Akku Rasenmäher mit 2 Akkus: Unsere Testsieger 2023

Akku Rasenmäher mit 2 gleichzeitig betriebenen Akkus gibt es viele. Aber es gibt auch einige Geräte, die noch weiter gehen und mehrere Steckplätze bieten. So kannst Du Gesamt-Ladekapazität erhöhen und die Reichweite vervielfachen.

Damit Du weißt, welche Optionen Du hier hast, stelle ich dir jetzt die 5 besten Multi Akku Rasenmäher für 2023 ausführlich vor.

Einzelne und zusammengeschaltete Akkus

Eins vorneweg: Nicht jeder Rasenmäher, der mit 2 Akkus verkauft wird, erhöht die Reichweite. Viele Modelle brauchen zwei in Reihe geschaltete Batterien, um funktionieren zu können – meistens sind das zwei 18 Volt oder zwei 20 Volt Akkus, die gemeinsam eine Spannung von 36 bzw. 40 Volt ergeben.

Ist dies der Fall, brauchst Du für mehr Flexibilität gleich vier Akkus.

Die besten Akku Rasenmäher mit 2 Akkus im Überblick

Top-Qualität : Makita DLM533Z
Preis-Leistungs-Sieger: Einhell GE-CM 36/47 S HW
5-in-1 Lösung: Hecht 5051
Wendig & hochwertig: Bosch AdvancedRotak 36-660
Perfekte Lösung für Mini Gärten: AL-KO 3.22 Li Easy

Akku Rasenmäher mit 2 Akkus im Test & Vergleich

Produktname
Empfehlung
Makita DLM533Z
Preistipp
Einhell GE-CM 36/47 S HW
Hecht 5051
Bosch AdvancedRotak 36-660
AL-KO 3.22 Li Easy
Makita DLM533Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 36/47 S HW Li Kit Power X-Change (36 V, 47 cm Schnittbreite, 700 m², Selbstfahrantrieb, Brushless, Mulchfunktion, inkl. 4x 4,0 Ah Akkus, 2x Twincharger)
HECHT Premium Rasenmäher Akku - Praktischer Radantrieb - Große 51cm Schnittbreite - Inkl. 2X Li-Ion Akku 40V 1x Ladegerät - Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion für einen schönen Rasen - Metallgehäuse
Bosch Akku-Rasenmäher AdvancedRotak 36-660, 2 Akkus 36V/2,0 Ah, Ladegerät AL 3620 CV
AL-KO Akku-Rasenmäher 3.22 Li Easy, 32 cm Schnittbreite, Akkufach für bis zu 2 Akkus 18 V Li-Ion (2X Akku und Ladegerät im Lieferumfang), für Flächen bis 200 m², zentrale Schnitthöhenverstellung
Akku
2 x 18 V, 6,0 Ah
2 x 18 V, 4,0 Ah
1 x 40 V, 4,0 Ah
1 x 36 V, 2,0 Ah
1 x 18 V, 2,5 Ah
Anzahl Akkus
4
4
2
2
2
Akku-Familie
Makita LXT
Einhell Power-X-Change 18 V
Hecht Akku Serie 5040
Power for All 36V
Power for All 18V
Reichweite
bis 2300 qm
bis 700 qm
bis ca. 800 qm
bis 660 qm
bis 200 qm
Ladezeit
ca. 55 min
ca. 75 min
ca. 120 min
ca. 65 min
ca. 60 min
Schnittbreite
53 cm
47 cm
51 cm
40 cm
32 cm
Schnitthöhe
20-100 mm
30-65 mm
25-75 mm
25-80 mm
20-75 mm
Schnittstufen
10
6
7
7
6
Fangkorb
70 L
75 L
60 L
50 L
35 L
Mulchfunktion
Extras
Radantrieb
Seiten- & Heckauswurf
Radantrieb, Seitenauswurf
Leaf Collect Blade
ohne
Lautstärke
88 dB
93 dB
92 dB
87 dB
83 dB
Gewicht
47 kg
31 kg
28 kg
16,5 kg
12,4 kg
-
-
-
-
Empfehlung
Produktname
Makita DLM533Z
Makita DLM533Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
Akku
2 x 18 V, 6,0 Ah
Anzahl Akkus
4
Akku-Familie
Makita LXT
Reichweite
bis 2300 qm
Ladezeit
ca. 55 min
Schnittbreite
53 cm
Schnitthöhe
20-100 mm
Schnittstufen
10
Fangkorb
70 L
Mulchfunktion
Extras
Radantrieb
Lautstärke
88 dB
Gewicht
47 kg
-
-
Preistipp
Produktname
Einhell GE-CM 36/47 S HW
Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 36/47 S HW Li Kit Power X-Change (36 V, 47 cm Schnittbreite, 700 m², Selbstfahrantrieb, Brushless, Mulchfunktion, inkl. 4x 4,0 Ah Akkus, 2x Twincharger)
Akku
2 x 18 V, 4,0 Ah
Anzahl Akkus
4
Akku-Familie
Einhell Power-X-Change 18 V
Reichweite
bis 700 qm
Ladezeit
ca. 75 min
Schnittbreite
47 cm
Schnitthöhe
30-65 mm
Schnittstufen
6
Fangkorb
75 L
Mulchfunktion
Extras
Seiten- & Heckauswurf
Lautstärke
93 dB
Gewicht
31 kg
-
Produktname
Hecht 5051
HECHT Premium Rasenmäher Akku - Praktischer Radantrieb - Große 51cm Schnittbreite - Inkl. 2X Li-Ion Akku 40V 1x Ladegerät - Akku-Rasenmäher mit Mulchfunktion für einen schönen Rasen - Metallgehäuse
Akku
1 x 40 V, 4,0 Ah
Anzahl Akkus
2
Akku-Familie
Hecht Akku Serie 5040
Reichweite
bis ca. 800 qm
Ladezeit
ca. 120 min
Schnittbreite
51 cm
Schnitthöhe
25-75 mm
Schnittstufen
7
Fangkorb
60 L
Mulchfunktion
Extras
Radantrieb, Seitenauswurf
Lautstärke
92 dB
Gewicht
28 kg
-
-
-
Produktname
Bosch AdvancedRotak 36-660
Bosch Akku-Rasenmäher AdvancedRotak 36-660, 2 Akkus 36V/2,0 Ah, Ladegerät AL 3620 CV
Akku
1 x 36 V, 2,0 Ah
Anzahl Akkus
2
Akku-Familie
Power for All 36V
Reichweite
bis 660 qm
Ladezeit
ca. 65 min
Schnittbreite
40 cm
Schnitthöhe
25-80 mm
Schnittstufen
7
Fangkorb
50 L
Mulchfunktion
Extras
Leaf Collect Blade
Lautstärke
87 dB
Gewicht
16,5 kg
Produktname
AL-KO 3.22 Li Easy
AL-KO Akku-Rasenmäher 3.22 Li Easy, 32 cm Schnittbreite, Akkufach für bis zu 2 Akkus 18 V Li-Ion (2X Akku und Ladegerät im Lieferumfang), für Flächen bis 200 m², zentrale Schnitthöhenverstellung
Akku
1 x 18 V, 2,5 Ah
Anzahl Akkus
2
Akku-Familie
Power for All 18V
Reichweite
bis 200 qm
Ladezeit
ca. 60 min
Schnittbreite
32 cm
Schnitthöhe
20-75 mm
Schnittstufen
6
Fangkorb
35 L
Mulchfunktion
Extras
ohne
Lautstärke
83 dB
Gewicht
12,4 kg
-
-

1. Makita DLM533Z

Beste Qualität

Du suchst vor allem nach bestmöglicher Qualität und großer Reichweite? Für diesen Fall empfehle ich dir den “Makita DLM533Z” Akku Rasenmäher. Er hat eine Schnittbreite von 53 Zentimetern, so dass er sich insbesondere für große, einheitliche Flächen eignet.

Die Energieversorgung übernehmen zwei zusammengeschaltete 18 Volt Akkus aus der Makita LXT Familie. Erfreulicherweise hat der Mäher gleich vier Steckplätze, so dass Du deine Arbeit für den Wechsel eines Sets (gerade einmal 55 Minuten Ladezeit pro Akku) nicht unterbrechen muss. So kommt eine riesige Reichweite von sage und schreibe bis zu 2300 Quadratmetern zustande!

Pro

  • enorme Schnittbreite & Reichweite
  • hervorragende Verarbeitung
  • starkes, variables Schnittbild, Mulchfunktion & Radantrieb
  • vier Akku-Steckplätze, kurze Ladezeiten

Contra

  • sehr schwer
  • hohe Kosten für Mäher & Akkus

Konzipiert ist dieser Rasenmäher auch für professionelle Ansprüche. Das sieht man an der Verarbeitung: Laut Erfahrungsberichten ist der Betrieb sehr zuverlässig, das Gehäuse besteht nicht etwa aus Plastik oder Blech, sondern aus hochwertigem Aluminium.So hält er auch intensiven Nutzungen stand, ohne schnell zu verschleißen.

Auch der Schnitt kann überzeugen: Dir stehen gleich 10 verschiedene Einstellungen zwischen 20 und 100 Millimeter zur Verfügung, so kannst Du sowohl raspelkurz trimmen als auch eine naturbelassene Wiese oder Schattenrasen pflegen. Laut Erfahrungsberichten hinterlässt der “Makita DLM533Z” ein sehr einheitliches, akkurates Bild.

Wichtige Daten

  • Akku: 2 x 18 V Makita LXT, 6,0 Ah, 4 Steckplätze
  • Reichweite: 2300 qm
  • Schnittbreite: 53 cm
  • Schnitthöhen: 20-100 mm, 10 Stufen
  • Lautstärke: 88 dB

Auch der Funktionsumfang kann sich sehen lassen: Ein Seitenauswurf fehlt zwar, dafür kann das Gerät mit einem hervorragend arbeitenden Mulchkit und Radantrieb punkten.

Letzteren wirst Du aber auch brauchen, denn aufgrund der massiven Fertigung ist der Mäher sehr schwer: Mit Muskelkraft kann es zu einer ziemlichen Qual werden, die 47 Kilogramm des Geräts zu bewegen.

Trotzdem ist der “Makita DLM532Z” eine hervorragende Premium Lösung. Allerdings brauchst Du dafür auch ein ziemlich hohes Budget: Nicht nur ist das Gerät überdurchschnittlich teuer, Du musst auch noch einmal in Akkus investieren, denn diese sind nicht im Lieferumfang enthalten.

2. Einhell GE-CM 36/47 S HW

Preis-Leistungs-Sieger

Oder suchst Du nach einem flexiblen Allround-Rasenmäher, der durch ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt? Dann dürfte der “Einhell GE-CM 36/47 S HW” etwas für dich sein.

Das Gerät wird mit gleich vier 18 Volt Akkus geliefert, die Du auch gleichzeitig einstecken kannst. So ergeben sich ziemlich lange Laufzeiten, bis zu 700 Quadratmeter sind drin. Für den Betrieb wird mindestens ein Akku-Paar benötigt, erfreulicherweise trägt Einhell dem Rechnung und liefert gleich zwei Ladegeräte mit dazu.

Pro

  • 4 Akku-Steckplätze & 2 Ladegeräte
  • riesiger Fangsack
  • mit Mulchkit, Seiten- & Heckauswurf
  • schönes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • Schnittmöglichkeiten begrenzt
  • überdurchschnittlich laut
  • wohl nicht ganz einfach zu bedienen

Im Alltag erledigt der Mäher seine Aufgaben ziemlich gut: Laut Kundenrezensionen ist das Schnittbild des 47 Zentimeter breiten Schneid-Apparates sehr ordentlich, auch der riesige 75 Liter Fangsack ist bei Gärtnern sehr beliebt.

Weiterhin kann sich auch der Funktionsumfang sehen lassen: Einhell dem Mäher z.B. Radantrieb, Mulchkit, einen Seiten- und auch einen smarten Heckauswurf spendiert.

Wichtige Daten

  • Akku: 2 x 18 V Einhell Power-X-Change, 4,0 Ah, 4 Steckplätze
  • Reichweite: 700 qm
  • Schnittbreite: 47 cm
  • Schnitthöhen: 30-65 mm, 6 Stufen
  • Lautstärke: 93 dB

Etwas schade ist allerdings, dass die möglichen Schnitthöhen lediglich im Bereich zwischen 30 und 65 Millimetern angesiedelt sind.Für besondere Anforderungen wie Winterfeste oder die Pflege naturbelassener Rasensorten fehlt so etwas der Spielraum.

Manche Kunden kritisieren auch die Bedienung, insbesondere die niedrige Querstrebe an der Hinterachse wirkt auf viele störend. Die Schallleistung ist mit 93 Dezibel zwar noch akzeptabel, im Vergleich zu anderen Modellen ist der Mäher aber doch überdurchschnittlich laut.

Seine Arbeit verrichtet der “Einhell GE-CM 36/47 S HW” aber trotzdem sehr zuverlässig. Für mittelgroße Rasenflächen ist der gar nicht mal so teure Mäher deshalb eine schöne Idee.

3. Hecht 5051

5-in-1

Vielleicht brauchst Du aber auch eine sehr vielseitige, kraftvolle Lösung mit vielen Extras. Der “Hecht 5051” Akku Rasenmäher hat eine Schnittbreite von 51 Zentimetern und eignet sich dementsprechend auch für große Grundstücke.

Anders als die meisten anderen Modelle kommt dieser Mäher mit nur einem großen 40 Volt Akku der “Hecht 5040” Familie aus. Allerdings sind in der Lieferung gleich zwei Stück mit 4,0 Ah Ladekapazität enthalten, die auch gleichzeitig eingesteckt werden können. Das Gerät verbraucht die Ladungen dann hintereinander,das ermöglicht insgesamt um die 64 Minuten Arbeitsdauer (oder ca. 800 Quadratmeter Fläche).

Pro

  • 2 Akku-Steckplätze, 40V Batterien werden nacheinander geleert
  • 5-in-1 Modell mit Mulchkit & Seitenauswurf
  • Selbstantrieb & Big Wheeler Räder
  • schöne Verarbeitung

Contra

  • sehr lange Ladezeiten
  • für die Größe etwas kleiner Fangsack

Sehr erfreulich ist, dass es sich beim “Hecht 5051” um ein “5-in-1” Modell handelt. So kannst Du mit dem Gerät u.a.

  • Mähen
  • Fangen (wobei der 60 Liter Sack für einen Mäher dieser Größe etwas klein ist)
  • Kleinere Zweige und Unkraut häckseln
  • Einen Seitenauswurf nutzen und
  • Mulchen (Mulchkit im Lieferumfang enthalten).

Wichtige Daten

  • Akku: 1 x 40 V Hecht 5040, 4,0 Ah, 2 Steckplätze
  • Reichweite: Ca. 800 qm
  • Schnittbreite: 51 cm
  • Schnitthöhen: 25-75 mm, 7 Stufen
  • Lautstärke: 92 dB

Die Verarbeitung weiß zu überzeugen, so setzt Hecht für die Verkleidung z.B. statt Plastik auf robustes Blech. Ein schöner Luxus ist auch der zuschaltbare Selbstantrieb, dank besonders großer “Big Wheeler” Räder sind die Fahreigenschaften des Mähers hervorragend.

Ein kleines Manko sind allerdings die ziemlich langen Zwangspausen, die Du bei leeren Akkus einlegen musst: Erst nach etwa 2 Stunden ist eine Batterie wieder vollständig aufgeladen.

4. Bosch AdvancedRotak 36-660

Kompakt & hochwertig

Ein weiterer sehr beliebter Mäher ist der “Bosch AdvancedRotak 36-660”. Mit gerade einmal 40 Zentimeter Schnittbreite gehört er zu den kleineren Modellen, dennoch hat er eine beträchtliche Reichweite von um die 660 Quadratmetern.

Das liegt vor allem daran, dass das Gerät mit gleich zwei Akkus geliefert wird, die nacheinander aufgebracht werden. Eine 36 Volt Batterie (Achtung: Mit 18 Volt Akkus der “Power for All Alliance” ist der Mäher nicht kompatibel) hat 2 Ah Ladekapazität. Wenn Du zusätzlich noch in größere Akkus investiert, kannst Du die Reichweite noch einmal beträchtlich vergrößern.

Pro

  • leichter & wendiger Mäher
  • schöne Verarbeitung, einfache Montage
  • laut Kundenmeinungen starkes Schnittbild
  • sehr angenehme Lautstärke

Contra

  • mitgelieferte Akkus etwas leistungsschwach
  • Wechseln des Akkus wohl etwas umständlich

Etwas schade ist allerdings, dass Bosch diesem Mäher nur einen Akkusteckplatz spendiert hast. Du musst ihn also wechseln, um die volle Reichweite auszunutzen – laut Erfahrungsberichten ist das unterwegs auf dem Rasen manchmal etwas umständlich.

Sehr gut gelungen ist hingegen die Verarbeitung: Zwar besteht das Modell größtenteils aus Plastik, was man auch am sehr niedrigen Gewicht von gerade einmal 16,5 Kilogramm erkennen kann. Dieses macht aber einen sehr wertigen Eindruck, der auch ambitionierte Hobbygärtner zufriedenstellen dürfte.

Laut Aussage vieler Gärtner ist der Zusammenbau zudem in Windeseile erledigt. Dank ErgoSlide-Griffen liegt der Mäher auch bei längerer Nutzung gut in der Hand.

Wichtige Daten

  • Akku: 36 V Power For All, 4,0 Ah, 2 Steckplätze
  • Reichweite: Ca. 660 qm
  • Schnittbreite: 40 cm
  • Schnitthöhen: 25-80 mm, 7 Stufen
  • Lautstärke: 87 dB

Ebenfalls sehr schön: Die Lärmentwicklung des “Bosch AdvancedRotak 36-660”. So liegt der Schallleistungspegel bei gerade einmal 87 Dezibel, innovative “ProSilence” Technologie sorgt zudem dafür, dass hohe Tonfrequenzen ausbleiben.

Auch das Schnittbild verdient sich bei den meisten Gärtnern Pluspunkte. Dank “LeafCollect” System sind auch kleinere Mengen an Laub kein Problem für den Mäher, diese werden schnell und zuverlässig gehäckselt.

Somit ist dieser Bosch Akku Rasenmäher eine hervorragende wendige Lösung mit großer Reichweite, die sich insbesondere auf verwinkelten Grundstücken mit vielen Ecken auszahlen dürfte!

5. AL-KO 3.22 Li Easy

Nur 83 dB!

Oder suchst Du eine sehr günstige Lösung für kleine Rasenflächen? Dann dürfte auch der “AL-KO 3.22 Li Easy” Akku Rasenmäher sehr interessant für dich sein. Er arbeitet mit 18 Volt Akku Technologie, die Batterien sind mit allen Akkus der “Power for All 18V” Familie kompatibel.

Mit gerade einmal 32 Zentimetern Schnittbreite gehört dieser Mäher zu den Mini-Geräten mit Akku. Ausgelegt ist er für etwa 200 Quadratmeter Rasenfläche, dafür dürften die beiden 2,5 Ah Batterien auch dicke ausreichen. Für größere Gärten ist das Modell aber weniger empfehlenswert.

Pro

  • perfekt für Mini-Rasenflächen, sehr leicht
  • kurze Ladezeiten
  • extrem leise
  • günstiger Preis

Contra

  • für größere Grundstücke zu klein
  • außer Fangen keine Zusatzfunktionen

Viele Extras hat dieser etwas spartanische Rasenmäher zwar nicht, auf Mulchen oder einen Seitenauswurf musst Du so beispielsweise verzichten. Wenn Du “nur” mähen und fangen willst, hat das aber auch seine Vorteile: So wiegt der “AL-KO 3.22 Li Easy” gerade einmal etwas über 12 Kilogramm und lässt sich so sehr einfach bewegen.

Die eher kleinen Akkus sind zudem sehr schnell aufgeladen. Lediglich 60 Minuten muss eine Batterie an der Ladestation verbringen, bevor sie wieder komplett einsatzbereit ist.

Wichtige Daten

  • Akku: 18 V Power For All, 2,5 Ah
  • Reichweite: Ca. 200 qm
  • Schnittbreite: 32 cm
  • Schnitthöhen: 20-75 mm, 6 Stufen
  • Lautstärke: 83 dB

Wenn Du kleine Flächen mähen willst, dann lebst Du wahrscheinlich in einer eher dicht besiedelten Nachbarschaft. Dann lohnt sich dieser Mäher besonders, denn seine Schallleistung beträgt gerade einmal 83 Dezibel. Das ist für einen Rasenmäher absolute Spitze – leiser kriegst Du es 2023 eigentlich nur mit Mährobotern.

Wenn Du sich also für einen zwar nicht sonderlich üppig ausgestatteten, dafür aber zuverlässigen, günstigen und flüsterleisen Mäher für kleine Grundstücke begeistern kannst, ist der “AL-KO 3.22 Li Easy” bestimmt eine exzellente Wahl!

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Parallel- oder Reihenschaltung

Vor dem Kauf eines Akku Rasenmähers solltest Du genau nachdenken und darauf achten, welche Technologie verwendet wird: Viele Modelle haben nämlich zwei in Reihe geschaltete Batterien. Die sind dann auch notwendig, mit nur einem Akku würde der Motor überhaupt nicht anspringen.

Wenn Du einen Mehrwert haben möchtest, muss ein Gerät mehr Akkus haben als benötigt werden. Funktioniert ein Rasenmäher mit nur einem Akku, sollten es daher mindestens zwei sein. Ein Doppelakku-System hingegen sollte mit mindestens vier Stück geliefert werden, um ein Plus an Einsatzzeit zu verbuchen.

Reichweite

Die Reichweite sagt aus, wie lange Du mit einem Rasenmäher arbeiten kannst, bis alle gelieferten Akkus leer sind. Manche Hersteller geben Minutenzahlen an, oft aber auch Quadratmeter.

Um Zwangspausen an der Ladestation zu vermeiden, muss das von dir in Augenschein genommene Gerät auf jeden Fall in der Lage sein, alle Rasenflächen in einem Durchgang abzumähen.

Beachte dabei aber auch, dass es sich dabei um Idealwerte handelt, bei hohem Gras, Steigungen oder Nässe schafft ein Mäher weniger. Deshalb würde ich hier großzügig planen – für 500 Quadratmeter Rasen empfiehlt sich z.B. eher ein Modell für 600 oder 700 Quadratmeter Reichweite.

Anzahl der Steckplätze & Ladegeräte

Sehr praktisch ist es, wenn dein Rasenmäher genau so viele Steckplätze wie Akkus – also in den meisten Fällen zwei bzw. vier – hat. Wenn eine Akku-Kombi leer ist, kannst Du so weiterarbeiten, ohne eine Zwangspause zum Wechseln einlegen zu müssen.

Ebenfalls ist es ratsam, darauf zu achten, wie viele Ladegeräte mitgeliefert werden: Bei Doppel-Akkus sollten es mindestens zwei sein, da Du so parallel laden kannst.

Akku Familie

Die meisten Hersteller verwenden Akkus einer bestimmten Familie. Oft sind sie mit (fast) allen anderen Geräten einer Marke kompatibel, mittlerweile gibt es auch firmenübergreifende Allianzen, die ihre Batterien gegenseitig unterstützen.

Wenn Du bereits Akku Produkte einer Marke hast, kann es sich deshalb lohnen, bei dieser zu bleiben. Einerseits ist es dann möglich, mit dem Kauf einer Version ohne Batterien Geld zu sparen. Wenn Du dich für ein Komplettpaket entscheidest, hast Du hingegen auch Ersatz oder sehr leistungsfähige Alternativen für deine anderen Gartengeräte.

Schnittbreite

Die Schnittbreite sagt mehr oder weniger aus, wie viel Rasen Du auf einmal wegmähen kannst. Hier gibt es sehr starke Unterschiede zwischen den Modellen, von sehr groß (50 Zentimeter und mehr) bis sehr klein (um die 30 Zentimeter) ist eigentlich alles dabei.

Generell lohnt sich ein breiter Schnitt vor allem bei großen, einheitlichen und weitläufigen Flächen. Schmalere Modelle sind deutlich wendiger, sie werden daher nicht nur auf kleinen Rasenflächen, sondern auch bei Grünanlagen mit vielen Ecken und Verwinkelungen eingesetzt.

Schnitthöhe & Stufen

Die meisten motorisierten Rasenmäher decken Schnitthöhen zwischen 25 und 75 Millimetern ab. Für die meisten Grassorten ist das völlig ausreichend, es gibt aber ein paar Ausnahmen.

  • Gewisse “englisch” gepflegten Grünanlagen werden so noch kürzer geschnitten.
  • Größere Schnitthöhen von 80, 90 oder 100 Millimetern werden z.B. gebraucht, um zu sehr gewachsene Wiesen Schritt für Schritt zu kürzen. Auch bei naturbelassenen Blumenwiesen und Schattenrasen sind derartige Trimmlevel von Vorteil.

Jeder Mäher hat bestimmte feste Schnittstufen, die Du ansteuern kannst. Generell gilt: Je mehr Auswahl Du hast, desto flexibler bist Du, um auf die individuellen Bedürfnisse deines Gartens eingehen zu können.

Qualität & Verarbeitung

Natürlich sollte auch die Qualität des Schnitts stimmen: Ideal ist ein akkurates, einheitliches Bild nach dem Mähgang – auch unter schwierigen Bedingungen.

Eng mit der Qualität verbunden ist auch die Verarbeitung: Du solltest auf hochwertige Messer, ein robustes Gehäuse (Metall gilt als besonders stabil, es gibt aber auch schöne Plastikverkleidungen) und einen zuverlässigen Motor achten.

Diese Kriterien lassen sich nur schwierig anhand von Daten beurteilen. Deshalb ist es hier auch hilfreich, Erfahrungsberichte anderer Gärtner heranzuziehen. Auf fast allen Kaufplattformen findest Du eine Vielzahl an Kundenrezensionen.

Lautstärke

Allgemein gelten Akku Rasenmäher als besonders leise. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen.

Wenn die Lautstärke ein wichtiges Kriterium für dich darstellt, musst Du auf genormte Schallwerte achten, die jeder Hersteller bereitstellen muss. Wichtig sind dabei besonders zwei Dezibel-Zahlen:

  • Der Schalldruck (LpA) gibt an, wie viel Lärm direkt am Rasenmäher entsteht. Er ist vor allem für dich wichtig, bei einem hohen Wert musst Du verstärkt auf Vorsichtsmaßnahmen wie Gehörschutz achten
  • Die Schallleistung (LWA) gibt Aufschluss darüber, wie laut es in der Umgebung wird. Sie ist insbesondere für die Beurteilung, wie nachbarschaftsfreundlich ein Gerät ist, wichtig.

Extras

Fast alle Akku Rasenmäher können Gras schneiden und das Schnittgut in einem Behälter fangen. Das reicht für viele Hobbygärtner völlig aus, manchmal sind aus praktischen oder Komfortgründen aber auch andere Extras von Vorteil.

Dazu gehören z.B.

  • Mulchkit, um das Schnittgut an die Grasnarbe zu pressen und als Dünger zu verwenden
  • Seitenauswurf
  • Radantrieb, um den Rasen nicht mehr schieben zu müssen
  • Häckselfunktion
  • Energiesparmodus.

Vorteile von Akku Rasenmähern mit 2 Akkus

1. Umweltfreundlich & kabellos

Akku Rasenmäher werden vor allem gerne gekauft, weil sie eine flexible und umweltfreundliche Lösung darstellen:

Anders als Benziner verursachen sie keine Abgase, im Vergleich zu verkabelten Elektrogeräten sind sie nicht ständig von der Steckdose abhängig. Weiterhin sind Akku Modelle meistens deutlich leiser als anders angetriebene Konkurrenz.

Wenn Du deinen Garten so nachhaltig wie möglich betreiben möchtest, lohnt sich daher sehr oft der Wechsel auf einen batteriebetriebenen Mäher.

2. Deutlich mehr Reichweite

Wenn dein Modell zwei oder vier Akkus hat, hast Du einen enormen Reichweiten-Vorteil: Extra-Batterien bedeuten nämlich vor allem eine Vervielfachung der Betriebszeit.

Oft ist es so möglich, die Rasenfläche, die Du in einem Arbeitsdurchgang abmähen kannst, zu verdoppeln. So werden Akku Rasenmäher auch für große Grundstücke, die vorher die Domäne von Benzinern waren, immer interessanter.

3. Weniger Zwangspausen

Gleichzeitig sparst auch Du Zeit: Wenn Du mehr als einen betriebsbereiten Akku hast, musst Du nämlich deutlich seltener an der Ladestation warten.

Ist ein Akku leer, nimmst Du einfach den nächsten, oft steckt er sogar bereits im Gerät drin. Während der Ladezeit kannst Du problemlos weiterarbeiten, am Ende der Mahd versorgst Du die verbliebenen Akkus mit Strom und bist so fürs nächste Mal perfekt vorbereitet!

Nachteile von Akku Rasenmähern mit 2 Akkus

Höhere Anschaffungskosten

Ein Nachteil von Akku Rasenmähern mit 2 Akkus sind die höheren Anschaffungskosten. Moderne Batterien sind zwar sehr leistungsfähig, aber nicht ganz billig, deshalb erhöht sich der Preis eines Komplettpakets pro benötigtem oder zusätzlichem Akku beträchtlich.

Du musst also als Starter etwas tiefer in die Tasche greifen. Umgehen kannst Du das manchmal, wenn Du bereits Akkus, die mit dem Mäher kompatibel sind, im Haus hast.

Ersatz kann ins Geld gehen

Mit zwei Akkus verdoppelt sich nicht nur die Spannung oder die Ladekapazität, sondern auch den Aufwand, wenn es um Ersatzteile geht. Leider halten Batterien nicht ewig, sind die maximalen Ladezyklen erschöpft, musst Du neue Akkus kaufen, um die Leistungsfähigkeit deines Mähers zu erhalten.

Das bedeutet dann einiges an Zusatzkosten: Da Akku Rasenmäher sehr hohe Ladekapazitäten brauchen, sind Ersatzmodelle nicht gerade günstig.

Wie funktioniert ein Rasenmäher mit 2 Akkus?

Die Funktionsweise eines mit Doppel-Akkus bestückten Rasenmähers ist mit der eines “einfachen” Modells eigentlich identisch: Die Batterien treiben einen Elektromotor an, der dann wiederum den Schneidapparat und – sofern vorhanden – den Radantrieb in Gang setzt.

Die Stundenleistung eines Akku Rasenmähers hängt stark von Ladekapazität und Spannung der Batterien ab.

Formel für die Berechnung der Stundenleistung

Spannung (V) x Ladekapazität (Ah) = Stundenleistung (Wh)

Wenn ein Rasenmäher z.B. einen 40 Volt Akku und eine Ladekapazität von 5,0 Ampèrestunden hat, wäre die mögliche Stundenleistung 200 Wattstunden. Mit 18 Volt Batterie und 2,0 Ah Ladung wären nur 36 Wattstunden möglich.

Ein Gerät mit zwei Akkus kann auf zwei Weisen funktionieren: Die Batterien können in Reihe oder parallel geschaltet sein.

Reihenschaltung für mehr Spannung & Leistung

Wenn die Akkus in Reihe geschaltet werden, erhöht dies die Spannung: Zwei 18 Volt Akkus funktionieren dann z.B. wie ein 36 Volt Akku. Die Ladekapazität des Systems bleibt dabei unberührt.

Wenn diese Technik verwendet wird, sind zwei Akkus das Minimum, um den Rasenmäher in Gang zu setzen. Wenn Du mehr Ladekapazität wünschst, bräuchtest Du ein doppeltes Ersatz-Set.

Parallelschaltung für mehr Ladekapazität

Anders sieht es aus, wenn die Akkus eines Rasenmähers parallel geschaltet werden. Dann bleibt die Spannung gleich, allerdings erhöht sich die Ladekapazität der Kombination.

Wenn Du z.B. zwei 36 Volt Akkus mit je 4,0 Ampèrestunden hast, funktionieren sie parallel geschaltet wie ein 36 Volt Akku mit 8,0 Ah. Dies spricht für ein hohes Leistungsvermögen, derartig ausgestattete Modelle haben eine sehr große Reichweite.

Auf einheitliche Ladungen achten

Achte darauf, dass alle verwendeten Akkus dieselbe Ladekapazität haben und auch gleich geladen sind. Wenn Du verschiedene Modelle einsetzt, kann das die Lebensdauer beider Akkus verkürzen, da die Innenwiderstände sich unterscheiden. Ideal ist es daher, immer mit Akku-Paaren zu arbeiten und diese während der gesamten Lebensdauer nicht voneinander zu trennen.

Kombi-Technologie mit besonders hoher Reichweite

Viele Rasenmäher mit besonders hoher Leistungsfähigkeit setzen mittlerweile auf eine Kombi-Technologie:

  • Einerseits wird der Motor mit zwei Batterien in Reihenschaltung betrieben, also z.B. 2 x 18 bzw. 36 Volt.
  • Gleichzeitig hat der Rasenmäher zusätzliche Steckplätze. Du hast dann praktisch sozusagen eine zusätzliche Parallelschaltung: Ist ein Akku-Set leer, wird das zweite paar angezapft. Bei selber Ladekapazität kann die Laufzeit des Mähers so verdoppelt werden, gleichzeitig wird für maximale Leistung eine vergleichsweise hohe Spannung aufrechterhalten

FAQs

Wie lange hält ein Akku bei einem Akku-Rasenmäher?

Die Laufzeit eines Akku Rasenmähers hängt stark vom Motor und der Ladekapazität der Batterien ab: Modelle für kleine Flächen mähen oft nur 20 bis 30 Minuten, bis Du an die Ladestation musst. Es gibt aber auch besonders ausdauernde Modelle, oft mit zusätzlichen Akku-Steckplätzen, die Betriebszeiten von deutlich über einer Stunde oder Flächen von 1000 Quadratmetern und mehr ermöglichen.

Wie viel Ah sollte ein Akku-Rasenmäher haben?

Die meisten Akku Rasenmäher für größere Flächen haben Ladekapazitäten von mindestens 4,0 Ampèrestunden, um eine lange Betriebszeit zu ermöglichen. Es gibt aber auch Modelle mit zwei Akkus, sind diese parallel geschaltet, erhöht sich die Gesamtkapazität des Systems: Zwei 3,0 Ah Akkus sind so z.B. genauso langlebig wie ein 6,0 Akku.

Was ist besser: 18V oder 40V?

Grundsätzlich gilt bei Akku Rasenmähern: Je höher die Spannung, desto leistungsstärker ist das Modell. Ein 18 Volt System ist also generell schwächer als ein 40 Volt Gerät. Allerdings gibt es auch Rasenmäher, die zwei in Reihe geschaltete Akkus verwenden. Zwei 18 Volt Akkus ergeben dann eine Gesamtspannung von 36 Volt und sind durchaus konkurrenzfähig.

Über den Autor:

Artikel teilen: