Meine liebsten Walzenhäcksler im Vergleich

Atika 300627 Leise-Walzenhäcksler ALF 2800
Bosch Häcksler AXT 25 TC (Stopfer für Schnittgut, Fangbox 53 Liter, Karton, Materialdurchsatz: 230 kg/h, max. Schneidekapazität: Ø 45 mm, 2500 W)
Makita UD2500 2,500W 45mm 240V Electric Shredder
Güde 94374 GH 2801 SILENT Gartenhäcksler (Leise, Kraftvoll, 30l Fangsack, 2800W, 44 mm max. Astdicke)
Black + Decker  GS 2400, B+D Elektro-Leisehäcksler
Produktname
Atika ALF 2800
Bosch AXT 25 TC
Makita UD 2500
Güde GH 2801
B +D GS 2400
Bewertung
Leistung
2800 W
2500 W
2500 W
2800 W
2400 W
max. Drehmoment
668 Nm
650 Nm
597 Nm
446 Nm
498 Nm
max. Astdurchmesser
45 mm
45 mm
45 mm
44 mm
40 mm
Fangsack
62 L
53 L
67 L
30 L
35 L
Lautstärke
92 dB
92 dB
97 dB
92 dB
93 dB
Maße
42,5 x 58,5 x 52 cm
77 x 68 x 40 cm
65 x 50 x 88 cm
48,5 x 43 x 91,5 cm
40 x 58 x 67,5 cm
Gewicht
28 kg
31 kg
28 kg
19 kg
27 kg
Preis
199,00 EUR
ab 456,33 EUR
228,23 EUR
Derzeit nicht auf Lager
221,89 EUR
Atika 300627 Leise-Walzenhäcksler ALF 2800
Produktname
Atika ALF 2800
Bewertung
Leistung
2800 W
max. Drehmoment
668 Nm
max. Astdurchmesser
45 mm
Fangsack
62 L
Lautstärke
92 dB
Maße
42,5 x 58,5 x 52 cm
Gewicht
28 kg
Preis
199,00 EUR
Bosch Häcksler AXT 25 TC (Stopfer für Schnittgut, Fangbox 53 Liter, Karton, Materialdurchsatz: 230 kg/h, max. Schneidekapazität: Ø 45 mm, 2500 W)
Produktname
Bosch AXT 25 TC
Bewertung
Leistung
2500 W
max. Drehmoment
650 Nm
max. Astdurchmesser
45 mm
Fangsack
53 L
Lautstärke
92 dB
Maße
77 x 68 x 40 cm
Gewicht
31 kg
Preis
ab 456,33 EUR
Makita UD2500 2,500W 45mm 240V Electric Shredder
Produktname
Makita UD 2500
Bewertung
Leistung
2500 W
max. Drehmoment
597 Nm
max. Astdurchmesser
45 mm
Fangsack
67 L
Lautstärke
97 dB
Maße
65 x 50 x 88 cm
Gewicht
28 kg
Preis
228,23 EUR
Güde 94374 GH 2801 SILENT Gartenhäcksler (Leise, Kraftvoll, 30l Fangsack, 2800W, 44 mm max. Astdicke)
Produktname
Güde GH 2801
Bewertung
Leistung
2800 W
max. Drehmoment
446 Nm
max. Astdurchmesser
44 mm
Fangsack
30 L
Lautstärke
92 dB
Maße
48,5 x 43 x 91,5 cm
Gewicht
19 kg
Preis
Derzeit nicht auf Lager
Black + Decker  GS 2400, B+D Elektro-Leisehäcksler
Produktname
B +D GS 2400
Bewertung
Leistung
2400 W
max. Drehmoment
498 Nm
max. Astdurchmesser
40 mm
Fangsack
35 L
Lautstärke
93 dB
Maße
40 x 58 x 67,5 cm
Gewicht
27 kg
Preis
221,89 EUR

Jetzt, wo es langsam wieder wärmer wird, beginnt wieder die Gärtnerzeit: Ihr könnt also wieder ohne dicke Jacke und Handschuhe nach draußen gehen und euch ganz eurem Hobby widmen. Doch bevor ihr eure grüne Wohlfühloase genießen könnt, müsst ihr erst einmal die unangenehme Arbeit machen: Auch im Garten heißt es also Frühjahrsputz!

Denn im Winter hat sich doch so einiges angesammelt, das jetzt darauf wartet, gesammelt und dann entsorgt oder weiterverwendet zu werden: Egal, ob tote Äste, Zweige, Sträuche, das letzte Laub des Herbstes oder Pflanzenreste: Alles muss weg!

Und egal, ob ihr eure Winterabfälle lieber in die Biotonne steckt oder auf den Kompost gebt: Um alles so einfach wie möglich wegzubekommen, müssen die oft doch ziemlich großen Teile etwas zerkleinert werden. Und heutzutage müsst ihr natürlich nicht mehr zu Axt und Schere greifen, denn ein guter Häcksler sollte eigentlich in keinem Garten fehlen!

Lange Zeit dominierten dabei besonders sehr schnelle und kraftvolle Messerhäcksler. Doch in den letzten Jahrzehnten hat die Industrie eine deutlich leisere und besonders für den Kompost vorteilhafte Technologie auf den Markt gebracht: Die Rede ist von Walzenhäckslern!

Deshalb dachte ich mir, dass es doch eine gute Idee wäre, euch über den neuesten Stand der Technik zu informieren. Deshalb erkläre ich euch in den folgenden Zeilen nicht nur, wie so ein Gerät funktioniert und was einen guten Walzenhäcksler ausmacht, ich stelle auch außerdem noch die meines Erachtens nach derzeit 5 besten Geräte, die es zu kaufen gibt, mit all ihren Vor- und Nachteilen etwas genauer vor! So seid ihr nicht nur informiert, was so alles möglich ist, sondern könnt auch ganz ruhig und kompetent eine Kaufentscheidung treffen.

Worauf warten wir also noch? Legen wir los!

Vielleicht liegt es nur am Namen, doch Häcksler genossen lange Zeit einen schlechten Ruf: So erinnert sich z.B. die Stiftung Warentest an ihr Urteil im Jahre 1985, dass doch sehr viele geprüfte Häcksler arge Sicherheitsmängel hatten. Doch seitdem hat sich viel getan.

Denn obwohl man natürlich immer konzentriert und mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen wie Schutzhandschuhen an die Arbeit gehen sollte, ist das Häckseln in den vergangenen Jahren um einiges sicherer geworden! Die Gartenindustrie hat hier wirklich vorzügliche Arbeit geleistet, so dass Häckseln heute mit Modellen, die auf dem neuesten Stand der Technik sind, fast gar kein Risiko mehr darstellt!

Und bei der Entwicklung wurde nicht nur in Sicherheit investiert, sondern auch in neue Häckslerarten. Deshalb müsst ihr heute nicht mehr unbedingt aus scharfe Klingen setzen, sondern könnt auch vergleichsweise schonend mit einem Walzengerät häckseln.

Besonders, wenn ihr außerdem noch eine oder mehrere (Schnell-)Kompostanlagen pflegt, können sich Walzenhäcksler durchaus lohnen! Doch warum? Und wie funktioniert diese Technik eigentlich?

Ein Walzenhäcksler macht das Zerkleinern von Ästen zu einem Kinderspiel

Wie funktioniert ein Walzenhäcksler?

Im Grunde funktionieren ja alle Häcksler gleich: Man gibt Schnittgut wie Äste, Sträucher oder auch Pflanzenreste in die Maschine und nach einigen kleinen Arbeitsschritten sind sie für die Biotonne oder den Kompost zerschreddert. Doch je nach Funktionsweise gibt es nicht nur Unterschiede bei der Verarbeitung, auch das fertig gehäckselte Schnittgut sieht je nach Gerät anders aus.

Während Messerhäcksler so z.B. mit scharfen Klingen arbeiten, wird die Hauptarbeit eines Walzenhäckslers durch eine Fräswalze erledigt. Diese Walze ähnelt in ihrer Konstruktion einem Zahnrad – für die Erledigung der Schredderarbeit hat sie aber messerscharfe Zähne!

Nachdem das Schnittgut in den Zufuhrkanal gegeben wurde – die meisten Geräte haben dabei einen automatischen Einzug, so dass ihr eure Sträucher nicht hineinschieben müsst, sondern ganz entspannt zusehen könnt, wie auch längere Äste einverleibt werden – kommt es in Kontakt mit der Walze.

ATIKA Häcksler der Serie ALF. Quelle: YouTube.com (ATIKA GmbH)

Die Fräsenwalze kooperiert dabei mit einer Gegendruckplatte. Sie besteht aus Metall und sorgt für den Widerstand, der nötig ist, um die Gartenabfälle zu zerschreddern. Wenn Walze und Platte in Berührung kommen, entsteht außerdem ein interessanter Nebeneffekt: Die Zähne der Walze werden nämlich so kontinuierlich geschärft, so dass die Wartungsanfälligkeit diesbezüglich gen Null geht!

Während dieses Prozesses wird das Schnittgut nicht nur grob zerkleinert, sondern auch noch zermalmt. So werden die Abfälle sozusagen zerfasert und dann in einem Fangsack fertig bereitgestellt. Anschließend könnt ihr euer Häckselgut entweder in die Biotonne werfen oder, was bei der Beschaffenheit der Teile empfehlenswerter ist, für den Kompost verwenden.

Gegenüber Messerhäckslern haben Walzengeräte dabei viele Vorteile. Es gibt aber auch einige Punkte, bei denen ein Walzenhäcksler weniger überzeugt. Welche, das erfahrt ihr in den nächsten Zeilen!

Die Vorteile

Sehr leise

Ein Vorteil von Walzenhäckslern: Sie sind besonders leise. Im Gegensatz zu rotierenden Messern entsteht so eine deutlich geringere Lärmbelästigung: Schalldruckpegel von deutlich weniger als hundert Dezibel sind so die Regel. Eure Nachbarn werden es euch also danken, wenn ihr einen Walzenhäcksler nutzt!

Siehe auch die besten 5 Leisehäcksler.

Einfache Bedienung

Bei den meisten Messerhäckslern müsst ihr euer Schnittgut im wahrsten Sinne des Wortes hineinstopfen. Dies bedeutet nicht nur, dass ihr ständig in Aktion seid – trotz ständig verbesserter Sicherheitsvorkehrungen bleibt so auch ein Risikofaktor für eure Hände.

Bei Walzenhäckslern entfällt dieses lästige Stopfen: Sie sind eigentlich immer mit einem automatischen Einzug ausgestattet, so dass ihr das Schnittgut zwar hineinleiten müsst, dann aber der Häcksler übernimmt. So wird das Arbeiten und die Bedienung um einiges einfacher!

Und auch wenn sich etwas im Häcksler verheddert, müsst ihr nicht gleich den Wartungsdienst rufen: Die meisten Geräte sind nämlich mit einer Rücklauftaste ausgestattet, so dass die Störenfriede ganz einfach wieder nach draußen gelangen.

Auch für hartes Holz geeignet

Messerhäcksler arbeiten zwar mit scharfen Klingen und tausenden von Umdrehungen pro Minute – bei vielen härteren Holzarten wie Esche, Buche oder Eiche müssen sie sich aber geschlagen geben. Unter Umständen kann derartiges Hartholz sogar die Klingen beschädigen und eine teure Reparatur zur Folge haben.

Wenn ihr also viele harte Brocken auf eurem Grundstück habt, solltet ihr eher zu einem Walzenhäcksler greifen. Dank der Fräswalzentechnologie mit zusätzlicher Zermalmung der Äste werden diese zuverlässig so zerkleinert, dass einer Weiterverwendung auf dem Kompost oder als Mulch nichts im Wege steht!

Häckselgut leicht wiederverwendbar

Schließlich ist auch die Beschaffenheit des fertigen Häckselguts zu erwähnen: Mit Messern geschredderte Abfälle sind zwar winzig klein, haben aber immer noch dieselbe Konsistenz. So haben es Mikroorganismen schwer, ins Innere zu gelangen und z.B. Aststücke auf dem Kompost zu zersetzen.

Da Walzenhäcksler die Abfälle nicht nur grob zerstückeln, sondern auch noch zerdrücken, verändern sie auch die Faserstruktur des Schnittguts. Wenn ihr den Inhalt des Fangsacks also auf den Komposthaufen gebt, können Bakterien, Insekten und Würmer schneller ins Innere geraten und die Abfälle in ihre Einzelteile zersetzen.

Der Bosch Walzenhäcksler lässt sich gut verstauen

Die Nachteile

Weniger für sehr kleines und nasses Schnittgut geeignet

Doch nicht für jeden eignet sich ein Walzenhäcksler. So sollte er zwar erste Wahl sein, wenn ihr bevorzugt größere Äste zerkleinern wollt, bei kleineren Abfällen wie Pflanzenresten oder auch begrünten Holzstücken kann die Arbeit aber etwas schwierig werden: Zum einen werden kleinere Teile von den Fräsen manchmal nicht erfasst, so dass sie praktisch unbeschädigt wieder herauskommen, andererseits kann der Häcksler aber bei zu viel Grün auch schnell verstopfen. Dann müsst ihr die Rücklauftaste betätigen und warten, bis alles wieder im Lot ist. Wenn ihr also eher kleinteilig arbeitet, solltet ihr vielleicht doch eher an einen Messerhäcksler denken.

Etwas langsam

Auch wenn ihr zu den etwas ungeduldigen Gärtnern gehört, ist ein Walzenhäcksler vielleicht nachteilig: Denn bei allen Vorteilen sind sie im Regelfall doch um einiges langsamer als Messergeräte. Besonders bei sehr viel Schnittgut kann das von Nachteil sein. Dann solltet ihr vielleicht doch eher zu einem Messerhäcksler greifen oder, sofern ihr den Platz und das Budget habt, ein Messer- und ein Walzengerät anschaffen.

Höhere Anschaffungskosten

Und wo wir schon beim Budget sind: Auch die Anschaffungskosten von Walzenhäckslern sind aufgrund der aufwendigen Technologie meist etwas höher als bei Messergeräten. Wenn ihr also wirklich nur wenig ausgeben könnt, dann ist ein Messerhäcksler zunächst die günstigere Wahl. Bei richtiger Nutzung sind Walzenhäcksler aber mittelfristig etwas günstiger, da die Fräsen automatisch nachgeschärft werden und so eine regelmäßige Schleifbehandlung nicht nötig ist.

Darauf solltet ihr beim Walzenhäcksler Kauf achten

Wenn ihr beim Häckseln also vornehmlich mit größeren Stücken zu tun habt und es leise und komfortabel wünscht, dann kann es Sinn machen, in einen Walzenhäcksler zu investieren. Doch auch hier ist nicht jedes Gerät gleich: Damit ihr wisst, worauf ihr euch einlasst, habe ich euch deshalb vier kleine Kaufkriterien zusammengestellt, die ihr beachten solltet.

Die Motorenleistung ist ein erster wichtiger Indikator für die Power eures Häckslers. Je mehr Watt produziert werden, desto leistungsfähiger dürfte euer Gerät sein. Besonders, wenn ihr trotz der etwas langsameren Walzentechnologie so schnell wie möglich arbeiten wollt, solltet ihr daher einen Häcksler mit möglichst hoher Leistung wählen. Dabei kann es aber sein, dass der Stromverbrauch auch entsprechend steigt.

Das Drehmoment bezeichnet die Drehwirkung, die auf den Häcksler wirkt. Es wird meistens in Newtonmetern (Nm) angegeben und ist sowohl von der Motorenleistung als auch von den geleisteten Umdrehungen pro Minute abhängig. Ein hohes Drehmoment bedeutet normalerweise, dass der Häcksler den Motor optimal ausnutzt und ihr dementsprechend schnell arbeiten könnt.

Walzenhäcksler gehören zu den leisesten Geräten auf dem Markt – doch nicht jedes Modell ist dabei gleich. Wenn ihr also Rücksicht auf eure Nachbarn nehmen wollt oder müsst, solltet ihr beim Kauf doch darauf achten, dass das Gerät so leise wie möglich ist.

 

Zum Glück geben praktisch alle Hersteller mittlerweile genormte Schallwerte an. Dabei solltet ihr besonders auf den Schallleistungspegel achten, der in Dezibel (dB) angegeben wird. Dieser lässt euch nämlich ganz gut einschätzen, wie euer Häcksler auf euer Umfeld wirkt – je niedriger der Dezibelwert, desto besser.

Schließlich solltet ihr auch berücksichtigen, womit ihr euren Häcksler regelmäßig füttert. Bei kleinen Ästen und Zweigen ist dabei besonders der Maximaldurchmesser wichtig: Sind diese eher winzig, dann könnt ihr auch zu einem Gerät mit einem entsprechend kleinen Einfüllschacht greifen. Habt ihr regelmäßig mit dickeren Brocken zu tun, dann solltet ihr schon ein Modell wählen, das auch 4,5 Zentimeter dickes Schnittgut ohne Probleme verschlingt.

 

Und auch die Menge, die ihr häckselt, solltet ihr in euere Kaufentscheidung mit einbeziehen. Wenn ihr meist eher wenig in einem Arbeitsgang zerkleinert, dann kann der Fangsack nämlich auch eher klein sein. Wenn ihr allerdings regelmäßig viel Arbeit habt, z.B. weil euer Grundstück ziemlich groß ist oder viel Baumwuchs hat, dann solltet ihr zu einem Gerät mit einem möglichst hohen Fangbehälter greifen.

Die besten Walzenhäcksler

Atika 300627 Leise-Walzenhäcksler ALF 2800
Bosch Häcksler AXT 25 TC (Stopfer für Schnittgut, Fangbox 53 Liter, Karton, Materialdurchsatz: 230 kg/h, max. Schneidekapazität: Ø 45 mm, 2500 W)
Makita UD2500 2,500W 45mm 240V Electric Shredder
Güde 94374 GH 2801 SILENT Gartenhäcksler (Leise, Kraftvoll, 30l Fangsack, 2800W, 44 mm max. Astdicke)
Black + Decker  GS 2400, B+D Elektro-Leisehäcksler
Produktname
Atika ALF 2800
Bosch AXT 25 TC
Makita UD 2500
Güde GH 2801
B +D GS 2400
Bewertung
Leistung
2800 W
2500 W
2500 W
2800 W
2400 W
max. Drehmoment
668 Nm
650 Nm
597 Nm
446 Nm
498 Nm
max. Astdurchmesser
45 mm
45 mm
45 mm
44 mm
40 mm
Fangsack
62 L
53 L
67 L
30 L
35 L
Lautstärke
92 dB
92 dB
97 dB
92 dB
93 dB
Maße
42,5 x 58,5 x 52 cm
77 x 68 x 40 cm
65 x 50 x 88 cm
48,5 x 43 x 91,5 cm
40 x 58 x 67,5 cm
Gewicht
28 kg
31 kg
28 kg
19 kg
27 kg
Preis
199,00 EUR
ab 456,33 EUR
228,23 EUR
Derzeit nicht auf Lager
221,89 EUR
Atika 300627 Leise-Walzenhäcksler ALF 2800
Produktname
Atika ALF 2800
Bewertung
Leistung
2800 W
max. Drehmoment
668 Nm
max. Astdurchmesser
45 mm
Fangsack
62 L
Lautstärke
92 dB
Maße
42,5 x 58,5 x 52 cm
Gewicht
28 kg
Preis
199,00 EUR
Bosch Häcksler AXT 25 TC (Stopfer für Schnittgut, Fangbox 53 Liter, Karton, Materialdurchsatz: 230 kg/h, max. Schneidekapazität: Ø 45 mm, 2500 W)
Produktname
Bosch AXT 25 TC
Bewertung
Leistung
2500 W
max. Drehmoment
650 Nm
max. Astdurchmesser
45 mm
Fangsack
53 L
Lautstärke
92 dB
Maße
77 x 68 x 40 cm
Gewicht
31 kg
Preis
ab 456,33 EUR
Makita UD2500 2,500W 45mm 240V Electric Shredder
Produktname
Makita UD 2500
Bewertung
Leistung
2500 W
max. Drehmoment
597 Nm
max. Astdurchmesser
45 mm
Fangsack
67 L
Lautstärke
97 dB
Maße
65 x 50 x 88 cm
Gewicht
28 kg
Preis
228,23 EUR
Güde 94374 GH 2801 SILENT Gartenhäcksler (Leise, Kraftvoll, 30l Fangsack, 2800W, 44 mm max. Astdicke)
Produktname
Güde GH 2801
Bewertung
Leistung
2800 W
max. Drehmoment
446 Nm
max. Astdurchmesser
44 mm
Fangsack
30 L
Lautstärke
92 dB
Maße
48,5 x 43 x 91,5 cm
Gewicht
19 kg
Preis
Derzeit nicht auf Lager
Black + Decker  GS 2400, B+D Elektro-Leisehäcksler
Produktname
B +D GS 2400
Bewertung
Leistung
2400 W
max. Drehmoment
498 Nm
max. Astdurchmesser
40 mm
Fangsack
35 L
Lautstärke
93 dB
Maße
40 x 58 x 67,5 cm
Gewicht
27 kg
Preis
221,89 EUR

Walzenhäcksler sind zwar relativ neu, haben sich aber schnell zu den Marktführern entwickelt: Deshalb verwundert es nicht, dass es kaum einen Hersteller gibt, der nicht derartige Modelle im Angebot hat.

Doch eine derartige Markenvielfalt macht die Kaufentscheidung natürlich nicht einfacher. Deshalb habe ich mir die meiner Meinung nach besten Geräte, die es zur Zeit zu kaufen gibt, für euch einmal etwas genauer angesehen. So wisst ihr ganz genau, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Modelle haben und ihr könnt genau den richtigen Häcksler für euren Verwendungszweck kaufen.

Fangen wir also an:

Atika ALF 2800

Wenn ihr ein günstiges Gerät sucht, dass sich aber hinsichtlich der Leistung überhaupt nicht hinter anderen Geräten verstecken muss, dann ist der ALF 2800 von Atika sehr empfehlenswert.

Der Elektromotor dieses kompakten Allrounders bringt es auf starke 2800 Watt Leistung mit einem extrem hohen Drehmoment von etwa 668 Nm – kein Wunder also, dass das Schnittgut nicht nur sehr schnell, sondern auch ziemlich ausgiebig zerkleinert wird! Der Fangsack bietet mit 62 Litern auch für ausgiebige Schredderaktionen viel Platz, auch der Schallpegel kann überzeugen: 92 Dezibel sind auch für ein Walzengerät erfreulich wenig, so dass eure Nachbarn sich freuen dürften, nicht groß belästigt zu werden.

Beim ALF 2800 ist Sicherheit erstes Gebot. Dies ist ach gut so, führt aber manchmal zu einer etwas umständlichen Bedienung. So muss z.B. der Fangkorb vor jeder Nutzung noch einmal zusätzlich verriegelt werden, was auf Dauer etwas auf die Nerven gehen kann. Auch der Ein-/Ausschaltknopf ist manchmal etwas umständlich zu bedienen.

Wenn man sich aber ein wenig an den Atika gewöhnt hat, dann bekommt ihr ein wirklich gutes und leistungsfähiges Produkt, das zudem durch einen vergleichsweise niedrigen Preis überzeugt – so viel Leistung kriegt man nur selten fürs Geld!

Positiv

  • starke Häckselleistung
  • sehr leise
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Negativ

  • etwas umständliche Bedienung

Bosch AXT 25 TC

Vielleicht spielt bei euch aber auch Geld eine untergeordnete Rolle und ihr sucht eher Qualität und Vielseitigkeit. Dann empfehle ich euch eher den AXT 25 TC von Bosch (zum Test).

Das “TC” steht dabei für “Turbine Cut” – was nichts anderes ist, als eine turbinenangetriebene Spezialwalze, die ihn besonders vielseitig macht: So könnt ihr mit ihm nicht nur größeres Schnittgut problemlos klein bekommen, auch kleinere, grüne Teile stellen ihn eigentlich vor kein Problem. Somit verbindet er zu einem gewissen Maße die Vorteile der Messer- und der Walzentechnologie. Nur bei sehr kleinen Teilen oder Laub gerät das Schnittgut praktisch ungehäckselt in den Fangkorb.

 

Wie von Bosch gewohnt, ist der AXT 25 TC dabei sehr hochwertig verarbeitet – er dürfte euch also über sehr viele Gartensaisons hinweg begleiten. Auch die Lautstärke kann überzeugen: 92 Dezibel ist wirklich ein sehr guter Wert!

Die hochwertige Verarbeitung hat aber auch den Nebeneffekt, dass dieser Häcksler vergleichsweise massig und schwer ist. Besonders, wenn ihr ihn regelmäßig aus dem Schuppen holt, kann sich das auf Dauer zu einem Nachteil entwickeln. Und auch beim Preis werdet ihr sehen, dass es sich beim AXT 25 TC um ein Premiumprodukt handelt: Er ist es zwar durchaus wert, aber trotzdem ziemlich teuer – wenn ihr also auf der Suche nach einem Schnäppchen seid, solltet ihr vielleicht lieber einen anderen Häcksler wählen.

Wenn ihr aber ein flexibles Gerät sucht, das durch hohe Leistung und Langlebigkeit überzeugt, dann macht ihr mit dem AXT 25 TC bestimmt nichts falsch: Wenn ihr das nötige Kleingeld habt, könnt ihr eigentlich ohne Bedenken zuschlagen!

Positiv

  • sehr zuverlässige Leistung, bedingt auch für weiches Material geeignet
  • hochwertige Verarbeitung
  • ziemlich leise

Negativ

  • ziemlich schwer
  • sehr teuer

Makita UD 2500

Oder häckselt ihr wirklich sehr viel und sucht dafür einen guten Begleiter, den ihr auch ein paar Stunden lang problemlos laufen lassen könnt? Wenn ihr eher fernab von euren Nachbarn wohnt, könnte dann der UD 2500 von Makita (zum Test) etwas für euch sein.

Denn dieser Vertreter der Japaner ist wirklich sehr hochwertig verarbeitet und läuft dementsprechend zuverlässig. Auch dickere Äste mit bis zu 4,5 Zentimetern Länge stellen ihn vor keine großen Probleme – dem 2500 Watt Motor mit einem überschnittlich hohen Drehmoment von fast 600 Nm sei Dank! Für die Vielhäcksler unter euch wird außerdem der Riesenfangsack interessant sein – mit 67 Litern ist er einer der größten, die auf dem Markt erhältlich sind, so dass ihr auch ausgiebiger arbeiten könnt, ohne dass ihr das Häckselgut alle paar Minuten entleeren müsst!

Einen Kritikpunkt muss ich aber leider doch ansprechen. Denn zwar bewirbt Makita den UD 2500 als “flüsterleise”, mit 97 Dezibel gehört er aber doch zu den lautesten Walzenhäckslern auf dem Markt. Wenn ihr also hellhörige Nachbarn habt, dann solltet ihr vielleicht eher auf einen anderen Häcksler zurückgreifen.

Doch wenn ihr sehr viel zu häckseln habt, dann kann es gut sein, dass euer Grundstück so groß ist, dass Lärm eher eine untergeordnete Rolle spielt. Für diesen Fall kann ich den UD 2500 wirklich empfehlen!

Positiv

  • hochwertige Verarbeitung
  • gute Leistung
  • sehr großer Fangsack

Negativ

  • Ziemlich laut
Das zerkleinerte Schnittgut eines Gartenhäckslers

Güde GH 2801

Doch es muss ja nicht immer nur “Leistung, Leistung, Leistung” sein: Wenn ihr ein eher kleines Budget habt, nicht jede Woche zum Häcksler greift und ihr nicht allzuviel Platz im Geräteschuppen reservieren wollt, dann kann es gut sein, dass der GH 2801 von Güde eure Erwartungen erfüllt.

Denn dieser Häcksler ist nicht nur vergleichsweise kompakt, sondern auch sehr leicht: Er wiegt gerade einmal 19 Kilogramm, so dass das Verstellen wirklich überhaupt kein Problem darstellen sollte! Wenn ihr nur unregelmäßig häckselt, dürfte die Leistung dabei völlig ausreichen: Zwar ist das Drehmoment im Vergleich zu den 2800 Watt, die den Motor antreiben, etwas dürftig, in der Praxis dürfte die Power aber noch ausreichen.

Der GH 2801 gehört zu den wirklich günstigsten Walzenhäckslern, die auf dem Markt erhältlich sind – dementsprechend müsst ihr aber auch ein paar Abstriche machen: Zum einen dauert es doch ein bisschen, bis der Häcksler komplett zusammengebaut ist. Hier würde ich auf jeden Fall eine helfende Hand empfehlen. Zweitens ist der Fangbehälter des Güdes mit gerade einmal 30 Litern doch ziemlich unterdimensioniert – wenn ihr also viel Häckselgut habt, kann es schnell passieren, dass ihr ihn sehr oft entleeren müsst.

Ein Hochleistungshäcksler ist der GH 2801 also nicht. Wenn ihr aber “nur” einen handlichen und günstigen Begleiter für die eine oder andere unregelmäßige Häckselarbeit sucht, dann sollte dieser Güde ein gute Lösung für euch sein.

Positiv

  • sehr handlich und ziemlich leise
  • gute Häckselleistung für den Gelegenheitsbetrieb
  • günstiger Preis

Negativ

  • etwas schwierig zusammenzubauen
  • sehr kleiner Fangsack

Black+Decker GS 2400

Es kann aber auch sein, dass euch zunächst einmal nicht die Leistungsdaten interessieren, sondern ihr zunächst einmal an guter Qualität interessiert seid. Und wenn ihr dann noch gerne Strom spart, dann könnte der GS 2400 der bewährten Marke Black+Decker etwas für euch sein.

Denn verarbeitungstechnisch gibt es an diesem B+D eigentlich nichts zu meckern: Er ist robust, solide und mit einem hochwertigen Metallgestell ausgestattet. Ihr bekommt mit ihm also ein Gerät, das ihr wahrscheinlich sehr lange nutzen könnt! Eher durchschnittlich sind allerdings die Leistungsdaten: Mit 2400 Watt ist der Motor zwar vergleichsweise stromsparend, dafür ist aber auch das Drehmoment eher im unteren Bereich angesiedelt. Auch der maximale Astdurchmesser ist mit gerade einmal 4 Zentimetern etwas gering ausgefallen. Dafür erledigt er aber auch Arbeiten, bei denen er ans Maximum seiner Leistung gehen muss, ganz passabel.

Für die ganz großen Aufgaben ist der B+D also wahrscheinlich eher nichts – dafür ist er etwas zu schmalbrüstig, auch der Fangsack lädt mit gerade einmal 35 Litern Volumen nicht zum längeren Arbeiten ein. Wenn ihr aber wirklich nur hin und wieder mal häckselt und dafür ein qualitativ hochwertiges Gerät sucht (das allerdings auch dementsprechend viel kostet), dann könnte der GS 2400 eine gute Lösung für euch wenig beschäftigte Hobbygärtner sein.

Positiv

  • gute Verarbeitung
  • passable Leistung bei dickeren Ästen
  • geringer Energieverbrauch

Negativ

  • maximaler Astdurchmesser gering
  • kleiner Fangsack
  • vergleichsweise teuer

Für mich der beste Walzenhäcksler

Der beste Walzenhäcksler ist für mich der Atika ALF 2800. Er überzeugt nämlich durch wirklich gute Häckselpower, ist erfreulich leise und ist dabei so günstig, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich enorm positiv ist! Wenn ihr also einen Walzenhäcksler sucht, der wirklich gut für das typische Arbeitsgebiet geeignet ist, dann könnt ihr hier praktisch bedenkenlos zuschlagen!

Fazit

Damit ihr in der warmen Jahreszeit euren Garten vollauf genießen könnt, müsst ihr im Frühjahr erst einmal aufräumen. Und wenn es darum geht, den Garten von Herbst- und Winterresten zu befreien, dann ist ein Häcksler wirklich eine alternativlose Anschaffung.

Wenn ihr vornehmlich härtere und dickere Holzstücke zerkleinern und euer Häckselgut zum Kompostieren nutzen wollt, dann dürfte dabei ein leiser und kraftvoller Walzenhäcksler die beste Wahl für euch sein. Und erfreulicherweise bieten fast alle Gartengerätehersteller gute Modelle an, so dass ihr auf jeden Fall das richtige Gerät für eure Anforderungen finden solltet.

Quellen:

  1. Zwar schon ein paar Jahre alt, aber immer noch mit interessanten Informationen: Ein Artikel der Stiftung Warentest zu Gartenhäckslern aus dem Jahre 2011.
  2. Auch das Umweltbundesamt bietet viele Tipps und Infos zu Häckslern
  3. Ihr wollt mehr über die innovative Technik des AXT 25 TC wissen? Dann könnten euch diese Infos von Bosch weiterhelfen.
  4. Sechs goldene Tipps beim Häckseln
  5. Wertvoller Rohstoff für Deinen Garten

Schreibe einen Kommentar