Spätblühende Sträucher für Bienen

Die Blüten bienenfreundlicher Sträucher sind reich an Nektar und Pollen. Sie werden von Bienen und Insekten bei der Nahrungssuche oft angeflogen. Dabei sorgen die Bienen und Insekten für die Bestäubung der Blüten.

Im Frühjahr und im Sommer gibt es viele blühende Blumen und Sträucher als Nahrungsquelle für Bienen und Insekten. Im späten Sommer und im Herbst wird die Ausbeute geringer. Wir haben uns hier auf Sträucher konzentriert, die auch im Herbst noch eine gute Bienenweide sind.

Bienenfreundliche Sträucher, die spät blühen

  • Bartblume (Caryopteris x clandonensis)
  • Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla)
  • Bienenbaum / Honigesche (Tetradium daniellii)
  • Blauraute / Silberstrauch (Perovskia)
  • Buschklee (Lespedeza thunbergii)
  • Feuer-Geißschlinge (Lonicera heckrottii „Goldflame“)
  • Fingerstrauch (Potentilla fruticosa)
  • Gold-Waldrebe (Clematis tangutica)
  • Heidekraut (Erica)
  • Kleinblumiger Johannisstrauch (Hypericum Hidcote)
  • Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus)
  • Rispenhortensie (Hydrangean paniculata)
  • Reichblütige Wald-Geißschlinge (Lonicera periclymenum „Serotina“)
  • Rosen (Rosa)
  • Rote Geißschlinge (Lonicera brownii „Dropmore Scarlet“)
  • Säckelblume (Ceantothus x delilianus)
  • Schlingknöterich (Fallopia aubertii)
  • Schneebeere (Symphoricarpos albus)
  • Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch (Heptacodium miconioides)
  • Sommerflieder (Buddlejy weyeriana)
  • Strauch-Efeu „Arborscens“ (Hedera helix)
  • Strauch-Eibisch (Hibiscus syriacus)
  • Waldrebe (Clematis)
  • Weißbunte Duftblüte (Osmanthus heterophyllus)
  • Winterschneeball (Viburnum bodnantense)

Bartblume (Caryopteris x clandonensis)

Die Blüten der Bartblume leuchten in einem reinen Blau. Sie sind sehr bienenfreundlich. Die Bartblume ist ein Halbstrauch und gehört zur Familie der Eisenkrautgewächse. Sie ist eine Garten-Hybride, die aus den beiden ostasiatischen Arten Caryopteris incana und Caryopteris mongolica entstanden ist.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: kiesig/lehmig
  • Wuchsform: Halbstrauch
  • Wuchshöhe: bis zu 100 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: blaue Blütendolden
  • Blütezeit: August/September
  • Einstufung für Bienen/Insekten: Nektar- und Pollenwert sehr gut

Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla)

Die großen Blütenrispen der Bauernhortensie zieht die Bienen mit ihrer Farbe an. Sie enthält allerdings nur eine geringe Ausbeute an Nektar und Pollen. Bauernhortensien stammen ursprünglich aus Japan. Im 20. Jahrhundert entstanden viele hundert neue Sorten und Kreuzungen.

  • Standort: absonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, feucht
  • Wuchsform: aufrecht, kugelförmig
  • Wuchshöhe: 100 – 250 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: blau, rosa, rot, lila, weiß, Schirmrispen
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Einstufung für Bienen/Insekten: Nektar und Pollen gering

Bienenbaum / Honigesche (Tetradium daniellii)

Der Bienenbaum liefert reichlich Blütennektar und ist auch optisch eine Bereicherung für Deinen Garten mit seinen fiedrigen Blättern und einer schönen Herbstfärbung. Er stammt aus China und Korea. Er wird auch Honigesche oder Tausendblütenstauch genannt und gehört zur Familie der Rautengewächse.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, mäßig feucht
  • Wuchsform: Kleinbaum
  • Wuchshöhe: 1000 – 1200 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: weiße Trugdolden, leicht duftend
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: nektarreich

Blauraute / Silberstrauch (Perovskia)

Die Blauraute ist mit ihren tiefblauen Lippenblüte eine Zierde für den Garten und den Bienen eine willkommene Bienenweide. Sie wird auch Silberstrauch genannt und ist eine von sieben Arten aus der Gattung Perowskien. Er stammt aus den Steppengebieten und Trockenwäldern Afghanistans, des Himalaya und Tibets.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/steinig
  • Wuchsform: Halbstrauch
  • Wuchshöhe: 100 – 200 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: violett blaue Lippenblüten, rispenförmig
  • Blütezeit: August/September
  • Einstufung für Bienen/Insekten: Nektar- und Pollenpflanze

Buschklee (Lespedeza thunbergii)

Dank seiner kräftigen purpur-rosa Blüten und seiner Pflegeleichtigkeit wird der Buschklee in Parks und Gärten gerne als Zierstrauch verwendet. Er ist vor allem im Norden Chinas und in Japan verbreitet, wo er an sonnigen Hängen und an Waldrändern wächst.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: kiesig/lehmig, mäßig trocken
  • Wuchsform: aufrecht, dicht, buschig
  • Wuchshöhe: 100 – 250 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: rosafarbene Blütentrauben
  • Blütezeit: September/Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: Nektar- und Pollenpflanze

Feuer-Geißschlinge (Lonicera heckrottii „Goldflame“)

Die Feuer-Geißschlinge hat von Juni bis Oktober viele, süßlich duftende Blüten. Sie Knospen sind karminrot und wenn die Blüte sich öffnet, ist die Innenseite hellgelb und die Außenseite rosa. Die Pflanze hat dunkelgrüne, elliptische Blätter und schmückt Zäune, Mauern und Säulen.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Wuchsform: Kletterpflanze
  • Wuchshöhe: 300 – 500 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: gelb-weiß/purpurrot, kelchförmig
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: wird stark von Bienen und Insekten angeflogen

Fingerstrauch (Potentilla fruticosa)

Aufgrund seiner langen Blütezeit von Juni bis Oktober ist der Fingerstrauch im Garten vielseitig verwendbar. Er ist in den gemäßigten und subpolaren Zonen der gesamten Nordhalbkugel heimisch. In China wächst er sogar in Höhenlagen um 5 000 Meter.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Wuchsform: aufrecht, buschig
  • Wuchshöhe: 50 bis 130 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: weiß, gelb, orange, rosa, rot, Schalenblüten,
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: bei Bienen sehr beliebt

Gold-Waldrebe (Clematis tangutica)

Die Gold-Waldrebe-Clematis ist mit ihren gelben Glockenblüten ein besonderes Schmuckstück im Garten. Sie gehört zu der Familie der Hahnenfußgewächse. Ihre Heimat liegt im Westen Chinas, der Mongolei und im Nordwesten Indiens, wo sie in Gebüschen und an Waldrändern wächst.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Wuchsform: Kletterpflanze, buschig
  • Wuchshöhe: 200 – 300 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: gelb, glockenförmig
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: bienenfreundliche Pflanze

Heidekraut (Erica)

Zum Heidekraut zählen über 800 Arten, von denen die meisten in Südafrika heimisch sind und wenige in Vorderasien und Europa. Sie wachsen in Meereshöhe bis hinauf in die alpine Stufe.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/steinig
  • Wuchsform: Zwergstrauch
  • Wuchshöhe: bis zu 30 Zentimeter (einige Arten bis 1000 Zentimeter)
  • Blütenfarbe und -form: weiß, rosa, rote oder lila Glöckchen
  • Blütezeit: Herbst und Winter
  • Einstufung für Bienen/Insekten: beliebte Futterquelle für alle Insekten

Kleinblumiger Johannisstrauch (Hypericum Hidcote)

Der Kleinblumige Johannistrauch lässt sich als ergiebige Bienenweide und hübscher Zierstrauch beschreiben. Der kleine Strauch stammt aus Europa. Er ist auch als Heilpflanze bekannt. Der Strauch ist winterhart. Er ist auch unter den Namen Stolzer Heinrich, Hexenkraut, Elfenblut, Manneskraft, Blutkraut und Johannisblut bekannt.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, Kalk verträglich
  • Wuchsform: breit, buschig
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: goldgelbe Schalenblüte
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: ergiebige Bienenweide

Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus)

Neben seiner wissenschaftlich erwiesenen Heilwirkung ist der Mönchspfeffer ein attraktiver Halbstrauch mit hübschen Blüten, die Bienen und Insekten magisch anziehen. Der Strauch kommt im Mittelmeerraum und in Westasien vor, wo er in der Nähe von Flüssen oder unweit der Küste wächst.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: steinig/sandig, frisch, nährstoffreich
  • Wuchsform: aufrecht, buschig
  • Wuchshöhe: 100 – 300 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: weiß, rosa, rot, blau, violett, ährenförmig
  • Blütezeit: September/Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: gute Bienenweide

Rispenhortensie (Hydrangean paniculata)

Die Rispenhortensie ist eng mit der Bauernhortensie verwandt. Wie sie stammt sie aus Ostasien. Die Wildform ist in der gemäßigten Klimazone Ostasiens von Russland bis China und Japan heimisch. Dort wächst sie an halbschattigen Standorten in Laub- und Auwäldern.

  • Standort: Sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Wuchsform: aufrecht, kugelförmig
  • Wuchshöhe: 200- 400 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: rosa, weiß, Blütenrispen
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: bienenfreundliche Pflanze

Reichblütige Wald-Geißschlinge (Lonicera periclymenum „Serotina“)

Die Reichblütige Wald-Geißschlinge ist auch als Waldheckenkirsche bekannt. Sie ist in ganz Mitteleuropa verbreitet. Die Pflanze hat den ganzen Sommer über bis in den Herbst eine reiche, süß duftende Blütenpracht.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frischer und feuchter Gartenboden
  • Wuchsform: Kletterpflanze mit Ausläufern
  • Wuchshöhe: 200 – 600 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: gelblich-weiß bis rosa-weiß, zylindrisch
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Einstufung für Bienen/Insekten: wird von Nachtfaltern, Schwebfliegen und Hummeln besucht

Rosen (Rosa)

Rosen sind bei der Blütenpracht unübertrefflich. Es gibt Rosen mit kleine oder großen Blüten, gefüllt oder ungefüllt, duftend oder nicht duftend und in vielen Farben. Sie blühen teilweise bis spät in den Herbst und sind bei Bienen und Insekten sehr beliebt.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchsform: aufrecht, verzweigt
  • Wuchshöhe: 40 – 300 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: viele Farben, einfach, gefüllt, Schalenblüten
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: bienenfreundlich

Rote Geißschlinge (Lonicera brownii „Dropmore Scarlet“)

Die Rote Geißschlinge ist eine frostharte und robuste Schlingpflanze, die eine üppige, stark duftende Blütenpracht hat. Die Blüten enthalten sehr viel Nektar und sind daher eine beliebte Nahrungsquelle bei Bienen und Insekten. Die Elternarten der Pflanze stammen aus den US-Bundesstaaten New York und Vermont.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humos, frisch, feucht, nährstoffreich
  • Wuchsform: Kletterpflanze
  • Wuchshöhe: 300 – 350 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: orangerot, trichterförmig
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Einstufung für Bienen/Insekten: viel Nektar, bienenfreundlich

Säckelblume (Ceantothus x delilianus)

Die Säckelblume ist eine für den Garten gezüchtete Hybride aus der Amerikanischen Säckelblume und der Mexikanischen Säckelblume. Sie ist für das mitteleuropäische Klima ausreichend winterhart. Wegen ihrer blauen Blütenrispen wird sie auch Amerikanischer Flieder oder Kalifornischer Flieder genannt. Sie gehört zur Familie der Kreuzdorngewächse.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: steinig/sandig, mäßig trocken
  • Wuchsform: aufrecht, überhängend
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: blaue Rispen
  • Blütezeit: Juli bis November
  • Einstufung für Bienen/Insekten: bienenfreundliche Pflanze

Schlingknöterich (Fallopia aubertii)

Der Schlingknöterich verbreitete sich von Tadschikistan aus über China, Afghanistan und Pakistan und gelangte als Neophyt auch nach Mitteleuropa, Nordamerika, Costa Rica und Neuseeland. Er blüht bei uns ununterbrochen von Juni bis Oktober und lockt viele Insekten an. Schlingknöterich ist eine außergewöhnliche Bienenfutterpflanze.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: kiesig/lehmig, feucht
  • Wuchsform: Kletterpflanze
  • Wuchshöhe: 500 – 700 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: weiß, gelb, rosa Rispen
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: Bienenfutterpflanze

Schneebeere (Symphoricarpos albus)

Die Schneebeeren gehören zur Familie der Geißblattgewächse. Bis auf eine chinesische Art sind sie alle in Nordamerika und Mexiko beheimatet. Sie kamen im 19. Jahrhundert nach Europa und die Pflanze ist in Deutschland mittlerweile verwildert. Ihren Namen hat sie von ihren weißen Beeren.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Wuchsform: aufrecht, überhängend
  • Wuchshöhe: 100 – 200 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: rosa, Büschel, Glocken
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Einstufung für Bienen/Insekten: bienenfreundliche Pflanze

Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch (Heptacodium miconioides)

Der Strauch ist ein Mitglied der Familie der Geißblattgewächse und ist in China heimisch. In den 1980er Jahren wurden seine Samen in Europa eingeführt. Sein Name bezieht sich auf seine kleinen,w eißen Einzelblüten, die oft zu siebt zusammenstehen.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Wuchsform: aufrecht, dicht
  • Wuchshöhe: 300 – 400 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: weiße Rispen, Duft nach Jasmin
  • Blütezeit: Juni bis November
  • Einstufung für Bienen/Insekten: bienenfreundliche Pflanze

Sommerflieder (Buddlejy weyeriana)

Der Sommerflieder ist für Bienen und Schmetterlinge eine reichthaltige Nahrungsquelle. Seine Heimat sind die subtropischen und tropischen Regionen Amerikas, Afrikas und Asiens. Bei uns ist der Sommerflieder, nicht zu verwechseln mit Flieder (Syringa), in vielen Farben erhältlich.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchsform: aufrecht, überhängend
  • Wuchshöhe: bis 200 Zentimeter
  • Blütenform und – Farbe: violett, blau, rosa, rot, weiß, gelbe Rispen
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: viel Nektar

Strauch-Efeu „Arborscens“ (Hedera helix)

Der Strauch-Efeu stammt vom Gemeinen Efeus ab, ist aber keine Kletterpflanze. Er gehört wie der Gemeine Efeu zur Familie der Araliengewächse. Diese stammen vermutlich aus Tropenwäldern. Die hell grünen Blüten des Strauch-Efeus sind ein Magnet für Bienen.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos
  • Wuchsform: aufrecht, dicht, nicht kletternd
  • Wuchshöhe: 150 – 200 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: gelbgrün, doldenförmig
  • Blütezeit: September/Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: besonders insektenfreundlich, wichtiger Nektarlieferant

Strauch-Eibisch (Hibiscus syriacus)

Der Strauch-Eibisch, auch Hibiskus genannt, erfreut mit seinen schönen, großen Blüten Bienen und Insekten von Juli bis September. Er gehört zur Familie der Malvengewächse und stammt aus China. Er wird in vielen Regionen mit tropischem bis gemäßigtem Klima kultiviert.

  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Wuchsform: aufrechter Strauch
  • Wuchshöhe: 100 – 400 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: blau, violett, rot, rosa, weiß, Trichter
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Einstufung für Bienen/Insekten: wenig Nektar, viel Pollen

Waldrebe (Clematis)

Die Pflanzengattung Waldrebe, auch Clematis genannt, umfasst rund 300 verschiedene Arten und gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse. Sie sind in den gemäßigten Klimazonen Europas, Asiens und Nord-Amerikas beheimatet. Ihre schönen, großen Blüten sind noch im Herbst eine gute Nahrungsquelle für Bienen und Insekten..

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humusreich, durchlässig, freucht
  • Wuchsform: Kletterpflanze
  • Wuchshöhe: 200 – 300 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: rot, weiß, rosa
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Einstufung für Bienen/Insekten:

Weißbunte Duftblüte (Osmanthus heterophyllus)

Die Weißbunte Duftblüte gehört zur Familie der Ölbaumgewächse. Der breitbuschige Strauch ist immergrün und ist somit nicht nur zur Blütezeit eine Bereicherung für den Garten. Er stammt aus Ost- und Südost-Asien. Zwei Arten , die Amerikanische und die Mexikanische Duftblüte sind in Nordamerika heimisch.

  • Standort: absonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humusreich, nährstoffreich, durchlässig
  • Wuchsform: breit, buschig
  • Wuchshöhe: 60 – 100 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: weiße Büschel
  • Blütezeit: September/Oktober
  • Einstufung für Bienen/Insekten: bienenfreundlich

Winterschneeball (Viburnum bodnantense)

Der Winterschneeball begeistert in milden Wintern ab Herbst mit seinen rosafarbenen Duftblüten. Er gehört zur Familie der Moschuskrautgewächse. Der Winterschneeball ist eine Kreuzung aus dem ebenfalls im Winter blühenden Duftschneeball (Viburnum farreri) und dem Großblütigen Schneeball (Viburnum grandiflorum).

  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Wuchsform: aufrecht, dicht verzweigt
  • Wuchshöhe: 100 – 300 Zentimeter
  • Blütenfarbe und -form: weiß.rosafarbene, duftende Blütenbüschel
  • Blütezeit: November – April
  • Einstufung für Bienen/Insekten: wenig Pollen, reichlich Nektar

Über den Autor:

Artikel teilen: