Rhododendron Sorten – Azaleenarten mit Bild

Die folgenden Rhododendron Arten und Sorten sind ausreichend winterhart und gedeihen in unserem Klima gut. Sie unterscheiden sich deutlich in Blüte und Wuchshöhe. Bei vielen Vertretern der Gattung lässt sich die Wuchshöhe nicht genau angeben.

Die Pflanzen wachsen meist sehr langsam, sind aber meist äußerst langlebig und können teilweise im hohen Alter beträchtliche Ausmaße annehmen. Betrachte die angegebenen Werte zur Größe der Pflanzen daher nur als Richtlinie.

Rhododendron Arten im Überblick

  • Bewimperte Alpenrose
  • Rostblättrige Alpenrose
  • Lappland Rhododendron
  • Baumartige Azalee
  • Hybrid ‚Goldbukett‘
  • Hybrid ‚Cunningham’s White‘
  • Hybrid ‚Brasilia‘
  • Hybrid ‚Junifeuer‘
  • Hybrid ‚Blauschimmer‘
  • Hybrid ‚Blattgold‘
  • Yakushimanum ‚Kalinka‘
  • Yakushimanum ‚Silberwolke‘
  • Yakushimanum ‚Flava‘
  • Japanische A. ‚Fridoline‘
  • Japanische A. ‚Adonis‘
  • Japanische A. ‚Kermesina Rose‘
  • Azalee ‚Goldtopas‘
  • Azalee ‚Golden Eagle‘
  • Zwerg-Azalee ‚Luisella‘
  • Zwerg-Azalee ‚Azurika‘

Rhododendron Wildarten

Bewimperte Alpenrose (Rhododendron hirsutum)

Die bekannte Alpenpflanze wird auch Almrausch oder Steinrose genannt. Der immergrüne Strauch zeichnet sich durch einen buschigen Wuchs und schöne rosarote Blüten aus. 

Er wird maximal 50 Zentimeter hoch und verträgt im Gegensatz zu den meisten anderen Rhododendren auch sonnige Standorte. Die Bewimperte Alpenrose blüht zwischen Mai und Juli. Als einheimische Wildart ist sie besonders für Naturliebhaber interessant.

Wuchsbuschig, kleinwüchsig & kompakt
Wuchshöhe50 Zentimeter
BlütezeitMai bis Juni
Blütenfarberosarot
Bodenleicht sauer, feucht, humos & durchlässig
StandortAuch sonnig
Winterhartja

Rostblättrige Alpenrose (Rhododendron ferrugineum)

Die Art kommt ebenfalls in den Alpen sowie in anderen europäischen Gebirgen vor. Der kleine Strauch wächst langsam und wird höchstens 80 Zentimeter hoch. Seine leuchtend rosa Blüten erscheinen zwischen Mai und Juni und locken zahlreiche Insekten an. 

Das immergrüne Laub hat einen attraktiven dunkelgrünen Ton und zeichnet sich durch rostbraune Blattunterseiten aus. Auch die Rostblättrige Alpenrose kommt mit sonnigen Standorten gut zurecht und eignet sich daher für die Bepflanzung von Steingärten.

Wuchsdicht verzweigt, langsam wachsend
Wuchshöhe80 Zentimeter
BlütezeitMai bis Juni
Blütenfarberosa
Bodensteinig, mineralischer Boden
StandortAuch sonnig
Winterhartja

Lappland Rhododendron (Rhododendron lapponicum)

Die Wildart entzückt zwischen Mai und Juni mit bassrosaroten bis lilafarbenen Blüten. Der kleine Strauch wird selbst in hohem Alter nicht höher als 45 Zentimeter. Sie ist kaum im Handel erhältlich und daher eine wahre Rarität.

Er gilt als extrem frosthart und ziert mit seinem immergrünen Laub im Winter den Garten.

Wuchsimmergrün
Wuchshöhe45 Zentimeter
BlütezeitMai bis Juni
Blütenfarbebassrosaroten bis lilafarbenen
Bodenhumos bis sandig, leicht feucht, leicht sauer
Standorthalbschattig bis sonnig
Winterhartsehr frosthart
Mehr Infos

Baumartige Azalee (Rhododendron arborescens)

Ihr starker süßer Duft macht die Art so besonders. Sie wird 150 Zentimeter hoch und etwa 100 Zentimeter breit.

Der Strauch trägt sommergrünes Laub in attraktivem Hellgrün. Die duftenden Blüten öffnen sich ab Mitte Juni. Dieser Rhododendron kann auch an sonnigen Standorten gepflanzt werden.

Wuchsaufrecht, buschig
Wuchshöhe150 Zentimeter
Blütezeit ab Juni
Blütenfarbeweiß
Bodenhumos, leicht feucht, leicht sauer
Standorthalbschattig bis sonnig
Winterhartja
Mehr Infos

Großblumige Rhododendro Hybriden

Dieser Typ ist in Gärten und Parks am häufigsten anzutreffen. Die Sträucher zeichnen sich durch ihre großen Blätter und die riesigen leuchtenden Blüten aus. In jedem Blütenstand sind mindestens 20 Einzelblüten zusammengefasst. 

Besonders beliebt sind zurzeit zweifarbige Sorten. Gerne gekauft werden auch duftende Hybriden. Großblumige Rhododendren können je nach Sorte im Alter Wuchshöhen von bis zu fünf Metern erreichen. 

Du kannst sie als Solitärpflanzen oder für Gruppenpflanzungen einsetzen. Auch Hecken lassen sich mit den prächtigen, immergrünen Gewächsen gut realisieren.

Rhododendron ‚Goldbukett‘

Kupferfarbene Knospen erblühen schließlich in hellem Cremegelb. Die dekorative rötlich-braune Zeichnung im Inneren der Blüten verleiht diesen Ausdruck und Tiefe. 

Doch nicht nur die Blüte im Mai erfreut Gartenbesitzer – die Sorte punktet auch mit äußerst attraktivem Laub in frischem Grün, das auch im Winter an der Pflanze verbleibt. Sie hat einen rundlichen Wuchs und wird etwa einen Meter hoch.

Wuchsrundlich
Wuchshöhe100 cm
BlütezeitMai
Blütenfarbecremegelb
Bodenhumos, durchlässig, leicht sauer
Standorthalbschattig bis sonnig
Winterhartja bis -24°C

Rhododendron ‚Cunningham’s White‘

Der Klassiker betört mit blassrosa Knospen, die sich zu weißen Blüten mit einer feinen Zeichnung öffnen. Er blüht von Mai bis Juni und überrascht manchmal mit einer Nachblüte im Herbst. 

Cunningham’s White hat einen wunderschönen dichten Wuchs und kann bis zu zwei Meter hoch werden. Der Strauch ist relativ tolerant, was die Bodenbeschaffenheit betrifft. Da er ausgesprochen schnittverträglich ist, eignet er sich vorzüglich als Heckenpflanze.

Wuchsrundlich & kompakt
Wuchshöhe200 cm
BlütezeitMai bis Juni
Blütenfarbeweiß
Bodenhumos, durchlässig & feucht, leicht sauer
Standorthalbschattig bis sonnig
Winterhartja

Rhododendron ‚Brasilia‘

Dank den tollen zwischen Gelb, Orange, Rot und Rosa changierenden Blütenfarben ist diese Sorte eine der beliebtesten in unseren Gärten. Die temperamentvollen Blüten mit den prächtigen roten Staubgefäßen heben sich gut vom dunklen, immergrünen Laub ab. 

Brasilia wird bis zu 150 Zentimeter hoch und ebenso breit. Die Blütezeit des eher aufrecht wachsenden Strauchs liegt im Mai.

Wuchsdicht, halbaufrecht
Wuchshöhe150 cm
BlütezeitMai bis Juni
BlütenfarbeGelb, Orange, Rot, Rosa changierend
Bodenhumos, durchlässig & feucht, leicht sauer
StandortSchattig bis sonnig
Winterhartja

Rhododendron ‚Junifeuer‘

Für ein wahres Farbfeuerwerk sorgt diese spektakuläre Schönheit zu ihrer Blütezeit im Juni. Die Blüten sind außen leuchtend rot und innen hellrosa mit bronzefarbener Zeichnung.

Auch die immergrünen Blätter zeigen ein faszinierendes Farbspiel: Sie treiben rot aus und färben sich dann langsam dunkelgrün.

Im Alter von zehn Jahren ist der Strauch etwa 130 Zentimeter hoch und noch um einiges breiter.

Wuchsbreit, aufrecht
Wuchshöhe130 cm
BlütezeitJuni
BlütenfarbeFeuerrot, gelb
Bodenhumos, durchlässig & feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartja, bis -24°C

Rhododendron ‚Blauschimmer‘

Wer Blauschattierungen im Garten liebt, wird von diesem Rhododendron begeistert sein. Sein immergrünes Laub hat einen herrlichen Blauton und vergrünt erst, wenn die Blätter einige Monate alt sind. 

Der dichte, kugelartige Wuchs macht den Strauch zu einer bezaubernden Solitärpflanze. Im Mai erscheinen lilafarbene Blüten in Glockenform. Zehnjährig ist die Pflanze etwa 90 Zentimeter hoch und 120 Zentimeter breit

Wuchsdicht, kugelartig
Wuchshöhe90 cm
BlütezeitMai
Blütenfarbelila
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartja, bis -18°C
Mehr Infos

Rhododendron ‚Blattgold‘

Mit ihren wundervollen panaschierten, leicht gedrehten Blättern lässt diese Sorte in halbschattigen Zonen die Sonne aufgehen. Der Blickfang wächst dicht und bleibt eher kompakt. 

Nach zehn Jahren hat der Rhododendron eine Höhe von etwa 60 Zentimetern erreicht und ist ungefähr 80 Zentimeter breit. Im Juni schmückt sich der Strauch mit blassrosa- bis lilafarbenen Blüten. In Gegenden mit sehr kalten Wintern solltest Du für einen leichten Winterschutz sorgen.

Wuchsdicht, kompakt
Wuchshöhe60 cm
BlütezeitJuni
Blütenfarbeblassrosa bis lila
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
WinterhartWinterschutz empfohlen

Rhododendron Yakushimanum Hybriden

Yakushimanum Rhododendren stammen von der japanischen Insel Yakushima, wo sie an sonnigen Gebirgshängen gedeihen. 

Mit einer maximalen Wuchshöhe von einem Meter sind sie eher kleinwüchsig und breitkugelig. Bereits im Jungendstadium zeichnen sie sich durch eine reichliche Blüte aus. Einige Hybriden wechseln während der Blüte die Farbe. 

Viele Sorten weisen einen filzigen Blattaustrieb auf, der die Sträucher auch nach der Blüte zu einem Blickfang macht. Diese Behaarung schützt das Laub vor der Sonne, weshalb Yakushimanum Rhododendren im Gegensatz zu den meisten andern Vertretern der Gattung auch an sonnigen Standorten gut gedeihen. Darüber hinaus dient der Flaum an den jungen Trieben auch als Kälteschutz, was diesem Typ eine gute Winterhärte verleiht. 

Alle Rhododendron Yakushimanum Sorten ansehen

Mit ihrem niedrigen und sehr langsamen Wuchs eignen sie sich für kleine Gärten und für Beete. Anders als die meisten ihrer Verwandten kannst Du diese Sorten durchaus auch im Kübel auf Terrasse und Balkon halten.

Rhododendron ‚Kalinka‘

Die immergrüne Schönheit erblüht in kräftigem Dunkelrot und verblasst im Verblühen zu sanftem Zartrosa. Die gewellten Blütenränder geben den anmutigen Blüten einen ganz besonderen Reiz. 

Der Strauch erreicht Höhen von etwa einem Meter und wird bis zu 140 Zentimeter breit. Ab Mitte Mai beginnt die üppige Blüte und dauert etwa drei Wochen.

Wuchsrund & gleichmäßig
Wuchshöhe110 cm
BlütezeitMai bis Juni
BlütenfarbeDunkelrot bis zartrosa
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartbis -24°C

Rhododendron ‚Silberwolke‘

Ende Mai verzaubert die schnellwüchsige Art mit einem Schauspiel, das ihrem Namen alle Ehre macht: Die aparten Blüten öffnen sich in feinem Zartrosa und verblassen mit fortschreitender Blühdauer immer mehr zu einem hinreißenden silbrigen Weiß.

Die Pflanze ist im Alter von zehn Jahren etwa 90 Zentimeter hoch und 130 Zentimeter breit.

Wuchsschnellwüchsig & kompakt
Wuchshöhe90 cm
BlütezeitMai bis Juni
BlütenfarbeZartrosa bis silberweiß
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartja

Rhododendron ‚Flava‘

Auch diese Sorte wechselt während der Blüte ihre Farbe. Von Pfirsichrosa färben sich die edlen Blüten mit dem schönen roten Basalfleck langsam Cremegelb.

Da sich die Blüten nach und nach öffnen, punktet Flava mit einer außergewöhnlich langen Blütezeit von Mitte Mai bis Mitte Juni.

Wuchsrund & kompakt
Wuchshöhe90 cm
BlütezeitMai bis Juni
BlütenfarbePfirsichrosa bis cremegelb
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartbis -20°C

Japanische Azaleen (Azalea Japonica)

Japanische Azaleen wachsen schön niedrig und sind somit ideal für kleinere Gärten und Vorgärten. Viele von ihnen sind auch für die Kultur als Topfpflanze geeignet.

Ihre überreichliche Blütenfülle macht sie zur Blütezeit zu absoluten Eyecatchern

Japanische Azalee ‚Adonis‘

Die wüchsige Sorte blüht von Ende April bis Mai in reinem Schneeweiß mit feiner limonengrüner Zeichnung im Blüteninneren. Das Laub ist dicht und dunkelgrün und wird im Winter teilweise abgeworfen.

Der Strauch gedeiht auch an sonnigen Standorten gut. Er erreicht Höhen von 150 Zentimetern und toleriert Schnittmaßnahmen.

Wuchsbuschig & kompakt
Wuchshöhe150 cm
BlütezeitMai
BlütenfarbeSchneeweiß & limonengrün
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartbis -20°C
Mehr Infos

Japanische Azalee ‚Fridoline‘

Mit ihrem leuchtenden Rotton gilt diese Azalee als eine der schönsten innerhalb der Gruppe. Die großen Blüten ergießen sich ab Ende Mai förmlich über die gesamte Pflanze.

Der Kleinstrauch bleibt angenehm kompakt und ist im Alter von 10 Jahren nur 40 Zentimeter hoch und etwa 60 Zentimeter breit. Er fühlt sich auch an sonnigen Plätzen wohl und glänzt durch eine ausgezeichnete Winterhärte.

WuchsZwergwüchsig & kissenförmig
Wuchshöhe45 cm
BlütezeitMai bis Juni
Blütenfarbeleuchtend rot
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartbis -24°C

Japanische Azalee ‚Kermesina Rose‘

Trompetenähnliche Einzelblüten in sattem Rosarot mit weißem Saum machen diese kleinwüchsige Azalee ab Ende Mai zu einer Augenweide.

Der Strauch trägt hübsches, hellgrünes Laub und wird etwa 70 Zentimeter hoch und beinahe einen Meter breit. Ein Großteil der Blätter verbleibt auch im Winter an der Pflanze.

WuchsZwergwüchsig & kissenförmig
Wuchshöhe70 cm
BlütezeitMai bis Juni
BlütenfarbeRosarot, weißer Saum
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartbis -24°C

Sommergrüne Azaleen

Wie der Name schon sagt, verlieren die sommergrünen Azaleen im Herbst ihr Laub. Dadurch bieten viele Sorten auch spät im Jahr mit ihrer fantastischen Herbstfärbung ein herrliches Schauspiel. Die Pflanzen sind in den unterschiedlichsten Wuchsstärken erhältlich und so universal einsetzbar. 

Ihre großen Stärken sind ihre ungewöhnlich hohe Standorttoleranz und ihre geringen Ansprüche an den Boden. Du kannst die Sträucher als Hecke pflanzen oder ihnen als Solitärpflanze einen Platz im Rampenlicht geben.

Ausgesprochen winterhart, robust und pflegeleicht sind die Gehölze mit ihrer überschäumenden Blüte auch für Gartenanfänger geeignet.

Sommergrüne Azalee ‚Goldtopas‘

Diese schöne Azalee blüht ab Ende Mai überreichlich in einem klaren strahlenden Gelb. Jede Einzelblüte trägt einen dottergelben bis orangefarbenen Fleck in ihrem Inneren.

Der Zierstrauch wird etwa 150 Zentimeter hoch und 140 Zentimeter breit.

WuchsMittelstarker, dicht & breit
Wuchshöhe150 cm
BlütezeitMai bis Juni
BlütenfarbeStrahlendes Gelb
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartbis -20°C

Sommergrüne Azalee ‚Golden Eagle‘

Orangegoldene Blüten, ein auffälliger Bronzeton beim Austrieb und eine wundervolle rote Herbstfärbung machen diese beliebte Azalee rund ums Jahr zum Highlight im Garten.

Die Pflanze kann etwa 2 Meter hoch werden. Sie wächst aufrecht und blüht ab Mitte Mai

WuchsBreit, aufrecht
Wuchshöhe200 cm
BlütezeitMai bis Juni
BlütenfarbeOrange-Gold
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartja
Mehr Infos

Zwerg-Rhododendren

Für alle, die nicht viel Platz haben, ist dieser Rhododendren Typ ideal. Der schwache Wuchs prädestiniert die Kleinsträucher als Terrassenpflanzen. Nicht nur die Pflanzen selbst sind äußerst kompakt, auch ihre üppigen Blüten und die Blätter sind eher klein. 

Die Zwerge gelten als widerstandsfähig und anspruchslos. Direkte Sonneneinstrahlung macht ihnen nichts aus. Wenn Du Lücken im Beet schließen möchtest, einen japanisch inspirierten Steingarten anlegst oder auf der Suche nach einer schönen Pflanze für die Grabgestaltung bist, sieh Dir die kleinen Rhododendren genauer an.

 Wer keinen Garten besitzt, kann die Mini-Sträucher auch im Kübel am Balkon halten.

Zwerg-Rhododendron ‚Luisella‘

Im Mai verwandelt sich der kleine Strauch in ein lilablaues Blütenmeer. Im Verlauf der Blühdauer nehmen die Blüten langsam eine violette bis rosarote Färbung an.

Die hübschen immergrünen Blätter haben ein freundliches Hellgrün. Luisella wächst kissenförmig und ist nach zehn Jahren nur etwa 35 Zentimeter hoch und einen halben Meter breit.

WuchsKissenförmig, zwergwüchsig
Wuchshöhe35 cm
BlütezeitMai
BlütenfarbeLila-Blau bis violette-rosarot
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartbis -24°C

Zwerg-Rhododendron ‚Azurika‘

Der rundlich wachsende Zwergrhododendron wird häufig zur Flächenbegrünung eingesetzt. Sein dunkles graugrünes Laub macht ihn auch außerhalb der Blütezeit sehr attraktiv.

Im Mai bedecken tief violettblaue Blüten den Strauch fast vollständig. Der Wuchs ist rundlich kompakt und recht dicht. Azurika wird etwa einen halben Meter hoch und 80 Zentimeter breit.

Wuchsrundlich, zwergwüchsig, dicht
Wuchshöhe50 cm
BlütezeitMai
BlütenfarbeViolett-Blau
Bodenhumos, durchlässig, feucht, leicht sauer
StandortHalbschattig bis sonnig
Winterhartbis -22°C

Über den Autor:

Artikel teilen: