Mais ernten – die besten Tipps zum Ernten & Lagern

Sein süßer Geschmack und die milchig zarten Körner machen Gemüsemais so beliebt. Mit der Zeit sinkt jedoch der Zuckergehalt, deshalb müssen die Kolben rechtzeitig geerntet werden. Hier erfährst Du, wie Du erkennst, dass Dein Zuckermais reif ist. Zudem verraten wir Dir, wie Du Maiskolben richtig lagerst und schmackhaft zubereitest.

Zuckermais richtig ernten & lagern

Wann Mais ernten?

Anders als Körnermais wird Zuckermais im unreifen Zustand geerntet. Der richtige Erntezeitpunkt hängt von dem Zeitpunkt der Aussaat, von der Witterung und von der Sorte ab. Von der Saat bis zur Ernte vergehen im Schnitt 90 bis 100 Tage.  

Wurden die Jungpflanzen im Haus auf der warmen Fensterbank vorgezogen, kann oft bereits Ende Juli geerntet werden. Ansonsten musst Du Dich bis in den Spätsommer oder sogar bis in den Herbst gedulden. Spätreifende Sorten werden erst im Oktober geerntet. Für die meisten Lagen in unseren Breiten sind sie jedoch ungeeignet.

Wie merke ich, dass Zuckermais erntereif ist?

Weil die Kolben von schützenden Blättern umgeben sind, ist es gar nicht so einfach festzustellen, ob es bereits so weit ist. Ein erster Anhaltspunkt sind die Fäden, die oben aus der Blatthülle ragen. Beginnen sie zu verkleben und färben sie sich langsam bräunlich, solltest Du die Spitze eines Kolbens überprüfen. 

Mach den Milchreife-Test

Schiebe die Blätter beiseite und sieh Dir die Maiskörner genau an. Sie sollten etwas schrumpelig sein. Ritze ein Korn mit dem Fingernagel an. Tritt nun milchig-weißer Saft aus, ist der Zuckermais genau richtig für die Ernte. Wenn die Flüssigkeit noch klar ist, solltest Du ein wenig abwarten.

Wie wird Mais geerntet?

Brich die erntereifen Kolben mitsamt den sie umhüllenden Blättern ab. Lass die Blätter und die Seidenfäden dran, dann hält sich das Gemüse besser.

Aufbewahren & Lagern

Frischer Mais sollte so schnell wie möglich zubereitet werden. Wenn die Kolben länger liegen, verlieren die Körner rasch ihren zuckersüßen Geschmack. Im Kühlschrank wandelt sich der Zucker etwas langsamer in Stärke um. Aufhalten lässt sich der Prozess aber auch durch die Kühlung nicht. 

Lagere die geernteten Kolben im Gemüsefach des Kühlschranks und brauche sie innerhalb von drei Tagen auf. Voll ausgereifte Maiskörner können trocken gelagert werden. Du kannst sie im nächsten Jahr für die Aussaat verwenden.

Für die Herstellung von Popcorn ist Zuckermais nicht geeignet. Wenn Du Popcorn aus selbst gezogenem Reis zubereiten möchtest, musst Du Puffmais anpflanzen.

Mais einfrieren

Während der kalten Jahreszeit überkommt Dich hin und wieder eine unbändige Lust auf köstliche Maiskolben? Dann friere einen Teil Deiner Ernte ein. Dazu werden die Kolben etwa fünf Minuten in kochendem Salzwasser blanchiert. 

Lass den Mais vollständig abkühlen, verpacke die ganzen Kolben in Tüten und bewahre sie in der Tiefkühltruhe auf. Um den gefrorenen Mais zuzubereiten, brauchst Du ihn einfach nur in einen Topf mit kochendem Wasser zu legen.

Verwendung & Verarbeitung

Beim Mais handelt es sich eigentlich um ein Getreide. Doch insbesondere Zuckermais wird vorwiegend milchreif geerntet und als Gemüse zubereitet. So schmeckt er angenehm süß. Je länger die Kolben liegen, desto mehr des reichlich enthaltenen Zuckers wandelt sich in Stärke um.

Maiskörner sind reich an Kalium, welches den Wasserhaushalt des Körpers und den Blutdruck reguliert. Das enthaltene Magnesium unterstützt Nervensystem und Muskulatur. Niacin aus der Gruppe der B-Vitamine spielt eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel.

Für Menschen mit Histamin-Intoleranz und Glutenunverträglichkeit ist Mais eine gute Wahl. Er enthält weder Histamin noch Klebereiweiß. Durch seinen niedrigen Harnsäuregehalt eignet er sich außerdem für all jene, die zu Gicht neigen.

Zuckermais schmeckt sowohl roh als auch zubereitet. Für den Rohgenuss entfernst Du die Blätter und die Fäden und zupfst die Körner ab. Wer mag, darf auch einfach zubeißen. Sollen die rohen Körner als Salatzutat verwendet werden, kannst Du sie mit dem Messer vom Kolben lösen.

Zuckermais kochen & grillen

Gekochte Maiskolben mit Butter sind ein ganz besonderer Leckerbissen. Die Zubereitung ist völlig unkompliziert. Bring einen Topf Wasser zum Kochen und lege die Kolben für etwa 10 Minuten hinein. Je frischer und zarter der Mais ist, desto kürzer die Kochzeit. Feinschmecker können dem Kochwasser auch etwas Zucker hinzufügen. Auf diese Weise ist das Ergebnis garantiert wunderbar süß.

Maiskörner passen auch hervorragend zu Eintöpfen wie zum Beispiel Chili con Carne oder Chili sin Carne, zu Gemüsepfannen oder zu Aufläufen. Gegrillte Maiskolben sind ein Hit bei jeder Gartenparty. Lege die Kolben in rohem oder vorgekochtem Zustand auf den Grill. Roher Mais braucht einige Minuten länger. Bestreiche den gegrillten Mais mit Butter, salze ihn leicht und knabbere die köstlichen Körner direkt vom Kolben.

Mais ist glutenfrei

Du leidest an eine Glutenunverträglichkeit? Dann ist Mais genau das Richtige für Dich. Die nahrhaften gelben Körner sind vollkommen glutenfrei und können auch von empfindlichen Menschen bedenkenlos verzehrt werden. Maisgrieß und Maismehl gelten als gute Alternative zu Weizen und anderem Getreide.

Über den Autor:

Artikel teilen:
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on email