4 Natriumdampflampen im Vergleich

Jetzt, wo Wind und Wetter wieder etwas unberechenbarer sind, beginnt die Zeit der Indoor Gärtner: In den eigenen vier Wänden könnt ihr so eure Pflanzen praktisch genauso gedeihen lassen wie draußen. Doch natürlich ist das mit ein wenig mehr Aufwand verbunden, als ihr das von draußen kennt, schließlich wollen sich die kleinen grünen Lieblinge drinnen genauso wohlfühlen wie an der frischen Luft.

Damit eure Pflanzen auch drinnen wachsen können, braucht ihr also insbesondere eine angemessene Beleuchtung, die sicherstellt, dass sie ihre Photosynthese wie unter freiem Himmel ausleben können. Eine Pflanzenlampe muss also her. Ich habe euch ja schon berichtet, dass es mittlerweile viele LED Pflanzenlampen gibt, die immer besser arbeiten. Manche von euch wollen aber vielleicht lieber mit etwas Bewährtem anfangen. Dann sind Natriumdampflampen, kurz NDL genannt, wahrscheinlich etwas für euch.

In diesem Beitrag erkläre ich euch kurz, wie NDLs funktionieren und gebe euch dann einen kurzen Überblick darüber, welche Produkte es derzeit zu kaufen gibt. Legen wir also los!

Wie funktioniert eine Natriumdampflampe?

Die Funktionsweise von Natriumdampflampen ist vergleichsweise kompliziert und ich möchte euch auch nicht zu sehr mit technischen Details langweilen, nur soviel:

NDLs sind im Grunde genommen Gaslampen, die vornehmlich mit Natrium funktionieren. Sie benötigen keinen Leuchtstoff, wodurch der Wirkungsgrad und damit die Lichtausbeute sehr hoch ist, eine Hochdruck Natriumdampflampe, wie sie bei Pflanzenbeleuchtungen üblich ist, kann bis zu 150 Lumen pro Watt erzeugen. So könnt ihr schon mit eher kleinen Wattzahlen vergleichsweise viel Licht auf die Pflanzen einwirken lassen.

Beim Einschalten der Lampe wird zunächst einmal ein Startgas, meist Neon, eingeleitet. Ein eingebautes Zündgerät sorgt dann dafür, dass dieses Gas entzündet und die Lampe eingeschaltet wird. Anschließend wird Natrium freigesetzt, aufgrund der Wärmeentwicklung erhitzt es sich schon bald sehr stark und verdampft schließlich zu Gas. Diese Gasmoleküle wiederum sorgen dann für ein helles, relativ warmes Licht.

 

Normalerweise würde eine Natriumdampflampe auf diese Weise aber sehr schnell überladen und somit innerhalb von Minuten unbrauchbar werden. Um dies zu verhindern, braucht ihr ein sogenanntes Vorschaltgerät, das die Maximalspannung begrenzt. Je nach Modell ist dieses Gerät entweder bereits in die Lampe integriert oder muss zusätzlich angeschlossen werden.

Ist die Lampe erst einmal entzündet, sorgt ein Reflektor dafür, dass das Licht gleichmäßig in den Raum und schließlich an die Pflanzen weitergegeben wird. So ist es auch möglich, größere Flächen als das Lichtfeld der Lampe zu erhellen.

Die Vorteile

Bewährte Technik

NDLs sind bereits seit Jahren auf dem Markt. Dies bedeutet für euch Pflanzenfreunde, dass ihr eine ausgereifte Technik vorfindet, die sich über Generationen von Pflanzen hinweg bewährt hat. Wenn ihr also keine Experimente riskieren wollt, ist eine NDL wohl die beste Wahl.

Hohe Leistung

Ihr habt sehr viele Pflanzen oder welche, die besonders viel Licht benötigen? Dann sind NDLs immer noch konkurrenzlos. Denn unter ihnen gibt es viele besonders leistungsstarke Exemplare, die das Sonnenlicht fast perfekt simulieren können.

Angenehme und effektive Lichttöne

Ihr macht euch Sorgen, dass LEDs eure Wohnung mit Discolicht erfüllen? Dies ist zwar Geschmackssache (ich persönlich finde, dass es auch sehr schöne LED Farbtöne gibt), aber auch irgendwie verständlich. Wenn ihr also nach einem natürlich wirkenden, “normalen” Licht sucht, dann macht es Sinn, in eine Natriumdampflampe zu investieren, da das Leuchtmaterial herkömmlichem Zimmer- oder Straßenlicht sehr ähnelt. Außerdem haben NDLs eine sehr hohe Tiefenwirkung, was bei vielen Pflanzen zu einem besseren Wachstum führt.

Die Nachteile

Hoher Stromverbrauch

Doch NDLs haben auch einige Nachteile, über die ihr euch bewusst sein solltet. Zum einen sind hier die Stromkosten zu nennen. Im Vergleich zu neueren Technologien wie LEDs schneiden Natriumdampfleuchten doch etwas schwach ab, ihr müsst euch also auf verhältnismäßig hohe Stromkosten einstellen.

Geringe Lebensdauer

Beim Betrieb von Lampen mit Natriumdampftechnologie müsst ihr außerdem mit mehr Verschleiß rechnen als bei anderen Lampenarten. Viele NDLs haben nur ungefähr die Hälfte der Lebenszeit von vergleichbaren LED Lampen. Ihr müsst also öfter Ersatzteile kaufen.

Hohe Wärmeentwicklung

Schließlich sind ND Lampen auch im Betrieb sehr heiß. Dies bedeutet nicht nur, dass ihr sehr auf die Sicherheit achten müsst und beispielsweise eine feuerfeste Unterlage verwenden solltet, um Bränden vorzubeugen. Auch besteht eine erhöhte Gefahr, dass die Pflanzen unter der heißen Leuchte verbrennen. Ihr müsst also besonders auf einen korrekten Abstand zwischen Pflanze und Lampe achten. Cooltubes könnten hier eine gute Investition sein.

Worauf beim Kauf achten?

NDLs haben also immer noch ihre Daseinsberechtigung. Wenn ihr euch jetzt für eine Natriumdampflampe entschieden habt, wollt ihr wahrscheinlich das beste Produkt für eure Ansprüche haben – ein Fehlkauf kann schließlich aufgrund der hohen Stromkosten schnell ein teures Vergnügen werden.

Aber worauf sollte man besonders beim Kauf achten? Damit ihr einen kleinen Überblick darüber gewinnt, wie ihr die richtige Lampe für eure Ansprüche findet, habe ich für euch drei der wichtigsten Aspekte für den Kauf herausgesucht.

Die Leistung von NDLs wird in Watt angegeben. Anders als z.B. bei LED Lampen für Pflanzen ist diese Wattzahl auch wichtig für die Berechnung des Stromverbrauchs. Je mehr Watt eure Lampe hat, desto höher wird auch eure Stromrechnung ausfallen. Wenn ihr viele oder sehr beleuchtungsintensive Pflanzen habt, sollte die Wattzahl zudem höher sein als bei kleineren Anlagen.

Pflanzen durchlaufen normalerweise eine Wachstums- und eine Blütephase. In beiden Phasen brauchen sie unterschiedliches Licht, weswegen die Hersteller sowohl Wachstums- als auch Blüteleuchtmittel anbieten. Hochdrucknatriumdampflampen haben einen eher warmen Farbton im gelb-rötlichen Bereich, die Farbtemperatur liegt bei etwa 2000 Kelvin, und sind daher eher für die Blütephase geeignet. Sie haben eine besonders hohe Lichtausbeute. Speziell für die Wachstumsphase bieten einige Hersteller zusätzlich Halogen-Metalldampflampen an. Die Lichtausbeute ist hier etwas geringer, dafür ist der Ton eher blau gehalten, was dem Wachstum zugute kommt (die Farbtemperatur liegt bei etwa 6000 Kelvin). Für den Alltag sollte aber auch eine Hochdruck NDL mit wärmeren Farben ausreichen.

Es gibt nichts ärgerlicheres als eine Lampe, die schon nach wenigen Monaten ihren Geist aufgibt, denn das kann nicht nur Zeit und/oder Geld kosten, sondern auch eure Pflanzen unnötig stören. Deshalb ist es wichtig, auf die durchschnittliche Lebensdauer der Lampe zu achten. Normalerweise garantieren die Hersteller einem mindestens 10.000 Stunden, manche Lampen überleben aber auch 20.000 Stunden oder mehr. Einen wichtigen Hinweis auf die zu erwartende Qualität bietet zudem der Hersteller. Es lohnt sich durchaus, in eine Lampe einer führenden Marke zu investieren, z.B. GBK, GIB, Greenbud, Greenception oder Philips.

Die besten Natriumdampflampen

Es gibt immer noch viele NDLs auf dem Markt. Doch zwischen ihnen gibt es große Unterschiede. Damit meine ich nicht nur den Preis: Auch leistungstechnisch gibt es viele verschiedene Kategorien. Dabei ist eine geringere Leistung nicht immer schlechter, denn wenn Du nur ein paar Pflanzen hast, wird es sich wohl kaum lohnen, gleich ein Profigerät zu kaufen. Damit auch Du die richtige NDL für dich findest, habe ich die besten 4 Lampen, die es derzeit gibt, mal ein wenig geordnet.

Biogreen Hochdruck Lampe Sirius X

Wenn Du keine Lust hast, viel Zeit mit dem Zusammenbauen Deiner Anlage zu verschwenden und außerdem Qualität zu einem guten Preis bekommen möchtest, dann bist Du mit der Sirius X von Biogreen gut beraten.

Mit einer Leistung von 400 Watt ist die eingebaute HPS Lampe vergleichsweise stromsparend und eignet sich sowohl für die Wachstums- als auch Blütephase. Dabei musst Du dir aber keine Sorgen um die Leuchtkraft machen, denn mit der Sirius X kannst Du auch ganze Indoor-Beete von bis zu 20 m2 Fläche problemlos versorgen. Damit dies auch ohne Probleme gelingt, wird die Lampe mit einer praktischen Aufhängung geliefert.

Wenn Du noch keine Erfahrung mit dem Aufbau von NDLs hast, ist diese Lampe besonders für Dich geeignet, denn die Installation ist wirklich ein Kinderspiel: Einfach auspacken, über die Pflanzen hängen und einschalten – Du brauchst kein extra Vorschaltgerät, simpler geht’s kaum!

Wenn Du weniger Watt brauchst, kannst Du statt der mitgelieferten Lampe auch eine weniger kraftvolle einbauen. Allerdings ist das Gerät nicht für Leuchtmittel mit höherer Leistung ausgelegt. Die Lampe hält durchschnittlich 14.000 Stunden, damit befindet sie sich zwar nicht in der Top-Gruppe, verspricht aber dennoch eine jahrelange Nutzungsdauer.

Du suchst Qualität zu einem erschwinglichen Preis und möchtest sofort loslegen? Dann solltest Du dir die Sirius X zulegen.

Positiv

  • Plug&Play ohne zusätzliches Vorschaltgerät
  • große Anbaufläche möglich
  • günstiger Preis

Negativ

  • keine Lampe mit höherer Leistung montierbar
  • etwas geringe Lebensdauer

2. Greenception NDL Bausatz

Wenn Du ein Gerät suchst, das sowohl kleinere als auch Profi-Leistungen erbringen kann und nicht allzuviel kostet, dann ist vielleicht der NDL Bausatz von Greenception für dich interessant. Allerdings solltest Du dir zutrauen, das Set eigenständig zu installieren, denn die Verkabelung ist für Ungeübte nicht ganz so einfach.

Der Bausatz besteht aus einem Reflektor, einem Vorschaltgerät und wahlweise einer NDL oder einer MH Lampe. Du kannst also selber entscheiden, ob für dich gerade die Wachstums-oder Blütephase relevant ist und dann bei Bedarf eine zusätzliche Lampe dazu kaufen. Dabei hast Du (die Preise unterscheiden sich natürlich) die freie Wahl zwischen Lampen mit 150, 250, 400, 600 und 1000 Watt – so findest Du bestimmt ein Leuchtmittel, das Deinen Ansprüchen gerecht wird! Mit bis zu 22.000 Stunden ist die durchschnittliche Lebensdauer besonders hoch, Du kriegst also viel für dein Geld, insbesondere, weil die Sets um einiges günstiger sind als vergleichbare bereits zusammengebaute Anlagen.

Außerdem würde es sich anbieten eine Cooltube zu verwenden.

Wenn Du also keine zwei linken Hände hast und eine günstige Einsteiger oder auch Profi NDL Anlage brauchst, dann kann ich mir gut vorstellen, dass dich der Greenception Bausatz begeistern wird. 

Positiv

  • Leuchtmittel frei wählbar
  • lange Lebensdauer
  • erschwinglicher Preis

Negativ

  • Verkabelung erfordert Übung

3. GAVITA PRO 1000 Watt Lampe

Vielleicht spielt aber Geld erst einmal auch nur eine untergeordnete Rolle bei dir und Du suchst einfach nur Leistung, Leistung, Leistung… dann brauchst Du ein absolutes Profi Produkt wie die GAVITA PRO.

Denn diese Lampe wurde besonders für professionelle Nutzer mit vielen Pflanzen entwickelt. Sie enthält ein hochwertiges Philips NDL Leuchtmittel mit eine Leistung von satten 1000 Watt – genug Power, um deinen Pflanzen taghelles Licht zu spenden! Damit deine grünen Mitbewohner aber auch mal weniger Sonne abbekommen, kannst Du die Lampe auf verschiedene Stufen dimmen, nämlich zwischen eher beschaulichen 600 Watt und sehr kraftvollen 1150 Watt. Und dies alles kriegst Du, ohne die Lampe erst mühsam montieren zu müssen, denn sie wird betriebsbereit angeliefert – einfach anschließen und los geht’s!

So viel Leistung hat natürlich seinen Preis – weder in der Anschaffung noch im Unterhalt (die Lampe sollte nach 5.000 Betriebsstunden gewechselt werden) oder bei den Stromkosten ist die GAVITA PRO ein Schnäppchen. Dafür kriegst Du aber auch ein professionelles Gerät, das sehr gute Ergebnisse verspricht.

Du brauchst sehr viel Leistung, um Deinen Pflanzen professionell wachsen zu lassen? Dann solltest Du die GAVITA PRO 1000 bestellen.

Positiv

  • sehr leistungsstark
  • Lampe dimmbar
  • sofort benutzbar

Negativ

  • sehr teuer
  • geringe Lebensdauer

4. Greenbud 400W Set

Du pflanzt eher auf kleiner Fläche an und kannst oder willst nicht zu viel Geld ausgeben, brauchst aber dennoch eine gute kleine NDL? Vielleicht sagt dir dann das Set von Greenbud zu.

Dieses wird als Bausatz geliefert, Du brauchst also ein wenig handwerkliches Geschick und solltest idealerweise bereits über erste Erfahrungen mit Natriumdampflampen verfügen. Die Lieferung enthält dabei ein hochwertiges Vorschaltgerät, einen Reflektor (40 x 47 Zentimeter) sowie eine Wachstums- und eine Blütelampe mit jeweils 400 Watt Leistung. Wenn Du eine stärkere Lampe brauchst, ist das überhaupt kein Problem, denn hier bietet derselbe Hersteller das Set mit einer 600 Watt Lampe an.

Die MH Blütelampe arbeitet dabei im Farbspektrum von etwa 6500 Kelvin, die NDL Wachstumslampe bei etwa 2000 Kelvin, ideale Voraussetzungen also, um deinen Pflanzen ein Umfeld zu bieten, in dem sie sich wohlfühlen – Du musst sie nur zwischendurch austauschen. Mit einer kombinierten Lebensdauer von 20.000 Stunden (jeweils 10.000 pro Lampe) kannst du dabei zu einem sehr günstigen Preis lange Freude haben.

Du traust Dir zu, dein NDL Set selber zusammenzubauen und bist auf ein Schnäppchen aus? Dann ist wahrscheinlich das Greenbud Set Deine erste Wahl.

Positiv

  • Wachstums- und Blütelampe enthalten
  • besonders für kleinere Flächen bis 1m2 geeignet
  • günstiger Preis

Negativ

  • Zusammenbau etwas mühsam

Für mich die beste NDL Lampe

Biogreen NDL 400w

Die beste Natriumdampflampe ist für mich die Sirius X Lampe von Biogreen. Sie überzeugt nicht nur durch eine gute Leistung zu einem fairen Preis, sondern ist außerdem noch kinderleicht zu bedienen, so dass ihr bestimmt eure Freude an ihr haben werdet – egal, ob ihr Einsteiger seid oder schon Erfahrungen mit NDLs gesammelt habt.

Fazit

Trotz rasant fortschreitender LED Technologie bei Pflanzenlampen hat die gute alte Natriumdampflampe weiterhin ihre Daseinsberechtigung.

Besonders komplizierte Pflanzen werden sich an der bewährten Technik mit ihrer hohen Lichtausbeute erfreuen. Dabei solltet ihr aber die Vor- und Nachteile der NDL Technik gut abwägen, denn besonders der hohe Stromverbrauch kann nach der Zählerabrechnung schnell Katzenjammer verursachen.

Wenn ihr euch aber für die Natriumtechnologie entscheidet, dann gibt es viele Lampen, die euch glücklich machen können – egal, ob ihr Neulinge mit nur wenigen Pflanzen oder Profis seid.

Weitere Lampen für Pflanzen:

Mini LED Pflanzenlampen
E27 Leuchtmittel Vergleich
LED Pflanzenlampen Test
Die besten LED Lampen im Vergleich

Schreibe einen Kommentar

*