Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion im Vergleich: Unsere 5 Testsieger 2022

Du gibst Unmengen für Rasendünger aus und möchtest das ändern? Dann probier’s doch mal mit Mulchen! Diese bewährte Methode ermöglicht es deinem Grün, von überschüssigen Nährstoffen aus abgetrenntem Schnittgut zu profitieren – das freut deinen Garten, die Umwelt und deinen Geldbeutel!

Solltest Du dich dafür entscheiden, ist als Start wahrscheinlich ein Kombi-Gerät, mit dem Du auch Gras fangen kannst, interessant. Wenn Du dazu noch kabellos und emissionsfrei unterwegs sein willst, lohnt sich ein batteriebetriebenes Gerät. Deshalb stelle ich dir jetzt die besten Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion für 2022 genauer vor.

Die besten Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion im Überblick

Unsere Empfehlung : Einhell GE-CM 43 Li M
Bestes Modell mit breitem Schnitt: Hecht 5051
Profi-Lösung auch für große Flächen: Makita DLM532Z
Flüsterleiser Hobby-Mäher: Worx WG743E
Preis-Leistungs-Sieger: Swift 40V Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion

Mehr zum Thema

Mehr zu den Vor- und Nachteilen der Methode sowie viele Tipps und Tricks findest Du in unserem Artikel zum Thema “Den Rasen mulchen – so geht’s richtig”.

Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion im Test & Vergleich

Produktname
Empfehlung
Einhell GE-CM 43 Li M
Hecht 5051
Makita DLM532Z
Worx WG743E
Preistipp
Swift 40V Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion
Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 43 Li M Kit Power X-Change (36V, 43 cm Schnittbreite, bis 600 m², Brushless, Mulch-Kit, 63L Fangkorb, 25-75 mm Schnitthöhe, inkl. 2x 4,0Ah + 2x Ladegerät)
HECHT Premium Rasenmäher Akku - Praktischer Radantrieb - Große 51cm Schnittbreite - Inkl. 2x Li-Ion Akku 40V 1x Ladegerät - Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion für einen schönen Rasen - Metallgehäuse
Makita DLM532Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
WORX WG743E Akku-Rasenmäher 40V – Profi Rasenmäher mit Mulchfunktion & PowerShare Akku – Rasenmähen ohne Kabel – Ideal für Gärten bis 500m²
swift 40V Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion - Schnittbreite 32cm, 30L Grasfangkorb & Verstellbarer Schnitthöhe 20-60mm, inkl. 1x 2,0Ah Akku und Ladegerät
Akku
2 x 18 V, 4,0 oder 5,2 Ah
2 x 40 V, 4,0 Ah
2 x 18 V, 6,0 Ah
2 x 20 V, 4,0 Ah
40 V, 2,0 Ah
Akku-Familie
Einhell Power X-Change
Hecht 5040 Akkus
Makita LXT
Works PowerShare 20 V
Swift Akku 40 V
Akku enthalten?
Reichweite
600-750 qm
ca. 64 min / 2 Akkus
ca. 40 min / Akku
500 qm
ca. 30 min
Ladezeit
ca. 75-80 min
120 min
ca. 55 min
ca. 45 min
ca. 270 min
Schnittbreite
43 cm
51 cm
53 cm
40 cm
32 cm
Schnitthöhe
25-75 mm
25-75 mm
20-100 mm
20-80 mm
20-60 mm
Schnittstufen
6
7
10
7
5
Radantrieb
Lautstärke
90 dB
92 dB
90 dB
89 dB
96 dB
Gewicht
17 kg
28 kg
43 kg
15 kg
13 kg
Empfehlung
Produktname
Einhell GE-CM 43 Li M
Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 43 Li M Kit Power X-Change (36V, 43 cm Schnittbreite, bis 600 m², Brushless, Mulch-Kit, 63L Fangkorb, 25-75 mm Schnitthöhe, inkl. 2x 4,0Ah + 2x Ladegerät)
Akku
2 x 18 V, 4,0 oder 5,2 Ah
Akku-Familie
Einhell Power X-Change
Akku enthalten?
Reichweite
600-750 qm
Ladezeit
ca. 75-80 min
Schnittbreite
43 cm
Schnitthöhe
25-75 mm
Schnittstufen
6
Radantrieb
Lautstärke
90 dB
Gewicht
17 kg
Produktname
Hecht 5051
HECHT Premium Rasenmäher Akku - Praktischer Radantrieb - Große 51cm Schnittbreite - Inkl. 2x Li-Ion Akku 40V 1x Ladegerät - Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion für einen schönen Rasen - Metallgehäuse
Akku
2 x 40 V, 4,0 Ah
Akku-Familie
Hecht 5040 Akkus
Akku enthalten?
Reichweite
ca. 64 min / 2 Akkus
Ladezeit
120 min
Schnittbreite
51 cm
Schnitthöhe
25-75 mm
Schnittstufen
7
Radantrieb
Lautstärke
92 dB
Gewicht
28 kg
-
-
Produktname
Makita DLM532Z
Makita DLM532Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
Akku
2 x 18 V, 6,0 Ah
Akku-Familie
Makita LXT
Akku enthalten?
Reichweite
ca. 40 min / Akku
Ladezeit
ca. 55 min
Schnittbreite
53 cm
Schnitthöhe
20-100 mm
Schnittstufen
10
Radantrieb
Lautstärke
90 dB
Gewicht
43 kg
-
Produktname
Worx WG743E
WORX WG743E Akku-Rasenmäher 40V – Profi Rasenmäher mit Mulchfunktion & PowerShare Akku – Rasenmähen ohne Kabel – Ideal für Gärten bis 500m²
Akku
2 x 20 V, 4,0 Ah
Akku-Familie
Works PowerShare 20 V
Akku enthalten?
Reichweite
500 qm
Ladezeit
ca. 45 min
Schnittbreite
40 cm
Schnitthöhe
20-80 mm
Schnittstufen
7
Radantrieb
Lautstärke
89 dB
Gewicht
15 kg
Preistipp
Produktname
Swift 40V Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion
swift 40V Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion - Schnittbreite 32cm, 30L Grasfangkorb & Verstellbarer Schnitthöhe 20-60mm, inkl. 1x 2,0Ah Akku und Ladegerät
Akku
40 V, 2,0 Ah
Akku-Familie
Swift Akku 40 V
Akku enthalten?
Reichweite
ca. 30 min
Ladezeit
ca. 270 min
Schnittbreite
32 cm
Schnitthöhe
20-60 mm
Schnittstufen
5
Radantrieb
Lautstärke
96 dB
Gewicht
13 kg
-
-

1. Einhell GE-CM 43 Li M

Bester Allrounder

Du suchst einen hervorragenden Allzweck-Mäher, mit dem Du sowohl mittelgroße als auch größere Rasenflächen mähen und mulchen kannst? Dann rate ich dir zum „Einhell GE-CM 43 Li M”.

Dieses Gerät hat eine Schnittbreite von 43 Zentimetern, so dass Du mit ihm sowohl kleinere, verwinkelte Rasenflächen als auch größere Projekte angehen kannst.

Pro

  • auch für größere Rasenflächen geeignet
  • lange Akkulaufzeit
  • gutes Handling, einfach zu bedienen
  • Kunden loben Schnittbild & Mulchqualität

Contra

  • viel Plastik, sollte gut gelagert werden
  • Laufeigenschaften werden hin und wieder kritisiert

Erhältlich ist der Mäher mit zwei verschiedenen “Einhell Power X-Change” 18 Volt Akkus: Eine Kombi aus zwei 4,0 Ah Modellen reicht für etwa 600 Quadratmeter aus, mit der etwas kraftvolleren 5,0 Ah Variante kannst Du sogar bis zu 750 Quadratmeter am Stück mähen.

Der “Einhell GE-CM 43 Li M” überzeugt mit einem sehr guten Schnittbild, in Erfahrungsberichten wird auch der gut zerkleinerte und hochwertige Mulch, der mit dem Gerät produziert wird, immer wieder gelobt.

Wichtige Daten

  • Akku: Einhell Power X-Change, 2 x 18 V, 4,0 oder 5,2 Ah
  • Ideal für Flächen bis zu: 750 qm
  • Schnittbreite: 43 cm
  • Schnitthöhen: 25-75 mm
  • Schnittstufen: 6

Etwas schwächer fallen die Kritiken allerdings hinsichtlich der Verarbeitung aus: Größere Defekte sind zwar kaum zu beklagen, das Plastikgehäuse macht aber nicht den langlebigsten Eindruck. Auch die Laufeigenschaften werden hin und wieder kritisiert, wohl auch, weil Einhell auf Kugellager für die Unterstützung verzichtet hat.

Sehr positiv ist aber das sonstige Handling des Modells: Der “Einhell GE-CM 43 Li M” ist ergonomisch geformt, lässt sich auch ohne Radantrieb leicht bewegen und hält auch bei vollem Fangsack die Balance.

Wenn Du also einen schönen Allrounder für (fast) alle Einsatzgebiete suchst, dann ist dieses Modell eine hervorragende Wahl!

2. Hecht 5051

Breiter Schnitt

Oder brauchst Du einen möglichst kraftvollen Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion, für den auch riesige Rasenflächen kein Problem darstellen? Dann kann ich dir zum “Hecht 5051” raten.

Mit einer Schnittbreite von 51 Zentimetern gehört er zu den größten akkubetriebenen Geräten überhaupt. Dementsprechend groß können auch die Grundstücke sein, viele Gärtner mähen mit diesem Modell auch 800 Quadratmeter große Rasenflächen.

Preis bei Amazon Preis bei ManoMano

Pro

  • besonders breiter Schnitt
  • schöne Akkulaufzeit
  • mit Radantrieb

Contra

  • Akku lädt auch sehr lange
  • überdurchschnittlich hohe Lärmemissionen

Für die Energiezufuhr sorgen zwei starke 40 Volt Akkus mit jeweils 4,0 Ah Ladekapazität. Sie ermöglichen sehr lange Laufzeiten, bis zu 64 Minuten Arbeit am Stück sind pro Ladung drin.

Anschließend dauert es aber leider auch ziemlich lange, bis die Batterien wieder aufgeladen sind, Du musst dich dann auf eine zweistündige Zwangspause einstellen.

Wichtige Daten

  • Akku: Hecht 5040, 2 x 40 V, 4,0 Ah
  • Ideal für Flächen bis zu: 800 qm
  • Schnittbreite: 51 cm
  • Schnitthöhen: 25-75 mm
  • Schnittstufen: 7

Wenn Du eine besonders komfortable Möglichkeit suchst, den Rasen zu mulchen, dann ist dieser Mäher eine exzellente Wahl: Er gehört nämlich zu den radangetriebenen Modellen, mit eingelegtem Gang bewegt sich das Gerät mit einer Geschwindigkeit von etwa 3,5 Stundenkilometern von selbst.

In Erfahrungsberichten wird das Schnittbild und auch die Qualität des entstandenen Mulchs mehrheitlich gelobt. Etwas schade ist allerdings, dass die Lärmemissionen, die von diesem Akku Mäher ausgehen, überdurchschnittlich hoch sind: Der Schallleistungspegel beträgt doch stolze 92 Dezibel.

3. Makita DLM532Z

Profi-Mäher

Vielleicht willst Du aber auch auf Höchstleistung gepaart mit maximaler Qualität setzen. Dann lohnt sich vielleicht der Kauf eines Profi-Geräts: Der “Makita DLM532Z” wird auch von vielen Gärtner- und Landschaftsbau-Firmen eingesetzt.

Warum, sieht man bei genauerer Betrachtung sehr schnell: Dieses Modell hat Eigenschaften, die man ansonsten eigentlich nur von Benzin Rasenmähern kennt! So ist der Schnitt mit 53 Zentimetern extrem breit, auch sehr große Flächen lassen sich damit schnell abmähen und mulchen – bis zu 2300 Quadratmeter sind drin.

Pro

  • riesige Schnittbreite, ideal auch für riesige Flächen
  • sehr guter & variabler Schnitt, auch für sehr kurzes Trimmen oder lange Gräser geeignet
  • hervorragende Verarbeitung, perfekt für intensive Nutzung
  • kraftsparender Selbstantrieb

Contra

  • sehr schwer, ohne Antrieb nur mit Mühe bewegbar
  • hohe Anschaffungskosten, auch für Akkus

Das liegt nicht nur am kraftvollen Motor, sondern auch an den sehr starken 6,0 Ah Akkus. Leider sind sie im Lieferumfang nicht enthalten, Du musst, sofern Du noch keine Makita LXT Batterien hast, also noch einmal nachkaufen.

Neben der Reichweite spricht auch der Schnitt für den “Makita DLM532Z”. Das Rasenbild ist laut Erfahrungsberichten genauso hervorragend wie der produzierte Mulch. Wählen kannst Du aus 10 verschiedenen Schnitthöhen zwischen 20 und 100 Millimetern, somit eignet sich das Gerät sowohl für raspelkurze “englische” Gartenanlagen als auch für naturbelassene Wiesen und Schattenrasen.

Wichtige Daten

  • Akku: Makita LXT, 2 x 18 V, 6,0 Ah
  • Ideal für Flächen bis zu: 2300 qm
  • Schnittbreite: 53 cm
  • Schnitthöhen: 20-100 mm
  • Schnittstufen: 10

Ebenfalls hervorragend ist die Verarbeitung: Makita setzt beim “DLM532Z” auf robuste, hochwertige Materialien. Das Gehäuse besteht so z.B. aus rostfreiem Stahlblech, auch tagtägliche Intensiv-Einsätze sind so kaum ein Problem für das Gerät.

Das führt aber auch zu einem ziemlich hohen Gewicht, das Gerät wiegt um die 43 Kilogramm. Mit Muskelkraft lässt sich der Mäher deshalb nur sehr mühsam schieben, erfreulicherweise hat der Hersteller allerdings an einen mehrgängigen Radantrieb gedacht.

Eine wirklich tolle Profi-Lösung also, die allerdings einen Haken hat: Im Vergleich zu anderen Akku Mähern mit Mulchfunktion ist der “Makita DLM 532Z” doch sehr teuer in der Anschaffung.

4. Worx WG743E

Nur 89 dB!

Dein Grundstück ist eher klein und Du suchst einen wendigen, aber auch möglichst leisen Mäher? Wenn Du zu den Hobbygärtnern gehörst, dürfte dann der “Worx WG743E” eine interessante Lösung für dein Problem sein.

Mit gerade einmal 40 Zentimetern Schnittbreite gehört dieses Modell eher zu den kleineren Vertretern seiner Art. Deshalb lohnt er sich vor allem auf Grundstücken bis maximal 500 Quadratmetern Rasen.

Pro

  • leicht, beweglich & wendig
  • ziemlich leise
  • ermöglicht variablen Schnitt
  • schönes Schnittbild & gute Mulch-Qualität

Contra

  • laut Erfahrungsberichten etwas mühsamer Start

Auf kleinem Geläuf kann der “Worx WG743E” aber durchaus seine Stärken ausspielen: Dank wendiger Eigenschaften und einem Gewicht von gerade einmal 15 Kilogramm kommst Du mit diesem Gerät auch in viele Ecken, die Du mit breiteren Modellen nicht erreichen kannst.

Erfreulich variabel ist auch der Schnitt: Zur Auswahl stehen 7 verschiedene Stufen, die Mindesteinstellung beträgt 20 Millimeter, am anderen Ende der Skala stehen 80 Millimeter, so dass Du dein Gras auch etwas höher stehen lassen kannst.

Wichtige Daten

  • Akku: Works PowerShare 20 V, 2 x 20 V, 4,0 Ah
  • Ideal für Flächen bis zu: 500 qm
  • Schnittbreite: 40 cm
  • Schnitthöhen: 20-80 mm
  • Schnittstufen: 7

Auch das Schnittbild überzeugt anscheinend: In Erfahrungsberichten werden die Ergebnisse einer Mahd – auch im Mulch-Modus – fast durchgängig gelobt. Ein weiterer großer Vorteil des “Worx WG743E” ist die sehr geringe Lautstärke. Der Schallleistungspegel von gerade einmal 89 Dezibel ist wirklich niedrig und macht den Mäher zu einem sehr nachbarschaftsfreundlichen Helfer.

Ein wenig Kritik gibt es aber auch: Einige Käufer bemerken so beispielsweise, dass der Start etwas mühsam ist, denn der Hebel ist etwas versteckt.

Das ändert aber nur wenig am Fazit: Wenn Du einen leichten, wendigen und flüsterleisen Begleiter für kleiner Flächen suchst, fährst Du mit dem “Worx WG743E” wirklich gut!

5. Swift 40V Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion

Niedrigpreis!

Vielleicht suchst Du aber auch nach einer möglichst günstigen Lösung, die kein allzu großes Loch in dein Budget reißt. Solltest Du zu Kompromissen bereit sein und keinen allzu großen Rasen haben, könnte ich dir auch zum “Swift 40V Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion” raten.

Dieses Gerät gehört wirklich zu den günstigsten Akku Modellen mit Mulchfunktion, die 2022 überhaupt erhältlich sind. Zielgruppe sind dabei Gärtner mit kleineren Rasenflächen, der Hersteller empfiehlt den Mäher für bis zu 200 Quadratmeter.

Pro

  • gut für Mini-Rasenflächen geeignet
  • extrem leicht & einfach zu bewegen
  • einfacher Zusammenbau, gutes Handling
  • sehr günstiger Preis

Contra

  • sehr kurze Akkulaufzeit
  • Ladepausen sehr lang
  • sehr laut
  • nur begrenzte Schnitthöheneinstellungen

Der Schnitt ist dann auch lediglich 32 Zentimeter breit. Das ist aber nicht unbedingt ein Nachteil, denn durch die kompakte Bauform und gerade einmal 13 Kilogramm Gewicht lässt sich der Mäher problemlos auch über längere Zeit hinweg bewegen.

Ebenfalls zu loben ist die einfache Bedienung: Der “Swift 40V Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion” liegt sehr gut in der Hand, ist übersichtlich strukturiert und innerhalb weniger Minuten zusammengebaut.

Wenn Du dich für ein Niedrigpreis-Modell entscheidest, musst Du aber auch ein paar Abstriche machen: Die Schnitthöheneinstellungen sind mit lediglich 5 Leveln im Bereich zwischen 20 und 60 Millimetern so doch ziemlich begrenzt.

Wichtige Daten

  • Akku: Swift Akku 40 V, 2,0 Ah
  • Ideal für Flächen bis zu: 200 qm
  • Schnittbreite: 32 cm
  • Schnitthöhen: 20-60 mm
  • Schnittstufen: 5

Auch der Akku ist leider nicht der beste: Die Ladekapazität beträgt lediglich 2,0 Ah, dementsprechend schnell ist er leer. Anschließend musst Du dich auf eine lange Zwangspause einstellen, das Ladegerät braucht fünfeinhalb Stunden, um die Batterie wieder in Form zu bringen.

Ebenfalls etwas ärgerlich: Trotz Akku-Technologie ist der Mäher unangenehm laut. Einen maximalen Schallpegel von 96 Dezibel findet man sonst eher bei verkabelten Modellen und Benzinern. Wenn Du dich davon nicht abhalten lässt und “nur” eine günstige Option suchst, ist der “Swift 40V Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion” aber bestimmt eine interessante Idee.

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Reichweite

Ein Rasenmäher mit Mulchfunktion ist eine tolle Sache, mit der Du dir alle Möglichkeiten offen hältst. Wenn Du dich für ein Akku-Modell interessierst, solltest Du vor der Bestellung über einige wichtige Kaufkriterien nachdenken. Eines der wichtigsten ist die Reichweite.

Der Mäher sollte so dimensioniert sein, dass Du es schaffst, deine ganze Rasenfläche zu kürzen, ohne eine Zwangspause einlegen zu müssen. Hierfür bieten die Hersteller generell Richtwerte an, entweder in Minuten oder in Quadratmetern.

Empfehlenswert ist es, etwas Toleranzspielraum einzuplanen: Wenn Du 500 Quadratmeter zu pflegen hast, lohnt sich z.B. ein Modell, das für mindestens 600 Quadratmeter ausgelegt ist.

Schnittbreite

Auch die Schnittbreite ist ein wichtiges Kriterium. Bei Akku Rasenmähern ist dieses Spektrum enorm: So gibt es sehr schmale Modelle mit gerade einmal etwas über 30 Zentimetern, aber auch riesige Mäher mit über 50 Zentimetern.

Generell lässt sich sagen: Wenn Du eine große, einheitliche Rasenfläche hast, lohnt sich der Kauf eines möglichst breiten Mähers. Auf kleineren Grundstücken oder bei Anlagen mit vielen verteilten Stücken Grün ist oft ein schmaleres Modell die beste Wahl.

Schnitthöhen & -stufen

Jede Rasensorte hat eine empfohlene Schnitthöhe: Die meisten Gebrauchsrasen sollten so z.B. um die 30 bis 40 Millimeter hoch sein, für Schattenrasen hingegen wird oft zu 80 Millimetern oder mehr geraten.

Wichtig ist es auch jeden Fall, dass ein Rasenmäher alle typischen Schnitthöhen beherrscht, die Du in deinem Garten brauchst. Für viel Flexibilität sorgen möglichst viele einstellbare Stufen, denn so kannst Du individuell auf die Bedürfnisse deiner Grünfläche eingehen.

Akku-Familie

Bei der Wahl des Modells sollte die Marke eigentlich eine nachgeordnete Rolle spielen. Wenn Du zwischen zwei Modellen schwankst, kann der Hersteller bei Akku Geräten aber sehr wohl den Ausschlag geben.

Das liegt daran, dass die meisten Firmen auf eine bestimmte Akku Familie setzen. Die Batterien sind dann mit fast allen Geräten der Marke kompatibel. Solltest Du z.B. bereits eine Kettensäge eines Herstellers besitzen, kannst Du die Akkus oft auch in den Rasenmähern verwenden.

So sparst Du Geld und/oder kannst dir mit dem Kauf eines Modells Ersatzakkus zulegen und Zwangspausen reduzieren.

Lautstärke

Akku Rasenmäher werden gerne gekauft, weil sie zu den leisesten Geräten gehören. Aber aufgepasst: Es gibt auch Ausnahmen von der Regel!

Wenn dieses Kriterium für dich sehr wichtig ist, musst Du auf die Schallemissionen der Mäher achten. Wichtig sind dabei insbesondere folgende genormte Werte.

  • Der Schalldruckpegel (LpA) bezeichnet den Lärm, der in der unmittelbaren Arbeitsumgebung entsteht. Er ist insbesondere für dich von Belang, z.B., wenn es um Gehörschutz geht
  • Der Schallleistungspegel (LWA) hingegen beschreibt die Geräuschkulisse, die in der Umgebung ankommt. Ein hoher LWA bedeutet also mehr Lärmbelästigung für Nachbarn und Natur, hier ist ein möglichst geringer Wert anzustreben.

Verarbeitungsqualität

Natürlich muss auch die Verarbeitung stimmen: Insbesondere, wenn Du das Mähen sehr ernst nimmst und während der Saison fast täglich unterwegs bist, solltest Du auf möglichst viel Qualität achten. Hierzu gehören hochwertige Teile, ein stabiles, fest zusammen geschraubtes Gehäuse und idealerweise ein witterungsfestes Gehäuse aus Metall.

Weiterhin sollte ein gutes Modell natürlich auch kaum störungsanfällig sein. Auch hierfür lohnt es sich, Erfahrungsberichte anderer Käufer genau zu studieren.

Extras

Weiterhin gibt es auch einige Extras, die dir das Arbeiten sehr erleichtern können. Dazu gehören z.B.:

  • Radantrieb (Mäher bewegt sich auf Wunsch von alleine)
  • Seitenauswurf
  • Reinigungsfunktion
  • Steckplätze für mehr Akkus zur Reichweitenerhöhung.

Vorteile von Akku Rasenmähern mit Mulchfunktion

1. Gut genährter & gesunder Rasen bei maximaler Flexibilität

Wenn Du dich fürs Mulchen entscheidest, tust Du deinem Rasen etwas Gutes: Ein großer Vorteil der Methode ist, dass keine Nährstoffe unnötig verloren gehen – was das Gras zunächst nicht aufnehmen kann, bekommt es im “zweiten Durchgang”.

Die positiven Folgen sind zahlreich: Dein Rasen wird grüner und gesünder, ferner freuen sich auch Geldbeutel und Umwelt, denn Du kannst auf teures Düngemittel größtenteils verzichten.

Ein Kombigerät Fangmäher und Mulcher bietet dir zudem maximale Flexibilität: Wenn Du das Schnittgut z.B. auf den Kompost bringen willst, nutzt Du den Fangsack. Willst Du den Rasen fördern, aktivierst Du einfach den Mulchkeil.

2. Kabellos & emissionsfrei unterwegs

Stichwort Flexibilität: Mit einem Akkugerät bist Du kabellos unterwegs und nicht mehr auf Steckdosen angewiesen. Du kannst also frei entscheiden, wo Du mulchen möchtest, insbesondere bei abgelegenen Rasenflächen ist das ein großer Vorteil.

Im Vergleich zu Benzinern stoßen Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion zudem keine Abgase aus. Du arbeitest im Garten also emissionsfrei, produzierst keinen Gestank und tust der Umwelt etwas Gutes.

3. Leise & nachbarschaftsfreundlich

Und auch die Nachbarn werden sich über deine Entscheidung freuen: Akkumodelle gehören nämlich zu den leisesten Gartengeräten überhaupt.

Während vergleichbare Elektro Mäher oder Benziner oft mehr als 95 Dezibel Schallleistung in die Umgebung abgeben, bewegen sich die meisten Akku Geräte im Bereich um die 90 Dezibel.

Aus diesem Grund wird der Antrieb häufig in lärmsensiblen Bereichen – z.B. Schulen, Seniorenheimen oder Kleingärten – genutzt.

Nachteile von Akku Rasenmähern mit Mulchfunktion

Falsches Mulchen kann auch Schäden verursachen

Allerdings kann Mulchen auch Nachteile mit sich bringen: Wenn Du nicht aufpasst und dem Rasen aus Versehen zu viel Schnittgut spendierst, kann sich der positive Nutzen ins Gegenteil wandeln.

Dann kann der Rasen die Nährstoffe nicht mehr aufnehmen, stattdessen werden Schädlinge angelockt. Bevor Du mit der Arbeit loslegst, solltest Du dich deshalb genau darüber informieren, wie viele zerkleinerte Grasreste dein Rasen vertragen kann.

Oft lange Zwangspausen an der Ladestation

Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion werden immer leistungsstärker: Manche Geräte können es hinsichtlich Power und Reichweite mittlerweile sogar mit Benzinern aufnehmen. Generell hat der Antrieb aber auch 2022 noch einen Nachteil: Die Laufzeit ist immer noch stark begrenzt.

Wenn der Akku leer ist, musst Du deshalb immer wieder an die Ladestation. Ohne Ersatzbatterien kann es dann zu langen Zwangspausen kommen, denn manche Modelle brauchen 2 Stunden oder noch mehr, um wieder komplett einsatzbereit zu sein.

Nicht wirklich günstig

Und auch der Preis spricht etwas gegen Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion: Wenn man Gerät, Akkus, Ladegeräte und eventuell auch Ersatzbatterien zusammenrechnet, kann es ganz schön teuer werden.

Wenn Du ein möglichst erschwingliches Modell kaufen willst, rate ich dir deshalb eher zu einem kabelgebundenen Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion.

Wie funktioniert ein Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion?

Im Grunde genommen funktioniert ein Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion genauso wie ein Gerät ohne dieses Feature: Die Batterien speisen Energie in einen Elektromotor, der sich daraufhin in Bewegung setzt. Die Klingen und – sofern vorhanden – der Radantrieb setzen sich dann in Gang.

Allerdings gibt es einen großen Unterschied: Mäher, die auch als Mulcher eingesetzt werden können, sind speziell für diese Aufgabe vorbereitet.

Mulchen mit normalem Rasenmäher – keine optimale Lösung

Theoretisch kannst Du auch mit einem herkömmlichen Rasenmäher “mulchen”. Dafür wird einfach der Fangsack entfernt und das Schnittgut gerät nach draußen.

Die Freigabe geschieht dann aber eher unkontrolliert, weiterhin wird der Mulch dann eher auf die Grashalme gelegt. Der Effekt für das Grün ist dann eher gering.

Mulchkeil als Herzstück

Ein Kombigerät wird hingegen mit einem Mulchkeil geliefert. Das ist ein Stopfen, der den Auswurfkanal des Mähers praktisch hermetisch abriegelt. Es gerät also kein Schnittgut nach draußen, stattdessen entsteht innerhalb des Geräts ein Überdruck.

Mulchen ist Präzisionsarbeit

Achte auf jeden Fall darauf, dass der Mulchkeil wirklich genau zum Gerät passt. Das ist insbesondere bei speziell auf das Modell abgestimmten Markenstopfen der Fall. “No Name” Produkte, die angeblich zu jedem Mäher passen sollen, verstopfen den Auswurf oft nicht optimal und gefährden daher den Erfolg.

Auch Messer und Windströme im Mäher sind aufs Mulchen ausgelegt. Deshalb wird das Schnittgut zunächst sehr fein zerkleinert. Anschließend wird es mit hoher Geschwindigkeit nach draußen gepresst, und zwar direkt an die Grasnarbe.

Die gehäckselten Grasreste sind auf diese Art und Weise sehr nahrhaft. Aufgrund ihrer Position direkt an der Wurzel können sie vom Rasen exzellent verwertet werden. Weiterhin fällt der Mulch auf diese Weise kaum auf, dein Garten sieht also tiptop gepflegt aus.

Grundregeln fürs Mulchen

Wenn Du mulchen möchtest, solltest Du einige Punkte beachten:

  • Das Gras darf nicht zu hoch sein
  • Nur trockener Rasen sollte gemulcht werden
  • In der Hochsaison – also im Spätfrühling bis in den Sommer – solltest Du regelmäßig (ca. zweimal die Woche) mulchen
  • Der Rasen sollte nicht zu tief abgemäht werden, Experten sehen bei den meisten Grassorten eine Schnitthöhe von 3 bis 4 Zentimetern als ideal an.

Ähnliche Modelle

Neben Akku Rasenmähern mit Mulchfunktion gibt es auch noch einige Alternativen, die alle ihre eigenen Vor- und Nachteile haben.

Mulchmäher

Anders als Rasenmäher mit Mulchfunktion sind spezielle Mulchmäher keine Kombi-Geräte, sondern ausschließlich für diesen Zweck konzipiert. Deshalb haben sie meistens keinen Fangsack, dafür aber einen umso ausgeprägteren Mulch-Modus.

Die Qualität des Schnittguts ist daher oft deutlich besser. Problematisch könnte jedoch die mangelnde Flexibilität sein: Wenn Du den Rasen “normal” mähen möchtest, musst Du zu einem anderen Gerät greifen.

Mehr erfahren

In unserem großen “Mulchmäher Test und Vergleich” findest Du viele weitere Infos und Empfehlungen.

Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion

Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion sind ebenfalls emissionsfrei und werden an einem Stromkabel betrieben. Aufgrund der eher einfachen Konstruktion sind sie oft deutlich günstiger als andere Modelle.

Störend ist allerdings oft die Abhängigkeit von der Steckdose. Diese Mäher lassen sich deshalb meistens auf kleineren Grundstücken finden. Weiterhin sind verkabelte Mäher meistens deutlich lauter als Akku Modelle.

Die besten Elektromodelle

Du willst mehr erfahren? Dann schau’ doch mal in unseren “Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion” Vergleich!

Benzin Rasenmäher mit Mulchfunktion

Benziner mit Mulchfunktion werden hingegen oft von Profis eingesetzt. Das liegt vor allem daran, dass sie auch 2022 noch zu den kraftvollsten Modellen ihrer Art gehören. Da sie kabellos sind und ohne jegliche Stromquelle betrieben werden können, eignen sie sich vor allem für weitläufige Grünflächen und Grundstücke ohne Stromversorgung.

Gegen sie spricht vor allem, dass sie ziemlich laut sind und die Luft verpesten. Weiterhin solltest Du auch Wartungsaufwand und Kosten dieser Geräte nicht unterschätzen.

Benziner im Vergleich

Ausführliche Infos kannst Du auch in unserem “Benzin Rasenmäher mit Mulchfunktion” Test nachlesen.

FAQs

Kann man zu viel mulchen?

Mulchen ist ohne Zweifel gut für den Rasen, man kann es aber auch übertreiben: Wenn Du eine zu große Mulchschicht hinterlässt, kann das Schnittgut z.B. verrotten und auch Schädlinge anziehen. Weiterhin solltest Du wissen, dass ein gemulchter Rasen deutlich schneller wächst, Du musst ihn also auch häufiger mähen.

Ist Mulchen gut für den Rasen?

Wenn Du richtig vorgehst und z.B. ein Spezialgerät verwendest, hat Mulchen für deinen Rasen viele Vorteile: Er wird besser mit Nährstoffen versorgt, ist daher robuster, hat einen dichteren Wuchs und das Gras schießt schneller in die Höhe. Experten bezeichnen die Methode daher manchmal auch als natürlichen, nachhaltigen Dünger fürs Grün.

Wie tief sollte man beim Mulchen mähen?

Wenn Du deinen Rasen mulchst, ist ein zu tiefer Schnitt tabu: “Englischer Rasen” passt einfach nicht zu dieser Methode. Die meisten Experten empfehlen eine Schnitthöhe zwischen 30 und 40 Millimetern. Sollte das Gras sehr hoch gewachsen sein, solltest Du es zunächst etwas heruntertrimmen, bevor Du in einem zweiten Durchgang den Mulchmodus nutzt.

Über den Autor:

Artikel teilen: