Elektro Rasenmäher mit Antrieb im Test: Die 3 besten Modelle 2022

Wenn Du keine Lust oder keine Kraft hast, einen Rasenmäher zu schieben, lohnt sich ein angetriebenes Modell. Dieser Markt wird vor allem von Benzinern und Akku Geräten dominiert, es gibt aber auch verkabelte Optionen mit Elektromotor, die dir die Arbeit abnehmen.

Damit Du weißt, worauf Du dich in diesem Segment verlassen kannst, stelle ich dir jetzt die 3 besten Elektro Rasenmäher mit Antrieb für 2022 vor.

Die besten Elektro Rasenmäher mit Antrieb im Überblick

Beste 5-in-1 Lösung : Hecht 1805 S
Profi-Mäher für gehobene Ansprüche: Makita ELM4621
Preistipp: Grizzly ERM 1846 GTA

Elektro Rasenmäher mit Antrieb im Test & Vergleich

Produktname
Empfehlung
Makita DLM532Z
Makita ELM4621
Preistipp
Grizzly ERM 1846 GTA
HECHT Elektro-Rasenmäher mit 46cm Schnittbreite und 60 Liter Fangkorb 1800 W Motor & 5-IN-1 Funktion Radantrieb, Mulchfunktion, 7-Fach Schnitthöhenverstellung für einen optimal gepflegten Rasen
Makita ELM4621 Elektro-Rasenmäher 46 cm
Grizzly Tools Elektro Rasenmäher ERM 1846 GTA - Stahlgehäuse, Selbstantrieb, 1800 W Power Motor, 46 cm Schnittbreite, Mulchfunktion
Leistung
1800 W
1800 W
1800 W
Schnittbreite
46 cm
46 cm
46 cm
Schnitthöhe
30-75 mm
20-75 mm
30-75 mm
Schnittstufen
7
8
7
Geschwindigkeit
3,6 km/h
3,6 km/h
k.A.
Fangkorb
60 L
60 L
60 L
Mulchkit
Seitenauswurf
Lautstärke
96 dB
96 dB
96 dB
Gewicht
36 kg
33 kg
27 kg
Empfehlung
Produktname
Makita DLM532Z
HECHT Elektro-Rasenmäher mit 46cm Schnittbreite und 60 Liter Fangkorb 1800 W Motor & 5-IN-1 Funktion Radantrieb, Mulchfunktion, 7-Fach Schnitthöhenverstellung für einen optimal gepflegten Rasen
Leistung
1800 W
Schnittbreite
46 cm
Schnitthöhe
30-75 mm
Schnittstufen
7
Geschwindigkeit
3,6 km/h
Fangkorb
60 L
Mulchkit
Seitenauswurf
Lautstärke
96 dB
Gewicht
36 kg
-
Produktname
Makita ELM4621
Makita ELM4621 Elektro-Rasenmäher 46 cm
Leistung
1800 W
Schnittbreite
46 cm
Schnitthöhe
20-75 mm
Schnittstufen
8
Geschwindigkeit
3,6 km/h
Fangkorb
60 L
Mulchkit
Seitenauswurf
Lautstärke
96 dB
Gewicht
33 kg
Preistipp
Produktname
Grizzly ERM 1846 GTA
Grizzly Tools Elektro Rasenmäher ERM 1846 GTA - Stahlgehäuse, Selbstantrieb, 1800 W Power Motor, 46 cm Schnittbreite, Mulchfunktion
Leistung
1800 W
Schnittbreite
46 cm
Schnitthöhe
30-75 mm
Schnittstufen
7
Geschwindigkeit
k.A.
Fangkorb
60 L
Mulchkit
Seitenauswurf
Lautstärke
96 dB
Gewicht
27 kg

1. HECHT 1805 S

Tolles Multitalent

Du bist auf der Suche nach einem komfortablen Multitalent, das dir das Schieben abnimmt? Dann rate ich dir zum “HECHT 1805 S”. Dieses Gerät verfügt nicht nur über einen Radantrieb, sondern über 5 verschiedene Funktionen:

  • Mähen
  • Fangen mit 60 Liter Fangsack
  • Mulchen (Kit inbegriffen)
  • Häcksler (zerkleinert kleinere Mengen an Ast & Laub im Schnittgut) und
  • Rasenschnitt mit Seitenauswurf.

Pro

  • sehr laufruhig
  • schöner Schnitt
  • gute Verarbeitung

Contra

  • mäht erst ab 30 Millimetern Höhe
  • sehr schwer

Laut Erfahrungsberichten kann sich das Mähbild, das dieses Gerät abgibt, durchaus sehen lassen. Der Radantrieb läuft zuverlässig mit 3,6 Stundenkilometern, auch die Verarbeitung kann überzeugen.

Weiterhin gehört dieses Gerät zu den laufruhigsten angetriebenen Modellen überhaupt: Mit typischen Vibrationen von etwas unter 1,1 m/s2 spürst Du das Gerät bei der Arbeit kaum und Du kannst auch größere Grundstücke – der Hersteller empfiehlt den Mäher für Rasenflächen bis zu 1000 Quadratmetern – bearbeiten, ohne zu sehr durchgeschüttelt zu werden.

Wichtige Daten

  • Motor: 1800 W
  • Radantrieb: 3,6 km/h
  • Schnittbreite: 46 cm
  • Schnitthöhen: 30-75 mm
  • Schnittstufen: 7

Etwas anders sieht es allerdings aus, wenn Du hin und wieder auf den Radantrieb verzichten willst oder verzichten musst. Dann ist das Gerät doch ziemlich klobig, es wiegt um die 36 Kilogramm und lässt sich mit Muskelkraft nur schwierig bewegen.

Für manche dürfte der mögliche Schnittbereich zudem etwas zu wenig Freiheiten bieten: 30 bis 75 Millimeter reichen den meisten Gärtnern zwar aus, richtig kurzer Rasen – z.B., um bestimmtes Grün winterfest zu machen – ist mit dem Modell aber nicht zu machen.

Trotzdem ist der “Hecht 1805 S” eine hervorragende Lösung mit vielen Extras, die ich wirklich empfehlen kann: Als Hobby-Gärtner wirst Du diesem angetriebenen Mäher bestimmt deine Freude haben!

2. Makita ELM4621

Profi-Modell

Vielleicht suchst Du aber auch ein Profi-Gerät mit hervorragender Qualität, dem auch sehr häufige Einsätze kaum etwas ausmacht. Dann ist der “Makita ELM4621” Elektro Rasenmäher wohl die beste Wahl.

Die Marke Makita hat einen exzellenten Ruf. Warum, kann man an diesem Modell sehen: Die Verarbeitung ist wirklich stark” Laut Erfahrungsberichten funktioniert das Gerät selbst bei sehr häufigem Mähen sehr lange wie eine Eins – wenn Du auf Langlebigkeit setzt, machst Du mit dem “ELM4621” also alles richtig.

Pro

  • 8 Schnittstufen
  • auch für tief gemähtes Gras geeignet
  • exzellente Messerqualität

Contra

  • vibriert ziemlich stark
  • eher teuer

Ebenfalls gelobt wird der Schnitt des Geräts: Die Messer sind hervorragend verarbeitet und geben ein sehr hübsches und gleichmäßiges Mähbild ab. Dabei sind sowohl kurze als auch längere Trimmlevel kein Problem, mit 8 auswählbaren Schnittstufen ist es zudem möglich, sehr flexibel auf die Bedürfnisse deines Rasens zu reagieren.

Wichtige Daten

  • Motor: 1800 W
  • Radantrieb: 3,6 km/h
  • Schnittbreite: 46 cm
  • Schnitthöhen: 25-75 mm
  • Schnittstufen: 8

Auf Dauer etwas nervig sein kann allerdings, dass der 1800 Watt Motor zwar sehr viel leistet, aber auch etwas unruhig daherkommt: Mit um die 2,5 m/s2 sind die Vibrationswerte überdurchschnittlich hoch, so dass Du dir zwischendurch mal eine Pause gönnen solltest.

Sonst ist dieses Modell aber wirklich stark und eine hervorragende Wahl, wenn Du Profi-Qualität suchst. Allerdings hat diese auch ihren Preis: Der “Makita ELM4621” ist doch etwas teurer als die meisten Konkurrenzmodelle.

3. Grizzly ERM 1846 GTA

Preistipp

Oder suchst Du nach einer möglichst günstigen Lösung, ohne auf Komfort verzichten zu müssen? Für diesen Fall kann ich dir den “Grizzly ERM 1846 GTA” empfehlen.

Dieses Gerät gehört zu den günstigsten Elektro Rasenmähern mit Antrieb, die 2022 erhältlich sind. Interessant ist das Modell deshalb vor allem für Hobbygärtner mit niedrigem Budget.

Pro

  • vergleichsweise leichtgewichtig & wendig
  • zuverlässige Mähleistung
  • günstiger Preis

Contra

  • für sehr kurze Schnitte ungeeignet
  • manchmal Probleme mit schwierigem Gras
  • Verarbeitung nicht ganz auf Top-Niveau

Auf den ersten Blick fällt sofort das niedrige Gewicht dieses Modells auf: Trotz Radantrieb wiegt der “Grizzly ERM 1846 GTA” gerade einmal 27 Kilogramm. So lässt sich der Mäher auch ohne motorisierte Hilfe gut bewegen.

In Erfahrungsberichten werden die Fahreigenschaften dementsprechend auch oft als sehr wendig gelobt, so dass man das Gerät insbesondere auf kleinen und/oder verwinkelten Rasenflächen einsetzen kann.

Wichtige Daten

  • Motor: 1800 W
  • Radantrieb: 3,6 km/h
  • Schnittbreite: 46 cm
  • Schnitthöhen: 30-75 mm
  • Schnittstufen: 7

Die Mähleistung dieses Grizzly Rasenmähers ist bei Idealbedingungen ziemlich gut. Probleme bekommt er laut einigen Kundenberichten allerdings unter erschwerten Voraussetzungen, z.B. bei feuchtem Gras oder viel Unkraut. Auch kürzere Schnitte sind mit ihm nicht realisierbar, die minimale Schnitthöhe beträgt 30 Millimeter.

Gelegentlich wird auch die Verarbeitung kritisiert: Zwar besteht das Gehäuse größtenteils aus Metall, die Schrauben scheinen sich aber hin und wieder zu lockern, dann musst Du umständlicherweise nachjustieren.

Für Profis ist dieser Mäher so also weniger geeignet. Solltest Du allerdings ein Hobbygärtner sein, der nur hin und wieder Rasenpflege betreibt, ist der “Grizzly ERM 1846 GTA” als preisgünstige Alternative mit Radantrieb sehr interessant!

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Qualität & Leistung

Der Kauf eines Elektro Rasenmähers mit Radantrieb will gut durchdacht sein, schließlich handelt es sich schon um eine größere Anschaffung, die dich über viele Gartensaisons hinweg begleiten soll. Es lohnt sich also, vor dem Kauf gut nachzudenken.

Besonderen Wert solltest Du auf Leistungsvermögen und Verarbeitungsqualität setzen: Ein angetriebener Mäher braucht einige Watt mehr als geschobene Modelle – deshalb solltest Du schon ein Leistungsvermögen von 1800 Watt oder mehr einplanen.

Bezüglich der Qualität lohnen sich oft Mäher, die größtenteils aus Metall bestehen. Bei diesem Kriterium solltest Du auch auf Erfahrungsberichte anderer Gärtner Rücksicht nehmen, diese kannst Du auf fast jeder Kaufplattform finden.

Schnittbreite & Schnitthöhe

Die meisten angetriebenen Elektro Rasenmäher sind größerer Modelle: Üblich ist eine Schnittbreite von 46 Zentimetern. Das reicht für die meisten kleineren und größeren Projekte, die mit kabelgebundenen Geräten erledigt werden, völlig aus.

Unterschiede gibt es bei der Schnitthöhe: Die einstellbaren Stufen sollten vor allem zu deinem Rasen passen. Wenn Du dein Grün z.B. hin und wieder raspelkurz trimmst, sollte der Mäher 25 oder sogar 20 Millimeter tief schneiden können. Bei Schattenrasen oder Blumenwiesen sollten hingegen auch höhere Schnitte von 80 oder 90 Millimetern möglich sein.

Ideal ist es, wenn ein Mäher möglichst viele Schnittstufen hat, je mehr, desto besser.

Radantrieb

Wenn Du dich für einen Radantrieb interessierst, muss natürlich auch dieser in deine Kaufüberlegungen mit einfließen. Praktisch alle 2022 erhältlichen verkabelten Modelle haben einen Ein-Gang-Antrieb, der eine konstante, nicht veränderbare Geschwindigkeit ermöglicht. Allerdings solltest Du auch auf die Qualität der Funktion achten.

Ideal sind dann zuverlässige, ruckfreie Bewegungen. Neben Erfahrungsberichten von anderen Käufern hilft bei diesem Kriterium auch der offizielle Vibrationswert: Je geringer er ist, desto einfacher ist die Kontrolle.

Gewicht

Aufgrund der zusätzlichen Ausstattung sind angetriebene Elektro Rasenmäher deutlich schwerer als ihre geschobenen “Artgenossen”. Wenn der Mäher von alleine fährt, ist das Gewicht weniger relevant, es hat lediglich einen etwas höheren Stromverbrauch zur Folge.

Es kann aber gut sein, dass Du den Radantrieb von Zeit zu Zeit deaktivieren musst, z.B. bei kleinen, verwinkelten Rasenflächen oder wenn Du das Gerät vom Schuppen zum Einsatzort transportierst. Solltest Du dies häufig tun müssen, lohnt es sich, auf ein möglichst geringes Gewicht zu achten.

Extras

Und auch auf Extras solltest Du achten. Manche Elektro Rasenmäher bieten schöne Zusatzfeatures wie einen Mulchmodus, einen extra großen Fangsack oder einen praktischen Seitenauswurf.

Es ist gut möglich, dass Du diese Funktionen nicht brauchst, solltest Du allerdings besondere Anforderungen haben oder auf alles vorbereitet sein wollen, kann das eine oder andere Extra schon ein wichtiges Argument für den Kauf eines bestimmten Modells sein.

Vorteile von Elektro Rasenmähern mit Antrieb

1. Gute Schnittleistungen

Ein großer Vorteil von Elektro Rasenmähern ist, dass sie einfach konstruiert sind, aber tolle Ergebnisse bringen: Die Motoren (angetriebene Modelle schaffen meistens fast 2000 Watt) sind ausreichend stark, um auch hoch gewachsenes Gras zuverlässig zu kürzen.

Aufgrund dieser guten Schnittleistungen werden die Modelle vor allem auf kleinen bis mittelgroßen Grundstücken verwendet, wenn eine konstante Stromversorgung gewährleistet ist.

2. Kein Schieben mehr

Ein sehr großer Vorteil des Radantriebs hingegen ist eine enorme Kraftersparnis: Muskelkraft ist kaum noch erforderlich, da sich das Gerät von alleine bewegt.

Davon profitieren vor allem mobilitätseingeschränkte Personen und ältere Menschen. Aber auch bei Steil- oder Hanglagen ist ein Radantrieb eine große Erleichterung.

Natürlich kannst Du einen angetriebenen Rasenmäher auch kaufen, wenn Du körperlich fit bist: Du sparst dann Zeit und Energie und kannst dich verstärkt anderen Projekten widmen.

3. Keine Abgase & Emissionen

Freuen tut sich natürlich auch die Umwelt: Anders als Benziner verpesten elektrisch angetriebene Rasenmäher nicht die Luft, was die Natur und auch deine Nachbarn freut.

Da Du zudem praktisch ohne Emissionsausstoß arbeitest, trägst Du mit einem Elektrogerät zu einem nachhaltig gestalteten Garten bei.

4. Vergleichsweise günstig

Und auch der Preis spricht für Elektroantrieb. Zwar sind verkabelte Rasenmäher mit Antrieb keine Schnäppchen, im Vergleich zu Benzinern oder Akku Modellen sind sie aber immer noch ziemlich preiswert.

Auch Folgekosten für Benzin, Öl oder Ersatzakkus entfallen. Solltest Du also keine Lust haben, zu schieben, ohne für diesen Luxus zu viel Geld auszugeben, sind Elektro Rasenmäher die richtige Wahl.

Nachteile von Elektro Rasenmähern mit Antrieb

Abhängigkeit von Stromversorgung

Allerdings sind Elektro Rasenmäher mit Antrieb nicht frei von “Nachteilen”. Eines der größten Probleme dieser Geräte ist die ständige Abhängigkeit von der Steckdose. Du brauchst eine konstante Stromversorgung, sonst schaltet der Motor ab.

Mit Verlängerungskabeln lässt sich die Reichweite zwar etwas verlängern, umständlich bleibt der Betrieb aber dennoch. Auch die Gefahr, dass das Kabel beschädigt wird, ist nicht zu unterschätzen.

Experten empfehlen Elektro Rasenmäher daher vor allem für zusammenhängende Rasenflächen mit bis etwa 600 Quadratmeter. Für größere Grundstücke sind andere Antriebsarten besser geeignet.

Eher geringe Auswahl

Die Menge hervorragender Elektro Rasenmäher Modelle auf dem Markt ist riesig. Wenn es um angetriebene Geräte geht, sieht es aber anders aus. Hier gibt es 2022 noch sehr wenig Auswahl, bezüglich Leistung und Funktionsumfang sind sich die erhältlichen Modelle zudem sehr ähnlich.

Solltest Du besondere Ansprüche an deinen Mäher haben, bist Du also wahrscheinlich mit anderen Antriebsarten besser bedient.

Radantrieb schwächer als bei anderen Antriebsarten

Weiterhin ist auch der Radantrieb etwas schwächer als bei Akku oder Benzin Modellen: Elektro Rasenmäher sind in diesem Segment 2022 ausschließlich mit Ein-Gang-Antrieb erhältlich. Sie haben also eine konstante Geschwindigkeit und lassen sich weder beschleunigen noch drosseln.

Wenn Du einen “Vario Antrieb” suchst, solltest Du also lieber bei anderen Antriebsarten suchen.

Teurer als “normale” Elektro Mäher

Elektro Rasenmäher mit Antrieb sind zwar günstiger als ihre Pendants mit Akku oder Benzinantrieb, allerdings sind sie doch deutlich teurer als Modelle, die nur mit Schubkraft funktionieren.

Aufgrund des konstruktionsbedingt niedrigen Gewichts dieser Geräte entscheiden sich daher viele Gärtner, auf den Selbstantrieb zu verzichten.

Wie funktioniert ein Elektro Rasenmäher mit Antrieb?

Im Grunde genommen funktioniert ein angetriebener Elektro Rasenmäher genauso wie ein “normales” Modell, das geschoben wird. Ein kraftvoller Elektromotor sorgt dafür, dass ein Messerapparat in Gang gesetzt und der Rasen auf eine voreingestellte Höhe gekürzt wird.

Komfort durch automatische Bewegung

Allerdings verfügen diese Geräte über eine sehr praktische Zusatzfunktion: Nicht nur die Messer, sondern auch die (Hinter-)achse werden angetrieben.

Hierfür verfügen die Mäher unten über einen Rotor bzw. eine Kurbelwelle, die potentielle Energie in Rotationsenergie umwandelt.

Konstante Geschwindigkeit

Durch die Zwischenschaltung einer Kupplung – bei Elektro Modellen handelt es sich praktisch immer um eine einfaches, aber zuverlässiges Ein-Gang-Getriebe – setzt sich der Rasenmäher dann in Bewegung. Die Geschwindigkeit ist bei praktisch allen Modellen konstant, üblich sind 3,6 Stundenkilometer.

Aus Sicherheitsgründen lässt sich der Radantrieb mit einem Hebel hinzu- und ausschalten. Solltest Du keine motorisierte Hilfe brauchen – z.B., weil es sich um ein sehr kleines oder schwierig gewachsenes Stück Rasen handelt – ist es also auch möglich, den Mäher mit Muskelkraft zu schieben oder zu ziehen.

Alternativen zu angetriebenen Elektro Rasenmähern

Selbst angetriebene Elektro Rasenmäher sind eine tolle Idee, wenn es darum geht, sein Grün ohne großen Kraftaufwand zu pflegen. Allerdings gibt es auch andere Möglichkeiten. Dann könnten dich auch diese Alternativen interessieren.

Kabellose Benzin & Akku Rasenmäher mit Antrieb

Maximale Freiheit hast Du natürlich mit kabellosen Geräten: Benzin und Akku Rasenmäher ermöglichen es dir, völlig unabhängig von der Steckdose zu sein, während Du Grünpflege betreibst.

Im Vergleich zu Elektro Modellen hast Du bei diesen Typen zudem eine deutlich größere Auswahl an angetriebenen Geräten.

Mehr zum Thema

Weitere Infos findest Du in den folgenden Artikeln:

Luftkissenmäher

Sehr leicht und wendig sind Luftkissenmäher. Sie ebenfalls kabellos, schweben praktisch direkt über der Grasnarbe, lassen sich aufgrund ihres geringen Gewichts auch ohne Kraftanstrengungen betreiben und hinterlassen keine störenden Radspuren auf dem Rasen.

Begehrt sind diese Modelle vor allem bei Gärtnern mit eher kleinen und/oder verwinkelten Rasenflächen.

Zum Test & Vergleich

Mehr zum Thema erfährst Du auch in unserem “Luftkissenmäher” Artikel.

Rasenroboter

Fast völlige Freiheit genießt Du hingegen mit Mährobotern. Sie arbeiten vollkommen automatisch, erkennen dank ihrer Sensoren ungemähtes Gras und suchen bei Regen oder leerer Batterie selbstständig ihre Garage mit Ladegerät auf.

Weiterhin arbeiten diese Geräte flüsterleise. Allerdings gibt es auch ein paar Nachteile, z.B. die hohen Anschaffungskosten und – sofern Du dich nicht für ein komplett autonomes Modell entscheidest – die Abhängigkeit von Begrenzungsdraht.

Zum Weiterlesen

Mehr über die Vor- und Nachteile dieser Systeme und empfehlenswerte Modelle findest Du in unserem “Mähroboter Test und Vergleich”.

FAQs

Was ist ein Rasenmäher mit Radantrieb?

Ein Rasenmäher mit Radantrieb bewegt sich auf Wunsch von alleine: Du musst ihn also nicht mehr mit Muskelkraft schieben. Viele günstige Modelle sind mit einem Gang und konstanter Geschwindigkeit ausgerüstet, es gibt aber auch Geräte mit “Vario Antrieb”, die mehrere Gänge oder stufenlos regelbares Tempo zulassen.

Was kostet ein selbstfahrender Rasenmäher?

Selbstfahrende Mähroboter können ganz schön ins Geld gehen, Modelle für große Flächen kosten schnell vierstellige Beträge. Günstiger sind bedienbare Rasenmäher mit Radantrieb. Preiswerte Geräte mit Elektromotor sind schon für unter 300 Euro zu haben, ohne dass Du viel Muskelkraft investieren musst.

Was bedeutet Selbstantrieb beim Rasenmäher?

Bei einem Rasenmäher mit Selbstantrieb versorgt der Motor nicht nur die Messer mit Energie, sondern auch die Räder. Mit eingeschaltetem Gang musst Du das Gerät dann nur noch lenken, das schweißtreibende Schieben überlässt Du ganz dem Mäher.

Über den Autor:

Artikel teilen: