Rasenmäher Luftfilter reinigen & tauschen | Eine Anleitung

Ein verschmutzter Rasenmäher Luftfilter lässt den Motor immer schlechter anspringen, bis er irgendwann gar nicht mehr startet. Damit es erst gar nicht so weit kommt, solltest Du den Luftfilter regelmäßig reinigen und bei Bedarf rechtzeitig tauschen. 

In diesem Artikel erfährst Du, was es bei der Reinigung des Rasenmäher Luftfilters zu beachten gilt.

Siehe auch: Die besten Rasenmäher im Test für 2021

Warum muss der Luftfilter gereinigt werden?

Bei der Verbrennung saugt der Motor Luft an. Aufgabe des Luftfilters ist es, diese Luft zu reinigen, um eine optimale Verbrennung zu gewährleisten. Gerade bei Rasenmähern muss ein Luftfilter dabei Schwerstarbeit leisten. 

Denn beim Mähen werden Staub, Schmutz, Erde, Laub, Grasreste und Zweige aufgewirbelt. 

Der Luftfilter verhindert, dass Schmutz- und Staubpartikel in den Motor gelangen.

So äußert sich ein schmutziger Luftfilter

Dein Rasenmäher springt nicht an, obwohl der Tank voll und die Zündkerze sauber und gut festgeschraubt ist? Schuld daran ist häufig ein verstopfter Luftfilter. Doch bevor der Motor streikt, gibt er Dir meist einige deutliche Hinweise darauf, dass es höchste Zeit ist, nach dem Filter zu sehen.

Typische Symptome

Verölter Luftfilter

Doch nicht nur Schmutz und Staub können den Luftfilter belasten. Wenn der Rasenmäher in die falsche Richtung gekippt wird, gelangt häufig Öl aus der Ölwanne über den Entlüftungsschlauch in den Luftfilter und in den Vergaser.

Achte beim Kippen darauf, dass die Zündkerze nach oben zeigt. Manche Benzin Rasenmäher sind so konstruiert, dass beim Mähen von Hängen mit starker Neigung, Öl ausfließen kann. 

4-Takt Mäher sind nicht für den Einsatz am Hang geeignet

Steigungen von über 15 Grad solltest Du nur dann mit dem Viertakt-Rasenmäher (> Zum Test) mähen, wenn das Gerät vom Hersteller dafür vorgesehen ist. Andernfalls kann es passieren, dass das Öl in den Luftfilter läuft oder dass der Motor trocken läuft.

So reinigst Du den Luftfilter

Die meisten Hersteller empfehlen, den Luftfilter jeweils nach 25 Betriebsstunden zu tauschen. Kontrolliere den Luftfilter regelmäßig und reinige ihn, damit der angesammelte Schmutz nicht in den Motor vordringen kann.

Achte auf Deine Sicherheit!

Bevor Du Wartungs- oder Reinigungsarbeiten an Deinem Rasenmäher vornimmst, musst Du den Motor abstellen und vollständig abkühlen lassen. Zieh außerdem stets den Zünkerzenstecker ab, bevor Du mit der Inspektion beginnst.

Vergiss nicht, den Luftfilter zu wechseln!

Auch wenn eine regelmäßige Reinigung die Lebensdauer des Luftfilters verlängern kann, muss er irgendwann getauscht werden. Sieh im Betriebshandbuch nach, welches Intervall der Hersteller angibt. Unter sehr staubigen Bedingungen musst Du den Filter häufiger reinigen und eventuell auch früher tauschen.

Welche Arten von Luftfiltern gibt es?

Papier-Luftfilter

Hier strömt die Luft durch ein Papierelement mit winzigen Öffnungen in die Verbrennungskammer des Motors. Dabei werden die Schmutzpartikel an der Außenseite des Filters aufgefangen. 

Papier-Luftfilter reinigen

Papierfilter dürfen nicht gewaschen, sondern nur sanft ausgeklopft werden. Du kannst auch einen Druckluftspray verwenden. Lassen sich die Verschmutzungen nicht entfernen oder weist das Filterelement Risse oder Löcher auf, muss der Filter getauscht werden.

Schaumstoff-Luftfilter

Ein Schaumstofffilter muss mit Motoröl getränkt werden, damit er die Schmutzpartikel auffangen kann. Öle das Schaumstoffelement regelmäßig, denn im trockenen Zustand kann es nur groben Schmutz auffangen.

Schaumstoff-Luftfilter reinigen

Ein Luftfilter aus Schaumstoff kann in heißem Wasser, dem ein Spritzer Spülmittel zugesetzt wurde, ausgewaschen werden. Benutze zum Reinigen des Luftfilters auf keinen Fall ein Lösungsmittel!

Wickle den Filter nach dem Auswaschen in ein trockenes Handtuch und drücke ihn sanft aus. Lass ihn gut trocknen und tränke ihn in Öl, bevor Du ihn wieder einsetzt.

Dual-Luftfilter

Ein Kombi-Luftfilter besteht aus einem Schaumstoffelement, das die Luft vorreinigt und aus einem feineren Papierfilter. Dieser Art von Filter ist besonders effektiv, die Elemente müssen bei der Reinigung allerdings gesondert behandelt werden.

Dual-Luftfilter reinigen

Entferne behutsam den Schaumstoff-Vorfilter und wasche ihn in heißem Wasser mit Spülmittel. Wringe ihn in einem sauberen Handtuch aus und lass ihn vollständig trocknen. 

Klopfe das Papierelement sanft aus oder verwende eine Druckluftpistole zum Reinigen. Untersuche den Filter auf Risse und hartnäckige Verunreinigungen, die sich nicht lösen wollen. Ersetzte das defekte Element gegebenenfalls. 

Wenn der Schaumstoff-Vorfilter trocken ist, solltest Du ihn mit sauberem Öl tränken und danach ausdrücken. Lies Dir diesbezüglich unbedingt die Herstellerangaben durch.

Reinige nun noch das Filtergehäuse mit einem Lappen und setzte den Luftfilter wieder richtig zusammen. 

Reinigen ist nicht immer möglich

Bei hartnäckigen Verschmutzungen ist es besser, den Filter zu ersetzen, anstatt ihn zu reinigen. Feine Partikel lassen sich oft nicht auswaschen. Sie können den Filter verstopfen und so langfristig den Motor schädigen.

Über den Autor:

Artikel teilen:
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on email