【ᐅ】Diese Brennholz Wippsägen überzeugen mich am meisten ᐅ

Das sind meine liebsten Brennholz Wippkreissägen

Atika BWS 500 Brennholz Wippkreissäge
Güde Wippsäge GWS 700 HM Bernnholzsäge
Scheppach 5905107901 Wippkreissäge HS520, 2600 W, 230 V
Zipper Wippsäge Wippkreissäge Elektromotor + 400 mm Sägeblatt + Verlängerung
HECHT Wippsäge 8220 Kreissäge Wippkreissäge
Produktname
Atika BWS 500
Güde GWS 700 HM
Scheppach HS520
Zipper ZI-WP400N
Hecht 8220
Bewertung
4.6 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
4.4 out of 5 stars
4.2 out of 5 stars
3.9 out of 5 stars
Motor
Elektro, 230 V
Elektro, 400 V
Elektro, 230 V
Elektro, 230 V
Elektro, 230 V
Leistung
3,0 kW
5,2 kW
2,6 kW
2,2 kW
2,2 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
180 mm
270 mm
170 mm
125 mm
135 mm
Durchmesser Sägeblatt
500 mm
700 mm
500 mm
400 mm
405 mm
Lautstärke
110 dB
115 dB
104 dB
k.A.
118 dB
Gewicht
56,5 kg
101 kg
72 kg
41 kg
38 kg
Preis
395,00 EUR
249,00 EUR
204,00 EUR
279,00 EUR
279,00 EUR
Atika BWS 500 Brennholz Wippkreissäge
Produktname
Atika BWS 500
Bewertung
4.6 out of 5 stars
Motor
Elektro, 230 V
Leistung
3,0 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
180 mm
Durchmesser Sägeblatt
500 mm
Lautstärke
110 dB
Gewicht
56,5 kg
Preis
395,00 EUR
Güde Wippsäge GWS 700 HM Bernnholzsäge
Produktname
Güde GWS 700 HM
Bewertung
4.5 out of 5 stars
Motor
Elektro, 400 V
Leistung
5,2 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
270 mm
Durchmesser Sägeblatt
700 mm
Lautstärke
115 dB
Gewicht
101 kg
Preis
249,00 EUR
Scheppach 5905107901 Wippkreissäge HS520, 2600 W, 230 V
Produktname
Scheppach HS520
Bewertung
4.4 out of 5 stars
Motor
Elektro, 230 V
Leistung
2,6 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
170 mm
Durchmesser Sägeblatt
500 mm
Lautstärke
104 dB
Gewicht
72 kg
Preis
204,00 EUR
Zipper Wippsäge Wippkreissäge Elektromotor + 400 mm Sägeblatt + Verlängerung
Produktname
Zipper ZI-WP400N
Bewertung
4.2 out of 5 stars
Motor
Elektro, 230 V
Leistung
2,2 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
125 mm
Durchmesser Sägeblatt
400 mm
Lautstärke
k.A.
Gewicht
41 kg
Preis
279,00 EUR
HECHT Wippsäge 8220 Kreissäge Wippkreissäge
Produktname
Hecht 8220
Bewertung
3.9 out of 5 stars
Motor
Elektro, 230 V
Leistung
2,2 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
135 mm
Durchmesser Sägeblatt
405 mm
Lautstärke
118 dB
Gewicht
38 kg
Preis
279,00 EUR

Egal, ob ihr “nur” gerne ein Kaminfeuer genießt oder im Winter auf eine ausgewachsene Holzheizung angewiesen seid: Wenn ihr Brennholz nutzt, verwendet ihr eine nachhaltige Energiequelle, die ein wahrer Dauerbrenner ist. Alleine in Deutschland vertrauen nämlich etwa 1 Million Haushalte auf die Heizkraft aus dem Wald. Dabei ist Holz nicht nur vergleichsweise umweltfreundlich, ihr seid dann auch nicht mehr vom Ölpreis abhängig.

Keine schlechte Wahl also! Doch mit ein wenig Arbeit sind Kamine und Holzöfen dann doch verbunden. Das angelieferte Brennholz ist in den meisten Fällen dann nämlich doch ein wenig unhandlich, so dass es zunächst einmal zurechtgeschnitten werden muss.

Um Meterware auf eine angemessene Länge zu bringen, muss man also zur Säge greifen. Und da Ketten- und andere Handsägen nur begrenzt für Brennholz geeignet sind, macht es Sinn, sich für ein Spezialgerät zu entscheiden. Es muss also eine Brennholzsäge, auch als Wippkreissäge bekannt, sein.

Ihr wollt mehr über diese Geräte wissen? Dann habe ich ein paar Infos für euch: Im Folgenden erkläre ich euch nämlich nicht nur, wie so ein Gerät funktioniert und worauf ihr beim Kauf achten solltet. Damit ihr auch das richtige Modell für euch findet, habe ich mir außerdem die meiner Meinung nach 5 besten Brennholzsägen etwas genauer angesehen und miteinander verglichen. So könnt ihr besser entscheiden, welche Wippsäge zu euch passt.

Fangen wir also gleich an: Wofür braucht man so eine Wippkreissäge überhaupt?

Wenn ihr einen Holzofen oder einen Kamin nutzt, dann braucht ihr viel Brennholz. Manchmal ist es möglich, Gartenabfälle wie abgesägte Äste und Stämme zu verwenden, auf Dauer braucht ihr jedoch noch mehr Nachschub.

Das bedeutet, dass ihr euch Brennholz anliefern lassen müsst. Hierbei gibt es günstiges Waldholz, das ihr z.B. beim Förster kaufen könnt und fertige Lieferungen von gewerblichen Anbietern. In beiden Fällen wird meist Meterware verkauft. Dies bedeutet aber auch, dass die Stücke zu groß sind, um gleich verfeuert zu werden: Für einen Kamin sollten es dabei eher 20 bis 30 Zentimeter sein, größere Holzöfen nehmen meist eine Maximallänge von 50 Zentimetern auf.

Bevor ihr also von der wohligen Wärme profitieren könnt, müsst ihr das angelieferte Holz in Stücke schneiden. Und für eine schnelle und akkurate Längenreduzierung ist eine Wippkreissäge die erste Wahl.

Ideale Kombination: Brennholzsäge und Holzspalter

Damit das Holz schnell und zuverlässig brennt, solltet ihr es außerdem nicht nur kürzen, sondern auch schmaler machen. Hierfür ist eine Wippsäge leider nicht geeignet. Um das Holz sowohl in der Länge als auch in der Breite zu kürzen, empfehle ich daher die Kombination aus Brennholzsäge und Holzspalter. Während die Säge die Holzstücke kürzer macht, könnt ihr das Brennholz mit einem Holzspalter halbieren oder (mit einem Spaltkreuz) sogar vierteln.

Für kürzere Holzstücke, die z.B. für den Kamin geeignet sind, empfiehlt sich dabei die Kombination aus kleiner Wippsäge und einem liegenden Holzspalter. Für größere Öfen empfiehlt sich aber eher eine Mittelklasse- oder sogar Profisäge zusammen mit einem stehenden Holzspalter.

Aber zurück zum eigentlichen Thema, den Brennholzsägen: Warum lohnt sich so ein Gerät für den Garten überhaupt? Was kann sie, was Handsägen nicht können? Und wie funktioniert so eine Wippkreissäge?

Wie funktioniert eine Wippkreissäge?

Der Name “Wippkreissäge”, der oft für eine Brennholzsäge verwendet wird, ist vom Aufbau des Gerätes abgeleitet. Für das Auflegen der Holzstücke ist die Säge nämlich mit einer Wippe, einer V- oder U-förmigen Ablage, ausgestattet. Dort wird das Brennholz befestigt. Schaltet ihr das Gerät dann an, bringt ein leistungsstarker Motor das Sägeblatt mit mehreren tausend Umdrehungen pro Minute auf Touren. Mit einem Handhebel könnt ihr die Wippe nun in Richtung Sägeblatt bewegen und das Holz wird in wenigen Sekunden durchtrennt.

Dank ständiger Entwicklung und gesetzlichen Vorgaben sind heutige Brennholzsägen vergleichsweise sicher. Um Unfälle und sonstige Schäden aber vollständig auszuschließen, solltet ihr immer ein paar Vorsichtsmaßnahmen beachten:

  • Achtet darauf, dass andere Personen (besonders Kinder) während des Betriebs außer Reichweite sind!
  • Nutzt für die Arbeit einen ebenen, rutschfesten Untergrund!
  • Benutzt zum Arbeiten immer beide Hände! So ist es unmöglich, dass eine Hand aus Versehen in den Sägeapparat gerät.
  • Außerdem solltet ihr immer Schutzkleidung tragen! Neben festem Schuhwerk gehören dazu insbesondere Handschuhe, Schutzbrille und Gehörschutz!

Wenn ihr diese Maßnahmen beachtet, dann könnt ihr an eurer Wippsäge viel Freude haben, denn im Vergleich zu anderen Sägearten wie Hand-, Ketten- oder Tischkreissägen haben diese Modelle doch einige Vorteile:

Die Vorteile

Schnelles Arbeiten

Der erste Vorteil von Wippkreissägen ist auch der Grund, warum sie so beliebt sind: Die Arbeit geht mit ihnen einfach sehr schnell vonstatten! Im Gegensatz zum Handbetrieb und auch im Vergleich zu Kettensägen seid ihr um einiges schneller fertig: Schon nach ein paar Sekunden ist der erste Schnitt gesetzt, geübte Holzheizer brauchen weniger als eine Minute, um ein Stück Meterware in kleine Teile zerlegt zu haben!

Akkurater, gleichmäßiger Schnitt

Im Vergleich zu handbetriebenen Motorgeräten haben Wippsägen noch einen anderen Vorteil: Mit diesen Geräten könnt ihr nämlich so schnell und gleichmäßig schneiden, wie ihr es braucht! So könnt ihr jedes Holzstück mit der gleichen Länge versehen, so dass es problemlos in den Ofen oder Kamin passt!

Hohe Sicherheit

Im Vergleich zu einem anderen Konkurrenten der Wippsäge, der Tischkreissäge, überzeugen die Brennholzsägenmodelle außerdem durch sehr große Sicherheit: Dank Zwei-Hände-Betrieb und Metallwippe seid ihr nämlich zusätzlich geschützt: Die Chancen, dass Holzstücke aus Versehen nach hinten fliegen und euch verletzen, gehen aufgrund der Konstruktionsweise gen null, so dass ihr bei richtiger Bedienung sehr sicher arbeiten könnt!

Die Nachteile

Sehr laut

Doch Wippsägen haben nicht nur ihre Vor-, sondern auch ein paar kleine Nachteile. Zum einen solltet ihr den Lärmpegel derartiger Geräte nicht unterschätzen: Die meisten Modelle bringen es locker auf eine Schallleistung von über 110 Dezibel, so dass sie zu den lautesten Werkzeugen überhaupt gehören! Es gibt zwar wenige Sägen, die ein kleines bisschen leiser sind, aber auch 100 Dezibel können eine Herausforderung für den Nachbarschaftsfrieden darstellen. Deshalb solltet ihr eure Brennholzsäge nur außerhalb der Ruhezeiten verwenden und dabei nicht nur auf Gehörschutz, sondern auch auf eure Mitmenschen achten.

Vergleichsweise teuer

Und auch der Preis von Wippkreissägen sollte nicht unterschätzt werden: Im Vergleich zu Handlösungen spart ihr so zwar viel Zeit, dafür kosten Brennholzsägen aber auch um einiges mehr an Geld. Besonders Mittelklasse- und Profigeräte kosten so einiges mehr als z.B. leistungstechnisch vergleichbare Kettensägen.

Darauf solltest Du vor dem Kauf achten:

Antrieb

Wippkreissägen sind mit Elektro-, Benzin und Zapfwellenantrieb erhältlich. Letztere beiden Antriebsarten werden eher in der Forstwirtschaft eingesetzt, für die Nutzung zu Hause haben sich Elektrogeräte etabliert.

Doch auch hier solltet ihr beim Kauf aufpassen: Die meisten sehr leistungsstarken Modelle funktionieren nämlich nur mit einer 400 Volt Starkstromleitung. Solltet ihr diese nicht haben, müsst ihr euch erst eine legen lassen, was nicht in jedem Haushalt problemlos möglich ist. Wenn ihr keine Vorarbeiten erledigen lassen wollt oder könnt, macht es deshalb mehr Sinn, auf ein 230 Volt Normalstromgerät zurückzugreifen, die in verschiedenen Leistungsklassen erhältlich sind.

Schnittstärke und Sägeblatt

Die mögliche Leistung einer Wippkreissäge wird nicht nur vom Motor, sondern auch vom Sägeblatt beeinflusst. Sehr große Geräte haben Blätter mit einem Durchmesser von weit über 500 Millimetern, so dass ihr mit ihnen auch sehr dickes Brennholz, das über 20 Zentimeter Breite hat, verarbeiten könnt.

Mittelklassemodelle sind für die meisten Brennholzlieferungen völlig ausreichend, können aber bei sehr dicken Stücken vor Probleme gestellt werden. Bei manchen Lieferungen kann es so passieren, dass ihr das Holz andersweitig vorbearbeiten müsst.

Einsteigersägen sind die günstigsten Modelle, eignen sich aber aufgrund des geringen Maximaldurchmessers nur für dünnes Brennholz mit einer Maximaldicke zwischen 12 und 15 Zentimetern. Sie sind besonders bei Kaminbesitzern beliebt.

Gewicht und Bewegbarkeit

Schließlich spielt auch der Platz oftmals eine große Rolle. Wenn ihr ein ausreichend großes Grundstück mit viel Arbeitsfläche habt, dann könnt ihr auch ein größeres Modell wählen, das meist sehr leistungsfähig ist, aufgrund seines hohen Gewichtes aber auch mit Rollen nur schwierig verstellt werden kann.

Wenn ihr einen eher kleinen Arbeitsplatz habt und nicht Unmengen an Holz kürzen müsst, kann sich deshalb auch ein kleineres Gerät lohnen, mit dem ihr bezüglich des Arbeitsplatzes flexibel bleibt.

Die besten Wippkreissägen

Atika BWS 500 Brennholz Wippkreissäge
Güde Wippsäge GWS 700 HM Bernnholzsäge
Scheppach 5905107901 Wippkreissäge HS520, 2600 W, 230 V
Zipper Wippsäge Wippkreissäge Elektromotor + 400 mm Sägeblatt + Verlängerung
HECHT Wippsäge 8220 Kreissäge Wippkreissäge
Produktname
Atika BWS 500
Güde GWS 700 HM
Scheppach HS520
Zipper ZI-WP400N
Hecht 8220
Bewertung
4.6 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
4.4 out of 5 stars
4.2 out of 5 stars
3.9 out of 5 stars
Motor
Elektro, 230 V
Elektro, 400 V
Elektro, 230 V
Elektro, 230 V
Elektro, 230 V
Leistung
3,0 kW
5,2 kW
2,6 kW
2,2 kW
2,2 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
180 mm
270 mm
170 mm
125 mm
135 mm
Durchmesser Sägeblatt
500 mm
700 mm
500 mm
400 mm
405 mm
Lautstärke
110 dB
115 dB
104 dB
k.A.
118 dB
Gewicht
56,5 kg
101 kg
72 kg
41 kg
38 kg
Preis
395,00 EUR
249,00 EUR
204,00 EUR
279,00 EUR
279,00 EUR
Atika BWS 500 Brennholz Wippkreissäge
Produktname
Atika BWS 500
Bewertung
4.6 out of 5 stars
Motor
Elektro, 230 V
Leistung
3,0 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
180 mm
Durchmesser Sägeblatt
500 mm
Lautstärke
110 dB
Gewicht
56,5 kg
Preis
395,00 EUR
Güde Wippsäge GWS 700 HM Bernnholzsäge
Produktname
Güde GWS 700 HM
Bewertung
4.5 out of 5 stars
Motor
Elektro, 400 V
Leistung
5,2 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
270 mm
Durchmesser Sägeblatt
700 mm
Lautstärke
115 dB
Gewicht
101 kg
Preis
249,00 EUR
Scheppach 5905107901 Wippkreissäge HS520, 2600 W, 230 V
Produktname
Scheppach HS520
Bewertung
4.4 out of 5 stars
Motor
Elektro, 230 V
Leistung
2,6 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
170 mm
Durchmesser Sägeblatt
500 mm
Lautstärke
104 dB
Gewicht
72 kg
Preis
204,00 EUR
Zipper Wippsäge Wippkreissäge Elektromotor + 400 mm Sägeblatt + Verlängerung
Produktname
Zipper ZI-WP400N
Bewertung
4.2 out of 5 stars
Motor
Elektro, 230 V
Leistung
2,2 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
125 mm
Durchmesser Sägeblatt
400 mm
Lautstärke
k.A.
Gewicht
41 kg
Preis
279,00 EUR
HECHT Wippsäge 8220 Kreissäge Wippkreissäge
Produktname
Hecht 8220
Bewertung
3.9 out of 5 stars
Motor
Elektro, 230 V
Leistung
2,2 kW
Rollräder?
Schnittdurchmesser
135 mm
Durchmesser Sägeblatt
405 mm
Lautstärke
118 dB
Gewicht
38 kg
Preis
279,00 EUR

Wenn ihr regelmäßig mit Brennholz zu tun habt, ist eine Wippkreissäge also eine sehr gute Wahl: Mit ihr kriegt ihr schnell und zuverlässig auch sehr große Mengen an Holzstücken so klein, dass ihr sie dann problemlos verfeuern könnt.

Doch dann bleibt die Frage: Welches Modell ist am besten für mich geeignet? Schließlich sollte eine Brennholzsäge ja zum angedachten Aufgabengebiet passen und nicht umgekehrt.

Damit ihr im Angebotsdschungel den Überblick behaltet, habe ich mir deshalb den Markt einmal etwas genauer angesehen und für euch die meiner Ansicht nach 5 besten Wippkreissägen, die es derzeit auf dem Markt gibt, miteinander verglichen. Ob Holzheizung oder Kamin – so findet ihr bestimmt das richtige Modell für euch.

Atika BWS 500

Wenn ihr eine robuste und leistungsstarke Säge für den Heimgebrauch sucht, dann ist es sinnvoll, nicht an der Leistung zu sparen. Für mittelgroße Holzstücke, die üblichen Brennholzlieferungen entsprechen, empfiehlt sich daher ein relativ sparsames, aber dennoch kraftvolles Mittelklassemodell wie die BWS 500 von Atika.

Erstklassiger Begleiter für den Alltag

Zum Einsatz kommt dabei ein 3,0 Kilowatt Motor, der das vergleichsweise große Sägeblatt (500 Millimeter) problemlos auf Touren bringt. So kann das Brennholz auch etwas größer sein, es wird dennoch schnell und zuverlässig zersägt.

Anders als andere Modelle dieser Leistungsklasse funktioniert die BWS 500 dabei mit einer normalen 230 Volt Stromleitung. Ihr müsst also in eine Starkstromleitung investieren, sondern könnt eigentlich sofort mit dem Sägen loslegen! Für ein Gerät dieser Leistungsklasse ist die Atika Säge dabei auch noch vergleichsweise günstig in der Anschaffung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sich dadurch als ziemlich gut beschreiben.

Das einzige, was den Eindruck dieser Säge ein wenig trübt, ist der etwas schwierige Zusammenbau: Denn bei den vielen Einzelteilen, die zusammenmontiert werden müssen, kann man als Ungeübter schon schnell den Überblick verlieren.

Dennoch: Wenn ihr zu einem vergleichsweise guten Preis eine ziemlich leistungsfähige Normalstrom-Säge sucht, mit der ihr fast alle Brennholzlieferungen schnell und einfach zurechtschneiden könnt, ist die Atika BWS 500 eine sehr gute Option!

Positiv

  • für Normalstrom sehr kraftvoller Motor
  • auch für größeres Holz geeignet
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Negativ

  • Zusammenbau etwas schwierig

Güde GWS 700 HM

Ihr sucht eine Brennholzsäge, die auch vor großen Herausforderungen nicht zurückschreckt? Dies kann besonders dann von Vorteil sein, wenn ihr große, naturbelassene Hartholzstücke verarbeiten wollt. Und für diesen Fall gibt es eine wahre Profi-Lösung: Die GWS 700 HM von Güde!

Eine absolute Hochleistungssäge

Denn bezüglich der Sägeleistung lässt sich dieses Modell kaum noch toppen: Der Motor arbeitet mit extrem kraftvollen 5,2 Kilowatt, was man im Betrieb auch merkt. So ist die Säge mit 115 Dezibel zwar ziemlich laut, dafür arbeitet sie aber auch sehr schnell!

Dabei kann auch die Verarbeitung überzeugen: Erfreulicherweise wird die GWS 700 HM bereits zusammengebaut geliefert. Aufgrund des hohen Gewichts solltet ihr zwar bereits im Vorfeld einen geeigneten Standort wählen, dann entfällt aber auch nerviges und zeitraubendes Montieren.

Während andere Wippkreissägen doch eher für handelsübliches Brennholz gebaut wurden, lassen sich mit der GWS 700 HM auch größere Stücke, die man manchmal direkt aus dem Wald beziehen kann, gut verarbeiten: Mit 700 Millimetern ist das Sägeblatt dafür nämlich mehr als ausreichend dimensioniert.

So viel Leistung bedeutet aber auch, dass ihr auf die Säge vorbereitet sein solltet: Einerseits braucht ihr für den Betrieb nämlich eine 400 Volt Stromleitung, andererseits solltet ihr euch auch auf einen ziemlich hohen Anschaffungspreis einstellen.

Wenn ihr so viel Sägeleistung nicht braucht, kann es also gut sein, dass der Aufwand und die Kosten, die Güde Wippkreissäge zu betreiben, den Nutzen übersteigen. Wenn ihr aber regelmäßig große, dicke und harte Holzstücke zurechtschneiden müsst, dann ist die GWS 700 HM eine exzellente Wahl!

Positiv

  • Sehr starke Sägeleistung
  • robuste Verarbeitung
  • auch für sehr dickes Holz geeignet

Negativ

  • benötigt 400 V Leitung
  • vergleichsweise schwer und laut
  • hoher Anschaffungspreis

Scheppach HS520

Wippkreissägen sind sehr praktisch, haben aber normalerweise den Nachteil, dass sie doch sehr laut werden können – besonders mit vielen Nachbarn können dann Probleme entstehen. Für diesen Fall macht es also Sinn, besonders auf die Lautstärke zu achten. Dann ist die HS520 des renommierten Holzspezialisten Scheppach eine vergleichsweise schonende, aber immer noch leistungsstarke Wahl.

Sparsam und leise

Hierbei handelt es sich um ein Normalstrommodell der Mittelklasse, das sich für fast alle handelsüblichen Holzstücke eignet: Mit einem Schnittdurchmesser von 170 Millimeter und einem ziemlich großen 500 Millimeter Sägeblatt dürften angelieferte Brennholzteile ziemlich problemlos zersägt werden. Dafür sorgt dann der sparsame, aber leistungstechnisch völlig ausreichende  2,6 Kilowatt Motor.

Besonders vorteilhaft ist bei diesem Modell die Lautstärke: Während andere Wippkreissägen im Betrieb die 110 Dezibel Marke deutlich überschreiten, kommt die HS520 mit gerade einmal 104 Dezibel aus. Das ist zwar immer noch nicht wenig – ihr müsst also wirklich auf Gehörschutz und Ruhezeiten achten. Im Vergleich zur Konkurrenz ist die Lärmbelästigung aber deutlich geringer, so dass besonders eure Nachbarn den Unterschied bemerken sollten!

Somit ist die Scheppach HS520 ein Gerät, das sich besonders für sensible Nachbarschaften eignet. Im Vergleich zu anderen Modellen der Mittelklasse ist sie zwar ein bisschen teurer und schwerer, dafür ist sie aber auch sehr sparsam und um einiges leiser als die Konkurrenz. Wenn ihr also eurer Nachbarschaft einen Gefallen tun wollt, dann macht es durchaus Sinn, sich für dieses Scheppach Gerät zu entscheiden!

Positiv

  • sparsamer Motor, gute Sägeleistung
  • auch für dickeres und längeres Brennholz geeignet
  • vergleichsweise leise

Negativ

  • etwas massig
  • vergleichsweise hoher Preis

Zipper ZI-WP400N

Vielleicht habt ihr aber auch mit eher kleineren Holzstücken zu tun. Dann kann es sinnvoll sein, sich für ein etwas weniger leistungsstarkes, dafür aber umso handlicheres Modell zu entscheiden. Dann solltet ihr auch einen Blick auf die ZI-WP400N von Zipper werfen.

Handliches Einsteigermodell

Für ganz große Holzstücke ist dieses Modell zwar nicht konzipiert, wenn eure Brennholzlieferungen aber eher klein und dünn sind, ist die ZI-WP400N eine gute Hilfe: Allzu dick und lang darf das Holz zwar nicht sein, dann leistet der sparsame, aber dennoch leistungsstarke 2,2 Kilowatt Motor aber auch sehr ordentliche Dienste.

Der Zusammenbau der Säge ist wirklich einfach, allerdings scheinen die Schrauben nicht die besten zu sein, wie manchmal bemängelt wird. Für einen reibungslosen Betrieb kann es deshalb sinnvoll sein, beim Montieren hochwertigere Schrauben gleicher Größe zu verwenden.

Dafür überzeugt die Zipper Säge aber wieder durch zwei andere Punkte: Zum einen ist das Gerät wirklich handlich: Es wiegt gerade einmal 41 Kilogramm und lässt sich auch bei kleineren Platzverhältnissen problemlos unterstellen. Und auch der Preis kann überzeugen: Unter den Wippkreissägen ist die ZI-WP400N nämlich doch ein eher günstiges Modell.

Wenn ihr eher größeres und dickeres Brennholz habt, kann es so zwar sein, dass die Zipper ZI-WP400N etwas zu klein und schwach ist. Für kleinere Lieferungen ist dieses Modell aber eine wirklich gute, günstige und platzsparende Einsteigerlösung.

Positiv

  • sparsamer Motor
  • sehr handlich
  • günstiger Preis

Negativ

  • etwas kleiner Sägeapparat
  • Schrauben etwas instabil

Hecht 8220

Es kann aber auch sein, dass euer Budget eher klein ist, ihr aber dennoch nicht auf eine Brennholzsäge verzichten wollt. Für diesen Fall gibt es auch sehr preiswerte Lösungen: Eine davon ist das Modell 8220 von Hecht.

Sehr günstig, aber nur für dünnes Holz geeignet

Wenn ihr eher kleine Holzladungen angeliefert bekommt, könnt ihr mit dieser Säge durchaus ein Schnäppchen schlagen. Für ganz dickes oder hartes Brennholz ist die 8220 zwar nicht geeignet, für dünne Ware, die sich besonders für das Kaminfeuer eignet, ist diese Wippkreissäge aber vollkommen ausreichend. Denn dafür hat der 2,2 Kilowatt Motor auch gute Power – wenn ihr nur gelegentlich Holzstücke klein bekommen wollt, ist die Hecht 8220 also eine gute und vor allem preiswerte Lösung: Denn dieser Normalstromer gehört wirklich zu den günstigsten Modellen, die überhaupt erhältlich sind!

Wie es sich für eine Einsteigersäge gehört, ist die Hecht 8220 außerdem noch vergleichsweise leicht (sie wiegt lediglich 38 Kilogramm) und platzsparend. Leider hat dieser Preisbrecher aber einen kleinen Haken: Mit 118 Dezibel Schallleistung ist die Säge nämlich im Betrieb doch extrem laut. Neben angemessenem Gehörschutz empfehle ich euch deshalb außerdem eindringlichst, auf eure Nachbarn Rücksicht zu nehmen!

Doch wenn ihr nur selten Holz zerkleinern müsst, ist es gut möglich, dass ihr mit der Lärmbelästigung gut umgehen könnt. Für diesen Fall ist die Hecht 8220 eine kleine und vor allem günstige Wippkreissäge, die sich vor allem für kleinere Brennholzlieferungen eignet.

Positiv

  • Sehr handlich und leicht
  • angemessene Motorleistung
  • sehr günstiger Preis

Negativ

  • nur für kleine Holzstücke geeignet
  • extrem laut

Für mich der Beste

Die beste Wippkreissäge ist für mich die BWS 500 von Atika. Zu einem noch erschwinglichen Preis bietet dieses Mittelklassemodell nämlich eigentlich alles, was man zum Kürzen von Brennholz benötigt: Der Motor ist ausreichend stark, die Säge ist gut verarbeitet und ermöglicht es euch, auch etwas dickere Holzbrocken problemlos zu kürzen. Wenn ihr ein wenig Geschick für die Montage mitbringt, dürfte diese Atika Säge also wie gemacht für euch sein!

Fazit

Ob Lagerfeuer, Kamin oder eine Holzheizung als Komplettlösung: Brennholz hat an Popularität kaum eingebüßt. Im Gegenteil: Heutzutage kann man fast schon von einer Renaissance der beliebten und traditionsreichen Heizmethode sprechen. Wenn ihr aber ernsthaft mit Holz heizen wollt, müsst ihr es auch bearbeiten können. 

Neben einem Holzspalter sollte dann auch eine Brennholzsäge, oft auch als Wippkreissäge bekannt, zu eurem Inventar gehören: Sie sind in unterschiedlichen Größen und Leistungsstärken erhältlich und ermöglichen es euch, innerhalb kürzester Zeit große Mengen an Brennholz zurechtzuschneiden.

Quellen:

  1. Holzheizungen sind wieder im Kommen, doch welche Arten eignen sich besonders dafür? Dieser Info-Artikel von energiesparen-im-haushalt.de gibt Auskunft.
  2. Wie eine Brennholzsäge (in diesem Fall der empfehlenswerte Atika BWS 500)  in der Praxis funktioniert, könnt ihr gut in diesem Video des Youtube Nutzers “tbh54uk” sehen.

 

Schreibe einen Kommentar