Die besten Rasenmäher im Test & Vergleich

Du bist auf der Suche nach dem passenden Rasenmäher für Deinen Garten. Bei der Auswahl des richtigen Geräts spielen die unterschiedlichsten Kriterien eine Rolle. Alle Rasenmäher-Typen haben ihre Vor- und Nachteile. Wir stellen Dir die verschiedenen Rasenmäher-Arten näher vor und helfen Dir, den perfekten Mäher für Deine individuellen Bedürfnisse zu finden.

Mein Rasenmäher Testsieger

Mein Favorit unter den Rasenmähern ist der BRM 4210-20 von GRIZZLY. Sein leistungsstarker 4-Takt-Motor fällt durch einen sparsamen Verbrauch auf. Er lässt sich kinderleicht starten und mäht dank Radantrieb auch Hänge mühelos. 

Mittels zentraler Schnitthöheneinstellung kannst Du die richtige Höhe in 5 Stufen einstellen. Das robuste Stahlgehäuse und die kugelgelagerten Räder machen ihn zu einem langlebigen Begleiter bei derRasenpflege.

Die besten Rasenmäher in 2020

Das Angebot an unterschiedlichen Rasenmähern ist mittlerweile unüberschaubar groß geworden. Um Dich bei der Wahl eines passenden Geräts zu unterstützen, haben wir uns die beliebtesten Mäher genauer angesehen. Hier zeigen wir Dir fünf Modelle vor, die zuverlässig arbeiten und mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis punkten.  

Produktname
Empfehlung
GRIZZLY Benzin Rasenmäher BRM 4210-20
BOSCH Akku Rasenmäher Rotak 32 LI
Preistipp
EINHELL Elektro Rasenmäher GC-EM 1536
EINHELL Akku Rasenmäher GE-CM 36 Li Kit Power X-Change
CRAFTFULL – Premium Benzin Rasenmäher CR-196
Grizzly Benzin Rasenmäher BRM 4210-20 1,6 kW 2,1 PS 42 cm Schnittbreite 5 Fach Höhenverstellung
Bosch Akku Rasenmäher Rotak 32 LI (1x Akku, 36 Volt System, Grasfangbox 31 l, Schnitthöhe: 3-6 cm, im Karton)
Einhell Elektro-Rasenmäher GC-EM 1536 (1.500W, 36 cm Schnittbreite, 38L Fangbox, 25-65mm Schnitthöhe, klappbarer Führungsholm, leicht und robust)
Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 36 Li Kit Power X-Change (Li-Ion, 36 V, bis 350 m², 36 cm Schnittbreite, 6-stufige zentrale Schnitthöhenverstellung, inkl. 2 x 3,0 Ah-Akku und 2 x Ladegerät)
Craftfull Premium Benzin Rasenmäher 5in1 - Euro 5-4,4 Kw 6 Ps - 196 ccm 4-Takt Motor - GT Markengetriebe - 53 cm Schnittbreite - Selbstantrieb - Easy Clean (CR-196-10 4,4 KW 6 Ps 196cc Motor)
Farbe
rot
grün-schwarz
rot schwarz
rot schwarz grau
schwarz gelb
Antriebsart
Benzin
Akku
Elektro
Akku
Benzin
Motor
4-Takt OHV
k.A.
Carbon Power Motor
4-Takt OHV
Hubraum
99 cc
196 cc
Leistung
1600 W (2,17 PS)
2,0 Ah
1500 Watt
3,0 Ah
4400 W
Akku
36V / 2.0Ah LI
2 x universelle Power X-Change Systemakku 18 V / 2.6 Ah LI
Ladegerät
AL 3620 CV
2 x Schnellladegerät
Gewicht
24 kg
10,2 kg
10 kg
16,9 kg
34 kg
Schnittbreite
42 cm
32 cm
36 cm
36 cm
53 cm
Schnitthöhe
zentral, 5 Stufen, 25-75 mm
zentral, 3 Stufen, 30-60 mm
zentral, 5 Stufen, 25-65 mm
zentral, 6 Stufen, 25-75 mm
zentral, 8 Stufen, 25-75 mm
Grasfangkorb
50 L
32 L
36 L
40 L
62 L
Empfehlung
Produktname
GRIZZLY Benzin Rasenmäher BRM 4210-20
Grizzly Benzin Rasenmäher BRM 4210-20 1,6 kW 2,1 PS 42 cm Schnittbreite 5 Fach Höhenverstellung
Farbe
rot
Antriebsart
Benzin
Motor
4-Takt OHV
Hubraum
99 cc
Leistung
1600 W (2,17 PS)
Akku
Ladegerät
Gewicht
24 kg
Schnittbreite
42 cm
Schnitthöhe
zentral, 5 Stufen, 25-75 mm
Grasfangkorb
50 L
Produktname
BOSCH Akku Rasenmäher Rotak 32 LI
Bosch Akku Rasenmäher Rotak 32 LI (1x Akku, 36 Volt System, Grasfangbox 31 l, Schnitthöhe: 3-6 cm, im Karton)
Farbe
grün-schwarz
Antriebsart
Akku
Motor
k.A.
Hubraum
Leistung
2,0 Ah
Akku
36V / 2.0Ah LI
Ladegerät
AL 3620 CV
Gewicht
10,2 kg
Schnittbreite
32 cm
Schnitthöhe
zentral, 3 Stufen, 30-60 mm
Grasfangkorb
32 L
Preistipp
Produktname
EINHELL Elektro Rasenmäher GC-EM 1536
Einhell Elektro-Rasenmäher GC-EM 1536 (1.500W, 36 cm Schnittbreite, 38L Fangbox, 25-65mm Schnitthöhe, klappbarer Führungsholm, leicht und robust)
Farbe
rot schwarz
Antriebsart
Elektro
Motor
Carbon Power Motor
Hubraum
Leistung
1500 Watt
Akku
Ladegerät
Gewicht
10 kg
Schnittbreite
36 cm
Schnitthöhe
zentral, 5 Stufen, 25-65 mm
Grasfangkorb
36 L
Produktname
EINHELL Akku Rasenmäher GE-CM 36 Li Kit Power X-Change
Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 36 Li Kit Power X-Change (Li-Ion, 36 V, bis 350 m², 36 cm Schnittbreite, 6-stufige zentrale Schnitthöhenverstellung, inkl. 2 x 3,0 Ah-Akku und 2 x Ladegerät)
Farbe
rot schwarz grau
Antriebsart
Akku
Motor
Hubraum
Leistung
3,0 Ah
Akku
2 x universelle Power X-Change Systemakku 18 V / 2.6 Ah LI
Ladegerät
2 x Schnellladegerät
Gewicht
16,9 kg
Schnittbreite
36 cm
Schnitthöhe
zentral, 6 Stufen, 25-75 mm
Grasfangkorb
40 L
Produktname
CRAFTFULL – Premium Benzin Rasenmäher CR-196
Craftfull Premium Benzin Rasenmäher 5in1 - Euro 5-4,4 Kw 6 Ps - 196 ccm 4-Takt Motor - GT Markengetriebe - 53 cm Schnittbreite - Selbstantrieb - Easy Clean (CR-196-10 4,4 KW 6 Ps 196cc Motor)
Farbe
schwarz gelb
Antriebsart
Benzin
Motor
4-Takt OHV
Hubraum
196 cc
Leistung
4400 W
Akku
Ladegerät
Gewicht
34 kg
Schnittbreite
53 cm
Schnitthöhe
zentral, 8 Stufen, 25-75 mm
Grasfangkorb
62 L

1. GRIZZLY – Benzin Rasenmäher BRM 4210-20

Du bist auf der Suche nach einem robusten, kraftvollen Rasenmäher, der auch weitläufige Rasenflächen mühelos mäht? Der BRM 4210-20 von GRIZZLY ist solide gebaut und verfügt über einen starken Motor, der auch längeres Gras mühelos mäht. Gleichzeitig überzeugt dieser Benzinmäher mit seinem moderaten Kraftstoffverbrauch.

Qualität
5/5
Preis
4.5/5
Wertung
4.6/5

Leistungsstarker & sparsamer Mäher für mittelgroße bis größere Gärten

Für größere Grundstücke ist ein kabelfreies Gerät mit ausreichend Power die einzige zufriedenstellende Lösung. Mit dem GRIZZLY Benzin Rasenmäher BRM 4210-20 kannst Du ringsum Bäume, Büsche, Beete, das Schaukelgestell oder die Hollywoodschaukel mähen, ohne dabei auf ein lästiges Kabel achten zu müssen. Durch die spezielle OHV Technologie braucht der 4-Takt Motor wenig Benzin und erbringt dennoch eine gute Leistung.

Die Schnitthöhe kannst Du mittels zentraler Höhenverstellung mit nur einem Handgriff einstellen. Der Grasfangkorb fasst 50 Liter und verfügt über eine Füllstandanzeige. Bei einer Schnittbreite von 42 cm ist der Rasen im Nu gemäht. Das Schnittbild überzeugt absolut.

Da der Rasenmäher stattliche 24 Kilogramm auf die Waage bringt, fällt weniger kräftigen Hobbygärtnern das Mähen von unebenem Gelände damit eventuell schwer fallen. Wenn Du Hänge zu mähen hast, empfehle ich daher das etwas teurere Modell mit Radantrieb.

Positiv

  • 4-Takt OHV Motor für eine effiziente Verbrennung & reduzierten Kraftstoffverbrauch
  • robustes Stahlgehäuse
  • zuschaltbaren Hinterradantrieb
  • 50 L Fangsack mit Füllstandanzeige
  • 5 stufige Höhenverstellung

Negativ

  • etwas schwer
  • Ölstand nicht leicht ablesbar

2. BOSCH – Akku Rasenmäher Rotak 32 LI

Du willst Deinen Rasen unbeschwert mähen – ohne Abgase und ohne dabei ständig auf ein Kabel achten zu müssen. Der Akku Rasenmäher Rotak 32 LI von BOSCH gibt Dir bei der Rasenpflege maximale Freiheit. Klein und leise und dabei ausreichend leistungsstark ist er wie gemacht für moderne und umweltbewusste Hobbygärtner.

Qualität
4.6/5
Preis
3.8/5
Wertung
4.2/5

Kompakter, umweltfreundlicher Rasenmäher für den urbanen Garten

Mit dem 36 Volt Akku erlebst Du kabellose Flexibilität ohne Leistungsverlust. Damit ist der Rotak 32 LI von BOSCH eine echte Alternative zum klassischen Rasenmäher. Im Stadtgarten sowie auf anderen kleinen Rasenflächen mäht er mit voller Kraft und ganzem Einsatz. 

Du selbst brauchst Dich dabei nicht anzustrengen. Der kleine Mäher ist leicht, wendig und mit scharfen Präzisionsmessern ausgestattet. Durch integrierte Graskämme mäht er bis an den Rand. So ist auch die letzte Ecke Deiner grünen Oase perfekt gepflegt. Und solltest Du während der Urlaubszeit das Rasenmähen vernachlässigt haben, ist das für dieses Modell von BOSCH kein Problem. Dank Lithium-Ionen-Akku schafft der Mäher auch höheres und feuchtes Gras mit Links.

Die speziell geformten Ergoflex-Griffe sorgen dafür, dass das Rasenmähen so richtig entspannt von der Hand geht. Sie unterstützen eine rückenschonende Haltung und machen die Rasenpflege zum Spaziergang. Für kleine Gärten reichen die Schnittbreite und die Akkukapazität vollkommen aus.

Positiv

  • ohne Abgase
  • ohne störendes Kabel
  • leicht & kompakt
  • sauberes Ergebnis an Kanten & Rändern
  • gesunde Körperhaltung durch ErgoFlex-Griffe

Negativ

  • Ersatzakku teuer
  • nur für kleine Gärten geeignet

3. EINHELL – Elektro Rasenmäher GC-EM 1536

Du bist auf der Suche nach einem günstigen Rasenmäher, der Deinen Rasen die ganze Gartensaison über optimal pflegt? Der Elektromäher GC-EM 1536 von EINHELL ist angenehm leicht, einfach zu bedienen und liefert ein sauberes Ergebnis selbst bei höherem Gras.

Qualität
3.2/5
Preis
5/5
Wertung
4.1/5

Unkomplizierter, wendiger Mäher für einen top gepflegten Rasen

Mit dem EINHELL GC-EM 1536 wird das Rasenmähen zum Kinderspiel. Durch sein geringes Gewicht ist dieses Modell auch für Senioren gut geeignet. Der höhenverstellbare Führungsholm lässt sich individuell an die Körpergröße anpassen. Die Gehäuseteile bestehen aus hochwertigem Kunststoff und haben eine lange Lebensdauer. 

Angetrieben durch einen Carbon Power Motor mit hohem Drehmoment leistet der Elektro Rasenmäher ganze Arbeit. Das Mähdeck ist so geformt, dass ein kantennahes Mähen möglich ist. Auf diese Weise fällt die Mahd auch an den Rändern sehr präzise aus. Die Schnitthöhe lässt sich in 5 Stufen zentral verstellen.

Mit seinen großflächigen Rädern hinterlässt der GC-EM 1536 keine hässlichen Spuren auf Deinem grünen Teppich. Für kleinere bis mittelgroße Gärten ist dieser günstige Rasenmäher ein optimaler Helfer. Nach dem Mähen lässt sich das Gerät platzsparend verstauen. Mein einziger nennenswerter Kritikpunkt ist, dass das Gerät für einen Elektromäher relativ laut ist. Dafür mäht er auch feuchtes Gras anstandslos.

Positiv

  • Top-Preis
  • geringes Gewicht
  • kraftvoller Carbon Power Motor
  • ideal für Rasenflächen bis 600 m²
  • rasenschonende, großflächige Räder

Negativ

  • für einen Elektromäher relativ laut
  • Fangkorb für größere Rasenflächen zu klein
  • Griff des Fangkorbes etwas instabil

4. EINHELL – Akku Rasenmäher GE-CM 36 Li Kit Power X-Change

Bei der Gartenarbeit setzt Du aus Prinzip auf saubere Akku-Geräte? Dann ist der GE-CM 36 EINHELL Akku Rasenmäher mit LI Kit Power X-Change genau das Richtige für Dich. Er kommt mit 2 universellen Power-X-Change Systemakkus, die sich für eine Vielzahl von Werkzeugen und Geräten in Garten und Werkstatt nutzen lassen.

Qualität
4.4/5
Preis
3/5
Wertung
3.7/5

Kabellose Rasenpflege mit Power X-Change Batteriesystem

Das aktive Batteriemanagement macht diesen Mäher so attraktiv. Die hochwertigen Lithium-Ionen Akkus liefern genügend Leistung für einen 300 Quadratmeter großen Garten und lassen sich auch abseits der Rasenpflege vielfältig nutzen. 

Damit Du beim Mähen abschätzen kannst, wie viel Akku Kapazität Dir noch bleibt, ist der GE-CM 36 Li mit deiner Akku-Füllstandsanzeige mit drei LEDs ausgestattet. Mithilfe der inkludierten Schnelladegeräte sind die 18 Volt Akkus im Nu wieder aufgeladen und bereit für ihren nächsten Einsatz.

Auch wenn der EINHELL GE-CM 36 Li im Vergleich zu einem kabelgebundenen Elektromäher teuer ist, ist das Preis-Leistungsverhältnis für einen Akku Mäher dennoch ausgezeichnet. Die Schnitthöhe lässt sich in 6 Stufen zwischen 25 und 75 cm zentral einstellen. Der Führungsholm ist ebenfalls höhenverstellbar und kann zur Lagerung des Geräts platzsparend eingeklappt werden. 

Der einzige Minuspunkt an diesem Modell ist, dass bei der Verwendung des Grasfangkorbes manchmal Mähgut im Akku-Kasten landet. Ansonsten ein Top-Gerät! Durch das tolle Akkusystem mit riesiger Geräteauswahl lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall.

Positiv

  • mit Power X-Change Batteriesystem – Akkus auch für andere EINHELL Geräte verwendbar
  • ausgedehnte Einsätze ohne störendes Kabel
  • Highwheeler – erleichtert das Arbeiten in schwierigem Gelände
  • 6-stufige zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Akku-Füllstandanzeige mit 3 LEDs

Negativ

  • vergleichsweise teuer
  • Schnittgut landet teilweise im Akkufach
  • etwas schwer

5. CRAFTFULL – Premium Benzin Rasenmäher CR-196

Damit das Mähen Deines großen Garten nicht den ganzen Tag dauert, benötigst Du einen kraftvollen Rasenmäher mit großer Schnittbreite. Der Premium Benzin Mäher CR-196 von CRAFTFULL ist ideal für diesen Job. Angetrieben von einem 6 PS Motor und ausgestattet mit einem 53 cm breiten Mähwerk mäht er weitläufige Rasenflächen im Handumdrehen.

Qualität
3.4/5
Preis
3.2/5
Wertung
3.3/5

Powermäher mit Radantrieb – ideal für große Gärten

Wenn es bergauf geht, kannst Du den Selbstantrieb zuschalten und schon geht es mühelos den Hang hinauf. Der 196cc OHV Motor mit 4,4 KW Leistung ist nicht nur bärenstark sondern punktet auch mit seinem niedrigeren Schadstoffausstoß. Somit entspricht der Mäher entspricht bereits der neuesten Abgasnorm Euro 5.

Das Kraftpaket verfügt über ein GT-Leichtlaufgetriebe und über eine Easy Start Funktion die das 34 kg schwere Gerät schnell in Fahrt bringt. Bezüglich der Schnitthöhe stehen Dir 8 Stufen von 25 bis 75 mm zur Wahl. Du kannst Dich zwischen Heck- und Seitenauswurf entscheiden und das Gras bei Bedarf mit dem beiliegenden Grasfangsack auffangen. Dieser hat ein Fassungsvermögen von 62 Litern und eine praktische Füllstandsanzeige. 

Neben Mähen kann das Multitalent von CRAFTFULL außerdem mulchen, häckseln und zerkleinern. Sogar an einen Getränkehalter und an einen Werkzeughalter wurde hier gedacht. Aufgrund seiner Größe ist dieses Modell natürlich nicht ganz so wendig, doch in weitläufigen Gärten erweist er sich als effiziente Unterstützung. 

Positiv

  • gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • Selbstantrieb für müheloses Mähen
  • 8 Stufen höhenverstellbar
  • tolle Schnittbreite – perfekt für große Grundstücke
  • 5 in 1: Häckslen, Mähen, Mulchen, Zerkleinern & wahlweise Heck- oder Seitenauswurf

Negativ

  • Radkappen fallen manchmal ab
  • Radantrieb einstufig – etwas langsam
  • nicht sehr wendig
  • Verarbeitung nicht optimal

Rasenmäher Kaufkriterien

Wie viel Geld möchtest Du ausgeben?

Heute gibt es eine riesige Auswahl an Rasenmähern, da ist für jedes Budget das richtige Modell dabei. Günstige Spindelmäher oder einfache Elektromäher sind bereits ab etwa 50 Euro erhältlich. Hochwertige Rasentraktoren und moderne mit App-Steuerung, Bluetooth und GPS hingegen kosten mehrere Tausend Euros. 

Für einen guten Mäher, der den Rasen zuverlässig pflegt, musst Du nicht unbedingt tief in die Tasche greifen. Achte allerdings auf eine solide Bauweise und eine gute Verarbeitung, damit Du lange Freude an dem Gerät hast. Ein essentieller Punkt beim Rasenmäherkauf sind die Mähmesser. Diese müssen scharf und qualitativ hochwertig sein. Im Idealfall lassen sie sich ohne viel Aufwand nachschärfen.

Wie groß ist Deine Rasenfläche?

Die große Deiner Rasenfläche ist eines der wichtigsten Kriterien bei der Auswahl des passenden Mähers. Je größer Dein Garten, desto leistungsstärker muss der Rasenmäher sein. Auch die Schnittbreite spielt hier eine große Rolle. Weitläufige Grundstücke lassen sich nur mit einem breiten Mähwerk ohne viel Zeitaufwand mähen. Auf verwinkelten Flächen hingegen ist eine große Schnittbreite ein Nachteil.

Hier geben wir Dir eine Orientierungshilfe, um den passenden Rasenmäher-Typ mit der richtigen Schnittbreite für Deine Rasenfläche auszuwählen:

Rasenfläche

  • bis 50 m²
  • bis 200 m²
  • bis 500 m²
  • bis 1.000 m²
  • bis 1.500 m²
  • bis 2.000 m²
  • bis 5.000 m²

Rasenmäher-Typ

  • Elektro-Rasenmäher, Akku-Rasenmäher, Spindelmäher
  • Elektro-Rasenmäher, Akku-Rasenmäher, Spindelmäher
  • Elektro-Rasenmäher, Benzin-Rasenmäher, Mähroboter
  • Benzin-Rasenmäher, Mähroboter
  • Benzin-Rasenmäher, Aufsitzmäher
  • Aufsitzmäher, Rasentraktor
  • Rasentraktor

Schnittbreite

  • 30 cm
  • 35 cm
  • 40 cm
  • 45-55 cm
  • 55-80 cm
  • 80-100 cm
  • >110 cm

Wie ist das Gelände beschaffen?

Wenn Deine Rasenflächen übersichtlich gestaltet und eben sind, kannst Du prinzipiell jeden Rasenmäher-Typ verwenden. Für verwinkelte Gärten mit schmalen Stellen sind kleine, wendige Rasenmäher ideal. Achte hier darauf, dass das Gerät Deiner Wahl bis an den Rand sauber mäht. Befinden sich viele Hindernisse im Rasen ist ein kabelloser Mäher von Vorteil.

Bei einem hügeligen Grundstück lohnt sich die Anschaffung eines Rasenmähers mit zuschaltbarem Radantrieb. Er nimmt Dir das schweißtreibende Schieben ab. Generell gilt es darauf zu achten, ob der Rasenmäher-Typ für Hanglagen geeignet ist. Rasentraktoren können auf steilen Böschungen über 15 Grad kippen.

Welcher Gartentyp bist Du?

Nicht zuletzt solltest Du Dich vor dem Kauf eines Rasenmähers auch fragen, was Dir bei der Rasenpflege wichtig ist. Wer sich einen perfekten englischen Rasen wünscht, ist mit einem Spindelmäher gut beraten. Auch Rasenroboter und spezielle Mulchmäher sorgen für einen tiefgrünen Rasenteppich, der sich sehen lassen kann.

Liebhaber des naturnahen Gartens hingegen, sollten sich nach einem Mäher umsehen, der auch mit höherem Gras gut zurecht kommt. Auf diese Weise kannst Du immer wieder blühende Inseln im Rasen stehen lassen, die Bienen und andere Insekten Nahrung bieten. Wer seine Wiese gar nur zwei Mal im Jahr mähen möchte, ist mit einem Balkenmäher oder einem Kreiselmäher gut beraten.

Überlege außerdem, wie viel Zeit und Energie Du für die Rasenpflege aufwenden möchtest. Wenn Du keine Lust hast, Deine Freizeit mit der Rasenpflege zu verbringen, ist ein Mähroboter genau das Richtige für Dich. Ein Benzin-Mäher mit Radantrieb sorgt dafür, dass Du Dich in schwierigem Gelände nicht anstrengen musst. Am bequemsten ist das Mähen natürlich mit einem Rasentraktor.

Welche Rasenmähertypen gibt es?

Elektro-Rasenmäher

Rasenmäher mit Elektromotor sind nach wie vor die beliebtesten Mäher im Privatgarten. Kein Wunder, sie sind günstig in der Anschaffung und relativ wartungsarm. Darüber hinaus arbeiten sie deutlich leiser als Modelle mit Verbrennungsmotoren. 

Elektrorasenmäher findest Du in den unterschiedlichsten Preisklassen, mit verschiedenen Schnittbreiten sowie mit und ohne Mulchfunktion. Fast alle Geräte sind mit einem Fangkorb ausgestattet. So musst Du das Gras nach dem Mähen nicht mühsam zusammenrechen.

Wann kommt ein Elektro-Rasenmäher zum Einsatz?

Elektromäher sind ideal für Grundstücke mit einer Größe bis zu 500 Quadratmetern. Sie sind wendig und flexibel und eignen sich auch für verwinkelte Rasenflächen. Aufgrund des Stromkabels stören Bäume, Sträucher oder andere Hindernisse wie eine Hollywoodschaukel oder ein Schaukelgestell  beim Mähen. 

Vorteile

  • preisgünstig
  • umweltfreundlich - keine Abgase
  • leiser als Benzinmäher
  • nahezu wartungsfrei
  • vielfältige Modelle erhältlich

Nachteile

  • lästiges Stromkabel
  • für große Flächen nur bedingt geeignet
  • nicht so leistungsstark wie Benzinmäher

Geringerer Geräuschpegel beim Mähen

Elektromäher arbeiten deutlich leiser als Benzin-Rasenmäher. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen. Ein Vergleich der Dezibel-Angaben lohnt sich.

Benzin-Rasenmäher

Benzinmäher sind leistungsstärker als Elektromäher. Sie kommen auch mit höherem und dichtem Gras ohne Probleme zurecht. Da sie nicht am Kabel hängen lassen sie sich flexibel einsetzen. 

Allerdings musst Du Deinen Benzin-Mähen in regelmäßigen Abständen warten. Verschleißteile wie die Zündkerze, der Luftfilter und falls vorhanden der Ölfilter sollten rechtzeitig getauscht werden, damit der Motor keinen Schaden nimmt.

Wann kommt ein Benzin-Rasenmäher zum Einsatz?

Benzinmäher sind etwas teurer als Elektromäher, dafür bist Du hier nicht von einer Stromquelle abhängig. Musst Du Flächen über 400 Quadratmeter mähen, macht die Anschaffung eines Benzin-Rasenmähers Sinn. Auch für Gärten mit Baumbestand oder anderen Hindernissen lohnt soich ein kabelloser Mäher auf jeden Fall.

Wenn Dein Grundstück nicht eben ist, solltest Du Dich nach einem Modell mit Hinterradantrieb umsehen. Der Antrieb kann in Hanglagen zugeschaltet werden und erleichtert Dir die Arbeit enorm. 

Vorteile von Benzin-Rasenmähern

  • leistungsstarker Motor
  • mäht auch hohes Gras
  • ideal für große Grundstücke
  • unabhängig von einer Stromquelle
  • mit Radantrieb erhältlich

Nachteile von Benzin-Rasenmähern

  • umwelt- und gesundheitsschädliche Abgase
  • laut
  • hoher Wartungsaufwand

Der Motor bestimmt, welches Benzin getankt wird

Neben Benzinmähern mit 4-Takt-Motor gibt es hin und wieder auch noch Rasenmäher mit 2-Takt Motor zu kaufen. Je nach Modell brauchst Du unterschiedliche Kraftstoffe und Öle. Bei 2-Takt Mähern ohne separaten Öltank, musst Du das Öl vor dem Tanken im angegebenen Verhältnis mit dem Benzin vermischen.

Akku-Rasenmäher

Wer die Vorteile des Elektromähers mit den flexiblen Einsatzmöglichkeiten eines Benzin-Rasenmähers kombinieren möchte, sollte über den Kauf eines Akkumähers nachdenken. Heute sind diese kabellosen, sauberen Mäher mit Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet. Sie sind schnell aufgeladen und angenehm leicht. Sie haben außerdem den Vorteil, dass Du sie nicht jedes Mal voll aufladen musst, um sie wieder zu verwenden. 

Hochwertige Akku-Rasenmäher sind mittlerweile so leistungsstark, dass sie auch in mittelgroßen Gärten bis etwa 600 Quadratmeter eingesetzt werden können. Leider sind Akkumäher immer noch deutlich teurer als kabelgebundene Elektromäher.

Wann kommt ein Akku-Rasenmäher zum Einsatz?

Wenn Du einen kleineren bis mittelgroßen Garten mit vielen Hindernisse wie Büschen oder Bäumen besitzt, ist ein Akkumäher perfekt. Je größer die Rasenfläche ist, desto höher sollte die Amperezahl des Akkus (Ah) sein. 

Mit einem Akkumäher solltest Du die Mähintervalle kürzer halten, dann muss sie der Mäher weniger anstrengen und der Akku ist nicht so rasch leer. Dein Grundstück ist etwas weitläufiger? Dann empfiehlt sich die Anschaffung eines Zweitakkus. Auf diese Weise kannst Du ohne längere Unterbrechung weiterarbeiten.

Vorteile von Akku-Rasenmähern

  • umweltfreundlich & leise
  • keine Abgase
  • flexibler, kabelloser Einsatz
  • kaum Wartungsaufwand

Nachteile von Akku-Rasenmähern

  • teurer als kabelgebundene Elektromäher
  • nicht für große Rasenflächen
  • Aufladen braucht Zeit
  • Ersatzakkus sind teuer

Lebensdauer von Akkus

Lithium Ionen Akkus zeigen meist nach etwa drei Jahren ersten Schwächen. Nach diesem Zeitraum beginnt die Leistung deutlich nachzulassen und der Akku muss immer öfter geladen werden. Sieh Dich rechtzeitig nach einem passenden Ersatz-Akku um.

Rasenroboter

Wer keine Zeit zum Rasenmähen hat, aber dennoch nicht auf einen gepflegten grünen Teppich verzichten möchte, ist mit einem Mähroboter gut beraten. Der smarte Gartenhelfer pflegt Deinen Rasen selbstständig und zuverlässig, während Du im Büro bist oder Deine Freizeit genießt. Ein Begrenzungskabel, Rasensensoren oder ein GPS-System sorgen dafür, dass der Roboter den definierten Bereich nicht verlässt.

Mähroboter verfügen über Sensoren, die es ihnen ermöglichen, Hindernisse zu erkennen. Das feine Mähgut landet auf der Rasenfläche, die auf diese Weise lebenswichtige Nährstoffe erhält. Angetrieben wird der Roboter von einem Akku. Sobald dieser leer wird, fährt der Mäher selbstständig zur Ladestation.

Wann kommt ein Rasenroboter zum Einsatz?

Ein Mähroboter ist ideal für vielbeschäftigte Menschen, die Wert auf einen akkurat gepflegten Rasen legen. Wenn Dein Garten etwas größer ist, lohnt sich die Anschaffung definitiv. Allerdings sollten die Rasenflächen möglichst eben und frei von Hindernissen sein. Hochwertige Modelle kommen auch mit verwinkelten Grundstücken und hügeligem Gelände zurecht, allerdings ist die Installation des Begrenzungskabels hier aufwendiger.

Vorteile von Rasenrobotern

  • mäht den Rasen automatisch
  • umweltfreundlich & leise
  • versorgt den Rasen mit feinem Mulch
  • erkennt Hindernisse
  • lädt sich selbstständig wieder auf

Nachteile von Rasenrobotern

  • relativ teuer
  • aufwendige Installation
  • nicht für unebene Flächen mit vielen Hindernissen

Modelle für schwierige Bedingungen

Wenn Du ein weitläufiges und verwinkeltes Grundstück oder einen Garten mit Steigungen besitzt, zahlt sich die Anschaffung eines hochwertigen Mähroboters aus. Preiswerte Geräte sind diesen Anforderungen meist nicht gewachsen.

Mulchmäher

Mulchmäher erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Diese Geräte sind Rasenmäher und Grashäcksler zugleich. Hier wird das Mähgut nicht in einem Fangkorb gesammelt, sondern landet fein zerkleinert auf der Rasenfläche. Dort zersetzt es sich langsam, versorgt die Gräser mit Nährstoffen und verringert die Verdunstung.

Mulchmäher sind sowohl mit Benzinmotor, als auch mit Elektro-Antrieb erhältlich. Bei einigen Rasenmäher-Typen, wie Rasenrobotern und Spindelmähern handelt es sich stets um Mulchmäher. Es gibt auch Rasenmäher mit Mulchkit, doch diese zerkleinern das Mähgut weniger fein.

Wann kommt ein Mulchmäher zum Einsatz?

Wenn Du Wert auf umweltbewusstes Gärtnern legst, Dir aber trotzdem einen gepflegten Rasen wünschst, ist ein Mulchmäher das Richtige Gerät für Dich. Er schließt den Nährstoffkreislauf, indem er den Rasengräsern das zurückgibt, was Du Ihnen beim Mähen nimmst. Die Bodenlebewesen verwandeln das Schnittgut in Humus. Auf diese Weise kannst Du Rasendünger sparen.

Bedenke, dass Du mit einem Mulchmäher häufiger mähen musst, denn das Mulchen funktioniert nur dann gut, wenn das Gras nicht zu lang ist. Dafür kannst Du anderswo Zeit sparen. Da ein gemischter Boden Wasser und Nährstoffe besser speichern kann, musst Du seltener gießen und kaum düngen.

Vorteile von Mulchmähern

  • aktives Bodenleben
  • natürliche Nährstoffversorgung
  • keine Entsorgung des Rasenschnitts
  • weniger düngen
  • weniger wässern

Nachteile von Mulchmähern

  • Rasen muss häufiger gemäht werden
  • bei feuchtem Gras verklumpt das Mähgut
  • Mulch zieht möglicherweise Schnecken an

Regelmäßiges Mähen notwendig

Mulchmähen funktioniert dann am besten, wenn Du den Rasen häufig mähst. Je feiner das zerhäckselte Gras, desto schneller verrottet es. Wähle zum Mulchmähen möglichst einen trockenen Tag.

Luftkissenmäher

Luftkissenmäher besitzen weder Räder, noch eine Achse, sondern schweben auf einem Luftpolster über den Rasen. Sobald Du den Motor startest, bläst ein Gebläserad Luft unter die Gehäuseglocke, wodurch der Mäher abhebt. Beim Mähen gleitet er auf einem Luftpolster dahin und lässt sich ohne jeden Widerstand in alle Richtungen bewegen. 

Es gibt sowohl Elektro-Luftkissenmäher als auch Modelle mit Benzinmotor. Letztere eignen sich besonders zum Mähen größerer Flächen. Im Allgemeinen sind Luftkissenmäher in den heimischen Gärten relativ selten anzutreffen. Deutlich größerer Beliebtheit erfreuen sie sich in England. 

Wann kommt ein Luftkissenmäher zum Einsatz?

Ein Luftkissenmäher gleitet vollkommen mühelos über den Boden. Mit diesem Gerät musst Du Dich beim Rasenmähen überhaupt nicht anstrengen. Damit sind Luftkissenmäher optimal für ältere Menschen und für Personen mit geringer Körperkraft. Auch steile Hänge und Böschungen kannst Du mit einem Luftkissenmäher mähen, ohne Dich dabei zu plagen.  

Da Luftkissenmäher bei der Arbeit den Boden nicht berühren, hinterlassen sie keine Radspuren im Gras. Das macht sie für Liebhaber des englischen Rasens interessant. 

Vorteile von Luftkissenmähern

  • schwebendes Mähen ohne Widerstand
  • leicht & handlich
  • ideal für steile Hänge
  • geringe Fehleranfälligkeit
  • hinterlässt keine Radspuren im Rasen

Nachteile von Luftkissenmähern

  • nicht für hohes Gras geeignet
  • Rasen muss häufig gemäht werden
  • Schnitthöhenverstellung nur eingeschränkt möglich
  • meist kein Fangkorb

Ideal für steile Bereiche

Wenn es in deinem Garten bergauf und bergab geht, ist ein Luftkissenmäher genau das Richtige. Während Du bei herkömmlichen Sichelmähern bei Hanglagen ordentlich anschieben musst, schwebt dieser Mähertyp auch Steigungen mühelos hinauf, ohne dass Du dabei ins Schwitzen kommst. Stärkere Modelle sind gar für Steigungen bis 45 Grad geeignet.

Wenn Du von einem gepflegten englischen Rasen träumst, ist ein Spindelmäher eine gute Wahl. Er schlägt das Gras nicht brutal ab, wie ein herkömmlicher Sichelmäher, sondern kürzt die Halme mit einem glatten, präzisen Schnitt. 

Bei diesem Mäher-Typ arbeiten die rotierende Messerwalze wie eine Schere. Mithilfe der feststehenden Gegenmesser werden die Halme festgehalten und schön sauber abgeschnitten. Das schont den Rasen und erlaubt auch einen tiefen Schnitt, ohne dass die Gräser dadurch austrocknen.

Da Spindelmäher keinen Motor besitzen, arbeiten sie angenehm leise und müssen kaum gewartet werden. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass Du bei diesem Mäher-Typ das Mähwerk aus eigener Kraft antreiben musst.

Wann kommt ein Spindelmäher zum Einsatz?

Spindelmäher sind optimal für kleinere Gärten. Mit diesen leisen und sauberen Helfern kannst Du Deinen Rasen sogar sonntags mähen, ohne die Nachbarn zu stören. Bedenke allerdings, dass Spindelmäher nur auf ebenen, sauberen Flächen gute Arbeit leisten können. Mulden und Maulwurfshügel sowie Zweige und Steine im Rasen behindern die Mahd.

Bei hohem Gras ist ein Spindelmäher schnell überfordert, daher musst Du mit diesem Mähertyp kürzere Mähintervalle einplanen. Wer sich einen grünen Teppich wie aus einer Gartenzeitschrift wünscht und gerne Zeit etwas in die Rasenpflege investiert, ist mit einem Spindelmäher gut beraten.

Vorteile von Spindelmähern

  • glatter, rasenschonender Schnitt
  • sauberes, leises und kostenloses Mähen
  • Mulchmähen für eine gute Nährstoffversorgung
  • einfache Handhabung
  • platzsparende Aufbewahrung

Nachteile von Spindelmähern

  • nur für ebene Rasenflächen geeignet
  • nicht für hohes Gras geeignet
  • kürzere Mähintervalle
  • Nachschleifen der Klinge kompliziert

Rasenmähen auch am Sonntag

Ein Spindelmäher kürzt den Rasen so leise, dass er auch an Wochenenden und Feiertagen zum Einsatz kommen kann.

Rasentraktor / Aufsitzmäher

Ein Rasentraktor oder ein Aufsitzmäher hat den Vorteil, dass Du nicht hinter dem Mäher gehen musst, sondern während des Rasenmähers ganz bequem im Sattel sitzt. Das ist insbesondere für große Grundstücke praktisch, denn ist die Mahd schnell erledigt. 

Rasentraktoren werden von einem Benzinmotor angetrieben, der sich unter der Motorhaube befindet. Bei Aufsitzmähern ist der Motor unter dem Sitz verbaut. Die meisten Rasentraktoren verfügen heute über eine Gangschaltung. 

Wann kommt ein Rasentraktor zum Einsatz?

Die Anschaffung eines Rasentraktors oder eines Aufsitzmähers lohnt sich nur für große Gärten. Wenn Deine Rasenfläche größer als 500 Quadratmeter ist, kannst Du mit einem Rasentraktor Zeit und Kraft sparen. Im Winter lassen sich viele Modelle mit dem richtigen Zubehör zum Schneeräumen oder als Streufahrzeug einsetzen.

Vorteile von Rasentraktoren

  • optimal für große Gärten
  • schnell & effizient
  • komfortables Mähen im Sitzen
  • vielfältiges Zubehör – rund ums Jahr einsetzbar
  • Rasenpflege mit Fun-Faktor

Nachteile von Rasentraktoren

  • teuer
  • sehr laut
  • laufende Kosten für Wartung & Inspektion
  • nicht für steilere Hänge geeignet

Vorsicht beim Mähen von Hanglagen!

Rasentraktoren und Aufsitzmäher können beim Befahren von steilen Böschungen umkippen. Benutze Deinen Rasentraktor nicht auf Hängen mit einer Neigung von über 15 Grad. Reduziere beim Befahren von Böschungen die Geschwindigkeit. Fahre nie quer zum Hang, sondern nur auf und ab. Bei nassem Gras besteht auch bei geringeren Steigungen Rutschgefahr.

Balkenmäher

Der Balkenmäher sind aus dem Bereich der Landwirtschaft bekannt, wo sie auf Wiesen und Feldern zum Einsatz kommen. Auch die riesigen Mähdrescher schneiden das Getreide mittels eines Messerbalkens. 

Bei einem Balkenmäher handelt es sich um ein einachsiges Gerät, das von einem Benzinmotor angetrieben wird. Vorne am Mähbalken befinden sich zwei übereinander liegende Messerschienen, an denen viele kleine dreieckige Messer sitzen. Die Messerschienen gleiten beim Mähvorgang so übereinander, dass die Dreiecksmesser die Halme wie Scheren abschneiden.

Wann kommt ein Balkenmäher zum Einsatz?

Wer ein großes unebenes Grundstück oder eine Streuobstwiese besitzt, kann über die Anschaffung eines kleineren Balkenmähers nachdenken. Mit diesem Gerät lässt sich auch über kniehohes Gras mühelos mähen. Auf diese Weise kannst Du eine Schmetterlingswiese anlegen, Grünfutter oder Heu für Deine Tiere gewinnen oder selbst Getreide mähen. 

Vorteile von Balkenmähern

  • ideal für weitläufige & unebene Grundstücke
  • mäht mühelos hohes & nasses Gras
  • langlebig & wartungsarm
  • kann im Winter zur Schneefräse umgerüstet werden

Nachteile eines Balkenmähers

  • relativ teuer
  • hohes Eigengewicht
  • hoher Platzbedarf

Kraftvoller Einachser für unwegsame Wiesen

Ab einer Graslänge von etwa 20 Zentimetern macht die Anschaffung eines Balkenmähers Sinn. Mit seinen flinken Scherenbewegungen ist das Gerät in der Lage auch nabelhohes Gras mühelos zu mähen.

Kreiselmäher

Kreiselmäher werden ebenso wie Balkenmäher gerne zum Mähen von Wiesen eingesetzt. Diese Geräte mähen das Gras mithilfe einer rotierenden Trommel, an der zumeist vier flexible Messerklingen befestigt sind. Stoßen die Messerklingen auf ein Hindernis, klappen sie einfach weg. Es gibt auch günstigere Modelle, die mit Trimmerfäden arbeiten.

Wann kommt ein Kreiselmäher zum Einsatz?

Kreiselmäher sind insbesondere bei Tierhaltern beliebt, denn sie geben Dir die Möglichkeit, ohne viel Aufwand laufend neues Futtergras zu gewinnen. Bei Modellen mit messerbesetzten Trommeln bleibt das geschnittene Gras durch den präzisen Schnitt einige Tage frisch. Ganz gleich, ob Du Pferde oder Kleintiere hältst, mit einem Kreiselmäher hast Du während der Gartensaison stets frisches Futter zur Hand.

Vorteile von Kreiselmähern

  • mäht hohes Gras
  • ideal zu Gewinnung von Futtergras
  • läuft ruhig – ohne Rütteln
  • gleichmäßiges Schnittbild

Nachteile eines Balkenmähers

  • Modelle mit Trommel sind teuer
  • lauter Betrieb durch Benzinmotor
  • Abgase

Radantrieb für Hanglagen

Für Wiesen mit Steigungen solltest Du unbedingt ein Modell mit Radantrieb wählen. Hochwertige Kreiselmäher haben zumeist zwei Gänge, um die Geschwindigkeit an das Gelände anzupassen.

Alternativen zu Rasenmähern

Bei der Rasenpflege führen kaum Wege an einem Rasenmäher vorbei, es sei denn, Du möchtest eine Herde Schafe in Deinem Garten halten. Zum Glück gibt es eine riesige Auswahl an Rasenmähern, sodass wirklich jeder ein Modell findet, dass zu den persönlichen Wünschen und Preisvorstellungen passt. 

Wenn Du jedoch steile Böschungen, schwer zugängliche Randstreifen oder eine Streuobstwiese pflegen möchtest, hast Du noch weitere Möglichkeiten, die wir Dir abschließend vorstellen möchten. Wer sich für alte Mähtechniken interessiert, wird hier ebenfalls fündig.

Motorsense

Motorsensen kommen vor allem dort zum Einsatz, wo herkömmliche Rasenmäher an ihre Grenzen stoßen. Sie eigenen sich zum Mähen steiler Hänge und zum Pflegen von Gehölzrändern

Kleinere Wildblumenwiesen oder Obstgärten für die sich die Anschaffung eines Balkenmähers oder eines Kreiselmähers nicht auszahlt, können ebenfalls mit einer Motorsense bearbeitet werden. Die Geräte können auch krautiges Gestrüpp und verholzte Pflanzenteile abmähen. 

Rasentrimmer

Rasentrimmer sind weniger kräftig als Motorsensen. Sie sind ideal zum Pflegen der Randbereiche. Mit einem Trimmer kannst Du entlang des Zauns mähen oder die Rasenkanten pflegen. 

Auch enge und verwinkelte Stellen und Wege sind typische Einsatzbereiche für einen Rasentrimmer. 

Sense

Früher galt die Sense unter Landwirten als eines der wichtigsten Arbeitsgeräte. Mit der Intensivierung der Landwirtschaft geriet sie beinahe in Vergessenheit. Heute wird sie von umweltbewussten Hobbygärtnern wieder entdeckt. Bunte Schmetterlingswiesen und naturbelassene Streuobstwiesen sollten nur zwei Mal im Jahr gemäht werden. 

Eine Sense kostet weit weniger als ein Balkenmäher und stößt keine umweltschädlichen Abgase aus. Für das Arbeiten an Hängen ist die Sense ebenfalls ideal. Das Schnittgut lässt sich frisch oder getrocknet als Viehfutter verwenden. Bedenke, dass das Mähen mit einer Sense Übung erfordert. Lass es Dir am besten von einem erfahrenen Landwirt vorzeigen oder melde Dich für einen Sensenkurs an.

Sichel

Schmale Wege im Gemüsegarten und Randstreifen, die Du mit dem Rasenmäher nicht erreichen kannst, lassen sich mit etwas Geschick auch mit einer klassischen Sichel mähen. Dabei solltest Du nur eine Hand verwenden. Halte die Grasbüschel nicht mit der zweiten Hand fest, sonst besteht Verletzungsgefahr. 

Hole Schwung aus dem Handgelenk und arbeite in engem Radius. Hacke das Gras waagrecht mit kleinen gleichmäßigen Hieben ab. Auf diese Weise lassen sich auch hohe Brennnesseln und andere Unkräuter abschneiden.