Akku Rasenmäher für große Flächen: Unsere Top 3 2022

Für größere Grünflächen ab ungefähr 600 Quadratmeter haben Experten früher oft ausschließlich Benzin Rasenmäher empfohlen. Aber 2022 muss das nicht mehr sein: Mittlerweile gibt es auch leise, emissionsfreie und pflegeleichte Akku Modelle, die unglaublich viel Gras schneiden können.

Damit Du weißt, worauf Du dich diesbezüglich verlassen kannst, stelle ich dir jetzt meine Top 3 der besten Akku Rasenmäher für große Flächen genauer vor.

Die besten Akku Rasenmäher für große Flächen im Überblick

Bestes Profi-Gerät : Makita LM001CZ
Hochwertig & mit großer Reichweite: Dolmar AM3653Z
Unser Preistipp: Bosch AdvancedRotak 36-850

Die besten Akku Rasenmäher für große Flächen im Test & Vergleich

Produktname
Empfehlung
Makita LM001CZ
Dolmar AM3653Z
Preistipp
Bosch AdvancedRotak 36-850
Makita LM001CZ Akku-Rasenmäher 36V PDC-Connector (ohne Akku, ohne Ladegerät) Petrol
Dolmar Akku-Rasenmäher 2x18V AM3653Z
Bosch Akku-Rasenmäher AdvancedRotak 36-850 (36 Volt, 1x Akku 6,0 Ah, Bürstenloser Motor, Schnittbreite: 44 cm, Rasenflächen bis 850 m², im Karton)
Max. Fläche
6900 qm
2300 qm
850 qm
Akku
36 V PDC, 24 oder 33,5 Ah
2 x 18 V LXT, 6,0 Ah
36 V POWER FOR ALL, 6,0 Ah
Akku enthalten?
Akku Laufzeit
max. 150 min
ca. 90 min
ca. 60 min
Akku Ladezeit
ca. 360 min
ca. 55 min / Akku
ca. 185 min
Schnittbreite
53 cm
53 cm
44 cm
Schnitthöhe
20-100 mm
20-100 mm
25-80 mm
Schnittstufen
10
10
7
Fangkorb
70 L
70 L
50 L
Lautstärke
92 dB
91 dB
87 dB
Gewicht
49,5 kg
39,3 kg
17,5 kg
Empfehlung
Produktname
Makita LM001CZ
Makita LM001CZ Akku-Rasenmäher 36V PDC-Connector (ohne Akku, ohne Ladegerät) Petrol
Max. Fläche
6900 qm
Akku
36 V PDC, 24 oder 33,5 Ah
Akku enthalten?
Akku Laufzeit
max. 150 min
Akku Ladezeit
ca. 360 min
Schnittbreite
53 cm
Schnitthöhe
20-100 mm
Schnittstufen
10
Fangkorb
70 L
Lautstärke
92 dB
Gewicht
49,5 kg
Produktname
Dolmar AM3653Z
Dolmar Akku-Rasenmäher 2x18V AM3653Z
Max. Fläche
2300 qm
Akku
2 x 18 V LXT, 6,0 Ah
Akku enthalten?
Akku Laufzeit
ca. 90 min
Akku Ladezeit
ca. 55 min / Akku
Schnittbreite
53 cm
Schnitthöhe
20-100 mm
Schnittstufen
10
Fangkorb
70 L
Lautstärke
91 dB
Gewicht
39,3 kg
Preistipp
Produktname
Bosch AdvancedRotak 36-850
Bosch Akku-Rasenmäher AdvancedRotak 36-850 (36 Volt, 1x Akku 6,0 Ah, Bürstenloser Motor, Schnittbreite: 44 cm, Rasenflächen bis 850 m², im Karton)
Max. Fläche
850 qm
Akku
36 V POWER FOR ALL, 6,0 Ah
Akku enthalten?
Akku Laufzeit
ca. 60 min
Akku Ladezeit
ca. 185 min
Schnittbreite
44 cm
Schnitthöhe
25-80 mm
Schnittstufen
7
Fangkorb
50 L
Lautstärke
87 dB
Gewicht
17,5 kg

Makita LM001CZ

Testsieger

Du suchst ein absolutes Profi-Gerät, mit dem Du zur Not auch ein Fußballfeld schnell und zuverlässig mähen könntest?

Dann gibt es im Akku Segment eigentlich nur eine Lösung: Den “Makita LM001CZ” Rasenmäher.

Pro

  • absolutes Profi-Gerät
  • bis zu 6900 Quadratmeter & 150 Minuten einsetzbar
  • sehr breiter & variabler Schnitt
  • mit Radantrieb

Contra

  • Akku nicht enthalten & sehr schwer
  • sehr teuer

Dieses Gerät schafft es mit einer Akkuladung, sage und schreibe 6900 Quadratmeter Rasen zu mähen. Das ist ansonsten unerreicht, selbst die meisten Benziner kriegen das nicht hin. Gleichzeitig hast Du sehr variable Schnittoptionen, sowohl sehr kurze (20 Millimeter) als auch naturbelassene (100 Millimeter) Grünflächen sind möglich.

Der Mäher macht einen sehr wertigen und robusten Eindruck. Weiterhin verfügt er über einen Radantrieb, so dass die Arbeit fast zum Kinderspiel wird.

Wichtige Daten

  • Maximale Fläche: 6900 Quadratmeter
  • Akkulaufzeit: 150 Minuten
  • Schnittbreite: 53 cm
  • Schnitthöhe: 20-100 mm.

Für wirklich anspruchsvolle und große Flächen ist der “Makita LM001CZ” die absolut beste Lösung. Für manche ist der Mäher aber wahrscheinlich auch zu viel des Guten.

So ist das Basismodell nicht nur sehr teuer und wird ohne Akku geliefert, für die Power brauchst Du zudem eine sehr hochpreisige Makita PDC Batterie, die auf den Rücken geschnallt werden muss. Sie bietet zwar 150 Minuten Arbeitszeit am Stück und als Spitzenmodell über 33 Ah Ladekapazität, wiegt aber auch fast 9 Kilogramm und ist daher sehr schwer und sperrig.

Dolmar AM3653Z

Super Qualität

Oder bist Du auf der Suche nach einem qualitativ hochwertigen Mittelklasse-Mäher, der eine riesige Reichweite hat?

Ebenfalls ziemlich große Flächen bearbeiten kann dann der “Dolmar AM3653Z” Akku Rasenmäher. Er ist für bis zu 2300 Quadratmeter Grün ausgelegt: Das dürfte für fast jeden Garten völlig ausreichen.

Pro

  • für Rasenflächen bis 2300 Quadratmeter
  • sehr wertige Verarbeitung
  • viel Auswahl bei Schnitthöhe
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • Akkus & Ladegerät müssen zusätzlich gekauft werden
  • kein Radantrieb, Mähen etwas anstrengend

Angetrieben wird das Modell von 2 18 Volt Akkus der Makita/Dolmar LXT Familie. Leider sind sie nicht im Lieferumfang enthalten, im Vergleich zu echten Profi Akkus sind die Modelle aber vergleichsweise günstig: Für den Einsatz in diesem Rasenmäher empfiehlt der Hersteller die 6 Ah Variante “BL1860B”.

Der Mäher ist top verarbeitet und dürfte auch sehr regelmäßige und lange Nutzungen gut vertragen. Auch der Schnitt ist sehr variabel: Du kannst aus 10 verschiedenen Stufen zwischen 20 und 100 Millimeter Höhe wählen. Dank einer Mähbreite von 53 Zentimetern geht die Arbeit sehr effizient vonstatten.

Wichtige Daten

  • Maximale Fläche: 2300 Quadratmeter
  • Akkulaufzeit: Ca. 90 Minuten
  • Schnittbreite: 53 cm
  • Schnitthöhe: 20-100 mm.

Für wirklich komfortables Mähen fehlt aber leider etwas: Ein Radantrieb ist im Funktionsumfang dieses Modells nicht enthalten. Aufgrund des doch eher hohen Gewichtes von fast 40 Kilogramm bedeutet dies, dass Du einiges an Muskelkraft investieren musst, bevor dein Grün fertig ist.

Bosch AdvancedRotak 36-850

Preistipp

Vielleicht suchst Du aber auch eine möglichst günstige, aber trotzdem für große Flächen ausgelegte Lösung.

Dann empfehle ich dir den “Bosch AdvancedRotak 36-850”: Mit diesem Gerät kannst Du bis zu 850 Quadratmeter Gras bearbeiten, für viele Hausgärtner ist das eine sehr große Fläche!

Pro

  • Komplettpaket mit Mäher & Akku
  • sehr wendig & leichtgewichtig
  • geringe Lärmemissionen
  • vergleichsweise günstig

Contra

  • “nur” für 850 Quadratmeter Rasen ausgelegt
  • Akku lädt vergleichsweise lange

Empfehlenswert ist dieses Modell vor allem, wenn Du viele kleine Flächen hast: Dann kann dieser wendige Akku Mäher wirklich glänzen! Mit einem 44 Zentimeter breiten Schnitt und einem Gewicht von gerade einmal 17,5 Kilogramm sind auch häufige Kurven kein großes Hindernis.

Ebenfalls sehr erfreulich: Der “AdvancedRotak 36-850” wird bereits mit einem 36 Volt Akku geliefert, der 6 Ah Ladekapazität besitzt. Das spart dir einen Extrakauf, weiterhin ist die Batterie mit vielen anderen Geräten von Bosch und auch anderen Herstellern der “POWER FOR ALL Alliance” kompatibel.

Allerdings dauert es auch ziemlich lange, bis der Akku vollständig aufgeladen ist, Du musst dann eine Pause von etwas über 3 Stunden einplanen.

Wichtige Daten

  • Maximale Fläche: 850 Quadratmeter
  • Akkulaufzeit: Ca. 90 Minuten
  • Schnittbreite: 44 cm
  • Schnitthöhe: 25-80 mm

Der Schnittapparat unterstützt 7 Höhenstufen zwischen 25 und 80 Millimetern, für die meisten Rasensorten ist das ideal. Sehr positiv sind auch die geringen Lärmemissionen: Die Schallleistung liegt bei gerade einmal 87 Dezibel, außerdem nutzt Bosch “ProSilence” Technologie, die u.a. sehr hohe Frequenzen unterdrückt.

Wenn Du also mit “nur” 850 Quadratmeter Mähfläche klarkommst, ist der “Bosch AdvancedRotak 36-850” Akku Rasenmäher eine hervorragende Idee. Im Vergleich zu anderen sehr ausdauernden Modellen ist das Gerät zudem auch noch ziemlich günstig.

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Maximale Mähfläche

Wenn Du dir einen Akku Rasenmäher für große Flächen wünschst, musst Du natürlich bereits vor dem Kauf aufpassen, dass das von dir bestellte Gerät auch deinen Anforderungen entspricht.

Sehr wichtig ist dann, dass Du mit dem Modell dein komplettes Grundstück ohne Ladepausen mähen kannst. Hierfür nennen die Hersteller typischerweise eine Maximalfläche, die mit einem Modell erreicht werden kann.

Wenn Du z.B. ein 1000 Quadratmeter großes Grundstück hast, sollte der Mäher mindestens dafür ausgelegt sein, idealerweise sogar noch für mehr.

Verwendeter Akku

Auch der verwendete Akku spielt eine Rolle: Nicht jedes Modell wird mit Batterie ausgeliefert, dann musst Du dir im Vorfeld darüber klar sein, welche der Mäher benötigt. Das ist auch eine Kostenfrage, denn bei Profi-Modellen kann der Akku sogar mehr kosten als die Maschine.

Weiterhin ist es auch empfehlenswert, zu schauen, ob dein Rasenmäher einer bestimmten Akku Familie angehört. Dann ist es nämlich gut möglich, dass Du bereits ein geeignetes Modell zu Hause hast, z.B. von einer Kettensäge. Weiterhin gibt es auch unternehmensübergreifende Akku Familien, z.B. die “POWER FOR ALL Alliance” u.a. von Bosch, Gardena und Husqvarna.

Mögliche Lade- und Laufzeiten

Neben der maximalen Mähfläche sollte auch die Laufzeit eines Akkus eine Rolle spielen. Er sollte mindestens so lange halten, wie Du typischerweise arbeitest. Ideal ist es dann, deinen jetzigen Rasenmäher mit Stoppuhr zu benutzen: Wenn Du z.B. eine Stunde brauchst, bis dein Grundstück gepflegt ist, sollte der Akku mindestens 60 Minuten halten.

Ebenfalls interessant ist die Frage, wie lange der Akku an die Ladestation muss, bis er wieder völlig einsatzbereit ist. Manche Modelle verfügen über einen Schnelllademodus und sind bereits nach weniger als einer Stunde wieder fit, andere müssen deutlich länger an die Steckdose.

Schnittbreite & -höhe

Auch die Schnittbreite und -höhe ist ein wichtiges Kaufkriterium. Sie müssen vor allem zu deiner Grassorte und deinem Grundstück passen:

  • Ein breiter Schnitt von über 50 Zentimetern ist vor allem für großflächige Grünanlagen interessant, kleinere Messer-Apparate eignen sich eher für verwinkelte Grundstücke.
  • Die möglichen Schnitteinstellungen müssen zu deinem Rasen passen: Kräuterrasen sollte z.B. eher hoch wachsen, bei feinem “Englischen” Grün hingegen kann es auch sein, dass Du ihn regelmäßig auf 20 oder 25 Zentimeter stutzen musst.

Gewicht & Antrieb

Rasenmäher mit starkem Akku und hoher Reichweite können ganz schön schwere Teile sein: Manche Modelle können 40 Kilogramm oder mehr wiegen. Das ist nicht für jeden Gärtner ohne weiteres stemmbar, wenn Du nicht sonderlich kräftig bist, ist es ratsam, auf ein möglich geringes Gewicht zu achten.

Eine Ausnahme sind Modelle mit Radantrieb: Sie sind zwar teurer als herkömmliche Geräte, benötigen dafür aber kaum Schubkraft, so dass Du kaum etwas tun musst, um den Rasenmäher zu bewegen.

Vorteile von Akku Rasenmähern für große Flächen

Emissionsfreie Rasenpflege

Lange Zeit waren große Rasenflächen die exklusive Domäne von Benzin Mähern. Dass es mittlerweile auch sehr kraftvolle Akku Geräte mit großer Reichweite gibt, freut vor allem die Umwelt, denn sie arbeiten völlig emissionsfrei.

Du verursachst also keine unnötigen Abgase. Das freut nicht nur deine Nachbarn, sondern auch deine Pflanzen und die nützlichen Tiere, die sich in deinem Rasen verstecken.

Sehr leiser Betrieb

Ebenfalls ein großer Vorteil: Akku Rasenmäher gehören zu den leisesten Geräten überhaupt! Der Schallleistungspegel moderner Modelle liegt gewöhnlich bei etwa 90 Dezibel, deutlich weniger als bei Benzinern oder auch verkabelten Elektro-Mähern.

Aus diesem Grund setzen Profis vor allem in geräuschempfindlichen Bereichen wie Schulen, Krankenhäusern und Seniorenstiften auf Akku-Technik. Auf deinem Grundstück freuen sich hingegen vor allem deine Nachbarn über diese schonende Art, zu mähen. Weiterhin werden auf diese Weise keine nützlichen Tiere unnötig verschreckt.

Unabhängig von Steckdose & Tankstelle

Und schließlich bedeutet die Wahl eines Akku Gerätes auch viel Freiheit: Die Zeiten, in denen Du immer wieder zur Tankstelle laufen musstest, um deinen Benzinkanister aufzufüllen sind genauso vorbei wie die Suche nach einem Verlängerungskabel.

Du kannst dich also ganz auf deine Arbeit konzentrieren. Nur bei Entladung des Akkus brauchst Du eine Stromquelle. Durch den Kauf von Ersatzbatterien kannst Du diese Zwangspausen sogar noch weiter reduzieren.

Nachteile von Akku Rasenmähern für große Flächen

Hohe Anschaffungskosten

Ein Nachteil von Akku Rasenmähern für große Flächen ist der immer noch hohe Preis derartiger Geräte. Die Modelle gehören meistens dem Profi-Segment an und sind deshalb zwar sehr leistungsstark, aber auch ziemlich teuer.

Wenn Du nur ein begrenztes Budget zur Verfügung hast, wird deshalb wahrscheinlich ein Benziner eher deinen wirtschaftlichen Möglichkeiten entsprechen.

Lange Akku Ladezeiten

Ein weiterer Nachteil derartiger Modelle sind die oft sehr happigen Akku Ladezeiten. Für richtig große Flächen brauchen die Batterien eine enorm hohe Ladekapazität, die an der Steckdose mühsam wieder erreicht werden muss.

Oft bedeutet dies, dass Du eine Zwangspause von mehreren Stunden einlegen musst, bis es wieder losgehen kann. Auch hier sind Benziner (noch) deutlich praktischer, da es nur wenige Minuten dauert, bis der Tank gefüllt und das Gerät wieder voll einsetzbar ist.

Wie funktioniert ein Akku Rasenmäher für große Flächen?

Ob Autos oder Gartengeräte, seit geraumer Zeit geht der Trend in Richtung Akkuantrieb. Rasenmäher mit Batterie sind nichts Neues: Mit schweren Bleiakkus betriebene Modelle sind schon seit Jahrzehnten auf dem Markt, seit 2006 gibt es auch Lithium-Ionen Technologie für Rasenmäher.

Akku Rasenmäher haben allerdings immer noch mit Schwächen bzw. Vorurteilen zu kämpfen: Die größten Nachteile von derartigen Modellen sind so ihre etwas geringe Leistungsfähigkeit und ihre niedrige Reichweite.

Modernste Technologie

Das ändert sich aber gerade: Nicht zuletzt aufgrund von Maßnahmen gegen den Klimawandel werden enorme Ressourcen in die Entwicklung leistungsfähiger Akkus gesteckt.

Davon profitieren zunächst vor allem Kraftfahrzeuge. In einem nächsten Schritt wird das Know-How aber auch für andere Motoren, z.B. Rasenmäher verwendet.

Wenn Du den Markt 2022 mit dem vor einigen Jahren vergleichst, dann wirst Du feststellen, dass Top Akku Mäher von heute deutlich überlegen sind.

Immer höhere Leistung & Ladekapazität

Immer höhere Leistung & LadekapazitätDie geringere Leistung von Akkugeräten liegt eigentlich nicht am Motor, sondern an der Energiezufuhr. Frühe Batterien mussten wohl oder übel auf Sparflamme laufen, um nutzbare Betriebszeiten zu erreichen. Dementsprechend langsamer und weniger kraftvoll war dann auch der Antrieb.

Neue technische Entwicklungen ermöglichen es aber, Motoren zu verwenden, die genauso leistungsfähig oder sogar noch kraftvoller sind als Verbrenner-Technik oder verkabelte Elektromodelle.

Damit diese mit ausreichend Energie versorgt werden können, sind moderne Akkus meistens mit einer hohen Spannung von mindestens 36 Volt ausgestattet und haben enorme Ladekapazitäten von 5 Ampèrestunden oder deutlich mehr pro Stück.

Der Trend geht zu Multi Akkus

Damit diese Hochleistungs-Modelle wirklich große Reichweiten erreichen und auch große Flächen bearbeiten können, bedienen sich die Entwickler von Profigeräten eines einfachen Tricks: Sie bauen in die Rasenmäher mehrere Akku-Steckplätze ein.

Häufig werden dann zwei Exemplare in Reihe geschaltet, so wird die Spannung verdoppelt. Die restlichen Akkus dienen dazu, die Laufzeit zu verlängern. Ein Rasenmäher mit sechs Steckplätzen kann so meistens dreimal länger betrieben werden als in Single-Ausführung.

Für den Anwender kann das allerdings ganz schön ins Geld gehen. Viele ambitionierte Gärtner warten deshalb auf Neuentwicklungen. Die Hoffnung ist, dass es schon bald extrem kraftvolle Single Akku Rasenmäher geben wird.

Smarte Alternative: Mähroboter

Wenn Du flüsterleise und emissionsfrei mähen möchtest, könnten auch Mähroboter in Frage kommen: Sie arbeiten zwar etwas langsamer als Du im Handbetrieb, dafür aber zu jeder Tageszeit – völlig automatisch.

Die meisten Modelle sind für deutlich größere Flächen ausgelegt als herkömmliche Hand-Mäher. Top-Geräte schaffen gelegentlich sogar 5.000 Quadratmeter oder mehr.

Mehr zum Thema

Weitere Infos und Empfehlungen erfährst Du in unserem “Mähroboter Test und Vergleich”.

Fazit

Riesige Rasenflächen von über 600 Quadratmetern waren lange Zeit eine Domäne von Benzin Rasenmäher. Das ändert sich aber langsam: 2022 gibt es schon einige Akku Geräte, die für Profis entwickelt wurden und in der Lage sind, mit einer Batterieladung riesige Flächen zu mähen.

Noch sind diese Geräte eher selten und nicht ganz günstig. Wie Du unserem Vergleich der besten Akku Rasenmäher für große Flächen entnehmen kannst, gibt es aber schon jetzt viele schöne Optionen – von eher günstigen Lösungen für den Heimgarten bis hin zu extrem kraftvollen Profi-Maschinen ist eigentlich alles dabei.

FAQs

Wie viel Quadratmeter schafft ein Akku Rasenmäher?

Experten empfehlen Akku Rasenmäher häufig für kleinere Flächen. Das liegt allerdings weniger an der Leistungsfähigkeit der Technologie, sondern an Batterien mit geringer Ladekapazität. Wenn Du allerdings in ein Profi-Gerät investierst, gibt es kaum Beschränkungen. Einige Geräte von Herstellern wie Makita oder Dolmar schaffen kabel- und emissionsfrei Flächen von weit über 2.000 Quadratmetern!

Wie lange kann ich mit einem Akku Rasenmäher mähen?

Akku Rasenmäher mit geringen Ladekapazitäten sind ziemlich kurzlebig: Mehr als 15 bis 30 Minuten kannst Du nicht erwarten, bevor Du an die Steckdose musst. Allerdings gibt es immer mehr leistungs- und ladungsstarke Modelle, die deutlich mehr zulassen. Absolute Profi Rasenmäher ermöglichen es schon heute, bis zu zweieinhalb Stunden am Stück zu arbeiten und dabei über 6.000 Quadratmeter zu mähen.

Kann man den Akku im Rasenmäher lassen?

Wenn Du einmal vergisst nach dem Mähen den Akku zu entfernen, passiert noch nichts. Auf Dauer ist das aber keine gute Idee: Frost und Feuchtigkeit können der Batterie stark zusetzen, die Ladekapazität einschränken und sie nach kurzer Zeit fast unbrauchbar machen. Besser ist es, den Akku nach jeder Nutzung aus dem Rasenmäher zu nehmen, aufzuladen und dann bei Zimmertemperatur zu lagern, bevor es zum nächsten Einsatz geht.

Weitere Rasenmäher im Test

Über den Autor:

Artikel teilen: