Pflanzentipps

Die schönsten weißen Bodendecker | Mit Bild

AKTUALISIERT:

Artikel teilen:

Bodendecker sind niedrig wachsende Pflanzen, die meist nicht höher als 50 Zentimeter werden. Sie breiten sich flächig aus und bilden Teppiche oder Polster an ihren Standorten. Sie sind perfekte Lückenfüller, verdrängen Unkraut und halten den Boden feucht. Die meisten von ihnen erfreuen den Gärtner zusätzlich mit hübschen Blüten.

Ein weißer Bodendecker sticht besonders ins Auge, weil er dunkle, schattige Plätze optisch aufhellen kann und trotzdem eine ideale Hintergrundpflanze ist. Wir zeigen Dir in dem nachfolgenden Artikel, welche Bodendecker weiß blühen.

Die schönsten weißen Bodendecker

  • Braunblättriges Stachelnüsschen (Acaena microphylla)
  • Buschwindröschen (Anemone nemorosa)
  • Dickmännchen / Ysander (Pachysandra terminalis)
  • Duftveilchen (Viola odorata)
  • Elfenblume (Epimedium spec.)
  • Filziges Hornkraut (Cerastium tomentosum)
  • Fingerstrauch (Potentilla tridentata)
  • Gänsekresse (Arabis procurrens)
  • Garten-Leimkraut (Silene uniflora)
  • Garten-Silberwurz (Dryas x suendermannii)
  • Gemeines Seifenkraut (Saponaria officinalis)
  • Grasnelken (Armeria)
  • Grönlandmargerite (Arctanthemum arcticum)
  • Großblättriges Schaumkraut (Pachyphragma macrophylla)
  • Katzenpfötchen (Antennaria dioica)
  • Kleines Immergrün (Vinca minor)
  • Kriechendes Gipskraut / Teppich-Schleiderkraut (Gypsophila repens)
  • Polsterphlox (Phlox subulata)
  • Römische Rasenkamille (Chamaemelum nobile v. ligulosa)
  • Schaumblüte (Tiarella cordifolia)
  • Schneemarbel (Luzula nivea)
  • Strand-Silberkraut / Duftsteinrich (Lobularia maritima)
  • Sternmoos (Sagina subulata)
  • Taubnessel (Lamium)
  • Teppich-Aster (Aster ericoides)
  • Waldmeister (Galium odoratum)
  • Weiße Bodendeckerrose (Rosa)
  • Weiße Fetthenne / Mauerpfeffer (Sedum album)
  • Zwergmispel (Cotoneaster dammeri)

Braunblättriges Stachelnüsschen (Acaena microphylla)

Das Braunblättrige Stachelnüsschen stammt aus Gebieten der Südhalbkugel, vor allem aus Australien und Neuseeland, wo es auf lockeren Wiesen wächst. Im Garten ist es ein hübscher Bodendecker für sonnige Freiflächen, Kiesbeete oder Steingärten.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: trocken bis frisch, durchlässig, nährstoffarm
  • Wuchshöhe: 5 – 10 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 8 – 10
  • Blütenform: weiß, einfach, Kugelblüten
  • Blütezeit: Juni/Juli
  • Blätter: bräunlich-grün, unpaarig gefiedert, gezähnt, matt, wintergrün

Buschwindröschen (Anemone nemorosa)

Das Buschwindröschen ist in Laub- und Nadelwäldern in Europa und Asien heimisch. Es ist ein weißer Bodendecker, der schnell dichte Bestände bildet. Es eignet sich gut, wenn Du eine größere Fläche unte Gehölzen bepflanzen willst.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, locker, humus- und nährstoffreich, durchlässig
  • Wuchshöhe: 10 – 15 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 24 – 26
  • Blütenform: weiß, einfach, schalenförmig
  • Blütezeit: März/April
  • Blätter: tief grün, 3-geteilt, gelappt, ziehnt nach der Blütezeit ein

Dickmännchen / Ysander (Pachysandra terminalis)

Das Dickmännchen, auch Ysander genannt, stammt ursprünglich aus den feuchten Wäldern Japans und Chinas. Es gedeiht am besten zwischen und unter Gehölzen und auf schattigen Freiflächen. Es kann viel Laub aufnehmen und verarbeiten. Es empfiehlt sich auch zur Begrünung von Gräbern.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, humos, frisch bis feucht
  • Wuchshöhe: 20 – 30 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 8
  • Blütenform: weiß, ährenformig
  • Blütezeit: April/Mai
  • Blätter: mittel- bis dunkelgrün, lederartig, schmal rhomibsch, immergrün

Duftveilchen (Viola odorata)

Das Duftveilchen ist im Mittelmeerraum und im Kaukasus heimisch, wurde aber schon früh in Mitteleuropa eingebürgert. Es eignet sich zur Unterpflanzung von Gehölzen, Wildhecken oder Blütensträuchern. Duftveilchen sind trittfest und können bedenkenlos in Rasenflächen oder Blumenwiesen gepflanzt werden.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humusreich, durchlässig, frisch
  • Wuchshöhe: 5 – 15 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 15 – 17
  • Blütenform: weiß, einfach, tellerförmig
  • Blütezeit: März/April
  • Blätter: dunkelgrün, rundlich, gekerbt, derb, rau, laubabwerfend

Elfenblume (Epimedium spec.)

Die Elfenblume ist mit etwa 50 Arten von südlich der Alpen und Nordafrika bis nach China und Japan beheimatet. Die ostasiatischen Arten sind meist sommergrün, die aus Europa und Vorderasien stammenden Sorten winter- oder immergrün. Letztere werden als klassische Bodendecker verwendet.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: humusreich, frisch bis feucht, durchlässig
  • Wuchshöhe: 10 – 20 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 15 – 17
  • Blütenform: weiß, einfach, traubenförmig
  • Blütezeit: April/Mai
  • Blätter: grün, herzförmig, zugespitzt, ganzrandig, glatt

Filziges Hornkraut (Cerastium tomentosum)

Das Filzige Hornkraut stammt aus Italien. Verwildert findet man es auf den Britischen Inseln, Skandinavien und in Mittel- und Osteuropa. Es ist ein typisches Steingarten-Gewächs. Es wird auch als Bodendecker, als Pflanze für Einfassungen, Trockenmauern und für Mauernfugen zur Begrünung verwendet.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, kalkhaltig, durchlässig
  • Wuchshöhe: 10 – 20 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 10 – 12
  • Blütenform: weiß, einfach, doldenförmig
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Blätter: grpn, lineal lanzettlich, weißfilzig, klein, immergrün

Fingerstrauch (Potentilla tridentata)

Der Fingerstrauch stammt ursprünglich aus den gemäßigten und subpolaren Zonen der gesamten nördlichen Halbkugel. Er ist neben anderen Farben auch als weißer Bodendecker erhältlich. Er kann für geschnittene und ungeschnitten Einfassungen gepflanzt werden. Auch flächig als Bodendecker gepflanzt, kommt er sehr gut zur Geltung.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit:
  • Wuchshöhe: 10 – 15 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 6
  • Blütenform: weiß, einfach, schalenförmig
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blätter: mittelgrün, glänzend, immergrün

Gänsekresse (Arabis procurrens)

Von den weltweit rund 70 ein-. Zwei- oder mehrjährigen Arten sind rund 30 in Mitteleuropa heimisch. Für den Garten werden ausdauernde, polsterbildende Arten wie die Kakasische Gänsekresse verwendet. Sie wird im Steingarten, auf Trockenmauern, in breiten Pflasterfugen oder an Treppenstufen verwendet.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, durchlässig, frisch
  • Wuchshöhe: 5 – 15 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 15 – 17
  • Blütenform: weiß, einfach, traubenförmig
  • Blütezeit: April/Mai
  • Blätter: dunkelgrün, lanzettlich, abgerundet, ganzrandig, wintergrün

Garten-Leimkraut (Silene uniflora)

Das Garten-Leinkraut wächst an Strand- und Küstenfelsen der westeuropäisch Küste und der nördlichen Ostseeküste. In Island ist es auf der ganzen Insel heimisch. Es ist für naturnähe Gärten, zur Verzierung von Mauerkronen, Trockenmauern, Dachgärten, Treppen oder Steppen- und Steingärten geeignet.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gardenboden, trocken bis frisch, durchlässig
  • Wuchshöhe: 5 – 25 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 10 – 12
  • Blütenform: weiß, einfach, schalenförmig
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blätter: graugrün, lineal, ganzrandig, wintergrün

Garten-Silberwurz (Dryas x suendermannii)

Der Garten-Silberwurz stammt aus den Gebirgen der nördlichen Breiten. Die Kreuzung Dryas x suendermannii entstand um 1910 in der Pflanzengärtnerei Sündermann in Lindau am Bodensee. Der Garten-Silberwurz eignet sich vorrangig für den Steingarten.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/klesig, frisch, durchlässig
  • Wuchshöhe: 5 – 15 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 10 – 12
  • Blütenform: weiß mit gelber Mitte, einfach, schlenförmig
  • Blütezeit: Juni/Juli
  • Blätter: mittel- bis dunkelgrün, elliptisch, gekerbt, derb, runzelig, wintergrün

Gemeines Seifenkraut (Saponaria officinalis)

Das Gemeine Seifenkraut ist in den gemäßigten Zonen Europas und Asiens weit verbreitet. Seine Wurzeln wurden zu einen Seifenersatz verarbeitet. Als weißer Bodendecker passt es in Kräuter- und Wildgärten, sonnig Beete und auf nicht zu trockene Kiesflächen.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, mäßig trocken, kalkliebend, mäßig nährstoffreich, humusreich
  • Wuchshöhe: 50 – 80 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 8 – 10
  • Blütenform: weiß, Trugdolden
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Blätter: grün, lanzettlich

Grasnelken (Armeria)

Die Grasnelke wächst an vielen Stränden West- und Nordeuropas. Sie ist nicht mit den echten Nelken verwandt. In Deutschland steht sie in der Natur auf der Roten Liste und unter Natürschutz. Sie eignet sich für den Steingarten, für Einfassungen, Mauerfugen, Trockenmauern und Heidegärten.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden, trocken, durchlässig
  • Wuchshöhe: 10 – 20 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 25
  • Blütenform: weiß, einfach, doldenförmig
  • Blütezeit: Mai bis August
  • Blätter: dunkelgrün, grasartig, dünn, ganzrandig, weich, wintergrün

Grönlandmargerite (Arctanthemum arcticum)

Die Grönlandmargerite stammt, wie ihr Name vermuten lässt, aus der arktischen Zone. Sie bildet in Gruppen gepflanzt schone grüne Teppiche. Ansonsten eignet sie sich für Staudenbeete, Rabatte, woei für den Steingarten.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, durchlässig, frisch, humos
  • Wuchshöhe: 20 – 30 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 8 . 10
  • Blütenform: cremeweiß mit gelber Mitte, einfach, strahlenförmig
  • Blütezeit: Oktober
  • Blätter: grün, rundlich, gezähnt bis grob gesägt, laubabwerfend

Großblättriges Schaumkraut (Pachyphragma macrophylla)

Das Großblättrige Schaumkraut stammt aus den Laubmischwäldern Kleinasiens. Im heimischen Garten bildet es im Laufe der Zeit einen dekorativen Blütenteppich. Da es ein absoluter Frühblüher ist, ist es eine der ersten Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten. Später unterdrück sein Laub wirkungsvoll Unkraut.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: humos, durchlässig
  • Wuchshöhe: 2ß- 40 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 8
  • Blütenform: weiß, kelcjförmig, Blütendolden
  • Blütezeit: Februar bis Mai
  • Blätter: saftig grün, herzförmig, immergrün

Katzenpfötchen (Antennaria dioica)

Neben rosa, hellgelb und purpur gibt es das Katzenpfötchen auch als weißer Bodendecker. Seine rund 45 Arten stammen ursprünglich aus den gemäßigten, arktischen und alpinen Klimazonen der ganzen Welt. Es eignet sich für Steingärten oder Steintröge, Heidegärten oder Dachgärten.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, kalk- und stickstoffarm
  • Wuchshöhe: 5 – 50 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 10 – 15
  • Blütenform: weiß, einfach, traubenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Blätter: grün, filzig behaart, oben graugrün, unten silbrig, immergrün

Kleines Immergrün (Vinca minor)

Das Kleine Immergrün ist in Süd- und Mitteleuropa heimisch, hat inzwischen aber auch in Vorderasien als Neophyt Fuß gefasst. Im Garten wird es fast ausschließlich als Bodendecker verwendet.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, mäßig trocken, kalktolerant, humus- und nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 10 – 15 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 8 – 12
  • Blütenform: weiß, tellerförmig
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Blätter: mittel- bis dunkelgrün, schmal, lanzettlich, lederartig, immergrün

Kriechendes Gipskraut / Teppich-Schleiderkraut (Gypsophila repens)

Das Kriechende Gipskraut ist in den Gebirgen Mitteleuropas, vor allem in den Alpen und Pyrenäen zu Hause. Seine flachen Polster eignen sich bestens als Bodendecker, füllen aber auch Lücken zwischen Bodenplatten, im Steingärten oder auf Mauerkronen.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: steinig/lehmig, frisch, nährstoffarm, kalkliebend
  • Wuchshöhe: 15 – 25 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 8 – 10
  • Blütenform: weiß, einfach, doldenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Blätter: grau-grün, lineal, zugespitzt, ganzrandig, matt, bereift, laubabwerfend

Polsterphlox (Phlox subulata)

Als weißer Bodendecker ist auch der Polsterphlox erhältlich. Er stammt ursprünglich aus den nördlichen USA. Als Polsterstaude eignet er sich vor allem zur Bepflanzung von Steingärten, Mauerkronen und als Beetgregenzung an Terrassen und Wegen.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: steinig, trocken bis frisch, durchlässig, sauer bis neutral
  • Wuchshöhe: 25 – 20 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 10 – 12
  • Blütenform: weiß, einfach, strahlenförmig
  • Blütezeit: April/Mai
  • Blätter: grün, nadelförmig, spitz, schmal, star, ganzrandig, wintergrün

Römische Rasenkamille (Chamaemelum nobile v. ligulosa)

Die Römische Rasenkamille stammt ursprünglich aus Südeuropa und Nordafrika, ist aber schone lange auch in Westeuropa heimisch. Sie ist eine anspruchslose Pflanze, die fast mit jeden Standort und auch mit Trockenheit klarkommt.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: trocken, durchlässig, humus- und nährstoffarm
  • Wuchshöhe: 5 – 25 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 8 – 10
  • Blütenform: weiß, einfach oder gefüllt, rispenförmig
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blätter: grün, weich, gefiedert mit eingeschnittenem Blattrand, duftend

Schaumblüte (Tiarella cordifolia)

Ein weiterer weißer Bodendecker ist die Schaumblüte, die ursprünglich aus den feuchten, nährstoffreichen Gebirgswäldern im Osten Nordamerikas stammt. Sie eignet sich als Bodendecker, für Grabbepflanzungen, als Wegsäumer und für lichte Gehölzränder. Sie ist außerdem eine gute Schnittblume.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, frisch bis feucht, mäßig nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 10 – 20 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 15
  • Blütenform: weiß, kerzenartig, Rispen
  • Blütezeit: April/Mai
  • Blätter: grün, herzförmig, oval, wintergrün

Schneemarbel (Luzula nivea)

Die Schneemarbel ist eine heimische Gräserart, die in den Bergwäldern der Alpen und Pyrenäen wächst. Sie wird meist am Gehölzrand angepflanzt. Sie ist auch ein guter Bodendecker. Sie sieht sehr gut aus, wenn sie mit anderen Waldstuden und Farnen zusammengepflanzt wird.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden, frisch, durchlässig
  • Wuchshöhe: 15 – 40 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 8 – 10
  • Blütenform: weißlich, einfach, rispenförmig
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blätter: tief grün, lineal, zugespitzt, bewimpert, grundständig, wintergrün

Strand-Silberkraut / Duftsteinrich (Lobularia maritima)

Das Strand-Silberkraut, auch Duftsteinrich genannt, ist im Mittelmeerraum, auf den Azoren und auf den Kanarischen Inseln daheim. Es wächst polsteartig und wird daher für Einfassungen, in Steingärten, Plattenfugen oder Mauerkronen gepflanzt. Es wird auch gerne als Balkonpflanze verwendet

  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, trocken, kalkliebend, mäßig nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 10 – 20 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 15 – 20
  • Blütenform: weiß, Einzelblüten, Trauben, stark duftend
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Blätter: silbergrau, lanzettlich

Sternmoos (Sagina subulata)

Das Sternmoos ist im gesamten Mitteleuropa beheimatet. Es ist eine beliebte Pflanze für den Steingarten und wird auch zur Begrünung von Trockenmauern, als Lückenfüller zwischen Trittplanten, zur Dachbegrünung und als Rasenersatz eingesetzt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, mäßig feucht, kalktolerant, mäßiig nährstoffreich, humusreich
  • Wuchshöhe: 3 – 5 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 20 – 25
  • Blütenform: weiß, einfach, schalenförmig
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blätter: dunkelgrün, nadelartig, spitz, ganzrandig, weich, immergrün

Taubnessel (Lamium)

Die rund 50 Taubnessel-Arten sind in Europa, Asien und Nordafrika heimisch. Sie ist im Garten vielseitig einsetzbar, so zum Beispiel zur Unterpflanzung, als Bodendecker oder für Gehölzränder.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: trocken bis frish, durchlässig, humus- und nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 20 – 25 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 15 – 17
  • Blütenform: weiß, einfach, trichterförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Blätter: silbrig-weiß, grüner schmaler Rand, ei- bis herzförmig, gesägt, fein gehaart, wintergrün

Teppich-Aster (Aster ericoides)

Als weißer Bodendecker eignet sich auch die Teppich-Aster. Sie stammt ursprünglich aus Nordamerika, wo sie von Maine bis Britisch Columbia, im Süden in Georgia, Texas, Arizona und Mexiko vorkommt. Sie findet Platz in Prörie-, Stein- und Kiesgärten.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos, trocken bis frisch, durchlässig
  • Wuchshöhe: 15 – 20 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 3 – 5
  • Blütenform: weiß, einfach, rispenförmig
  • Blütezeit: September/Oktober
  • Blätter: grün, lineal, Unterseite dicht behaart, laubabwerfend

Waldmeister (Galium odoratum)

Der Waldmeister ist im gemäßigten Klima in kühlen Waldregionen in Nord-, Ost- und Mitteleuropa sowie in Asien weit verbreitet. Im Garten wird er vorwiegend im Kräutergarten, als Beetrandbepflanzung und als Bodendecker kultiviert.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig, frisch bis mäßig feucht, mäßig nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 10 – 30 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 15 – 17
  • Blütenform: weiß, einfach, doldenförmig
  • Blütezeit: April/Mai
  • Blätter: grün, lanzettlich, ganzrandig, quirlartig, duftend, laubabwerfend

Weiße Bodendeckerrose (Rosa)

Bodendeckerrosen sind eigentlich Rosensorten von geringer Wuchshöhe. Sie sind vielseitig einsetzbar, ob herabhängen über Mazern und Boschungen oder als flächige Gruppenbepflanzung. Für Bienen und Insekten sind sie eine ergiebige Pollenquelle und die Hagebutten im Herbst eine Nahrungsquelle fpr Vögel

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humoser, tiefgründiger, frischer Gartenboden
  • Wuchshöhe: 40 – 50 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 3 – 4
  • Blütenform: weiß, gefüllt, schalenförmig
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Blätter: mittelgrün, lederartig

Weiße Fetthenne / Mauerpfeffer (Sedum album)

Die Weiße Fetthenne ist in ganz Europa weitverbreitet. Sie ist eine hübsche Randbepflanzung im Garten. Großblächig eignet sie sich zur Unterpflanzung größerer Stauden. Im Steingarten ist sie gut kombinierbar mit anderen Steingartenpflnzen. Außerdem füllt sie Zwischenräume in und auf Trockenmauern.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: trocken, durchlässig, humus- und nährstoffarm
  • Wuchshöhe: 5 – 10 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 20 – 25
  • Blütenform: weiß, einfach, doldenförmig
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blätter: rot, sukkulent, oval, ganzrandig, immergrün

Zwergmispel (Cotoneaster dammeri)

Die Zergmispel stammt ursprünglich aus den gemäßigten Breiten Asiens, vor allem Chinas und des Himalayas, aus Afrika und Europa. Sie wurde lange Zeit nur als Bodendecker in öffentlichen Bereichen eingesetzt. Im Garten wird sie heute als Einfassungshecke, Rosenbegleiter und als Solitärstracuh gepflanzt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 100 – 130 Zentimeter
  • Pflanzen pro qm: 6
  • Blütenform: weiß, einfach, schalenförmig
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Blätter: grün mit weiß bis rosa Rand, immergrün

Kostenloser Aussaatkalender

Aussaatkalender für Gemüse und Kräuter.

Verpasse nie wieder den richtigen Moment zur Aussaat Deines Lieblingsgemüses! Einfach eintragen und loslegen!

Foto des Autors

Ich habe das Projekt Pflanzentanzen ins Leben gerufen, weil ich mich gerne im Garten & auf dem Balkon als Hobby-Gemüse-Gärtner austobe. Am liebsten nerve ich meine Freundin damit, unseren Balkon mit Tomaten, Chillies und Snackgurken zu verwuchern.

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar