Sträucher mit weißen Blüten

Quicklinks: Anzeigen

Quicklinks: Anzeigen

Ein Strauch mit weißen Blüten ist in der Natur sehr oft zu finden. Ein weiß blühender Strauch hellt auch dunkle Ecken im Garten optisch auf. Außerdem bilden weiße Blüten einen schönen Kontrast zu den grünen Blättern der Sträucher.

Ein weiterer Grund für die weiße Farbenpracht ist, dass das strahlende Weiß erfolgreich Bienen und andere Insekten zur Bestäubung anlockt. Wir möchten Dir in diesem Beitrag einige dieser weißen Blühwunder nach der Jahreszeit geordnet, in der sie blühen, vorstellen.

Weißblühende Sträucher

  • Apfelbeere / Aronia (Aronia melanocarpa)
  • Azalee (Rhododenron spp.)
  • Bauernjasmin / Duftjasmin / Pfeifenstrauch (Philadelphia coronarius)
  • Bibernell Rose (Rosa spinosissima)
  • Bitterorange (Poncirus trifoliata)
  • Brautspiere (Spiraea arguta)
  • Deutzien / Maiblumenstrauch / Sternchenstrauch (Deutzia)
  • Duftblüten (Osmanthus)
  • Eberesche / Vogelbeere (Sorbus)
  • Feuerdorn (Pyracantha)
  • Flieder (Syringa)
  • Gemeine Pimpernuss (Stapylea pinnata)
  • Heckenkirsche (Lonicera)
  • Japanische Lavendelheide (Pieris japonica)
  • Rhododendron / Alpenrose (Rhododendron)
  • Schlehe / Schwarzdorn (Prunus spinosa)
  • Schneeball (Viburnum)
  • Sternmagnolie (Magnolia stellata)
  • Traubenkirsche (Prunus padus)
  • Weißdorn (Crataegus monigyna)
  • Weiße Forsythie (Abeliophyllum distichum)
  • Weißer Hartriegel (Cornus alba)
  • Asiatischr Blumenhartriegel (Cornus kousa susp. kousa)
  • Fingerstrauch (Potentilla fruticosa)
  • Gemeiner Liguster (Ligustrum vulgare)
  • Holunder (Sambucus)
  • Hortensie (Hydrangea)
  • Jasmin (Jasminum officinale)
  • Rosen (Rosa)
  • Schmetterlingsstrauch / Sommerflieder (Buddleja davidii)
  • Sibirische Fiederspiere (Sorbari sorbifolia)
  • Strauch-Eibisch (Hibiscus syriacud)
  • Zimterle (Clethra alnifolia)
  • Besenheide (Calluna vulgaris)
  • Franklinie (Franlinia alatamalha)
  • Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus)
  • Lorbeerschneeball (Viburnum tinus)
  • Winterschneeball / Bodnant Schneeball (Viburnum x bodnantense)

Sträucher, die im Frühjahr weiß blühen

Apfelbeere / Aronia (Aronia melanocarpa)

Die Apfelbeere ist ein weiß blühender Strauch, der dank seiner vitaminreichen Früchte und seiner attraktiven Herbstfärbung immer beliebter wird. Die Apfelbeere stammt aus dem östlichen Nordamerika, wo die Ureinwohner sie schon lange als vitaminreiche Winternahrung geschätzt habe.

Um 1900 wurde sie nach Russland eingefürht. Mittlerweile gibt es Plantagen in vielen osteuropäischen Ländern und in Skandinanvien.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Blütenform: Schirmrispen
  • Blütezeit: Mai
  • Früchte: schwarze essbare Beeren

Azalee (Rhododenron spp.)

Neben anderen Blütenfarben hat die Azalee auch weiße Blüten. Sie wirft im Winter ihr Laub ab und ist bis zu 30 Grad Celsius winterfest. Die Garten Azaleen stammen hauptsächlich von der japanischen Azalee ab.

Sie können je nach Sorte bis zu zwei Meter hoch werden. Auch die Knap-Hill-Hybride, auch als Duftazalee bekannt, zählt zu den Garten-Azaleen

  • Standort: halbschattig, geschützt
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, humos, sauer
  • Blütenform: trichterförmig
  • Blütezeit: April/Mai
  • Früchte: Kapseln
  • Pflanzzeit: Frühjahr

Bauernjasmin / Duftjasmin / Pfeifenstrauch (Philadelphia coronarius)

Der Bauernjasmin, auch Duftjasmin oder Pfeifenstrauch genannt, st ein Strauch mit weißen Blüten, deren Duft kaum jemand widerstehen kann. Er stammt aus der Familie der Hortensiengewächse und ist von Südeuropa bis hin zum Kaukasus verbreitet.

Der Strauch ist winterhart und ist in vielen Sichtschutzhecken, aber auch als Einzelpflanze zu finden.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler durchlässiger Gartenboden
  • Blütenform: schalenförmig, stark duftend
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Früchte: Kapseln
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Bibernell Rose (Rosa spinosissima)

Die Bibernell Rose, auch als Dünenrose bekannt, ist ein weiß blühender Strauch, der im Herbst durch seine roten Hagebutten besticht. Sie ist eine heimische Wildrose, die auf den Nordseeinseln zu finden ist.

Sie kommat aber auch auf Felsbändern und in Kalkgebirben vom Schottland bis zum Schwarzen Meer vor. Sie ist die Stammmutter vieler ffrühblühender Gartenrosen.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig, mäßig feucht
  • Blütenform: schalenförmig
  • Blütezeit: Mai
  • Früchte: rote Sammelfrüchte
  • Pflanzzeit: Herbst

Bitterorange (Poncirus trifoliata)

LDie Bitterorange hat weiße Blüten und ist die einzige Zitrusfrucht, die mit den Temperaturen in Mittel- und Nordeuropa zurechtkommt. Ihre Blüten duften sehr stark und erinnert an Abendstunden am Mittelmeer.

Sie ist mit der Orange entfernt verwandt und ist ein Rautengewächs. Sie stammt aus Zentral- und Nord-China und ist auch in Japan zu finden.

  • Standort: sonnig, geschützt
  • Bodenbeschaffenheit: sandig, mäßig trocken
  • Blütenform: schalenförmig
  • Blütezeit: April/Mai
  • Früchte: orangenförmig, ungenießbar
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Brautspiere (Spiraea arguta)

Die Brautspiere ist ein Strauch mit weißen Blüten, dessen Grün im Frühjahr fast vollständig unter den Blüten verschwindet. Er ist eine Kreuzung von Spiraea thunbergii und Spiraea multiflora, die beide in den gemäßigten Klimazonen der nördlichen Halbkugel beheimatet sind.

Botanisch zählt die Brautspiere, die auch Schneespiere genannt wird, zur Familie der Rosengewächse.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Blütenform: Trugdolden
  • Blütezeit: April/Mai
  • Früchte: Balgfrucht
  • Pflanzzeit: August bis Oktober

Deutzien / Maiblumenstrauch / Sternchenstrauch (Deutzia)

Die Deutzie ist ein weiß blühender Strauch, der zur Familie der Hortensiengewächse gehört. Die einzige Deutzien-Wildart, die bei uns angeboten wird ist die aus Japan stammende Zierliche Deutzie (Deutzia gracilis). Alle anderen sind Kreuzungen aus der Züchtung der ehemaligen französischen Gärtnerei Lemoine aus Nancy in Frankreich.

  • Standort: sonnig bis leicht schattig, geschützt
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, nicht zu trocken
  • Blütenform: rispenformig
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Früchte: Kapseln
  • Pflanzzeit: September und Oktober

Duftblüten (Osmanthus)

Die Duftblüte ist ein immergrüner Strauch, der atark duftende, weiße Blüten hat. Sie gehört zu den Ölbaumgewächsen. Ihre Heimat reicht vom östlichen Europa bis China und Japan.

Das Öl der Duftblüte wird als Duftessenz geschätzt und pflegt die Haut. Im Garten sieht die Duftblüte mit ihren ledrigen, glänzenden, immergrünen Blättern das ganze Jahr lang gut aus.

  • Standort: halbschattig, geschützt
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Blütenform: Stieltellerblüten
  • Blütezeit: April/Mai
  • Früchte: kleine Steinfrüchte
  • Pflanzzeit: spätes Frühjahr

Eberesche / Vogelbeere (Sorbus)

Die Eberesche ist ein Strauch mit weißen Blüten, der schon lange in Mitteleuropa heimisch ist. Zu den Ebereschen gehören fast 100 sommergrüne Arten, die auf der gesamten nördlichen Halbkugel heimisch sind und zur Familie der Rosengewächse gehören.

Einige von ihnen kann man sogar jenseits des Polarkreises finden. Im Herbst dienen die roten Beeren vielen Vögeln als Nahrungsquelle.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Blütenform: Schirmrispen
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Früchte: Beeren
  • Pflanzzeit: Frühjahr

Feuerdorn (Pyracantha)

Der Feuerdorn ist ein weiß blühender Strauch und gehört dank der später daraus entstehenden leuchtenden Beeren zu den schönsten und beliebtesten Fruchtschmuckgehölzen. Seine immergrünen Blätter sorgen auch im Winter für einen Farbtupfer im Garten.

Der Feuerdorn stammt aus Südosteuropa, China und Taiwan. Die Gärtnereien bieten verschiedene Züchtungen mit unterschiedlichen Beerenfarben an.

  • Standort: vollsonnig
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Blütenform: Schirmrispen
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Früchte: Beeren
  • Pflanzzeit: Oktober bis März

Flieder (Syringa)

Flieder, der neben hell-lila und dunkel-lila auch weiße Blüten haben kann, ist als duftender Blütenstrauch in vielen Gärten zu finden. Er gehört zu den Ölbaumgewächsen und es gibt mehr als 30 Arten von ihm.

Sein natürliches Verbreitungsgebiet reicht von Südosteuropa bis Ostasien. Er sollte nicht mit dem Sommerflieder verwechselt werden, bei dem es sich um eine andere Pflanzengattung handelt.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, trocken
  • Blütenform: Rispen
  • Blütezeit: April/Mai
  • Früchte: Kapseln
  • Pflanzzeit: Herbst

Gemeine Pimpernuss (Stapylea pinnata)

Die Gemeine Pimpernuss ist ein robuster Strauch mit weißen Blüten und ungewöhnlichem Fruchtschmuck. Sie ist ein sommergrüner Strauch, der im südöstlichen Mittelmeergebiet bis him zu sommerwarmen und feuchten Regionen des Kaukasus beheimatet ist.

In Georgien werden die Blüten der Pimpernuss zum Verzehr in Essig eingelegt oder als Süßigkeit kandiert.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreich, humusreich, feucht
  • Blütenform: herabhängende Rispen, Glocken
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Früchte: Kapsel / Nüsse
  • Pflanzzeit: Frühjahr

Heckenkirsche (Lonicera)

Die Heckenkirsche ist ein weiß blühender Strauch aus der Gattung der Geißblätter. Zu den Geißblättern gehören die bekannten Kletterpflanzen, aber auch immergrüne und sommergrüne Heckenplanzen.

Sie sind alle vornehmlich auf der nördlichen Halbkugel beheimatet. Dier Früchte der Heckenkirsche sind bei Vögeln als Nahrung sehr beliebt gelten für Menschen aber als leicht giftig..

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig
  • Blütenform: umgekehrt kelchförmig
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Früchte: Beeren, leicht gftig
  • Pflanzzeit: Herbst oder Frühjahr

Japanische Lavendelheide (Pieris japonica)

Von der Japanischen Lavendelheide gibt es verschiedene Sorten, auch eine, die weiße Blüten hat. Sie stammt aus dem feuchten Unterholz der japanischen Bergwälder.

Als immergrüner Strauch setzt sie mit ihrem maiglöckchenartigen Blüten wochenlang farbige Akzente im Garten. Einige Gartensorten treiben im Frühjahr mit karmin- bis bronzerotem Laub aus.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig, sauer, mäßig nährstoffreich
  • Blütenform: Glocken, Rispen
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Früchte: Kapseln
  • Pflanzzeit: Frühjahr und Herbst

Rhododendron / Alpenrose (Rhododendron)

Rhododendron ist ein Strauch mit weißen Blüten, den es auch in den Blütenfarben gelb, orange, rosa, rot, lila und blau im Handel gibt. Die Gattung umfasst mehr als 1 000 Arten, die vorwiegend in Südchina, dem Himalaya, Japan und Korea und im östlichen und westlichen Nordamerika zu finden sind.

Unser weiß blühender Strauch iund die Gartenarten sind Züchtungen aus den asiatischen Rhododendronarten.

  • Standort: halbschattig, geschützt
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, sauer, feucht
  • Blütenform: groß, kelchförmig
  • Blütezeit: April/Mai
  • Früchte: Kapseln
  • Pflanzzeit: Herbst

Schlehe / Schwarzdorn (Prunus spinosa)

Die Schlehe, bekannt als Scharzdorn, ist ein weiß blühender Strauch, der bei uns heimisch ist und einen hohen ökologischen Wert hat. Ihre herb-sauren Früchte werden im Herbst nach den ersten Nachtfrösten mürbe und können dann geerntet und verarbeitet werden. Es gibt sie von Europa bis Kleinasien und in Nordafrika.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: kiesig/tonig, nährstoffreich, kalkhaltig
  • Blütenform: Einzelblüten, Schalenbüten, duftend
  • Blütezeit: März/April
  • Früchte: blau-violette Steinfrüchte, essbar
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Schneeball (Viburnum)

Der Schneeball trägt im Frühling weiße Blüten, hat im Sommer Beeren und im Herbst buntes Laub. Er gehört zur Familie der Moschuskrautgewächse mit über 150 Arten. Schneebälle sind in den gemäßigten und subtropischen Klimazonen der Nordhalbkugel heimisch.

In Mitteleuropa sind der Wollige Schneeball (Viburnum lantana) und der Gewöhnliche Schneeball Viburnum opulus) heimisch.

  • Standort: vollsonnig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, nicht zu trocken
  • Blütenform: kugelformig
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Früchte: rote Beeren
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Sternmagnolie (Magnolia stellata)

Die Sternmagnolie ist ein Strauch mit weißen Blüten, der oft schon Anfang März blüht und somit das Ende des Winters anzeigt. Zu den Magnoliengrwächsen, zu denen die Sternmagnolie zählt, gibt es weltweit 80 Arten.

Die Sternmagnolie, wie die Hälfte aller Magnolien-Arten, stammt aus Zentral-Japan, wo sie schon seit Jahrhunderten als Gartenpflanze gehalten wird.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig
  • Blütenform: sternförmig, stark duftend
  • Blütezeit: März/April
  • Früchte: Balgfrüchte
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Traubenkirsche (Prunus padus)

Im Frühling ist die Traubenkirsche ein reichlich, weiß blühender Strauch. Er ist in ganz Europa, in Nordasien und in Japan verbreitet. Ihren deutschen Namen verdankt die Traubenkirsche ihren kleine, kirchenartigen Früchten und den traubeförmig angeordneten Blütenständen.

Der Geschmack der Früchte ist bittersüß bis herb. Sie können zu Gelee, Likor, Essig oder Saft verarbeitet werden.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/tonig, feucht
  • Blütenform: Trauben
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Früchte: Steinfrucht, essbar
  • Pflanzzeit: Herbst

Weißdorn (Crataegus monigyna)

Weißdorne sind dornige Rosengewächse, die weiße Blüten haben. Es gibt auch Arten mit rosafarbenen Blüten, vor allem unter den Zierformen. Seine Zierformen sind als Gartengehölze beliebt.

In Asien und Europa gibt es rund 0ß verschiedene Weißdorne, in Nordamerika sogar bis zu 1 000. Selbst für Botaniker ist es oft schwierig, die einzelnen Arten voneinander abzugrenzen.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normale Gartenböden
  • Blütenform: Schalenblüten
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Früchte: kleine Apfelfrüchte
  • Pflanzzeit: Herbst

Weiße Forsythie (Abeliophyllum distichum)

Die Weiße Forsythie stammt ursprünglich von der koreanischen Halbinsel und gilt an Naturstandorten als gefährdet. Im Garten ist sie ein unkomplizierter Strauch mit weißen Blüten. Sie begeistert mit ihren reichlichen, nach Mandeln duftenden Blüten.

Für Insekten, vor allem für Hummeln, ist der Strauch eine willkommene Nahrungsquelle. Bei uns ist er eine Rarität.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, keine Staunässe
  • Blütenform: sternförmig
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Früchte: rote Beeren, essbar
  • Pflanzzeit: Herbst

Weißer Hartriegel (Cornus alba)

Der Weiße Hartriegel ist ein Strauch mit weißen Blüten, der sich das ganze Jahr über von seiner attraktiven Seite zeigt. Im Frühjahr trägt er weiße Blüten, danach kleine, blaue Steinfrüchte und im Herbst bunte Blätter.

Seine Heimat erstreckt sich von Sibirien bis zur Mandschurei und Nordkorea. Mittlerweise hat er sich auch in Nordeuropa eingebürgert, vor allem an feuchten gewässernahen Stellen.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, mäßig feucht
  • Blütenform: Trugdolden
  • Blütezeit: Mai/Juni
  • Früchte: Steinfrucht
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Sträucher, die im Sommer weiß blühen

Asiatischr Blumenhartriegel (Cornus kousa susp. kousa)

LoDer Asiatische Blumenhartriegel ist ein langsam wachsender, laufabwerfender, weiß blühender Strauch, dessen Laub im Herbst eine leuchtend rot wird. Wie sein Name andeutet, stammt er aus Japan.

Seine Gartenform hat weiße Blüten und gilt extrem reich blühend. Er kann leicht mit den Chinesischen Blumenhartriegel (Cornus kousa supsp. Chienensis) verwechselt werden.

  • Standort: sonnig bis halbschattig, gechützt
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/humos, leicht sauer, durchlässig
  • Blütenform: Scheinblüten
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Früchte: essbare Einzelfrüchte
  • Pflanzzeit: Herbst

Fingerstrauch (Potentilla fruticosa)

Der Fingerstrauch ist ein weiß blühender Strauch, der im Garten vielseitig verwendbar ist und eine außergewöhnlich lange Blütezeit von Juni bis Oktober hat. Der Strauch mit weißen Blüten ist in der gemäßigten und subpolaren Zone der nördlichen Halbkugel heimisch. In China wächst er bis in Höhenlagen um 5 000 Meter

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffarm, humos, durchlässig
  • Blütenform: einzeln, schalenförmig
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Früchte: unscheinbare Kapseln
  • Pflanzzeit: Oktober bis April (frostfrei)

Gemeiner Liguster (Ligustrum vulgare)

Gemeiner Liguster ist eine pflegeleichter, heimischer Strauch mit weißen Blüten. Er ist eine perfekte Heckenpflanze, deren weiße Blüten wichtig für Insekten sind.

Er ist ein Ölbaumgewächs und ist von Nordwestafrika über Europa bis zum Kaukasus verbreitet. Eine Hecke aus Gemeinem Liguster ist ein wichtiges Vogel- und Insektenschutzgehölz.

Standort: sonnig bis schattig

Bodenbeschaffenheit: kiesig/tonig, nicht zu nass

Blütenform: Rispen, duftend

Blütezeit: Juni/Juli

Früchte: schwarze Beeren

Pflanzzeit: Oktober

Holunder (Sambucus)

Holunder ist ein weiß blühender Strauch, der als altes Bauerngehölz gilt. Der Strauch mit weißen Blüten ziert den Garten von Mai bis Juli. Seine sommergrünen Arten sind weltweit verbreitet.

Er ist ein Bestandteil zahlreicher Mythen, Sagen und Bauernregeln. Seine Beeren sind besonders vitaminreich und werden für Süßspeisen und Säfte verwendet.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreich, leicht feucht
  • Blütenform: Schirmrispen
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Früchte: beerenähnliche Steinfrüchte
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Hortensie (Hydrangea)

Neben anderen Blütenfarben hat die Hortensie auch weiße Blüten. Die rund 80 verschiedenen Hortensien-Arten sind in Ostasien, Nordamerika und Chile beheimatet.

Sie wachsen dort in feuchten Laubwäldern auf kalkarmen, humusreichen Böden. Als weiß blühernder Strauch bereichert die Hortensie jeden Garten. Sie ist einer der meist gepflanzten Blühsträucher in deutschen Gärten.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreich, humos, feucht, durchlässig
  • Blütenform: doldenförmig
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Früchte:
  • Pflanzzeit: ganzjährig als Containerpflanze

Jasmin (Jasminum officinale)

Der Jasmin hat weiße Blüten mit einem typischen Duft, den die meisten Menschen lieben. Der Strauch mit weißen Blüten hat seine Blütezeit von Mai bis August.

Er stammt aus dem Himalaya, dem Südwesten Chinas und aus Kaschmir. Inzwischen ist er auch in Südeuropa, dem Kaukasus und im Iran wildwachsend zu finden.

  • Standort: sonnig, luftig
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Blütenform: sternförmig, duftend
  • Blütezeit: Frühling bis Sommer
  • Früchte: Beeren
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Rosen (Rosa)

Rosen gibt es auch als Strauch mit weißen Blüten. In Mitteleuropa wurden die heimischen Wildrosen schon im Mittelalter genutzt. Mit der Ankunft von Arten aus Asien, Afrika und Persien begann im 16.

Jahrhundert die Rosenzucht, die heute noch andauert. Außer als weiß blühender Strauch gibt es Rosen in unzähligen Farben und Sorten.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreich, humos, durchlässig
  • Blütenform: gefüllte Schalenblüten
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Früchte: rote Sammelfrüchte
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Schmetterlingsstrauch / Sommerflieder (Buddleja davidii)

Der Schmetterlingstrauch oder Sommerflieder ist ein Strauch mit weißen Blüten, die bei Schmetterlingen sehr geschätzt sind. Sommerflieder ist in den tropischen und subtropischen Gebieten Amerikas, Afrikas und Asiens verbreitet.

Es gibt weltweit etwa 100 Arten, darunter auch Sorten, die weiße Blüten haben. Sommerflieder ist mit dem bei uns bekannten Flieder (Syringa) nicht verwandt.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, nicht zu feucht
  • Blütenform: rispenförmig
  • Blütezeit: ab Juli
  • Früchte: Kapselfrüchte
  • Pflanzzeit: Frühjahr, nach Frost

Sibirische Fiederspiere (Sorbari sorbifolia)

Loregefiedertem Laub. Sie ist in Sibirien beheimatet. Außerdem findet man den Strauch mit weißen Blüten in Korea, der Mandschurei, China, Mongolei und Japan.

In Europa wird die anspruchslose Fiederspiere seit Mitte des 18. Jahrhunderts kultiviert. Im Nordosten der USA gilt sie als eingebürgert.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: kiesig/tonig, durchlässig, feucht
  • Blütenform: rispenförmig
  • Blütezeit: Juni/Juli
  • Früchte: Balgfrucht
  • Pflanzzeit: Herbst oder Frühjahr

Strauch-Eibisch (Hibiscus syriacud)

Neben einigen anderen Blütenfarben hat der Strauch-Eibisch auch weiße Blüten. Der Strauch_Eibisch stammt ursprünglich aus Südostasien unter anderem aus China und Indien.

Er wächst am Rand von Bächen und Flüssen und in feuchten Wäldern. Es gibt ihn als violett, blau, rot, rosa und als weiß blühender Strauch.

  • Standort: sonnig bis absonnig, geschützt
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, durchlässig, mäßig feucht
  • Blütenform:groß, becherförmig
  • Blütezeit: ab August
  • Früchte: Kapseln
  • Pflanzzeit: Februar bis August

Zimterle (Clethra alnifolia)

Das Zimterle ist ein weiß blühender Strauch, der mit seinem süßen Duft und seiner leuchtenden Herbstfärbung ein Schmuckstück im Garten oder in einem Kübel ist. Der Strauch stammt aus Nordamerika zwischen Maine und Florida.

Er wächst dort in Wäldern oder Sümpfen. Er hat weiße Blüten in Kerzenform, die in jedem Garten ein Hingucker sind.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/tonig, feucht
  • Blütenform: traubenförmig, stark duftend
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Früchte: Kapselfrüchte
  • Pflanzzeit: ganzjährig

Sträucher, die im Herbst weiß blühen

Besenheide (Calluna vulgaris)

Die Besenheide ist ein heimischer Zwergstrauch, der außer den typisch rosa-violetten auch weiße Blüten haben kann. Der kleine Strauch mit weißen Blüten bringt Farbe in den Herbst und ihre immergrünen Blätter setzen sogar im Winter noch Farbpunkte.

Die Wildform der Pflanze ist in Heidelandschaften in ganz Europa und in vielen Teilen Sibiriens zu finden.

  • Standort: Sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: steinig, trocken
  • Blütenform: traubenartig
  • Blütezeit: September bis November
  • Früchte: Kapselfrüchte
  • Pflanzzeit: Herbst

Franklinie (Franlinia alatamalha)

Die Franklinie ist ein weiß blühender Strauch und zählt zu den seltensten Gewächsen der Welt. Sie wurde am Delta des Altamaha Flusses im US-Bundesstaat Georgia entdeckt und nach Benjamin Franklin benannt.

Seit 1803 gibt es in der freien Natur keine Franklinie mehr. Sammler und Botaniker bewahrten den Strauch mit weißen Blüten vor dem Aussterben.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig, humos, durchlässig
  • Blütenform: schalenförmig
  • Blütezeit: September/Oktober
  • Früchte: Kapselfrüchte
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus)

Mönchspfeffer ist eine Heilpflanze mit langer Tradition und wissenschaftlicher erwiesener Wirkung. Er hat außerdem attraktive violette, blaue, rote, rosa oder weiße Blüten.

Er kommt in Südeuropa, vor allem im Mittelmeerraum und in Westasien vor. Mönchspfeffer ist unter anderem ein weiß blühender Strauch. Der vor allem in der nähe von Flüssen oder an der Küste wächst.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: steinig/sandig, nährstoffreich
  • Blütenform: ährenartige Rispen
  • Blütezeit: September/Oktober
  • Früchte: schwarze Beeren
  • Pflanzzeit: April/Mai

Sträucher, die im Winter weiß blühen

Lorbeerschneeball (Viburnum tinus)

LoremDer Lorbeerschneeball ist ein immergrüner, weiß blühender Strauch. Er hat weiße Blüten, die leicht duften und im Winter den Garten verzaubern.

Der Strauch mit weißen Blüten stammt aus dem Mittelmeerraum. Seine Blätter sind dunkelgrün glänzend, haben eine elliptische Form. Auch sie sind im Winter eine Bereicherung für jeden Garten.

  • Standort: absonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig, mäßig trocken
  • Blütenform: kugelförmig
  • Blütezeit: November bis März
  • Früchte: rote Beeren, nur gekocht essbar
  • Pflanzzeit: Mai

Winterschneeball / Bodnant Schneeball (Viburnum x bodnantense)

Der Winterschneeball ist ein weiß blühender Strauch. Er hat weiße Blüten, die leicht rosa angehaucht sind. Er ist eine Kreuzung aus dem Duftschneeball (Viburnum farreri) und dem Großblütigen Schneeball (Viburnum grandiflorum). Der Strauch mit weißen Blüten ist im Winter eine Bereicherung für den Garten.

  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig(lehmig, durchlässig, nicht zu trocken
  • Blütenform: Rispen, leicht duftend
  • Blütezeit: Januar bis April
  • Früchte: dunkelblau, bereift
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Über den Autor:

Artikel teilen: