Zubehör

Lochspaten Test 2024 – Die besten Erdlochschaufeln im Vergleich

AKTUALISIERT:

Artikel teilen:

Ob Gartenschaukel, Wäscheständer, Spielgerät für die Kinder oder Gartenzaun: Es gibt unendlich verschiedene Gründe, Löcher in den Boden zu setzen. Deshalb ist es sehr hilfreich, ein passendes Werkzeug im Schuppen zu haben.

Profis setzen meistens auf motorisierte Technik. Für uns Hobbygärtner ist so eine Lösung aber zu aufwändig und zu teuer. Günstiger geht es mit manuellen Lösungen, nämlich Lochspaten.

Du hast eine große Auswahl. Du möchtest das richtige Modell für dein Projekt finden? Dann lies’ weiter: Ich stelle dir jetzt meine Top 5 der besten Lochbohrer und Scherenspaten für 2024 ausführlich vor.

Die besten Lochspaten im Überblick

Bester Lochbohrer: Güde GH 80-150
Besonders praktisch: Fiskars QuikDrill
Bester Lochspaten für große Löcher: MWS Apel Erdbohrer
Bester Scherenspaten: Spear & Jackson PHD-WH
Preistipp: Galaflor Handbagger

Produktname
Empfehlung
Güde GH 80-150
Fiskars QuikDrill
MWS Apel Erdbohrer
Spear & Jackson PHD-WH
Preistipp
Galaflor Handbagger
Güde 94415 Handerdbohrer GH 80-150 3IN1 (im Lieferumfang drei verschiedene Bohraufsätze) Blau 68 x 23 cm
Fiskars Handerdbohrer, Für Löcher bis Ø 200 mm, Schwarz/Orange, QuikDrill, L, 1000640
300 mm Erdbohrer Handerdbohrer Erdlochbohrer Pflanzbohrer Pfahlbohrer Lochspaten Erdlochausheber Pfostenbohrer
Spear & Jackson PHD-WH Erdlochausheber mit Holzstiel
Galaflor Handbagger (Stahl) mit Holz-Stiel (95 cm) - Gesamtlänge 152 cm | Erdlochausheber, Erdlochschaufel, Lochschaufel, Lochspaten, Doppelspaten, Erdlochheber
Art
Bohrer
Bohrer
Bohrer
Scherenspaten
Scherenspaten
Material Griff
Metall
Kunststoff
Metall
Holz
Holz
Material Spaten
Metall
Stahl
Schneckenblech mit Stahlspitze
Metall
Stahl
Durchmesser
80/100/150 mm
200 mm
300 mm
150 mm
flexibel
Arbeitshöhe
1030 mm
1100 mm
1000 mm
1075 mm
1620 mm
Gewicht
3 kg
2,5 kg
5 kg
k.A.
k.A.
Empfehlung
Produktname
Güde GH 80-150
Güde 94415 Handerdbohrer GH 80-150 3IN1 (im Lieferumfang drei verschiedene Bohraufsätze) Blau 68 x 23 cm
Art
Bohrer
Material Griff
Metall
Material Spaten
Metall
Durchmesser
80/100/150 mm
Arbeitshöhe
1030 mm
Gewicht
3 kg
Produktname
Fiskars QuikDrill
Fiskars Handerdbohrer, Für Löcher bis Ø 200 mm, Schwarz/Orange, QuikDrill, L, 1000640
Art
Bohrer
Material Griff
Kunststoff
Material Spaten
Stahl
Durchmesser
200 mm
Arbeitshöhe
1100 mm
Gewicht
2,5 kg
Produktname
MWS Apel Erdbohrer
300 mm Erdbohrer Handerdbohrer Erdlochbohrer Pflanzbohrer Pfahlbohrer Lochspaten Erdlochausheber Pfostenbohrer
Art
Bohrer
Material Griff
Metall
Material Spaten
Schneckenblech mit Stahlspitze
Durchmesser
300 mm
Arbeitshöhe
1000 mm
Gewicht
5 kg
Produktname
Spear & Jackson PHD-WH
Spear & Jackson PHD-WH Erdlochausheber mit Holzstiel
Art
Scherenspaten
Material Griff
Holz
Material Spaten
Metall
Durchmesser
150 mm
Arbeitshöhe
1075 mm
Gewicht
k.A.
Preistipp
Produktname
Galaflor Handbagger
Galaflor Handbagger (Stahl) mit Holz-Stiel (95 cm) - Gesamtlänge 152 cm | Erdlochausheber, Erdlochschaufel, Lochschaufel, Lochspaten, Doppelspaten, Erdlochheber
Art
Scherenspaten
Material Griff
Holz
Material Spaten
Stahl
Durchmesser
flexibel
Arbeitshöhe
1620 mm
Gewicht
k.A.

1. Güde GH 80-150

Empfehlung

Güde 94415 Handerdbohrer GH 80-150 3IN1 (im Lieferumfang drei verschiedene Bohraufsätze) Blau 68 x 23 cm

Mein persönlicher Favorit für kleine Projekte ist der Güde GH 80-150 Lochbohrer. Dabei handelt es sich um eine besonders flexible Lösung.

Das Komplettpaket kommt mit gleich drei verschiedenen Aufsätzen: So kannst du 80, 100 und 150 Millimeter breite Löcher setzen.

Pro

  • sehr flexibel, 3 verschiedene Aufsätze
  • starke Qualität, auch für steinige Böden
  • einfacher Zusammen- & Umbau

Contra

  • etwas rutschig

Das reicht für die meisten Alltags-Arbeiten völlig aus. Erfreulicherweise überzeugt der GH 80-150 nicht nur mit Flexibilität, sondern auch mit Qualität: Die Metallkonstruktion ist sehr robust, der Bohrer arbeitet sich auch durch steinige Böden.

Ebenfalls stark: Sowohl Zusammenbau als auch Umrüstung des Bohrer-Aufsatzes sind kinderleicht.

Wichtige Daten

  • Art: Lochbohrer
  • Material: Metall
  • Bohrer: 3 Aufsätze, 80, 100 & 150 mm
  • Arbeitshöhe: 1,03 m
  • Gewicht: 3 kg

Allerdings kritisieren einige Kunden den Metall-Holm: Er verfügt zwar über zwei gummierte Griffe, in der Praxis wird der Bohrer aber schnell rutschig.

Deshalb kann es sich lohnen, mit Handschuhen zu arbeiten. Dann ist der Güde GH 80-150 Lochspaten eine starke Wahl, die für fast alle kleine Aufgaben völlig ausreicht.

2. Fiskars QuikDrill

Premium Tipp

Fiskars Handerdbohrer, Für Löcher bis Ø 200 mm, Schwarz/Orange, QuikDrill, L, 1000640

Wenn du etwas größere Löcher setzen willst und es bequem magst, lohnt sich der Fiskars QuikDrill Erdbohrer.

Pro

  • auch für breite Löcher, weitere Aufsätze erhältlich
  • leichtgewichtig
  • einfach zu bedienen, guter Grip

Contra

  • gerät bei steinigen Böden an seine Grenzen

Dieses Gerät ermöglicht auch breitere Löcher, es kommt mit einem 200 Millimeter Bohrer. Das ist schön für größere Projekte, du kannst auch Spitzen mit 100 und 150 Millimeter hinzukaufen. Kleinere Größen gibt es für dieses Modell aber nicht.

In der Praxis kannst du das Gerät sehr einfach bedienen: Die Arbeitshöhe beträgt rückenfreundliche 1,10 Meter, der Kunststoffgriff bietet starken Grip. Du behältst immer die Kontrolle und musst dich nicht verrenken.

Ebenfalls stark: Der Fiskars QuikDrill wiegt nur 2,5 Kilogramm. Auch auf großen Grundstücken brauchst du kaum Muskelkraft, um ihn zu tragen.

Wichtige Daten

  • Art: Lochbohrer
  • Material: Kunststoffgriff, Stahlbohrer
  • Bohrer: 200 mm, optional 100 & 150 mm Aufsätze
  • Arbeitshöhe: 1,1 m
  • Gewicht: 2,5 kg

Ein Nachteil des Modells: Mit steinigen Böden kommt der Bohrer nicht so gut klar. Stattdessen lohnt er sich vor allem für sandigen und verwurzelten Untergrund.

Das dürfte für die meisten Gärten ausreichen. Wenn du größere Löcher bohrst und Wert auf Komfort legst, ist der Fiskars QuikDrill eine exzellente Option!

3. MWS Apel Erdbohrer

XXL Empfehlung

300 mm Erdbohrer Handerdbohrer Erdlochbohrer Pflanzbohrer Pfahlbohrer Lochspaten Erdlochausheber Pfostenbohrer

Vielleicht bohrst du aber auch regelmäßig sehr große Löcher. Wenn du zum Beispiel ein Fundament für einen stabilen Gartenzaun legen willst, brauchst du ein XXL Gerät.

Eine schöne Wahl in diesem Segment ist der MWS Apel Erdbohrer.

Pro

  • handgefertigt
  • für sehr breite Löcher
  • Griff abschraubbar

Contra

  • sehr schwer
  • etwas kurz, nur mit Verlängerung gute Arbeitshöhe
  • keine Lackierung

Er kommt mit einem 300 Millimeter breiten Aufsatz: Das ist perfekt für viele schwierige Projekte.

Der handgefertigte Erdbohrer überzeugt mit starker Verarbeitung: Selbst sehr steinige Böden durchdringt die Spitze ohne Probleme. So kannst du jeden Untergrund, der Löcher braucht, gut bearbeiten.

Um das Gerät platzsparend zu lagern, kannst du den Griff abschrauben. Allerdings wiegt der MWS Apel Bohrer 5 Kilogramm, du brauchst etwas Kraft, um ihn zu schleppen. Weiterhin solltest du bedenken, dass das Gerät fast unlackiert kommt.

Wichtige Daten

  • Art: Lochbohrer
  • Material: Metall
  • Bohrer: 300 mm
  • Arbeitshöhe: 1 m
  • Gewicht: 5 kg

Ebenfalls etwas schade: Die Standard-Arbeitshöhe beträgt nur einen Meter. Gegen Aufpreis kannst du aber Verlängerungs-Stücke hinzukaufen und deinen Rücken schonen.

Eine starke Lösung mit nur wenigen kleinen Schönheitsfehlern: Wenn du große Löcher bohren musst, ist der MWS Apel Lochspaten bestimmt interessant!

4. Spear & Jackson PHD-WH

Scherenspaten Tipp

Spear & Jackson PHD-WH Erdlochausheber mit Holzstiel

Oder suchst du einen klassischen Lochspaten in Schaufelform? Wenn du nur gelegentlich Pflanzlöcher setzt, dann lohnt sich der Spear & Jackson PHD-WH.

Pro

  • hochwertige Schaufelblätter
  • ideal für gleichmäßige Löcher
  • gute Verarbeitung
  • schöner Preis

Contra

  • schwache Lackierung

Mit diesem Schaufelspaten kannst du bis zu 150 Millimeter breite Löcher setzen. Auf weichem Boden arbeitet das Gerät sehr zuverlässig.

Das liegt vor allem an der exzellenten Verarbeitung: Die ovalförmigen Schaufelblätter sind sehr robust, dementsprechend schnell setzt du ein Loch.

Auch ansonsten überzeugt der Lochspaten mit Qualität: Der lange Griff aus Eschenholz ermöglicht nicht nur bequemes Handling, sondern wirkt auch sehr stabil. Die Chancen auf eine lange Lebensdauer stehen also exzellent!

Wichtige Daten

  • Art: Scherenspaten
  • Material: Holzgriff, Metallspaten
  • Lochbreite: 150 mm
  • Arbeitshöhe: 1,075 m

Etwas schade ist aber, dass der Lack nicht dieselbe Qualität hat: Er blättert eher schnell ab, deshalb solltest du ihn regelmäßig überprüfen und bei Bedarf nachbessern.

Sonst stimmt aber alles: Wenn du gelegentlich kleine Löcher setzen musst, ist der Spear & Jackson PHD-WH eine hervorragende Idee. Außerdem ist er deutlich günstiger als die meisten Bohrer.

5. Galaflor Handbagger

Bester Preis

Galaflor Handbagger (Stahl) mit Holz-Stiel (95 cm) - Gesamtlänge 152 cm | Erdlochausheber, Erdlochschaufel, Lochschaufel, Lochspaten, Doppelspaten, Erdlochheber

Vielleicht hast du aber auch ein eher niedriges Budget. Auch dann gibt es schöne Helfer: Einer der preiswertesten Lochspaten überhaupt ist der Galaflor Handbagger.

Pro

  • sehr gute Arbeitshöhe
  • flexible Arbeitsbreite
  • sehr günstiger Preis

Contra

  • etwas klapprig
  • für sandigen Boden ungeeignet

Für die Arbeit hin und wieder reicht das Modell völlig aus: Der Stahlspaten erfüllt seinen Zweck und ermöglicht flexible Lochbreiten. Auch die Arbeitshöhe ist sehr positiv: Sie beträgt bis zu 1,62 Meter, das schont deinen Rücken.

Wichtige Daten

  • Art: Scherenspaten
  • Material: Holzgriff, Stahlspaten
  • Lochbreite: Flexibel einstellbar
  • Arbeitshöhe: 1,62 m

Für große und schwierige Aufgaben eignet sich das Werkzeug aber weniger: Im Betrieb wirkt es etwas klapprig, auch mit sandigem Boden kommt der Handbagger nicht so gut klar.

Im Vergleich zu anderen Methoden ist der Galaflor Lochspaten aber trotzdem eine Erleichterung: Wenn du nur selten Löcher setzt und einen Helfer zum Bestpreis suchst, lohnt sich der Kauf!

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Bohrer oder Scherenspaten?

Ein Lochspaten ist eine große Hilfe: Vor dem Kauf musst du dich zunächst für eine Art entscheiden.

  • Du setzt nur hin und wieder kleine Löcher, zum Beispiel für Jungbäume oder als Pflanztaschen? Dann lohnt sich oft ein Scherenspaten, auch als Handbagger bekannt. Diese Modelle sind günstig, eignen sich aber nur für einfache Böden.
  • Du musst viele Löcher setzen, zum Beispiel um Gerüste zu verankern oder Zäune zu planen? Dann lohnt sich eher ein Erdbohrer. Diese Geräte eignen sich auch für breite Löcher und du arbeitest deutlich schneller als mit einem klassischen Spaten.

Lochdurchmesser

Sei dir auch im Klaren darüber, welche Löcher du setzen willst:

  • Du brauchst nur kleine Öffnungen für deine Pflanzen? Dann lohnen sich Mini-Modelle mit 80, 100 oder 150 Millimetern Durchmesser.
  • Für größere Projekte, zum Beispiel Gerüste oder widerstandsfähige Zäune, brauchst du breitere Löcher. Der Durchmesser sollte dann schon 200 oder 300 Millimeter betragen.

Viele Geräte sind Kombi-Modelle: Du kannst verschiedene Aufsätze nachkaufen und bleibst flexibel. Manche Lochspaten gibt es auch als Set mit verschiedenen Lochbreiten.

Material & Verarbeitung

Egal, ob Scherenspaten oder Lochbohrer: wenn es ums Material geht, hilft nur Metall. Du brauchst Stahl oder Stahlblech, um viele gleichmäßige Löcher zu setzen, sonst würde das Gerät schnell brechen.

Aus Kunststoff darf nur der Griff sein. Achte aber auch dort auf Qualität: Mit einem schlecht gestalteten Holm rutschst du schnell ab. Bei diesem Kriterium sind auch Erfahrungsberichte anderer Käufer eine große Hilfe.

Arbeitshöhe

Eine angemessene Arbeitshöhe schont deinen Rücken, denn dann musst du dich nicht unnötig verrenken:

  • Wenn du eher klein bist, helfen dir schon 1 Meter hohe Lochspaten weiter.
  • Du bist mittelgroß? Dann lohnt sich ein Modell, das zwischen 1 und 1,10 Meter lang ist.
  • Besonders bequem arbeitest du mit noch längeren Lochspaten. Für sehr große Gärtner lohnen sich besonders lange Modelle.

Gewicht

Lochspaten können ganz schön schwer sein: Besonders massive Modelle wiegen auch mal über 5 Kilogramm. Wenn du ein großes Grundstück hast und viele Löcher setzen musst, bedeutet das ganz schön viel Kraftaufwand.

Dann lohnt sich ein leichteres Gerät: Manche Modelle wiegen unter 3 Kilogramm, mit ihnen kannst du den ganzen Tag über besser arbeiten.

Vorteile von Lochspaten

Exakte, gleichmäßige Löcher

Ein großer Vorteil von Lochspaten: Mit ihnen arbeitest du fast wie ein Profi.

Du setzt exakte, gleichmäßige Löcher: Dank genormter Arbeitsbreite sind alle einheitlich groß. So kannst du dich darauf verlassen, dass sie auch wirklich passen.

Das lohnt sich besonders bei größeren Projekten: Wenn du zum Beispiel Pfähle einsetzen willst, finden sie genug Platz im Loch. Du musst nicht mehr nacharbeiten.

Schnell zum Ziel

Im Vergleich zu anderen Methoden arbeitest du mit einem Lochspaten deutlich schneller. Meistens hebst du ein Loch in wenigen Sekunden bis Minuten aus und entnimmst die Erde in einem Arbeitsschritt.

Anschließend kannst du den Aushub sofort nutzen, im Regelfall musst du keine Anpassungsarbeiten mehr vornehmen.

Dauerhaft & nachhaltig

Mit einem Spezialspaten gesetzte Löcher halten sehr lange. Wenn du sie zubetonieren musst, sparen sie zudem viel Geld.

Zu große Öffnungen könnten dann ganz schön teuer werden, da du viel mehr Material brauchst. Mit einem fachmännisch ausgehobenen Loch hast du hingegen nicht mehr Kubikzentimeter als nötig. Du sparst Kosten und versiegelst deinen Garten nicht zu sehr.

Nachteile von Lochspaten

Hoher Kraftaufwand

Ein Nachteil von Lochspaten ist der hohe Kraftaufwand: Bei steinigem Boden oder sehr vielen Löchern wirst du nach der Arbeit ganz schön aus der Puste sein.

Muskelkater ist fast vorprogrammiert. Dafür hast du aber geringere Anschaffungskosten bei gleichbleibender, gleichmäßiger Qualität!

FAQs

Wie benutzt man einen Lochspaten?

Platziere den Spaten auf dem Boden und treibe ihn mit festem Druck in den Untergrund. Wackle leicht, um den Boden zu lockern. Wiederhole den Vorgang, bis das Loch die gewünschte Tiefe erreicht hat.

Wie gräbt man am besten ein Loch?

Profis nutzen motorisierte Erdbohrer. Für den Hobbygarten reichen aber einfache manuelle Lochbohrer oder Lochspaten mit Scheren-Technik völlig aus.

Wie macht man Löcher für Zaunpfosten?

Für Zaunpfosten nutzt du am besten einen Erdbohrer. Wenn du einen stabilen Zaun mit Fundament setzen willst, brauchst du ein Modell mit breiter Spitze: 200 bis 300 Millimeter sind das absolute Minimum.

Kostenloser Aussaatkalender

Aussaatkalender für Gemüse und Kräuter.

Verpasse nie wieder den richtigen Moment zur Aussaat Deines Lieblingsgemüses! Einfach eintragen und loslegen!

Foto des Autors

Seit über einem Jahrzehnt beschäftige ich mich leidenschaftlich gern mit Gartengeräten aller Art. Meine Hände haben inzwischen alles von kleinen Handschaufeln bis zu schweren Maschinen geführt. Bei „Pflanzentanzen“ teile ich als Autor mein Wissen und meine Erfahrungen, um unseren Lesern zu helfen, optimale Kaufentscheidungen zu treffen. Ich habe im Laufe der Jahre gelernt, dass das richtige Gartenwerkzeug wirklich den Unterschied machen kann. Egal, ob du ein Anfänger oder schon ein Gartenprofi bist, ich habe definitiv den ein oder anderen Tipp für Dich auf Lager.

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar