Pflanzentipps

Rhododendron Pilzbefall mit Hausmittel bekämpfen

Artikel teilen:

Rhododendron sind in der Regel Sträucher mit satt grünen Blättern und einer reichen Blütenpracht. Ist das nicht der Fall, kann es sein, dass der Rhododendron von Schädlingen befallen ist oder an einer anderen Pflanzenkrankheit leidet. In vielen Fällen ist ein Pilzbefall die Ursache für Probleme beim Rhododendron.

Wir zeigen Dir hier, um welche Pilze es sich handeln kann, wie Du sie erkennst und mit welchen Hausmitteln Du ihnen vorbeugen oder sie bekämpfen kannst.

Am häufigsten vorkommende Pilzerkrankungen beim Rhododendron

Bei Problemen mit den Blättern oder Blüten des Rhododendrons handelt es sich meist um eine der folgenden Pilzerkrankungen:

  • Knospenbräune/Knospensterben als Folge eines Befalls durch den Pilz Pycnostysanus azaleae, der von der Rhododendron-Zikade übertragen wird.
  • Echter Mehltau wird von den Pilzarten Erysiphe cruciferarum, Sphaerotheca pannosa oder Microsphaera alni verursacht.
  • Blattfleckenkrankheit ist eine Sammelbezeichnung für Blatterkrankungen, die von den Pilzen Glomerella, Cercospora, Pestolotia und Colletorichum verursacht werden.
  • Rhododendron-Rost entsteht durch verschiedene Pilzarten der Ordnung Pucciniales.
  • Triebsterben wird durch Phytophthora ramorum Pilze hervorgerufen.
  • Die Ohrläppchen Krankheit wird durch den Pilz Exobasidium japonicum hervorgerufen.

Symptome, Vorbeugung und Bekämpfung der Pilzerkrankungen

Selbst bei bester Pflege ist es nicht immer möglich, den Rhododendron frei von Pilzerkrankungen zu halten. Wird er von einer solchen befallen, ist es wichtig, sie zu erkennen und etwas dagegen zu unternehmen.

Knospenbräune/Knospensterben erkennen

Bei der Knospenbräune, auch Knospensterben genannt, verfärben sich die Knospen des Rhododendrons im Winter grau bis braun und sterben ab. Deutlicher erkennbar ist die Krankheit an dunklen Härchen auf den Knospen.

 Dabei handelt es sich um die Pilzfruchtkörper des Pilzes Pycnostysanua azaleae. Dieser wird von der Rhododendron-Zikade bei ihrer Eiablage unter den Knospenschuppen im Herbst übertragen. Dabei können die Knospen verletzt werden und der Schadpilz kann durch diese Wunden in die Pflanze eindringen.

Maßnahmen zur Vorbeugung gegen die Knospenbräune

Um der Knospenbräune vorzubeugen, ist es vorrangig, etwas gegen den Befall mit Rhododendron-Zikaden zu tun.

Rododendron-Zikaden erkennen:

Larven erkennen:

Die Larven sind etwa ein Zentimeter groß, haben einen flachen, gelbgrün gefärbten Körper. Sie sitzen meist auf der Unterseite der Blätter. Sie treten im Mai auf. Erkennbar sind sie durch gelbe bis braune Flecken auf den Blättern und durch ihre Fraßspuren.

Erwachsene Tiere erkennen:

Sie treten ab Juli auf, sind grün-rot gefärbt und springen bei Berührung auf. Sie erinnern an Grashüpfer. Ein Befall ist daran erkennbar, dass sich weiße Hauthüllen auf der Blattunterseite befinden. Das sind Rückstände der Häutung der Larven.

Übertragenen Pilz erkennen:

Die Knospen des Rhododendrons färben sich braun. An den Knospen entstehen stachelartige Wucherungen. Der Rhododendron hat weniger Blüten als gewöhnlich.

Rododendron-Zikaden und dem daraus folgenden Pilzbefall vorbeugen:

Zur Vorbeugung gegen die Rhododendron-Zikade solltest Du, wie folgt, vorgehen:

  • Kontrolliere den Strauch im Frühsommer regelmäßig und gründlich auf Larven des Schädlings. Dabei solltest Du die Blattunterseiten nicht vergessen. Sammle die Larven ab und vernichte sie.
  • Breche die betroffenen Knospen heraus und entsorge sie, um eine Ausbreitung des Pilzes zu verhindern. Entsorge aber die Knospen keineswegs im Kompost, da der Pilz dort überleben kann.

Rhododendron-Zikade und den daraus folgenden Pilzbefall bekämpfen:

Wenn die Rhododendron-Zikaden erstmal Schlitze in die Knospen der Pflanze gebohrt haben, um ihre Eier abzulegen, ist ein Befall mit dem Pilz kaum noch abzuwenden. Daher muss der Eiablage zuvorgekommen werden. Schutzmaßnahmen empfehlen sich bereits im August.

Neemschrot- oder Neemöl-Lösungen sind nützlich im Kampf gegen die Zikade. Die Neemöl-Lösung kannst Du selbst herstellen, indem Du einen Teelöffel Neemöl (Amazon: Https:// www.amazon.de/OURONS-120-Neemöl-Mehrzwecköl-Azadirachtin/dp/B0811YYS44/ref=sr_1_1_sspa?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=3RWXNKN92HUS5&keywords=Neemöl&qid=1671642760&sprefix=neemöl%2Caps%2C133&sr=8-1-spons&sp_csd=d2lkZ2V0TmFtZT1zcF9hdGY&psc=1) mit einem Liter Wasser vermischst. Gib dann die Mischung in eine Sprühflasche und sprühe den Rhododendron damit ein. Am besten wirkt die Lösung in den frühen Morgenstunden, wenn die Zikaden noch steif und unbeweglich sind. Achte auch darauf, die Blattunterseiten gut zu besprühen.

Echten Mehltau erkennen

Echter Mehltau ist eine der häufigsten Pilzerkrankungen bei Gartenpflanzen. Seine Erreger überwintern in winzigen Sporengehäusen in der Erde oder an Unkraut. Im Frühjahr werden die Sporen vom Wind, von Insekten oder vom Gärtner selbst an seiner Kleidung zu den Pflanzen getragen.

Echter Mehltau ist an einem weißen, mehlartigen Belag auf den Oberseiten der Blätter erkennbar. Bei Rhododendren verfärbt sich das Pilzgeflecht oft schmutzig braun. Befallen werden meist nur die weichen, jüngeren Blätter. Die Pilzkrankheit wird durch sehr trockene Böden und hohe Temperaturschwankungen begünstigt.

Für die Keimung benötigen die Sporten Feuchtigkeit, sodass Echter Mehltau in verregneten Sommern stärker verbreitet ist. Die Sporen schwimmen auf nassen Blättern solange umher, bis sie durch eine Verletzung in die Pflanze eindringen können.

Echtem Mehltau vorbeugen

Echtem Mehltau beugst Du, wie folgt vor:

  • Echtem Mehltau kann vorgebeugt werden, indem die Pflanzen in ausreichendem Abstand zueinander gepflanzt werden, damit die Luft zirkulieren und die Blätter besser abtrocknen können.
  • Unkraut sollte regelmäßig entfernt werden, wobei die Oberfläche nicht zu stark geharkt werden sollte, weil sonst die Wurzeln des Rhododendrons verletzt werden könnten.
  • Befallene Blätter abschneiden und im Hausmüll entsorgen.
  • Stickstoff betonte Düngung sofort einstellen.
  • Stattdessen mit Patentkali; Beinwelljauche oder kalkfreiem Gesteinsmehl düngen.

Echten Mehltau mit Hausmitteln bekämpfen

Die folgenden Hausmittel eignen sich zur Bekämpfung von Echtem Mehltau:

  • Echten Mehltau mit Milch bekämpfen: Dazu mischst Du Vollmilch mit Wasser im Verhältnis 1:8 und besprühst die betroffene Pflanze mit dieser Mischung. Entferne vorher die betroffenen Blätter. Wiederhole die Behandlung alle drei Tage.
  • Echten Mehltau mit Backpulver bekämpfen: Eine Lösung aus Backpulver ist eine weitere natürliche Methode, um Echten Mehltau zu bekämpfen. Das enthaltene Öl stärkt die Pflanze und die alkalische Reaktion des Backpulvers greift den Mehltau an. Für die Lösung vermischst Du eine Packung Backpulver, 20 ml Pflanzenöl und 2 Liter Wasser. Mit dieser Lösung besprühst Du die Pflanze alle zwei Wochen. Bei Regen solltest Du öfter sprühen, da die Lösung vom Regenwasser abgespült wird.
  • Echten Mehltau mit Knoblauch bekämpfen: Du kannst zwischen Deine Rhododendron-Sträucher Knoblauch pflanzen, um einen Befall mit Echtem Mehltau zu verhindern. Du kannst aber auch einen Knoblauchsud zum Besprühen der Pflanze herstellen. Dazu schneidest Du fünf Knoblauchzehen klein und übergießt sie mit kochendem Wasser. Wenn das Wasser abgekühlt ist, kannst Du die Knoblauchstückchen absieben und den Sud als Hausmittel gegen den Echten Mehltau einsetzten.

Blattfleckenkrankheiten erkennen

Bei einer Blattfleckenkrankheit erscheinen auf den grünen Blättern unschöne Flecken, die höchst wahrscheinlich von Schlauchpilzen verursacht wurden. Wenn nichts dagegen getan wird, vertrocknet das Laub und fällt dann ab. Außerdem besteht große Ansteckungsgefahr für die Pflanzennachbarn im Garten.

Die Flecke auf den Blättern sind gelb, braun, schwarz oder rötlich und breiten sich rasch aus. Wenn Sonnenbrand, Frostschäden oder Pflegefehler ausgeschlossen sind, kannst Du von einer Pilzinfektion ausgehen.

Blattfleckenkrankheiten vorbeugen

Um einer Blattfleckenkrankheit vorzubeugen, kannst Du folgendes tun:

  • Du solltest den Standort des Rhododendrons sofort überprüfen und etwaige Mängel beheben.
  •  Besteht Staunässe, muss der Strauch ausgegraben und die Erde ausgetauscht werden.
  • Ist die Erde rund um den Rhododendron zu trocken, muss er schnell, möglichst mit Regenwasser, aber auf jeden Fall mit kalkfreiem Wasser gegossen werden.
  • Du solltest keinen stickstoffreichen Dünger verabreichen.
  • Stärke die Pflanze durch selbst hergestellte Pflanzenjauchen aus Brennnesseln oder Ackerschachtelhalm.

Blattfleckenkrankheiten mit Hausmitteln bekämpfen

Zur Bekämpfung einer Blattfleckenkrankheit gibt es eigentlich keine Hausmittel. Du kannst eigentlich nur noch die befallenen Pflanzenteile abschneiden und im Hausmüll entsorgen oder verbrennen. Wenn die Pflanze schon sehr stark betroffen ist, hilft oft nur noch das komplette Entfernen der Pflanze.

Rhododendron-Rost erkennen

Rostpilze gehören zu den häufigsten und hartnäckigsten Pilzerkrankungen bei Pflanzen. Es gibt über 14 verschiedene Rostpilz-Familien.

Der Rostpilz ist erkennbar durch kleine rote oder orange Pusteln oder Ringe auf der Unterseite der Blätter und durch gelbliche Punkte auf der Oberseite. Er kann leicht mit einer Blattfleckenkrankheit verwechselt werden.

Rhododendron-Rost vorbeugen

Dem Rhododendron-Rost kannst Du folgendermaßen vorbeugen

  • Sorge dafür, dass Dein Rhododendron einen möglichst schattigen Standort hat.
  • Verwende einen Stickstoffarmen Dünger.
  • Verzichte darauf, Deinen Rhododendron von oben zu gießen, sondern gieße ihn immer nur unten am Boden.

Rhododendron-Rost mit Hausmitteln bekämpfen

Folgende Hausmittel sind gegen Rhododendron-Rost zu empfehlen:

  • Farnbrühe: Dafür zerkleinerst Du 20 Gramm getrocknete Farnblätter (von Adlerfarn oder Wurmfarn) und lässt die Blätter dann 24 Stunden in Wasser ziehen. Dann kochst Du den Farn rund 20 Minuten ab und gießt den Topf ab. Die durchgeweichten Pflanzenblätter drückst Du aus und sprühst die Brühe unverdünnt auf die betroffenen Pflanzenstellen.
  • Backpulver: Dafür mischst Du vier Teelöffel Backpulver mit etwas Öl und Wasser. Dadurch entsteht ein selbst gemachtes Fungizid-Spray, das Due einmal pro Woche auf die befallenen Stellen aufsprühen kannst.
  • Aspirin: Dafür löst Du zwei Aspirintabletten in einem halben Glas Wasser auf und verwendest diese Flüssigkeit als natürliches Blattspray.

Triebsterben / Verticillium-Welke erkennen

Im frühen Stadium der Krankheit welken die älteren Blätter, während die jungen noch gut gedeihen. Mit der Zeit werden durch den Pilz jedoch immer mehr Versorgungsleitungen verstopft und auch die jungen Blätter verkümmern.

Je gesünder der Rhododendron ist, desto länger dauert dieser Prozess. Er kann sich über etliche Jahre hinziehen. Erst bei einer längeren Trockenperiode kommt es zum Absterben des gesamten Strauches. Es sieht so aus, als sei die Pflanze verdurstet, aber auch ausgiebiges Gießen hilft ihr nicht mehr.

Triebsterben / Verticillium-Welke vorbeugen

Einem Triebsterben kann folgendermaßen vorgebeugt werden:

  • Vor der Pflanzung eine Bodenanalyse durchführen hinsichtlich eines Bestandes an Dauersporen des Pilzes.
  • Vor dem Kauf von Jungpflanzen, diese genau auf Krankheitssymptome untersuchen.
  • Rhododendron grundsätzlich mit einer Drainage pflanzen, damit die Wurzeln gut belüftet werden.
  • Rhododendron niemals in schwere, kalte und staunasse Erde einpflanzen.

Triebsterben / Verticillium-Welke mit Hausmitteln bekämpfen

Es ist keine direkte Bekämpfung des Pilzes möglich. Befallenes Pflanzengewebe muss unbedingt entfernt und im Hausmüll entsorgt werden. Auch etwaiger Mulch musst entfernt und entsorgt werden. Werfe weder die Blätter noch den Mulch auf den Kompost, da die Pilzsporen dort überleben und andere Pflanzen durch den Kompost infizieren können.

Ohrläppchen Krankheit erkennen

Der Pilz dringt in das Speichergewebe der Blätter ein, um dort an die Nährstoffe zu gelangen. Erst, wenn die Sporen durch Spalten an die Oberfläche der Blätter durchbrechen, fällt die Infektion auf.

An der Oberseite der Blätter treten rote Flecken auf. Wird das Blatt umgedreht, sind bis zu drei Zentimeter große Gallen erkennbar. Später wächst das weiße Myzel und überzieht die ganze Fläche des Blattes und überwuchert auch die Gallen. Stängel und Blütenknospen verdicken sich, werden mastig und deformiert.

Ohrläppchen Krankheit vorbeugen und mit Hausmitteln bekämpfen

Bei der Ohrläppchen Krankheit gehst Du, wie folgt, vor:

  • Alle infizierten Pflanzenteile bis ins gesunde Holz abschneiden.
  • Alles im Hausmüll entsorgen oder verbrennen, aber keineswegs auf den Kompost geben.

Kostenloser Aussaatkalender

Aussaatkalender für Gemüse und Kräuter.

Verpasse nie wieder den richtigen Moment zur Aussaat Deines Lieblingsgemüses! Einfach eintragen und loslegen!

Foto des Autors

Es gibt kaum etwas Befriedigenderes für mich, als nach einem langen Tag im Garten die Erde unter meinen Fingernägeln zu spüren. Mein Garten ist mein Ruhepol, meine Kreativwerkstatt und manchmal auch mein kleines Chaos. Bei „Pflanzentanzen“ teile ich all die kleinen Freuden und Herausforderungen, die das Gärtnern mit sich bringt. Bist du bereit, mit mir auf diese grüne Reise zu gehen?

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar