Pflanzentipps

Outdoor Pflanzen mit großen Blättern | Mit Bild

AKTUALISIERT:

Artikel teilen:

Große Blätter an Pflanzen und Bäumen sind ein wahrer Blockfang. Großblättrige Pflanzen brauche meist viel Wasser, da sie über die große Blattoberfläche viel Wasser verdunsten. Sie haben in der Regel eine höhere Fotosynthese und eine verbesserte Wind- und Sonnenverträglichkeit. Wir möchten Dir hier einige Pflanzen mit besonders großen, imponierenden Blättern vorstellen.

Gartenpflanzen mit großen Blättern

  • Ahornblättrige Platane (Platanus hispanica)
  • Balkan-Bärenklau / Akanthus (Acanthus hungaricus)
  • Banane (Musa basjoo)
  • Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa)
  • Brotfruchtbaum (Artocarpus altilis)
  • Calla / Zantedeschia (Zantedeschia aethiopica)
  • Feige (Ficus carica)
  • Funkie (Hosta)
  • Kohlrabi (Brassica oleracea var. Gongylodes)
  • Kürbis (Cucurbita)
  • Mammutblatt (Gunneri manicata)
  • Mangold (Beta vulgaris)
  • Meerrettich (Armoracia rusticana)
  • Rhabarber (Rheum rhabarbarum)
  • Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)
  • Rote Beete (Beta vulgaris)
  • Rote Zierbanane (Ensete ventricosum „Maurelli“)
  • Rotkohl (Brassica oleracea rubra)Schildblatt (Darmera peltata)
  • Seerose (Nymphaea hybrides)
  • Sonnenblumen (Helianthus)
  • Tafelblatt (Astilboides tablularis)
  • Taro / Wasserbrotwurzel (Colocasia esculenta)
  • Türkischer Mohn (Papaver orientale)
  • Weißkohl (Brassica oleracea alba)
  • Zucchini (Cucurbita pepo)

Ahornblättrige Platane (Platanus hispanica)

Die Ahornblättrige Platane ist eine Hybride, die im 17. Jahrhundert aus der Amerikanischen Platane (Platanus occidentalis) und der Morgenländischen Platane (Platanus orientalis) entstand. Platanen mit ihren großen Blättern eignen sich hervorragend als Bäume für grüne Lauben.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos, ausreichend feucht, schwach sauer bis alkalisch
  • Wuchshöhe: 2000 – 2500 Zentimeter
  • Blüte: weiblich: karminrot, männliche gelbgrün und kleiner
  • Blütezeit: Mai
  • Blätter: tiefgrün, 15 bis 25 Zentimeter groß, 5-lappig, im Herbst gelborange, laubabwerfend
  • Besonderheit: Verwechslungsgefahr mit Ahornarten aufgrund der Blattform

Balkan-Bärenklau / Akanthus (Acanthus hungaricus)

Der Balkan-Bärenklau stammt aus Südosteuropa. Seine ornamentalen Blätter und auffälligen Blütenähren machen ihn zu einer beliebten Pflanze in jedem Staudenbeet. Seine Blätter können bis zu einem Meter lang und 20 Zentimeter breit werden.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, frisch, durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 40 – 100 Zentimeter
  • Blüte: weißlich rosa, traubenförmig
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blätter: grün, fiederteilig, breit lanzettlich, Blattrand gelappt
  • Besonderheit: zum Schnitt geeignet

Banane (Musa basjoo)

Die Banane Musa Basjoo ist eine Blattschmuckpflanze, die auch ins Freiland gepflanzt werden kann. Sie stammt aus China und ist eine reine Zierpflanze mit schönen Bluten, aber kleinen Früchten.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, humos
  • Wuchshöhe: 400 – 500 Zentimeter
  • Blüte: violett, grün, leicht duftend
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Blätter: grün, lanzettlich, oval, 100 – 200 cm lang, Wedel artig
  • Besonderheit: winterhart bis -10 Grad Celsius

Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa)

Der Blauglockenbaum stammt aus China. Wenn er ab Ende April seine großen blauvioletten Blütenrispen zeigt, zieht er alle Blicke auf sich. Er sollte immer in Einzelstellung stehen, damit seine Schönheit voll zur Geltung kommt.

  • Standort: sonnig, geschützt
  • Bodenbeschaffenheit: anspruchslos, durchlässig, frisch, kalkliebend
  • Wuchshöhe: 1500 – 1500 Zentimeter
  • Blüte: violett, blau, Glocken, Rispen, leicht duftend
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: dunkelgrün, 12 bis 90 cm lang, bis 30 cm breit, herzförmig, schwach behaart, laubabwerfend
  • Besonderheit: traumhafte Blüten, Winterschutz ratsam

Brotfruchtbaum (Artocarpus altilis)

Der Brotfruchtbaum stammt ursprünglich aus der südostpazifischen Inselwelt. Heute sind hunderte Kultursorten bekannt. Bei uns kann er nur in Kübeln angepflanzt und an einem geschützten Ort überwintert werden.

  • Standort: vollsonnig, aber Mittagssonne vermeiden
  • Bodenbeschaffenheit: frisch bis mäßig feucht, humus- und nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 300 – 400 Zentimeter
  • Blüte: grün-gelb, Kolben
  • Blütezeit: ganzjährig
  • Blätter: grün, eingeschnitten, immergrün, 50 cm breit, 100 cm lang
  • Besonderheit: kann bei uns nur als Kübelpflanze mit geschützter Überwinterung gehalten werden

Calla / Zantedeschia (Zantedeschia aethiopica)

Die Calla stammt ursprünglich aus Südafrika, wo sie auf Sumpfwiesen wächst. In unseren Breiten wird sie meist als Kübelpflanze gepflanzt. Sie benötigt in unseren Breiten einen Winterschutz.

  • Standort: sonnig bis halbschattig>Bodenbeschaffenheit: humos, durchlässig nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 40 – 80 Zentimeter
  • Blüte: schneeweiß, kelchförmig
  • Blütezeit: Januar bis April
  • Blätter: dunkelgrün, pfeilförmig, glattrandig, immergrün
  • Besonderheit: benötigt Winterschutz

Feige (Ficus carica)

Die Feige ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Bei uns ist sie vor allem als Kübelpflanze beliebt, kann in milden Lagen aber auch im Freien wachsen. Sie stammt ursprünglich aus Kleinasien.

  • Standort: vollsonnig, windgeschützt
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig, humos, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 300 – 1000 Zentimeter
  • Blüte: grün, unscheinbar, Becherblüte
  • Blütezeit: März bis Juli
  • Blätter: hellgrün, 3-7-lappig, oval, handförmig, 10 -20 cm breit und lang
  • Besonderheit: nicht winterhart bis zum 10. Lebensjahr

Funkie (Hosta)

Funkien kommen aus Japan, China und Korea. Es gibt etwa 40 Wildarten. Bei uns bringt sie mit ihren großen, dekorativen Blättern Abwechslung in jedes Schattenbeet. Bei vielen Arten sind die Blätter weiß panaschiert oder weiß oder gelb umrandet.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: humusreich, feucht, durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 30 – 70 Zentimeter
  • Blüte: weiß, violett, einfach, rispenförmig
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blätter: weiß, gelb, grün, herzförmig, zugespitzt, ganzrandig, runzelig
  • Besonderheit:

Kohlrabi (Brassica oleracea var. Gongylodes)

Kohlrabi stammt vermutlich vom Wild Kohl aus Nord- und Nordosteuropa ab. Er wird als wohlschmeckendes Gemüse sehr geschätzt. Es gibt ihn mit weißer oder mit blau violetter Knolle. Er wird aus Samen gezogen.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humusreich, feucht, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 20 – 30 Zentimeter
  • Blüte: nicht erwünscht
  • Blütezeit: nicht erwünscht
  • Blätter: grün, blau violett Lang, gelappt
  • Besonderheit:Beim Kohlrabi wird hauptsächlich der untere verdickte Teil der Sprossachse gegessen

Kürbis (Cucurbita)

Unsere heutigen Kürbissorten gehen auf Wildarten aus Mittel- und Südamerika zurück. Außer den Zierkürbissen können alle Fruchtsorten bedenkenlos verzehrt werden. Kürbisse werden als gesundes Gemüse geschätzt.

  • Standort: sonnig, geschützt
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, feucht, humus- und nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 50 – 80 Zentimeter
  • Blüte: gelb, trichterförmig
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Blätter: grün, rund, glattrandig
  • Besonderheit: es gibt viele Sorten, die sich in Größe, Form, Farbe und Geschmack unterscheiden

Mammutblatt (Gunneri manicata)

Das Mammutblatt, auch Gunnera genannt, stammt aus Südbrasilien. Es wird umgangssprachlich auch „Riesenrhabarber“ genannt. Es wird gerne am Teichrand gepflanzt. Es bringt exotischen Flair in den Garten.

  • Standort: absonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: steinig/sandig, frisch bis feucht, humus- und nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 150 – 250 Zentimeter
  • Blüte: rot, Einzelblüte, Kolben
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blätter: grün, gelappt, gezähnt, groß, nierenförmig, rund,
  • Besonderheit: riesengroße Blätter, Blattdurchmesser bis zu 200 cm

Mangold (Beta vulgaris)

Mangold zählt in Italien und auf dem Balkan zu den gängigen Gemüse-Kulturen. Die hübschen Pflanzen eignen sich aufgrund ihrer Farben auch als Einfassung oder als Blockfang in Zierbeeten. Man unterscheidet zwischen Stiel- und Rippenmangold.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: tiefgründig, humos- und nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 30 – 60 Zentimeter
  • Blüte: nicht erwünscht
  • Blütezeit: nicht erwünscht
  • Blätter: grün, 30 bis 60 cm, Rosette, rote, gelbe, orange Blattrippen und Stiele
  • Besonderheit: Mangold wird aus Samen gezogen

Meerrettich (Armoracia rusticana)

Meerrettich ist eine der ältesten Kulturpflanzen und kommt oft verwildert entlang von Wegen vor. Der Anbau ist seit dem 12. Jahrhundert belegt. Schon Hildegard von Bingen erwähnte den Wert der aromatisch scharfen Wurzeln als Heil- und Gemüsepflanze

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 50 – 120 Zentimeter
  • Blüte: weiß, einfach, traubenförmig
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, lanzettlich, ganzrandig, glatt
  • Besonderheit: Würzpflanze, winterhart, bienenfreundlich, essbar

Rhabarber (Rheum rhabarbarum)

Rhabarber stammt ursprünglich aus Russland. Er ist ein Stielgemüse und wird in Dauerkultur angebaut. Einmal gepflanzt, kann er zehn Jahre lang an der gleichen Stelle bleiben. Er legt mit jedem Jahr an Größe zu und liefert höhere Erträge.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humus- und nährstoffreich, feucht
  • Wuchshöhe: 50 – 80 Zentimeter
  • Blüte: weiß, einfach
  • Blütezeit: Juni
  • Blätter: mittelgrün, rundlich, gelappt
  • Besonderheit: beim Rhabarber werden die Stiele verzehrt

Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)

Die Rosskastanie kommt ursprünglich von der Balkanhalbinsel. Sie ist mit der Esskastanie nicht verwandt, aber ihre Früchte sind sich zum Verwechseln ähnlich. Die Rosskastanie ist wegen ihrer medizinisch wirksamen Inhaltsstoffe eine wertvolle Arzneipflanze.

  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Bodenbeschaffenheit:lehmig/sandig, durchlässig, tiefgründig, frisch bis feucht,
  • Wuchshöhe: 2000 – 3000 Zentimeter
  • Blüte: weiß, rosa, Rispenblüten in Kerzenform, 5-zählig
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: intensiv grün, gefiedert, 10 bis 20 cm lang und 10 cm breit
  • Besonderheit: gilt als Heilpflanze

Rote Beete (Beta vulgaris)

Rote Beete stammen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Der Farbstoff Betanin gibt der Knolle ihre charakteristische rote Farbe. Sie ist reich an Mineralstoffen, Vitaminen, Eisen und Folsäure. Ihr wird eine blutreinigende und verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt.

  • Standort: vollsonnig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig/lehmig, humus- und nährstoffreich, locker
  • Wuchshöhe: 15 – 25 Zentimeter
  • Blüte: nicht erwünscht
  • Blütezeit: nicht erwünscht
  • Blätter: grün, von roten Adern durchzogen, oval, an den Rändern gewellt
  • Besonderheit: wird aus Samen gezogen, einjährig

Rote Zierbanane (Ensete ventricosum „Maurelli“)

Zierbananen sind bei uns nur für die Kübelbepflanzung mit geschützter Überwinterung geeignet. Nach 6 bis 8 Jahren bildet die Pflanze Blüten und Früchte und stirbt danach ab. Sie hat bis dahin aber Ableger gebildet als Ersatzpflanze.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, humos, feucht
  • Wuchshöhe: 200 – 300 Zentimeter
  • Blüte: dunkelrot, einfach, becherförmig
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Blätter: dunkelrot, grün, changierend, breit lanzettlich, sehr groß
  • Besonderheit: dekorative Blattkolorierung, nicht winterhart

Rotkohl (Brassica oleracea rubra)

Rotkohl ist eine vitaminreiche Gemüsepflanze für den eigenen Garten. Er enthält B. und C-Vitamine, Folsäure, Kalium, Kalzium, Magnesium und Senföle, die eine entgiftende Wirkung haben. Rotkohl wird aus Samen gezogen und es gibt frühe, mittelfrühe und späte Sorten.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: schwer, humus- und nährstoffreich, feucht
  • Wuchshöhe: 40 – 120 Zentimeter
  • Blüte: nicht erwünscht
  • Blütezeit: nicht erwünscht
  • Blätter: rot-blau, glatt, fest anliegen, von eine Wachsschicht überzogen
  • Besonderheit: die Rotkohlköpfe können lange aufbewahrt werden

Schildblatt (Darmera peltata)

Das Schildblatt stammt aus Oregon und Kalifornien in den westlichen USA, wo es Bach.- und Flussufer in bergigen Regionen besiedelt. So fühlt es sich auch bei uns am Teich- oder Bachrand am wohlsten.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig/tonig, feucht bis Wasser, schwach sauer
  • Wuchshöhe: 50 – 120 Zentimeter
  • Blüte: rosa, weiß, doldenähnlich
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blätter: grün, gelappt, groß, schildförmig, bis 60 cm Durchmesser
  • Besonderheit: sehr winterhart, Pflanze für Wasserrand

Seerose (Nymphaea hybrides)

Die Garten-Seerosen sind alle Hybriden der ursprünglichen Seerosen-Arten. Sie dürfen in keinen Gartenteich fehlen. Ihre großen auf dem Wasser schwimmenden Blätter und Blüten sind in jedem Teich ein Hingucker.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig/Tonig, Wasser, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 40 – 200 Zentimeter
  • Blüte: violett, gelb, orange, rot, rosa, weiß, mehrfarbig, Schalenblüten
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Blätter: grün, mehrfarbig, herzförmig, oval, rund, Schwimmblätter
  • Besonderheit: Wasserpflanze mit großen Blättern und Blüten

Sonnenblumen (Helianthus)

Es gibt 65 Arten von Sonnenblumen. Sie alle stammen aus Nordamerika. In Europa spielen in der Landwirtschaft zwei Arten eine Rolle, die einjährige Gewöhnliche Sonnenblume (Helianthus annuus), die als Ölfrucht angebaut wird und Topinambur (Helianths tuberosus), die essbaren Knollen liefert.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: trocken bis frisch, durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 150 – 180 Zentimeter
  • Blüte: gelb, einfach, strahlenförmig
  • Blütezeit: August bis September
  • Blätter: tief grün, oval, zugespitzt, Blattrand gesägt, rau, fein behaart
  • Besonderheit: große gelbe Blüten, bienenfreundlich, Schnittblume

Tafelblatt (Astilboides tablularis)

Das Tafelblatt stammt auf Nordchina und Nordkorea. Mit seinen riesigen, schirmartigen Blättern gehört es zu den schönsten Blattschmuckstauden. Es wird am besten an Teichrändern oder an Bachläufen gepflanzt.

  • Standort: halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: feucht, durchlässig, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 70 – 100 Zentimeter
  • Blüte: grünlich weiß, einfach, rispenförmig
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blätter: grün, rund, Blattrand gekerbt, rau, fein behaart
  • Besonderheit: imposante Blattgröße, 90 cm Durchmesser, winterhart

Taro / Wasserbrotwurzel (Colocasia esculenta)

Taro ist eine immergrüne Wasserpflanze. Sie wird vielerorts wegen ihrer stärkehaltigen, essbaren Wurzeln angebaut. Ihre riesigen Blätter sind in jeder Teichlandschaft ein echter Gewinn.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: feucht, durchlässig
  • Wuchshöhe: 80 – 120 Zentimeter
  • Blüte: gelb, trichter- oder kelchförmig, geschützter Blütenkolben
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blätter: grün, bläulich, oval, wachsartige Oberfläche, 45 cm lang, 35 cm breit
  • Besonderheit: Wurzeln sind stärkehaltig und essbar, Wasserpflanze

Türkischer Mohn (Papaver orientale)

Türkischer Mohn stammt aus der östlichen Türkei, dem nördlichen Iran und dem Kaukasus. Bei uns ist er eine farbenfrohe Sommerstaude, die Staudenbeete mit leuchten roten bis hin zu zarten pastellrosa Tönen verzaubert.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreich, tiefgründig, nicht zu nass
  • Wuchshöhe: 30 – 150 Zentimeter
  • Blüte: weiß, rot, rosa, orange, bis 10 cm Durchmesser
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blätter: grün, lanzettlich, gesägt, rau, fein behaart, wintergrün, bis zu 30 cm lang
  • Besonderheit: Bienenweide, Schnittpflanze, giftig

Weißkohl (Brassica oleracea alba)

Weißkohl stammt vom Wild Kohl ab. Für den Garten wird er aus Samen gezogen. Es gibt frühe, mittelfrühe und späte Sorten. Er kann in der Küche vielfältig verwendet werden. Er ist reich an den Vitaminen B und C, Folsäure, Kalium, Kalzium, Magnesium und Senfölen.

  • Standort:sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig, humus- und nährstoffreich, etwas kalkhaltig
  • Wuchshöhe: 40- 120 Zentimeter
  • Blüte: nicht erwünscht
  • Blütezeit: nicht erwünscht
  • Blätter: außen mittelgrün, innen hellgrün, glatt, wachsüberzogen, enganliegend
  • Besonderheit: Weißkohl ist vor allem bekannt als Sauerkraut

Zucchini (Cucurbita pepo)

Die Zucchini stammen ursprünglich aus Südeuropa. Der Name bedeutet „kleiner Kürbis“, was auf die Verwandtschaft zu den Kürbissen hinweist. Die Pflanze ist einjährig und wird aus Samen gezogen.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: locker, humus- und nährstoffreich
  • Wuchshöhe: 60 – 80 Zentimeter
  • Blüte: gelb, trichterförmig
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Blätter: grün, groß, herzförmig, gelappt
  • Besonderheit: Zucchiniblüten können verzehrt werden

Kostenloser Aussaatkalender

Aussaatkalender für Gemüse und Kräuter.

Verpasse nie wieder den richtigen Moment zur Aussaat Deines Lieblingsgemüses! Einfach eintragen und loslegen!

Foto des Autors

Es gibt kaum etwas Befriedigenderes für mich, als nach einem langen Tag im Garten die Erde unter meinen Fingernägeln zu spüren. Mein Garten ist mein Ruhepol, meine Kreativwerkstatt und manchmal auch mein kleines Chaos. Bei „Pflanzentanzen“ teile ich all die kleinen Freuden und Herausforderungen, die das Gärtnern mit sich bringt. Bist du bereit, mit mir auf diese grüne Reise zu gehen?

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar