Sonnenschirm von Grünspan & Stockflecken reinigen

Mit der richtigen Methode lassen sich Sonnenschirme relativ unkompliziert reinigen. Wir verraten Dir, wie Du die Bespannung von Verschmutzungen befreist, damit sie auch im nächsten Sommer wieder wie neu aussieht.

Sonnenschirm reinigen Schritt für Schritt

So wird Dein Schirm wieder schön

Moderne Gartenschirme schützt Deine Haut vor Sonnenschäden und hilft Dir, beim Relaxen im Garten und auf der Terrasse einen kühlen Kopf zu bewahren. Damit gehört der verlässliche Begleiter durch die Sommermonate zur unverzichtbaren Ausstattung für jeden Outdoor-Bereich. Doch während der warmen Jahreszeit macht der tapfere Schattenspender einiges mit.

Am Ende der Gartensaison weist die Bespannung oftmals unschöne Flecken auf.  Hier erfährst Du, wie Du fachgerecht gegen die unterschiedlichen Verunreinigungen vorgehst.

Vor der Reinigung

Aus welchem Material besteht Dein Sonnenschirm?

Finde heraus, aus welchem Gewebe die Bespannung Deines Sonnenschirmes besteht und ob das Material imprägniert ist. Meist lässt sich das am Beipackzettel feststellen. Solltest Du die Verpackung des Schirmes bereits entsorgt haben, kannst Du auch beim Hersteller nachfragen. 

Lässt sich der Stoff abnehmen?

Bei hochwertigen Sonnenschirmen ist es meist möglich, die Bespannung abzunehmen. Das erleichtert die Reinigung enorm. Fülle eine Wanne oder einen großen Eimer mit handwarmem Wasser, dem Du ein eine kleine Menge tensidfreies und chlorfreies Reinigungsmittel oder Galleife zugibst.

Fleckenradierer gegen punktuelle Verschmutzungen

Zum raschen Entfernen punktueller Verschmutzungen sind im Handel sogenannte Fleckenradierer erhältlich.

So entfernst Du hartnäckige Flecken

Grünspan oder Moosflecken vom Sonnenschirm entfernen

Nasskaltes Wetter lässt Moose auf dem Schirm sprießen. Die grünlichen Verfärbungen, die dadurch entstehen, lassen sich am besten mit Gallseife und mit einem weichen Schwamm auswaschen.

Stockflecken vom Sonnenschirm entfernen

Stockflecken entstehen, wenn der feuchte Schirm über längere Zeit geschlossen wird. Kann der Bezug nicht vollständig trocknen, bilden sich gelbliche oder bräunliche Verfärbungen. Wenn Du den Schirm wegen eines plötzlichen Regengusses abspannen musst, solltest Du daher rechtzeitig daran denken, ihn nach dem Schauer wieder zu öffnen.

Leider lassen sich Stockflecken nur sehr schwer wieder entfernen. Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten, wie Du es dennoch versuchen kannst. Bedenke jedoch, dass sich diese Hausmittel nicht für jedes Material eignen. Teste die Anwendung im Zweifelsfall an einer kleinen Stelle, die im aufgespannten Zustand nicht sichtbar ist.

  • Mit Natron oder Backpulver gegen Stockflecken 

    Vermische das Backpulver mit Wasser, sodass eine breiige Paste entsteht, trage diese auf die betroffene Stelle auf und lass die Masse einige Zeit einwirken, bevor Du sie wieder abwäschst.

  • Mit Essig gegen Stockflecken

    Du kannst auch versuchen, mit Essig oder Essigessenz gegen Stockflecken vorzugehen. Je höher der Säuregehalt, desto aggressiver und wirksamer ist der Essig. Robustes Gewebe kann auch über längere Zeit in hochprozentigem Putzessig eingelegt werden. Bedenke, dass dabei die Imprägnierung ausgewaschen wird. In manchen Fällen kann es zu Farbveränderungen kommen.

  • Mit Gebissreiniger gegen Stockflecken

    In einigen Fällen ließen sich auch mit Gebissreiniger Tabletten gute Ergebnisse beim Entfernen von Stockflecken erzielen. Besonders wirksam soll diese Methode in Kombination mit Essig sein. Nimm die Bespannung des Sonnenschirms ab und lege sie einige Stunden bis Tage in einen Eimer mit Wasser, Essig und Gebissreiniger

Schimmel vom Sonnenschirm entfernen

Schimmelflecken entstehen durch falsche Lagerung, dauerhaft feuchte Witterung oder wenn Laub über längere Zeit auf dem aufgespannten Schirm liegt.

Zum Entfernen dieser hässlichen grauen Verschmutzungen eignet sich am besten Schimmelreiniger oder Alkohollösung aus der Apotheke. Wenn Dein Sonnenschirm nicht weiß ist, solltest Du einen chlorfreien Reiniger wählen, sonst ärgerst Du Dich über helle Flecken am dunklen Gewebe.

Pollen vom Sonnenschirm entfernen

Vom Frühjahr bis in den Frühsommer kann der Pollen blühender Bäume und Sträucher die Bezüge Deiner Gartenmöbel und Deinen Sonnenschirm mit einer feinen gelben Schicht überziehen.

Pollen lässt sich gut mit einem sanften Reinigungsmittel abwaschen. Lediglich bei weißen oder cremefarbenen Schirmen kann ein leichter Gelbstich zurückbleiben, der sich nur mit einem aggressiveren Reiniger entfernen lässt. Danach muss die Imprägnierung aufgefrischt werden.

Vogel- & Insektenkot vom Sonnenschirm entfernen

Hier heißt es schnell handeln. Vogel- und Insektenkot lassen sich in der Regel gut abwaschen, wenn der Fleck bald entdeckt wird. Haben die Vögel, die ihre Kleckse auf dem Stoff hinterlassen haben, zuvor schwarze Holunderbeeren verzehrt, wird auf hellen Stoffen eine violette Verfärbung zurückbleiben 

Helle Schirme sind empfindlicher

Auf Sonnenschirmen mit einer weißen, cremefarbenen oder gelben Bespannung fallen Schmutzflecken stärker auf als bei dunkeln Modellen. Dafür bleichen kräftige Farben nach einiger Zeit durch die Sonneneinstrahlung etwas aus.

Imprägnierung auffrischen

Viele Sonnenschirme sind imprägniert. Die Imprägnierung dichtet den Stoff ab und schützt so vor eindringendem Wasser und vor Verschmutzungen. Bei einer gründlichen Reinigung wird diese Schutzschicht meist angegriffen oder ganz abgewaschen. Daher solltest Du im Anschluss einen Imprägnierspray auftragen, um den Schutz wieder aufzufrischen. 

Gib tensidfreien (seifenfreien) Reinigern den Vorzug

Tenside waschen nicht nur den Schmutz ab, sondern entfernen auch die Imprägnierung. Wenn Du weißt, dass Dein Sonnenschirm imprägniert ist, solltest Du zu einem tensidfreien Mittel greifen.

No-Gos bei der Sonnenschirm Reinigung

Grobe Bürsten

Bürsten mit harten Borsten oder raue Schwämme zerkratzen den Stoff und rauen seine Oberfläche auf, sodass sich Schmutzpartikel leichter festsetzen können. Dadurch wird der Schirm noch schmutzanfälliger. Verzichte daher unbedingt auf grobe Reinigungswerkzeuge und übe beim Reinigen keinen starken Druck auf die Bespannung aus.

Scharfe Reinigungsmittel

Aggressive Reinigungsmittel können das Gewebe angreifen. Bevor Du die Bespannung mit einem Mittel behandelst, solltest Du Dich informieren, aus welchem Material Dein Sonnenschirm gemacht ist.

Lies nach, ob sich der Reiniger für die Anwendung auf diesem Gewebe geeignet ist. Wähle ein möglichst materialschonendes Reinigungsmittel. Sollte die Imprägnierung des Stoffes dennoch angegriffen werden, muss sie nach der Reinigung aufgefrischt werden.

Hochdruckreiniger

Ein Hochdruckreiniger ist nicht geeignet, um einen Sonnenschirm zu reinigen. Durch den harten Strahl können Risse im Stoff entstehen oder die Nähte aufplatzen.

Waschmaschine

Auch wenn es verlockend erscheint, solltest Du den Stoff nicht einfach in der Waschmaschine waschen. Dabei können die Nähte beschädigt werden. Verwende stattdessen eine Wanne, die Du mit lauwarmem Wasser und etwas Feinwaschmittel füllst.

Kaufe einen speziellen Sonnenschirmreiniger

Einige Hersteller bieten spezielle Reiniger für Sonnenschirme und Markisen an. Damit lassen sich Beläge, Schmutz und Vogelkot von allen natürlichen und synthetischen Fasern entfernen.

So hältst Du Deinen Sonnenschirm künftig sauber

Geschafft! Du bist schweißgebadet, aber Dein Sonnenschirm sieht endlich wieder aus wie neu. Damit der treue Schattenspender noch viele weitere Jahre ein Blickfang auf der Terrasse ist, solltest Du von nun an gut auf ihn achten. 

Regelmäßige Reinigung

Um die Lebensdauer Deines Sonnenschirmes zu erhöhen, empfiehlt es sich, den Schirm regelmäßig zu kontrollieren. Werden Verunreinigungen in der Stoffbespannung gleich entdeckt, sind sie viel einfacher zu entfernen, als alte Flecken.

Insbesondere ätzende Substanzen wie Vogelkot können helle Schirme dauerhaft verfärben. Bleiben abgefallene Blätter auf dem Schirm liegen, bildet sich darunter oft Schimmel.

Wirf also immer wieder einmal einen Blick nach oben. Knicke den Schirm oder spanne ihn ab, damit Du die Bespannung auch von oben sehen kannst. Kaum hast Du eine Verfärbung erspäht, solltest Du dem Makel gleich mit Wasser und Reinigungsmittel zu Leibe rücken und den Stoff anschließend gut trockenen lassen. 

Achte darauf, den Schirm richtig zu schließen

Beim Abspannen von Sonnenschirmen gilt es unbedingt darauf zu achten, dass die Schirmbespannung sauber gefaltet ist. Kontrolliere, ob die Stoffbahnen einzeln und schön ordentlich zwischen den Streben liegen. Wickle den Stoff nun lagenweise möglichst eng um den Schirm und befestige ihn mit einem Bindegurt. Eine passende Schutzhülle hält Staub und Schmutz während der Einlagerung fern.

Gut geschützt durch eine Qualitätshülle

Eine qualitativ hochwertige Schutzhülle sollte einerseits wasserabweisend, andererseits luftdurchlässig sein, um Schimmelbildung zu vermeiden. Eine lichtbeständige Umhüllung sorgt dafür, dass der Stoff nicht ausbleicht, selbst wenn der Schirm in einem hellen Raum gelagert wird.

Die richtige Aufbewahrung

Der wichtigste Punkt, um die Schönheit eines Sonnenschirmes zu erhalten, ist die richtige Lagerung. Regel Nummer eins lautet dabei, dass der Sonnenschirm erst dann zusammengeklappt werden darf, wenn die Bespannung staubtrocken ist. Andernfalls kann der Bezug schimmeln und es entstehen schnell hässliche Stockflecken.

Der Raum, in dem Dein Sonnenschirm die Wintermonate verbringt, sollte trocken und gut belüftet sein. Achte zudem darauf, dass der Lagerplatz nicht von Nagetieren als Winterquartier genutzt wird, andernfalls erlebst Du im Frühjahr eventuell eine böse Überraschung. Denn Mäuse neigen dazu, alles, was ihnen in die Quere kommt, anzuknabbern. 

Über den Autor:

Es ist soweit: Die besten Angebote des Jahres nur diese Woche!