Die besten Pflanzenlampen

LED Pflanzenlampen Test

Auf dieser umfangreichen Seite erzähle ich Dir mehr über diese wirklich tollen Lampen für Pflanzen. In den letzten Jahren hat sich die Technik rasant weiterentwickelt, was dazu geführt hat, dass die Preise rapide gesunken sind. 

Außerdem gibt es eine ganze Reihe neuer Hersteller, die Pflanzenlampen herstellen. Das macht es für Euch, liebe Gartenfreunde, noch schwerer die Übersicht zu behalten. Und damir ihr nicht die Katze im Sack kauft habe ich die besten LED Pflanzenlampen für Euch rausgesucht und stelle Sie in diesem umfangreichen Guide vor.

Es muss ja nicht immer gleich eine ganze Plantage sein 🙂 Aus diesem Grund habe ich mir auch die Mini LED Pflanzenlampen einmal angeschaut.

Diese eignen sich vor allen Dingen, wenn Du nur eine und etwas kleinere Pflanzen beleuchten möchtest. Ich denke hier zum Beispiel an Kräuter wie Basilikum oder Minze. 

Was die besten Lampen für einzelne Kräuter und Pflanzen sind, das kannst Du Dir in diesem Guide anschauen.

Wer von der neuen Generation an Pflanzenlampen mit LED Technik nicht interessiert ist und lieber auf herkömmliche Beleuchtung setzt, der ist mit den Natriumdampflampen besser bedient.

Aber Vorsicht: Diese Pflanzenlichter entwickeln im Gegensatz zu den LED Lampen eine enorme Hitze. Hier gilt es höchste Vorsicht bei der Planung und Umsetzung walten zu lassen.

Mehr Vor- und Nachteile und weitere Infos bekommst Du in meinem Guide über die “hotte” Leuchte, welchen Du über den Button unten erreichst.

Auf der Suche nach einzelnen E27 LED Glühbirnen für Pflanzen? In diesem Beitrag habe ich die für mich besten fünf einmal zusammengetragen und zeige Ihre Vor- und Nachteile auf.

Das praktische daran ist: Sie lassen sich in einer herkömmlichen Lampe mit einer E27 Fassung verwenden. So kann man seine Scheibtischlampe ganz einfach zu einer Pflanzenlampe umbauen. How cool is that?

Mit einer Pflanzenlampe haben Hobbygärtner inzwischen endlich die Möglichkeit, das ganze Jahr über anzupflanzen und zu ernten. Dank neuester Technologie ist es inzwischen auch für Kleingärtner erschwinglich geworden endlich auch im Indoor-Bereich anzubauen. 

Auf dieser Seite erfährst Du mehr über Pflanzenlampen, welche  Arten es gibt und welche Vorteile sie Dir bieten können. Eins vorweg: Gärtner, die nicht auf den nächsten Frühling warten wollen, werden ihren Spaß haben 🙂

Dabei gibt es generell zwei unterschiedliche Lampenarten, die sich für den Anbau von Pflanzen eignen:

  • LED Pflanzenlichter
  • Natriumdampflampen

Vor allen Dingen erstere hat eine sehr niedrige Leistung und verbraucht deswegen weniger Strom als die Natriumdampflampen. Nichtsdestotrotz werden auch diese immer noch verwendet. Im Grund hängt es nur davon ab, was man mit den Pflanzenlampen vor hat, wie viel und wo man es anbauen will. 

Zu beiden habe ich Guides geschrieben, die Dir dabei helfen sollen, dass richtige Leuchtmittel für Deinen Zweck zu finden. Weiter unten findest Du die Links zu diesen Guides…

 

Laputa LED
Ein LED Pflanzenlicht in Aktion

In unseren Breitengraden muss man ja leider immer auf den Frühling warten, bis die Gartensaison beginnt. Klar, es ist schön Jahreszeiten zu haben. Es sorgt für Abwechslung und jede Saison hat ihren ganz eigenen Charme.  Nichtsdestotrotz muss ich zugeben, dass mich daran eine Sache jedes Jahr aufs neue stört:

Sobald der Herbst beginnt, geht für mich auch die Zeit im Garten bzw. auf dem Balkon zu Ende. Auf der einen Seite sitzt man natürlich immer seltener draußen und aber worauf ich eigentlich hinaus will: Die Pflanzen gehen ein. Alles verblüht, bekommt braune Blätter. Die letzten Ernten werden eingeholt und die Pflanzen verabschieden sich für das Jahr.

Gründe für und gegen Pflanzenlampen:

Vorteile

  • Gemüse & Kräuter das ganze Jahr
  • optimale Beleuchtung
  • maximale Erträge möglich

Nachteile

  • Anschaffungs- & Stromkosten

Und dann kommt der Herbst...

Ich schreibe diese Zeilen gerade im September und kann es jetzt schon kaum erwarten im nächsten Frühjahr wieder Samen zu sähen, meinen Pflanzen optimale Bedingungen zu schaffen, um wieder eine super Ernte einzufahren oder meine Blumen in voller Pracht zu bestaunen.

Es macht mir einfach Spaß optimale Bedingungen für die Pflanze zu schaffen. Zu schauen, was brauchen Sie? Fehlen Nährstoffe? Muss ich vielleicht nochmal umtopfen? Wie kann ich das Wachstum der Pflanze noch weiter optimieren. Es ist ein richtiges Hobby.

Aber dieses Hobby endet für mich dann im Herbst. Es wird kalt, die Tage kurz. Bis auf wenige Ausnahmen gehen die Pflanzen ein und kaum noch etwas wächst, geschweige denn sprießt.

Aber es ist noch nicht jede Hoffnung verloren…

Es bleibt Grün dank Pflanzenlampen

Doch es gibt mittlerweile Alternativen: Technologie macht es mittlerweile möglich auch zur kalten Jahreszeit Gemüse und Kräuter daheim anzupflanzen. Und das Schöne ist: Die Geräte sind absolut erschwinglich und brauchen gar nicht sooo viel Platz.

Mein Ziel ist es Euch zu zeigen, dass man mit ein klein wenig Equipment auch im Winter noch seine liebsten Kräuter und Gemüse anbauen kann. Dafür habe ich die besten Pflanzenlampen für Dich ausgesucht und stelle Sie Dir im folgenden vor.

Wer also (wie ich) nicht immer auf die nächste Gartensaison im Frühling warten will, der sollte sich ernsthaft überlegen sich eine Pflanzenlampe zuzulegen. Das ganze Jahr über lassen sich so problemlos Kräuter und Gemüse anpflanzen.

Man ist unabhängig von Wind und Wetter, kann seinen Pflanzen stets optimale Lichtbedingungen liefern und Beleuchtungszeiten komplett steuern. Für jedes Vorhaben gibt es außerdem die richtige Lampe (hier ist auf Größe und Wattanzahl zu achten). Solltest Du noch weitere Fragen haben, dann schick mir doch einfach eine E-Mail und ich werde versuchen Dir bei der Wahl weiterzuhelfen.