Gelbe Zucchini – die sonnige Variante

Es muss nicht immer grün sein – gelbe Zucchini stellen eine attraktive Abwechslung zu ihren grünen Artgenossen dar und bringen Farbe ins Beet und auf den Teller. Die sonnige Variante des beliebten Gartengemüses unterscheidet sich geschmacklich nicht von den klassischen grünen Früchten, sieht aber einfach toll aus. Wir stellen Dir köstliche gelbe Sorten vor und verraten Dir, was Du mit Deinen
erntefrischen Zucchini alles anfangen kannst.

Alles über gelbe Zucchini

  • bei gelben Zucchini handelt es sich um eine Farbvariante
  • geschmacklich unterscheiden sich grüne und gelbe Früchte nicht
  • es gibt viele spannende gelbfruchtige Sorten
  • ganz gleich, ob grün oder gelb – Zucchini sind gesund
  • sie enthalten kaum Kohlenhydrate und nur wenige Kalorien
  • Du kannst Pasta durch spiralisierte Zucchini ersetzen
  • Zucchini schmecken auch in Smoothies
  • mit gelben Zucchini zauberst Du Farbe auf den Teller
  • gelbe Blätter und abfallende Früchte sind ein Zeichen, dass sich Deine Pflanzen unwohl fühlen oder krank sind

Von Farben und Formen

Grün und länglich sind Zucchini selbst Gemüsemuffeln bekannt – doch die pflegeleichten Kürbisgewächse haben noch viel mehr zu bieten: Es gibt weiße, hellgrüne, goldgelbe, zitronengelbe und sogar gestreifte Varianten, auch Sorten mit runden Früchten existieren. Die Sorte ‘Sunburst‘ bringt gar UFO-förmige Früchte hervor.

Bei gelben Früchten ist vor allem die Schule intensiv gelb, das Fruchtfleisch ist blasser und manchmal auch leicht grünlich. Runde Zucchini eignen sich besonders gut zum Füllen. Nicht nur die Früchte selbst sind genießbar, auch die prächtigen gelben Blüten sind essbar.

Gelbes Leuchten im Beet

Auch wenn die Farbe für den Geschmack keine große Rolle spielt, haben gelbe Zucchini doch einen entschiedenen Vorteil: Im grünen Blätterdickicht kannst Du die Früchte leichter entdecken. Das mag banal klingen, hilft jedoch tatsächlich die Früchte rechtzeitig zu ernten. Zucchini sind Pflanzen mit einer enormen Wuchskraft. Bei guter Nährstoffversorgung wachsen ihre Früchte extrem schnell.

Nach einem Regenguss kann es schon mal sein, dass Du dort, wo gestern noch eine kleine Frucht mit Blüte daran hing, plötzlich ein über 30 Zentimeter langes Exemplar vorfindest. Jung, zart und knackig schmecken Zucchini am besten. Ernte die Früchte daher laufend ab, so motivierst Du Deine Pflanze, erneut zu blühen und weitere Früchte zu bilden.

Lass die Sonne rein

Hier zeigen wir Dir eine Auswahl an Gelben Sorten, die sowohl geschmacklich als auch optisch etwas zu bieten haben. Manche sehen so hübsch aus, dass sie zum Essen fast zu schade sind. Du kannst die Früchte auch als sommerliche oder herbstliche Deko verwenden. Sie werden gut haltbar, wenn Du sie an der Pflanze ausreifen lässt. Ernte sie erst, wenn die Schale richtig hart geworden ist und die Stiele verholzt sind.

‘Soleil‘ F1
Die Zucchini Soleil trägt goldgelbe Früchte, die besonders zart sind und sich durch einen mild-aromatischen Geschmack auszeichnen

‘Zephyr‘ F1
Diese äußerst ertragreiche Sorte ist ein wahrer Blickfang! Die Pflanze trägt zweifarbige Früchte – der obere Teil ist gelb, der untere grün. Das perfekte Gemüse für Farbenspiele auf dem Teller.

‘Golden Zebra‘ F1
Ihr herrlich leuchtendes Gelb wirkt durch die hellen Streifen besonders attraktiv. Die Früchte weisen an beiden Enden – am Stiel- und am Blütenansatz – eine zarte Grünfärbung auf. Das Fruchtfleisch ist von cremiger Konsistenz und schmeckt leicht süß und nussig.

‘Floridor‘ F1
Knallgelb und kugelrund bezaubern die Früchte dieser Sorte. Bis weit in den Oktober hinein bildet Floridor unermüdlich neue Zucchini. Sie schmecken gefüllt oder frittiert, aber auch als Rohkost. Ernte sie, wenn sie in etwa die Größe von Äpfeln haben.

‘Sunburst‘ F1
Die Früchte dieser Patisson-Zucchini sehen aus wie fliegende Untertassen. Sie sind leuchtend gelb und haben einen dekorativen grünen Fleck am Blütenansatz. Du kannst sie dünsten, füllen, gratinieren oder auch roh genießen. Auch als Tischdeko machen sie eine gute Figur.

Gesunde Alleskönner

Zucchini sind im Laufe letzten Jahrzehnten von einem hierzulande nahezu unbekannten Lebensmittel zu einem begehrten Gemüse geworden, das längst nicht mehr nur im Sommer erhältlich ist. Kein Wunder – sind die zarten Früchte mit ihrem milden Geschmack doch wahre Allroundtalente: Sie lassen sich nach Belieben mit Käse, Gemüse und Fleisch kombinieren und schmecken mediterran gewürzt genauso wie in asiatischen Gerichten.

Mit ihrem geringen Kalorien- und Kohlenhydratgehalt eignen sie sich perfekt für die gesunde Küche und können sogar Nudeln ersetzen.

Der Low-Carb-Superstar

Zoodles sind ein neuer Foodtrend aus der Low-Carb-Küche. Mithilfe eines Spiralschneiders verwandelst Du Deine Zucchini in lange Spaghetti. 100 Gramm Zucchini enthalten lediglich 2,2 Gramm Kohlenhydrate und 19 Kalorien. Menschen mit Glutenunverträglichkeit, aber auch gesundheitsbewusste Gourmets, können so die unterschiedlichsten Pastagerichte zaubern und ohne Reue schlemmen.

Die Zoodles werden bissfest gegart und in heißer Soße gewendet. Das geht superschnell und sorgt dafür, dass auch hitzeempfindliche Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben. Zu den Zucchininudeln passt jede Pastasoße – ganz gleich ob Bolognese, Sahnesoße oder vegane Kreationen. Auch mit Pesto genossen, schmecken Zoodles hervorragend.

"Wenn Du keinen Spiralschneider besitzt, kannst Du Deine Zoodles mit dem Sparschäler herstellen. Sie sind dann breiter und flacher und erinnern optisch an Tagliatelle."
Mein Tipp
"Mixe grüne und gelbe Zucchini für Deine Zoodles. So entsteht ein herrlich buntes und gesundes Pastagericht, das Deine Gäste begeistert."
Mein Tipp

Grüne Smoothies – es darf auch gelb sein

Ganz junge Zucchini haben ein zartes, cremiges Fruchtfleisch, das gemixt beinahe an die Konsistenz von Avocado erinnert. Für die Zubereitung von Smoothies ist das gesunde Gemüse aufgrund seines dezenten Aromas, perfekt geeignet. Der feine, nussige Geschmack ist angenehm unaufdringlich und kann mit den unterschiedlichsten Zutaten kombiniert werden. Wer sich an den grünen Look noch nicht so ganz gewöhnen kann, verwendet einfach gelbe Zucchini für seinen Smoothie. So sieht der Power-Drink schön fruchtig und nicht so ‘grasig‘ aus.

Hier geben wir Dir zwei Anregungen für leckere Zucchini-Smoothies. Experimentiere nach Lust und Laune und verwandle Deine grünen oder gelben Zucchini in köstliche Vitaminbomben:

Sunny Garden

  • 1 kleine gelbe Zucchini
  • 1 reife Birne
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 kleiner Zweig Zitronenmelisse
  • 200 – 300 ml Wasser

Summer Sun

  • 1 kleine gelbe Zucchini
  • 1/2 Mango
  • Saft einer Limette
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 3 EL Kokosmilch
  • 200 – 300 ml Wasser

Plötzliches Gelbwerden der Pflanze

Nicht immer handelt es sich bei gelben Pflanzenteilen um eine attraktive Variation. Ein jäher Farbwechsel deutet auf gesundheitliche Probleme oder ungünstige Witterungsverhältnisse hin. Sollten sich die Früchte grünfruchtiger Sorten plötzlich gelb verfärben und abfallen, dann kann dies verschiedenste Ursachen haben.

Mangelnde Befruchtung

Handelt es sich um ganz kleine Früchte, die sofort nach der Blüte gelb werden, kann es sein, dass die Befruchtung nicht geklappt hat. Bei feuchtem Wetter verklebt der Pollen leicht und hat Schwierigkeiten zu den weiblichen Blüten zu gelangen. Um dieses Problem zu lösen, kannst Du Bienchen spielen und mit einem kleinen Pinsel die Bestäubung übernehmen.

Da Du natürlich andere Dinge zu tun hast, als den lieben langen Tag im Garten Blüten zu bestäuben, solltest Du langfristig mit bunt blühenden Bienenweiden wie Ringelblumen, Sonnenbraut und Bartblumen für ein fröhliches Summen über dem Gemüsebeet sorgen.

Auch unter den Kräutern gibt es einige Blühpflanzen, die auf Bienen und Hummeln eine geradezu magische Anziehungskraft ausüben. Borretsch, Thymian und Oregano stehen bei den geflügelten Pflanzenbestäubern hoch im Kurs und blühen praktischerweise zeitgleich mit Deinen Zucchini.

"Perfekt geeignet für die manuelle Bestäubung von Zucchiniblüten ist ein kleiner weicher Make-up-Pinsel. Alternativ kannst Du die Blütenblätter der männlichen Blüte entfernen und mit dem Stempel über die Narbe der weiblichen Blüte streichen. "
Mein Tipp

Wenn Zucchini Stress haben

Auch anhaltende Trockenheit oder aber kühles und feuchtes Wetter können die Pflanze dermaßen unter Stress setzen, dass sie ihre Früchte abstößt. Pflanzenkrankheiten wie Mehltau oder Schädlingsbefall führen manchmal zu einer Gelbfärbung der Blätter oder Früchte. In diesem Fall solltest Du anhand weiterer Symptome herausfinden, was Deiner Zucchini zu schaffen macht und entsprechende Maßnahmen setzen.

Gute Pflege für vitales Wachstum

Manchmal ist das Problem aber auch ganz einfach zu beheben. Du hast Deine Zucchini bisher nicht gedüngt und auch beim Gießen sträflich vernachlässigt? Dann sollst Du das schleunigst ändern. Zucchini sind Starkzehrer und haben einen hohen Nährstoffbedarf. Um gut zu gedeihen und sind sie darüber hinaus auf eine regelmäßige Wasserversorgung angewiesen.

Verwöhne die Pflanzen mit reifem Kompost oder organischem Flüssigdünger und wässere mit temperiertem Regen- oder Leitungswasser. Du wirst sehen, Deine Zucchini erholen sich schnell. Bald wuchern die Blätter wieder in vitalem Grün und aus strahlenden Blüten entwickeln sich gesunde – grüne oder gelbe – Früchte.

Fazit

Ob grün oder gelb – Zucchini schmecken köstlich und sind leicht und gesund. Grund genug, die pflegeleichten Pflanzen im eigenen Garten zu kultivieren. So hast Du den ganzen Sommer über frische Früchte zur Hand und kannst daraus schmackhafte und vitaminreiche Kreationen zaubern. Lass Deiner Fantasie freien Lauf!

Kategorien Gemüse

Schreibe einen Kommentar