Pflanzentipps

Rhododendron Begleitpflanzen – Das sind gute Nachbarn

AKTUALISIERT:

Artikel teilen:

Rhododendren haben das ganze Jahr viel zu bieten. Im Sommer zeigen sie prachtvolle Blüten und den ganzen Rest des Jahres immergrünes Laub an hübsch wachsenden Sträuchern. Noch schöner wirken Rhododendron mit den richtigen Begleitpflanzen.

Diese müssen die gleichen Standortbedingungen bevorzugen und auf saurem, humusreichem Boden gedeihen. Zum anderen sollten sie den Rhododendron gekonnt ergänzen und seine Schönheit unterstreichen und hervorheben.

Sie sollten im Frühsommer und Sommer nicht von seinen schönen Blüten ablenken, dafür aber später mit seinen dunkelgrünen Blättern kontrastieren und sie auflockern.

Es kann sich bei den Begleitpflanzen um

  • Bäume handeln, die dem Rhododendron Schutz und Schatten bieten,
  • Sträucher, die seine Schönheit unterstreichen und hervorheben oder
  • eine Unterpflanzung mit Bodendeckern, die die kahlen Bodenflächen unter den Rhododendron-Pflanzen ansehnlicher und interessanter machen.

In diesem Artikel zeigen wir Dir unsere Auswahl für die schönsten Begleitpflanzen Deiner Rhododendren.

Bäume oder Sträucher als Schutz kombinieren

Bäume und Sträucher wie Buchsbaum, Eibe, Kiefer und Stechpalme sind ideale Partner für Rhododendren. Sie schützen ihn vor Wind und je nach Höhe auch vor der Sonne.

Da sie tiefer wurzeln als der Rhododendron, sind sie keine Konkurrenz um Nährstoffe und Wasser für ihn.

Buchsbaum (Buxus sempervirens)

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 200 – 450 Zentimeter
  • Blüte: gelbgrün, unscheinbar
  • Blütezeit: März bis April
  • Blätter: grün, ledrig, eiförmig, immergrün
  • Besonderheit: in allen Teilen giftig

Eibe (Taxus baccata)

Die Eibe ist ein sehr vielseitiges Nadelgehölz. Sie eignet sich hervorragend zur Integrierung in Hecken jeglicher Art. Als Tiefwurzler konkurrieren sie nicht mit dem Rhododendron um Nährstoffe und Wasser.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos, tonig/lehmig, keine Staunässe
  • Wuchshöhe: 200 – 1000 Zentimeter
  • Blüte: männlich: Leicht gelb, weiblich: unscheinbar
  • Blütezeit: März bis April
  • Blätter: grün, nadelförmig, glänzend, immergrün
  • Besonderheit: wird sehr alt, schnittverträglich

Kiefer (Pinus sylvestris)

Kiefern erweisen sich als lockerer Schirm ideal. Kiefern wurzeln tief und machen daher dem flachwurzelnden Rhododendron keine Konkurrenz bei den Nährstoffen und dem Wasser. Durch ihre lichten Kronen bieten sie ihm ganz jährig Schutz vor zu starker Sonne und Wind.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Wuchshöhe: 1000 – 3000 Zentimeter
  • Blüte: unscheinbar, Zapfen
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, nadelartig, immergrün
  • Besonderheit: formschön, erreicht große Wuchshöhe

Stechpalme (Ilex aquifolium)

Die heimische Stechpalme ist eines der wenigen immergrünen Laubgehölze, die sich an unser Klima angepasst haben. Vor allem im Herbst und im Winter überzeugt sie mit ihren knallroten Beeren, die auch gerne als Weihnachtsdekoration genommen werden und einen schönen Kontrast zu seinen und den grünen Blättern des Rhododendrons setzen.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 300 – 500 Zentimeter
  • Blüte: weiß, einfach, schalenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, glänzend, grob gezackt, Rand mit Dornen, immergrün
  • Besonderheit: pflegeleicht, schnittverträglich

Blütensträucher als Kontrast zum Rhododendron

Blütensträucher wie der Blumen-Hartriegel und Hortensien lockern mit ihren hellen Blüten dunkle Gartenbereiche auf und lösen mit ihren farbenfrohen Blüten die Rhododendren ab, sodass die Blüten nicht miteinander in Konkurrenz stehen.

Blumen-Hartriegel (Cornus kousa)

Der Blumen-Hartriegel bildet mit seinem lockeren Wuchs einen schönen Gegensatz zu dem kompakten Rhododendron. Er blüht im Juni und Juli in Weiß oder Rosa. Da sich seine Blüten erst öffnen, wenn der Rhododendron verblüht ist, bilden sie keine Konkurrenz zueinander und stehlen dem Rhododendron auch nicht die Schau.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: locker, humos, nährstoffreich, keine Staunässe
  • Wuchshöhe: 500 – 600 Zentimeter
  • Blüte: weiß, rosa, schalenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, glänzend, oval bis elliptisch, am Ende zugespitzt, laubabwerfend
  • Besonderheit: Herbstfärbung gelb, orange, rot

Hortensien (Hydrangea)

Hortensien blühen erst im Sommer auf und lösen den Rhododendron mit ihren Blüten ab. Sie bilden über Monaten einen hübschen Kontrast zu den grünen Rhododendron-Blättern. Besonders schön sind Bauern-Hortensien, deren Farbspektrum von Weiß über Rosa und Rot bis hin zu Blau reicht.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: humus- und nährstoffreich, durchlässig, sauer
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Blüte: weiß, rosa, rot, blau, ballen-, teller- oder rispenförmig, je nach Art
  • Blütezeit: Juni bis September/Oktober
  • Blätter: hell bis mittel grün, eiförmig, gezähnt, laubabwerfend
  • Besonderheit: besonders auffallende Blütenstände

Bodendecker als Unterpflanzung für Rhododendron

Blattschmuckpflanzen schaffen auch außerhalb ihrer Blütezeit eine attraktive Umgebung. Pflanzen mit hell grünen oder panaschierten Blättern heben sich von den dunklen Rhododendron-Blättern ab und hellen schattige Bereiche auf.

Bodendecker wie das Lungenkraut und die Schaumblüte wirken wie eine Mulch Schicht und sorgen für ein ausgeglichenes Mikroklima. Zu ihrer Blütezeit legen Bodendecker einen farbigen Teppich um die Rhododendron-Sträucher.

Hier sind einige Bodendecker, die zur Unterpflanzung von Rhododendron-Sträuchern geeignet sind:

Akelei (Aquilegia)

Die Akelei fühlt sich wie der Rhododendron im lichten Schatten wohl. Ihre Blütenstängel werden bis zu 80 Zentimeter hoch. Sie blühen meist in Blau, aber auch in Violett, Rosa oder Weiß. Die hübschen Blüten der Akelei schaukeln leicht im Wind und sind ein schöner Kontrast zu den Blättern der Rhododendron.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch bis feucht, gut durchlässig, humusreich
  • Wuchshöhe: 30 – 50 Zentimeter
  • Blüte: hellblau bis blauviolett, rosa, weiß, gelb, mehrfarbig, glockenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, dreieckig, gekerbt, gelappt, glatt, matt, laubabwerfend
  • Besonderheit: pflegeleicht, variabel in der Blütenfarbe

Astilben / Prachtspiere (Astilbe)

Astilben bringen mit ihren hellen Blüten Licht in schattige Gartenbereiche. Es gibt bodendeckende und bis zu 60 Zentimeter hohe Arten. Vor allem die Arten mit weißen Blüten sind unter den dunkelgrünen Blättern des Rhododendrons ein Hingucker.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch bis feucht, durchlässig, humus- und nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 40 – 60 Zentimeter
  • Blüte: weiß, rosa, rot, rispenförmig
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blätter: grün, mehrfach gefiedert, gesägt, glatt, kahl, glänzend, laubabwerfend
  • Besonderheit: grünlich-roter Blattaustrieb

Bergenie (Bergenia)

Die Blätter der Bergenie sind im Garten das ganze Jahr über eine Zier. Im Herbst färben sie sich rot und bleiben den ganzen Winter über bunt, was einen hübschen Kontrast zu den dunkelgrünen Blättern des Rhododendrons setzt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: gut durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 25 – 30 Zentimeter
  • Blüte: rosa, weiß, rot, glockenförmig, rispenförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, rundlich, ganzrandig bis fein gezähnt, glänzend, wintergrün
  • Besonderheit: Bienenweide, Schnittpflanze, schöne Herbstfärbung

Farne

Farne fühlen sich im Schatten sehr wohl und verbessern den Boden. Ihre sehenswerten Wedel sind ein besonders schöner optischer Kontrast zu den glänzenden grünen Blättern des Rhododendrons. Kleine Sorten sind gut geeignet, um Lücken zwischen den Sträuchern zu füllen.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: locker, humos
  • Wuchshöhe: 10 – 100 Zentimeter
  • Blüte: keine
  • Blütezeit: keine
  • Blätter: grün, gefiedert oder glatt, je nach Art
  • Besonderheit: sehr schöner Blattschmuck, vielseitig einsetzbar

Funkien (Hosta)

Funkien setzen Akzente in schattige Gartenbereiche. Vor allem panschierte Sorten bringen Struktur in den Bereich und hellen schattige Standorte auf. Ihre enorme Sortenvielfalt lässt viele Gestaltungsmöglichkeiten zu.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, durchlässig, humusreich
  • Wuchshöhe: 40 – 90 Zentimeter
  • Blüte: tiefviolett, weiß, traubenförmig
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blätter: grün, mehrfarbig, herzförmig, zugespitzt, ganzrandig, glänzend, laubabwerfend
  • Besonderheit: Blattschmuck, robust, winterhart, viele Arten

Geflecktes Lungenkraut (Pumonaria saccharata)

Das gefleckte Lungenkraut zeigt im April korallenfarbige bis pinkfarbene Blüten. Es ist ein perfekter Partner für den Rhododendron, da sein panaschiertes Laub einen hübschen Kontrast zu den grünen Rhododendron-Blättern darstellt.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig/sandig, humusreich, frisch bis feucht
  • Wuchshöhe: 20 – 30 Zentimeter
  • Blüte: korallenfarbig, pinkfarben, zart, blau, kelchförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, weiß, silbrig gefleckt, lanzettlich, ganzrandig, rau, fein behaart, laubabwerfend
  • Besonderheit: Kontrast aus dunkelgrünem Laub und Blüten

Goldnessel (Lamium galeobdolon)

Die Goldnessel verträgt Halbschatten sehr gut und kann im Herbst viel Falllaub aufnehmen, das sie zu wertvollem Humus verarbeitet. Ihre panaschierten, silbrigen Blätter bilden einen attraktiven Kontrast zu den dunkelgrünen Blättern des Rhododendrons.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: trocken bis feucht, durchlässig, humus- und nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 20 – 30 Zentimeter
  • Blüte: gelb, einfach, rispenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: frisch grün, silbrig gefleckt, zugespitzt, oval, gesägt, fein behaart, wintergrün
  • Besonderheit: angebliche Heilwirkung, winterhart, mehrjährig

Herzblättrige Schaumblüte (Tiarella cordifolia)

Die hellen Blüten der Herzblättrigen Schaumblüte hellen das dunkle Laub des Rhododendrons optisch auf und stehlen den üppigen Blüten des Rhododendrons nicht die Schau. Da die Schaumblüte Ausläufer bildet, entsteht schnell ein dichter Teppich rund um den Rhododendron.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, durchlässig, humos
  • Wuchshöhe: 10 – 20 Zentimeter
  • Blüte: gelblich-weiß, rispenförmig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: lindgrün, rundlich, gelappt, herzförmig, fein behaart, wintergrün
  • Besonderheit: Blütenstände wirken schaumig

Primeln (Primula)

Primeln sind pflegeleichte Gartenpflanzen, die jedes Jahr wieder zwischen Februar und Mai blühen. Sie blühen in fast allen Farben von Weiß, Gelb, Rosa, Violett und Blau. Auch die Schlüsselblume zählt zu den Primeln.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, durchlässig, normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: 15 – 40 Zentimeter
  • Blüte: weiß, gelb, rosa, rot, violett, blau, tellerförmig
  • Blütezeit: Februar bis Mai
  • Blätter: grün, lanzettlich, ganzrandig, runzelig, wintergrün
  • Besonderheit: bunte Farbmischung

Darauf gilt es bei Begleitpflanzen für Rhododendren zu achten

Rhododendren haben das ganze Jahr viel zu bieten. Im Sommer zeigen sie prachtvolle Blüten und den ganzen Rest des Jahres immergrünes Laub an hübsch wachsenden Sträuchern. Noch schöner wirken Rhododendron mit den richtigen Begleitpflanzen.

Diese müssen die gleichen Standortbedingungen bevorzugen und auf saurem, humusreichem Boden gedeihen. Zum anderen sollten sie den Rhododendron gekonnt ergänzen und seine Schönheit unterstreichen und hervorheben.

Sie sollten im Frühsommer und Sommer nicht von seinen schönen Blüten ablenken, dafür aber später mit seinen dunkelgrünen Blättern kontrastieren und sie auflockern.

Es kann sich bei den Begleitpflanzen um

  • Bäume handeln, die dem Rhododendron Schutz und Schatten bieten,
  • Sträucher, die seine Schönheit unterstreichen und hervorheben oder
  • eine Unterpflanzung mit Bodendeckern, die die kahlen Bodenflächen unter den Rhododendron-Pflanzen ansehnlicher und interessanter machen.

In diesem Artikel zeigen wir Dir unsere Auswahl für die schönsten Begleitpflanzen Deiner Rhododendren.

Kostenloser Aussaatkalender

Aussaatkalender für Gemüse und Kräuter.

Verpasse nie wieder den richtigen Moment zur Aussaat Deines Lieblingsgemüses! Einfach eintragen und loslegen!

Foto des Autors

Es gibt kaum etwas Befriedigenderes für mich, als nach einem langen Tag im Garten die Erde unter meinen Fingernägeln zu spüren. Mein Garten ist mein Ruhepol, meine Kreativwerkstatt und manchmal auch mein kleines Chaos. Bei „Pflanzentanzen“ teile ich all die kleinen Freuden und Herausforderungen, die das Gärtnern mit sich bringt. Bist du bereit, mit mir auf diese grüne Reise zu gehen?

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar