Rasenmäher

Die besten Mähroboter mit GPS im Test & Vergleich 2024

AKTUALISIERT AM:

Artikel teilen:

Wenn du deinen Rasen automatisch in Schuss halten willst, lohnt sich ein Mähroboter. Normalerweise arbeiten diese Geräte eher chaotisch: Wenn du es geordnet magst, lohnt sich ein Modell mit GPS Technik.

Sie hinterlassen ein akkurates Schnittbild und arbeiten intelligenter als normale Technologie. In diesem Artikel erfährst du, wie das genau funktioniert. Außerdem stelle ich dir meine Auswahl der 5 besten Mähroboter mit GPS genauer vor.

Die besten Mähroboter mit GPS im Überblick

Unsere Empfehlung: Husqvarna Automower 430X
Testsieger für riesige Grundstücke: Wiper P70 S
Leisester GPS Mähroboter: Segway Navimow H1500E
Ideal für kleine Gärten: RoboUp T1000
Preistipp: Ecovacs Goat 1

Produktname
Empfehlung
Husqvarna Automower 430X
Wiper P70 S
Segway Navimow H1500E
RoboUp T1000
Preistipp
Ecovacs Goat 1
Husqvarna Automower 430X | Mähroboter I Rasenflächen bis 3200 m² I Steigung bis 20% I
Rasenmäher Robot Segway Navimow H1500E ohne Kabel GPS gesteuert
RoboUP Mähroboter T1000-OHNE Begrenzungsdraht, Mit Hinderniserkennung in Echtzeit und Routenplanung, Multi-Zonenverwaltung für Fläche bis 1000qm
ECOVACS Goat G1 Mähroboter ohne Begrenzungskabel für Gärten bis 1600 qm (AIVI 3D-Hindernisvermeidung, intelligente Routenplanung, Einstellung des verbotenen Bereichs, Videomanager)
System
Automower Connect
Zucchetti ZCS
Segway Navimow
RoboUp C-PASS
Ecovacs Home
Rasenfläche
bis 3200 m2
bis 7000 m2
bis 1500 m2
bis 1000 m2
bis 1600 m2
Schnittbreite
24 cm
36 cm
21 cm
20 cm
22 cm
Schnitthöhe
20-60 mm
24-64 mm
30–60 mm
30-60 mm
30-60 mm
Akku
18 V, 5,0 Ah
25,9 V, 15 Ah
21,6 V, 7,8 Ah
18 V, 2,5 Ah
18,5 V, 5,2 Ah
Laufzeit
145 min
420 min
240 min
60 min
k.A.
Ladezeit
50 min
150 min
240 min
55 min
90 min
Lautstärke
58 dB
69 dB
54 dB
56 dB
59 dB
Steigung
24° / 45 %
24° / 45 %
24° / 45 %
24° / 45 %
k.A
Begrenzungsdraht
GPS Navigation
GPS Diebstahlsicherung
Begrenzungskabel
Maße
72 x 46 x 31 cm
68 x 49 x 30,5 cm
60,3 x 46,8 x 26,4 cm
62 x 44,5 x 25 cm
65 x 43,3 x 27,7 cm
Empfehlung
Produktname
Husqvarna Automower 430X
Husqvarna Automower 430X | Mähroboter I Rasenflächen bis 3200 m² I Steigung bis 20% I
System
Automower Connect
Rasenfläche
bis 3200 m2
Schnittbreite
24 cm
Schnitthöhe
20-60 mm
Akku
18 V, 5,0 Ah
Laufzeit
145 min
Ladezeit
50 min
Lautstärke
58 dB
Steigung
24° / 45 %
Begrenzungsdraht
GPS Navigation
GPS Diebstahlsicherung
Begrenzungskabel
Maße
72 x 46 x 31 cm
Produktname
Wiper P70 S
System
Zucchetti ZCS
Rasenfläche
bis 7000 m2
Schnittbreite
36 cm
Schnitthöhe
24-64 mm
Akku
25,9 V, 15 Ah
Laufzeit
420 min
Ladezeit
150 min
Lautstärke
69 dB
Steigung
24° / 45 %
Begrenzungsdraht
GPS Navigation
GPS Diebstahlsicherung
Begrenzungskabel
Maße
68 x 49 x 30,5 cm
Produktname
Segway Navimow H1500E
Rasenmäher Robot Segway Navimow H1500E ohne Kabel GPS gesteuert
System
Segway Navimow
Rasenfläche
bis 1500 m2
Schnittbreite
21 cm
Schnitthöhe
30–60 mm
Akku
21,6 V, 7,8 Ah
Laufzeit
240 min
Ladezeit
240 min
Lautstärke
54 dB
Steigung
24° / 45 %
Begrenzungsdraht
GPS Navigation
GPS Diebstahlsicherung
Begrenzungskabel
Maße
60,3 x 46,8 x 26,4 cm
Produktname
RoboUp T1000
RoboUP Mähroboter T1000-OHNE Begrenzungsdraht, Mit Hinderniserkennung in Echtzeit und Routenplanung, Multi-Zonenverwaltung für Fläche bis 1000qm
System
RoboUp C-PASS
Rasenfläche
bis 1000 m2
Schnittbreite
20 cm
Schnitthöhe
30-60 mm
Akku
18 V, 2,5 Ah
Laufzeit
60 min
Ladezeit
55 min
Lautstärke
56 dB
Steigung
24° / 45 %
Begrenzungsdraht
GPS Navigation
GPS Diebstahlsicherung
Begrenzungskabel
Maße
62 x 44,5 x 25 cm
Preistipp
Produktname
Ecovacs Goat 1
ECOVACS Goat G1 Mähroboter ohne Begrenzungskabel für Gärten bis 1600 qm (AIVI 3D-Hindernisvermeidung, intelligente Routenplanung, Einstellung des verbotenen Bereichs, Videomanager)
System
Ecovacs Home
Rasenfläche
bis 1600 m2
Schnittbreite
22 cm
Schnitthöhe
30-60 mm
Akku
18,5 V, 5,2 Ah
Laufzeit
k.A.
Ladezeit
90 min
Lautstärke
59 dB
Steigung
k.A
Begrenzungsdraht
GPS Navigation
GPS Diebstahlsicherung
Begrenzungskabel
Maße
65 x 43,3 x 27,7 cm

1. Husqvarna Automower 430X

Premium Testsieger

Husqvarna Automower 430X | Mähroboter I Rasenflächen bis 3200 m² I Steigung bis 20% I

Du magst High-Tech? Dann empfehle ich den Husqvarna Automower 430X.

Mit 5,0 Ampèrestunden Akku schafft der Roboter Rasenflächen bis 3200 Quadratmeter.

Pro

  • hervorragende Verarbeitung
  • verbringt wenig Zeit an Ladestation
  • variable Schnitthöhe

Contra

  • kommt mit holprigem Rasen weniger gut klar
  • AutoConnect Modul kompliziert

Das ist perfekt für riesige Gärten. Auch auf kleineren Wiesen gibt der Automower eine hervorragende Figur ab. Das Gerät mäht dann enorm schnell: Mit einer Akkuladung schafft der Rasenroboter 145 Minuten Laufzeit, anschließend muss er für nur 50 Minuten an die Ladestation.

Die Verarbeitung ist exzellent. Auch die Bedienung überzeugt. Aber aufgepasst: Das Husqvarna AutoConnect Modul ist etwas kompliziert. Alleine schaffst du ein Software-Update kaum. Deshalb rate ich nur zu diesem Modell, wenn du einen Husqvarna Fachhändler in der Nähe hat.

Wichtige Daten

  • Rasenfläche: Bis 3200 m2
  • Konnektivität: Husqvarna AutoConnect
  • Akku: 18 V, 5,0 Ah, 145 Minuten Lauf-, 50 Minuten Ladezeit
  • Schnitt: 24 cm breit, 20 bis 60 mm hoch, bis 45 % Steigung
  • GPS für: Navigation, Diebstahlsicherung
  • Maße & Gewicht: 72 x 46 x 31 cm, 13 kg

Erfreulich ist die variable Schnitthöhe: Sowohl sehr kurzen 20 Millimeter Rasen als mittlere Höhen schafft der Mähroboter. Holpriges Geläuf mag das Gerät aber weniger, dann streikt der Roboter manchmal.

Wenn du maximale Leistung und ein geordnetes Schnittbild schätzt, ist der Husqvarna Automower 430X eine exzellente Wahl!

2. Wiper P70 S

Maximale Reichweite

Oder hast du einen wirklich riesigen Garten? Dann ist der Wiper P70 S eine schöne GPS-basierte Lösung.

Dieses Modell schafft bis zu 7000 Quadratmeter – fast so viel wie ein Fußballfeld!

Pro

  • auch für riesige Gärten, bis zu 7000 m2
  • breiter Schnitt
  • variable Schnitthöhe
  • enorm starker Akku

Contra

  • lauter als andere Roboter
  • lange Ladezeit
  • für enge Stellen zu breit

Natürlich funktioniert der P70 S auch auf kleineren Grundstücken. Er überzeugt mit einem 36 Zentimeter breiten Schnitt und variablen Mähhöhen. Für enge Gassen eignet sich das Modell aber weniger.

Der 25,9 Volt Akku hat sage und schreibe 15 Ampèrestunden Ladekapazität. So schafft es der Mäher, 7 Stunden am Stück zu arbeiten. Anschließend muss er aber auch zweieinhalb Stunden an die Ladestation.

Du kannst Schnitthöhen zwischen 24 und 64 Millimetern bestimmen. Die GPS Unterstützung mit Zucchetti ZCS Modul funktioniert sehr gut.

Wichtige Daten

  • Rasenfläche: Bis 7000 m2
  • Konnektivität: Zucchetti ZCS
  • Akku: 25,9 V, 15,0 Ah, 420 Minuten Lauf-, 150 Minuten Ladezeit
  • Schnitt: 36 cm breit, 24 bis 64 mm hoch, bis 45 % Steigung
  • GPS für: Navigation, Diebstahlsicherung
  • Maße & Gewicht: 68 x 49 x 30,5 cm, 18,4 kg

Eine starke Wahl für riesige Grundstücke also. Allerdings ist der Wiper Mähroboter auch sehr laut: Mit bis zu 69 Dezibel Schallleistung wirst du ihn deutlich hören.

3. Segway Navimow H1500E

Ultra leise

Rasenmäher Robot Segway Navimow H1500E ohne Kabel GPS gesteuert

Wenn du eine flüsterleise Lösung für mittelgroße Gärten suchst, empfehle ich den Segway Navimow H1500E Mähroboter.

Er eignet sich für bis zu 1500 Quadratmeter Rasenfläche.

Pro

  • flüsterleise
  • versetzte Klingen für Kantenschnitt
  • kein Begrenzungsdraht nötig
  • übersichtliche App

Contra

  • wohl Probleme bei Steigungen
  • lange Ladezeit

Der größte Vorteil des Modells ist die niedrige Lautstärke: 54 Dezibel Schallleistung ist konkurrenzlos wenig. Ebenfalls praktisch: Der Navimow kommt ohne Begrenzungsdraht aus, du musst keine Kabel verlegen.

Der Segway Navimow H1500E hat einen zur Seite versetzten Schnittapparat. So kann das Gerät auch Rasenkanten gut schneiden.

Bedienen kannst du den Roboter per App. Sie erhält regelmäßig Bestnoten und gilt als sehr benutzerfreundlich.

Wichtige Daten

  • Rasenfläche: Bis 1500 m2
  • Akku: 21,6 V, 7,8 Ah, 240 Minuten Lauf-, 240 Minuten Ladezeit
  • Schnitt: 31 cm breit, 30 bis 60 mm hoch, bis 45 % Steigung
  • GPS für: Navigation, Diebstahlsicherung
  • Maße & Gewicht: 60,3 x 46,8 x 26,4 mm, 16,6 kg

Ein Nachteil des Modells: Zwar ist es für bis zu 45 Prozent Steigung zertifiziert, in der Praxis hat der Roboter aber Probleme mit Hanglagen. Weiterhin verbringt das Gerät sehr viel Zeit an der Ladestation.

Das sind aber nur kleine Nachteile: Als praktischer, flüsterleiser GPS Mähroboter ist der Segway Navimow H1500E eine starke Idee für mittelgroße Flächen!

4. RoboUp T1000

Kompakt Empfehlung

RoboUP Mähroboter T1000-OHNE Begrenzungsdraht, Mit Hinderniserkennung in Echtzeit und Routenplanung, Multi-Zonenverwaltung für Fläche bis 1000qm

Oder suchst du eine kleine Lösung? Dann ist der RoboUp T1000 eine schöne Option.

Für größere Gärten eignet sich das Modell zwar nicht, bei Rasenflächen bis 1000 Quadratmeter zeigt es aber seine Stärken.

Pro

  • schmal & kompakt, ideal für enge Gassen
  • drahtlose Navigation
  • starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • nur für kleine Gärten geeignet
  • GPS wohl nicht das zuverlässigste

Der Roboter agiert drahtlos, du brauchst kein Begrenzungskabel. Das Gerät ist 20 Zentimeter schmal und passt auch durch enge Rasengassen: Perfekt für die meisten Heimgärten!

Die GPS Navigation ist aber wohl (noch) nicht perfekt. Käufer berichten, dass das RoboUp C-PASS Modul nicht sehr zuverlässig arbeitet. Hier können wir nur auf Updates in der Zukunft hoffen.

Wichtige Daten

  • Rasenfläche: Bis 1000 m2
  • Konnektivität: RoboUp C-PASS
  • Akku: 18 V, 2,5 Ah, 60 Minuten Lauf-, 55 Minuten Ladezeit
  • Schnitt: 20 cm breit, 30 bis 60 mm hoch, bis 45 % Steigung
  • GPS für: Navigation, Diebstahlsicherung
  • Maße & Gewicht: 62 x 44,5 x 25 cm, 10,9 kg

Ansonsten ist mein Fazit positiv: Der kleine und wendige RoboUp T1000 ist eine schöne Idee für Rasenflächen bis 1000 Quadratmeter. Auch das exzellente Preis-Leistungs-Verhältnis ist eine Erwähnung wert.

5. Ecovacs Goat 1

Preistipp

ECOVACS Goat G1 Mähroboter ohne Begrenzungskabel für Gärten bis 1600 qm (AIVI 3D-Hindernisvermeidung, intelligente Routenplanung, Einstellung des verbotenen Bereichs, Videomanager)

Oder suchst du eine besonders günstige Lösung? Auch für niedrige Budgets interessant ist der Ecovacs Goat 1 Mähroboter.

Das Modell eignet sich für Rasenflächen bis 1600 Quadratmetern und gehört zu den preiswertesten GPS Mährobotern, die 2024 erhältlich sind.

Pro

  • schnell installiert
  • schönes Schnittbild
  • sehr günstig

Contra

  • braucht Beacon Funkmasten
  • nur für bestimmte Gartenformen geeignet
  • mäht kaum Rasenkanten

Dabei ist das Gerät vor allem praktisch: Du kannst praktisch sofort mit der Arbeit loslegen. Das Schnittbild ist angemessen ordentlich, auch schmale Gassen bewältigt der 22 Zentimeter schmale Mäher gut.

Der Goat 1 braucht kein Begrenzungskabel. Stattdessen musst du Beacon Funkmasten installieren. Das ist etwas aufwendig, oft musst du Masten zusätzlich hinzukaufen

Wichtige Daten

  • Rasenfläche: Bis 1600 m2
  • Konnektivität: Ecovacs Home, Beacons
  • Akku: 18,5 V, 5,2 Ah, 90 Minuten Ladezeit
  • Schnitt: 22 cm breit, 30 bis 60 mm hoch
  • GPS für: Navigation, Diebstahlsicherung
  • Maße & Gewicht: 65 x 43,3 x 27,7 cm, 13 kg

Ebenfalls wichtig: Leider mäht der Ecovacs Goat 1 nur rechtwinklige Rasenflächen problemlos. Mit unregelmäßigen Formen kommt der Roboter kaum klar.

Auch mit Rasenkanten kann das Gerät wenig anfangen. Dafür ist der Goat 1 Mähroboter aber auch erfreulich günstig.

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Fläche & Form des Gartens

Vermesse die Rasenfläche deines Gartens genau. GPS Mähroboter eignen sich auch für größere Flächen: Kleine Modelle schaffen etwa 1000, große Geräte 3000, 5000 oder sogar 7000 Quadratmeter.

Das sind Höchstwerte, dein Garten darf gerne kleiner sein. Ein 3200 Quadratmeter Mähroboter schafft eine 500 Quadratmeter Fläche zum Beispiel schnell und spielend. Dein Gerät gerät nicht an seine Grenzen und hält länger.

Aufgepasst: Manche GPS-gestützten Mähroboter eignen sich nur für bestimmte Rasenformen. Wenn du einen unregelmäßig geschnittenen Garten hast, musst du überprüfen, ob ein Gerät auch zu dir passt.

Schnittbreite & -höhe

Wenn du einen großen Garten mit einheitlicher Rasenfläche hast, lohnt sich ein möglichst breiter Schnitt. Hierfür gibt es Geräte mit über 30 Zentimeter breitem Mähwerk.

Schmalere Mähroboter haben an engen Stellen und Gassen ihre Vorteile. Hierfür gibt es Modelle, die nur 18 oder 20 Zentimeter breit sind.

Auch auf die Schnitthöhe musst du achten: Sie sollte zu deinem Rasen passen. Gebrauchsrasen fühlt sich zum Beispiel bei etwa 30 bis 40 Millimetern sehr wohl, Schattenrasen braucht eher 60 bis 80 Millimeter.

Connect Modul & App

Viele hochwertige GPS Mähroboter brauchen ein Connect Modul. Es ist notwendig, um das Gerät per App zu steuern und auf alle Funktionen zuzugreifen.

Bekannte Modelle sind zum Beispiel das ZCS Connect Modul von Ambrogio oder das Husqvarna Automower Connect Modul. Achte darauf, dass es im Lieferumfang enthalten ist, ansonsten musst du es nachbestellen.

Empfehlenswert ist ein Fachhändler in der Nähe. Du musst den Mähroboter nicht bei ihm kaufen, er hilft dir aber zum Beispiel bei Software-Updates.

Sensoren & Extras

GPS Mähroboter sind ziemlich teuer. Dann sollten auch die Extras stimmen: Ein großes, übersichtliches Display ist eigentlich ein Muss. Wenn dein Gerät Begrenzungskabel braucht, sollte es ebenfalls inkludiert sein.

Achte auch auf enthaltene Sensoren: Ein Ultraschallsensor hilft gegen Hindernisse und Kollisionen. Mit Hebe- und Stoßsensoren stoppen die Mähmesser, sobald du das Gerät kippst oder hochhebst.

Auch ein Regensensor hilft: Der Roboter fährt dann bei Niederschlag nicht nur an die Ladestation. Das Gerät mäht bei häufigen Niederschlägen auch vorausschauend häufiger.

Akku

Ein GPS Mähroboter braucht einen ausreichend starken Akku. Ideal ist es, wenn das Gerät mit einer Ladung lange Zeit auskommt und nur kurz an die Ladestation muss.

Top-Geräte schaffen mehrere Stunden Arbeit am Stück und müssen nur ein bis zwei Stunden aufladen. Das sorgt für schnelles Mähen, insbesondere in kleinen Gärten. Andere Geräte laden länger oder sind weniger ausdauernd, dann musst du dich mehr gedulden.

Vorteile von Mährobotern mit GPS

Einheitliches Mähbild

Ein großer Vorteil von Mährobotern mit GPS ist das verbesserte Mähbild. Die Geräte nutzen die Positionsdaten, um bei der Arbeit planvoll vorzugehen. Statt nach dem Zufallsprinzip arbeiten derartige Modelle geordnet.

Das bedeutet: Der Mäher kürzt Schritt für Schritt. Dein Garten sieht weniger chaotisch aus, du kannst deinen Rasen jederzeit vorzeigen.

Geringer Stromverbrauch

Dank durchdachter Strategie braucht ein GPS Mähroboter weniger Zeit, um den Rasen vollständig zu kürzen. Das sieht nicht nur besser aus, sondern spart auch Energie.

Erfahrungsberichte zeigen, dass du mit Navigations-Technologie eine deutlich niedrigere Stromrechnung haben kannst. Das freut deinen Geldbeutel und auch die Umwelt.

Hervorragender Diebstahlschutz

Wenn du ein GPS Mäher hast, nutzt das Gerät die Technologie auch zum Diebstahlschutz. Verschwindet dein Roboter, kannst du ihn einfach tracken und du weißt, wo er sich befindet.

Anschließend informierst du die Polizei und schon hast du deinen Roboter wieder.

Nachteile von Mährobotern mit GPS

Einrichtung kostet Zeit

Ein Nachteil von Mährobotern mit GPS ist der hohe Zeitaufwand. Bei den meisten Modellen musst du Begrenzungs- und Suchkabel verlegen und die Mähzonen genau einstellen.

Auf großen Grundstücken kann das auch mal ein Wochenende in Anspruch nehmen. Wenn du dir das nicht zutraust, lohnt es sich, Fachpersonal zu beauftragen.

Weiterhin musst du auch dem Roboter Zeit geben: Bis das Gerät dein Grundstück richtig kennt, können mehrere Wochen vergehen.

Deutlich teurer als normale Rasenroboter

Auch der Preis spricht (noch) gegen GPS Technik. Stand 2024 sind diese Geräte deutlich teurer als normale Mähroboter mit vergleichbarer Leistung.

Wenn du nur wenig Geld ausgeben willst, lohnt es sich daher, auf diese Funktionen zu verzichten. Dein Rasen ist dann zwar weniger geordnet, dafür hast du gespart.

Wie funktioniert ein Mähroboter mit GPS?

GPS steht für Global Positioning System. Dabei handelt es sich um das führende satellitenbasierte Navigationssystem mit weltweiter Abdeckung. Mähroboter mit GPS System verbinden sich per Mobilfunk mit den globalen Daten und optimieren das Schnittbild.

Bei seiner ersten Fahrt erstellt der GPS Mäher eine Karte deines Gartens. Sobald er alle nötigen Daten gesammelt hat, weiß er über Form und Größe des Grundstücks bestens Bescheid.

Perfektes Schnittbild

Von nun an beginnt er, seine Fahrtroute zu optimieren. Das bedeutet, dass der Mähroboter keine Bereiche unnötigerweise doppelt abfährt.

Bei vielen Modellen ist dieser Prozess KI-unterstützt: Das Gerät lernt und wird immer effizienter. Die Wege werden kürzer, der Rasenroboter braucht weniger Zeit und spart Ressourcen.

Du kannst dem Gerät förmlich beim Lernen zuschauen: Das Schnittbild wird immer perfekter. Gleichzeitig sparst du Energie.

Mit & ohne Begrenzungskabel

Vielleicht wundert es dich, dass es einige Top Mähroboter mit GPS gibt, die mit Begrenzungskabel funktionieren. Das hat seinen Grund.

Stand 2024 sind GPS-Daten noch etwas ungenau. Wir reden von wenigen Zentimetern, für einen perfekten Schnitt ist das aber zu viel. Ohne Begrenzungskabel würde der Roboter Randbereiche nur unzureichend mähen oder zum Beispiel im Gartenteich versinken.

Zur Absicherung brauchen viele Geräte daher Kabel. Es gibt mittlerweile auch drahtlose Modelle, diese arbeiten aber etwas weniger exakt.

FAQs

Wie genau sind GPS Mähroboter?

GPS Mähroboter nutzen Satellitendaten. In erster Linie optimieren die Geräte damit das Schnittbild. Weiterhin helfen GPS-Daten auch zum Beispiel beim Diebstahlschutz. Das System ist auf wenige Zentimeter genau, für perfekte Ergebnisse nutzen viele Roboter daher zusätzlich Begrenzungskabel.

Kann man Mähroboter orten?

Wenn dein Mähroboter eine GPS-Funktion hat, kannst du ihn per App orten und weltweit finden. Nicht alle Geräte haben dieses Feature, bei normalen Modellen kannst du einen zusätzlichen Tracker installieren. Er hilft dir aber nicht beim Mähen. Ohne GPS kannst du einen Roboter maximal finden, wenn er in deinem W-LAN Netzwerk ist.

Was kostet ein GPS Rasenmäher?

GPS Mähroboter sind deutlich teurer als herkömmliche Modelle. Etwa 1000 Euro musst du für ein Einstiegsgerät mindestens einplanen. Profi-Geräte für riesige Flächen kosten oft mittlere vier- oder sogar fünfstellige Beträge.

Lerne Garten.

Praktische Garten- & Gemüseanbautipps direkt in Deine Inbox.

Foto des Autors

Meine Leidenschaft für die Pflanzenwelt habe ich als Kind bei mendelschen Kreuzungsversuchen entdeckt. Seither bin ich fasziniert von allem, was wächst und blüht. Ich liebe historische Rosen, experimentiere mit dem Anbau exotischer Früchte und interessiere mich für die Wildkräuterküche. Mit meinen Artikeln möchte ich Dir Lust aufs Gärtnern machen und Deine Fragen rund ums Thema Pflanzenpflege beantworten.

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar