Schnellwachsende, immergrüne Sträucher als Sichtschutz

Vor allem, wenn das Grundstück rund ums Haus neu angelegt werden soll und vor neugierigen Blicken von Nachbarn und Passanten geschützt werden soll, legt man Wert auf schnell wachsende Sträucher als Sichtschutz. Unter schnell wachsend versteht man Sträucher, die im Jahr mehr als 20 Zentimeter wachsen. Wenn diese Sträucher dann auch noch immergrün sind, bieten sie das ganze Jahr über einen exzellenten Sichtschutz. Wir stellen Dir in diesem Beitrag einige Sträucher vor, die diese Kriterien erfüllen.

Immergrüner & schnellwachsender Sichtschutz

  • Abendländischer Lebensbaum / Thuja (Thuja occidentalis)
  • Bambus (Fargesia nitida)
  • Berberitze (Berberis Frikartii „Verrucandi“)
  • Buchsbaum (Buxus sempervirens)
  • Dotterberberitze (Berveris stenophylla)
  • Efeu (Hedera Helix)
  • Eibe (Taxus baccata)
  • Feuerdorn (Pyracantha coccinea)
  • Fichte (Alcocks) (Picea bicolor)
  • Funkenblatt (Photinia davidiana)
  • Geißblatt (Lonicera henryi)
  • Glanzsmispel (Photinia frasori „Robusta Compact)
  • Großblütige Abelie (Abelia grandiflora)
  • Immergrüne Magnolie (Magnolia grandiflora)
  • Immergrüner Schneeball (Viburnum rhytidophyllum)
  • Immergrüne Stechpalme (Ilex aquifolium)
  • Japanische Blütenskimmie (Skimmia japonica „Rubella“)
  • Kirschlorbeer / Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus)
  • Kriechspindel (Euronymus fortunei)
  • Leyland-Zypresse (Cupressocyparis leylandii)
  • Liguster (Ligustrum vulgare)
  • Mostgummi-Eukalyptus (Eucalyptus gunnii)
  • Säckelblume (Ceanothus)
  • Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana „Stardust“)
  • Schmuck-Mahonie (Mahonia bealei)
  • Wacholder (Juniperus communis)

Abendländischer Lebensbaum / Thuja (Thuja occidentalis)

Der Abendländische Lebensbaum, auch Thuja genannt, stammt aus den nordöstlichen USA und Ostkanada. Am häufigsten ist er rund um die Großen Seen zu finden. Er wurde bereits im 16. Jahrhundert in Europa eingeführt. Aus unseren Gärten ist er als blickdichte, immergrüne Hecke bekannt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler, feuchter Gartenboden
  • Pflanzzeit. Herbst oder Frühjahr
  • Wuchshöhe: 200 – 1000 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 20 – 40 Zentimeter
  • Blüten: unscheinbare Zapfen
  • Blätter: schuppenförmig, immergrün

Bambus (Fargesia nitida)

Bambus sieht nicht nur gut aus, er ist auch ein guter Sichtschutz und vor allem eine sehr schnell wachsende Pflanze. Es gibt 47 Arten von Bambus mit mehr als 1000 Sorten. Bambus kommt ursprünglich aus Ostasien.

  • Standort: sonnig, windgeschützt
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Pflanzzeit. Frühjahr
  • Wuchshöhe: 60 – 300 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 50 – 75 Zentimeter
  • Blüten: unscheinbar, wie Blüten von Gräsern
  • Blätter: hell grün, lanzettlich, wintergrün

Berberitze (Berberis Frikartii „Verrucandi“)

Die Berberitzen, auch Sauerdorn genannt, umfassen rund 500 Arten. Die Arten sind außer in Australien in allen gemäßigten und subtropischen Zonen auf jedem Kontinent, vor allem aber in Ostasien, verbreitet. In Deutschland findet man vorwiegend den Gewöhnlichen Sauerdorn, auch Essigbeere genannt.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: sandig bis lehmig,durchlassig, nährstoffarm
  • Pflanzzeit. Frühjahr
  • Wuchshöhe: 50 – 150 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 15 – 20 Zentimeter
  • Blüten: klein, gelblich
  • Blätter: länglich, oval wintergrün

Buchsbaum (Buxus sempervirens)

Zur Gattung der Buchsbäume gehören weltweit gut 70 Arten. Sie sind von Mitteleuropa und Afrika bis Ostasien aus der Nordhalbkugel verbreitet. Rund 20 Arten sind in Zentralamerika zu finden. In Mitteleuropa ist der gewöhnliche Buchsbaum heimisch.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig, kalkhaltig, durchlässig, feucht
  • Pflanzzeit. Frühjahr
  • Wuchshöhe: 500 – 600 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 15 – 20 Zentimeter
  • Blüten: unscheinbare, gelbgrüne Blütenbüschel
  • Blätter: klein, rundlich bis länglich, gegenständig, immergrün

Dotterberberitze (Berveris stenophylla)

Die Dotterberberitze kommt in der Natur nicht vor, da sie aus verschiedenen Berberitzen-Arten als Hybride entstanden ist. Sie gehört zu den größeren Berberitzen-Arten. Sie bildet undurchdringliche Hecken einen guten Vogelschutz und ist dank ihrer gelb orangenen Blütenfülle sehr dekorativ.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: keine besonderen Ansprüche
  • Pflanzzeit. Oktober bis Mai
  • Wuchshöhe: 150 – 200 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 30 – 50 Zentimeter
  • Blüten: gelbe Blütenbüschel
  • Blätter: lanzenförmig, stachelige Spitzen, immergrün

Efeu (Hedera Helix)

Efeu ist die einzige in Mitteleuropa heimische immergrüne Kletterpflanze. Es kann bis zu 20 Meter hoch klettern und über 500 Jahre alt werden. Dann bildet Efeu Stämme mit über einem Meter Durchmesser. Efeu kann vielseitig eingesetzt werden, zum begrünen von Zäunen und Mauern oder als Bodendecker.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: völlig anspruchslos
  • Pflanzzeit. ganzjährig (frostfrei)
  • Wuchshöhe: 250 – 300 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 30 – 50 Zentimeter
  • Blüten: unscheinbar, doldenförmig
  • Blätter: drei- bis fünflappig, herzförmig

Eibe (Taxus baccata)

Auf der Nordhalbkugel sind etwa zehn Arten von Eiben zu finden. Neben der Europäischen Eibe ist in unseren Gärten auch die Japanische Eibe zu finden. Sie hat hellere und breitere Nadeln und bleibt kleiner als die heimische Eibe. Eiben sind im Süden bis nach Nordafrika, im Osten bis ins Baltikum zun finden.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig, kalkhaltig
  • Pflanzzeit. Frühjahr
  • Wuchshöhe: 200 – 1000 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 20 – 30 Zentimeter
  • Blüten: Zapfen
  • Blätter: nadelförmig, immergrün

Feuerdorn (Pyracantha coccinea)

Weltweit gibt es etwa zehn verschiedene Arten von Feuerdorn. Die Gartenformen sind Kreuzungen aus vier Wildarten. In den Gärtnereien werden verschiedene Züchtungen mit unterschiedlichen Beerenfarben angeboten. Der Feuerdorn ist eines der schönsten Fruchtschmuck-Gehölze, das zudem immergrün ist.

  • Standort: sonnig
  • Bodenbeschaffenheit: durchlässig, trocken bis frisch, mäßig nahrstoffreich
  • Pflanzzeit. März bis August
  • Wuchshöhe: 150 bis 400 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 30 – 60 Zentimeter
  • Blüten: weiße Schirmrispen
  • Blätter: oval, lanzettlich, immergrün

Fichte (Alcocks) (Picea bicolor)

Es gibt rund um den Globus in den gemäßigten bis subpolaren Zonen der Nordhalbkugel rund 50 verschiedene Fichtenarten. Die meisten Fichtenartens tammen aus den Hochgebirgen West- und Mittelchinas. Die Fichte gehört zu den beliebtesten Gartengehölzen, die vielseitig eingesetzt werden können.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: feucht, durchlässig, Gartenboden
  • Pflanzzeit. Oktober bis März (frostfrei)
  • Wuchshöhe: 1000 – 1500 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 10 – 30 Zentimeter
  • Blüten: männliche Bblüten gelb, weibliche Blüten rot
  • Blätter: Nadeln, immergrün

Funkenblatt (Photinia davidiana)

Das Funkenblatt, auch Lorbeermispel genannt, wächst in Tibet und im Himalayagebiet in Höhenlagen bis zu 2500 Meter. Seine Blüten sind eine gute Nahrungsquelle für Bienen. Die leuchtend roten, erbsengroßen Beeren, sind ebenfalls eine begehrte Vogelnahrung. Sie sind für Menschen nicht essbar.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Boden, mäßig feucht
  • Pflanzzeit. ganzjährig als Containerpflanze (frostfrei)
  • Wuchshöhe: 200 – 300 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 30 bis 50 cm
  • Blüten: weiße Doldentrauben
  • Blätter: glänzend, lanzettlich, wintergrün

Geißblatt (Lonicera henryi)

Das Geißblatt stammt ursprünglich aus China, Myanmar, Nepal, Bhutan, Indien und den Philippinen. Von dort drang die Pflanze bis nach Europa vor. Sie ist sehr beliebt dank ihrer immergrünen Blätter und ihres schnellen Wuchses. Ihre Blüten sehen sehr exotisch aus und verbreiten einen starken Duft.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Pflanzzeit. Frühjahr
  • Wuchshöhe: 600 – 800 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 30 – 60 Zentimeter
  • Blüten: gelbrote Trompetenblüten
  • Blätter: glattrandig, selten gelappt, immergrün

Glanzsmispel (Photinia frasori „Robusta Compact)

Es gibt etwa 60 verschiedene Arten der Glanzmispeln, die ursprünglich in Süd- und Ostasien sowie iN Nordamerika heimisch sind. Aufgrund seines guten jährlichen Zuwachses ist die Glanzmispel gut als Heckenpflanze bekannt. Sie ist besonders auffällig durch ihre leuchtend roten Austriebe.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humusreich, durchlässig, frisch
  • Pflanzzeit. Frühjahr oder Herbst
  • Wuchshöhe: 100 . 180 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 20 . 40 Zentimeter
  • Blüten: weiße Rispen
  • Blätter: schmal elliptisch, verkehr eiförmig, immergrün

Großblütige Abelie (Abelia grandiflora)

Die Abelie stammt ursprünglich aus Ostasien. Die Grandiflora ist eine Hybride aus den Wildarten Abelia chiensis und Abelia uniflora. Sie blüt ab Juli viele Wochen lang und ihre Blüten sind bei Bienen und Hummeln beliebt. Sie kann gut in eine gemischte Blütenhecke integriert werden.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffreich, humos, durchlässig,feucht
  • Pflanzzeit. Frühling bis Herbst
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 15 – 20 Zentimeter
  • Blüten: rosa, weiß, Trichter, Rispen
  • Blätter: oval zugespitzt, wintergrün

Immergrüne Magnolie (Magnolia grandiflora)

Die immergrüne Magnolie ist im südöstlichen Nordamerika beheimatet. Am häufigsten findet man sie in den Staaten Mississippi, Louisiana und Texas. Auch in Europa ist sie an vielen Orten zu finden. Ihre schimmernden weißen Blüten und ihr großes Laub sind ein wahrer Hingucker und bereichern jede Blütenhecke.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig, feucht, nährstoffreich
  • Pflanzzeit. Herbst
  • Wuchshöhe: 300 – 800 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 10 – 25 Zentimeter
  • Blüten: weiße Schalenblüten
  • Blätter: elliptisch, verkehrt eiförmig, immergrün

Immergrüner Schneeball (Viburnum rhytidophyllum)

Der Immergrüne Schneeball stammt aus West- und Mittelchina. Er ist auch bei uns ein stark verbreitetes Blattschmuckgehölz, das besonders durch seine großen, runzeligen Blätter auffällt. Dank seiner dichten Belaubung schützt die Pflanze vor neugierigen Blicken und hält auch Lärm und störende Geräusche fern.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: humos, feucht, durchlässig, Gartenboden
  • Pflanzzeit. Frühjahr oder Herbst
  • Wuchshöhe: 300 – 400 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 30 – 50 Zentimeter
  • Blüten: weiße Schirmrispen
  • Blätter: elliptisch, eiförmig, immergrün

Immergrüne Stechpalme (Ilex aquifolium)

Von den Stechpalmen gibt es weltweit etwa 400 Arten. Ihr Name rührt daher, dass am Palmsonntag in der Kirche Palmwedel gesegnet werden. In Nordeuropa gab es keine Palmwedel und so wurden diese mit Zweigen von Stechpalmen ersetzt.

  • Standort: sonnig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: normal, locker, durchlässig
  • Pflanzzeit. Frühling oder früher Herbst
  • Wuchshöhe: 150 – 600 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 10 – 25 Zentimeter
  • Blüten: kleine, weiße Blüten
  • Blätter: dunkel grün, ledrig, elliptisch, immergrün

Japanische Blütenskimmie (Skimmia japonica „Rubella“)

Die Japanische Blütenskimmie stammt aus den Gebirgsregionen Japans und Taiwans. Sie ist auch bei uns ein genügsamer, frostharter Gartenstrauch. Sie zeigt ds ganze Jahr über hübsche Blüten und Beeren und bleibt auch im Winter grün. Sie eignet sich sehr gut als Heckenpflanze.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch bis feucht, humos, durchlässig
  • Pflanzzeit. Mai
  • Wuchshöhe: 60 – 100 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 5 – 20 Zentimeter
  • Blüten: rot, rosa, weiß, 5-zählig, Rispen
  • Blätter: verkehrt eiförmig, immergrün

Kirschlorbeer / Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus)

Kirschlorbeer ist keine Lorbeerart, sondern eine immergrüne Variante der Kirschen und Pflaumen. Die Wildart stammt aus Kleinasien und ist auch auf dem Balkan verbreitet. Mittlerweile gibt es auch frostharte Gartenarten. Der Kirschlorbeer ist eine der beliebtesten Hackenpflanzen, weil er schnittverträglich ist und auch mit Trockenheit gut zurecht kommt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig, humusreich, durchlässig
  • Pflanzzeit. Frühherbst
  • Wuchshöhe: 200 – 350 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 40 – 60 Zentimeter
  • Blüten: weiße Blütentrauben
  • Blätter: ganzrandig, länglich, verkehrt eiförmig, zugespitzt, immergrün

Kriechspindel (Euronymus fortunei)

Die Kriechspindel stammt aus West- und Mittelchina. Im mitteleuropäischen Raum zählt sie zu den härtesten und langlebigsten Kleinsträuchern, die draußen kultiviert werden können. Sie ist eine der wenige Pflanzen, die selbst im Schattengarten gedeihen.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler Gartenboden
  • Pflanzzeit. Frühjahr
  • Wuchshöhe: 40 – 60 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 10 – 25 Zentimeter
  • Blüten: grün-weiße Cyme, dicht, klein, unauffällig
  • Blätter: elliptisch, eiförmig, gesägt, zugespitzt, immergrün

Leyland-Zypresse (Cupressocyparis leylandii)

Die Leyland Czypresse ist eine Kreuzung aus der Monterey Zypresse und der Nootka.Scheinzypresse, die bereits Ende des 19. Jahrhunderts entstand. Heute ist sie besonders in England eine beliebt Heckenpflanze, was ihrem schnell und dichten Wuchs zu verdanken ist. Sie eignen sich auch als Kübelpflanz.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: frisch, feucht, sonst keine Ansprüche
  • Pflanzzeit. August und September
  • Wuchshöhe: 800 – 2500 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 40 – 100 Zentimeter
  • Blüten: Zapfen
  • Blätter: nadelförmig, schuppenförmig, immergrün

Liguster (Ligustrum vulgare)

Liguster ist schon von alters her wegen seiner Robustheit und schnellen Wachstums als Gartenpflnnze beliebt. In historischen Barockgärten haben Ligusterhecken einen festen Platz. Liguster gehört bis heute zu den beliebtesten Heckenpflanzen. In Einzelstellung werden Liguster meist als Formgehölze verwendet.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: kalkhaltig, sonst keine Ansprüche
  • Pflanzzeit. Herbst oder Frühjahr
  • Wuchshöhe: 250 – 400 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 50 – 120 Zentimeter
  • Blüten: gelblichweiße Rispen
  • Blätter: gegemständig, länglich, zugespitz, wintergrün

Mostgummi-Eukalyptus (Eucalyptus gunnii)

Der Mostgummi-Eukalyptus, der auch Blaugummibaum genannt wird, stammt wie alle Eukalyptus-Arten aus Australien. Bei uns bleibt der ansonsten bis zu 10 Meter hohe Baum ziemlich klein. Er wird durch regelmäßiges Schneiden buschig und kann als Heckenpflanze verwendet werden. Seine Blätter riechen nach Hustenbonbons.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: lehmig, feucht, frisch, Gartenboden
  • Pflanzzeit. Frühjahr oder Herbst
  • Wuchshöhe: 200 – 500 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 30 – 50 Zentimeter
  • Blüten: weiße Blütenbüschel
  • Blätter: blaugrüne, silberbrau, länglich, oval, immergrün

Säckelblume (Ceanothus)

Die Säckelblume ist eine speziell für den Garteng ezüchteteHybride aus der Amerikanischen und der Mexikanischen Säckelblume. Sie in Frankreich entstandene Sorte „Gloire der Versailles“ ist die einzige Art, die ausreichend winterhart für unser Klima ist. Die Säckelblume wird auch Amerikanscher oder Kalifornischer Flieder genannt.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: normaler durchlässiger Gartenboden
  • Pflanzzeit. März bis Mai
  • Wuchshöhe: 100 – 150 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 30 – 50 Zentimeter
  • Blüten: blaue Rispen
  • Blätter: oval, elliptisch, wintergrün

Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana „Stardust“)

Die Scheinzypressen sind im nördlichen Nordamerika und in Ostasien verbreitet. Bei uns sind Scheinzypressen vor allem als Heckenpflanzen beliebt, eignen sich aber auch gut für die Einzelstellung und können sogar in Kübel gepflanzt werden. Scheinzypressen sind in vielen unterschiedlichen Farbgebungen erhältlich.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: humos, nährstoffreich
  • Pflanzzeit. Herbst
  • Wuchshöhe: 450 – 700 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 10 – 20 Zentimeter
  • Blüten: rundliche Zapfen
  • Blätter: grün, gelb, grau, blau, Nadeln, immergrün

Schmuck-Mahonie (Mahonia bealei)

Die Schmuck-Mahonie stammt aus der chinesischen Provinz Hubei, wo sie im 19. Jahrhundert von dem britischen Pflanzenjäger Robert Fortune entdeckt wurde. Sie ist heute ein gern verwendeter Hecken- und Zierstrauch für Garten und Parks. Die gelben Blüten verströmen einen starken Duft und sind bei Bienen sehr beliebt.

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Bodenbeschaffenheit: locker, nährstoffreich, feucht
  • Pflanzzeit. Herbst
  • Wuchshöhe: 150 – 200 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 10 – 25 Zentimeter
  • Blüten: gelb, traubenförmig
  • Blätter: gefiedert, gezähnt, immergün

Wacholder (Juniperus communis)

Wacholder hatte seit dem Altertum eine große Bedeutung als Würz- und Heilpflanze. Wacholderextrakte werden noch heute zur Behandlung von Harnwegsinfektionen und Magenbeschwerden eingesetzt. Die Beeren sind als Küchengewächs beliebt. Wegen seiner säulenartigen Wuchsform kann er gut als Sichtschutzhecke verwendet werden.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Bodenbeschaffenheit: nährstoffarm, trocken
  • Pflanzzeit. Frühjahr oder Herbst
  • Wuchshöhe: 500 – 800 Zentimeter
  • Wachstum pro Jahr: 30 – 40 Zentimeter
  • Blüten: kleine Zapfen
  • Blätter: nadelförmig, spitz, in Quirlen wachsend, immergrün

Über den Autor:

Artikel teilen: