Die besten Spaten im Test & Vergleich für 2021

Im Garten läuft ohne Spaten nichts. Deshalb sollte jeder Hobbygärtner einen passenden Gartenspaten besitzen. Hier erfährst Du, worauf es beim Kauf dieses klassischen Gartenwerkzeugs zu achten gilt. Wir helfen Dir bei der Auswahl eines hochwertigen Spatens und verraten Dir, wie Du ihn richtig pflegst.

Der Testsieger

Mein Favorit unter den Gartenspaten ist der Fiskars Ergonomic. Die Variante mit spitzem Spatenblatt eignet sich für alle Bodenarten – insbesondere für schweren und steinigen Untergrund. Für homogene und leichte bis normale Böden sowie zum Rasenstechen ist die Variante mit spitzem Spatenblatt optimal. Beide zeichnen sich durch hochwertige Qualität, Langlebigkeit und ihr ergonomisches Design aus. 

Die besten Spaten in 2021

Als Basis-Equipment für jeden Hobbygärtner darf ein guter Spaten in keinem Geräteschuppen fehlen. Weil es in jedem Baumarkt eine Vielzahl an ganz unterschiedlichen Modellen gibt, fällt die Entscheidung nicht leicht. Hier stellen wir die unserer Meinung nach besten 3 Gartenspaten vor – vom bewährten Klassiker bis zum innovativen Premium-Gartenwerkzeug.

Produktname
Empfehlung
Fiskars Ergonomic
Fiskars SmartFit
SHW-FIRE Gärtnerspaten
Fiskars Gärtnerspaten für harte, steinige Böden, Spitz, Länge: 125 cm, Hochwertiger Borstahl, Grau/Schwarz, Ergonomic, 1001568
Fiskars Teleskop-Spaten für weiche, steinarme Böden, Rund, Länge 1,05 bis 1,25 m, Hochwertiger Borstahl, Schwarz/Silber, SmartFit, 1000620
SHW-FIRE 59011 Gärtnerspaten Spaten Stahl Trittkante Harte Steinige Böden mit Stiel Holzstiel Esche (T-Griff)
Material Stiel
Metall, Kunststoff
Metall, Kunststoff
Eschenholz
Material Blatt
Borstahl
Borstahl
Spezialstahl
Griffform
D-Griff
D-Griff
T-Griff
Gesamtlänge
125 cm
105 – 125 cm
125 cm
Blatt Maße
29 x 20 cm
19 x 29 cm
28,5 x18,5 cm
Blattform
spitz
rund
rund
Anwendung
harte,steinige Böden, Graben, Wurzel- und Rasenstechen
weichen, steinarmen Böden, Graben, Wurzel- und Rasenstechen
harte,steinige Böden, Graben, Wurzel- und Rasenstechen
Gewicht
2,05 k
1,73 kg
2,1 kg
Empfehlung
Produktname
Fiskars Ergonomic
Fiskars Gärtnerspaten für harte, steinige Böden, Spitz, Länge: 125 cm, Hochwertiger Borstahl, Grau/Schwarz, Ergonomic, 1001568
Material Stiel
Metall, Kunststoff
Material Blatt
Borstahl
Griffform
D-Griff
Gesamtlänge
125 cm
Blatt Maße
29 x 20 cm
Blattform
spitz
Anwendung
harte,steinige Böden, Graben, Wurzel- und Rasenstechen
Gewicht
2,05 k
Produktname
Fiskars SmartFit
Fiskars Teleskop-Spaten für weiche, steinarme Böden, Rund, Länge 1,05 bis 1,25 m, Hochwertiger Borstahl, Schwarz/Silber, SmartFit, 1000620
Material Stiel
Metall, Kunststoff
Material Blatt
Borstahl
Griffform
D-Griff
Gesamtlänge
105 – 125 cm
Blatt Maße
19 x 29 cm
Blattform
rund
Anwendung
weichen, steinarmen Böden, Graben, Wurzel- und Rasenstechen
Gewicht
1,73 kg
Produktname
SHW-FIRE Gärtnerspaten
SHW-FIRE 59011 Gärtnerspaten Spaten Stahl Trittkante Harte Steinige Böden mit Stiel Holzstiel Esche (T-Griff)
Material Stiel
Eschenholz
Material Blatt
Spezialstahl
Griffform
T-Griff
Gesamtlänge
125 cm
Blatt Maße
28,5 x18,5 cm
Blattform
rund
Anwendung
harte,steinige Böden, Graben, Wurzel- und Rasenstechen
Gewicht
2,1 kg

1. Fiskars Ergonomic Gärtnerspaten

Du suchst nach einem Spaten, der sich vielseitig einsetzen lässt und auch mit harten, steinigen Böden zurecht kommt? Dann ist dieses Modell von Fiskars genau das Richtige für Dich. Der ergonomische Gärtnerspaten mit D-Griff zeichnet sich durch hohe Stabilität, ein langlebiges Blatt und ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Qualität
4.8/5
Preis
5/5
Wertung
4.9/5

Gut und günstig – der ergonomische Spaten für alle Böden

Dieses Gerät ist aus hochwertigem, robustem Borstahl gefertigt. Sowohl der Stiel als auch das Blatt sind sehr stabil und damit langlebig. Er eignet sich zum Gärtnern genauso, wie für großflächige Aufgrabungen. Insgesamt ist der Gärtnerspaten Ergonomic von Fiskars 125 Zentimeter lang.

Durch das ergonomische Design, das mit einigen Design-Awards ausgeweinte wurde, ist auch längeres Arbeiten mit dem Spaten angenehm. Der Stiel besitzt einen Hebe-Winkel von 26 Grad. Auch der Griff ist leicht geneigt, damit Deine Hand eine bequeme Position einnehmen kann. So lassen sich mit geringem Kraftaufwand gute Ergebnisse erzielen. 

Das händische Auf- oder Umgraben größerer Bereiche ist natürlich trotzdem schweißtreibend, doch dieses Gartenwerkzeug erleichtert Dein Vorhaben deutlich. Der D-Griff in der Handhabung sehr komfortabel, ganz gleich, ob du große oder zarte Hände hast. 

Das spitz zulaufende Blatt eignet sich auch für schwere und feste Böden. Der Spaten entspricht den europäischen Sicherheitsnormen. Der Fiskars Ergonomic ist auch mit rundem Spatenblatt erhältlich.

Ob Graben, Wurzelstechen oder Bäume pflanzen – mit dem ergonomischen Gärtnerspaten von Fiskars gehen Dir alle Arbeiten rund um Haus und Garten leicht von der Hand.

Positiv

Negativ

2. Fiskars Teleskop-Spaten SmartFit

Dein Boden ist leicht zu bearbeiten? Dieser Spaten von Fiskars ist optimal, um Deine Beete umzugraben oder neue Beetflächen anzulegen. Der höhenverstellbare Stiel sorgt dafür, dass Großgewachsen genauso komfortabel arbeiten können wie kleine Personen.

Qualität
4.8/5
Preis
4.4/5
Wertung
4.6/5

Müheloses Arbeiten für jede Körpergröße

In Deiner Familie gibt es mehrere Personen, die sich an der Gartenarbeit beteiligen? Dann ist der Fiskars Teleskop-Spaten SmartFit eine lohnende Anschaffung. Der Stiel lässt sich auf eine Höhe zwischen 105 und 125 Zentimetern einstellen. Auf diese Weise kann jeder seine individuelle Arbeitshöhe wählen.

Auch dieser Spaten besteht aus robustem Borstahl der dem Gartenwerkzeug Stabilität verleiht und es langlebig macht. Das Produkt wurde mit mehreren Preisen sowohl für die Praxistauglichkeit als auch für Design und Ergonomie ausgezeichnet.

Der D-Griff erlaubt eine angenehme Handposition unabhängig von der Handgröße. Das scharfe Blatt erleichtert das Einstechen. So kannst Du saubere Rasenkanten stechen und Wurzeln mühelos durchtrennen.

Für steinigen Untergrund und extrem dichte, harte Böden ist dieses Modell weniger geeignet. Auf normalen Gartenböden bist Du mit dem SmartFit jedoch bestens beraten.

Positiv

Negativ

3. SHW-FIRE Gärtnerspaten

Du suchst nach einem stilvollen Spaten mit traditionellem Holzgriff? Der Gärtnerspaten von SHW-FIRE besitzt ein langlebiges Blatt aus Spezialstahl. Der Stiel besteht aus Eschenholz. Hier wurde robustes Material mit Know-how zu einem qualitativ hochwertigen Werkzeug verarbeitet.

Qualität
5/5
Preis
3/5
Wertung
4/5

Der Spaten zum Berge- und Bäumeversetzen

Der Fachbetrieb SHW Schmiedetechnik beschäftigt sich seit Jahrhunderten mit der Bearbeitung von Metallen und mit der Herstellung von Geräten. Der Traditionsbetrieb mit Sitz im Forbachtal ist bekannt für seine hochwertigen Produkte Made in Germany. Hier trifft altes Wissen auf modernste Schmiedetechnik.

Der Holzstiel wurde aus stabilem und zugleich biegsamem Eschenholz aus heimischen Wäldern gefertigt. Er hat einen Durchmesser von 39 Zentimetern und ist 95 Zentimeter lang. Das Blatt misst 28,5 Zentimeter. Gemeinsam ergibt das eine Länge von 123,5 Zentimetern.

Der Stielmündet in einen T-Griff. Der Gärtnerspaten von SHW-FIRE ist wahlweise auch mit einem Knopfgriff erhältlich.

Mit diesem Werkzeug lassen sich alle Bodenarten gut bearbeiten. Auch seinige Untergründe stellen kein Problem dar. Dank des hochwertig verarbeitetem Spatenblatt aus gehärtetem Stahl mit geschliffener Blattkante haben selbst zähe Wurzelnkeine Chance. 

Wer von einem Werkzeug träumt, das so klassisch aussieht wie zu Großvaters Zeiten und über viele Jahre gute Dienste im Garten leistet, ist hier genau richtig. 

Positiv

Negativ

Der Gärtnerspaten – Profi fürs Grobe

Ob Umstechen, Stauden versetzen, Bäume pflanzen, einen Weg oder eine Terrasse anlegen – der Spaten kommt überall dort zum Einsatz wo der Boden aufgegraben und kleinere oder größere Erdmengen bewegt werden. Ohne Schweiß und Schwielen geht das oft nicht, dennoch reduziert ein ergonomischer Spaten mit scharfem Spatenblatt die Anstrengung enorm.

Was macht einen guten Spaten aus?

Wie bei allen Gartenwerkzeugen gibt es auch bei den Spaten neben robusten und langlebigen  leider auch minderwertige Modelle. Eine essenzielle Rolle bei der Qualität spielen hochwertige Materialien.

Stiel & Blatt – und eine robuste Verbindung

Damit der Spaten nicht beim Umgraben abbricht, sondern lange hält, muss er einen belastbarem Stiel besitzen. Der untere Teil, das Spatenblatt sollte aus hochwertigem, handgeschmiedetem Stahl bestehen.

Wichtig ist auch eine solide Verbindung von Stiel und Blatt. Durch die Hebelwirkung beim Graben wirken große Kräfte auf diesen Bereich ein, daher muss die Stielaufnahme sauber verarbeitet und sehr belastbar sein.

Spaten Kaufkriterien

Ein stabiles & langlebiges Blatt

Bei billigen Modellen besteht das Blatt im schlimmsten Fall aus Blech oder aus maschinell gewalztem Stahl. Entscheide Dich lieber für ein geschmiedetes Modell. Das mag zwar etwas teurer sein, hält aber auch großen Belastungen stand. Der Vorteil eines geschmiedeten Spatenblattes ist, dass es sich beim Graben von selbst schärft.

Spaten mit einem Blatt aus Edelstahl rosten zwar nicht und lassen kaum Erde anhafteten. Andererseits kannst Du diese Spaten nicht schärfen, weshalb Du besser Modellen mit einem Blatt aus verdichtetem Stahl den Vorzug geben solltest.

Minderwertige Spatenblätter kannst Du daran erkennen, dass sie häufig lackiert sind, damit sich nicht schon vor dem Verkauf Flugrost bilden kann.

Ein robuster & ergonomischer Stiel

Neben dem klassischen Spaten mit Holzstiel gibt es auch Modelle mit einem Stiel aus Metall oder aus glasfaserverstärktem Kunststoff. 

Wenn Du Dich für ein Modell mit Holzstiel entscheidest, sollte es aus einem harten, aber zugleich biegsamen Holz wie Esche, Buche oder Hickory bestehen. Ein Kunststoffstiel der keine Glasfaserverstärkung besitzt ist definitiv nicht zu empfehlen.

Achte beim Stiel auf die zu Deiner Körpergröße passende Länge. Der aufrecht stehende Spaten sollte Dir etwa bis zur untersten Rippe reichen. Wenn mehrere Personen den Spaten benutzen möchten, ist ein Modell mit Teleskopstiel praktisch.

Ein komfortabler Griff

Ob Knopfgriff, T-Griff oder D-Griff ist Geschmacksache. Achte darauf, dass Du den Griff mühelos umfassen kannst und dass das Gerät gut in der Hand liegt. Nur so ist stundenlanges Arbeiten ohne Beschwerden mit den Sehnen und Gelenken möglich. 

Was das Gewicht des Spatens betrifft, kann bei gleicher Bauweise eine andere Grifform durchaus einen Unterschied machen: Am leichtesten sind Modelle mit Knopfgriffe, am schwersten Modelle mit D-Griff.

Eine solide Verbindung von Blatt und Stiel

Achte darauf, dass die Stielaufnahme fest, gut vernietet und wenn möglich aus einem Stück mit dem Spatenblatt geschmiedet ist.

Besitz der Spaten eine Stielaufnahme, die sich nach unten verjüngt, so muss diese Dülle unbedingt lang genug sein. Bei günstigen Modellen ist sie oft zu kurz, was dazu führt, dass der Stiel leicht brechen kann. Für leichte Arbeiten, wie das Umgraben der Beete ist ist diese Variante dennoch gut geeignet.

Bei anderen Bauarten dient ein kurzes massives Metallstück als Stielaufnahme, das in zwei Federn ausläuft. Das bedeutet, die Dülle ist in zwei Laschen geteilt und sorgt so dafür, dass der Stiel nicht so schnell bricht. Dieser Doppelfederspaten eignet sich gut für schwere und grobe Arbeiten.

Bei preiswerten Federspaten gibt es nur eine Feder, die mit dem Stiel verschraubt oder vernietet wurde. Für lockere Böden und leichte Arbeiten sind diese Modelle durchaus in Ordnung. Wenn es hart auf hart kommt, solltest Du Dich jedoch besser für die teurere Variante mit solider Verbindung entscheiden. 

Die geeignete Blattform

Ob spitz, rund oder gerade – für jede Bodenart gibt es das passende Spatenblatt. Homogene, leichte und eher lockere Böden lassen sich gut mit geradem oder leicht gerundetem Blatt bearbeiten. Je dichter, härter und steiniger der Untergrund, desto spitzer sollte das Blatt zulaufen.

Bei schweren klebrigen Böden tust Du Dir mit einem schmäleren Spatenblatt deutlich leichter. Bei sandigem Boden darf das Blatt gerne breiter sein.

Die Vorteile

Zum Graben & Umgraben

Du willst Deine Beete umstechen, einen Baum pflanzen, die Rasenkanten stechen oder lästiges Wurzelwerk loswerden? Für all diese Arbeiten ist ein Spaten bestens geeignet. Auch beim Anlegen von Wegen, Verlegen von Rohrleitungen und anderen Bauarbeiten rund um Haus und Garten leistet ein Spaten gute Dienste.

Für jeden Boden der richtige Spaten

Ganz gleich ob Dein Gartenboden sandig und leicht, fest und schwer oder gar steinig ist, für jeden Untergrund gibt es das passenden Gerät. Verschiedene Blattformen und -breiten, geben Dir die Möglichkeit, den perfekten Spaten für Deinen Garten zu finden.

Langlebiges Werkzeug

Wer beim Kauf auf Qualität achtet, hat ein Leben lang Freude an seinem Spaten. Früher wurde dieses Gartengerät oft von Generation zu Generation weitervererbt. Bei hochwertigen Modellen lässt sich bei Bedarf der Stiel tauschen und das Blatt schärfen.

Die Nachteile

Kraftanstrengung notwendig

Auch wenn ein guter Spaten die Gartenarbeit enorm erleichtert, ist beim Umstechen und Graben Körpereinsatz gefragt. Bei größeren Vorhaben solltest Du daher mit Schweiß und Schwielen an den Händen rechnen. Dafür ist das Arbeiten mit dem Spaten auch gleichzeitig ein gutes Workout.

Verschiedene Formen von Spaten

Spaten mit gerader oder leicht gerundeter Einstechkante

Diese Werkzeuge sind optimal für homogene, steinarme Böden und eignen sich gut zum Stechen von Rasenkanten.

Spaten mit spitzer Einstzechkante

Ein Spaten mit einer spitzen Blattform ist perfekt für die Bearbeitung steinige Böden.

Spaten mit D-Griff

Waren Spaten mit D-Griff früher vor allem in England beliebt, haben sie mittlerweile auch hierzulande viele Anhänger. Bei langem Arbeiten mit dem Gerät ist ein D-Griff komfortabler, da hier beim Greifen der Stielansatz nicht im Weg ist. Modelle mit D-Griff sind zumeist etwas schwerer und damit von Vorteil bei Aufgaben, für die ein hoher Kraftaufwand vonnöten ist.

Spaten mit T-Griff

Die Variante mit T-Griff ist die traditionelle Art in unseren Breiten. Durch das etwas geringere Gewicht und das einfache Handling ist erfreut er sich immer noch großer Beliebtheit.

Spaten mit Knopfgriff

Diese Grifform war früher weit verbreitet, inzwischen sind Spaten mit Knopfgriff kaum noch anzutreffen. Durch den kleinen Griff sind diese gerate sehr leicht. Sie werden daher manchmal auch heute noch für leichte Sandböden oder zum Schaufeln eingesetzt.

Arten von Spaten

Koniferenspaten

Diese Variante dient nicht, wie die Bezeichnung eventuell vermuten lässt zum Ausgraben von Koniferen. Er verdankt seinen Namen dem besonders schmalen Blatt, das an eine umgedrehte Konifere erinnert. Zum Einsatz kommt er überall dort, wo beengte Verhältnisse herrschen.

Klappspaten

Hierbei handelt es sich um eine handliche Variante. Die kleinen, leichten Geräte lassen sich nach Gebrauch platzsparend zusammenfalten. Damit sind sie ideal zum Mitnehmen – zum Beispiel beim Campen. Klappspaten kommen auch beim Militär zum Einsatz.

Teleskopspaten

Beim Teleskopspaten lässt sich der Stiel verlängern und verkürzen. Auf diese Weise eignet sich der Spaten für kleine Personen ebenso wie für großbewachsene Benutzer. Zudem lässt es sich einfacher im Gartenschrank verstauen.

Gabelspaten

Ein Gabelspaten besitzt anstatt eines geschlossenen Blattes drei oder vier Zinken. Diese Grabegabel eignet sich besonders zum Lockern und Wenden des Oberbodens, zum Entfernen von Wurzelunkräutern sowie zum schonenden Ausgraben von Pflanzen. Durch den Einsatz dieser Spatenvariante kannst Du das Zerteilen der nützlichen Regenwürmer minimieren.

Rasenkantenstecher

Dieser Spaten dient zum Erzielen eines geraden Abschlusses zwischen dem Rasen und Beeten oder Wegen. Er besitzt ein gerades Blatt und ist vorne zugespitzt.

So pflegst Du Deinen Spaten

FAQs

Welche Grifform besser ist, kommt ganz auf Deine Vorlieben an. Ein D-Griff lässt sich mit kleinen sowie mit großen Händen gut fassen und ist bei längerem Arbeiten angenehmer. Ein Spaten mit T-Griff hingegen ist zumeist etwas leichter.

Kleine Roststellen am Spatenblatt sind kein Grund zur Panik. Sie lassen sich leicht mit Stahlwolle, Schleifpapier oder mit einer Drahtbürste entfernen. Reibe das Metall im Anschluss mit Pflanzenöl ein, um das erneute Ansetzen von Flugrost zu verhindern.

Du hast einen leichten Gartenboden? Dann ist ein Modell mit gerade verlaufendem Blatt ideal. Wenn die Boden auf Deinem Grundstück eher fest und schwer ist, ist ein rundes oder spitz zulaufendes Blatt optimal.

Über den Autor:

Artikel teilen:
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on email