Die besten Natriumdampflampen im Test & Vergleich 2020

Jetzt, wo Wind und Wetter wieder etwas unberechenbarer sind, beginnt die Zeit der Indoor Gärtner: In den eigenen vier Wänden könnt ihr so eure Pflanzen praktisch genauso gedeihen lassen wie draußen. Doch natürlich ist das mit ein wenig mehr Aufwand verbunden, als ihr das von draußen kennt, schließlich wollen sich die kleinen grünen Lieblinge drinnen genauso wohlfühlen wie an der frischen Luft.

Damit eure Pflanzen auch drinnen wachsen können, braucht ihr also insbesondere eine angemessene Beleuchtung, die sicherstellt, dass sie ihre Photosynthese wie unter freiem Himmel ausleben können. Eine Pflanzenlampe muss also her. Ich habe euch ja schon berichtet, dass es mittlerweile viele LED Pflanzenlampen gibt, die immer besser arbeiten. Manche von euch wollen aber vielleicht lieber mit etwas Bewährtem anfangen. Dann sind Natriumdampflampen, kurz NDL genannt, wahrscheinlich etwas für euch.

In diesem Beitrag erkläre ich euch kurz, wie NDLs funktionieren und gebe euch dann einen kurzen Überblick darüber, welche Produkte es derzeit zu kaufen gibt. Legen wir also los!

Die besten NDL Komplettsets 2020 im Test

Wenn Du sofort mit dem Growen loslegen willst, rate ich dir zu einem NDL Komplettset. Diese enthalten eigentlich alles, was Du für Wachstum und Blüte brauchst, also insbesondere

  • eine NDL (für Blüte) bzw. eine MH (für Wachstum) oder ein in beiden Phasen nutzbares Kombi-Leuchtmittel
  • einen Reflektor und
  • ein Vorschaltgerät (konventionell oder elektronisch), manchmal sogar mit Zeitschaltuhr.

Komplettsets sind besonders für Anfänger oder Wiedereinsteiger interessant: Im Vergleich zum Einzelkauf der einzelnen Komponenten kannst Du nämlich deutlich Geld sparen!

Produktname
Empfehlung
Komplettset Elektrox Leuchtmittel, Stucco-Reflektor & digitales Vorschaltgerät
Preistipp
Sylvania Grolux Komplettset Bausatz
Adjust-a-Wings Hellion 315W CMH Beleuchtungsset
Wachstum/Blüte?
Kombi
Blüte/Kombi
Wachstum/Kombi
Leuchtmittel
Elektrolox Super Grow MH & Super Bloom NDL
Sylvania Grolux SHP-TS
Adjust-a-Wings Hellion 315W CMH
Leistung
600W
600 W
315W
Farbtemperatur
2000K/5600K
2050K
4200K
max. Ausleuchtungsfläche
ca. 1,44 m2
ca. 1,44 m2
ca 1 m2
Fassung
E40
E40
E40
Reflektor
Stucco
Hammerschlag
Adjust-a-Wings Defender
Vorschaltgerät
digital, Urban Garden
analog, MST
digital, Adjust-a-Wings
mit Zeitschaltuhr?
analog
Lebensdauer Leuchtmittel
ca. 10.000 h (Wachstum) bzw. 32.000h (Blüte)
ca. 26.000 h
ca. 12.000 h
Empfehlung
Produktname
Komplettset Elektrox Leuchtmittel, Stucco-Reflektor & digitales Vorschaltgerät
Wachstum/Blüte?
Kombi
Leuchtmittel
Elektrolox Super Grow MH & Super Bloom NDL
Leistung
600W
Farbtemperatur
2000K/5600K
max. Ausleuchtungsfläche
ca. 1,44 m2
Fassung
E40
Reflektor
Stucco
Vorschaltgerät
digital, Urban Garden
mit Zeitschaltuhr?
analog
Lebensdauer Leuchtmittel
ca. 10.000 h (Wachstum) bzw. 32.000h (Blüte)
Preistipp
Produktname
Sylvania Grolux Komplettset Bausatz
Wachstum/Blüte?
Blüte/Kombi
Leuchtmittel
Sylvania Grolux SHP-TS
Leistung
600 W
Farbtemperatur
2050K
max. Ausleuchtungsfläche
ca. 1,44 m2
Fassung
E40
Reflektor
Hammerschlag
Vorschaltgerät
analog, MST
mit Zeitschaltuhr?
Lebensdauer Leuchtmittel
ca. 26.000 h
Produktname
Adjust-a-Wings Hellion 315W CMH Beleuchtungsset
Wachstum/Blüte?
Wachstum/Kombi
Leuchtmittel
Adjust-a-Wings Hellion 315W CMH
Leistung
315W
Farbtemperatur
4200K
max. Ausleuchtungsfläche
ca 1 m2
Fassung
E40
Reflektor
Adjust-a-Wings Defender
Vorschaltgerät
digital, Adjust-a-Wings
mit Zeitschaltuhr?
Lebensdauer Leuchtmittel
ca. 12.000 h

NDL Komplettset Testsieger

Bestes NDL Komplettset ist für mich die Zusammenstellung mit Elektrox Leuchtmittel, Stucco-Reflektor & digitalem Vorschaltgerät.

Es bietet eigentlich alles, was der Grower braucht: Langlebige Lampen für Wachstum und Blüte, ein sehr effektiver Reflektor und ein starkes digitales Vorschaltgerät mit Zeitschaltuhr.

Da das Set auch vorverkabelt erhältlich ist, eignet es sich auch für Einsteiger ohne große Elektro-Vorkenntnisse.

1. Komplettset Elektrox Leuchtmittel, Stucco-Reflektor & digitales Vorschaltgerät

Dieses Set ist besonders für Einsteiger sehr komfortabel. Es enthält je ein 600W Super Grow MH (für Wachstum) bzw. Super Bloom NDL (für Blüte) aus dem Hause Elektrox mit sehr langer Lebensdauer, einen praktischen Stucco-Reflektor und ein hochwertiges, digitales Urban Garden-Vorschaltgerät mit Zeitschaltuhr.

Dabei kannst Du die Zusammenstellung auch vorverkabelt erwerben. Viel handwerkliches Geschick brauchst Du also nicht – nur das turnusgemäße Wechseln der Lampen kann auf Dauer etwas nervig sein.

Ein sehr empfehlenswertes Set also!

Positiv

Negativ

2. Sylvania Grolux Komplettset Bausatz

Wenn Du schon etwas Erfahrung mit Grow-Anlagen hast, kannst Du mit diesem Bausatz ein Schnäppchen schlagen. Zu einem sehr günstigen Preis erhältst Du eine hochwertige 2050K Sylvania Grolux SHP-TS mit 600 Watt Leistung, die aber für die Wachstumsphase auch viele Blautöne aufweist. Somit eignet sich die Lampe hervorragend als Kombi-Leuchtmittel.

Weiterhin enthält der Bausatz ein zuverlässiges Analog-Vorschaltgerät aus dem Hause MST und einen einfachen Hammerschlag-Reflektor. Wenn Du etwas handwerkliches Geschick (und die nötigen Kabel) mitbringst, ist dieses Set also eine starke Lösung zum Bestpreis!

Positiv

Negativ

3. Adjust-a-Wings Hellion 315W CMH Beleuchtungsset

Eine echte High-Tech Lösung ist dieses Beleuchtungsset, das komplett mit Komponenten von Adjust-a-Wings bestückt ist. Als Leuchtmittel kommt eine hochmoderne CMH Lampe mit 315 Watt zum Einsatz, die mit einer Farbtemperatur von 4200K sowohl in der Wachstums- als auch in der Blütephase einsetzbar ist und sogar UV-Strahlen abgibt.

Sie hält ca. 12.000 Stunden (im Vergleich etwas wenig) und ermöglicht über einen Quadratmeter sinnvolle Anbaufläche – für eine Lampe dieser Leistungsklasse bemerkenswert effizient. Außerdem erhältst Du im Set einen Defender Reflektor und ein tolles, digitales Vorschaltgerät.

Preislich ist dieses Set etwas teurer, dafür aber auch sehr stromsparend und praktisch.

Positiv

Negativ

Die besten NDL Lampen im Test 2020

Kommen wir nun zu den besten Lampen. Wenn wir von Natriumdampflampen sprechen, meinen wir meistens entweder eine “echte” NDL oder eine Metall-Halogen-Lampe (MH).

Auch wenn Du dir schon ein Komplettset zugelegt hast, ist es immer ratsam, Zweitlampen im Schrank zu haben: Sollte die Funzel einmal den Geist aufgeben, hast Du dann sofort Ersatz und die Pflanzen werden nicht unnötig gestört.

  • Für die Blütephase mit Leuchtmitteln empfiehlt sich eine NDL. Aufgrund ihrer natürlichen Farbtemperatur von um die 2000 Kelvin und ihren damit einhergehenden warmen Tönen sind sie hierfür prädestiniert. Mittlerweile gibt es aber auch Kombimodelle, die ebenfalls kältere Blautöne wiedergeben und daher auch im Wachstum eingesetzt werden können.
  • MHs geben kältere Farben wieder und sind vor allem für die Wachstumsphase geeignet.

Produktname
Empfehlung
Osram Plantastar
Preistipp
Elektrox Super Bloom
Philips Master HPI-T Plus
Art
Kombilampe
Blütelampe
Wachstumslampe
Leistung
250-600 W
250-1000 W
250 W
Farbtemperatur
2000K
2000K
4500K
Fassung
E40
E40
E40
Lebensdauer
ca. 12.000 h
ca. 32.000 h
ca. 10.000 h
Maße
ca. 285 x 47 mm (400 W)
ca. 292 x 47 mm (400 W)
ca. 290 x 46 mm
Empfehlung
Produktname
Osram Plantastar
Art
Kombilampe
Leistung
250-600 W
Farbtemperatur
2000K
Fassung
E40
Lebensdauer
ca. 12.000 h
Maße
ca. 285 x 47 mm (400 W)
Preistipp
Produktname
Elektrox Super Bloom
Art
Blütelampe
Leistung
250-1000 W
Farbtemperatur
2000K
Fassung
E40
Lebensdauer
ca. 32.000 h
Maße
ca. 292 x 47 mm (400 W)
Produktname
Philips Master HPI-T Plus
Art
Wachstumslampe
Leistung
250 W
Farbtemperatur
4500K
Fassung
E40
Lebensdauer
ca. 10.000 h
Maße
ca. 290 x 46 mm

NDL Testsieger

Meine NDL Empfehlung ist klar die “Osram Plantastar”. Der erfahrene Leuchtmittelhersteller bietet dir mit diesem Modell eine Lampe, mit der Du kaum etwas falsch machen kannst: Sowohl Leistung als auch Qualität stimmen hier einfach.

Obwohl die Plantastar vor allem als Blütelampe beliebt ist, lässt sie sich dank ihrer ausgeprägten Blautöne auch als Wachstumsleuchte einsetzen – sie ist also ein starkes Kombimodell.

1. Osram Plantastar

Eine interessante, praktische und gute Lösung ist die “Plantastar” des renommierten Leuchtmittelherstellers Osram. Diese NDL (entweder 250, 400 oder 600 Watt stark) ist als Kombilampe konzipiert: Bei 2000 Kelvin Farbtemperatur dominieren eigentlich die roten und gelben Töne, was ideal für die Blütephase ist. Für den Wuchs enthält die Plantastar aber auch viele Blautöne.

Für anspruchsvolle Projekte eignet sie sich so besonders für die Blütephase, bei einfachen Pflanzen kann sie aber ganzjährig verwendet werden. Im Betrieb besticht sie durch hohe Qualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis – nur die Lebensdauer ist mit ca. etwa 12.000 Stunden für eine NDL eher unterdurchschnittlich.

Positiv

Negativ

2. Elektrox Super Bloom

Eine hervorragende Wahl für preisbewusste Grower ist die “Elektrox Super Bloom” NDL. Sie ist ausschließlich für die Blütephase bestimmt, ist in Leistungsstärken zwischen 250 und 1000 Watt erhältlich und hat eine Farbtemperatur von etwa 2000 Kelvin.

Neben der für eine NDL sehr langen durchschnittlichen Lebensdauer von ca. 32.000 Stunden überzeugt sie insbesondere durch ihren sehr günstigen Preis – besonders bei Indoor-Gärtnern, die mit kleinem Budget viel erreichen wollen, setzen auf dieses Modell.

Positiv

Negativ

3. Philips Master HPI-T Plus

Wenn Du eine reine Wachstumslampe suchst, empfehle ich dir die “Philips Master HPI-T Plus”. Diese MH mit 250 Watt Leistung hat eine Temperatur von 4600 Kelvin und liefert reine, kontinuierliche blau-weiße Lichttöne. Leuchtleistung und Verarbeitung sind dabei hervorragend – kein Wunder also, dass auch professionelle Indoor-Gärtner gerne auf dieses Modell setzen.

Sie hält im Durchschnitt etwa 10.000 Stunden und befindet sich preislich eher im gehobenen Bereich. Für “normale” Projekte könnte sich oft auch eine Kombilampe lohnen, für schwierige Arten, immergrüne und Mutterpflanzen ist diese MH aber fast schon Pflicht!

Positiv

Negativ

Die besten NDL Vorschaltgeräte im Test 2020

Wenn Du eine NDL oder eine MH verwendest, brauchst Du immer ein Vorschaltgerät. Es schafft einen elektrischen Widerstand, wodurch der für den Start notwendige Ladungsstrom begrenzt wird. Ohne Vorschaltgerät würde ein derartiges Leuchtmittel schon beim ersten Anschalten geschrottet werden.

Dabei ist darauf zu achten, dass das Gerät für dieselbe Leistung konzipiert ist wie deine Lampe: Eine 400 Watt NDL braucht also ein 400 Watt Vorschaltgerät, eine 600 Watt Leuchte eins für 600 Watt etc. . Es gibt sowohl analoge, konventionelle Vorschaltgeräte als auch digitale Modelle.

Da Vorschaltgeräte extrem wichtig für den Betrieb deiner Grow Anlage sind, ist es ratsam, immer eine Reserve-Vorrichtung parat zu halten. Sollte eins den Geist aufgeben, musst Du so nicht warten, bis ein Ersatzmodell eingetroffen ist, sondern kannst gleich weitermachen.

Produktname
Empfehlung
GIB Lighting NXE Vorschaltgerät
Preistipp
MST Hybrid Vorschaltgerät
Art
digital
konventionell
Leistung
250-1000 W
250-600 W
geeignet für
NDL und MH
NDL und MH
dimmbar
4 Stufen
Farbe
rot/schwarz
grau
Größe
310 x 122 x 86 mm
285 x 80 x 92 mm
Gewicht
2,6 kg
5,8 kg
Empfehlung
Produktname
GIB Lighting NXE Vorschaltgerät
Art
digital
Leistung
250-1000 W
geeignet für
NDL und MH
dimmbar
4 Stufen
Farbe
rot/schwarz
Größe
310 x 122 x 86 mm
Gewicht
2,6 kg
Preistipp
Produktname
MST Hybrid Vorschaltgerät
Art
konventionell
Leistung
250-600 W
geeignet für
NDL und MH
dimmbar
Farbe
grau
Größe
285 x 80 x 92 mm
Gewicht
5,8 kg

NDL Vorschaltgerät Testsieger

Als Testsieger kann ich besonders das digitale “GIB Lighting NXE Vorschaltgerät” empfehlen. Dieses Modell überzeugt durch Qualität, Zuverlässigkeit und Komfort. Wenn Du bereit bist, etwas mehr in eine elektronische Variante zu investieren, wirst Du von diesem Vertreter also bestimmt begeistert sein!

1. GIB Lighting NXE Vorschaltgerät

Wenn Du ein komfortables Vorschaltgerät suchst, empfehle ich dir das digitale Modell “NXE” von GIB Lighting. Es ist sehr leicht und kompakt, leise, stromsparend und behandelt die Leuchtmittel dank “Soft-Start-Technologie” sehr schonend. Erhältlich ist es für 250, 400, 600 und 1000 Watt NDLs bzw. MHs.

Neben der starken Verarbeitung spricht außerdem der Dimmodus (4 Stufen) für dieses Gerät. Preislich ist es zwar nicht sehr günstig, dafür aber auch zuverlässig und langlebig.

Positiv

Negativ

2. MST Hybrid Vorschaltgerät

Wenn Du ein geringes Budget hast, kann ich dir als Preistipp das konventionelle “MST Hybrid” Vorschaltgerät empfehlen. Im Vergleich zur digitalen Konkurrenz ist es zwar nicht ganz so stromsparend, leise und bedienungsfreundlich, dafür erledigt es seine Aufgaben aber sehr gut: Es ist hochwertig verarbeitet, vergleichsweise kompakt, aber stabil und verfügt über einen Thermoschutz.

Erhältlich ist es in allen gängigen Leuchtmittel-Stärken (250, 400 und 600 Watt). Zu vergleichsweise niedrigen Anschaffungskosten kriegst Du mit diesem Gerät also viel Qualität geboten!

Positiv

Negativ

NDLs: Die Klassiker unter den Pflanzenlampen

Wenn ihr euch schon einmal in der Vergangenheit über Pflanzenbeleuchtung informiert habt, werdet ihr bestimmt schon einmal über eine NDL gestolpert sein. Denn Natriumdampf ist die Bauart, die Indoor Gärtnern überhaupt erst für die Massen möglich gemacht hat.

Wie funktioniert eine Natriumdampflampe?

Die Funktionsweise von Natriumdampflampen ist vergleichsweise kompliziert und ich möchte euch auch nicht zu sehr mit technischen Details langweilen, nur soviel:

NDLs sind im Grunde genommen Gaslampen, die vornehmlich mit Natrium funktionieren. Sie benötigen keinen Leuchtstoff, wodurch der Wirkungsgrad und damit die Lichtausbeute sehr hoch ist, eine Hochdruck Natriumdampflampe, wie sie bei Pflanzenbeleuchtungen üblich ist, kann bis zu 150 Lumen pro Watt erzeugen. So könnt ihr schon mit eher kleinen Wattzahlen vergleichsweise viel Licht auf die Pflanzen einwirken lassen.

Beim Einschalten der Lampe wird zunächst einmal ein Startgas, meist Neon, eingeleitet. Ein eingebautes Zündgerät sorgt dann dafür, dass dieses Gas entzündet und die Lampe eingeschaltet wird. Anschließend wird Natrium freigesetzt, aufgrund der Wärmeentwicklung erhitzt es sich schon bald sehr stark und verdampft schließlich zu Gas. Diese Gasmoleküle wiederum sorgen dann für ein helles, relativ warmes Licht.

 

Normalerweise würde eine Natriumdampflampe auf diese Weise aber sehr schnell überladen und somit innerhalb von Minuten unbrauchbar werden. Um dies zu verhindern, braucht ihr ein sogenanntes Vorschaltgerät, das die Maximalspannung begrenzt. Je nach Modell ist dieses Gerät entweder bereits in die Lampe integriert oder muss zusätzlich angeschlossen werden.

Ist die Lampe erst einmal entzündet, sorgt ein Reflektor dafür, dass das Licht gleichmäßig in den Raum und schließlich an die Pflanzen weitergegeben wird. So ist es auch möglich, größere Flächen als das Lichtfeld der Lampe zu erhellen.

Die Vorteile

Bewährte Technik

NDLs sind bereits seit Jahren auf dem Markt. Dies bedeutet für euch Pflanzenfreunde, dass ihr eine ausgereifte Technik vorfindet, die sich über Generationen von Pflanzen hinweg bewährt hat. Wenn ihr also keine Experimente riskieren wollt, ist eine NDL wohl die beste Wahl.

Hohe Leistung

Ihr habt sehr viele Pflanzen oder welche, die besonders viel Licht benötigen? Dann sind NDLs immer noch konkurrenzlos. Denn unter ihnen gibt es viele besonders leistungsstarke Exemplare, die das Sonnenlicht fast perfekt simulieren können.

Angenehme und effektive Lichttöne

Ihr macht euch Sorgen, dass LEDs eure Wohnung mit Discolicht erfüllen? Dies ist zwar Geschmackssache (ich persönlich finde, dass es auch sehr schöne LED Farbtöne gibt), aber auch irgendwie verständlich. Wenn ihr also nach einem natürlich wirkenden, “normalen” Licht sucht, dann macht es Sinn, in eine Natriumdampflampe zu investieren, da das Leuchtmaterial herkömmlichem Zimmer- oder Straßenlicht sehr ähnelt. Außerdem haben NDLs eine sehr hohe Tiefenwirkung, was bei vielen Pflanzen zu einem besseren Wachstum führt.

Die Nachteile

Hoher Stromverbrauch

Doch NDLs haben auch einige Nachteile, über die ihr euch bewusst sein solltet. Zum einen sind hier die Stromkosten zu nennen. Im Vergleich zu neueren Technologien wie LEDs schneiden Natriumdampfleuchten doch etwas schwach ab, ihr müsst euch also auf verhältnismäßig hohe Stromkosten einstellen.

Geringe Lebensdauer

Beim Betrieb von Lampen mit Natriumdampftechnologie müsst ihr außerdem mit mehr Verschleiß rechnen als bei anderen Lampenarten. Viele NDLs haben nur ungefähr die Hälfte der Lebenszeit von vergleichbaren LED Lampen. Ihr müsst also öfter Ersatzteile kaufen.

Hohe Wärmeentwicklung

Schließlich sind ND Lampen auch im Betrieb sehr heiß. Dies bedeutet nicht nur, dass ihr sehr auf die Sicherheit achten müsst und beispielsweise eine feuerfeste Unterlage verwenden solltet, um Bränden vorzubeugen. Auch besteht eine erhöhte Gefahr, dass die Pflanzen unter der heißen Leuchte verbrennen. Ihr müsst also besonders auf einen korrekten Abstand zwischen Pflanze und Lampe achten. Cooltubes könnten hier eine gute Investition sein.

Worauf beim Kauf achten?

NDLs haben also immer noch ihre Daseinsberechtigung. Wenn ihr euch jetzt für eine Natriumdampflampe entschieden habt, wollt ihr wahrscheinlich das beste Produkt für eure Ansprüche haben – ein Fehlkauf kann schließlich aufgrund der hohen Stromkosten schnell ein teures Vergnügen werden.

Aber worauf sollte man besonders beim Kauf achten? Damit ihr einen kleinen Überblick darüber gewinnt, wie ihr die richtige Lampe für eure Ansprüche findet, habe ich für euch drei der wichtigsten Aspekte für den Kauf herausgesucht.

Leistung/Watt

Die Leistung von NDLs wird in Watt angegeben. Anders als z.B. bei LED Lampen für Pflanzen ist diese Wattzahl auch wichtig für die Berechnung des Stromverbrauchs. Je mehr Watt eure Lampe hat, desto höher wird auch eure Stromrechnung ausfallen. Wenn ihr viele oder sehr beleuchtungsintensive Pflanzen habt, sollte die Wattzahl zudem höher sein als bei kleineren Anlagen.

Wachstum & Blüte

Pflanzen durchlaufen normalerweise eine Wachstums- und eine Blütephase. In beiden Phasen brauchen sie unterschiedliches Licht, weswegen die Hersteller sowohl Wachstums- als auch Blüteleuchtmittel anbieten.

Hochdrucknatriumdampflampen haben einen eher warmen Farbton im gelb-rötlichen Bereich, die Farbtemperatur liegt bei etwa 2000 Kelvin, und sind daher eher für die Blütephase geeignet. Sie haben eine besonders hohe Lichtausbeute.

Speziell für die Wachstumsphase bieten einige Hersteller zusätzlich Halogen-Metalldampflampen an. Die Lichtausbeute ist hier etwas geringer, dafür ist der Ton eher blau gehalten, was dem Wachstum zugute kommt (die Farbtemperatur liegt bei etwa 6000 Kelvin). Für den Alltag sollte aber auch eine Hochdruck NDL mit wärmeren Farben ausreichen.

Lebensdauer

Es gibt nichts ärgerlicheres als eine Lampe, die schon nach wenigen Monaten ihren Geist aufgibt, denn das kann nicht nur Zeit und/oder Geld kosten, sondern auch eure Pflanzen unnötig stören.

Deshalb ist es wichtig, auf die durchschnittliche Lebensdauer der Lampe zu achten. Normalerweise garantieren die Hersteller einem mindestens 10.000 Stunden, manche Lampen überleben aber auch 20.000 Stunden oder mehr. Einen wichtigen Hinweis auf die zu erwartende Qualität bietet zudem der Hersteller. Es lohnt sich durchaus, in eine Lampe einer führenden Marke zu investieren, z.B. GBK, GIB, Greenbud, Greenception, Osram oder Philips.

NDL Checkliste: Das brauchst Du für glückliche Pflanzen

Arten von NDLs

Es gibt verschiedene Arten von Leuchtmitteln, die gemeinhin als NDLs bezeichnet werden. Im Folgenden ein kurzer Überblick:

Natriumdampflampe (NDL)

Die “klassische” Natriumdampflampe strahlt warme Lichttöne aus, die sich normalerweise im Bereich um die 2000 Kelvin Farbtemperatur bewegen. Deshalb eignet sie sich vor allem für die Blütephase.

Bei eher einfachen Projekten ist es häufig möglich, eine NDL auch in der Wachstumsphase einzusetzen. Hierfür gibt es viele Kombimodelle mit einem ausgeprägten zusätzlichen Blauanteil.

Metall-Halogen-Lampe (MH)

Technisch nicht ganz eine NDL ist eine Metall-Halogen-Lampe. Da sie ganz ähnlich funktioniert und eigentlich immer zusammen mit einer NDL eingesetzt wird, fällt sie aber praktisch auch in diese Kategorie.

MH-Lampen strahlen fast ausschließlich kaltes Licht aus – die Farbtemperatur liegt normalerweise im Bereich um die 5000 bis 6000 Kelvin. Ein Muss ist sie bei Projekten mit einer schwierigen Wuchsphase, preisbewusste Grower mit einfachen Anlagen verzichten aber auch häufig auf sie und setzen stattdessen ausschließlich auf eine vielseitige NDL.

Energiesparlampen (ESL)

Häufig werden auch Energiesparlampen als NDLs oder wenigstens als NDL-ähnlich eingeordnet. Das liegt vor allem daran, dass sie in dieselben Sockel (E40, oft aber auch E27) gesteckt werden.

ESL sind sehr stromsparend und häufig sowohl in der Wachstums- als auch in der Blütephase einsetzbar. Meistens haben sie bereits ein integriertes Vorschaltgerät, was weiter Kosten spart.

Allerdings ist die Lichtleistung und -ausbeute deutlich geringer als bei NDLs und MHs. Deshalb ist dieser Typ immer weniger verbreitet – energiebewusste Grower setzen stattdessen heutzutage immer mehr auf LED Systeme.

Fazit

Trotz rasant fortschreitender LED Technologie bei Pflanzenlampen hat die gute alte Natriumdampflampe weiterhin ihre Daseinsberechtigung.

Besonders komplizierte Pflanzen werden sich an der bewährten Technik mit ihrer hohen Lichtausbeute erfreuen. Dabei solltet ihr aber die Vor- und Nachteile der NDL Technik gut abwägen, denn besonders der hohe Stromverbrauch kann nach der Zählerabrechnung schnell Katzenjammer verursachen.

Wenn ihr euch aber für die Natriumtechnologie entscheidet, dann gibt es viele Lampen, die euch glücklich machen können – egal, ob ihr Neulinge mit nur wenigen Pflanzen oder Profis seid.

Weiteres Grow Equipment im Test:

FAQs

Für die Blüte abgestimmte NDLs haben normalerweise eine Farbtemperatur von um die 2000 Kelvin.

Eine sehr gute, preisgünstige und langlebige Lampe für diesen Zweck ist z.B. die “Elektrox Super Bloom”.

Weiterhin gibt es auch Kombi-NDLs, die sich sowohl im Wachstum als auch in der Blüte einsetzen lassen, beispielsweise die “Osram Plantastar”.

LED Pflanzenlampen sind mittlerweile in vielen Indoor Gärten zu finden, es gibt aber auch Grower, die weiterhin auf NDLs setzen. Beide Leuchtmittel haben Vor- und Nachteile:

  • NDLs sind günstig in der Anschaffung, über Jahrzehnte bewährt und bieten Lichtwerte, auf die man sich “verlassen kann”. Erfahrene Grower wissen ganz genau, wie sie mit diesen Leuchtmitteln gute Ergebnisse erzielen. Allerdings brauchen NDL Anlagen eine sehr gute Kühlung, fressen ziemlich viel Strom und müssen schnell wieder ausgetauscht werden. Viele Leuchtmittel bieten zudem kein Vollspektrum – sie müssen also je nach Phase gewechselt werden.
  • LEDs hingegen sind sehr langlebig, stromsparend und brauchen nur wenig Pflege oder Kühlung. Die Lichtergebnisse hängen stark von den verbauten Dioden ab. Dank fortschreitender Entwicklung sind Top-Modelle heutzutage sogar noch effizienter als NDLs. In der Anschaffung sind LED Anlagen aber deutlich teurer als klassische Leuchtmittel.

Die meisten NDLs haben Lebensdauern zwischen 10.000 und 32.000 Stunden. Allerdings nimmt die Lichtleistung schon vorher etwas ab, weswegen Profis sie bereits früher austauschen: Gewöhnlich wird sie dann etwa nach 10 bis 12 Monaten Dauerbetrieb gewechselt.

Über den Autor: