Riesen Pizzaofen Test 2019 | Italienischer Genuss im Garten

5 Pizza-Öfen im Test & Vergleich – Little Italy im Garten

Empfehlung
Uuni pro Multi fuelled Outdoor Oven by ooni
Klarstein Pizzaiolo • Pizzaofen • Grill • Holzkohlegrill • Smoker • Grillen • Backen • Räuchern • Thermometer • Pizzastein • Grillrost • Lüftungsklappe • Ascheschublade • Metallkonstruktion • schwarz
acerto 40504 Profi Pizzaofen für den Garten - 64x63x68 cm * Schamott-Stein * Thermometer * Drosselklappe | Pizza-Backofen mit Doppelkammer | Flammkuchen-Ofen mit Gestell | Outdoor Brotbackofen
La Hacienda 56216 Grill-Pizzaofen, silberfarben
Preistipp
Trebs 99301 Pizzaofen mit Terrakottakuppel für 8 Personen, Pizzadom, 950 Watt, Zubereitung in nur 5 - 7 Minuten
Produktname
Ooni Uuni Pro
Klarstein Pizzaiolo
Acerto Outdoor Pizzaofen
La Hacienda 56216
Trebs PizzaGusto
Bewertung
4.8 out of 5 stars
4.6 out of 5 stars
4.4 out of 5 stars
4.2 out of 5 stars
4.1 out of 5 stars
Ofenart
Pizzastein
Pizzastein
Pizzastein
Aufsatz
Tischofen
Betriebsart
Holz/Kohle oder Gas
Holz/Kohle
Holz/Kohle
Gas/Holz/Kohle
Elektro
Höchsttemperatur
ca. 500 Grad
ca. 500 Grad
ca. 400 Grad
ca. 400 Grad
ca. 220 Grad
Vorheizzeit
20 Minuten
30 Minuten
k.A.
5 Minuten
10 Minuten
Max. Maße Pizza
ca. 45 x 45 cm
ca. 30 x 38 cm
ca. 40 x 40 cm
ca. 31 x 31 cm
ca. 25 x 25 cm
Zubereitungszeit
1 Minute
ca. 4 Minuten
k.A.
ca. 4 Minuten
ca. 7 Minuten
Maße
49 x 74 x 79 cm
51 x 157 x 38 cm
64 x 63 x 68 cm
35 x 40 x 15 cm
32 x 44 x 44 cm
Material
Edelstahl
Stahl
Edelstahl
Keramik/Stahl
Keramik/Stahl
Gewicht
26 kg
26 kg
95 kg
7 kg
6 kg
Preis
569,99 EUR
219,99 EUR
424,99 EUR
94,99 EUR
ab 49,00 EUR
Empfehlung
Uuni pro Multi fuelled Outdoor Oven by ooni
Produktname
Ooni Uuni Pro
Bewertung
4.8 out of 5 stars
Ofenart
Pizzastein
Betriebsart
Holz/Kohle oder Gas
Höchsttemperatur
ca. 500 Grad
Vorheizzeit
20 Minuten
Max. Maße Pizza
ca. 45 x 45 cm
Zubereitungszeit
1 Minute
Maße
49 x 74 x 79 cm
Material
Edelstahl
Gewicht
26 kg
Preis
569,99 EUR
Klarstein Pizzaiolo • Pizzaofen • Grill • Holzkohlegrill • Smoker • Grillen • Backen • Räuchern • Thermometer • Pizzastein • Grillrost • Lüftungsklappe • Ascheschublade • Metallkonstruktion • schwarz
Produktname
Klarstein Pizzaiolo
Bewertung
4.6 out of 5 stars
Ofenart
Pizzastein
Betriebsart
Holz/Kohle
Höchsttemperatur
ca. 500 Grad
Vorheizzeit
30 Minuten
Max. Maße Pizza
ca. 30 x 38 cm
Zubereitungszeit
ca. 4 Minuten
Maße
51 x 157 x 38 cm
Material
Stahl
Gewicht
26 kg
Preis
219,99 EUR
acerto 40504 Profi Pizzaofen für den Garten - 64x63x68 cm * Schamott-Stein * Thermometer * Drosselklappe | Pizza-Backofen mit Doppelkammer | Flammkuchen-Ofen mit Gestell | Outdoor Brotbackofen
Produktname
Acerto Outdoor Pizzaofen
Bewertung
4.4 out of 5 stars
Ofenart
Pizzastein
Betriebsart
Holz/Kohle
Höchsttemperatur
ca. 400 Grad
Vorheizzeit
k.A.
Max. Maße Pizza
ca. 40 x 40 cm
Zubereitungszeit
k.A.
Maße
64 x 63 x 68 cm
Material
Edelstahl
Gewicht
95 kg
Preis
424,99 EUR
La Hacienda 56216 Grill-Pizzaofen, silberfarben
Produktname
La Hacienda 56216
Bewertung
4.2 out of 5 stars
Ofenart
Aufsatz
Betriebsart
Gas/Holz/Kohle
Höchsttemperatur
ca. 400 Grad
Vorheizzeit
5 Minuten
Max. Maße Pizza
ca. 31 x 31 cm
Zubereitungszeit
ca. 4 Minuten
Maße
35 x 40 x 15 cm
Material
Keramik/Stahl
Gewicht
7 kg
Preis
94,99 EUR
Preistipp
Trebs 99301 Pizzaofen mit Terrakottakuppel für 8 Personen, Pizzadom, 950 Watt, Zubereitung in nur 5 - 7 Minuten
Produktname
Trebs PizzaGusto
Bewertung
4.1 out of 5 stars
Ofenart
Tischofen
Betriebsart
Elektro
Höchsttemperatur
ca. 220 Grad
Vorheizzeit
10 Minuten
Max. Maße Pizza
ca. 25 x 25 cm
Zubereitungszeit
ca. 7 Minuten
Maße
32 x 44 x 44 cm
Material
Keramik/Stahl
Gewicht
6 kg
Preis
ab 49,00 EUR

Es muss nicht immer Grillen sein: Wenn es um kulinarische Abwechslung bei der nächsten Gartenparty geht, gibt es mehr Möglichkeiten, als ihr wahrscheinlich denkt. Warum also den nächsten Abend nicht einmal italienisch gestalten? Schließlich gehört Pizza nicht nur zu den beliebtesten Snacks bei Jung und Alt.

Doch wie wird die nächste Feier zu einer italienischen Nacht? Die Antwort ist ganz einfach: Mit einem Outdoor Pizza-Ofen, der ohne Probleme Wind und Wetter aushält! Denn Pizza-Öfen für den Garten sind im Kommen, so dass ihr aus ganz unterschiedlichen Modellen verschiedener Hersteller wählen könnt.

Und damit ihr nicht vor die Qual der Wahl gestellt wird, habe ich mir die 5 besten Öfen, die ich finden konnte, einmal etwas genauer angesehen. So findet ihr bestimmt die richtige Lösung für eure Ansprüche. Fangen wir also an – Buon Appetito!

Die perfekte Ergänzung zum Grill

Pizza gehört wohl zu den beliebtesten Snacks überhaupt: Besonders auf Parties gibt es wohl kaum ein Essen, dass Groß und Klein so begeistert, wie das italienische Nationalgericht. Denn es ist wirklich fast für jeden etwas dabei – schließlich könnt ihr jede Pizza individuell so belegen, wie es euch recht ist.

Doch nicht nur der Geschmack spricht dafür, öfters mal eine italienische Nacht einzulegen: Denn anders als beim Grillen braucht ihr eigentlich kaum Besteck oder Saucen, um eure Gäste bei Laune zu halten. Fingerfertig in Stücke geschnitten kann sich jeder so bedienen, wie er oder sie will. Für euch bedeutet das weniger Abwasch und ihr schont außerdem noch die Umwelt.

Eure Pizza ist blitzschnell fertig

Damit so ein Pizzaabend aber richtig Spaß macht, braucht ihr auch die nötige Ausrüstung. Ein Outdoor Pizza-Ofen, fest installiert oder tragbar, muss also her! Denn das verkürzt nicht nur die Wege, sondern garantiert auch, dass keiner so richtig lange auf die Pizza warten muss. Denn mit einem Spezialgerät ist ein Exemplar in Windeseile fertig gebacken. Aber muss es gleich ein besonderer Ofen sein? Tut es nicht auch der normale Küchenherd?

Warum ein Gartenschrank aus Kunststoff?

Anders als bei einem herkömmlichen Herd geht es bei einem Pizza-Ofen wirklich heiß her: Denn während in der Küche normalerweise bei etwa 250 Grad Schluss ist, schaffen es diese Wunderwerke der Technik meist spielend auf 400 Grad oder sogar mehr. So entsteht weniger Feuchtigkeit und der Boden wird besser geröstet. Für eure Pizza bedeutet das: Auf einem Pizzastein liegend wird sie binnen kürzester Zeit goldgelb und knusprig. Bei größeren Feiern könnt ihr so ohne Probleme 10 Pizzen oder mehr pro Stunde zubereiten – da bleibt kein kulinarischer Wunsch offen!

Die meisten Geräte nutzen dabei eine altbewährte Technik, die auch beim Italiener um die Ecke für den einzigartigen Geschmack sorgt: Die Rede ist von Steinöfen, die, mit Holz beheizt, nicht nur extrem schnell auf Touren kommen, sondern der Pizza außerdem ein rauchig-knuspriges Aroma geben. Wenn ihr aber keine Lust auf rußige Kohle habt, dann ist das bei der Mehrzahl der Öfen auch kein Problem: Als Kombigeräte können sie auch mit Gas beheizt werden, außerdem gibt es auch Modelle, die elektrisch funktionieren.

Das Wichtigste: Leckere Pizza

Doch der stärkste Ofen bringt ja nichts, wenn die Pizza nicht schmeckt. Damit das Essen gelingt, solltet ihr also auf Qualität achten. Und diese fängt beim Boden an. Natürlich könnt ihr auch einen fertigen Pizzaboden kaufen. Besseren Geschmack bietet aber normalerweise selbstgemachter Pizzateig. Wenn ihr diesbezüglich noch unerfahren seid, braucht ihr euch keine Sorgen machen: Die Zubereitung ist einfacher als ihr denkt. Für eine Familienpizza braucht ihr lediglich:

  • ¼ Liter Wasser
  • ½ kg Mehl
  • ca. 40 Gramm Hefe
  • 1 bis 2 Esslöffel Öl, idealerweise natives Olivenöl und
  • ein wenig Salz und Zucker.

Gebt einfach alle Zutaten in eine Schüssel und knetet sie gut durch, bevor ihr sie mit Wasser übergießt. Sobald eine einheitliche Masse entstanden ist, bedeckt ihr den Teich mit einem Tuch und lasst ihn etwa eine halbe bis dreiviertel Stunde lang ruhen. In dieser Zeit wirkt dann die Hefe und der Teig dehnt sich aus. Anschließend könnt ihr ihn mit einem Nudelholz auf einer mit etwas Mehl versehenen Fläche ausrollen und zurechtschneiden.

Zweites Grundelement einer jeden Pizza ist eine würzig-frische Tomatensauce. Auch diese Salsa pizzaiola könnt ihr ganz einfach selbst zubereiten, z.B. nach folgendem Rezept: Hier braucht ihr

  • 5 frische mittelgroße Tomaten
  • ½ gehäutete Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • etwas Basilikum, Oregano und Lorbeer sowie
  • ca. 1 Esslöffel natives Olivenöl und nach Belieben Salz und Pfeffer.

Zerkleinert nun die gewaschenen Tomaten und den Knoblauch in kleine Stücke. Gebt das Olivenöl in einen Kochtopf und lasst ihn etwas erhitzen, ohne dass das Öl anfängt zu brennen. Fügt jetzt die Tomaten hinzu, auf diese Weise dürfte das erhitzte Olivenöl schnell abkühlen. Anschließend kippt ihr auch die Kräuter und die Zwiebel hinein. Lasst die Mischung jetzt 30 bis 45 Minuten lang auf kleiner Flamme köcheln.

Entfernt jetzt die Zwiebel und den Lorbeer, schmeckt die Sauce ab und gebt etwas Salz und Pfeffer hinzu, bis euch der Geschmack mundet. Lasst den Topf jetzt etwas abkühlen. Beim Auftragen auf den Pizzateig solltet ihr darauf achten, dass die Sauce gleichmäßig verteilt wird – ich mache das normalerweise mit einer Suppenkelle.

Als Käse empfiehlt sich natürlich besonders Mozzarella. Wenn ihr es etwas pikanter mögt, könnt ihr aber auch Emmentaler, Gouda oder sogar exotische Sorten wie Blauschimmelkäse verwenden. Mit weiteren frischen Zutaten könnt ihr euch ganz ohne Speisekarte eure ganz persönliche Lieblingspizza zusammenstellen – eurer Kreativität sind dabei eigentlich keine Grenzen gesetzt!

"Pizza und Garten passen besser zusammen, als ihr vielleicht zunächst denkt: Probiert doch einfach mal, frisches Gemüse aus eigenem Anbau direkt auf den Teig zu geben – ob saftige Tomaten, leckere Zucchini oder knackiger Rucola Salat, es gibt kaum etwas, was ihr nicht verwenden könnt.”
Mein Tipp

Die verschiedenen Pizza-Ofen-Arten

Lecker, oder? Aber kommen wir zurück zu den Pizza-Öfen: Denn für den Garten gibt es da gleich mehrere Arten, die sich dann doch deutlich voneinander unterscheiden.

Der Steinofen ist natürlich der Klassiker unter den Pizzaöfen: Schon im alten Rom wurden  Teigfladen auf diese Weise zubereitet. Ein “richtiges” Exemplar ist sozusagen zusammengemauert, wodurch Hitze sehr gut isoliert wird. Für die Gartenparty ist so ein Ungetüm natürlich etwas zu viel des Guten. Es gibt aber dennoch praktische Pizza-Öfen, die euch einen Steinofen-Effekt bieten: Diese bestehen aus gut isoliertem Metall und verfügen über einen Naturstein als Unterlage für die Pizza. Anders als ein Backblech habt ihr mit Pizzasteinen kaum Probleme mit Feuchtigkeit. Der Boden bleibt also trocken, die Hitze wird gleichmäßig verteilt und der Boden wird herrlich kross – wie ihr es aus der Pizzeria kennt!

Besonders praktisch sind Ofenaufsätze: Diese funktionieren wie ein Steinofen, brauchen aber einen Grill als Feuerquelle. Das bedeutet: Ihr heizt euren Grill vor, wie ihr es vom Barbecue kennt und stellt dann den Pizza Aufsatz drauf. So braucht ihr weniger Platz – besonders, wenn ihr nur selten Pizza backt, kann sich so ein Gerät lohnen.

Und dann gibt es auch noch kleine Öfen ohne Pizzastein: Pizzen, die in derartigen Geräten zubereitet werden, sind normalerweise um einiges leckerer als nach der Zubereitung im Küchenherd. Aufgrund des fehlenden Steins und auch wegen einer etwas schlechteren Isolierung kommen diese meist etwas kleineren Geräte aber nicht ganz an Steinofenqualität heran.

Überlegt euch am besten vorher, welche Ofenart am ehesten für euch in Frage kommt. Wenn ihr plant, wirklich oft Pizza zu backen, rate ich euch zu einem festen Gerät mit Pizzastein.

Die besten Pizza-Öfen für den Garten

Empfehlung
Uuni pro Multi fuelled Outdoor Oven by ooni
Klarstein Pizzaiolo • Pizzaofen • Grill • Holzkohlegrill • Smoker • Grillen • Backen • Räuchern • Thermometer • Pizzastein • Grillrost • Lüftungsklappe • Ascheschublade • Metallkonstruktion • schwarz
acerto 40504 Profi Pizzaofen für den Garten - 64x63x68 cm * Schamott-Stein * Thermometer * Drosselklappe | Pizza-Backofen mit Doppelkammer | Flammkuchen-Ofen mit Gestell | Outdoor Brotbackofen
La Hacienda 56216 Grill-Pizzaofen, silberfarben
Preistipp
Trebs 99301 Pizzaofen mit Terrakottakuppel für 8 Personen, Pizzadom, 950 Watt, Zubereitung in nur 5 - 7 Minuten
Produktname
Ooni Uuni Pro
Klarstein Pizzaiolo
Acerto Outdoor Pizzaofen
La Hacienda 56216
Trebs PizzaGusto
Bewertung
4.8 out of 5 stars
4.6 out of 5 stars
4.4 out of 5 stars
4.2 out of 5 stars
4.1 out of 5 stars
Ofenart
Pizzastein
Pizzastein
Pizzastein
Aufsatz
Tischofen
Betriebsart
Holz/Kohle oder Gas
Holz/Kohle
Holz/Kohle
Gas/Holz/Kohle
Elektro
Höchsttemperatur
ca. 500 Grad
ca. 500 Grad
ca. 400 Grad
ca. 400 Grad
ca. 220 Grad
Vorheizzeit
20 Minuten
30 Minuten
k.A.
5 Minuten
10 Minuten
Max. Maße Pizza
ca. 45 x 45 cm
ca. 30 x 38 cm
ca. 40 x 40 cm
ca. 31 x 31 cm
ca. 25 x 25 cm
Zubereitungszeit
1 Minute
ca. 4 Minuten
k.A.
ca. 4 Minuten
ca. 7 Minuten
Maße
49 x 74 x 79 cm
51 x 157 x 38 cm
64 x 63 x 68 cm
35 x 40 x 15 cm
32 x 44 x 44 cm
Material
Edelstahl
Stahl
Edelstahl
Keramik/Stahl
Keramik/Stahl
Gewicht
26 kg
26 kg
95 kg
7 kg
6 kg
Preis
569,99 EUR
219,99 EUR
424,99 EUR
94,99 EUR
ab 49,00 EUR
Empfehlung
Uuni pro Multi fuelled Outdoor Oven by ooni
Produktname
Ooni Uuni Pro
Bewertung
4.8 out of 5 stars
Ofenart
Pizzastein
Betriebsart
Holz/Kohle oder Gas
Höchsttemperatur
ca. 500 Grad
Vorheizzeit
20 Minuten
Max. Maße Pizza
ca. 45 x 45 cm
Zubereitungszeit
1 Minute
Maße
49 x 74 x 79 cm
Material
Edelstahl
Gewicht
26 kg
Preis
569,99 EUR
Klarstein Pizzaiolo • Pizzaofen • Grill • Holzkohlegrill • Smoker • Grillen • Backen • Räuchern • Thermometer • Pizzastein • Grillrost • Lüftungsklappe • Ascheschublade • Metallkonstruktion • schwarz
Produktname
Klarstein Pizzaiolo
Bewertung
4.6 out of 5 stars
Ofenart
Pizzastein
Betriebsart
Holz/Kohle
Höchsttemperatur
ca. 500 Grad
Vorheizzeit
30 Minuten
Max. Maße Pizza
ca. 30 x 38 cm
Zubereitungszeit
ca. 4 Minuten
Maße
51 x 157 x 38 cm
Material
Stahl
Gewicht
26 kg
Preis
219,99 EUR
acerto 40504 Profi Pizzaofen für den Garten - 64x63x68 cm * Schamott-Stein * Thermometer * Drosselklappe | Pizza-Backofen mit Doppelkammer | Flammkuchen-Ofen mit Gestell | Outdoor Brotbackofen
Produktname
Acerto Outdoor Pizzaofen
Bewertung
4.4 out of 5 stars
Ofenart
Pizzastein
Betriebsart
Holz/Kohle
Höchsttemperatur
ca. 400 Grad
Vorheizzeit
k.A.
Max. Maße Pizza
ca. 40 x 40 cm
Zubereitungszeit
k.A.
Maße
64 x 63 x 68 cm
Material
Edelstahl
Gewicht
95 kg
Preis
424,99 EUR
La Hacienda 56216 Grill-Pizzaofen, silberfarben
Produktname
La Hacienda 56216
Bewertung
4.2 out of 5 stars
Ofenart
Aufsatz
Betriebsart
Gas/Holz/Kohle
Höchsttemperatur
ca. 400 Grad
Vorheizzeit
5 Minuten
Max. Maße Pizza
ca. 31 x 31 cm
Zubereitungszeit
ca. 4 Minuten
Maße
35 x 40 x 15 cm
Material
Keramik/Stahl
Gewicht
7 kg
Preis
94,99 EUR
Preistipp
Trebs 99301 Pizzaofen mit Terrakottakuppel für 8 Personen, Pizzadom, 950 Watt, Zubereitung in nur 5 - 7 Minuten
Produktname
Trebs PizzaGusto
Bewertung
4.1 out of 5 stars
Ofenart
Tischofen
Betriebsart
Elektro
Höchsttemperatur
ca. 220 Grad
Vorheizzeit
10 Minuten
Max. Maße Pizza
ca. 25 x 25 cm
Zubereitungszeit
ca. 7 Minuten
Maße
32 x 44 x 44 cm
Material
Keramik/Stahl
Gewicht
6 kg
Preis
ab 49,00 EUR

Dank Pizza-Öfen für den Garten müsst ihr nicht mehr zum Italiener, um einen authentischen Gaumenschmaus genießen zu können: Im Freien könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen, so dass nicht nur eure nächste Feier garantiert zum Erfolg wird.

Da verwundert es nicht, dass es mittlerweile wirklich viele Firmen gibt, die auf Outdoor Pizza-Öfen setzen. Ihr habt also die Qual der Wahl: Ob ein massives, festes Gerät, ein praktischer Grillaufsatz oder ein kleiner, mobiler Ofen – die Auswahl ist riesengroß.

Und damit ihr dabei den Überblick behaltet, habe ich mir etwas näher angesehen, was derzeit so erhältlich ist: Mit den folgenden 5 besten Pizza-Öfen für den Garten findet ihr bestimmt ein Modell, das für euch geeignet ist!

1. Ooni Uuni Pro

Mit der ganzen Familie gemütlich im Garten sitzen und gemeinsam an einer Pizza knabbern – eine schöne Idee. Doch damit auch alle schnell zufrieden sind und es auch noch schmeckt, braucht ihr einen Ofen, der wirklich schnell und leistungsfähig ist und auch noch die richtige Größe hat – also insbesondere den Uuni Pro von Ooni.

Kombiofen für die ganze Familie

Hinter Ooni versteckt sich ein Unternehmen, das sich ganz Outdoor Pizzaöfen verschrieben hat. Und das sieht man an diesem Gerät, das eigentlich schon Profianforderungen gerecht wird: Zwar braucht der Ofen gute 20 Minuten, um auf Touren zu kommen, dann geht es aber los – bei bis zu 500 Grad könnt ihr eine Pizza innerhalb von einer Minute fertigbacken! Schneller geht es eigentlich kaum, auch bei größeren Parties müsst ihr euch also keine Sorgen machen, dass jemand verhungert.

Aber auch für Familienpizzen könnt ihr problemlos sorgen: Wenn ihr genug Teig habt, dann ist es nämlich sogar möglich, einen XXL-Snack mit 45 Zentimetern Durchmesser zuzubereiten. Da dürften wirklich alle satt werden.

Ebenfalls erfreulich ist, dass der Uuni Pro ein Kombiofen ist. Das bedeutet: Er kann sowohl mit Holz, Kohle oder Gas betrieben werden. Ihr seid also absolut flexibel und müsst – wenn ihr gerade keine Pellets oder Briketts zur Hand habt oder die Mühe scheut – nicht auf eine knusprige Pizza verzichten!

Doch ein Profi-Ofen ist eben auch nicht gerade günstig. Im Vergleich zu anderen Öfen ist der Uuni Pro deshalb doch etwas teurer. Wenn euch das nicht abschreckt, ist er das Geld aber fast unbedingt wert – denn es gibt kaum eine schnellere und komfortable Art und Weise, auch große Gruppen zu versorgen!

Positiv

  • sowohl mit Kohle als auch mit Gas beheizbar
  • auch sehr große Familienpizzen möglich
  • Pizza ist sehr schnell fertig

Negativ

  • braucht ziemlich lange zum Vorheizen
  • vergleichsweise teuer

2. Klarstein Pizzaiolo

Aber es muss ja nicht unbedingt gleich eine Profi-Lösung sein: Es gibt auch viele gute Öfen, die vielleicht nicht ganz so extrem schnell sind wie der Uuni Pro, sich aber wunderbar für eine Gartenpizza im vertrauten Rahmen eignen. Wenn ihr dabei gute Leistung zu einem ziemlich verführerischen Preis sucht, dann kann ich euch den Pizzaiolo von Klarstein empfehlen.

Eine stabile Sache

Wenn ihr etwas Zeit mitbringt, ist dieser Pizzaofen nämlich wirklich eine Überlegung wert: Zwar braucht er sehr lange, nämlich eine halbe Stunde, zum Vorheizen. Ist er dann aber erst einmal bereit, wird er euch schnell erfreuen. Bei Temperaturen von bis zu 500 Grad brennt er eure Pizza innerhalb von etwa 4 Minuten goldgelb-knusprig. Da hält sich die Wartezeit doch sehr in Grenzen!

Auch um die Outdoor Fähigkeit des Pizzaiolo müsst ihr euch keine Sorgen machen. Der Stahlofen ist sehr stabil konstruiert und steht deshalb sehr robust an seinem Ort. Um Witterungsschäden müsst ihr euch deshalb zunächst einmal keine Sorgen machen, sondern könnt euch zu jeder Jahreszeit an den italienischen Leckereien erfreuen.

Etwas dünn geraten ist aber der Pizzastein. Ihr solltet also die Backzeiten unbedingt einhalten – eine Minute länger, und der Boden kann ganz schön verkohlt aussehen. Wenn ihr darauf aber aufpasst, ist der Klarstein Pizzaiolo wirklich eine Überlegung wert: Der Ofen hat nämlich auch noch ein ziemlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Positiv

  • stabile Konstruktion
  • starker Ofen mit schneller Zubereitungszeit
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Negativ

  • sehr lange Vorheizzeit
  • Pizzastein etwas dünn

3. Acerto 40504 Outdoor Pizzaofen

Aber nicht jeder braucht einen handlichen Ofen. Wenn euch öfters nach Pizza ist und ihr einen festen Ort habt, an dem ihr eure Leckereien backen wollt, dann kann sich auch ein massives, dafür aber auch sehr stabiles Modell lohnen. Empfehlen würde ich dann auch den Outdoor Pizza-Ofen von Acerto.

Denn um den nächsten Familienschmaus müsst ihr euch dann wirklich keine Sorgen machen: Auch große Pizzen, die ihr beliebig miteinander teilen könnt (mit einem Durchmesser von bis zu 40 Zentimetern) finden in dem Acerto ihren Platz! Dank getrenntem Pizza- und Holzkohlefach ist außerdem für maximalen Komfort und Hygiene gesorgt.

Für die wahren Pizzaliebhaber

Ein wenig Zeit in den Unterhalt müsst ihr beim Acerto Outdoor aber doch investieren: Denn leider ist die Belüftung etwas schwach – um Rußbildung zu vermeiden, solltet ihr den Ofen also regelmäßig auskehren.

Wenn ihr aber wirklich regelmäßig eine Pizzaparty veranstaltet, dann ist der Acerto Outdoor Pizzaofen eine wirklich gute Wahl: Zwar ist er mit fast 100 Kilogramm kein Leichtgewicht – an einem festen Ort installiert stellt er dann aber auch wirklich eine robuste und langlebige Langzeitlösung dar. So lohnt er sich trotz des ziemlich hohen Preises.

Positiv

  • sehr stabiler und robuster Ofen
  • auch für große Pizzen geeignet
  • mit Holz/Kohle- und Pizzafach

Negativ

  • sehr schwer
  • etwas schwache Belüftung, führt schnell zu Ruß
  • sehr teuer

4. La Hacienda 56216

So ein ausgewachsener Ofen ist eine tolle Sache – wenn ihr den Platz habt und wirklich regelmäßig zum Pizzabäcker werdet. Ist das nur selten der Fall, dann ist so ein Riesending aber vielleicht doch etwas zu viel des Guten. Doch keine Sorge: Es gibt auch kleinere, platzsparende Lösungen, die gar nicht mal so viel kosten – beispielsweise das Modell 56216 von La Hacienda.

Flexibler Pizza Aufsatz für den Grill

Anders als bei den ganz großen Lösungen handelt es sich bei dem Modell 56216 nämlich um eine Art Aufsatz, den ihr auf einen bestehenden Gas- oder Holzkohlegrill stellen könnt. Alleine könnt ihr den Ofen so zwar nicht nutzen, dafür habt ihr aber auch maximale Flexibilität! Dank seiner handlichen Maße ist der Aufsatz leicht zu verstauen und kann praktisch jederzeit innerhalb weniger Minuten aufgebaut werden.

Für wirkliche XXL Pizzen ist der La Hacienda zwar weniger geschaffen, kleinere Snacks mit etwa 30 Zentimetern Durchmesser stemmt der Ofenaufsatz aber problemlos. Und das geht sogar ziemlich schnell: Innerhalb von 5 Minuten ist er auf Betriebstemperatur und schon 4 Minuten später könnt ihr in das erste Stück goldbrauner Pizza beißen – lecker!

Wenn ihr also “nur” einen Aufsatz für euren Grill sucht, der schnell für einen wahren Gaumenschmaus sorgt, dann seid ihr mit dem La Hacienda 56216 Ofen auf der sicheren Seite! Und auch preislich ist dieses Modell sehr attraktiv: Im Vergleich zu fest aufgebauten Modellen ist diese Konstruktion nämlich auch noch vergleichsweise günstig.

Positiv

  • Sehr kompakt und flexibel
  • vergleichsweise schnelles Aufheizen und Zubereitung
  • günstiger Preis

Negativ

  • nicht für sehr große Pizzen geeignet
  • nur Aufsatz, benötigt Grill

5. Trebs PizzaGusto

Doch es geht auch noch eine Nummer kleiner: Wenn ihr an einem praktischen, günstigen Ofen für den Garten interessiert seid, den ihr zur Not auch im Haus einsetzen könnt, dann lohnt sich der schicke PizzaGusto von Trebs.

Handlich und praktisch

Anders als bei den meisten Exemplaren der Konkurrenz handelt es sich dabei um einen Elektroofen. Das hat den Vorteil, dass ihr nicht von Kohle oder Gas abhängig seid – ihr könnt den PizzaGusto einfach an die nächste Steckdose anschließen und loslegen!

Diese Technik ist nicht nur praktisch, sondern sorgt auch für maximale Flexibilität: Ohne euch um Ruß oder Gas Sorgen machen zu müssen, könnt ihr den gerade einmal 6 Kilogramm leichten Trebs nämlich eigentlich überall hin mitnehmen und verwenden. Ob im Haus, im Garten oder auch bei Gästen oder im Park – eurer Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt!

Geeignet ist dieser kleine Ofen sowohl für Minipizzen als auch für kleinere Kreationen für die ganze Familie: Damit das gelingt, ist der PizzaGusto mit viel Zubehör versehen, das kaum Wünsche offenlässt. Für Minipizzen liegen dem Ofen bis zu 8 Spatel bei, so dass eure Gäste wie beim Fondue ihren eigenen Gaumenschmaus rösten können. Eine Form, mit der ihr den Teig ausstechen könnt, macht auch größere Pizzen zu einem Kinderspiel.

Ein bisschen mehr Zeit als bei etwas größeren Öfen müsst ihr euch dann aber doch nehmen: Denn anders als bei Hochleistungsgeräten dauern sowohl das Vorheizen (ca.10 Minuten) als auch eine Pizza (im Durchschnitt 7 Minuten) etwas länger. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Betriebstemperatur mit gerade einmal 220 Grad doch etwas niedrig ist. Das birgt auch mit sich, dass es sich hier um keinen Steinofen handelt – die Qualität der Pizza ist aber dennoch vergleichsweise gut.

Wenn ihr euch aber für einen kleinen, flexiblen und auch noch schick aussehenden Ofen begeistern könnt, der euch bei Pizzen mit bis zu 25 Zentimetern Durchmesser treue Dienste erweist, dann ist der Trebs PizzaGusto eine exzellente Wahl!

Positiv

  • sehr handlich
  • praktischer Elektroofen mit viel Zubehör
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Negativ

  • etwas längere Backzeit als bei der Konkurrenz
  • kein Pizzastein
  • nur für eher kleine Pizzen geeignet

Für mich der Beste

Wenn ihr Pizza wirklich liebt, dann lohnt es sich, ein wenig zu investieren: Denn der Ooni Uuni Pro gehört zwar zu den teuersten Öfen auf dem Markt, ist aber meiner Ansicht nach eben auch der beste. So ist er nicht nur für Pizzen fast jeder Größe geeignet, sondern arbeitet auch noch extrem schnell – bei 500 Grad Hitze produziert er im Minutentakt leckere Kreationen, die fast keinen Wunsch offenlassen!

Die Vorteile

Jederzeit leckere Pizza

Der erste Vorteil liegt eigentlich auf der Hand: Mit einem Pizza-Ofen im Garten habt ihr praktisch jederzeit die Möglichkeit, etwas gegen den Hunger zu tun! Ihr müsst also nicht ständig in die Küche rennen, um die schmackhaften Teigfladen an den Mann zu bringen, sondern könnt ganz einfach und problemlos im Garten verweilen. Und dank Steinofen schmeckt es auch noch gleich viel besser – wie beim Italiener!

Hohe Temperaturen sorgen für schnelle Zubereitung

Wenn ihr eure Pizza normalerweise in der Küche zubereitet, dann seid ihr wahrscheinlich lange Wartezeiten gewohnt: Oft muss man dann 10 Minuten und länger ausharren, bis ihr endlich in ein knuspriges Stück beißen könnt. Im Garten geht das um einiges schneller: Pizza-Öfen werden nämlich etwa doppelt so heiß wie ein herkömmlicher Herd – manche Modelle brauchen nur eine Minute, um den Teig goldbraun werden zu lassen!

Wind- und wetterfest

Und auch um das Wetter müsst ihr euch keine Sorgen machen: Fest installierte Pizza-Öfen bestehen aus hochwertigem, witterungsbeständigem Material wie Keramik oder rostfreiem Edelstahl. Weder Sonne noch Regen, Eis und Schnee können diesen Modellen so schnell etwas anhaben.

Die Nachteile

Benötigt viel Platz

Wenn ihr einen Garten habt und außerdem Pizza liebt, ist so ein Ofen also eine tolle Sache. Dafür solltet ihr aber doch etwas Platz zur Verfügung haben, denn so ein Gerät braucht doch ein bisschen Freiraum. Da feste Öfen außerdem ziemlich massiv sind (es gibt Teile, die 100 Kilo wiegen) solltet ihr also vor dem Kauf durchplanen, wo ihr euren Ofen genau hinstellen könnt und wollt.

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Wie lange muss ich auf meine Pizza warten?

Aber ganz so einfach ist der Kauf dann doch nicht: Denn je nach Modell gibt es doch beachtliche Unterschiede. Ein Punkt, in dem sich die Öfen deutlich voneinander unterscheiden, ist die Zeit, die sie zum Vorheizen und für die Zubereitung einer Pizza brauchen. Massive, leistungsstarke Öfen brauchen zwar ziemlich lange, um auf Betriebstemperatur zu kommen (eine halbe Stunde ist keine Seltenheit), backen die Pizzen dann aber extrem schnell. Diese Geräte sind etwas teurer, eignen sich aber besonders für Gartenparties mit vielen Gästen. Kompaktere Öfen brauchen meistens ein bisschen länger fürs Backen, sind aber um einiges schneller vorgeheizt. Darum eignen sie sich perfekt für den kleinen Snack zwischendurch.

Wie groß darf die Pizza werden?

Ihr backt gerne für die ganze Familie? Dann sollte der Ofen auch groß genug sein, um XXL Pizzen beherbergen zu können. Für diesen Fall gibt es Modelle, die einen Durchmesser von 40 Zentimeter und mehr unterstützen. Wenn ihr eher individuelle Kreationen schätzt, kann es aber auch ein kleinerer Ofen sein: Schon 30 Zentimeter Durchmesser dürften eine Person nämlich problemlos satt machen.

Platzbedarf und Energiequelle des Ofens

Wenn ihr Platz in eurem Garten habt und wirklich oft Pizzen zubereitet, dann lohnt sich der Kauf eines massiven Ofens. Wenn ihr mobil bleiben wollt, dann könnte sich aber eher ein portables Gerät lohnen. Einen wirklich authentischen Pizzageschmack erhaltet ihr am ehesten, wenn ihr Holz oder Kohle als Brennmittel verwendet. Diese Energiequelle ist aber auch ziemlich wartungsaufwendig, da ihr den Ofen dann regelmäßig reinigen müsst. Als Alternative ist dann Gas sehr beliebt – es gibt aber auch Öfen, die auf Elektroantrieb setzen.

Fazit

Es muss nicht immer Fleisch und Wurst sein: Auch eine italienische Nacht mit knusprig-goldbraunen Pizzen kann eure Gartenparty zum Riesenerfolg machen. Wenn ihr sonst gerne zum Italiener geht, lohnt es sich also, zu einem Pizza-Ofen zu greifen. Und der heimische Garten bietet ideale Voraussetzungen dafür, das ganze Jahr über Steinofenqualität zu backen. Um Hitzeentwicklung oder Rauch müsst ihr euch draußen weniger Sorgen machen: Ob im Sommer oder in der kalten Jahreszeit – Mit einem Outdoor Pizza-Ofen seid ihr jederzeit auf der sicheren Seite! Und wie ihr seht, gibt es eigentlich für jeden Anlass und für jedes Budget ein geeignetes Gerät. Die nächste Pizzaparty kann also kommen – con gusto⁄!

Das könnte euch auch gefallen:

Quellen:

  1. Alfaforni.com geht der Frage nach, welcher Pizzaofen der richtige für euch sein könnte.
  2. Auf ofelino.de findet ihr einen guten Überblick über die verfügbaren Ofenarten.

Schreibe einen Kommentar