Gartenscheren

Akku Astschere Test 2024: Die Besten im Vergleich

AKTUALISIERT:

Artikel teilen:

Wenn Du Bäume und Sträucher in deinem Garten hast, musst Du sie regelmäßig pflegen und zurechtschneiden, um sie vor Stress und Krankheiten zu schützen. Mit Handarbeit ist das eine sehr kräftezehrende und zeitaufwändige Prozedur, die viel Muskelkater verursachen kann.

Zum Glück gibt es smarte, motorisierte Alternativen: Mit einer Akku Astschere hast Du kaum noch körperlichen Aufwand und Du bist deutlich schneller fertig – oft sogar mit besseren Ergebnissen als mit der Hand.

Erfreulicherweise ist das Angebot ziemlich groß: Deshalb stelle ich dir jetzt 5 tolle Akku Astscheren genauer vor.

Die besten Akku Astscheren im Überblick

Beste Allround Akku Astschere: Einhell GE-LS 18 Li
Beste Profi Astschere mit Akku: Makita DUP361PT2
High-End Tipp für Linkshänder: FELCO 802G+
Empfehlung für Einsteiger: Gardena AssistCut
Preis-Leistungs Testsieger: Bosch EasyPrune

Produktname
Empfehlung
Einhell GE-LS 18 Li
Makita DUP361PT2
FELCO 802G+
Gardena AssistCut
Preistipp
Bosch EasyPrune
Einhell Akku-Astschere GE-LS 18 Li Power X-Change (18 V, Li-Ion, bis 28 mm Aststärke, Bypass-Klingen, Sicherheitsschalter, Softgrip, inkl. 2,5 Ah Akku und Ladegerät)
Makita Akku-Rebschere 2x 18 V, 2 Akkus und Ladegerät, DUP361PT2
FELCO Elektrische Baum-, Rebschere mit Akku und Power Pack 802G Linkshänder
Gardena AssistCut: Akkubetriebene Gartenschere mit einem Schneid-Durchmesser von 25 mm, für einfaches und müheloses Schneiden von Zweigen, Jungen Trieben und Blumen, mit USB-C Ladekabel (12222-20)
Bosch elektrische Gartenschere EasyPrune (integrierter 3,6 Volt Akku, 450 Schnitte/Akkuladung, im Karton)
Akku
18 V, 2,5 Ah
2 x 18 V, 5 Ah
36 V, 2,7 Ah
3,7 V, 2 Ah
3,6 V, 1,5 Ah
Akku-Familie
Einhell Power X-Change
Makita LXT
FELCO
fest eingebaut
fest eingebaut
Schnittstärke
28 mm
33 mm
30 mm
25 mm
25 mm
Reichweite
1783 Schnitte
71.000 Schnitte
ca. 8 h
1400 Schnitte
450 Schnitte
Ladezeit
50 min
45 min
90 min
100 min
210 min
Gewicht
860 g
800 g
750 g
890 g
490 g
Empfehlung
Produktname
Einhell GE-LS 18 Li
Einhell Akku-Astschere GE-LS 18 Li Power X-Change (18 V, Li-Ion, bis 28 mm Aststärke, Bypass-Klingen, Sicherheitsschalter, Softgrip, inkl. 2,5 Ah Akku und Ladegerät)
Akku
18 V, 2,5 Ah
Akku-Familie
Einhell Power X-Change
Schnittstärke
28 mm
Reichweite
1783 Schnitte
Ladezeit
50 min
Gewicht
860 g
Produktname
Makita DUP361PT2
Makita Akku-Rebschere 2x 18 V, 2 Akkus und Ladegerät, DUP361PT2
Akku
2 x 18 V, 5 Ah
Akku-Familie
Makita LXT
Schnittstärke
33 mm
Reichweite
71.000 Schnitte
Ladezeit
45 min
Gewicht
800 g
Produktname
FELCO 802G+
FELCO Elektrische Baum-, Rebschere mit Akku und Power Pack 802G Linkshänder
Akku
36 V, 2,7 Ah
Akku-Familie
FELCO
Schnittstärke
30 mm
Reichweite
ca. 8 h
Ladezeit
90 min
Gewicht
750 g
Produktname
Gardena AssistCut
Gardena AssistCut: Akkubetriebene Gartenschere mit einem Schneid-Durchmesser von 25 mm, für einfaches und müheloses Schneiden von Zweigen, Jungen Trieben und Blumen, mit USB-C Ladekabel (12222-20)
Akku
3,7 V, 2 Ah
Akku-Familie
fest eingebaut
Schnittstärke
25 mm
Reichweite
1400 Schnitte
Ladezeit
100 min
Gewicht
890 g
Preistipp
Produktname
Bosch EasyPrune
Bosch elektrische Gartenschere EasyPrune (integrierter 3,6 Volt Akku, 450 Schnitte/Akkuladung, im Karton)
Akku
3,6 V, 1,5 Ah
Akku-Familie
fest eingebaut
Schnittstärke
25 mm
Reichweite
450 Schnitte
Ladezeit
210 min
Gewicht
490 g

1. Einhell GE-LS 18 Li

Beste Allround Schere

Du suchst nach einem leistungsstarken Allrounder für dickere und dünnere Äste? Dann empfehle ich dir die “Einhell GE-LS 18 Li” Akku Astschere. Sie funktioniert mit austauschbaren “Power X-Change” Batterien und ist für bis zu 28 Millimeter dicke Schnitte ausgelegt.

Pro

  • gute Verarbeitung
  • schöne Schneidkraft
  • gute Handhabung

Contra

  • kann mit starkem Akku schwer werden

Das Gerät macht einen sehr robusten Eindruck und überzeugt laut Erfahrungsberichten mit sehr präzisen, kraftvollen Schnitten. Auch die ergonomischen Eigenschaften werden sehr gelobt – die Schere liegt gut in der Hand.

Wichtige Daten

  • Akku: Power X-Change, 18 V
  • Lauf-/Ladezeit: 1783 Schnitte / 50 Min (2,5 Ah)
  • Schnittstärke: 28 mm
  • Gewicht: 860 g

Mit einem 2,5 Ah Akku hält eine Ladung bis zu 1783 Schnitte, das dürfte für die meisten Hobbygärten mehr als ausreichen. Brauchst Du mehr, kann das aber zu einem Problem werden: Zwar bietet Einhell sehr leistungsstarke Batterien an, dann wird die Schere aber unangenehm schwer.

Ansonsten ist dieses Modell aber eine runde Sache: Für den Heimgebrauch stellt die „Einhell GE-LS 18 Li” Astschere eine tolle Lösung dar!

2. Makita DUP361PT2

Beste Profi Schere

Solltest Du hingegen eine absolute Profi-Lösung suchen, ist die “Makita DUP361PT2” Akku Astschere sehr interessant. Sie hat eine enorme Schnittstärke von 33 Zentimetern.

Pro

  • sehr präziser Schnitt
  • extrem lange Akkulaufzeit
  • kurze Ladezeit
  • auch für dickere Äste geeignet

Contra

  • sehr teuer
  • Akkus unhandlich

Konzipiert wurde das Modell vor allem für gewerbliche Einsatzgebiete – z.B. auf Obstplantagen. Dementsprechend kürzen die Klingen sehr akkurat, im Heimgarten kannst Du dir das bei schwierigen Projekten, die Perfektion voraussetzen, zunutze machen.

Wichtige Daten

  • Akku: Makita LXT, 2 x 18 V, 5,0 Ah
  • Lauf-/Ladezeit: 71.000 Schnitte / 45 Min
  • Schnittstärke: 33 mm
  • Gewicht: 800 g

Zum Einsatz kommen zwei 18 Volt Akkus der “Makita LXT” Familie mit 5 Ah Ladekapazität: Mit ihnen könntest Du unter perfekten Bedingungen bis zu 71.000 Schnitte setzen, ohne an die Ladestation zu müssen! Anschließend ist das Gerät nach nur 45 Minuten wieder einsatzbereit.

Die Profi Batterien sind aber sehr schwer und müssen mit einem Rucksack transportiert werden. Auch der Preis ist nicht ohne: Bei geringeren Ansprüchen tut es also wahrscheinlich auch ein Hobby-Gerät. Wenn Du aber extreme Ausdauer und maximale Qualität suchst, ist die “Makita DUP361PT2” Astschere eine exzellente Wahl!

3. FELCO 802G+

Für Linkshänder!

FELCO Elektrische Baum-, Rebschere mit Akku und Power Pack 802G Linkshänder

Ein Profi-Modell mit Twist ist die “FELCO 802G+” Akku Astschere. Sie wurde speziell für Linkshänder gestaltet. Solltest Du zu dieser Gruppe gehören, erleichtert sie deine Arbeit ungemein, denn dann liegt sie fast perfekt in der Hand.

Pro

  • speziell für Linkshänder gestaltet
  • hochwertige Schweizer Klingen
  • auch für riesige Gärten mit schwierigen Ästen

Contra

  • Akku sehr schwer
  • sehr hoher Preis

Auch die Qualität kann sich sehen lassen: Das Modell nutzt hochwertige Schweizer Klingen mit einem sehr kraftvollen, gleichzeitig aber auch filigran-exakten Schnitt. Dank 30 Millimeter Schnittstärke eignet es sich auch für dickere Äste und Zweige.

Der 36 Volt Akku mit 2,7 Ah ist für einen Arbeitstag – also etwa 8 Stunden – ohne Ladepause ausgelegt. Somit kannst Du auch riesige Gärten pflegen, ohne die Steckdose ansteuern zu müssen.

Wichtige Daten

  • Akku: FELCO, 36 V, 2,7 Ah
  • Lauf-/Ladezeit: 8h / 90 Min
  • Schnittstärke: 30 mm
  • Gewicht: 750 g

Als Profi-Modell hat die “FELCO 802G+” aber auch Nachteile: So musst Du den Akku auch bei diesem Gerät um den Rücken schnallen, der Preis ist ebenfalls ziemlich happig. Mit großem Budget bietet dir die Schere aber maximalen Linkshänder-Komfort, viel Power und hohe Qualität.

4. Gardena AssistCut

Tolle Einsteiger Schere

Eine sehr gern gekaufte Hobby-Lösung ist die “Gardena AssistCut” Akku Astschere. Sie eignet sich besonders für unerfahrene Einsteiger, die ihre Baum- und Strauchpflege sofort mit motorisierter Hilfe beginnen wollen.

Pro

  • sehr intelligenter Sensor
  • kompakt & ergonomisch
  • präziser Schnitt

Contra

  • nur für dünnere Äste geeignet

Denn laut Erfahrungsberichten ist diese Schere mit sehr smarten Sensoren ausgestattet, die wirklich flexibel auf hölzerne Widerstände reagieren. Auch die gesetzten Schnitte sind ziemlich akkurat.

Trotz eines eher hohen Gewichts ist das Modell einfach zu handhaben und liegt anscheinend sehr gut in der Hand. Der fest eingebaute 3,7 Volt Akku mit 2 Ah Ladekapazität und lässt bis zu 1400 Schnitte zu, ehe Du für 100 Minuten per USB-Kabel Strom tanken musst.

Wichtige Daten

  • Akku: 3,7 V, 2,0 Ah
  • Lauf-/Ladezeit: 1400 Schnitte / 100 Min
  • Schnittstärke: 25 mm
  • Gewicht: 890 g

Etwas schade ist allerdings die eher geringe Schnittstärke von gerade einmal 25 Millimetern. Für dickere Äste eignet sich das Gerät deshalb nicht, auch mit härterem Holz haben die Klingen so ihre Probleme.

Für weichere Ziele, Zweige und Triebe ist der “Gardena AssistCut” allerdings eine hervorragende Option.

5. Bosch EasyPrune

Preis-Leistungs Tipp

Oder suchst Du eine wirklich kompakte und auch noch günstige Lösung? Dann rate ich dir zur “Bosch EasyPrune” Akku Astschere. Sie gehört nicht nur zu den beliebtesten Modellen, sondern ist auch eine der preiswertesten Optionen, die es 2024 zu kaufen gibt.

Pro

  • schönes Schnittbild
  • wiegt unter 500 Gramm
  • sehr günstiger Preis

Contra

  • nichts für dicke Äste
  • kurze Akkulaufzeit
  • lange Ladezeiten

Solltest Du eher dünne, weiche Äste haben (Schnittstärke: 25 Millimeter) hat diese Schere einige Vorteile: Sie hinterlässt z.B. ein sehr brauchbares Schnittbild. Weiterhin ist das sehr geringe Gewicht von gerade einmal 490 Gramm ein großes Plus.

Wichtige Daten

  • Akku: 3,6 V, 1,5 Ah
  • Lauf-/Ladezeit: 450 Schnitte / 210 Min
  • Schnittstärke: 25 mm
  • Gewicht: 490 g

Größter Kritikpunkt ist wohl der fest verbaute 3,6 Volt Akku: Seine Ladekapazität beträgt lediglich 1,5 Ah, selbst unter optimalen Bedingungen ist nach 450 Schnitten Schluss. Anschließend musst Du eine dreieinhalbstündige Pause einlegen, bevor das Gerät wieder vollständig einsatzbereit ist.

Deshalb eignet sich die “Bosch EasyPrune” Schere vor allem für den gelegentlichen Einsatz in kleinen Gärten. Reicht dir das aus, kannst Du mit diesem Bestseller aber viel Geld sparen!

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten

Schnittstärke

Vor dem Kauf einer Akku Astschere solltest Du gut vergleichen, um ein Modell zu finden, das zu deinen Ansprüchen passt. Ein sehr wichtiges Kriterium ist dann die Schnittstärke: Sie gibt an, wie dick der zu schneidende Ast sein darf.

Die meisten Hobby-Modelle lassen zwischen 25 und 28 Millimetern zu, dickere Äste lassen sich nur mit motorisierten Profi-Geräten schneiden, die dementsprechend teurer sind.

Viele Gärtner schaffen es allerdings, aus ihren Scheren deutlich mehr herauszuholen. Das Kürzen dickerer Äste bedeutet aber Kompromisse bei der Qualität: Du musst mehrmals ansetzen, das Schnittbild ist am Ende weniger akkurat.

Akku

Einige Modelle haben fest verbaute Akkus, andere austauschbare Modelle. Achte hier vor allem auf die Reichweite, die meistens in Stunden oder möglichen Schnitten angegeben wird. Für kleinere Gärten reichen kleinere Batterien aus, bei größeren Projekten sollten sie aber ausdauernder sein.

Akku Familien

Die meisten austauschbaren Akkus sind auch mit anderen Gartengeräten eines Herstellers kompatibel. Wenn Du also z.B. bereits eine Heckenschere einer Marke hast, ist es gut möglich, dass deren Batterien auch in deine Astschere passen. Dann kannst Du auch ein “Solo” Modell ohne Akkus kaufen.

Bei den Herstellerangaben handelt es sich um Idealwerte, die in der Praxis nicht immer erreicht werden. Deshalb solltest Du auch immer auf die Ladekapazität in Ampèrestunden achten: Je mehr Ah ein Akku hat, desto länger dürfte er im Betrieb halten.

Bei größeren Gärten ist es möglich, dass Du zwischendurch eine Ladepause einlegen musst. Ideal ist es dann natürlich, wenn diese so kurz wie möglich ausfällt, z.B. dank eines Schnellladegeräts.

Ergonomische Eigenschaften

Viel Stress und Schmerzen kannst Du dir ersparen, wenn ein Gerät möglichst gut in der Hand liegt. Die ergonomischen Eigenschaften einer Akku Astschere spielen also eine wichtige Rolle: Manche Modelle sind eher für große, breite Hände gestaltet worden, andere für kleinere, zierlichere.

Hier können Erfahrungsberichte anderer Gärtner sehr helfen: Du findest sie auf fast jeder Kaufplattform.

Wenn Du Linkshänder bist und viel Zeit in die Astpflege investierst, kann sich auch ein Modell lohnen, das speziell für diese Gruppe konzipiert wurde.

Verarbeitungsqualität

Natürlich spielt auch die Qualität eine wichtige Rolle.

Das betrifft nicht nur Akku, Motor und Gehäuse, sondern vor allem die Klingen: Sie sollen so verarbeitet und angeordnet sein, dass sie ein möglichst akkurates und hochwertiges Schnittbild hinterlassen. Gleichzeitig ist es ideal, wenn sie auch harte Äste lange überstehen, ohne nachgeschliffen werden zu müssen.

Auch bei diesem Kriterium sind (Langzeit-)Kundenrezensionen anderer Käufer interessant.

Gewicht

Und auch auf das Gewicht solltest Du achten: Eine möglichst leichte Schere kann das Arbeiten sehr erleichtern und beugt oft Muskelkater vor.

Bei Modellen mit austauschbaren Akkus wird das Gewicht meistens ohne Batterie angegeben. Im laufenden Betrieb kann die Schere dann deutlich schwerer sein. Solltest Du nicht viel schleppen wollen, ist es ratsam, einen weniger ausdauernden, dafür aber leichten Akku mit niedriger Ladekapazität zu wählen.

Vorteile von Akku Astscheren

1. Schnelleres Arbeiten

Ein großer Vorteil von Akku Astscheren ist ihre Schnelligkeit: Anders als bei handbetriebenen Modellen kannst Du deine Äste, Zweige und Sträucher mit praktisch gleichbleibender Geschwindigkeit kürzen – egal, ob Du dich körperlich verausgabt hast oder nicht.

Das heißt im Klartext: Du bist schneller mit der Arbeit fertig und kannst ziemlich genau vorher kalkulieren, wie viel Zeit Du für die Astpflege einplanen musst.

2. Gleichmäßiger, präziser Schnitt

Im Vergleich zu manuellen Scheren ist zudem das Schnittbild deutlich besser: Sobald Du eine Bewegung gemacht hast, sorgen Sensoren dafür, dass der Ast schnell und sauber durchtrennt wird – ganz ohne Nachsetzen.

So sehen deine Bäume und Sträucher nicht nur deutlich besser gepflegt aus, sie bleiben auch gesund. “Wunden”, die durch unsachgemäßen Schnitt entstehen und Krankheitserreger begünstigen, gehören der Vergangenheit an.

3. Erleichterung für Hände & Gelenke

Und auch Du kannst profitieren: Mit einer Akku Astschere musst Du kaum noch körperliche Kraft aufwenden. Eine kleine Bewegung reicht oft aus, um die Klingen in Gang zu setzen.

Das bedeutet vor allem weniger Muskelkater. Weiterhin können derartige motorisierte Modelle auch älteren, körperlich schwachen oder kranken Menschen, z.B. mit Arthrose, helfen.

Nachteile von Akku Astscheren

Schwerer als herkömmliche Modelle

Allerdings haben Akku Astscheren auch ihre “Nachteile”. Zum einen erkaufst Du dir die Kräfteersparnis mit einem höheren Gewicht: Akku und Elektromotor brauchen ihren Platz, oft bringen derartige Modelle das Doppelte einer manuellen Schere auf die Waage.

Das kann auf Dauer lästig sein und erfordert etwas Übung: Wenn Du gewohnt bist, mit eigener Kraft zu schnippeln, musst Du dich zunächst doch ziemlich umgewöhnen.

Für sehr dicke Äste ungeeignet

Praktisch alle Akku Modelle sind sogenannte “Bypass Scheren”. Sie haben also zwei übereinanderliegende Klingen, die sich beim Schließen überschneiden. Das ermöglicht sehr genaue Schnittbilder, im Vergleich zu “Amboss Scheren”, deren Klingen direkt aufeinanderliegen, geraten sie aber schneller an ihre Grenzen.

Die Geräte eignen sich deshalb vor allem für dünnere Äste. Dickeres Schnittgut und Hartholz können sie nur mit Mühe zertrennen.

Verletzungsgefahr

Weiterhin musst Du bei einer Akku Astschere wirklich vorsichtig arbeiten: Oft reicht schon ein kleiner Druck auf den Griff aus, um die Klingen in Bewegung zu setzen. Dann unterscheiden die Sensoren nicht mehr zwischen Holz und anderem Material.

Es besteht also eine große Verletzungsgefahr. Bei unvorsichtiger Arbeit kann es sogar passieren, dass Du dir aus Versehen einen Finger abtrennst.

Um dies zu vermeiden, musst Du auf jeden Fall alle Vorsichtsmaßnahmen einhalten:

  • Arbeite immer hochkonzentriert und lege lieber eine Pause ein, sobald Du dich abgelenkt fühlst
  • Lass’ niemals Kinder mit der Schere spielen
  • Sichere die Schere, wenn Du sie nicht brauchst, und lagere sie am besten in einem verschlossenen Behälter
  • Du kannst die Verletzungsgefahr minimieren, indem Du bei der Arbeit Schutzhandschuhe trägst.

Wie funktioniert eine Akku Astschere?

Anders als andere motorisierte Gartengeräte sehen Akku Astscheren ihren manuellen Schwestermodellen sehr ähnlich: Oft verrät nur das etwas dickere, klobige Äußere, dass es sich sich um ein Elektrogerät handelt.

Das liegt daran, dass diese Scheren nicht vollautomatisch funktionieren. Stattdessen ist der akkuangetriebene Elektromotor vor allem eine Entlastung für deine Hände.

Scharfe Klingen

Technisch handelt es sich bei Akkumodellen um “Bypass Scheren”. Die übereinander liegenden Klingen berühren sich also nicht zangenartig, sondern gleiten aneinander vorbei.

Die Funktionsweise ähnelt also derjenigen typischer Haushaltsscheren. Allerdings sind Astscheren deutlich leistungsstärker: Ihre Klingen sind extrem scharf, gleichzeitig ist der erzeugte Druck bei weitem höher.

So wird auch dickes Holz zertrennt, ohne dass die Messer in Mitleidenschaft gezogen werden.

Sensor sorgt für Entlastung

Im Gegensatz zu handbetriebenen Astscheren sorgt bei akkubetriebenen Modellen ein Elektromotor für die Kraft. Für einen optimalen Schnitt sorgen dabei mehrere Sensoren.

So erkennt das Gerät, wenn Du Druck am Griff erzeugst: Schon eine kleine Bewegung lässt sie Klingen zusammenziehen. Weiterhin erkennen Sensoren das anvisierte Schnittgut: Der Ast wird also lokalisiert und dadurch optimal zertrennt.

FAQs

Wann lohnt sich eine Astschere mit Akku?

Akku Astscheren lohnen sich vor allem, wenn Du deine kleinen Äste und Sträucher mit möglichst wenig Kraftaufwand zertrennen möchtest. Besonders beliebt sind sie bei Senioren und Gärtnern mit chronischen Erkrankungen wie Arthrose. Aber auch Pflanzenfreunde, die nur wenig Zeit haben, setzen gerne auf motorisierte Unterstützung.

Wie viel wiegt eine Akku Baumschere?

Die meisten Akku Astscheren wiegen etwa zwischen 500 und 900 Gramm. Bei einigen Modellen sorgen sehr kraftvolle Batterien aber noch für etwas Zusatzballast.

Was kostet eine Akku Astschere?

Günstige Akku Astscheren für den Hobbygärtner sind als Komplettpaket oft schon für unter 100 Euro zu haben. Besonders leistungsfähige Profigeräte können aber deutlich teurer sein und einen vierstelligen Betrag kosten.

Kostenloser Aussaatkalender

Aussaatkalender für Gemüse und Kräuter.

Verpasse nie wieder den richtigen Moment zur Aussaat Deines Lieblingsgemüses! Einfach eintragen und loslegen!

Foto des Autors

Seit über einem Jahrzehnt beschäftige ich mich leidenschaftlich gern mit Gartengeräten aller Art. Meine Hände haben inzwischen alles von kleinen Handschaufeln bis zu schweren Maschinen geführt. Bei „Pflanzentanzen“ teile ich als Autor mein Wissen und meine Erfahrungen, um unseren Lesern zu helfen, optimale Kaufentscheidungen zu treffen. Ich habe im Laufe der Jahre gelernt, dass das richtige Gartenwerkzeug wirklich den Unterschied machen kann. Egal, ob du ein Anfänger oder schon ein Gartenprofi bist, ich habe definitiv den ein oder anderen Tipp für Dich auf Lager.

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar