【ᐅ】Die beste Rasenerde im Test 2019 | Saftiger grüner Rasen

Rasenerde im Test – So wächst Euer Gras wieder ordentlich

COMPO Rasen Fit+, 5 in 1 Keimsubstrat, Für die Bodenverbesserung oder nach dem Vertikutieren, 20 Liter, 10 m²
Floragard 4 in 1 Rasen-Fit 2x20 L für 20 m² • Rasenerde • Rasensubstrat zur Neuanlage • zur Ausbesserung und Pflege des Rasens • zum Topdressing nach dem Vertikutieren
Neudorff NeudoHum RasenErde 40 Liter
Rasenerde Plantop 45 Liter NEU Rasensubstrat in Gärtnerqualität aus Bayern !
Produktname
Compo Rasen Fit+
Floragard 4 in 1 Rasen-Fit
Neudorff NeudoHum
Plantop Rasenerde
Bewertung (max. 5)
4.6 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
4.3 out of 5 stars
4.1 out of 5 stars
Zusammensetzung (plus Dünger)
Torf, Sand, Kalk
Torf, Quarzsand, Kalk, Guano
Humus, Holzfaser, Grünschnitt, Kohle, Algen
Torf, Humus, Kalk, Sand, Ton
Stickstoff
200 mg/l
230 mg/l
120 mg/l
200 mg/l
Phosphat
240 mg/l
130 mg/l
180 mg/l
150 mg/l
Kalium
300 mg/l
250 mg/l
700 mg/l
300 mg/l
pH-Wert
5,4
5,6
6,3
6
Salzgehalt
1,4 g/l
1,3 g/l
1,8 g/l
1,2 g/l
Aufwandmenge
ca. 2 l/qm
ca. 10-20 l/qm
k.A.
ca 15 l/qm
Umfang
20 l
2 x 20 l
40 l
45 l
Preis
8,99 EUR
17,98 EUR
16,99 EUR
15,99 EUR
COMPO Rasen Fit+, 5 in 1 Keimsubstrat, Für die Bodenverbesserung oder nach dem Vertikutieren, 20 Liter, 10 m²
Produktname
Compo Rasen Fit+
Bewertung (max. 5)
4.6 out of 5 stars
Zusammensetzung (plus Dünger)
Torf, Sand, Kalk
Stickstoff
200 mg/l
Phosphat
240 mg/l
Kalium
300 mg/l
pH-Wert
5,4
Salzgehalt
1,4 g/l
Aufwandmenge
ca. 2 l/qm
Umfang
20 l
Preis
8,99 EUR
Floragard 4 in 1 Rasen-Fit 2x20 L für 20 m² • Rasenerde • Rasensubstrat zur Neuanlage • zur Ausbesserung und Pflege des Rasens • zum Topdressing nach dem Vertikutieren
Produktname
Floragard 4 in 1 Rasen-Fit
Bewertung (max. 5)
4.5 out of 5 stars
Zusammensetzung (plus Dünger)
Torf, Quarzsand, Kalk, Guano
Stickstoff
230 mg/l
Phosphat
130 mg/l
Kalium
250 mg/l
pH-Wert
5,6
Salzgehalt
1,3 g/l
Aufwandmenge
ca. 10-20 l/qm
Umfang
2 x 20 l
Preis
17,98 EUR
Neudorff NeudoHum RasenErde 40 Liter
Produktname
Neudorff NeudoHum
Bewertung (max. 5)
4.3 out of 5 stars
Zusammensetzung (plus Dünger)
Humus, Holzfaser, Grünschnitt, Kohle, Algen
Stickstoff
120 mg/l
Phosphat
180 mg/l
Kalium
700 mg/l
pH-Wert
6,3
Salzgehalt
1,8 g/l
Aufwandmenge
k.A.
Umfang
40 l
Preis
16,99 EUR
Rasenerde Plantop 45 Liter NEU Rasensubstrat in Gärtnerqualität aus Bayern !
Produktname
Plantop Rasenerde
Bewertung (max. 5)
4.1 out of 5 stars
Zusammensetzung (plus Dünger)
Torf, Humus, Kalk, Sand, Ton
Stickstoff
200 mg/l
Phosphat
150 mg/l
Kalium
300 mg/l
pH-Wert
6
Salzgehalt
1,2 g/l
Aufwandmenge
ca 15 l/qm
Umfang
45 l
Preis
15,99 EUR

Egal, ob ihr eine vollkommen neue Rasenfläche in eurem Garten anlegen wollt oder ob ihr dem alten Grün ein wenig Auffrischung gönnt: Damit das Gras von Anfang an richtig gut wächst, müsst ihr etwas dafür tun: Denn von ganz alleine wachsen Rasensamen nur in den wenigsten Fällen so, wie ihr es euch vorstellt.

Damit ihr das beste aus eurem Boden rausholen könnt, solltet ihr also ein wenig Optimierungsarbeit betreiben. Dies bedeutet, dass ihr den Untergrund mit Rasenerde bearbeiten solltet – und das noch vor der Aussaat. Das mag zwar ein bisschen mehr Arbeit bedeuten. Aber nur so wächst das Grün anschließend so fest und gleichmäßig, wie ihr es euch erhofft.

Doch wie setzt man diese Spezialerde ein? Und was muss man dabei beachten? Keine Angst, es ist ganz einfach, wie ich euch in den kommenden Zeilen zeige. Ich erkläre euch nämlich nicht nur, wie ihr eurer Grün auf diese Weise am besten in Schwung bringt: Damit ihr außerdem wisst, welches der vielen Produkte auf dem Markt auch zu euren Ansprüchen passt, habe ich mir für euch außerdem die meiner Ansicht nach 5 besten Rasenerde Produkte etwas genauer angesehen und miteinander verglichen. Legen wir also gleich los!

Rasen ist normalerweise sehr genügsam und wächst auch unter schwierigen Bedingungen, aber dann eben nicht ganz so gut: Wenn ihr eine wild gewachsene Wiese mit einem gepflegten Garten vergleicht, dann wisst ihr, wovon ich rede. Und das liegt nicht nur an der Pflege, sondern auch an den Voraussetzungen: Ein wenig nährstoffhaltiger Boden führt nämlich dazu, dass der Rasen nur kümmerlich wächst. Er ist dann nicht nur weniger grün, sondern auch weniger dicht als ihr es euch eigentlich erwünscht.

Dem Gras die nötigen Wachstumsvoraussetzungen geben

Damit ihr keine Enttäuschung erlebt, solltet ihr schon vor der Aussaat damit anfangen, eurem Gras die nötigen Voraussetzungen zu geben. Und dies bedeutet, dass ihr speziell für Rasenwachstum konzipierte Erde verwenden solltet. Diese enthält z.B.

  • Stickstoff, Phosphat und Kalium (NPK), die wichtigsten Nährstoffe für ein gutes Rasenwachstum
  • Salz, das z.B. gegen Unkraut wirkt
  • Kalk, das dabei helfen kann, den pH-Wert des Bodens zu regulieren sowie
  • viele andere wertvolle Nährstoffe wie z.B. Magnesium, Schwefel oder Kalzium..

So fängt euer Rasen nicht “von null” an zu wachsen, sondern kriegt von Anfang an Hilfe bei der Aufzucht. Aber wann und vor allem wie setzt man diese Erde am besten ein?

"Wenn euer Boden sehr lehmhaltig ist, dann kann es sein, dass ihr mit Rasenerde allein nicht weiterkommt. Für diesen Fall empfehle ich euch, die Erde mit Rasensand zu mischen. Richtig verteilt fühlen sich eure Rasensamen dann gleich viel wohler!". -
Mein Hinweis

Wie verwendet man Rasenerde?

Nachdem ihr euren Boden von Unkraut befreit habt (z.B. mit einer Bodenhacke), könnt ihr damit anfangen, Rasenerde zu verteilen. Da die verschiedenen Produkte ganz unterschiedlich dosiert sind, müsst ihr dann die Anweisungen der Hersteller beachten: Manche Sorten kommen mit gerade einmal 2 Liter pro Quadratmeter hin. Andere Erdenarten wiederum sind etwas aufwändiger und brauchen bis zu 20 Liter Rasenerde pro Quadratmeter.

Bei der Verteilung der Erde solltet ihr darauf achten, dass sie wirklich gleichmäßig auf den Boden einwirkt. Nur so könnt ihr sicherstellen, dass der Untergrund komplett belebt und das Wachstum anschließend dann auch einheitlich ist. Nach der Verteilung solltet ihr euch aber nicht sofort daran machen, den Rasensamen zu verteilen. Denn die Erde braucht ein bisschen Zeit, um sich im Boden auch bemerkbar zu machen. Und dafür müsst ihr sie dann auch vor der Aussaat pflegen: Bewässert sie also eine Woche lang wirklich intensiv, so dass die Nährstoffe auch im Boden ankommen.

Wenn ihr dann danach die Rasensamen verteilt, finden diese optimale Voraussetzungen vor, um schnell und vor allem gleichmäßig zu wachsen. Egal, ob komplette Neusaat oder Ausbesserung von kahlen Stellen – mit guter Erde könnt ihr euch über eine schönere und pflegeleichte Grünfläche freuen!

Aber muss Rasenerde wirklich sein? Ich denke schon, denn neben vielen Vorteilen gibt es eigentlich nur einen klitzekleinen Nachteil, der gegen sie sprechen könnte.

Die Vorteile

Optimale Wachstumsbedingungen für euren Rasen

Der erste Vorteil von Rasenerde ist auch der Hauptgrund, warum es kaum Gärtner gibt, die auf sie verzichten: Die Wachstumsbedingungen für euren Rasen sind mit ihr nämlich wirklich optimal! An Nährstoffen mangelt es den Samen dann nämlich wirklich nicht, so dass sie schnell und dicht aus dem Boden sprießen können!

Oft schon vorgedüngt

Außerdem könnt ihr mit Rasenerde auch einiges an Dünger sparen. Denn die wichtigsten Inhaltsstoffe der meisten Rasendünger – Stickstoff, Phosphat und Kalium – sind in der Erde meist bereits enthalten! Mit Rasenerde könnt ihr das Düngen also etwas langsamer angehen lassen – bei einigen Produkten könnt ihr sogar die ersten 4 Wochen auf weitere Booster verzichten!

Verschiedene Produkte für unterschiedliche Voraussetzungen

Und auch für passgenaue Lösungen ist gesorgt: Denn die Zusammensetzungen der unterschiedlichen Erden unterscheidet sich teilweise doch beträchtlich. Wenn ihr im Garten viel mit Unkraut zu tun habt, könnt ihr so z.B. zu einer sehr salzhaltigen Erde greifen. Solltet ihr im Garten oft mit Moos konfrontiert werdet, gibt es auch Erdsorten mit sehr hohem pH-Wert.

Die Nachteile

Ziemlich schwere Angelegenheit

Doch es gibt auch einen kleinen Faktor, der gegen Rasenerde spricht: Sie ist nämlich eine ziemlich schwere Angelegenheit: Für größere Flächen kann man so schon mehrere hundert Liter benötigen. Ihr braucht also schon etwas Muskelkraft und auch Platz, um viele Säcke der schweren Erde verstauen und bewegen zu können. Das ist es aber meiner Meinung nach Wert – denn der Extra-Aufwand wird durch dichten, schnellen Wuchs mehr als ausgeglichen!

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Ergiebigkeit

Die Ergiebigkeit von Rasenerde unterscheidet sich je nach Produkt enorm – weniger gewinnbringende Sorten können für eine Neusaat mehrere hundert Liter benötigen. Wenn ihr also nur wenige Säcke für größere Flächen wollt, solltet ihr darauf achten, dass die Aufwandmenge noch im Rahmen ist. Dies bedeutet normalerweise 2 bis 5 Liter pro Quadratmeter. Erde, die weniger effizient ist, eignet sich vor allem für kleinere Flächen oder auch zur Ausbesserung von kahlen Grasstellen.

Düngergehalt

Auch der NPK Gehalt der Erde sollte Einzug in eure Kaufüberlegungen finden:

  • Stickstoff (N) wird besonders für ein schnelles Wachstum benötigt
  • Phosphor (P) regt insbesondere den Stoffwechsel der Grashalme an und stärkt dabei z.B. die Wurzeln
  • Kalium (K) wiederum sorgt für sehr robusten und beständigen Rasen.

Angegeben wird er meist in Milligramm pro Litern. Wenn ihr also einen sehr strapazierfähigen Rasen wünscht, solltet ihr z.B. auf einen hohen Kaliumgehalt (300 Milligramm und mehr) achten.

PH-Wert

Normalerweise hat Rasenerde einen pH-Wert von etwa 5 bis 7. Ist euer Boden sehr kalkhaltig, solltet ihr eine Erde mit möglichst niedrigem pH-Wert wählen. Für den Fall, dass euer Grund eher sauer ist und deshalb Kalk braucht, sollte der pH-Wert der Erde etwas höher sein und mehr als 6 betragen.

Die besten Rasenerden

COMPO Rasen Fit+, 5 in 1 Keimsubstrat, Für die Bodenverbesserung oder nach dem Vertikutieren, 20 Liter, 10 m²
Floragard 4 in 1 Rasen-Fit 2x20 L für 20 m² • Rasenerde • Rasensubstrat zur Neuanlage • zur Ausbesserung und Pflege des Rasens • zum Topdressing nach dem Vertikutieren
Neudorff NeudoHum RasenErde 40 Liter
Rasenerde Plantop 45 Liter NEU Rasensubstrat in Gärtnerqualität aus Bayern !
Produktname
Compo Rasen Fit+
Floragard 4 in 1 Rasen-Fit
Neudorff NeudoHum
Plantop Rasenerde
Bewertung (max. 5)
4.6 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
4.3 out of 5 stars
4.1 out of 5 stars
Zusammensetzung (plus Dünger)
Torf, Sand, Kalk
Torf, Quarzsand, Kalk, Guano
Humus, Holzfaser, Grünschnitt, Kohle, Algen
Torf, Humus, Kalk, Sand, Ton
Stickstoff
200 mg/l
230 mg/l
120 mg/l
200 mg/l
Phosphat
240 mg/l
130 mg/l
180 mg/l
150 mg/l
Kalium
300 mg/l
250 mg/l
700 mg/l
300 mg/l
pH-Wert
5,4
5,6
6,3
6
Salzgehalt
1,4 g/l
1,3 g/l
1,8 g/l
1,2 g/l
Aufwandmenge
ca. 2 l/qm
ca. 10-20 l/qm
k.A.
ca 15 l/qm
Umfang
20 l
2 x 20 l
40 l
45 l
Preis
8,99 EUR
17,98 EUR
16,99 EUR
15,99 EUR
COMPO Rasen Fit+, 5 in 1 Keimsubstrat, Für die Bodenverbesserung oder nach dem Vertikutieren, 20 Liter, 10 m²
Produktname
Compo Rasen Fit+
Bewertung (max. 5)
4.6 out of 5 stars
Zusammensetzung (plus Dünger)
Torf, Sand, Kalk
Stickstoff
200 mg/l
Phosphat
240 mg/l
Kalium
300 mg/l
pH-Wert
5,4
Salzgehalt
1,4 g/l
Aufwandmenge
ca. 2 l/qm
Umfang
20 l
Preis
8,99 EUR
Floragard 4 in 1 Rasen-Fit 2x20 L für 20 m² • Rasenerde • Rasensubstrat zur Neuanlage • zur Ausbesserung und Pflege des Rasens • zum Topdressing nach dem Vertikutieren
Produktname
Floragard 4 in 1 Rasen-Fit
Bewertung (max. 5)
4.5 out of 5 stars
Zusammensetzung (plus Dünger)
Torf, Quarzsand, Kalk, Guano
Stickstoff
230 mg/l
Phosphat
130 mg/l
Kalium
250 mg/l
pH-Wert
5,6
Salzgehalt
1,3 g/l
Aufwandmenge
ca. 10-20 l/qm
Umfang
2 x 20 l
Preis
17,98 EUR
Neudorff NeudoHum RasenErde 40 Liter
Produktname
Neudorff NeudoHum
Bewertung (max. 5)
4.3 out of 5 stars
Zusammensetzung (plus Dünger)
Humus, Holzfaser, Grünschnitt, Kohle, Algen
Stickstoff
120 mg/l
Phosphat
180 mg/l
Kalium
700 mg/l
pH-Wert
6,3
Salzgehalt
1,8 g/l
Aufwandmenge
k.A.
Umfang
40 l
Preis
16,99 EUR
Rasenerde Plantop 45 Liter NEU Rasensubstrat in Gärtnerqualität aus Bayern !
Produktname
Plantop Rasenerde
Bewertung (max. 5)
4.1 out of 5 stars
Zusammensetzung (plus Dünger)
Torf, Humus, Kalk, Sand, Ton
Stickstoff
200 mg/l
Phosphat
150 mg/l
Kalium
300 mg/l
pH-Wert
6
Salzgehalt
1,2 g/l
Aufwandmenge
ca 15 l/qm
Umfang
45 l
Preis
15,99 EUR

Rasenerde ist für jeden gepflegten Rasen wichtig und schafft optimale Wachstumsvoraussetzungen. Es macht also wirklich Sinn, sich etwa eine Woche vor der Aussaat etwas Zeit für diesen Extra Arbeitsschritt zu nehmen.

Doch die Frage ist dann: Welche der vielen Sorten soll es sein? Besonders bei Rasenerde ist das eine berechtigte Frage, denn die Produkte der verschiedenen Anbieter sind wirklich ganz unterschiedlich zusammengesetzt: Manche sind eher für kalkhaltige Böden geeignet, manche nicht. Andere Erden wiederum sind optimal für schnellen Graswuchs. Es gibt aber auch Sorten, die sich vor allem für belastbaren Rasen eignen. Je nach Bodenvoraussetzungen und euren Zielen kann also ein ganz unterschiedliches Produkt in Frage kommen.

Doch das bedeutet nicht, dass ihr allzuviel Zeit mit dem Suchen verbringen müsst: Ich habe mit nämlich für euch den Markt etwas genauer angesehen und dabei die 5 Rasenerden, die mich am meisten überzeugt haben, etwas miteinander verglichen. So wisst ihr ganz schnell, welche Erde am besten zu eurem Grundstück passt.

Compo Rasen Fit+

Ihr wollt nicht allzu viel Ballast aufbewahren und sucht deshalb Rasenerde, die mit wenig viel bewirkt und dabei auch noch ziemlich günstig ist? Dann solltet ihr auf einen der renommiertesten Düngerhersteller überhaupt verlassen: Die Rasen Fit+ Erde von Compo ist nämlich auf Ergiebigkeit und Langlebigkeit des Rasens ausgelegt!

Ergiebig und günstig

Während ihr bei anderen Erdensorten nämlich Zentnerweise einkaufen müsst, um eine Rasenfläche normaler Größe zu bewirtschaften, ist die Compo Erde extrem genügsam: Pro Quadratmeter müsst ihr gerade einmal 2 Liter der vor allem aus Torf, Sand und Kalk bestehenden Erde aufbringen! So schafft ihr es schon mit einem 20 Kilo Sack, viel zu bewegen! Die Ergebnisse, die damit erzielt werden können, sind trotz der niedrigen Dosierung erstaunlich gut. Besonders der ziemlich hohe Kaliumgehalt des Rasen Fit+ macht sich hier bemerkbar: Er sorgt für einen besonders beständigen Rasen.

Wenn ihr einen Rasen habt, der viele Kalkbehandlungen braucht, dann ist die Compo Erde aber wahrscheinlich eher nicht erste Wahl: Der pH-Wert beträgt nämlich gerade einmal 5,4 Prozent – ihr müsstet also zusätzlich zu Rasenkalk greifen.

Dafür überzeugt aber wieder der Preis: Wenn man sich die Ergiebigkeit der Erde ansieht, ist die Compo Rasen Fit+ nämlich wirklich unschlagbar günstig! Ihr kauft also ein Premium-Produkt zum Schnäppchenpreis!

Positiv

  • Sehr ergiebig
  • Sehr hoher Kaliumgehalt für beständigen Rasen
  • niedriger Preis

Negativ

  • etwas niedriger pH-Wert, nicht unbedingt für kalkbedürftigen Rasen geeignet

Floragard 4 in 1 Rasen-Fit

Es kann aber auch sein, dass ihr euch von der Rasenerde vor allem schnelles Wachstum verspricht. Für diesen Fall braucht ihr natürlich ein Produkt mit ganz besonderen Voraussetzungen. Wenn ihr euren Rasen auf diese Weise einen besonderen Boost geben wollt, dann dürfte euch auch die 4 in 1 Rasen Fit Erde von Floragard gefallen!

Schnelles Wachstum zum kleinen Preis

Denn bei diesem Produkt ist der Stickstoffgehalt besonders hoch ausgefallen: Pro Liter enthält die Floragard Erde 230 Milligramm des natürlichen Wachstumsbeschleunigers! Dies liegt nicht zuletzt daran, dass Floragard hochwertiges und schonendes Guano als einen der Hauptbestandteile verwendet. Wenn ihr also schnell dichten Rasen braucht, ist diese Variante eine exzellente Wahl!

Preislich ist die 4 in 1 Rasen-Fit eher im niedrigen Segment angesiedelt. Allerdings solltet ihr dabei bedenken, dass ihr schon ziemlich viel der Erde braucht, um eine größere Rasenfläche zu bearbeiten: Mit einer 40 Liter Lieferung könnt ihr bei empfohlener Dosierung nämlich maximal 4 Quadratmeter sinnvoll bewirtschaften – im Vergleich zu anderen Produkten wie der Compo Erde ist das nicht ganz so ergiebig.

Dafür überzeugt aber wiederum die Konsistenz der Erde: Die 4 in 1 ist nämlich sehr fein geraten und wirkt dabei fast schon wie gemahlen: Es gibt kaum härtere oder klumpige Stücke zu vermelden, so dass ihr sie praktisch sofort einsetzen könnt!

Somit eignet sich die Floragard 4 in 1 Rasenerde vor allem für kleinere Rasenstücke, die schnell wachsen sollen. Besonders Ausbesserungsarbeiten können so schnell durchgeführt werden!

Positiv

  • hoher Stickstoff-Gehalt für schnelles Wachstum
  • sehr feine Konsistenz
  • vergleichsweise günstig

Negativ

  • nicht sehr ergiebig

Pflanzen Kölle Rasenerde auf Palette

Oder braucht ihr besonders viel Rasenerde auf einmal?. Besonders bei der Neuanlage von Grünflächen kann das der Fall sein, denn dann braucht man nun einmal hunderte von Litern des nahrhaften Helfers. Hier ist eine Lieferung nach Hause natürlich ideal – und dank der palettenweise verkauften Rasenerde von Pflanzen Kölle geht das auch ganz einfach!

Für ganz große Projekte

Denn mit so viel Erde könnt ihr einiges bewirken. Insgesamt liefert euch Pflanzen Kölle nämlich satte 1800 Liter an! Obwohl diese Mischung nicht ganz so ergiebig ist wie andere Produkte, könnt ihr so in einem Arbeitsschritt bis zu 180 Quadratmeter Rasen vorbereiten – besonders für die Neugestaltung von Gärten kann sich die Palette also lohnen!

Die Zusammensetzung dieser Rasenerde hat sowohl Vor- als auch Nachteile: Positiv ist der hohe Stickstoff und Kalium Gehalt, der sich besonders bei Wachstum und Belastbarkeit auswirkt. So wird vor allem der kräftige Rasen, der mit der Pflanzen Kölle Erde entsteht, oft gelobt. Phosphat ist aber nur in eher kleinen Mengen enthalten. Auch der Salzgehalt ist etwas mau, wenn euer Garten also zur Moosbildung neigt, solltet ihr lieber ein anderes Produkt wählen oder zusätzlich Rasenkalk nutzen.

Wenn ihr euch aber etwas vorgenommen habt und wirklich sehr viel Rasenerde (die dann natürlich auch entsprechend kostet) braucht, dann macht es sehr viel Sinn, zur Erde von Kölle zu greifen!

Positiv

  • sehr große Liefermenge
  • vergleichsweise viel Stickstoff und Kalium
  • führt oft zu kräftigem Rasen

Negativ

  • etwas niedriger Salzgehalt, kann Unkraut- und Moosentwicklung fördern
  • vergleichsweise wenig Phosphat
  • etwas unergiebig

Neudorff NeudoHum

Vielleicht gehört ihr aber auch zu den eher organisch orientierten Gärtnern. Dann ist es natürlich sehr sinnvoll, zu einem schonend zusammengesetzten Erdprodukt zu greifen. Als Geheimtipp hat sich dabei die Firma Neudorff etabliert. Deren Dünger und Erden haben nämlich eine ganz besondere, organisch orientierte Zusammensetzung. Und die NeudoHum Rasenerde ist hier keine Ausnahme.

Die organische Lösung

Denn schon die Zusammensetzung zeigt, dass es sich hier um keine Einheits Rasenerde handelt: In der NeudoHum finden sich nämlich einige Zutaten, die man nur selten in derartigen Produkten findet: So finden z.B. Holzfaser und Kohle den Weg in die Mischung, auch Grünschnitt und Algen sind in großem Maße vertreten.

Und dies führt dann im Regelfall zu einem besonders beständigen Rasen. Denn die NeudoHum Erde besticht durch einen nahezu konkurrenzlos hohen Kaliumgehalt: Pro Liter sind es 700 Milligramm, die euer Gras dann kräftiger und strapazierfähiger machen!

Die Zusammensetzung macht sich aber auch anderswo bemerkbar: So gehört die NeudoHum mit einem pH-Wert von 6,3 zu den kalkhaltigsten Rasenerden überhaupt! Besonders, wenn euer Garten normalerweise oft mit Moos zu kämpfen hat, kann sie der Einsatz also lohnen. Wenn ihr aber schon einen Boden mit sehr hohem pH-Wert habt, dann kann es sein, dass der NeudoHum doch etwas zu viel des Guten ist. Dann solltet ihr wahrscheinlich doch eher zu einem anderen Produkt greifen.

Und auch die Konsistenz der Neudorff Erde ist organisch-rustikal gehalten: Richtig fein ist sie nämlich nicht – stattdessen habt ihr oft mit größeren Kohlestücken zu tun, die den Weg in den Sack gefunden haben. Aber was tut man nicht alles für eine organische Lösung? Wenn ihr euren Rasen auf besonders schonende Weise kräftig halten wollt, dann ist die Neudorff NeudoHum Erde eine wirklich gute Wahl!

Positiv

  • organische, kreative Zusammensetzung
  • extrem hoher Kaliumgehalt
  • besonders zur Moosprävention sinnvoll

Negativ

  • nicht unbedingt für kalkhaltige Böden geeignet
  • sehr grobe Konsistenz, viel Holzkohle enthalten

Plantop Rasenerde

Es kann aber auch sein, dass ihr einfach eine wirklich günstige Rasenerde sucht, die für gute Ergebnisse sorgt. Dann dürfte auch ein bewährtes Produkt aus Bayern für euch in Frage kommen: Die Rede ist von der Rasenerde von Plantop.

Erfolgsversprechend und günstig

Die Zusammensetzung dieses Produktes ist nämlich durchaus gelungen: So verfügt die Rasenerde über einen ziemlich hohen Kaliumgehalt, der sich dann vor allem in der Belastbarkeit der Grashalme widerspiegelt. Auch die Wachstumsrate des Rasens ist vergleichsweise schnell, wie viele zufriedene Kunden bestätigen. Aufgrund des vergleichsweise hohen pH-Wertes solltet ihr die Plantop Sorte aber eher nicht einsetzen, wenn euer Boden von Natur aus mit einem hohen Kalkgehalt gesegnet ist.

Zwei kleine Punkte schmälern das Gesamtbild allerdings noch ein kleines bisschen: Zum einen ist die Plantop Rasenerde nicht sonderlich ergiebig, für größere Rasenflächen ist sie deshalb etwas weniger geeignet. Außerdem kritisieren manche die Konsistenz des Produktes: Richtig fein wirkt die Erde nämlich nicht, man kann sie eher als mulchig beschreiben.

Dafür überzeugt aber wieder der Preis: Die Plantop Rasenerde ist nämlich erstaunlich günstig und eignet sich so besonders als schnell wirkende Low-Cost Lösung für kleinere Rasenflächen.

Positiv

  • hoher Kaliumgehalt
  • trägt gut zu schnellem Rasenwuchs bei
  • sehr günstiger Preis

Negativ

  • Konsistenz etwas fest-mulchig
  • etwas unergiebig
  • nicht für kalkhaltige Rasenböden gedacht

Für mich die Beste

Die beste Rasenerde ist für mich die Rasen Fit+ von Compo. Dieses Produkt des renommierten Rasenspezialisten überzeugt nämlich nicht nur durch eine sehr ausgeglichene und hohe NPK Dosierung, die euch einiges an Rasendünger sparen lässt: Auch die Ergiebigkeit ist wohl kaum zu toppen – mit gerade einmal 2 Litern pro Quadratmeter könnt ihr mit dieser Erde auch größere Projekte problemlos angehen, ohne dass ihr Dutzende von Säcken im Hof stehen haben müsst!

Fazit

Dicht gewachsener und kräftiger Rasen ist wohl der Traum eines jeden Gärtners. Doch von nichts kommt nichts – wenn ihr nicht über extrem fruchtbaren Boden verfügt, wird das Gras wohl nicht so gut wachsen, wie ihr es euch vorstellt. Doch keine Bange, mit ein paar Arbeitsschritten könnt ihr euren Boden ganz einfach optimieren: Ihr müsst bloß ein wenig Rasenerde in den Grund einarbeiten und die Samen gedeihen anschließend um einiges prächtiger! Und wie mein kleiner Vergleich gezeigt hat, gibt es zum Glück viele Rasenerden, die sich für ganz unterschiedliche Verwendungszwecke eignen. Ob Kalkboden oder für schnelles Wachstum, es gibt für fast jeden Boden eine Rasenerde, die euren Garten dann gleich viel grüner erscheinen lässt.

Quellen:

  1. Auf wohnnet.at gibt es einen interessanten Artikel über Rasen- und andere Gartenerden.
  2. Ahabc.de, ein Portal für Gartenböden, hat sich sehr ausführlich mit dem Thema “Rasen anlegen” befasst – kein Wunder, dass da auch die Rasenerde nicht zu kurz kommt.

 

Schreibe einen Kommentar