Husqvarna 120 Mark II Test: Unsere Erfahrungen 2023

Wenn man Profis fragt, welche Kettensäge sie verwenden, fällt sehr oft der Name Husqvarna. Der schwedische Hersteller ist insbesondere bei gewerblichen Kunden sehr beliebt und genießt einen exzellenten Ruf hinsichtlich Qualität, Zuverlässigkeit und Leistung.

Für uns Hobbygärtner haben die meisten Modelle aber einen Haken: Sie sind doch teurer, als wir uns leisten können.

Es gibt aber erfreuliche Ausnahmen: Eine erschwingliche Einsteiger Kettensäge für ambitionierte Amateure ist das Modell Husqvarna 120, die mittlerweile schon in der zweiten Generation erhältlich ist.

Wenn Du nur hin und wieder eine Kettensäge für kleinere Arbeiten brauchst, ist die Husqvarna 120 Mark II ein exzellenter Begleiter.

Das Modell ist stark verarbeitet, arbeitet sehr zuverlässig und überzeugt auch noch mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank kompakter Maße und starkem Handling ist die Säge auch für Einsteiger geeignet.

Absolute Profis und Vielnutzer sind wahrscheinlich mit anderen Modellen besser beraten, für die meisten Heimgärtner ist dieser Benziner aber eine starke Wahl!

Grund genug, sich das Gerät etwas genauer anzuschauen: Für wen eignet sich die Husqvarna 120 Mark II? Wer sollte lieber die Finger davon lassen? Und mit welchen Vor- und Nachteilen kannst Du rechnen?

Finde es heraus – im großen Husqvarna 120 Mark II Einzel Test!

Pro

  • gute Verarbeitung
  • leistungsstarker, spritsparender & emissionsarmer X-TORQ Motor
  • für einen Benziner sehr laufruhig
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • Schnitt nicht ganz auf Profi-Niveau
  • sehr laut

Die wichtigsten Fakten & Daten

Art & EinsatzgebietZweihand Benzin Kettensäge
für kleines bis mittelgroßes Schnittgut
Antrieb2-Takt X-TORQ Motor (Mischverhältnis 50:1)
38 cm3 Hubraum
1,4 kW Leistung
Maße35 cm Schiene, auf bis zu 45 cm erweiterbar
34 cm effektive Schnittlänge
4,85 kg Gewicht ohne Schwert & Kette
KetteHusqvarna X-CUT S93G
⅜” mini Teilung
52 Treibglieder, 1,3 mm Treibgliedstärke
bis zu 16,8 m/s Geschwindigkeit
VerarbeitungKunststoffgehäuse
Air Injection Luftreinigungssystem
AirPurge Quick Start mit kombiniertem Choke-/Stopp-Schalter
LowVib Vibrationsdämmung
Trägheitsfunktion
Lautstärke113 dB Schallleistung
100,7 dB Schalldruck
äquivalenter Vibrationswert 2,7 m/s2

Einsatzgebiet

Die Husqvarna 120 Mark II Kettensäge wird mit einer 35 Zentimeter Schiene geliefert, die es ermöglicht, mit einem Schnitt um die 34 Zentimeter zu setzen. In dieser Konfiguration eignet sich die Maschine vor allem für kleinere bis mittlere Aufgaben.

Dazu gehören z.B. das gelegentliche Zerkleinern von Brennholz oder einfache Baumpflege. Du kannst das Schwert aber auch gegen Größeres austauschen: Insgesamt sind bis zu 45 Zentimeter möglich.

Für wirklich große Projekte ist das Modell aber etwas zu klein dimensioniert. Für regelmäßiges Zertrennen von Brennholz, dicken Ästen und Stämmen würde ich also eher zu deutlich größerem Gerät greifen.

Leistung & Motor

Als Motor kommt ein Zweitakter mit 38 cm zum Einsatz, der es auf 1,4 Kilowatt Leistung bringt. Das Mischverhältnis beträgt 50:1.

Dabei hat Husqvarna X-TORQ Technologie verbaut, wodurch der Spritverbrauch um etwa 20 Prozent niedriger ist als bei herkömmlichen Kettensägen. Eine kleine 0,26 Liter Tankfüllung dürfte daher ziemlich lange halten.

Gleichzeitig werden die Abgase ausschließlich mit Luft und ohne Benzinbeigabe ausgeschieden – das senkt die Emissionen um bis zu 80 Prozent. Du kannst also etwas für deinen Geldbeutel und für die Umwelt tun. Die Leistung leidet darunter nicht, für eine Einsteiger-Kettensäge ist sie überdurchschnittlich stark.

Schnitt

Mit 35 Zentimeter Schwert nutzt die Husqvarna 120 Mark II die hauseigene X-CUT S93G Sägekette. Sie weist eine ⅜” mini Teilung mit 1,3 Millimeter Treibgliedstärke auf.

Die Schneidzähne bestehen aus Karbonstahl und sind bei Auslieferung hervorragend geschliffen. Das Schnittergebnis ist vielleicht nicht ganz auf Profi-Niveau, für den Heimgebrauch aber annehmbar.

Die maximale Schnittgeschwindigkeit beträgt 16,8 Meter pro Sekunde. Das ist für Privatanwender ein guter Wert und dürfte für die meisten Projekte völlig ausreichen. Bei der Arbeit musst Du mindestens Kleidung der Schnittschutzklasse 1 tragen, für zusätzliche Sicherheit sorgt u.a. ein Trägheitsschutz.

Verarbeitung

Hier ist alles in Ordnung: Die Husqvarna 120 Mark II verfügt über ein Kunststoffgehäuse, das zwar nicht perfekten, aber ziemlich guten Schutz bietet.

In Erfahrungsberichten anderer Käufer gibt es kaum Beschwerden, stattdessen kommen die meisten Nutzer ohne Reparaturen aus, sofern sie das Gerät regelmäßig warten (lassen).

Bei langen täglichen Arbeiten würde das vielleicht anders aussehen, aber für absolute Profi-Nutzung ist das Gerät auch nicht gedacht.

Lautstärke

Bei den Lärmemissionen ist die Husqvarna 120 Mark II leider kein Vorbild. Die eher kompakten Maße merkt man ihr bei der Lautstärke nämlich überhaupt nicht an, im Gegenteil: Sie röhrt wie eine Profi-Säge.

Die Schallleistung beträgt 113 Dezibel, auch der maximale Schalldruck überschreitet die 100 Dezibel Marke. Das bedeutet für dich, dass Du auf jeden Fall starken Gehörschutz brauchst. Deine Nachbarn musst Du weitestgehend schonen und unbedingt die gesetzlichen Ruhezeiten einhalten.

Positiv sind allerdings die niedrigen Schwingungen zu erwähnen: Auch dank LowVib Vibrationsdämmerungs-Technologie wirst Du während der Arbeit nicht unnötig durchgeschüttelt.

Preis

Preislich gibt es überhaupt nichts zu beklagen: Als Einsteigermodell ist die Husqvarna 120 Mark II die günstigste Kettensäge des Herstellers überhaupt. Anders als viele andere Geräte ist sie somit für (fast) jedermann erschwinglich.

Natürlich musst Du hinsichtlich der Qualität einige kleine Abstriche machen. Für Privatanwender ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber exzellent!

Wenn Du als Hobbygärtner hin und wieder zur Kettensäge greifen musst und einen Benziner suchst, ist die Husqvarna 120 Mark II eine exzellente Wahl. Sie bietet gute Power, ist sehr zuverlässig und überzeugt auch noch mit einem starken Preis.

Als Profi und auch für größere Projekte wie viel Brennholz oder dicke Stämme würde ich aber eher ein anderes Modell kaufen. Als starke Lösung für den Gelegenheitsnutzer ist diese Motorsäge aber auf jeden Fall empfehlenswert!

Weitere Sägen

Viele weitere empfehlenswerte Modelle findest Du in unserem Benzin Kettensägen Test.

Aber vielleicht kannst Du dich auch für ein Akku-Modell begeistern. Schau’ doch einfach mal in unseren Akku Kettensägen Vergleich – Du wirst feststellen, dass sich in diesem Segment einiges getan hat und es mittlerweile Modelle gibt, deren Leistung sich vor Benzinern nicht verstecken muss!

Über den Autor:

Artikel teilen: