Pflanzentipps

Bodendecker unter Hortensien – Diese kannst Du nehmen

AKTUALISIERT:

Artikel teilen:

Hortensien werden gerne unter großen Bäumen gepflanzt, da sie erstens dort in deren Schatten gut gedeihen und zweiten aus diesen ansonsten düsteren Ecken eine blühende Oase zauber. Die Hortensie kann sich im Laufe der Jahr zu großen Büschen entwickeln. Damit auch der Boden unter diesen Büschen attraktiv bleibt, empfiehlt es sich Bodendeckern unter die Hortensie zu pflanzen.

Diese sollten ebenfalls gut im Schatten gedeihen und entweder durch interessantes Blattwerk oder durch Blüten einen Kontrast zu den Hortensien setzen. Wir haben für Dich eine Reihe solcher Bodendecker herausgesucht. Hier unsere Empfehlungen:

Rote Zwergberberitze

Berberitzen sind kleine bis mittelhohe, sommer- oder auch immergrüne Sträucher mit kleinen, ovalen Blättern. Ihre langen dünnen Triebe sind mit Dornen besetzt. Sommergrüne Berberitzen haben eine schöne Herbstfärbung.

Ihre gelben, orangefarbenen oder roten Blüten bilden vor allem nter weiße Hortensien gepflanzt einen schönen Kontrast.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 40 – 50 Zentimeter
  • Blüte: Gelb, orange, rot
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, rot, oval, wechselständig, laubabwerfend
  • Besonderheiten: winterhart, insektenfreundlich

Bergenie (Bergenia)

Mit ihrem ornamentalen Laub, ihren schönen Blüten und ihrer tollen Herbstfärbung der Blatter ist die Bergenie die ideale Unterpflanzung für Hortensien. Sie kann mithilfe ihrer Rhizome schnell dichte Bestände bilden und so leere Flächen unter Hortensiensträuchern ganzjährig sehr gut beleben.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 25 – 40 Zentimeter
  • Blüte: purpurrosa, rosa, weiß
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, oval langlich, im Herbst rotbraun, wintergrün
  • Besonderheiten: sehr schöne Blattschmuckstade, bienenfreundlich, langlebig, robust

Blaukissen (Aubrieta-Hybriden)

Blaukissen sind in violett, blau, rot, rosa und weiß erhältlich, sodass sie zur Unterpflanzung von Hortensien immer die richtige Blütenfarbe finden können, sei es, um mit der Farbe der Hortensie zu harmonieren oder um einen schönen Kontrast dazu zu bilden.

Das Blaukissen wächst polster- oder teppichbildend und füllt schnell die leere Fläche unter den Hortensien auf.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig bis lehmig, mäßig trocken bis frisch, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 8 – 15 Zentimeter
  • Blüte: violett, blau, rot, rosa, weiß, becherförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, oval,
  • Besonderheiten: wertvolle Nektarpflanze für Bienen

Dickmännchen / Ysander (Pachysandra terminalis)

Mit dem Dickmännchen, das auch Ysander genannt wird, lassen sich schattige Plätze beispielsweise unter Hortensien sehr gut begrünen, vor allem da die Pflanze immergrün ist und so auch im Winter sehr attraktiv unter den Hortensien aussieht.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch bis feucht, humos, durchlässig, leicht sauer
  • Wuchshöhe: 20 – 30 Zentimeter
  • Blüte: weiß, ährenförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: mittel- bis dunkelgrün, lederartig, immergrün
  • Besonderheiten: robust, anspruchslos, verträgt Rückschnitt

Elfenblume / Sockenblumen (Epimedium)

Wintergrüne Arten und Hybriden aus Europa eignen sich als Bodendecker in halbschattigen und schattigen Bereichen. Sie unterdrücken Unkraut sehr gut und sind sehr pflegeleicht. Von April bis Mai präsentiert die Elfenblume zarte Blüten in unterschiedlichen Farben. Sie wächst ausdauernd, aufrecht, kissenartig und horstig.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch bis feucht, durchlässig, humusreich
  • Wuchshöhe: 15 – 25 Zentimeter
  • Blüte: weiß, gelb, orange, rot, rosa, violett, traubenförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, länglich, spitz bis herzförmig
  • Besonderheiten: mehrfarbiges Laub, bodendeckender Wuchs, winterhart

Farn (Asplenium)

Es gibt viele unterschiedliche Asplenium-Arten, die sich alle sehr gut für die Unterpflanzung von Hortensien eignen. Sie haben zwar keine interessanten Blüten, dafür sind viele Sorten wintergrün und beleben so die leeren Flächen unter den Hortensien-Sträuchern das ganze Jahr über, wobei sich kleinwüchsige Arten anbieten.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: locker, humos
  • Wuchshöhe: 30 – 40 Zentimeter
  • Blüte: keine
  • Blütezeit: keine
  • Blätter: grün, teilweise wintergrün
  • Besonderheiten: interessante Blattwedel, pflegeleicht, winterhart, wintergrün

Frauenmantel (Alchemilla)

Der Frauenmantel ist ein beliebter Bodendecker und mit seiner gelblich-grünen Blütenfarbe gut mit Hortensien zu kombinieren. Er fügt sich in seiner einfachen Art perfekt in sein Umfeld ein. Er hat einen kissenartigen, horstigem Wuchs und füllt Lücken unter den Hortensien perfekt aus.

  • Standort: sonnig bis halbschattig oder schattig
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Wuchshöhe: 45 – 60 Zentimeter
  • Blüte: gelb-grün, doldenförmig
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blätter: grün. rund bis nierenförmig, laubabwerfend
  • Besonderheiten: schöne Blattschmuckstaude

 Funkie / Herzblattlilien (Hosta)

Die Funkie bringt mit ihren großen dekorativen Blättern Abwechslung unter die Hortensien-Sträucher. Sie lassen sich gut mit Gräsern oder Farnen kombinieren und zählt neben dem Purpurglöckchen zur den schönsten Blattschmuckstauden. Zwischen August und September präsentiert sie hübsche weiß oder lila Glockenblüten.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch bis feucht, humusreich
  • Wuchshöhe: 40 – 90 Zentimeter
  • Blüte: weiß, lila, Glockenblüten, ährenförmig
  • Blütezeit: August bis September
  • Blätter: cremeweiß, gelbgrün, stahlblau, dunkelgrün, lanzettlich
  • Besonderheiten: Blattschmuck, robust, winterhart, mittelgroße Blatthorste

Gedenkemein (Omphalodes verna)

Gedenkemein bietet einen schönen Blatt- und Blütenschmuck unter Gehölzen. Sie verwandelt ansonsten leere Flächen in einen zartblauen oder weißen Blütenteppich. Sie sieht dem Vergissmeinnicht zum Verwechseln ähnlich. Im Herbst zieht sich das Gedenkemein nach und nach zurück und überwintert in seinem Wurzelballen. Die Pflanze benötigt keinen Winterschutz.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: feucht, durchlässig, humusreich
  • Wuchshöhe: 8 – 12 Zentimeter
  • Blüte: himmelblau, weiß, tellerförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, oval, zugespitzt, ganzrandig, runzelig, laubabwerfend
  • Besonderheiten: Blumenteppich, wächst bodendeckend, robust, winterhart

Golderdbeere (Waldsteinia geoides)

Die Golderdbeere ist aufgrund ihrer Robustheit und wenigen Ansprüche ein hervorragender Bodendecker für halbschattige Bereiche oder unter Gehölzen. Die Pflanze benötigt so gut wie keine Pflege und ist äußerst langlebig. Da sie früh blüht, ist sie eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, durchlässig, humusreich, sauer
  • Wuchshöhe: 15 – 30 Zentimeter
  • Blüte: gelb, schalenförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: tiefgrün, 3-5-lappig, dreieckig, Blattrand gezähnt, wintergrün
  • Besonderheiten: sehr langlebig, bildet keine Ausläufer, winterhart

Großes Immergrün (Vinca Major)

Das Große Immergrün ist ein hübscher Bodendecker. Es eignet sich zur Unterpflanzung von lichten Gehölzen. Es wächst sehr üppig und bildet das ganze Jahr über einen hübschen Teppich unter Hortensien-Sträuchern. Die violetten und blauen Arten eignen sich gut zur Unterpflanzung von weißen Hortensien, während sich die weiße Art für rosa, roten oder blauen Hortensien anbietet.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, frisch, humusreich
  • Wuchshöhe: 35 – 50 Zentimeter
  • Blüte: violett, blau. Weiß, Einzelblüte
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Blätter: grün, oval, zugespitzt, wintergrün
  • Besonderheiten: schnellwachsend, immergrün, insektenfreundlich, winterhart

Haselwurz (Asarum europaeum)

Haselwurz eignet sich gut für eine flächige Unterpflanzung von Hortensien. Sein dekoratives Laub kommt das ganze Jahr sehr gut zur Geltung. Unkraut wird gut unterdrückt und es entstehen keine leeren, toten Flächen unter den Hortensien-Sträuchern. Haselwurz ist pflegeleicht und sehr winterhart.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, durchlässig, humusreich
  • Wuchshöhe: 3 – 15 Zentimeter
  • Blüte: rotbraun, trichterförmig
  • Blütezeit: März bis April
  • Blätter: dunkelgrün, nierenförmig, ganzrandig, derb, glänzend, duftend, wintergrün
  • Besonderheiten: Wurzel riecht nach Ingwer, sehr winterhart

Japan-Segge (Carex morrowii)

JaDie Japan-Segge ist ein einfaches Ziergras, das gut im lichten Schatten gedeiht und als Bodendecker verwendet werden kann. Es lässt sich gut mit Blattschmuck- und Blühpflanzen kombinieren und bietet eine attraktive Abwechslung zu ihnen. Es sieht besonders schön zwischen Funkien unter Hortensien oder Rhododendron aus.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, durchlässig, sandig
  • Wuchshöhe: 30 – 40 Zentimeter
  • Blüte: braun, gelb, ährenförmig
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Blätter: dunkelgrün, grasartig, wintergrün
  • Besonderheiten: halb kugeliger, überhängender Wuchs, auch im Winter grün

Johanniskraut (Hypericum)

Der Teppich-Johanniskraut ist ein robuster, anspruchsloser Bodendecker, der zur Unterpflanzung von Hortensien geeignet ist. Er kann gut zusammen mit Prachtspiere, Storchschnabel und Gräsern gepflanzt werden. Er setzt farbige Akzente unter Hortensien-Sträucher und bleibt das ganze Jahr lang grün. Im Herbst trägt er rote oder gelbe, beerenähnliche Früchte.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: normal, gut durchlässig
  • Wuchshöhe: 10 – 20 Zentimeter
  • Blüte: hellgelb, schalenförmig
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blätter: graugrün, lanzettlich, matt, derb, wintergrün
  • Besonderheiten: Blütenreichtum, auffällig leuchtende gelbe Blüten, pflegeleicht, winterhart

Kleines Immergrün (Vinca minor)

Das kleine Immergrün wird fast ausschließlich als Bodendecker verwendet. Es eignet sich vor allem für die Unterpflanzung von Sträuchern. Im tiefen Schatten allerdings wird das kleine Immergrpn nicht dicht und lässt zu viel Unkraut durch. Unter den laubabwerfenden Hortensien ist das kleine Immergrün auch im Winter ein grüner Blickpunkt.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, humos, nährstoffreich, durchlässig
  • Wuchshöhe: 10 – 20 Zentimeter
  • Blüte: weiß. Blau, Schalenblüte
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: dunkelgrün, elliptisch, ganzrandig, immergrün
  • Besonderheiten: immergrüner Bodendecker

Kriechender Günsel (Ajuga reptans)

Der kriechende Günsel ist ein pflegeleichter Bodendecker mit attraktiven Blättern und Blüten. Er eignet sich sehr gut zur Unterpflanzung von Sträuchern. Es gibt einige Arten mit farbigen oder panaschierten Blättern, die im Garten gerne verwendet werden. Er ist auch als Heilpflanze bekannt. Ihm werden schmerzstillende, abführende und leberreinigende Wirkungen nachgesagt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humus- und nährstoffreich, durchlässig
  • Wuchshöhe: 15 – 20 Zentimeter
  • Blüte: violett, blau, weiß, ährenförmig
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Blätter: grün, rot, Spatelförmig, wintergrün, Rosette
  • Besonderheiten: breitet sich flächig aus, bienenfreundlich, heimische Wildstaude

Lerchensporn (Corydalis)

Lerchensport gibt es in den unterschiedlichsten Wuchsformen, von polsterbildenden Bodendeckern und rankenden Arten bis hin zu einem Meter hohen Exemplaren. Die kleineren Arten eignen sich sehr gut als Bodendecker, der sich jedoch nach der Blüte in seine Knolle zurückzieht und daher mit anderen dauerhaften Pflanzen kombiniert werden sollte.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: locker, durchlässig, frisch bis feucht
  • Wuchshöhe: 30 – 50 Zentimeter
  • Blüte: blau, gelb, einfach
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: blaugrün, laubabwerfend
  • Besonderheiten: süßer Honigduft, insektenfreundlich

Lungenkraut (Pulmonaria)

Das Lungenkraut breitet sich mithilfe seiner dicken Rhizome langsam aus, ohne zu wuchern. Das macht es zu einem ausgezeichneten Bodendecker. Sein silbriger Blattschmuck kommt besonders gut an dunklen Stellen zur Geltung, so auch unter Hortensien-Sträuchern.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, durchlässig, humusreich
  • Wuchshöhe: 20 – 30 Zentimeter
  • Blüte: weiß, blau, rot
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, mit weißen Flecken, oval, zugespitzt, laubabwerfend
  • Besonderheiten: bienenfreundlich, hellt dunkle Plätze optisch auf

Maiglöckchen (Convallaria majalis)

Im Garten wird das Maiglöckchen vorwiegend zur Unterpflanzung von Gehölzen verwendet. Es stellt keine großen Ansprüche, nur starke Sonneneinstrahlung verträgt es nicht. Nachdem seine hübschen, wohlriechenden Blüten verblüht sind, haben seine dunkelgrünen Blätter noch lange eine schmückende Wirkung. Die Maiglöckchen breiten sich über ihre Rhizome aus.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, humos, durchlässig
  • Wuchshöhe: 20 – 30 Zentimeter
  • Blüte: weiß, glockenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: mittelgrün, breitlanzettlich, ganzrandig, matt, laubabwerfend
  • Besonderheiten: filigrane Blüte, schöner Fruchtschmuck, in allen Teilen giftig, stark duftend, winterhart

Primel (Primula)

Primeln sorgen mit ihren bunten Blüten schon früh im Jahr für Schmuck im Garten. Stängel-Primel (Primula elatior) fallen besonders auf, da ihre Blüten auf etwa zehn Zentimeter hohen Stielen sitzen. Auch die Kugelprimel (Primula denticulata) überzeugt durch ihre bunten Blütenballen. Rosenprimeln gibt es in Gelb, Weiß, Orange, Rot und Blau. Sie haben besonders dichte, gefüllte Blüten.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, humos
  • Wuchshöhe: 10 – 30 Zentimeter
  • Blüte: rot, rosa, gelb, weiß, orange, blau, ballförmig oder rispenförmig, auch Einzelblüten
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Blätter: grün, lanzettlich, fein gezähnt, matt, laubabwerfend
  • Besonderheiten: insektenfreundlich, pflegeleicht, winterhart

Seifenkraut (Saponaria)

Seifenkraut ist ein anspruchsloser, aber sehr ausbreitungsfreudiger Bodendecker. Es kann sich über seien Wurzelausläufer und Selbstaussaat sehr schnell verbreiten und andere Pflanzen verdrängen. Unter Hortensien-Sträuchern bietet das Seifenkraut mit seinen grünen Blättern und weißen oder rosa Blütenständen einen erfreulichen Anblick.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: locker, feucht, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 40 – 70 Zentimeter
  • Blüte: weiß, rosa, kelchförmig
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Blätter: grün, schmal lanzettlich
  • Besonderheiten: Nelkengewächs, auch als Waschwurz bekannt, wird in der Naturkosmetik und Medizin eingesetzt

Storchschnabel (Geranium)

Der Storchenschnabel ist ein lückenloser Bodendecker, der Unkraut sehr gut verdrängt. Er ist eine sehr pflegeleichte Pflanze, der gerne die extreme Sonne meidet und keine Staunässe verträgt. Er eignet sich ideal zur Unterpflanzung von Sträuchern und Gehölzen. Da es ihn in unterschiedlichen Farben gibt, kann er gut mit den Farben der Hortensie kombiniert werden.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, durchlässig
  • Wuchshöhe: 8 – 10 Zentimeter
  • Blüte: weiß, rosa, kaminrot, violett, blau, schalenförmig
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blätter: grün, gelappt, handförmig, gelbe oder rote Herbstfärbung
  • Besonderheiten: schöne Herbstfarbe der Blätter, winterhart

Taubnessel (Lamium)

Taubnesseln sind vielseitig einsetzbare Bodendecker, da sie mit unterschiedlichen Standorten zurechtkommen. Sie eignen sich gut zur Unterpflanzung von Hortensien. Sie sind äußerst robust, langlebig und pflegeleicht. Die Taubnesseln sind mit gelben, lila, rosa und weißen Blüten erhältlich, sodass sich für jede Hortensien-Farbe ein passender Partner gefunden werden kann.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, humus- und nährstoffreich, sauer
  • Wuchshöhe: 15 – 20 Zentimeter
  • Blüte: gelb, lila, rosa, weiß, trichterförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Blätter: grün, grün-weiß, oval, Blattrand gesägt, fein behaart, runzelig, wintergrün
  • Besonderheiten: bienenfreundlich, Blattschmuckstaude, winterhart

Teppichknöterich (Bistorta affinis)

Der Teppichknöterich ist ein anspruchsloser, buschiger Bodendecker, der vielseitig einsetzbar ist. Als wintergrüner Bodendecker mit schönen rosa oder weißen ährenförmigen Blütenständen eignet er sich sehr gut zur Unterpflanzung von Hortensien-Sträuchern.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch bis feucht, sandig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 20 – 30 Zentimeter
  • Blüte: rosa, weiß, ährenförmig
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Blätter: grün, ganzrandig, lanzettlich, wintergrün
  • Besonderheiten: bienenfreundlich, winterhart

Weitere Artikel

Kostenloser Aussaatkalender

Aussaatkalender für Gemüse und Kräuter.

Verpasse nie wieder den richtigen Moment zur Aussaat Deines Lieblingsgemüses! Einfach eintragen und loslegen!

Foto des Autors

Ich habe das Projekt Pflanzentanzen ins Leben gerufen, weil ich mich gerne im Garten & auf dem Balkon als Hobby-Gemüse-Gärtner austobe. Am liebsten nerve ich meine Freundin damit, unseren Balkon mit Tomaten, Chillies und Snackgurken zu verwuchern.

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar