ᐅ Die besten Gartenhäcksler im Test & Vergleich ✿ 2019

Die besten Gartenhäcksler im Test & Vergleich

Gartenhäcksler zerkleinern zuverlässig Äste und anderes Schnittgut aus Deinem Garten. Obwohl die Sicherheitsmaßnahmen in den letzten zwanzig Jahren immer besser geworden sind, ist es immer noch eine nicht ganz ungefährliche Arbeit, weshalb wir Dich bitten, auch auf unsere Sicherheitsmaßnahmen zu achten. Während früher nur Messerhäcksler hergestellt wurden, setzen die meisten Gärtner heute auf Walzenhäcksler, wobei der Testsieger der Marke Bosch eine patentierte Spezial-Walze benutzt.

Wie externe Gartenhäcksler Praxistests und Testberichte zeigen, ist die gute Nachricht, dass die Gartenhäcksler der gängigen Garten-Marken eigentlich alle gute Resultate beim Zerkleinern erzielen. Es gibt allerdings ein paar Unterschiede sowie (erhebliche) Preisunterschiede, die wir im Folgenden für Dich aufzeigen wollen. In unserem Gartenhäcksler Vergleich haben wir alle gängigen Modelle im Preissegment zwischen 200 und 500 Euro verglichen, also die Häcksler, die sich auch Hobby-Gärtner leisten können. Im Profibereich gibt es auch noch große Häcksler (Forsthäcksler) für über 1000 Euro, die hier allerdings nicht Gegenstand unserer Betrachtung sind.

Besonders beim Obstbaumschnitt werden oft lange und viele Äste gekürzt, die sich nicht einfach in der Biotonne entsorgen lassen. Wer es leid ist, ständig mit dem ganzen Gehölz zur Deponie zu fahren, der sollte sich in jedem Fall ein Häcksler Gartengerät anschaffen. Das Volumen des Gartenabfalls wird radikal schrumpfen. Noch dazu ist der Häcksler ideal für alle, die naturnahes Gärtnern lieben.

Das gehäckselte Material kann nämlich hervorragend für den Kompost und zum Mulchen verwendet werden und somit dem Garten selbst als natürlicher Dünger zurückgeführt werden.

Im Folgenden nennen wir Dir nicht nur unsere fünf top Favoriten, sondern erklären auch alles rund um den Häcksler: Den Unterschied zwischen Messer- und Walzenhäckslern sowie deren Vor- und Nachteile und auch den Unterschied zwischen elektro- und benzinbetriebenen Häckslern. Ebenso listen wir die typischen Einsatzgebiete und Sicherheitsempfehlungen auf.

Für unseren Vergleich haben wir sowohl externe Gartenhäcksler Praxistests herangezogen als auch die Käufermeinungen aus dem Netz analysiert. Hierbei haben wir die geschilderten Kundenerfahrungen mit Expertenmeinungen, Herstellerangaben und unserem eigenen Garten Know-How verglichen. Wenn Du also noch überlegst, Dir einen eigenen Häcksler anzuschaffen, findest Du in den folgenden Unterpunkten alles, was Du über Gartenhäcksler wissen solltest.

Die besten 5 Gartenhäcksler

Empfehlung
Bosch Häcksler AXT 25 TC (2500 Watt, max. Schneidekapazität-Ø: 45 mm, Fangbox: 53 Liter, Karton)
Atika Leise Walzenhäcksler LHF 2800
Preistipp
Bosch Häcksler AXT Rapid 2200 (2200 W, 230 Volt System, max. Schneidekapazität-Ø 40 mm, im Karton)
Makita UD2500 2,500W 45mm 240V Electric Shredder
Güde 94375 GH 2800 Super Silent Gartenhäcksler (2800W, Induktionsmotor, 55L Fangbox,  45mm max. Astdicke, Leise)
Produktname
Bosch AXT 25 TC
Atika LHF 2800
Bosch AXT Rapid 2200
Makita UD 2500
Güde GH2800
Bewertung
Art
Walze
Walze
Messer
Walze
Walze
Leistung
2500 W
2800 W
2200 W
2500 W
2500 W
max. Astdurchmesser
45 mm
45 mm
40 mm
45 mm
45 mm
Fangsack
53 L
62 L
ohne
67 L
55 L
Lautstärke
92 dB
92 dB
103 dB
97 dB
90 dB
Maße
77 x 68 x 40 cm
59 x 53 x 44 cm
44 x 36 x 76 cm
65 x 50 x 88 cm
60 x 42 x 86 cm
Gewicht
31 kg
30 kg
12 kg
28 kg
27 kg
Preis
ab 475,28 EUR
199,00 EUR
189,00 EUR
215,63 EUR
174,80 EUR
Empfehlung
Bosch Häcksler AXT 25 TC (2500 Watt, max. Schneidekapazität-Ø: 45 mm, Fangbox: 53 Liter, Karton)
Produktname
Bosch AXT 25 TC
Bewertung
Art
Walze
Leistung
2500 W
max. Astdurchmesser
45 mm
Fangsack
53 L
Lautstärke
92 dB
Maße
77 x 68 x 40 cm
Gewicht
31 kg
Preis
ab 475,28 EUR
Atika Leise Walzenhäcksler LHF 2800
Produktname
Atika LHF 2800
Bewertung
Art
Walze
Leistung
2800 W
max. Astdurchmesser
45 mm
Fangsack
62 L
Lautstärke
92 dB
Maße
59 x 53 x 44 cm
Gewicht
30 kg
Preis
199,00 EUR
Preistipp
Bosch Häcksler AXT Rapid 2200 (2200 W, 230 Volt System, max. Schneidekapazität-Ø 40 mm, im Karton)
Produktname
Bosch AXT Rapid 2200
Bewertung
Art
Messer
Leistung
2200 W
max. Astdurchmesser
40 mm
Fangsack
ohne
Lautstärke
103 dB
Maße
44 x 36 x 76 cm
Gewicht
12 kg
Preis
189,00 EUR
Makita UD2500 2,500W 45mm 240V Electric Shredder
Produktname
Makita UD 2500
Bewertung
Art
Walze
Leistung
2500 W
max. Astdurchmesser
45 mm
Fangsack
67 L
Lautstärke
97 dB
Maße
65 x 50 x 88 cm
Gewicht
28 kg
Preis
215,63 EUR
Güde 94375 GH 2800 Super Silent Gartenhäcksler (2800W, Induktionsmotor, 55L Fangbox,  45mm max. Astdicke, Leise)
Produktname
Güde GH2800
Bewertung
Art
Walze
Leistung
2500 W
max. Astdurchmesser
45 mm
Fangsack
55 L
Lautstärke
90 dB
Maße
60 x 42 x 86 cm
Gewicht
27 kg
Preis
174,80 EUR

1. Bosch Häcksler AXT 25 TC

Der Gartenhäcksler Bosch AXT 25 TC ging schon im Jahr 2011 als Testsieger bei der Stiftung Warentest hervor und bisher konnte noch kein weiteres Häcksler-Modell ihm den Rang als bester Gartenhäcksler streitig machen. Er verfügt über eine Spezial-Walze in Trichterform, die innen hohl ist. Außerdem kommt ein patentiertes Block Release-System zum Einsatz. So werden Blockierungen, welche laut Gartenhäcksler Tests bei diesem Modell ohnehin sehr selten auftreten, schnell gelöst, ohne dass der Trichter demontiert werden muss.

Auch dicke Äste sind für den AXT 25 TC kein Problem und er ist außerdem noch relativ leise. Sein Nachteil ist der stolze Preis, denn für den besten zahlt man doppelt oder sogar dreifach so viel, wie für andere Gartenhäcksler. Manch einer möchte vielleicht nicht so tief in die Tasche greifen und nimmt dafür lieber in Kauf, dass der Häcksler ab und an mal blockiert oder nach gestopft werden muss.

Positiv

  • Spezial-Walze mit sehr gutem Schredder-Ergebnis
  • Patentiertes Block Release-System
  • Schafft auch dicke Äste problemlos
  • Verstopft und Blockiert äußerst selten
  • Relativ leise

Negativ

  • Hoher Preis

2. Walzenhäcksler Atika LHF 2800

Der Walzenhäcksler Atika LHF 2800 wird vom Hersteller auch als “Leise Walzenhäcksler” bezeichnet, tatsächlich ist der Geräuschpegel relativ niedrig. Der Gartenhäcksler überzeugt bei externen Gartenhäcksler Tests in allen Bereichen und ist dazu zu einem günstigen Preis zu haben. Er kostet weniger als die Hälfte des Bestplatzierten, weshalb besonders Hobbygärtner, die nicht so viel Geld ausgeben wollen, mit dem Modell Atika LHF 2800 gut bedient sind.

Der Gartenhäcksler verfügt über einen Rückwärts-Knopf, sodass blockierende Äste leicht wieder zurückzuholen sind. Dass es überhaupt zu einer Blockierung kommt, passiert etwas häufiger als beim Testsieger, doch lässt sich dies Erfahrungsberichten zufolge schnell und unproblematisch beheben. Wir haben das Modell von Atika besonders wegen dem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Positiv

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Rückwärts-Knopf
  • Relativ leise

Negativ

  • Blockiert manchmal

3. Bosch Häcksler AXT Rapid 2200

Bei dem Gartenhäcksler Bosch AXT Rapid 2200 handelt es sich um den einzigen Messerhäcksler in unsere Bestenliste. Alle anderen Modelle sind Walzenhäcksler. Das Beste an diesem Häcksler ist seine zuverlässige Zerkleinerungsarbeit. Er häckselt mühelos und schnell und beim Gartenhäcksler Test zeigten sich externe Tester sehr zufrieden. Er ist außerdem für einen Häcksler sehr klein und leicht. Der Rapid 2200 ist bereits für unter 200 Euro zu haben, was ebenfalls ein deutlicher Pluspunkt für den Hobbygärtner ist.

Ein Nachteil ist die hohe Lautstärke, wie es bei allen Messerhäckslern der Fall ist. Der Messerhäcksler ist besonders für solche geeignet, die vor allem weiche Materialien wie Heu oder Laub häckseln, denn damit geht es schneller und ist auch nicht so laut. Wer hauptsächlich Äste kappen muss, der sollte besser einen Walzenhäcksler aus unserem Häcksler Vergleich wählen. Schade ist, dass der Bosch Häcksler Rapid 2200 über keine Auffangbox verfügt, wie bei den anderen Modellen der Fall ist.

Positiv

  • Sehr gut im Häckseln
  • Klein und leicht
  • Schnell
  • Preisgünstig

Negativ

  • Keine Auffangbox
  • Laut

4. Makita UD2500

Im Gartenhäcksler Test sind die externen Tester besonders mit der sehr zuverlässigen und guten Häckslerarbeit des Makita UD2500 (zum Test) zufrieden. In diesem Punkt überzeugt der Walzenhäcksler allemal und da er auch recht preisgünstig ist, ist er eine gute Wahl für Hobbygärtner. Er ist außerdem relativ leise, was ebenfalls ein deutlicher Vorteil gegenüber anderen Modellen (vor allem Messerhäckslern) ist.

Wie die Auswertung der Kundenrezensionen zeigte, hat der Häcksler der japanischen Firma allerdings ein paar kleinere Nachteile. So berichtet eine Reihe von Käufern davon, dass es Probleme bei der Fixierung der Auffangbox gibt, was den Spaß am Häckseln etwas trübt. Außerdem ist die Bedienungsanleitung nicht für alle verständlich. Doch wenn man einmal bei der Arbeit ist, kann man für viele Stunden problemlos sämtliches grobes Schnittgut verarbeiten.

Positiv

  • Sehr gutes Häcksel-Ergebnis
  • Zuverlässiges Arbeiten für viele Stunden am Stück möglich
  • Relativ leise

Negativ

  • Schlechte Bedienungsanleitung
  • Verhältnismäßig schwer
  • Auffangbox ist laut Erfahrungsberichten etwas schwer einzuschieben.

5. Güde Gartenhäcksler GH2800

Der Güde Gartenhäcksler GH2800 hat bei den Käuferbewertungen sowohl Freunde als auch Gegner. Die Häcksler-Arbeit selbst funktioniert laut externer Gartenhäcksler Praxistests gut. Der Vorgänger Güde GH2600 wurde im Jahr 2011 von der Stiftung Warentest getestet und als „der Durchschnittliche“ bezeichnet. Mit der Gesamtnote Befriedigend hatte er aber doch eine gute Bewertung im Häckseln bekommen.

Schon damals bemängelten die Tester, dass die Aufbauanleitung zu kompliziert sei und es sehr lange dauert, bis das Modell einmal steht. Dies scheint sich beim Nachfolgemodell nicht geändert zu haben, denn auch hier legen die Kundenrezensionen nahe, dass Güde an diesem Punkt gespart hat. Doch ist der Walzenhäcksler erstmal aufgebaut, kann man sich an einem zuverlässigen, kraftvollen und leisem Häcksler freuen. Wenn es zu Verstopfungen kommt, lassen sich diese schnell beheben.

Positiv

  • Transparente Auffangbox lässt den Füllstand leicht ablesen
  • Zuverlässige Häcksel-Arbeit
  • Preisgünstig
  • Relativ leise

Negativ

  • Verstopft manchmal
  • Das erste Zusammenbauen ist laut einiger Käufer sehr schwierig

Welche unterschiedlichen Häcksler-Arten gibt es?

Während es früher nur Messerhäcksler auf dem Markt gab, scheinen jetzt die Walzenhäcksler den Ton anzugeben – denn der ist auch ihr größter Vorteil: ein leiserer Geräuschpegel. Doch nun wollen wir auf beide Varianten ausführlich eingehen. Die Stiftung Warentest unterschiedet übrigens in drei Kategorien: Walzenhäcksler, Messerhäcksler und die Spezial-Walze von Bosch, welche sie als so innovativ ansehen, dass gleich eine eigene Kategorie geschaffen wurde.

Messerhäcksler: schnell aber laut

Messerhäcksler (zum Test) sind die klassischen Gartenhäcksler. Sie funktionieren ähnlich der Funktionsweise von einem Rasenmäher. Fest montiert auf einer rotierenden Metallscheibe drehen sich die Messer sehr schnell und zerschneiden so alle Gartenabfälle oder besser gesagt, alles was bei der Gartenarbeit so an- und abfällt. Sie arbeiten sehr schnell, sind dafür aber ziemlich laut. 

Viele Hobbygärtner berichten, dass sie in größeren Gärten teilweise mehrere Stunden am Stück am Häcksler stehen, wobei sich dann die Lautstärke sowohl für Dich, als auch für Deine Nachbarn unangenehm bemerkbar macht. Das Schnittgut ist oft sehr fein. In verschiedenen Gartenhäcksler Tests waren die Walzenhäcksler allerdings den Messerhäckslern überlegen.

Positiv

  • Arbeiten schnell
  • Sind kraftvoll
  • Sind oft kompakt und leicht im Design
  • Sehr feines Schnittgut

Negativ

  • Hohe Lautstärke
  • Oftmals ohne Auffangbox

Walzenhäcksler: leise und mit Selbsteinzug

Bei Walzenhäckslern (zum Test) werden Äste und Blätter nicht geschnitten, sondern durch eine gezackte Walze gedreht und zerkleinern sich durch das Drücken zwischen der Zacken Walze und der Außenwand. Diese Art der Gartenhäcksler wird oft als „Leise-Häcksler“ beworben, wobei es freilich auch bei einem Walzenhäcksler nicht gemütlich wird, wenn sich der Rest der Familie im Liegestuhl entspannen möchte.

Walzenhäcksler sind etwas langsamer als Messerhäcksler, doch da sie über einen Selbsteinzug verfügen, fällt das Arbeiten vielen Menschen damit leichter und so fällt der Zeitunterschied gar nicht so auf. Sollte es einmal zu Verstopfung oder Blockierung führen ist ein Rückwärtslauf praktisch. Das Schnittgut ist in der Regel etwas gröber als beim Messerhäcksler.

Positiv

  • Häckseln relativ leise
  • Verfügen über Selbsteinzug
  • Rückwärtslauf

Negativ

  • Etwas langsamer als Messerhäcksler
  • Teilweise recht grobes Schnittgut

Welche Antriebsarten gibt es?

Bei den Gartenhäckslern gibt es zwei Antriebsarten: mit Elektroantrieb oder mit Benzinantrieb. Die Geräte aus unserem Gartenhäcksler Vergleich funktionieren alle mit Elektroantrieb. Der Elektroantrieb hat sich im Hobbybereich durchgesetzt, wie wir jetzt ausführlicher erklären werden.

Gartenhäcksler mit Elektroantrieb

Die Gartenhäcksler im Hobbybereich laufen eigentlich mittlerweile alle mit Elektroantrieb. Für die verwendeten Motoren sowohl von Walzen- als auch von Messerhäckslern ist der Elektroantrieb völlig ausreichend und benzinbetriebene Gartengeräte sind ohnehin etwas aus der Mode gekommen. Dies liegt zum einen daran, dass Elektromotoren immer kräftiger werden und zum anderen daran, dass Benzinmotoren wegen der Umweltbelastung nicht mehr so populär sind.

Die fünf besten Gartenhäcksler aus unserem Gartenhäcksler Vergleich sind allesamt mit Elektroantrieb. Diese sind gegenüber Geräten mit Benzinantrieb auch wesentlich günstiger und kosten etwa zwischen 170 und 500 Euro.

Für die Gartenhäcksler mit Elektroantrieb sind weder spezielle Anschlüsse noch Starkstrom vonnöten. Die mitgelieferten Kabel können einfach in die Steckdose gesteckt werden. Falls Du gern in der hintersten Gartenecke häckseln möchtest (der Familie oder der Nachbarn zuliebe) ist eine Kabeltrommel ein praktisches Zubehör.

Positiv

  • Kompakte Bauweise
  • Umweltfreundlich

Negativ

  • Können Äste nur bis maximal 4,5 cm Durchmesser häckseln
  • Sind Kabelgebunden
  • Geringere Mobilität

Gartenhäcksler mit Benzinantrieb

Im Semi-Profi, Profibereich und in der Forstwirtschaft sind Gartenhäcksler mit Benzinmotor beliebt. Sie bringen einfach mehr Power, arbeiten schneller und können auch dickere Äste problemlos häckseln. Während die Gartenhäcksler mit Elektroantrieb Äste mit bis zu 4,5 cm Durchmesser zerkleinern können, schaffen die Gartenhäcksler mit Benzinantrieb fast doppelt so dicke Äste mit bis zu 8,5 cm Durchmesser.

Der Einzugstrichter bei den Benzinern ist ebenfalls größer, sodass Du sie mit mehr Schnittgut befüllen kannst. Dafür haben die Häcksler auch ihren Preis. Ein guter Gartenhäcksler mit Benzinantrieb beginnt etwa so ab 600 Euro aufwärts. Der große Vorteil ist natürlich die Mobilität, da die Geräte nicht an ein Kabel gebunden sind, können sie überall aufgestellt werden. Dadurch, dass sie vom Strom unabhängig sind, funktionieren sie auch dort, wo keine Steckdosen sind, wie bspw. im Wald.

Positiv

  • Stärkerer Motor
  • Schnell
  • Großer Trichter
  • Können Äste mit bis zu 8,5 cm häckseln
  • Unabhängig vom Strom
  • Kabellos
  • Mobil

Negativ

  • Teuer
  • Höhere Umweltbelastung

Welche Eigenschaften sollten beim Kauf berücksichtigt werden?

Wer einen Gartenhäcksler kaufen möchte, sollte sich natürlich zunächst überlegen, für welches Einsatzgebiet der Gartenschredder benötigt wird. Für den Hobbygärtner reicht in der Regel ein Gartenhäcksler mit Elektroantrieb. Diese sind bereits ab 160 Euro zu haben und können Äste mit bis zu 4,5 cm mühelos zerkleinern, was für den üblichen Beschnitt von Obst- ober Buchsbäumen absolut ausreichend ist.

Messerhäcksler sind in der Regel etwas kompakter und leichter als Walzenhäcksler, haben dafür aber eine höhere Lautstärke. Wer sein Gehör und die das der Nachbarn schonen möchte, ist darum mit einem Walzenhäcksler besser beraten. Vom Ergebnis her sind beide Häcksler Arten etwa gleich, wobei Messerhäcksler oft noch etwas kleiner schreddern.

Zu den praktischen Features gehört in jedem Fall eine Auffangbox. Sehr gut sind transparente oder durchsichtige Auffangboxen, da sich so der Füllstand direkt ablesen lässt. Weiterhin empfehlen wir Dir einen Schredder mit Selbsteinzug und Rückwärtslauf. Damit das Häckseln auch Spaß macht, möchte man kein Gerät, das ständig blockiert und verstopft ist. Hier sollte man die Ergebnisse aus Gartenhäcksler Tests berücksichtigen. In unserer Kaufempfehlung von den fünf besten Gartenhäckslern empfehlen wir darum nur Geräte bei denen es laut externen Praxistests und Käuferrezensionen nur höchst selten zu Verstopfungen kommt und sich diese – wenn sie denn auftreten – schnell und unkompliziert beheben lassen.

Wer besonders viel und oft häckselt, sollte über den Kauf eines Gartenhäckslers mit Benzinantrieb nachdenken. Diese arbeiten schneller und kraftvoller und schaffen fast doppelt so dicke Äste. Sie sind außerdem mobil und können vom Strom unabhängig überall aufgestellt werden. Dafür kosten sie auch etwa dreimal so viel.

Wie funktioniert ein Häcksler?

Ein Häcksler ist dafür im Garten angefallenes Schnittgut wie Äste und Laub zu zerkleinern. So kann man die Garten-„Abfälle“ im Anschluss optimal zum Mulchen oder Kompostieren weiter verwenden. Der Gartenhäcksler hilft somit, den Garten natürlich aufzuräumen und zu düngen.

Vom Aufbau her besteht der Häcksler meist aus einem Hartplastik- oder Metallgehäuse mit einem Trichter zum Einfüllen des Schnittguts. Der Trichter mag Dir bei der Arbeit oft etwas schmal und klein erscheinen (wie praktisch wäre es, wenn man gleich eine ganze Schubladenladung auf einmal hineinbekäme), doch dies hat mit der Sicherheit zu tun. Manche Häcksler arbeiten mit Selbsteinzug, andere haben einen Stopfer. Die Zweige und Blätter werden dann entweder mit einem Messer oder einer Walze zerkleinert.

Die schnelle Rotation erfolgt durch einen Motor mit Elektro- oder Benzinantrieb.

Der geschredderte Bioabfall wird idealerweise direkt in einer Auffangbox aufgefangen. Ist keine Auffangbox vorhanden, empfiehlt sich ein Gewerbesack, da dieser am flexibelsten in der Form ist.

Sicherheit beim Häckseln

Das Häckseln ist keine ganz ungefährliche Aufgabe, da lange Äste manchmal auspeitschen können. Darum ist es unerlässlich einige Sicherheitsvorkehrungen zu beachten.

  • Stell den Häcksler stets auf einen festen und geraden Untergrund
  • Gebe keinen zu dicken Äste (dicker als 4,5 cm Durchmesser) in den Häcksler
  • Arbeite mit Handschuhen, dies schützt vor Dornen, scharfen Blättern und Holzsplittern
  • Arbeite mit langärmligen Oberhemd
  • Schutz- oder Sonnenbrille schützen die Augen vor fliegenden Kleinteilen
  • Eine Baseballcap schützt das Gesicht vor peitschenden Ästen
  • Ein Gehörschutz sollte auch bei sogenannten „Leise Häckslern“ getragen werden, besonders aber bei Messerhäckslern und Häckslern mit Metalltrichter
  • Kinder sollten den Häcksler nicht bedienen und auch nicht in der Nähe sein
  • Fasse niemals mit der Hand in den Trichter. Wenn der Häcksler mal hackt, gibt es entweder einen Stopfer oder den Rückwärtslauf
  • Ist das Gerät blockiert, schalte erst den Strom ab, bevor Du die Ursache behebst.

Manche Hersteller geben in ihrer Bedienungsanleitung an, dass man die Äste vorher auf vierzig bis fünfzig cm kürzen soll, eben damit die Äste nicht auspeitschen können. In der Praxis ist dies allerdings etwas unrealistisch zumal man ja extra ein paar hundert Euro investiert hat, damit einem die Zerkleinerungsarbeit abgenommen wird.

Bezüglich Regen musst Du Dir keine Sorgen machen, dafür sind die Elektrogeräte gerüstet. Allerdings ist es nicht zu empfehlen nasses Laub zu häckseln, da diese dann nicht mehr gut verwendet werden können. Die daraus entstehende feuchte, nasse Masse kann schnell zu Schimmelbildung führen. Auch können die Häcksler dadurch verstopfen.

Einsatzgebiete für den Gartenschredder

Der Gartenschredder ist in jedem größeren Garten gefragt. Sie verringern das Volumen des Gartenabfalls erheblich. Die Haupteinsatzgebiete sind: Äste von Bäumen und Sträuchern, Laub und Gras sowie Holzabfälle.

Äste von Bäumen und Sträuchern

Nach dem Beschnitt von Rosenbüschen, Buchs- oder Obstbäumen, Hecken, Sträuchern, Schilf oder Bambus – all dies kann im Häcksler wunderbar zerkleinert werden und liefert einen wertvollen Dünger. Die Blätter müssen dabei nicht von den Ästen entfernt werden.

Laub und Gras

Auch Laub und Gras können im Häcksler gut geschreddert werden. Hierbei ist allerdings darauf zu achten, dass es nicht nass ist. Nach dem Rasenmähen sollte man das Gras darum zwei bis drei Tage trocknen lassen, bevor es in den Häcksler kommt. Ebenso verhält es sich mit dem Laub.

Holzabfälle

Mit dem Gartenhäcksler können auch Holzabfälle wie beispielsweise Europaletten geschreddert werden. Dafür muss man sie allerdings vorher schon auf eine für den Häcksler verdauliche Größe zerkleinern.

Abfall

Sonstiger Abfall gehört nicht in den Häcksler, da er nicht kompostierbar ist.

Wohin mit dem Häckselgut?

Das gewonnene Häckselgut kann im Garten vielfältig eingesetzt werden. Die beiden Hauptverwendungsgebiete sind Kompostierung und Mulchen.

"Der Häcksler hilft Dir, Deinen Garten als Naturgarten zu pflegen. Ein Naturgarten ist ein Ort ohne Kunstdünger, Pestizide und Torf mit einem ausgewogenen Biosystem, indem sich Menschen und Tiere gleichermaßen wohlfühlen. Alles was aus dem Garten kommt, kann dem Garten wieder zurückgeführt werden, sodass Sie einen wunderbaren Kreislauf haben. "
Mein Tipp

Kompost

Ein Komposthaufen besteht idealerweise aus mehreren Schichten, wobei nicht alles klein gehäckselt sein sollte. Im Kompost sollten sich auch einige größere Zweige und Äste befinden, denn diese sorgen für eine gute Belüftung. Dazu kann aber dann das gehäckselte Schnittgut aus Ästen kommen sowie Mulch Material aus gehäckseltem Gras und Blättern.

Die abschließende Schicht sollte in jedem Fall aus einem Mulch Material bestehen. So bleibt der Kompost schön warm und kann sich langsam selbst zersetzten. Nach etwa sechs bis zwölf Monaten hast Du dann hervorragende Kompost-Erde für Deinen Garten.

Mulchen

Das Mulchen bietet viele Vorteile für den Boden. Es verhindert offene Erdstellen, Unkraut und ein Austrocknen der Erde. Mulchen empfiehlt sich sowohl auf der Wiese als auch auf dem Gemüse- oder Blumenbeet.

Mulch Material entsteht mit dem Gartenhäcksler durch das Häckseln von Gras und Laub. Achtung: es sollte nicht nass sein, sondern immer vor dem Häckseln erstmal zum Trocknen liegen gelassen werden. Am besten mischst Du die Masse dann mit Urgesteinmehl oder mit Gras und Unkräutern aus dem Kompost. Es kann dann flächig auf dem Rasen oder den Beeten verteilt werden.

"Das Häckslergut sollte nie zu dick sein, sondern sowohl für den Kompost als auch für das Mulchen mit Urgesteinmehl oder Kompost gemischt werden. So ist es am besten für die Mikroorganismen und man erhält mehr Nährstoffe. "
Mein Tipp

Überschüssiges Häcklergut

Wenn man mehr Häckslergut herstellt, als man selbst verbrauchen kann, gibt es mehrere Möglichkeiten. Wer beispielsweise einen Friedhof oder eine ähnliche Grünfläche in der Nähe hat, kann dort anfragen, ob diese den Rohstoff vielleicht brauchen können.

Für kleinere Reste ist ansonsten auch die Biotonne geeignet, dank des Gartenhäckslers ist das Volumen deutlich kleiner, als wenn man gleich ganze Äste hineingibt.

Ansonsten kann man die Schnittreste auch verbrennen. Es ist allerdings nicht in jeder Gemeinde erlaubt, ein offenes Feuer im Garten anzuzünden. Überprüfe dafür die Regelungen aus Deinem Ort.

Quelle: youtube.com (Gartengemüsekiosk)

Pflege und Wartung von Gartenhäckslern

Wie alle Gartengeräte bedarf auch der Gartenhäcksler der Pflege und Reinigung. Bei Walzenhäckslern ist es wichtig, dass die Andruckplatte immer mal wieder nachjustiert wird. Beim Messerhäcksler merkt man nach einiger Zeit, dass die Messer stumpf werden. Dann ist es Zeit das Messer nachschleifen zu lassen oder es sogar auszutauschen. Es gibt hierfür Fachpersonal im Gartencenter.

Weitere Häcksler im Vergleich:

Quellen:

  1. https://www.test.de/Gartenhaecksler-Neue-Technik-klar-vorn-4217865-0/
  2. http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Garten_und_Balkon/Haecksler/Artikel/4627.php#Was_kann_ich_h.E4ckseln.2C_was_nicht.3F