Mähroboter ohne Begrenzungskabel im Test & Vergleich 2023

Das Verlegen des Begrenzungskabels stellt sich oft als komplizierter und zeitaufwendiger heraus, als gedacht. Zum Glück gibt es einige Rasenroboter die sich auch ohne Signalschleife zurechtfinden. Wir stellen Dir die besten 3 Rasenroboter ohne Kabel vor und verraten Dir, worauf Du bei bei der Anschaffung eines solchen Geräts achten musst.

Der Testsieger

Wenn Du im Jahr 2023 auf einen Mähroboter ohne Begrenzungskabel setzen willst, kommst Du an der Technik des italienischen Herstellers Zuchetti eigentlich nicht vorbei.

Am besten gefallen hat mir der “AMBROGIO Mähroboter L60 Elite”. Dieses Modell ist sehr einfach zu bedienen, für kleinere Gärten bis 200 Meter optimal und überzeugt mit guten Schnittleistungen sowie präzisen Sensoren.

Mähroboter ohne Begrenzungsdraht Test 2023

Mittlerweile gibt es ein riesiges Angebot an autonomen Mäher auf dem Markt. Wenn Du jedoch nach einem Rasenroboter ohne Begrenzungskabel suchst, ist die Auswahl deutlich eingeschränkt. Wir haben uns gezielt auf die Suche nach diesem Mähroboter-Typ gemacht und präsentieren Dir hier die besten 3 Mähroboter, die ganz ohne Kabel auskommen. 

Produktname
AMBROGIO – Mähroboter L60 Elite
AMBROGIO – Mähroboter L60 Elite S+
TECHLINE – Mähroboter S6
Ambrogio Robot AM060L0K9Z Rasaerba Zucchetti Ambrogio L60 Elite 200Mq, Grün, Fino a 200m2
Ambrogio Robot AM060L0V9Z Rasaerba Zucchetti Ambrogio L60 Elite 400Mq
max. Rasenfläche
200 m2
400 m2
400 m²
Schnittbreite
25 cm
25 cm
25 cm
Schnitthöhe
42-48 mm
42-48 mm
42 – 48 mm
max. Betriebszeit
120 min
180 min
180 min
Akku
Lithium-Ionen, 5 Ah
Lithium-Ionen, 7,5 Ah
Lithium-Ionen, 7,5 Ah
Akkuladezeit
ca. 180 min
ca. 240 min
ca. 240 min
Akkuaufladung
manuell
manuell
manuell
max. Steigung
50 %
50 %
50 %
Display
Bluetooth
App-Steuerung
Zeit- u. Wochenprogrammierung
Allrad-Antrieb
Gewicht
8,3 kg
8,6 kg
8,6 kg
Produktname
AMBROGIO – Mähroboter L60 Elite
Ambrogio Robot AM060L0K9Z Rasaerba Zucchetti Ambrogio L60 Elite 200Mq, Grün, Fino a 200m2
max. Rasenfläche
200 m2
Schnittbreite
25 cm
Schnitthöhe
42-48 mm
max. Betriebszeit
120 min
Akku
Lithium-Ionen, 5 Ah
Akkuladezeit
ca. 180 min
Akkuaufladung
manuell
max. Steigung
50 %
Display
Bluetooth
App-Steuerung
Zeit- u. Wochenprogrammierung
Allrad-Antrieb
Gewicht
8,3 kg
Produktname
AMBROGIO – Mähroboter L60 Elite S+
Ambrogio Robot AM060L0V9Z Rasaerba Zucchetti Ambrogio L60 Elite 400Mq
max. Rasenfläche
400 m2
Schnittbreite
25 cm
Schnitthöhe
42-48 mm
max. Betriebszeit
180 min
Akku
Lithium-Ionen, 7,5 Ah
Akkuladezeit
ca. 240 min
Akkuaufladung
manuell
max. Steigung
50 %
Display
Bluetooth
App-Steuerung
Zeit- u. Wochenprogrammierung
Allrad-Antrieb
Gewicht
8,6 kg
Produktname
TECHLINE – Mähroboter S6
max. Rasenfläche
400 m²
Schnittbreite
25 cm
Schnitthöhe
42 – 48 mm
max. Betriebszeit
180 min
Akku
Lithium-Ionen, 7,5 Ah
Akkuladezeit
ca. 240 min
Akkuaufladung
manuell
max. Steigung
50 %
Display
Bluetooth
App-Steuerung
Zeit- u. Wochenprogrammierung
Allrad-Antrieb
Gewicht
8,6 kg

1. AMBROGIO – Mähroboter L60 Elite

Der “AMBROGIO Mähroboter L60 Elite” ist die ideale Lösung für Rasenflächen bis zu 200 Quadratmeter. Mit ihm kannst Du nach dem Auspacken gleich loslegen, denn eine langwierige Installation ist nicht notwendig.

Qualität
4.4/5
Preis
4.2/5
Wertung
4.3/5

Praktisch & quirlig

Stattdessen nutzt der Mäher seine integrierten ZGS Sensoren, die sehr zuverlässig Grasflächen, Hindernisse, Gefälle und Begrenzungen erkennen. Die Mähquote ist deshalb hervorragend, dank Allradantrieb kommt das Gerät sogar mit Steigungen bis zu 50 Prozent klar!

Auch die Verarbeitungsqualität ist hervorragend. Weiterhin kannst Du das Gerät an jeder Steckdose aufladen, ein besonderes Ladegerät ist nicht nötig. Der 5 Ah Akku bringt es auf für kleinere Flächen völlig ausreichende 2 Stunden Maximallaufzeit, nach 3 weiteren Stunden ist er wieder aufgeladen und vollständig einsatzbereit.

Für größere Gärten sind zwar andere Modelle besser geeignet, ansonsten ist der “L60 Elite” Roboter aber eine exzellente Wahl!

Positiv

Negativ

2. AMBROGIO – Mähroboter L60 Elite S+

Solltest Du hingegen einen größeren Garten haben, lohnt sich auf jeden Fall ein Upgrade: Der “AMBROGIO Mähroboter L60 Elite S+” eignet sich für Rasenflächen von bis zu 400 Quadratmetern. Genauso wie sein “kleiner Bruder” lässt auch er sich ohne Vorinstallation sofort in Betrieb nehmen.

Qualität
4.3/5
Preis
4/5
Wertung
4.2/5

Flexible Lösung für größere Flächen

Der kleine, aber mit 8,6 Kilogramm Gewicht auch ziemlich proppere Roboter arbeitet ziemlich ausdauernd: Mit einer Akkuladung kommt er um die drei Stunden klar, ein Ladezyklus dauert vier Stunden.

Auch bei größeren Rasenflächen könnte der “L60 Elite S+” Roboter etwas für dich sein: Dank integriertem “+Infinity System” lassen sich nämlich mehrere Roboter gleichzeitig betreiben. Sie werden miteinander synchronisiert, so dass sie sich nicht unnötig in die Quere kommen.

Eine tolle, flexible Lösung also: Für größere Gärten ist dieses Modell wohl die beste Wahl, wenn Du ohne Begrenzungsdraht auskommen willst.

Positiv

Negativ

3. TECHLINE – Mähroboter S6

Weiterhin gibt es auch noch den “TECHLINE – Mähroboter S6”. Auch dieses Modell ist für Rasenflächen bis zu 400 Quadratmeter ausgelegt.

Qualität
4.3/5
Preis
3.7/5
Wertung
4/5

Gutaussehende Alternative

Das hat einen ganz einfachen Grund: Technisch ist dieser Gerät nämlich mit dem “AMBROGIO Mähroboter L60 Elite S+” identisch. Es nutzt dieselben Zucchetti Teile, hat denselben Funktionsumfang und überzeugt ebenso durch starke Qualität.

Anders als Ambrogio setzt Techline allerdings auf ein schwarzes Gehäuse. Wenn dir die Optik besser gefällt, könnte das den Ausschlag für den “Mähroboter S6” geben. Allerdings ist dieses Modell auch etwas teurer als die grüne Variante aus Italien.

Positiv

Negativ

Wie funktioniert ein Rasenrobter ohne Begrenzungskabel?

Ein Rasenroboter ohne Begrenzungsdraht ist ein ein hochkomplexes Gerät. Mit einer Vielzahl an Sensoren ausgestattet ertastet er seinen Weg durch Deinen Garten.
Er ist in der Lage zwischen Rasen und Stein zu unterscheiden. Er erkennt physische Grenzen und macht sofort kehrt, wenn er auf ein Hindernis trifft.

Rollende Sensoren-Plattform

Ein Abgrundsensor hält ihn davon ab, in stark abschüssigen Bereichen in die Tiefe zu stürzen. Kippsensoren sorgen für maximale Sicherheit indem sie das Mähwerk ausschalten, sobald ein oder mehrere Räder den Boden verlassen. Selbst den Unterschied zwischen bereits gemähten und noch zu mähenden Bereichen können die meisten Modelle erkennen.

Die rollenden Sensorenplakete kannst Du Dir ähnlich wie Käfer vorstellen, die das Umfeld mithilfe ihrer feinen Fühler abtasten und sich auf diese Weise ein Bild von ihrer Umgebung machen.

Akku aufladen per Ladekabel

Die zurzeit erhältlichen Mähroboter ohne Begrenzungskabel werden ganz ähnlich wie ein Mobiltelefon über ein Ladekabel geladen. Das hat den Vorteil, dass Du keine Ladestation im Garten installieren musst, sondern dafür jede Steckdose verwenden kannst.

Der Nachteil ist, dass der Roboter dich nicht selbstständig aufladen kann, wenn der Akku leer ist, wie das bei den meisten anderen modernen Modellen der Fall ist. Da das Begrenzungskabel fehlt, würde der Mäher den Weg zur Ladestation alleine nicht finden.

So muss Dein Garten gestaltet sein

Damit ein Roboter ohne Begrenzungskabel die Pflege Deines Rasens übernehmen kann, muss der die Grünfläche klar gegen andere Bereiche abgegrenzt sein. 

Eine möglichst einfache Struktur ist hier essenziell. Je geradliniger der Mähbereich geformt ist, desto einfacher hat es Dein Rasenroboter.

Rindenmulch & Kies sind keine verlässliche Begrenzung

Grenze den Rasen mit einer Pflasterfläche oder mit einer ausreichend hohen Rasenkante ein. Lose Materialien wie Kies und Rindenmulch werden nicht immer als Begrenzung wahrgenommen. Achte darauf, dass in den Pflasterfugen kein Gras sprießt.

Drahtbögen als schnelle Lösung

Eine Hecke wächst nicht über Nacht und auch eine Mauer lässt sich nicht in wenigen Stunden Bauen. Wenn Du deinen Garten für den autonomen Mäher vorbereiten möchtest, kannst Du eine Grenze aus Drahtbögen schaffen. Stecke den Draht in der passenden Höhe in den Rasen. Der Roboter wird ihn als Hindernis erkennen und wenden.

Kaufkriterien für Mähroboter ohne Begrenzungskabel

Die passende Flächenleistung

Mähroboter ohne Begrenzungskabel sind prinzipiell für eher kleine Flächen geeignet. Wenn Du nur wenig Rasen zu mähen hast, reicht ein Modell mit einer Mähkapazität von maximal 200 Quadratmetern vollständig aus. Für mittelgroße Gärten solltest Du auf jeden Fall einen Mäher mit höherer Flächenleistung wählen. 

Achte darauf, dass die angegebene Flächenleistung etwas größer ist als Deine Grünfläche, dann schafft der Roboter die Rasenpflege spielend, selbst wenn das Gelände nicht ganz eben ist.

Sensible Sensoren

Anders als ein herkömmlicher Rasenroboter wird ein Modell ohne Begrenzungskabel nicht vom Signal der Induktionsschleife durch Deinen Garten gelotst. Es muss sich ganz auf seine Sensoren verlassen können, welche ihm den Weg weisen und Grenzen deutlich machen. 

Diese ‚Tastwerkzeuge‘ helfen dem Mäher zwischen Rasen und anderen Untergründen zu unterscheiden. Sie informieren ihn darüber, welcher Bereich bereits gemäht wurde und sie bringen ihn dazu, beim Antreffen eines Hindernisses zu wenden. Sollte das Gerät kippen, stoppt ein sogenannter Kippsensor sofort den Motor. Wird der Mäher angehoben, stoppt das Mähwerk ebenfalls unverzüglich.

Sieh Dir genau an, mit welchen Sensoren der Rasenroboter ausgestattet sind. Sie sorgen für mehr Sicherheit beim Mähen – sowohl für Dich und Deine Familie, als auch für das Gerät selbst. Das automatische Stoppen der Messer schützt Kinder und Haustiere. Ein Abgrundsensor bewahrt den Mäher vor Stürzen.

Betriebszeit & Ladedauer

Informiere Dich vor dem Kauf eines Gerätes, wie lange der Mäher mit einer Akkuladung durchschnittlich arbeitet und wie lange das Aufladen des Akkus dauert. Natürlich hängt die Betriebszeit auch von der Beschaffenheit Deines Gartens und von der Höhe des Grases ab. In hügeligem Gelände ist der Akku deutlich schneller leer, als bei einer vollkommen ebenen Fläche.

Überlege, ob der Mähroboter lediglich auf einer Fläche zum Einsatz kommen soll oder ob es mehrere Bereiche zu mähen gibt. Wer neben der Hauptfläche auch den Vorgarten von diesem Gerät mähen lassen möchte, sollte den Akku besser aufladen, bevor er der Roboter in den zweiten Mähbereich bringt. 

Geländegängigkeit

Wenn es sich bei Deinem Garten nicht um eine ganz plane Fläche handelt, musst Du darauf achten, dass der Rasenroboter für das entsprechende Terrain geeignet ist. Während ein sanfter, gleichmäßiger Anstieg von allen Geräten gut bewältigt wird, braucht es für steile Böschungen und hügeliges Terrain eine Mähroboter mit Allradantrieb. 

Zum Glück sind sämtliche Modelle ohne Begrenzungskabel sehr wendig, mit geländegängigen Reifen ausgestattet und verfügen über Allradantrieb. Lies nach, welche Steigungen der Rasenroboter Deiner Wahl meistern kann, bevor Du Dich zum Kauf entschließt.

Die Vorteile

Keine mühsame Installation des Begrenzungsdrahtes

Die Verlegung der Induktionsschleife muss gut geplant werden. Dabei wird der gesamte Mähbereich mit dem Draht abgesteckt, Hindernisse und Wege müssen  vom Rasen klar abgetrennt werden. Dabei ist die Einhaltung bestimmter Abstände wichtig, die von der Art des Objekt sowie vom Hersteller des Rasenroboters abhängen.

Wie Du siehst, ist die Installation des Begrenzungskabels keine schnelle Angelegenheit. Diese Aufgabe kann je nach Gartengröße und -komplexität einige Stunden bis mehrere Tage in Anspruch nehmen. Manchmal ist sogar die Hilfe eines Fachmannes erforderlich. Mit einem Rasenroboter ohne Begrenzungskabel ersparst Du Dir diese mühevolle Angelegenheit.

Keine Instandhaltung & Reparatur des Kabels

Ob oberirdisch oder unterirdisch – mit der Verlegung des Kabels alleine ist es leider noch nicht getan. Anfangs gilt es zu überprüfen, ob alles wirklich so funktioniert, wie Du Dir das vorgestellt hast, und eventuell noch Änderungen vorzunehmen. 

Später musst Du bei der Gartenarbeit stets auf den Draht Rücksicht nehmen. Insbesondere über der Erde verlegtes Kabel ist beim Vertikutieren und Rasenlüften, aber auch beim Laubrechen gefährdet. 

Doch auch unter der Erde ist das Kabel nicht vor Beschädigung sicher. Wühlmäuse nagen leider nicht nur an Wurzeln und Knollen, sie machen auch vor dem Kabel Deines Mähroboters nicht Halt. Mit einem autonomen Mäher ohne Kabel hast Du all diese Sorgen nicht!

Einfache Bedienung & Handhabung

Rasenroboter ohne Begrenzungskabel sind wunderbar unkompliziert: Du packst den neuen Mäher aus und lädst ihn auf. Bei den meisten Modellen ist dazu keine eigene Ladestation notwendig, eine ganz normale Steckdose reicht aus. Und dann kann der Roboter bereits den Dienst antreten. Seine Sensoren weisen ihm den Weg. Du brauchst Dich also um nichts zu kümmern. 

Bei Modellen ohne Begrenzungskabel fällt meist auch die aufwendige Programmierung weg. die Bedienung erfolgt mittels einiger weniger Tasten oder mittels eines übersichtlichen Displays. Über eine Bluetooth Verbindung und die entsprechende App, kannst Du den Roboter sogar vom Sofa aus bedienen.

Die Nachteile

Nur für einfach gestaltete Gärten mit klarer Struktur

Mähroboter ohne Begrenzungskabel sind leider nicht für jeden Garten geeignet. Damit sich die autonomen Mäher auf Deiner Rasenfläche zurechtfinden, muss Dein Außenbereich übersichtlich gestaltet sein und klare Grenzen aufweisen, die der Roboter wahrnehmen kann. Je einfacher und geradliniger die Form, desto besser.

Außerdem sind die erhältlichen Modelle allesamt für kleine bis maximal mittelgroße Flächen konzipiert. Für weitläufige Gärten über 500 Quadratmeter, sollest Du Dich besser nach einer anderen Lösung umsehen.

Lädt sich nicht selbstständig auf

Die meisten herkömmlichen Rasenroboter machen sich selbstständig auf den Weg zu ihrer Ladestation, wenn der Akkustand niedrig ist. Ein Mäher ohne Begrenzungskabel findet den Weg zur Stromquelle nicht alleine. Daher ist es notwendig, dass Du Dich regelmäßig auf die Suche nach Deinem Roboter machst, ihn anhebst und zur nächsten Steckdose trägst. 

Sicherheitssensoren sorgen dafür, dass das Mähwerk beim Anheben sofort stoppt. Dennoch ist es lästig, den Rasenroboter jedes Mal in Haus oder auf die Terrasse zu holen, wenn sein Akku leer ist.

Wenig Auswahl & gehobener Preis

Während die Zahl der Rasenroboter mit Begrenzungskabel laufend wächst, kannst Du die Geräte, die ohne Kabel auskommen, an einer Hand abzählen. Nur der italienische Hersteller Zucchetti bietet zur Zeit solche Geräte an. Sowohl die Marke Ambrogio, als auch das Label Wiper stammen aus seinem Hause. Da es sich dabei durchwegs um Modelle aus dem höherpreisigen Segment handelt, musst Du mit einem Kaufpreis zwischen 1.000 und 2.000 Euro rechnen.

Alternativen zum Mähroboter ohne Begrenzungskabel

Mähroboter mit Begrenzungskabel

In Deinem Garten ist die Rasenfläche nicht durch klare physische Grenzen von den anderen Bereichen getrennt? Dann musst Du wohl oder übel in den sauren Apfel beißen und den Mähbereich mit einem Begrenzungsdraht umgeben. Die Induktionsschleife hält den Mäher davon ab, auszubüchsen, Deine Blumen niederzumetzeln oder im Pool zu versinken. 

So schlimm ist die Installation des Kabels nun auch wieder nicht. 

Sieh es positiv – bei Modellen mit Begrenzungskabel hast Du eine riesige Auswahl in den verschiedensten Preiskategorien. Und bei der Gartengestaltung hast Du auch viel freiere Hand. Mit einem Mähroboter mit Kabel musst Du nicht darauf achten, dass der Rasen möglichst geradlinig und einfach angelegt ist. Das Signal auf dem Kabel lotst den Mäher durch enge Bereiche und um scharfe Kurven und hält ihn von Hindernissen fern.

Mähroboter mit GPS

Du bist auf der Suche nach einem Mähroboter, der sich in Deinem großen und recht  komplexen Garten problemlos zurechtfindet? Dann ist ein Modell mit GPS gestützter Navigation genau das Richtige für Dich. Mittels integriertem GPS Modul erstellt der Mäher eine Karte Deines Gartens und ist in der Lage, auch weitläufige Areale und verwinkelte Formen effizient und zuverlässig mähen. 

Hier findest Du die besten Mähroboter mit GPS im Test für 2023

Leider sind diese smarten Mäher nicht gerade billig. Doch wenn es in Deinem Garten bergauf und bergab geht, wenn sich verwinkelte Bereiche mit Engstellen abwechseln und der Rasen von Hindernissen, wie Büschen und Baumgruppen durchsetzt ist, ist ein Mähroboter mit GPS meist die einzige Lösung.

FAQs

Ein Mähroboter ohne Begrenzungsdraht navigiert mit Rasensensoren. Das bedeutet, dass moderne Elektronik dem Gerät anzeigt, welche Gebiete Rasen sind und welche nicht. Weiterhin merkt sich der Roboter, welche Flächen bereits gemäht wurden.

Mit Mähroboter ohne Begrenzungsdraht kann das umständliche Verlegen oder Vergraben von Kabeln vermieden werden. Die Geräte sind aber ein wenig teurer und haben empfindliche Sensoren.

Ein sehr empfehlenswerter Mähroboter ohne Begrenzungskabel ist der “AMBROGIO – Mähroboter L60 Deluxe”. Er ist besonders für kleinere Flächen bis zu 200 Quadratmeter konzipiert und überzeugt durch seine robuste Verarbeitung, einen starken Motor, der bis zu 50 Prozent Steigung bewältigen kann und sehr einfache Bedienung.

Ein sehr leiser Rasenroboter ohne Begrenzungskabel ist der “AMBROGIO – Mähroboter L60 Deluxe”, der mit gerade einmal 65 Dezibel deutlich weniger Schallleistung verursacht als ein herkömmlicher Rasenmäher.

Mit Begrenzungskabel gibt es sogar noch leisere Geräte: So erreicht der “Gardena R40Li” gerade einmal 58 Dezibel.

Über den Autor:

Artikel teilen: