【ᐅ】Rasenmähermesser selber schärfen ✿ Schritt für Schritt Anleitung

Rasenmähermesser selber schärfen – Schritt für Schritt

So schärfst Du das Mähmesser

  • ziehe den Zündkerzenstecker ab oder trenne den Mäher vom Stromnetz
  • baue das Mähmesser aus
  • fixiere es so im Schraubstock, dass die Flügel nach oben zeigen
  • feile das Messer nur an der Oberseite
  • behalte dabei den vorgegebenen Schleifwinkel bei
  • überprüfe zwischendurch das Gleichgewicht, um Unwucht zu verhindern
  • entferne den Grat, der sich auf der Rückseite des Messers gebildet hat
  • baue das Mähmesser wieder ein

Warum ist ein scharfes Rasenmähermesser so wichtig?

Es ist eigentlich ganz einfach: Wer sich einen attraktiven, gepflegten Rasen wünscht, muss ihn regelmäßig mähen. Um einen zu tiefen Schnitt zu vermeiden, solltest Du dich an der sogenannten Drittel-Regel orientieren. 

Ein Beispiel: Ideal für einen Gebrauchsrasen ist eine Schnitthöhe von 4 cm. Sobald die Gräser 6 cm lang sind, ist es Zeit für die Mahd. Kürze den Rasen um zwei Zentimeter (ein Drittel), sodass er danach 4 cm hoch ist.

Mindestens ebenso wichtig für ein sauberes und gleichmäßiges Schnittbild, ist ein scharfes Rasenmähermesser. Neu gekauft begeistert ein Rasenmäher mit seinem präzisen Schnitt. Mit der Zeit stumpft das Messer jedoch ab, was unweigerlich zu einem unschönen Ergebnis führt: Die Schnittstellen an den Halmen sind ausgefranst. Die Gräser werden eher abgerissen, als sauber geschnitten. In weiterer Folge trocknen die Spitzen aus und der Rasen erhält einen Grauschleier. Pilzsporen und andere Krankheitserreger haben mit den brutal abgehackten Gräsern ein leichtes Spiel. 

Lass es erst gar nicht so weit kommen! Prüfe mehrmals im Jahr das Messer Deines Rasenmähers. Spätestens wenn die Qualität des Schnittbilds nachlässt, ist es Zeit zu handeln.

Frischer Schliff für stumpfe Messer

Handwerklich geschickte Hobbygärtner können das Schleifen des Rasenmähermessers selbst übernehmen. Aufgrund seiner Größe und Bauweise ist es weit weniger empfindlich, als ein Küchenmesser oder eine Schere. 

Du musst tiefe Kerben im Stahl nicht vollständig wegschleifen – eine Begradigung der Schnittfläche reicht völlig aus. Behalte dabei den ursprünglichen Winkel der Schneide bei oder versuche, ihn wieder herzustellen.

Benötigte Werkzeuge

  • Gabelschlüssel oder Ringschlüssel
  • Inbusschlüssel
  • Steckschlüssel
  • Gummihammer
  • Rohrzange
  • Schraubstock
  • eine oder mehrere Feilen
  • Schleifstein

So schleifst Du das Mähmesser

1. Vorsichtsmaßnahmen vor dem Messerausbau

Damit Du das Rasenmähermesser schärfen kannst, musst Du es aus dem Rasenmäher ausbauen. Bevor Du Dich an die Arbeit machst, ist es wichtig sicherzugehen, dass der Motor dabei nicht unbeabsichtigt starten kann. Das kann zu schweren Verletzungen führen! 

Trage bei Wartungsarbeiten am Rasenmäher und besonders beim Schleifen des Messers schützende Kleidung: Mit einer langen Hose, einem langärmeligen Oberteil, guten Arbeisthandschuhen, festen Schuhen und einer Schutzbrille bist Du optimal gerüstet.

"Insbesondere bei Benzinmähern muss der Messerbalken vor dem Schleifen ausgebaut werden. Durch den Funkenflug kann sich der Treibstoff sonst entzünden!"
Mein Tipp

Benzinmäher

Ziehe unbedingt den Zündkerzenstecker ab, bevor Du den Rasenmäher zur Seite drehst. Damit der Treibstoff nicht auslaufen kann, musst Du den Mäher so kippen, dass der Luftfilter nach oben zeigt.

Alle Benzinrasenmäher im Test gibts hier.

Elektromäher bzw. mit Akku

Trenne den Rasenmäher für ein sicheres Arbeiten vom Stromnetz. Sollte es sich um einen Akkumäher handeln, musst Du den Akku herausnehmen, bevor Du das Mähmesser berührst.

2. Messer ausbauen

Wirf vor dem Ausbauen des Messers einen Blick in die Bedienungsanleitung. Entferne die Halteschrauben und lege die Unterlegscheiben geordnet beiseite. Wenn Du Schwierigkeiten hast, die Schrauben zu lösen, kannst Du einen Hammer zu Hilfe nehmen. Schlage damit vorsichtig ein paar Mal auf den Schraubenkopf und versuche es anschließend noch einmal. Ein Mitdrehen der Kurbelwelle beim Herausdrehen der Schrauben verhinderst Du, indem Du das Messer mit einem stabilen Stück Holz verkeilst.

"Festsitzende Schrauben lassen sich meist lösen, wenn Du sie mit etwas Kriechöl einsprühst. Lass das Öl einige Stunden einwirken. "
Mein Tipp

3. Messer schärfen

Reinige das Messer und fixiere es waagrecht im Schraubstock. Die Flügel zeigen dabei nach oben. Bedenke, dass lediglich die Oberseite geschliffen werden darf! Bemühe Dich, den vorhandenen Schleifwinkel möglichst gut beizubehalten. Für ein optimales Ergebnis und einen exakten Schliff empfiehlt sich die Verwendung von Handfeilen. Durch den langsamen und kontrollierten Ablauf, kannst Du grobe Fehler vermeiden und kleinere rasch korrigieren. 

Feilen & Schleifen

Nimm eine grobe Feile zur Hand und bessere Dellen, Kanten und Grate aus. Schärfe danach die Schnittkanten. Feile das Rasenmäherblatt von außen nach innen. Ein professionelles Resultat erzielst Du durch das Benutzen mehrerer Feilen mit verschiedenem Feinheitsgrad. Feile das Messer so lange, bis alle Schrammen entfernt sind und es wieder gleichmäßig aussieht. Mit einem Schleifstein kannst zum Schluss für die ultimative Schärfe sorgen. Auf der Rückseite des Messers hat sich beim Feilen und Schleifen ein Grat gebildet, den es nun behutsam zu entfernen gilt.

So verhinderst Du Unwucht

Bei einem unregelmäßig geschliffenen Messer tritt beim Mähen eine Unwucht auf, welche sich in unkontrolliertem Hin- und Herschlagen des Messerbalkens äußert. Achte daher darauf, auf beiden Seiten des Mäherblatts gleich viel Material abzutragen, damit das Mähmesser im Gleichgewicht bleibt. Überprüfe am Schluss, ob Dir dieses Vorhaben gelungen ist, indem Du einen Schraubenzieher durch die Mittellbohrung im Messerbalken steckst. Wenn sich das Messer nun auf eine Seite neigt, musst Du dort noch etwas nachschleifen, bis sich der Messerbalken wieder im Gleichgewicht befindet. Tariere das Messer bereits während der Schleifarbeiten immer wieder aus, damit Du am Schluss keine böse Überraschung erlebst.

Mähmesser maschinell schärfen

Auch wenn das händische Schleifen besonders für Ungeübte die schonendere Methode ist, können erfahrene Hobbyhandwerker auch eine elektrische Nassschleifmaschine verwenden, die über eine Einspannvorrichtung verfügt. Wer das Messer mit einem Schleifaufsatz seines Multi-Tool-Gerätes schärfen möchte, braucht eine ruhige Hand.

"Fachleute raten von der Verwendung eines Winkelschleifers ab. Dabei wird der Stahl nämlich zu stark erhitzt, wodurch fast unweigerlich zu viel Material abgetragen wird, was die Unwucht eher verstärkt als korrigiert."
Mein Tipp

4. Messer wieder einbauen

Sollten sich Rostflecken am Mähmesser befinden, kannst Du den Stahl mit einer Drahtbürste abbürsten. Nun ist das Messer superscharf, spiegelblank und perfekt gewuchtet – Zeit, es wieder zurück an seinen Platz zu setzen. Baue das Mähmesser so ein, dass die ungeschliffene Seite nach unten (Richtung Boden, wenn der Mäher steht)  zeigt. Die Flügel sind in dieser Position nach oben gebogen. 

Wie oft muss das Mähmesser geschliffen werden?

Wie schnell das Messer Deines Mäher abstumpft, hängt davon ab, wie oft das Gerät zum Einsatz kommt. Auch die Größe Deiner Rasenfläche spielt eine nicht unwesentliche Rolle. 

Achte außerdem darauf, dass nicht zu viele kleine Zweige auf der Rasenfläche liegen. Sie lassen das Messer schnell stumpf werden. Auch Steine oder Holzstückchen haben auf der Grünfläche nichts verloren. Prinzipiell lässt sich sagen, dass das Rasenmähermesser einmal pro Saison geschliffen werden sollte. 

Ein guter Zeitpunkt dafür ist der Spätwinter, wenn es im Garten sonst noch nichts zu tun gibt. Wer sich nun um diese wichtige Wartungsarbeit kümmert, kann im Frühjahr perfekt gerüstet ins neue Gartenjahr starten.

Messer schärfen beim Spindelmäher

Liebhaber des Englischen Rasens schwören auf Spindelmäher. Dieser Rasenmähertyp liefert mit seiner exakten Technik mit Abstand das schönste Schnittbild. Mithilfe seiner waagrecht rotierenden Messerwalze und den feststehenden Gegenmessern erfasst das Gerät die Halme und schneidet sie – gleich einer Schere – mit einem präzisen, glatten Schnitt ab. 

Händische Spindelmäher sind dabei noch angenehm leise und können daher auch an Sonn- und Feiertagen zum Einsatz kommen. Allerdings haben diese tollen Mäher auch einen entschiedenen Nachteil: Um ihre Klingen zu schleifen, braucht es spezielle Schleifmaschinen, deren Anschaffung sich für Hobbygärtner keinesfalls lohnt.

Bringe Deinen Spindelmäher zum Schärfen der Messer unbedingt zu einem Fachmann. Nur so beeindruckt Dich das Gerät dauerhaft mit seinem tollen Schnitt.

Rasenmähermesser vom Profi schärfen lassen

Wer zwei linke Hände hat, sollte auch seinen Sichelmäher zum Schleifen des Messers besser in eine Fachwerkstatt bringen. So ersparst Du Dir den nicht ganz ungefährlichen Ausbau des Mähmessers. Darüber hinaus übernehmen die Mechaniker auch gleich andere Wartungsarbeiten wie Zündkerzenwechsel oder Luftfiltertausch

Wenn Du hingegen kein Problem hast, das Messer aus- und wieder einzubauen, Dir aber unsicher bist, ob Dir das Schleifen auch wirklich gelingt, kannst Du das Rasenmähermesser zu einem Scherenschleifer bringen. Auch Baumärkte bieten diesen Dienst meist recht günstig an.

Fazit

Mit einem stumpfen Mähmesser macht das Rasenmähen keinen Spaß. Deine Grünfläche wirkt im Anschluss gerupft und glanzlos. Die unsauberen Schnittkanten sehen nicht nur hässlich aus, sie schwächen die Gräser und machen sie anfällig für Krankheiten. 

Gartenliebhaber sorgen daher dafür, dass das Messer stets scharf und gut ausgewuchtet ist. Kontrolliere Deinen Rasenmäher regelmäßig und schärfe das Mähmesser mindestens ein Mal pro Jahr.

Schreibe einen Kommentar