Beerensträucher

Alte Johannisbeer-Sorten | Besondere Beerensträucher

AKTUALISIERT:

Artikel teilen:

Durch Neuzüchtungen sind viele der alten Beerensorten verdrängt worden. Die neuen Züchtungen wurden auf einen hohen Ertrag und Widerstandsfähigkeiten gegen Krankheiten und Schädlinge gezüchtet. Dabei haben viele alte Beerensorten ein hervorragendes Aroma und einen charakteristischen Geschmack für ihre Art. Sie eignen sich noch immer hervorragend für den Anbau im eigenen Garten. Wir wollen Dir hier einige alte Johannisbeere-Arten vorstellen, darunter rote, weiße und schwarze Johannisbeeren.

Rote Johannisbeeren

Die Johannisbeeren stammen von vier Wildarten ab, wobei die Fruchtfarbe nichts über die Verwandtschaft aussagt. Die Roten Johannisbeeren, botanisch Ribes rubrum oder Ribes vulgare genannt, werden auch als Kirsch-Johannisbeere bezeichnet. Sie sind oft besonders groß fruchtig, haben einen aufrechten Wuchs mit wenig verzweigten Trieben. Wir möchten Dir hier einige ältere Rote Johannisbeere-Sorten vorstellen.

Rote Johannisbeeren Rote Holländische (Ribes rubrum Rote Holländische)

Die Rote Holländische ist eine spät reifende Sorte, die von der Felsen-Johannisbeere abstammt. Von ihren Vorfahren hat sie eine starke Wuchskraft und Widerstandsfähigkeit gegen diverse Krankheiten geerbt. Durch ihre relativ späte Blüte wird sie von Spätfrösten wenig gefährdet. Ihre Beeren sind rot und ziemlich sauer, haben aber ein gutes Aroma.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreicher, humoser Gartenboden
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: weiß, einfach, April bis Mai
  • Frucht: hellrot, festhängend, eher sauer, aromatisch, herb
  • Erntezeit: Juli bis August
  • Besonderheit: hoher und regelmäßiger Ertrag, winterhart

Rote Johannisbeere Laxton‘s No. 1 (Ribes rubrum Laxton‘s No. 1)

Laxton‘s No. 1 wurde 1925 in England gezüchtet. Die Trauben dieser Johannisbeere sind dicht besetzt mit bis zu 30 Einzelfrüchten. Der Geschmack ist angenehm süßlich bis mildsäuerlich. Die Früchte sind hellrot und durchscheinend

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 80 – 100 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: grünlich weiß, einfach, April bis Mai
  • Frucht: rot, groß, durchscheinend, süß-säuerlich
  • Erntezeit: Juni bis Juli
  • Besonderheit: Blüten sind essbar

Rote Johannisbeere Rose de Champagne (Ribes rubrum Rose de Champagne)

Rose de Champagne gehört in Frankreich zu den ältesten Johannisbeere-Sorten. Sie wurde im 17. Jahrhundert aus einer weißen und einer roten Johannisbeere gezüchtet. Sie ist sehr delikat mit viel Süße und einem feinen Säureanteil.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler, durchlässiger Gartenboden
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: gelb, einfach, Mai
  • Frucht: rosa, gut pflückbar, süß-säuerlich
  • Erntezeit: Juli
  • Besonderheit: mittel frühe Sorte

Rote Johannisbeere Rote Vierländer (Ribes rubrum Rote Vierländer)

Die Rote Vierländer ist eine berühmte Sorte aus dem Obstbaugebiet nahe Hamburg. Sie ist sei 1910 in Deutschland verbreitet. Die Beerentrauben sind lang und dicht besetzt und daher leicht zu ernten. Die roten Früchte sind süß-säuerlich und aromatisch mit geringem Säuregehalt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 80. 100 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: grün-weiß, einfach, April bis Mai
  • Frucht: rot, traubenförmig, süß-säuerlich
  • Erntezeit: Juli
  • Besonderheit: Elternsorten unbekannt, Zufallssämling, der vermehrt und sehr beliebt wurde.

Rote Johannisbeere Heros (Ribes rubrum Heros)

Hero ist eine früh tragende Sorte, die eine reiche Ernte erwarten lässt. Sie ist empfindlich gegen Spätfrost. Sie bildet große, lange Trauben aus. Die Beeren sind saftig und säuerlich. Sie lässt die Beeren oder einen Teil vor der Reife fallen.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden, keine Staunässe
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: gelblich-grün, röhrig, glockig, in herabhängenden Trauben, April bis Mai
  • Frucht: rot bis dunkelrot, groß, aromatisch und säuerlich
  • Erntezeit: Juli bis August
  • Besonderheit: selbst fruchtend, lange Fruchtstände

Rote Johannisbeere Fay‘s Fruchtbare (Ribes rubrum Fay‘s Fruchtbare)

Fay‘s Fruchtbare ist eine Frühsorte von 1868 aus den USA. Ihre Beeren sind groß, voll rot und haben eine dünne Haut. Die Traube ist lang und dicht besetzt. Der Geschmack is angenehm mild säuerlich. Bleiben die Früchte länger am Strauch, werden sie größer bis zu einem Durchmesser eines Zentimeters.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 80 – 100 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: weiß-grün, einfach, April bis Mai
  • Frucht: rot bis dunkelrot, groß, süß-säuerlich
  • Erntezeit: Anfang bis Ende Juli
  • Besonderheit: essbare Blüten

Rote Johannisbeere Jonkheer van Tets (Ribes rubrum Jonkheer van Tets)

Jonkheer van Tets ist eine wohlschmeckende frühe Sorte mit einem starken, dichten Wuchs. Sie blüht sehr früh und ist daher von Spätfrösten gefährdet. Ihre großen Früchte reifen bereits Ende Juni.

Sie wachsen an langen Trauben, sind dunkelrot, saftig und haben ein gutes, leicht säuerliches Aroma.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: feucht, nährstoffreich, keine Staunässe
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: grün-weiß, einfach
  • Frucht: dunkelrot, saftig, süß-säuerlich
  • Erntezeit: Ende Juni bis Anfang Juli
  • Besonderheit: hoher und regelmäßiger Ertrag, für Hecken geeignet

Rote Johannisbeere Heinemanns Spätlese (Ribes rubrum Heinemanns Spätlese)

Heinemanns Spätlese ist eine spät tragende Sorte, deren Früchte ab August reif sind. Die Früchte sind säuerlich und haben ein typisches fruchtiges Aroma. Der Strauch is reich tragend. Die Beeren hängen lange am Strauch und lassen sich leicht von den Stielen losen.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, feucht, durchlässig
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: grün-weiß, einfach, Mai bis Juni
  • Frucht: rot, groß, säuerlich
  • Erntezeit: August bis September
  • Besonderheit: selbst fruchtend, späte Ernte, schnittverträglich, winterhart

Rote Johannisbeere Red Lake (Ribes rubrum Red Lake)

Red Lake wurde 1933 in Nordamerika gezüchtet. Sie zählt zu den schmackhaften, milden Sorten und ist leicht anzubauen. Der Strauch hat einen aufrechten, strauchartigen Wuchs. Seine Früchte sind mittelgroß und hellrot. Ihr Geschmack ist mild säuerlich.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normal, gut durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: grün-weiß, einfach, April bis Mai
  • Frucht: hellrot, mittelgroß, säuerlich
  • Erntezeit: Juni
  • Besonderheit: hohe Erträge, robust, selbst fruchtend, gute Winterhärte

Weiße Johannisbeeren

Die Weißen Johannisbeeren, mit botanischem Namen Ribes sativa, stammen von den Roten Johannisbeeren ab. Sie stehen ihnen in Bezug auf Geschmack und Verwendbarkeit in nichts nach.

Weiße Johannisbeere Weiße aus Jüterborg (Ribes sativa Weiße aus Jüterborg)

Die kleinen Beeren der Weiße aus Jüterborg, einer sehr alten Sorte aus der Lausitz, sind fein säuerlich und aromatisch im Geschmack. Sie können ab Mitte bis Ende Juli geerntet werden. Der Strauch hat einen schwachen, breiten Wuchs. Die gelb-grünen, ziemlich unscheinbaren Blüten erscheinen zwischen April und Mai.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreich, humos, kalkhaltig
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: gelb-grün, unscheinbar, traubenförmig, April bis Mai
  • Frucht: weiß, mittelgroß, fest, fein im Geschmack, süßsäuerlich, mild
  • Erntezeit: Juli
  • Besonderheit: selbst fruchtend, winterhart bis – 35 Grad Celsius

Weiße Johannisbeere Weiße Langtraubige (Ribes sativa Weiße Langtraubige)

Die Weiße Langtraubige hat gelblich weiße, durchscheinende Früchte, die in langen Trauben wachsen. Sie ist eine ausgesprochen ertragreiche Sorte. Ihre Beeren sind sehr süß und haben ein herrliches Aroma. Sie sind leicht pflückbar und schon Anfang bis Mitte Juli reif.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, humos, durchlässig, locker, nährstoffreich, schwach sauer
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: grün-gelblich-weiß, unscheinbar, April bis Mai
  • Frucht: gelblich weiß. Süß-säuerlich
  • Erntezeit: Juni bis Juli
  • Besonderheit: ertragreich, winterhart und pflegeleicht

Weiße Johannisbeere Weiße Versailler (Ribes sativa Weiße Versailler)

Die Weiße Versailler glänzt durch lange Trauben mit weißen Früchten. Diese haben ein fruchtiges, süßes Aroma mit wenig Säure. Die Beeren sind weiß mit durchschimmernden Samen. Die Pflanze wächst strauchartig und wird bis zu1 50 Zentimeter hoch. Sie liefert mittlere Erträge.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: grün-weiß, unscheinbar, April bis Mai
  • Frucht: weiß, durchscheinende Schale, süß-säuerlich
  • Erntezeit: Mitte Juli bis August
  • Besonderheit: selbst fruchtend, zweite Sorte erhöht den Ertrag deutlich

Schwarze Johannisbeeren

Die Schwarzen Johannisbeeren, mit botanischem Namen Ribes nigrum, aber auch Cassis genannt, gibt es eine große Sortenvielfalt, die für den Laien nicht direkt erkennbar ist. Schwarze Johannisbeeren sind im Anbau ziemlich robust und wenig anfällig für Krankheiten.

Obwohl Mehltau und Blattfallkrankheit auftreten können, werden die Pflanzen selten übermäßig geschwächt. Hier sind einige empfehlenswerte alte Sorten:

Schwarze Johannisbeere Noir de Bourgogne (Ribes nigrum Noir de Bourgogne)

Noir de Bourgogne ist eine historische aus Frankreich stammende Schwarze Johannisbeere. Sie wurde in Burgund seit dem 16. Jahrhundert angebaut. Sie ist eine robuste Pflanze, benötigt aber eine zweite Sorte zur Befruchtung. Ansonsten ist sie pflegeleicht und winterhart. Sie trägt sehr aromatische Früchte.

  • Standort: vollsonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, durchlässig, normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: rot-braun, unscheinbar, Ende April bis Mai
  • Frucht: schwarz, traubenförmig, gutes Aroma
  • Erntezeit: Juli
  • Besonderheit: wird heute noch wegen der Heilwirkung der Blätter und zur Parfüm- und Likörherstellung angebaut

Schwarze Johannisbeere Brödtorp (Ribes nigrum Brödtorp)

Brödtorp hat eine aufrechte, kompakte Wuchsform. Die Blüten sind eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten und Bienen. Die Früchte, die im August reif sind, schmecken mild aromatisch. Diese Züchtung aus der europäischen Wildform ist gut widerstandsfähig gegen Rost und Mehltau.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, feucht, nährstoffreich, humos
  • Wuchshöhe: 60 – 100 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: creme-grün, einfach. Schalenförmig, traubenförmig, Mai bis Juli
  • Frucht: schwarz, klein, mild aromatisch, lecker
  • Erntezeit: Juli bis August
  • Besonderheit: selbst fruchtend, robust, stadtklimafest, Insekten freundlich

Schwarze Johannisbeere Rosenthals Langtraubige (Ribes nigrum Rosenthals Langtraubige)

Rosenthals Langtraubige ist eine frühreife, alte Sorte, die stark breitbuschig und dicht wächst. Sie trägt schwarze, weiche, locker sitzende, gut pflückbare Beeren. Die Süße der Beeren ist gering, die Säure mittelstark mit einer guten Saftfarbe. Das Aroma ist kräftig, herb, säuerlich.

  • Standort: sonnig bis schattig (in voller Sonne nur bei gut feuchtem Boden)
  • Bodenbeschaffenheit: locker, nährstoffreich, normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 100. 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: grün-gelb, Mai bis Juni
  • Frucht: schwarz, süß-säuerlich
  • Erntezeit: Anfang Juli bis August
  • Besonderheit: gute Saftfarbe und Aroma

Schwarze Johannisbeere Silvergieters (Ribes nigrum Silvergieters)

Silvergieters ist eine klassische Schwarze Johannisbeere-Sorte, die jeden Obstgarten bereichert. Sie ist ein aufrecht wachsender Strauch, der eine reiche Ernte verspricht. Sie trägt traubenartig angeordnete große schwarze Beeren, die einen süß-säuerlichen, aromatischen Geschmack haben.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 120 – 170 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: grünlich-weiß, einfach, April
  • Frucht: schwarz, matt, süß-säuerlich
  • Erntezeit: Anfang Juli bis August
  • Besonderheit: altbekannte Frühsorte, locker sitzende Beeren, pflegeleicht, winterhart

Schwarze Johannisbeere Ometa (Ribes nigrum Ometa)

Ometa trägt mittelgroße, schwarze, süß schmeckende Beeren. Diese lassen sich gut pflücken und leicht von den Stielen löse. Die Erträge sind hoch und regelmäßig. Ometa wächst aufrecht und hat eine geringe Anfälligkeit gegen Mehltau, Säulenrost und Blattfall.

  • Standort:
  • Bodenbeschaffenheit:
  • Wuchshöhe: 150 – 170 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: grünlich-gelb, April bis Mai
  • Frucht: schwarz, mittelgroß, traubenförmig, süß
  • Erntezeit: Mitte bis Ende Juli
  • Besonderheit: selbst fruchtend, Massenträgersorte, Krankheit resistent

Schwarze Johannisbeere Titania (Ribes nigrum Titania)

Titania ist eine Sorte für Liebhaber und zeichnet sich durch hohe Fruchterträge und Robustheit aus. Sie hat einen kräftigen Wuchs und ist widerstandsfähig gegen Krankheiten.

Sie präsentiert ihre schwarzen Früchte an auffallend langen traubenartigen Fruchtständen. Die Früchte haben einen vorzüglichen Geschmack mit geringer Süße und mittlerer Säure.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig, humos
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: weiß-gelblich, unscheinbar, April bis Mai
  • Frucht: schwarz, groß, traubenförmig, süß-säuerlich
  • Erntezeit: Juli bis September
  • Besonderheit: kräftig und robust, sehr gesund, sehr winterhart

Schwarze Johannisbeere Ben Sarek (Ribes nigrum Ben Sarek)

Ben Serek ist eine Sorte für Obstliebhaber, die Wert legen auf ein leicht säuerliches Aroma. Ben Serek hat einen hohen Ertrag.

Der Strauch ist sehr widerstandsfähig und robust mit geringer Anfälligkeit gegen Mehltau und den Befall der Gallmilbe. Sie kann auch in einem Kübel behalten werden.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normal, locker, durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte/Blütezeit: gelblich-grün, einfach, April bis Mai
  • Frucht: violett bis schwarz, säuerlich
  • Erntezeit: Juli bis September
  • Besonderheit: hoher Ertrag, leicht pflückbare Fruchtstände, winterhart

Kostenloser Aussaatkalender

Aussaatkalender für Gemüse und Kräuter.

Verpasse nie wieder den richtigen Moment zur Aussaat Deines Lieblingsgemüses! Einfach eintragen und loslegen!

Foto des Autors

Es gibt kaum etwas Befriedigenderes für mich, als nach einem langen Tag im Garten die Erde unter meinen Fingernägeln zu spüren. Mein Garten ist mein Ruhepol, meine Kreativwerkstatt und manchmal auch mein kleines Chaos. Bei „Pflanzentanzen“ teile ich all die kleinen Freuden und Herausforderungen, die das Gärtnern mit sich bringt. Bist du bereit, mit mir auf diese grüne Reise zu gehen?

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar