Gemüse

Lauch im Hochbeet – Anleitung & Tipps

AKTUALISIERT AM:

Lauch, mit botanischem Namen Allium porrum, wird auch Porree genannt. Er kam wahrscheinlich im Mittelalter aus Italien nach Mitteleuropa und ist eine Kulturform des Ackerlauchs. Lauch wurde bereits von den Pyramiden-Arbeitern in Ägypten als Nahrungsmittel benutzt.

Er ist ein beliebter Bestandteil des schottischen Nationalgerichts, „Cock-a-leekiee“, einer Hühnersuppe mit Lauch-Einlage. In Wales ist er sogar im Wappen verewigt. Wir zeigen Dir in diesem Beitrag, wie Lauch im Hochbeet angepflanzt, gepflegt und geerntet wird und mit welchen anderen Pflanzen er sich gut verträgt.

Lauch im Hochbeet pflanzen

Lauch ist eine zweijährige Pflanze, die zwischen 60 und 80 Zentimeter hoch werden kann. Er bildet keine Zwiebeln aus und hat lange, ein bis fünf Zentimeter breite Blätter. Im unteren Teil der Pflanze sind die Blätter weiß und verwachsen und nach oben hin werden sie blau-grün.

Beim Lauch unterscheidet man zwischen Sommerlauch, der im Sommer angebaut wird und dem Herbstlaub, der auch bei Schnee und Frost noch wächst. Wir empfehlen die folgenden Lauch-Sorten:

Lauchsorten für Hochbeete

Sommerlauch:

  • Bavaria: ziemlich früher, schnell wachsender Sommerlauch, große Schäfte, reichlich Weißanteil.
  • Früher Riese: schnell wachsende Sorte, hohe Erträge, sehr lange, saftige Schäfte. Vorziehen und als Vorfrucht pflanzen, wird empfohlen.
  • Elefant: Schnell wachsende Sorte, kurze bis mittlere, recht dicke Schäfte, verträgt keinen Frost und sollte bis November geerntet werden.
  • Megaton (F1): Lauch-Sorte mit langen Stielen, äußerst ertragreich, schnelles Wachstum.

Herbstlauch:

  • Blaugrüner Herbst: altbewährter Herbstlauch, mit bis zu 30 cm langen, weißen Schäften, hohe Erträge, wird auch als Pandora oder Ideal Lauch bezeichnet.
  • D‘Elbbeuf: schnell wachsende Herbstlauch-Sorte aus Frankreich, recht dicke, aber etwa kürzere Stiele, ausgezeichneter Geschmack, blau-grüne Blätter, gut und sichere Erträge.
  • Furor: traditionelle Herbstlauch-Sorte aus Frankreich, unter guten Bedingungen Austrieb mittellanger Schäfte, die besonders zart und schneeweiß sein.
  • Hannibal: schnell wachsende, typische Herbstsorte, mittlere und recht dicke Schäfte mit leichter Zwiebelform oberhalb der Wurzeln.

Winterlauch:

  • Blaugrüner Winter: wird auch als Eskimo oder Farinto bezeichnet, lange, dicke Schäfte, extrem winterhart. Kann in milden Wintern von Oktober bis März regelmäßig geerntet werden, hervorragender Geschmack.
  • Bleu Solaise: altbewährte Wintersorte aus Frankreich, extrem robust und frostfest, mittellanger Schaft mit leichter Zwiebelform, Blätter mit erkennbarem Blaustich.
  • D‘hiver de Saint Victor: in Deutschland oft als Siegfried bezeichnet, kann im Herbst und im Winter kultiviert werden, sehr dicke Schäfte, dafür kürzer, gutes Aroma
  • Winterriesen 2: in Frankreich als Vernor bekannt, mittellange Schäfte, weiß und dick, sehr widerstandsfähig gegen Krankheiten und Frost

Wenn Du Dich für eine Sorte entschieden hast, kann es an den Anbau gehen. Wir zeigen Dir im Folgenden, wie das gemacht wird.

Wann sollte Lauch im Hochbeet gepflanzt werden?

Wenn Du Lauch aus Samen ziehen willst, solltest Du im Februar mit der Keimung der Samen beginnen. Dazu eignet sich eine sonnige Fensterbank.

Wenn die Lauch-Pflänzchen etwa bleistiftdick sind, können sie ab Mitte April ins Hochbeet eingepflanzt werden. Bei Direktaussaat von Lauch im Hochbeet können Frühsorten im März ausgesät werden. Für eine Lauch-Ernte im Winter sollte die Aussaat von Mai bis Juni erfolgen.

Wie sollte Lauch im Hochbeet gepflanzt werden?

Die Jungpflanzen werden in einem Pflanzabstand von 15 cm bei einer Lochtiefe von 10 bis 12 cm eingepflanzt.

Welchen Standort bevorzugt Lauch?

Lauch bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Dieser sollte windgeschützt sein. Winterlauch sollte mit angehäufter Erde und einem Vlies geschützt werden.

Welchen Boden bevorzugt Lauch?

Lauch ist ein Starkzehrer und benötigt lockeren, durchlässigen Boden. Der Boden sollte humos und nährstoffreich sein.

Welche Pflege und welchen Dünger benötigt Lauch?

Lauch im Hochbeet benötigt regelmäßige Pflege, wenn er eine reiche Ernte einbringen soll. Das Beet sollte regelmäßig gehackt werden. Entferne Unkraut und lockere den Boden auf. Häufele die Erde um die Schäfte des Porrees regelmäßig an. So wird der Schaft länger und weißer und ist besonders mild und zart.

Für ein gutes Wachstum benötigt der Lauch ausreichend Flüssigkeit. Vor allem an heißen Sommertagen sollte er regelmäßig gegossen werden. Dabei ist sowohl das Austrocknen des Bodens als auch Staunässe zu vermeiden.

Lauch, als Starkzehrer, benötigt eine Stickstoff-betonte Düngung. Eine Düngung mit einem Bio-Universaldünger sollte alle vier bis sechs Wochen erfolgen. Bei mineralischen Stickstoffdüngern sollte alle zwei Wochen gedüngt werden.

Wann und wie wird Hochbeet-Lauch geerntet?

Lauch hat eine relativ lange Wachstumsphase. Er kann erst fünf bis acht Monate nach dem Pflanzen geerntet werden. Die Lauchstangen sollten bei der Ernte einen Durchmesser von mindestens drei Zentimeter haben. Abhängig davon, ob es sich um Sommer-, Herbst- oder Winterlauch handelt, wird er zu unterschiedlichen Zeitpunkten geerntet:

  • Sommerlauch kann von Juni bis August geerntet werden.
  • Herbstlauch wird zwischen September und Dezember geerntet und die Ernte von
  • Winterlauch findet zwischen Dezember und Mai statt.

Wenn Du also den Anbau richtig planst, kannst Du fast das ganze Jahr über frischen Lauch im Hochbeet ernten.

Lauch lagern und haltbar machen

Im Kühlschrank im Gemüsefach hält Lauch ein bis zwei Wochen. Dazu entfernt man die oberen Blattteile und wickelt den Lauch in ein feuchtes Tuch ein. Lauch lässt sich lieber aufrecht als liegend lagern.

Wird er an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort gelagert, ist er bis zu drei Wochen haltbar. Dafür kann der Lauch in Zeitungspapier eingeschlagen und aufrecht in einen Eimer mit feuchtem Sand gestellt werden.

Die dritte Möglichkeit, Lauch haltbar zu machen, ist das Einfrieren. So hält er sich bis zu drei Monaten.

Welche Besonderheiten gibt es bei Lauch?

Sommerlauch wird mit einem scharfen Messer knapp oberhalb der Wurzel abgeschnitten. Aus dem Wurzelstock kann der Lauch erneut nachwachsen und nochmals geerntet werden.

Bei Winterlauch ist das nicht der Fall, da die Temperaturen kein Nachwachsen erlauben. Er kann mit einer Grabegabel ausgehoben und mit Wurzel geerntet werden.

Weiterhin solltest Du wissen, dass Lauch, wenn er anfängt zu blühen, ungenießbar wird. Daher solltest Du den Lauch ernten, bevor Blüten erscheinen. Sollte er doch einmal blühen, kannst Du die Blüten nutzen, um Saatgut zu gewinnen.

Welche Pflanzen harmonieren gut mit Lauch im Hochbeet?

Lauch ist im Garten ziemlich pflegeleicht. Er ist allerdings anfällig für Schädlinge und daher ist es vorteilhaft, Nachbarn zu wählen, die ihn unterstützen. Gute Nachbarn für Lauch sind:

  • Artischocke
  • Endivie
  • Erdbeeren
  • Fenchel
  • Gurken
  • Kartoffeln
  • Kohlrabi
  • Weißkohl
  • Kopfsalat
  • Möhren
  • Pastinaken
  • Schwarzwurzeln
  • Sellerie
  • Spinat
  • Tomaten
  • Zucchini

Kräuter, die gut zusammen mit Lauch gepflanzt werden können, sind:

  • Majoran
  • Petersilie
  • Wermut
Foto des Autors

Ich habe das Projekt Pflanzentanzen ins Leben gerufen, weil ich mich gerne im Garten & auf dem Balkon als Hobby-Gemüse-Gärtner austobe. Am liebsten nerve ich meine Freundin damit, unseren Balkon mit Tomaten, Chillies und Snackgurken zu verwuchern.

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar