befindet sich dabei in einer Spule. Durch die Fliehkraft, die mit laufendem Motor entsteht, werden die Fäden dann so scharf gespannt, dass sie wie messerscharfe Klingen rotieren und so das Gras gleichmäßig abtrimmen.

Je länger ihr aber mit dem Trimmer arbeitet, desto wartungsanfälliger werden die Fäden. Dann kann es passieren, dass die sich die Trimmleistung verringert (ihr müsst den Motor dann stark strapazieren, um überhaupt ein Ergebnis zu erreichen) oder dass der Faden einfach abreißt – meistens wegen Verschleiß oder sehr hartnäckigen Gegnern wie Steinkanten oder Ästen.

Aber auch, wenn der Faden intakt ist, müsst ihr ihn regelmäßig nachspannen: Die meisten Hersteller empfehlen, ihn nach maximal 15 Minuten Arbeit nachzutakten.

Damit ihr mit eurem Trimmer länger arbeiten könnt, müsst ihr also wissen, wie man den Faden nachstellt oder auch neu aufwickelt.

Das Nachstellen des Fadens

Bei den meisten Trimmern ist es ganz einfach, den Faden nachzustellen. Dann heutzutage sind fast alle Gerät mit einer (Halb-)Automatik ausgerüstet. Vollautomatische Geräte sind dabei zwar ziemlich teuer, aber auch sehr komfortabel: Beim Einschalten des Trimmers wird der Faden automatisch auf die richtige Länge gezogen. Halbautomatische Geräte wiederum funktionieren mit einer 

Tipp-Automatik: Nachdem ihr das Gerät angeschaltet habt, müsst ihr ihn mit geringer Drehzahl auf den Boden tippen – diese Bewegung aktiviert dann eine Feder, die den Faden nachzieht.

Manchmal notwendig: Manuelle Einstellung

Doch nicht immer ist es möglich, den Faden so anzupassen. Dies kann daran liegen, dass euer Gerät zu den wenigen Modellen gehört, die noch mit der Hand justiert werden müssen. Manchmal streikt aber auch die Automatik, was viele Gründe haben kann, meist aber nicht allzu dramatisch ist.

In diesen Fällen müsst ihr eine manuelle Nachstellung vornehmen. Dafür ist zwar ein bisschen Fummelei nötig, mit etwas Routine habt ihr das aber bestimmt schnell drauf. Zuerst öffnet ihr vorsichtig die Fadenspule. Achtet darauf, dass der Faden aufgewickelt bleibt, ansonsten wird der Trimmer nämlich immer wieder seinen Geist aufgeben.

Jetzt zieht ihr den Faden langsam aus der Fadenspule und führt ihn durch die Fadendurchführungen zum Messer, das für das Abknipsen des Fadens zuständig ist. Dabei sollte das Fadenende maximal 1 bis 2 Zentimeter über das Messer ragen. Jetzt könnt ihr die Spule wieder schließen und weiterarbeiten.

Den Faden neu aufwickeln

Wenn euer Faden Zicken macht oder am Ende seiner Lebensdauer angelangt ist, gibt es eine Luxuslösung: Ihr könnt euch dann nämlich eine neue Spule mit vorgewickeltem Faden kaufen. Doch auf Dauer kann das eine ziemlich teure Angelegenheit werden – besonders dann, wenn ihr euren Rasen sehr akribisch pflegt. Eine Alternative ist dann, nur einen neuen Mähfaden zu kaufen und dann auf die bereits vorhandene Spule zu legen.

Praktisch und günstig

Diese Lösung ist nicht nur preislich günstiger, sie kann auch dann angebracht sein, wenn sich euer Faden aus welchem Grund auch immer verheddert hat. Dabei solltet ihr dann wie folgt vorgehen:

  1. Entfernt und öffnet die Spule und entfernt den alten Faden
  2. Nehmt euren neuen Faden und markiert ihn in der Mitte. So teilt ihr ihn in zwei Hälften ein.
  3. Jede Spule hat eine Einkerbung, welche für die Mitte des Fadens gedacht ist – ihr müsst also die markierte Fadenmitte hier anlegen.
  4. Jetzt müsst ihr den Faden (meist gegen den Uhrzeigersinn) aufrollen. Achtet darauf, dass der Faden dabei unter Spannung steht. Wickelt so lange, bis beide Fadenenden nur noch etwa 15 Zentimeter lang sind.
  5. Nun fixiert ihr die beiden Enden an kerbenartigen Fadenhaltern. So ist es einfacher, sie danach durch die zwei dafür vorgesehenen Ösen zu ziehen.
  6. Jetzt ist der Faden fast aufgewickelt. Ihr könnt die Spule verschließen und die Fadenenden von den Haltern lösen.
  7. Fertig! Ihr könnt die Spule am Trimmer befestigen und weiterarbeiten.

Anfangs wird euch dies vielleicht ein bisschen Zeit kosten, doch Übung macht den Meister. Geübte Gärtner kriegen einen Faden innerhalb von ca. 5 bis 10 Minuten aufgewickelt.

Fazit

Ein Rasentrimmer mit Fadentechnologie ermöglicht sehr feine Schnittarbeiten, so dass sich diese Geräte besonders für gut gepflegte Hobbygärten eignen. 

Doch ein bisschen Wartung muss schon sein – ihr müsst den Faden also regelmäßig nachstellen und manchmal auch neu aufwickeln. Aber wenn ihr wisst, wie das geht, ist das gar nicht so schwierig – eine gut gepflegte Rasenkante muss also nicht am Faden scheitern.

Quellen:

  1. Das richtige Nachstellen des Fadens ist ein bekanntes Problem vieler Hobbygärtner. Gardena, einer der bekanntesten heimischen Hersteller, hat deswegen sogar eine spezielle Service-Info herausgegeben.
  2. Ihr wollt euch nochmal genauer ansehen, wie das mit dem Aufspulen funktioniert? Dann empfehle ich euch dieses kleine Video-Tutorial von Skil.

Schreibe einen Kommentar

*