Gartenbewässerung

Bewässerungsautomat mit Regensensor Test: Top 3 für 2024

AKTUALISIERT:

Artikel teilen:

Du hast keine Zeit und/oder Lust, alles im Garten selber zu machen? Dann lohnt sich wahrscheinlich eine Bewässerungsanlage: Ein Computer nimmt dir das lästige Gießen ab, vergisst seine Aufgaben nie und arbeitet deutlich exakter als wir Menschen.

Noch praktischer ist es, wenn das System automatisch erkennt, ob es regnet. Deine Pflanzen werden dann nicht unnötig übergossen und Du tust deiner Wasserrechnung bzw. der Umwelt etwas Gutes.

Neugierig geworden? Dann schau’ dir doch jetzt meine Auswahl der besten Bewässerungsautomaten mit Regensensor für 2024 an!

Die besten Bewässerungsautomaten mit Regensensor im Überblick

Unser Testsieger: Gardena Smart Sensor Control Set
High-Tech Empfehlung: Hunter Hydrawise Hc-1201iE
Preistipp: Royal Gardineer Bewässerungsautomat mit Regensensor

Produktname
Empfehlung
Gardena Smart Sensor Control Set
Hunter Hydrawise HC-1201iE
Preistipp
Royal Gardineer Bewässerungsautomat mit Regensensor
Gardena smart Sensor Control Set: Intelligentes Bewässerungssystem für mehr als 6 Bereiche, inkl. smart Water Control/smart Sensor/smart Gateway, mit smart App steuerbar (19202-20)
Hunter Beregnungscomputer, HC Steuergerät 12 Stationen mit Hydrawise, weiß, 15.2 X 17.8 X 3.3 cm, NA306
Royal Gardineer Bewässerungsautomat: Digitaler Bewässerungscomputer mit Display, 2 Anschlüssen, Regensensor (Bewässerungscomputer Garten, Regensensor Gartenbewässerung, Pflanzen Sensor)
Regen-/Feuchtigkeitssensor
inkl.
optional
inkl.
Wetterbericht-Daten
App-Steuerung
Steuerung am Gerät
Bewässerungszonen
6
12
2
Bewässerungsrhythmus
frei wählbar
frei wählbar
5 s – 7 Tage
Max. Bewässerungen/Tag
6
6
k.A.
Bewässerungsdauer
1-10 Min
k.A.
5 s – 4 h
Display
LCD
LCD
Wasserdruck
0,5-12 bar
k.A.
k.A.
Empfehlung
Produktname
Gardena Smart Sensor Control Set
Gardena smart Sensor Control Set: Intelligentes Bewässerungssystem für mehr als 6 Bereiche, inkl. smart Water Control/smart Sensor/smart Gateway, mit smart App steuerbar (19202-20)
Regen-/Feuchtigkeitssensor
inkl.
Wetterbericht-Daten
App-Steuerung
Steuerung am Gerät
Bewässerungszonen
6
Bewässerungsrhythmus
frei wählbar
Max. Bewässerungen/Tag
6
Bewässerungsdauer
1-10 Min
Display
Wasserdruck
0,5-12 bar
Produktname
Hunter Hydrawise HC-1201iE
Hunter Beregnungscomputer, HC Steuergerät 12 Stationen mit Hydrawise, weiß, 15.2 X 17.8 X 3.3 cm, NA306
Regen-/Feuchtigkeitssensor
optional
Wetterbericht-Daten
App-Steuerung
Steuerung am Gerät
Bewässerungszonen
12
Bewässerungsrhythmus
frei wählbar
Max. Bewässerungen/Tag
6
Bewässerungsdauer
k.A.
Display
LCD
Wasserdruck
k.A.
Preistipp
Produktname
Royal Gardineer Bewässerungsautomat mit Regensensor
Royal Gardineer Bewässerungsautomat: Digitaler Bewässerungscomputer mit Display, 2 Anschlüssen, Regensensor (Bewässerungscomputer Garten, Regensensor Gartenbewässerung, Pflanzen Sensor)
Regen-/Feuchtigkeitssensor
inkl.
Wetterbericht-Daten
App-Steuerung
Steuerung am Gerät
Bewässerungszonen
2
Bewässerungsrhythmus
5 s – 7 Tage
Max. Bewässerungen/Tag
k.A.
Bewässerungsdauer
5 s – 4 h
Display
LCD
Wasserdruck
k.A.

1. Gardena Smart Sensor Control Set

Bestes Regensensor Set

Gardena smart Sensor Control Set: Intelligentes Bewässerungssystem für mehr als 6 Bereiche, inkl. smart Water Control/smart Sensor/smart Gateway, mit smart App steuerbar (19202-20)

Egal, ob Einsteiger oder Fortgeschrittener: Wenn Du einen praktischen Bewässerungsautomaten mit Regensensor suchst, ist das “Gardena Smart Sensor Control Set” eine starke Wahl.

Der Testsieger ist für bis zu sechs verschiedene Bewässerungszonen ausgelegt.

Pro

  • einfache Bedienung, ideal für Anfänger
  • schnelle Installation
  • doppelte Sicherheit dank Regensensor & Wetterdaten

Contra

  • kein Display
  • für teilweise überdachte Projekte ungeeignet

Das Modell, auch als “Gardena 19202-20” bekannt, wird ausschließlich mit der “Gardena Smart” App bedient.

Sowohl Installation als auch Handy-Programmierung sind denkbar einfach, was besonders für Anfänger von Vorteil ist. Ein Display am Gerät fehlt, der Automat kann bei Störungen leider nicht angesteuert werden.

Sehr erfreulich ist, dass das “Smart Sensor Control Set” sowohl auf einen stationären Gardena Regensensor als auch auf WLAN-Wetterdaten zugreift.

Wichtige Daten

  • System: Gardena Smart System
  • Regenerkennung: Sensor & Wetterdaten
  • Bedienung: Gardena Smart App (iOS & Android), Alexa-Unterstützung
  • Bewässerung: 6 Zonen, bis zu 6 x täglich 1-10 Minuten, freie Tagesauswahl

Der Betrieb ist sehr zuverlässig, allerdings solltest Du bedenken, dass der Sensor immer für alle Bereiche ausschlägt – für Hybrid-Projekte mit teilweise überdachten und teilweise frei stehenden Pflanzen denkbar schlecht.

Ansonsten ist dieser Bewässerungsautomat sehr gelungen: Wenn Du es einfach und praktisch magst, wirst Du das “Gardena Smart Sensor Control Set” bestimmt lieben!

2. Hunter Hydrawise HC-1201iE

Beste Qualität

Hunter Beregnungscomputer, HC Steuergerät 12 Stationen mit Hydrawise, weiß, 15.2 X 17.8 X 3.3 cm, NA306

Wenn Du allerdings maximale Qualität suchst, rate ich dir zum “Hunter Hydrawise HC-1201iE” Bewässerungsautomaten.

Das Gerät kann maximal 12 verschiedene Bewässerungs-Zonen verwalten, ideal für große und schwierige Projekte!

Pro

  • für bis zu 12 Zonen
  • Regensensor mit Schnellstopp-Funktion
  • hochwertige Verarbeitung
  • sehr leistungsfähige App

Contra

  • Sensor muss hinzugekauft werden
  • ziemlich teuer

Das “Hunter Hydrawise” System gehört zu den beliebtesten automatisierten Bewässerungsmethoden weltweit. Das liegt vor allem an der hochwertigen Verarbeitung des Indoor-Controllers.

Wenn Du den Automaten alleine bestellst, verarbeitet er per WLAN zugespielte Wetterdaten. Ein stationärer Sensor muss leider hinzu bestellt werden.

Hunter Company Rain-Clik Regensensensor mit Kabel

Dieser hat es aber in sich: Der robuste “Hunter Rain Clik” Sensor arbeitet mit modernster Technologie. Eine “Quick Response” Funktion schaltet die Bewässerung beim ersten Regentropfen sofort ab.

Auch die App verdient sich starke Noten: Sie ist einfach zu bedienen und sehr leistungsfähig, so dass Du auch komplizierte Programme laufen lassen kannst.

Wichtige Daten

  • System: Hunter Hydrawise System
  • Regenerkennung: Wetterdaten, SMS-Warnungen, “Rain Clik” Sensor separat erhältlich
  • Bedienung: App (iOS & Android), Touchscreen
  • Bewässerung: 12 Zonen, bis zu 6 x täglich

Sehr viel High Tech also, was sich auch im Preis niederschlägt: Bewässerungsautomat und Regensensor sind doch überdurchschnittlich teuer. Dafür kaufst Du dir aber auch eine sehr hochwertige und zuverlässige Lösung!

3. Royal Gardineer Bewässerungsautomat mit Regensensor

Niedrigpreis Empfehlung

Royal Gardineer Bewässerungsautomat: Digitaler Bewässerungscomputer mit Display, 2 Anschlüssen, Regensensor (Bewässerungscomputer Garten, Regensensor Gartenbewässerung, Pflanzen Sensor)

Als preiswerte und zuverlässige Lösung lohnt sich vor allem der “Royal Gardineer Bewässerungsautomat mit Regensensor”.

Er gehört zu den günstigsten Komplettpaketen, die 2024 erhältlich sind.

Pro

  • einfaches System ohne viel Schnick-Schnack
  • schnelle Installation
  • günstiger Preis

Contra

  • Programmierung erfordert viel Einlesen
  • nicht von unterwegs aus ansteuerbar
  • nur 2 Bewässerungszonen

Anders als die meisten anderen Modelle nutzt dieses Gerät kein High-Tech: WLAN oder App-Bedienung suchst Du vergebens, stattdessen arbeitet der Regensensor eher mechanisch: Er besteht aus porösem Material, das, von Nässe aufgesogen, gegen einen Aus-Schalter drückt.

Somit kannst Du das einfach aufgebaute System zwar nicht von unterwegs aus steuern, dafür ist es aber auch kaum störungsanfällig.

Du kannst bis zu 2 Zonen bestimmen, etwas unterdurchschnittlich, für viele Projekte aber ausreichend.

Wichtige Daten

  • Regenerkennung: Regensensor
  • Bedienung: LCD-Display mit Knopfbedienung
  • Bewässerung: 2 Zonen,bis zu 7 Tage voreinstellbar, bis zu 4 h am Stück

Aufgebaut ist das System schnell. Etwas länger wirst Du aber wahrscheinlich für die Programmierung brauchen: Viele Gärtner haben die Erfahrung gemacht, dass sie sich ganz schön reinfuchsen mussten, bevor der Automat so funktionierte, wie sie wollten.

Eine Premium-Lösung ist dieser Automat also nicht. Als einfaches, zuverlässiges und günstiges System kann er aber sehr interessant sein!

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Art & Umfang des Regensensors

Wenn Du dich für einen Bewässerungsautomaten mit Regensensor interessierst, ist die Feuchtigkeitserkennung natürlich ein sehr wichtiges Kriterium. Hier gibt es verschiedene Systeme:

  • Optische Sensoren erkennen mittels Speziallinse, ob es regnet oder nicht
  • Bodenfeuchte Sensoren messen den Feuchtigkeitsgehalt der Erde
  • Viele Modelle haben auch eine mechanische Vorrichtung, die bei Regen Alarm schlägt.

Weiterhin gibt es auch Geräte, die zusätzlich Wetterdaten abrufen können. Ein “Quick Stop” System stellt sicher, dass die Bewässerung praktisch sofort aufhört, sobald es Niederschlag gibt.

Aufgepasst: Manche Automaten sind nur für den Betrieb mit Sensor vorbereitet, das passende Gerät musst Du dann noch einmal nachkaufen.

Bewässerungszonen & Bewässerungsmöglichkeiten

Natürlich muss auch der Bewässerungs Funktionsumfang stimmen und zu deinem Projekt passen. Für pflegeleichte Pflanzen reicht oft schon eine Arbeitszone mit einem fest definierten, starren Bewässerungsintervall aus.

Je schwieriger deine Pflanzen, desto mehr Ansprüche muss das Modell auch erfüllen: Top-Geräte unterstützen eine Vielzahl von Zonen, ermöglichen sehr exakte Einstellungen von Bewässerungszeit, Wasserdruck und -menge und beregnen – sofern nötig – den Boden mehrmals täglich.

WLAN & App-Assistenz

Viele Gärtner schwören mittlerweile auf High Tech im Garten: Ihr Bewässerungsautomat hat dann wie selbstverständlich einen WLAN Anschluss und kann ganz einfach per App bedient werden.

Das ist besonders für unterwegs hilfreich: Wenn Du im Urlaub bist, kannst Du aus der Ferne auf deine Pflanzen Einfluss nehmen. Bei schlechtem Wetter musst Du nicht einmal das Haus verlassen. Einige Apps sind einfacher aufgebaut, andere bieten auch fortgeschrittene Funktionen und Analyse-Tools.

Es gibt auch Geräte – meist in günstigeren Preisklassen – ohne diese Features. Sie sind vielleicht nicht sonderlich komfortabel, erfüllen aber ihren Zweck und funktionieren auch bei Internet-Ausfall zuverlässig.

Automatisierungsgrad

Einfache Bewässerungsautomaten arbeiten nur auf Aktivierung: Du musst das Programm also täglich oder wöchentlich manuell in Gang setzen und erst dann hast Du keine Arbeit mehr mit deinen Pflanzen.

Andere Modelle bieten deutlich mehr Autonomie: Du hast mit ihnen praktisch keinen Aufwand mehr, ideal für längere Abwesenheitszeiten und Gärtner, die einen sehr vollen Terminkalender haben.

Programmierung

Und schließlich sollte auch die Programmierung logisch sein: Manche Geräte bieten hier wirklich kinderleichte Einstellmöglichkeiten, andere sind eher kompliziert aufgebaut und funktionieren nur nach vielen Versuchen so, wie man es sich vorstellt.

Hier können Erfahrungsberichte anderer Käufer sehr hilfreich sein, die Du in fast jedem Online-Shop findest. Weiterhin lohnt sich auch ein Blick in die Benutzerhandbücher: Viele Hersteller bieten sie auch ohne Kauf zum Download an, Du hast anschließend eine Vorstellung davon, was Du in etwa zu erwarten hast.

Vorteile von Bewässerungsautomaten mit Regensensor

1. Verhindert Übergießen

Wenn Du ein Bewässerungssystem mit Regensensor installierst, reduzierst Du die Gefahr, dass “Unfälle” passieren, deutlich. Sollte der Automat trotz starken Regenfällen weiterlaufen, würden deine Pflanzen nämlich deutlich mehr Wasser bekommen als benötigt.

Das bedeutet: Die Pflanzen könnten schnell übergossen werden. Oft ist das fatal, denn wenn das Wasser nicht schnell genug absickern kann, entsteht Staunässe.

Die Wurzeln ertrinken und werden spröde, die Pflanzen können nicht mehr genug Sauerstoff aufnehmen. Auch die Gefahr für Pflanzenkrankheiten wie Pilzinfektionen steigt. All dem gehst Du in den meisten Fällen aus dem Weg, wenn der Computer bei Regen klar “Stopp!” sagt.

2. Spart Wasser

Zweitens kannst Du mit einem Regensensor einiges an Geld sparen und dabei auch noch etwas Gutes für deine grünen Zöglinge tun.

Da der Bewässerungsautomat die Zufuhr anhält, brauchst Du deutlich weniger Wasser. In Niederschlags-Perioden macht sich das nicht nur mit vielen Kubikmetern weniger auf der Rechnung bemerkbar, Du tust auch noch der Umwelt etwas Gutes, da Du keinen Tropfen der wertvollen Ressource unnötig verschwendest.

Weiterhin gilt Regenwasser als sehr hochwertig, ist kalkarm und plätschert aufgrund des niedrigen Drucks sehr schonend in den Boden. Auch deine Pflanzen werden sich also freuen!

3. Umbesorgtes & entspanntes Gärtnern

Außerdem hast Du mit einem Regensensor eine deutlich entspanntere Zeit: Du musst nicht ständig aus dem Fenster schauen, um die Wetterlage zu checken, sondern kannst dich ganz auf die wesentlichen Dinge im Leben konzentrieren. Bei Niederschlag musst Du nicht einmal nach draußen, der Computer erledigt alles, ohne dass Du nass wirst.

Mit besonders fortgeschrittenen Modellen ist es sogar möglich, die Situation von unterwegs aus zu beobachten. Du bist also selbst im Urlaub sorgenfrei!

Nachteile von Bewässerungsautomaten mit Regensensor

Funktionieren nicht immer perfekt

Ein Nachteil von Bewässerungsautomaten mit Regensensor ist, dass sie leider nicht perfekt sind: Gewiss, Feuchtigkeitserkennung ist besser als keine, Du musst dich aber immer mit der kleinen Möglichkeit auseinandersetzen, dass etwas nicht funktioniert.

Schon ein kleiner Flüchtigkeitsfehler bei der Programmierung oder ein technischer Fehler wie Internet-Ausfall kann dafür sorgen, dass die Einstellungen auf einmal Makulatur sind.

Deshalb würde ich trotzdem immer wieder nach den Rechten sehen (lassen). Weiterhin ist es ratsam, zunächst einen Probedurchgang des Programms zu beobachten, bevor Du den Automaten alleine lässt.

Teurer als herkömmliche Systeme

Auch der Preis spricht eher gegen Bewässerungsautomaten mit Regensensor. Die Geräte sind eigentlich immer teurer als Modelle, die ohne dieses Extra auskommen.

Je nach Technik und Qualität des Sensors beträgt die Preisdifferenz zwischen wenigen Euro und dreistelligen Beträgen. Auf Dauer kann es sich aber lohnen, etwas mehr auszugeben, da Du deutlich weniger Stress hast.

Weitere Ausgaben kalkulieren

Ein komplettes Bewässerungssystem besteht aus deutlich mehr als “nur” Computer und Steuerungsgerät: Du musst natürlich auch an Schläuche und Regner denken.

Die Gesamt Bewässerungsautomat Kosten unterscheiden sich stark, einfache Rasensprenger und Bewässerungsschläuche sind sehr günstig, aufwändige Lösungen wie Versenkungsregner treiben den Preis aber deutlich in die Höhe.

Wie funktioniert ein Bewässerungsautomat mit Regensensor?

Typischerweise werden Bewässerungscomputer direkt zwischen Wasserhahn und Wasserschlauch angeschraubt. Er sitzt so direkt an der Quelle und kann, sobald es notwendig wird, die Flüssigkeitszufuhr erhöhen, einschränken oder ganz unterbinden.

Viele Geräte bestehen aus einer Einheit, die direkt am Wasserhahn bedient wird. Fortgeschrittene Modelle verfügen neben dem eigentlichen Computer auch über ein externes Bedienungsmodul, das die eigentliche Schnittstelle zwischen dir und der Bewässerung darstellt.

Smarte High Tech Modelle

Diese High Tech Modelle werden immer beliebter. Du kannst sie auch aus dem Inneren des Hauses, z.B. vom Küchentisch aus, bedienen. Viele Hersteller erlauben eine Bedienung per Touchscreen oder Knöpfen, oft steht aber eine App im Vordergrund.

Mit ihr kannst Du vom Smartphone oder vom Tablet aus tätig werden. Der Computer ist dafür mit einem WLAN Interface ausgestattet, so dass die Bedienung ortsunabhängig erfolgt. Es ist also auch möglich, von unterwegs oder sogar aus dem Urlaub Anweisungen ans System zu geben.

Verschiedene Einstellmöglichkeiten

Gewöhnlich kannst Du verschiedene Bewässerungs-Bereiche festlegen, die dann unterschiedlich oft mit Feuchtigkeit versorgt werden. Das ist natürlich vor allem für Mischkultur-Beete ideal, denn so kriegt jede Pflanze genau das, was sie braucht.

Die möglichen Einstellungen unterscheiden sich nach Modell. Häufig handelt es sich um Features wie:

  • Gießtage
  • Wasserdruck
  • Gieß-Rhythmus (z.B. 1, 2 oder 6 Mal am Tag)
  • Gieß-Dauer pro Vorgang (von wenigen Sekunden bis mehrere Stunden)
  • Zeitpunkt der Bewässerung (z.B. um 4h morgens und um 18 h)
  • Bodenfeuchtigkeit (gießt nur bei trockener Erde).

Geräte mit Regensensor verhindern, dass natürlicher Niederschlag deinen Plänen einen Strich durch die Rechnung macht.

Unterschied Bodenfeuchtigkeitssensor & Regensensor

Neben Regensensoren gibt es auch Bewässerungscomputer mit Feuchtigkeitssensor. Ideal ist eine Kombination aus beiden, denn trotz ähnlichen Namens erfüllen sie unterschiedliche Funktionen:

  • Ein Bodenfeuchtigkeitssensor misst den Feuchtegehalt des Bodens. Er arbeitet also langfristig, sind die Wurzeln gut versorgt, bewässert der Automat nicht unnötig.
  • Ein Regensensor hingegen reagiert kurzfristig: Sobald die ersten Tropfen fallen, stellt der Computer den Betrieb zeitweise ein.

Funktionsweise eines Regensensors

Optische Regensensoren, die den Niederschlag mit einer Linse erfassen, gibt es nur noch selten. Stattdessen arbeiten die meisten modernen Modelle elektronisch, mechanisch oder mit einem Mix beider Methoden.

Dabei registrieren die Sensoren nicht nur Feuchtigkeit, sondern berechnen auch die Niederschlagsmenge. So wird sichergestellt, dass z.B. Nieselregen, der kaum Einfluss auf deine Pflanzen hat, den automatischen Betrieb lahmlegt.

Sobald der Sensor getrocknet ist, gibt der Computer – ggf. vom Bodenfeuchtigkeitssensor assistiert – wieder Wasser frei.

Mit Wetterdaten noch exakter

Manche Geräte erhalten per WLAN auch ständig Wetterdaten. Sobald eine Regenwarnung eingeht, können sie die Bewässerung schon im Vorfeld einstellen, sofern eine ausreichende Niederschlagsmenge erwartet wird.

Weitere Gartenbewässerungs Lösungen im Test

FAQs

Was benötige ich für eine automatische Gartenbewässerung?

Für eine automatische Bewässerung brauchst Du neben Schläuchen und Ausgängen (Rasensprenger, Tropfschlauch etc.) vor allem einen Bewässerungscomputer, der zwischen Wasserhahn und Schlauch montiert wird. Ein schönes Extra ist ein Regensensor, so verschwendest Du nicht unnötig kostbares Wasser.

Wie lange Bewässerungsanlage laufen lassen?

Wie lange und wie oft eine automatische Bewässerungsanlage laufen muss, hängt ganz von den Pflanzen ab: Rasen im Sommer sollte z.B. mindestens dreimal wöchentlich über mehrere Stunden hinweg gegossen werden, Sumpfpflanzen brauchen sehr viel Flüssigkeit und brauchen oft mehrmals täglich Bewässerung.

Was bringt ein Regensensor im Garten?

Ein Regensensor im Garten verhindert, dass das Bewässerungssystem unnötig Wasser abgibt. Du sparst also Geld, tust der Umwelt etwas Gutes und verhinderst, dass deine Pflanzen übergossen werden.

Kostenloser Aussaatkalender

Aussaatkalender für Gemüse und Kräuter.

Verpasse nie wieder den richtigen Moment zur Aussaat Deines Lieblingsgemüses! Einfach eintragen und loslegen!

Foto des Autors

Seit über einem Jahrzehnt beschäftige ich mich leidenschaftlich gern mit Gartengeräten aller Art. Meine Hände haben inzwischen alles von kleinen Handschaufeln bis zu schweren Maschinen geführt. Bei „Pflanzentanzen“ teile ich als Autor mein Wissen und meine Erfahrungen, um unseren Lesern zu helfen, optimale Kaufentscheidungen zu treffen. Ich habe im Laufe der Jahre gelernt, dass das richtige Gartenwerkzeug wirklich den Unterschied machen kann. Egal, ob du ein Anfänger oder schon ein Gartenprofi bist, ich habe definitiv den ein oder anderen Tipp für Dich auf Lager.

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar