Purple Alien LEDs im Test & Vergleich 2019 – High Tech (nicht nur) für Profis

Produktname
Purple Alien 2.0 LED 64x3W
Empfehlung
Purple Alien 2.0 LED 128x3W
Purple Alien 2.0 LED 192x3W
Bewertung
4.4 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
4.4 out of 5 stars
Leistung
192 W
384 W
576 W
eig. Stromverbrauch
125 W
250 W
375 W
LEDs
64 x 3 3W Osram
128 x 3W Osram
192 x 3W Osram
PAR
1500 mmol
2000 umol
2500 µmol
Vollspektrum
Ausleuchtungsfläche
0,8 m2
1,5 m2
2,0 m2
Lebensdauer
bis 100.000 h
bis 100.000 h
bis 100.000 h
Größe
32 x 16 x 7 cm
32 x 32 x 7 cm
48 x 32 x 7 cm
Gewicht
3,5 kg
7 kg
9,5 kg
Preis
349 €
579 €
899 €
Produktname
Purple Alien 2.0 LED 64x3W
Bewertung
4.4 out of 5 stars
Leistung
192 W
eig. Stromverbrauch
125 W
LEDs
64 x 3 3W Osram
PAR
1500 mmol
Vollspektrum
Ausleuchtungsfläche
0,8 m2
Lebensdauer
bis 100.000 h
Größe
32 x 16 x 7 cm
Gewicht
3,5 kg
Preis
349 €
Empfehlung
Produktname
Purple Alien 2.0 LED 128x3W
Bewertung
4.5 out of 5 stars
Leistung
384 W
eig. Stromverbrauch
250 W
LEDs
128 x 3W Osram
PAR
2000 umol
Vollspektrum
Ausleuchtungsfläche
1,5 m2
Lebensdauer
bis 100.000 h
Größe
32 x 32 x 7 cm
Gewicht
7 kg
Preis
579 €
Produktname
Purple Alien 2.0 LED 192x3W
Bewertung
4.4 out of 5 stars
Leistung
576 W
eig. Stromverbrauch
375 W
LEDs
192 x 3W Osram
PAR
2500 µmol
Vollspektrum
Ausleuchtungsfläche
2,0 m2
Lebensdauer
bis 100.000 h
Größe
48 x 32 x 7 cm
Gewicht
9,5 kg
Preis
899 €

Ihr seid auf der Suche nach einer LED Pflanzenlampe mit hoher Qualität? Dann solltet ihr einen Premium Hersteller ins Auge fassen, der wirklich hochwertige Funzeln anbietet: So hat sich Purple Alien in den vergangenen Jahren nicht umsonst den Ruf erarbeitet, einer der Top-Anbieter auf dem Markt zu sein. Die kleine, aber feine LED Linie der Firma ist mittlerweile schon in der zweiten Generation erhältlich und überzeugt Grower weltweit.

Aber lohnt sich eine Purple Alien Pflanzenlampe auch für euch? Damit ihr das besser für euch beantworten könnt, habe ich die Lampen einmal etwas genauer getestet. Im folgenden Text könnt ihr euch deshalb nicht nur über die Stärken und Schwächen der Purple Aliens informieren, sondern kriegt im Einzeltest der Lampen auch ein Gefühl dafür, welches Modell sich am besten für euch eignen könnte. Viel Spaß beim Lesen!

Anders als viele Anbieter, die eher Fertigteile zusammenbauen, setzt Purple Alien vor allem auf hauseigene Entwicklung. Die Köpfe, die hinter der Firma stecken, haben jahrelange Grow Erfahrung und konzentrieren sich schon seit geraumer Zeit auf LED Technologie. Dies bedeutet, dass ihr bei einer Purple Alien Lampe eigentlich immer auf dem neuesten Stand der Technik seid.

Deshalb ist das Unternehmen schon von Beginn an bei Growern mit fortgeschrittenem Anspruch sehr beliebt: Denn bereits zu einer Zeit, in der LEDs von den meisten Indoor Gärtnern noch belächelt wurden, konnte man mit den ersten Purple Alien Pflanzenlampen Erträge erreichen, die man ansonsten nur von HPS oder NDL Lampen kannte.

Mittlerweile sind die Leuchten des Herstellers schon in der zweiten Generation angekommen: Und die Popularität nimmt immer weiter zu: Unter den Pflanzenlampen, die für wirklich fortgeschrittene Anwendungen konzipiert sind, nimmt Purple Alien regelmäßig einen Spitzenplatz ein.

Doch was macht die Purple Alien Lampen genau aus? Um euch einen ersten Überblick zu verschaffen, habe ich euch die Stärken und Schwächen des Herstellers einmal etwas genauer aufgeschlüsselt.

Deshalb ist das Unternehmen schon von Beginn an bei Growern mit fortgeschrittenem Anspruch sehr beliebt: Denn bereits zu einer Zeit, in der LEDs von den meisten Indoor Gärtnern noch belächelt wurden, konnte man mit den ersten Purple Alien Pflanzenlampen Erträge erreichen, die man ansonsten nur von HPS oder NDL Lampen kannte.

Mittlerweile sind die Leuchten des Herstellers schon in der zweiten Generation angekommen: Und die Popularität nimmt immer weiter zu: Unter den Pflanzenlampen, die für wirklich fortgeschrittene Anwendungen konzipiert sind, nimmt Purple Alien regelmäßig einen Spitzenplatz ein.

Doch was macht die Purple Alien Lampen genau aus? Um euch einen ersten Überblick zu verschaffen, habe ich euch die Stärken und Schwächen des Herstellers einmal etwas genauer aufgeschlüsselt.

Die Stärken

Markenqualität und Top-Verarbeitung

Eine große Stärke von Purple Alien ist sicherlich die Qualität der Pflanzenlampen. Denn an der Verarbeitung wird bestimmt nicht gespart, im Gegenteil: Alle Teile sind hervorragend verbaut – man sieht, dass man es mit wirklichen Premium Produkten zu tun hat. Da versteht es sich eigentlich von selbst, dass eigentlich nur bewährte Marken den Weg ins Gehäuse finden. Beispiele sind die hochwertigen Osram LEDs und die BionicLoopFan Lüfter von Blacknoise. Ebenfalls hervorragend ist der Staubschutz – kleine Partikel finden so gar nicht erst den Weg ins Lampeninnere!

Niedriger Verbrauch

Viele LED Pflanzenlampen für gehobene Ansprüche leuchten eure Pflanzen zwar sehr gut aus, sind aber doch etwas energieintensiv. Dies bedeutet dann, dass Leistung und Verbrauch fast identisch miteinander sind. Das ist bei Purple Alien anders: Die Lampen der zweiten Generation verbrauchen deutlich weniger, als ihr zunächst denken würdet. Dank pfiffiger Energiesparmöglichkeiten – so könnt ihr nicht benötigte Cluster z.B. während der Wachstums- oder Blütephase abstellen – ist es möglich, den Verbrauch sogar noch weiter zu optimieren.

Extrem hohe Beleuchtungswerte

Ein Grund, warum Purple Alien Leuchten bei Growern so beliebt sind, ist die hohe Strahlkraft der Lampen. Und auch in dieser Lichtergeneration werdet ihr nicht enttäuscht: Dank fast perfekt angeordneter optischen Linsen und der LEDs aus dem Hause Osram erreichen die Lampen durchweg exzellente PAR-Werte! Besonders, wenn ihr sehr lichtintensive Pflanzen habt, wird sich die Anschaffung einer Purple Alien also wahrscheinlich lohnen: Im Vergleich zu Hobbylampen ist der Ertrag, den ihr mit diesen Leuchten erwirtschaften könnt, nämlich deutlich höher!

Konkurrenzlos langlebig

Und auch um die Lebensdauer eurer Lampe müsst ihr euch kaum Sorgen machen. Denn selbst, wenn ihr sie wirklich täglich maximal nutzt, wird es ziemlich lange dauern, bis die LEDs am Ende sind. Purple Alien steht nämlich auch für eine maximale Lebensdauer von bis zu 100.000 Stunden – ihr könnt die Lampe also mehrere Jahre lang intensiv nutzen, ohne von Verschleiß betroffen zu sein.

Die Schwächen

Keine Passivkühlung

Gute Gründe also, die für Purple Alien sprechen. Es gibt aber auch ein paar kleine Details, bei denen der Hersteller nicht ganz so gut abschneidet. Eine Schwäche der Serie ist wohl, dass sie, anders als viele andere Profi-Lampen, nur über eine aktive Kühlung verfügt. Dies bedeutet, dass Ventilatoren zum Einsatz kommen, um die Betriebstemperatur zu regulieren. Zwar setzt Purple Alien hier auf modernste Technologie, die auch wirklich leise ist (gerade einmal 22 Dezibel im Normalbetrieb). Doch im Vergleich zu anderen Konkurrenzprodukten wie den SANlight Lampen, die Metallableitung nutzen, bleibt eine (wenn auch geringe) Lärmbelästigung. Weiterer Nachteil dieser Kühlung: Ihr habt ein Verschleißteil mehr und ihr müsst die Temperatur eure Grow Anlage regelmäßig überprüfen.

Vergleichsweise hohe Anschaffungskosten

Und auch die Kostenfrage möchte ich nicht vernachlässigen: Sicherlich kriegt ihr mit den Purple Alien Lampen viel geboten, der Preis könnte aber einige von euch abschrecken. Besonders die größeren Modelle befinden sich hier in Regionen, bei denen man schon zweimal überlegt, ob sie die Investition auch Wert sind.

Das solltet ihr beim Purple Alien Kauf berücksichtigen

Wenn ihr also zu den etwas fortgeschrittenen Growern gehört, macht es durchaus Sinn, die Purple Alien Pflanzenlampen in die nähere Auswahl zu nehmen. Besonders Verarbeitung und Leuchtleistung sprechen für die zweite Generation dieser Lichter.

Derzeit bietet Purple Alien drei unterschiedliche Modelle an, die sich nicht nur im Preis unterscheiden. Damit ihr die richtige Lampe für euer Einsatzgebiet findet, solltet ihr vor dem Kauf z.B. folgende Überlegungen anstellen.

PAR

PAR bedeutet nichts anderes als Photosynthetically Active Radiation, auf deutsch also Photosynthetisch Aktive Strahlung. Der Wert wird meistens in µmol pro Sekunde angegeben und gibt einen guten ersten Aufschluss darüber, wie effizient eure Pflanzenlampe ist. Je höher die PAR, desto mehr nutzbares Licht strahlt auf eure Pflanzen. Besonders, wenn ihr viele Exemplare pflegt, solltet ihr eine Lampe mit möglichst hohem PAR Wert wählen.

Ausleuchtungsfläche

Eng, aber nicht ausschließlich, an die Anzahl eurer Pflanzen gebunden ist die Ausleuchtungsfläche. Diese ist mehr oder weniger der Bereich, den eure Indoor Anlage umfasst. Je kleiner die Fläche, desto bescheidener darf auch die Lampengröße ausfallen. Solltet ihr allerdings planen, in Zukunft zu expandieren, dann kann es auch Sinn machen, gleich eine größere Beleuchtung zu wählen.

Verbrauch

Der in Watt (W) angegebene Verbrauch besagt, wie viel Leistung von eurer Pflanzenlampe auch tatsächlich abgerufen wird. Prozentual gesehen ist der Durchschnittsverbrauch aller Purple Alien Leuchten eigentlich gleich. Wenn ihr unterschiedliche Pflanzen anbaut, kann es aber Sinn machen, für eine bessere Energieeffizienz zwei kleinere Lampen zu kaufen als eine große. Auf diese Art und Weise könnt ihr nämlich z.B. eine Lampe energietechnisch fürs Wachstum optimieren, während ihr auf der Seite eurer anderen Leuchte ein Blüteprogramm fahrt: So habt ihr ganzjährig einen ständigen Ertrag und ihr müsst eure Lampe nicht dauerhaft im Vollspektrum laufen lassen.

Die Purple Alien Pflanzenlampen im Test

Produktname
Purple Alien 2.0 LED 64x3W
Empfehlung
Purple Alien 2.0 LED 128x3W
Purple Alien 2.0 LED 192x3W
Bewertung
4.4 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
4.4 out of 5 stars
Leistung
192 W
384 W
576 W
eig. Stromverbrauch
125 W
250 W
375 W
LEDs
64 x 3 3W Osram
128 x 3W Osram
192 x 3W Osram
PAR
1500 mmol
2000 umol
2500 µmol
Vollspektrum
Ausleuchtungsfläche
0,8 m2
1,5 m2
2,0 m2
Lebensdauer
bis 100.000 h
bis 100.000 h
bis 100.000 h
Größe
32 x 16 x 7 cm
32 x 32 x 7 cm
48 x 32 x 7 cm
Gewicht
3,5 kg
7 kg
9,5 kg
Preis
349 €
579 €
899 €
Produktname
Purple Alien 2.0 LED 64x3W
Bewertung
4.4 out of 5 stars
Leistung
192 W
eig. Stromverbrauch
125 W
LEDs
64 x 3 3W Osram
PAR
1500 mmol
Vollspektrum
Ausleuchtungsfläche
0,8 m2
Lebensdauer
bis 100.000 h
Größe
32 x 16 x 7 cm
Gewicht
3,5 kg
Preis
349 €
Empfehlung
Produktname
Purple Alien 2.0 LED 128x3W
Bewertung
4.5 out of 5 stars
Leistung
384 W
eig. Stromverbrauch
250 W
LEDs
128 x 3W Osram
PAR
2000 umol
Vollspektrum
Ausleuchtungsfläche
1,5 m2
Lebensdauer
bis 100.000 h
Größe
32 x 32 x 7 cm
Gewicht
7 kg
Preis
579 €
Produktname
Purple Alien 2.0 LED 192x3W
Bewertung
4.4 out of 5 stars
Leistung
576 W
eig. Stromverbrauch
375 W
LEDs
192 x 3W Osram
PAR
2500 µmol
Vollspektrum
Ausleuchtungsfläche
2,0 m2
Lebensdauer
bis 100.000 h
Größe
48 x 32 x 7 cm
Gewicht
9,5 kg
Preis
899 €

Kommen wir aber zum Test der Purple Alien Pflanzenlampen: Dafür habe ich mir die drei Lampen der zweiten Generation etwas genauer angesehen. Im Detail sind das:

  • die 3x64Watt Variante
  • das 3x128Watt Modell und
  • die 3×192 Watt Leuchte.

Wenn ihr auf der Suche nach einer fortgeschrittenen Pflanzenlampe für (semi-)professionelle Anwendungen sucht, dann macht es Sinn, sich die zweite Generation der Purple Alien Lampen etwas genauer anzusehen. Denn die Leuchten dieses Herstellers überzeugen nicht nur durch erstklassige Verarbeitung und hervorragend implementierte Markenteile: Die Entwicklungsabteilung des Herstellers sorgt außerdem dafür, dass ihr jederzeit auf dem neuesten Stand der Technik seid, wenn ihr euch für eine der drei Leuchten entscheidet.

 

Neben dem ziemlich hohen Preis könnte allerdings die fehlende Passivkühlung für einige von euch nachteilig sein. Dann gibt es Profi Anbieter, die eure Anforderungen wahrscheinlich besser erfüllen. Wenn ihr aber mit einem flüsterleisen Lüfter leben könnt, dann sind die Purple Alien Pflanzenlampen eine wirklich gute und kluge Wahl!

Purple Alien 2.0 LED 64x3Watt

Die kleinste Purple Alien Lampe ist die Version mit 3 LED-Modulen, die jeweils 64 Watt Leistung bringen. Insgesamt kommt man so also auf 192 Watt.

Geeignet ist diese Variante vor allem dann, wenn ihr dauerhaft eher kleine Anbauflächen betreibt. Denn wirtschaftlich ist die Nutzung der 64x3Watt Version vor allem, wenn euer Indoor Garten bis zu 0,8 Quadratmeter groß ist. Erhöht sich der Grundriss, bräuchtet ihr eine zweite Lampe: Und dann wäre es ökonomischer, gleich zum nächstgrößeren Modell zu greifen.

Wenn ihr aber langfristig eher auf geringer Fläche growt, dann ist die 64x3Watt eine gute Wahl: So ist sie nicht nur erfreulich kompakt und leicht, sondern leuchtet euren kleinen Indoor Garten auch sehr effizient aus: Ein PAR von 1500 µmol ist für eine Lampe mit dieser Größe nämlich schon eine Hausnummer – effizienter geht es kaum! Und noch erfreulicher wird das, wenn man sich den Verbrauch der Leuchte ansieht: Trotz Nennleistung von 192 Watt zieht die Leuchte nämlich gerade einmal 125 Watt – auch als (Semi-)Profi könnt ihr so ordentlich Strom sparen!

Angesichts dieser Leistungen ist die Purple Alien 2.0 LED 64x3Watt auch noch ziemlich bezahlbar: Ein Schnäppchen ist sie zwar nicht, angesichts der exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnisses aber eine verführerische Option!

Positiv

  • handlich und kompakt
  • sehr gute Ausleuchtung kleiner Flächen
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Negativ

  • Ausleuchtungsfläche eher begrenzt

Purple Alien 2.0 LED 128x3Watt

Wenn euer Anbaugebiet aber ein bisschen größer ist, dann rate ich euch, gleich zu einer kräftigeren Lampe zu greifen: Bei Flächen um einen Quadratmeter ist nämlich die 128×3 Watt Variante der Purple Alien 2.0 eine deutlich bessere Wahl.

Mit 384 Watt Gesamtleistung gehört diese Lampe nämlich zu den mittelgroßen Vertretern seiner Art. Besonders wohl fühlen sich eure Pflanzen dann mit ihr, wenn ihr sie für Flächen zwischen einem und anderthalb Quadratmetern nutzt – wenn ihr manchmal eure Grow Anlage vergrößert, ist es aber auch problemlos möglich, eine zweite Lampe hinzu zu schalten.

Wirklich exzellent ist dabei die Kombination aus Lichtleistung und Energieverbrauch: Dank eines PAR Wertes um die 2000 µmol leisten die fast perfekt ausgerichteten Osram LEDs sehr wirksame Arbeit in Wachstums- und Blütephase. Und erfreulicherweise leidet eure Stromrechnung nicht allzusehr darunter – trotz 384 Watt Nennleistung verbraucht die Leuchte im Alltag nämlich gerade einmal 250 Watt!

Es gibt also viele Gründe, die für diese 3x128Watt Variante sprechen. Wenn ihr aber “nur” zu den anspruchslosen Hobby Growern gehört, dann werdet ihr euch wahrscheinlich zweimal überlegen, ob sich die Anschaffung auch wirklich lohnt: Die Lampe ist nämlich nicht nur leistungstechnisch, sondern auch preislich im gehobenen Bereich angesiedelt. Wenn ihr aber das nötige Kleingeld habt, werdet ihr eure wahre Freude an dieser Leuchte haben!

Positiv

  • Einfach auch für sehr große Flächen erweiterbar
  • sehr hoher PAR-Wert, effektive Ausleuchtung
  • vergleichsweise energiesparend

Negativ

  • relativ hoher Preis

Purple Alien 2.0 LED 192x3Watt

Oder ist euer Indoor Garten dauerhaft sehr groß? Für diesen Fall kann es sich lohnen, sich gleich eine wirklich riesige Lampe zuzulegen. In diesem Segment ist dann die 192x3Watt Variante der Purple Alien eine sehr gute und professionelle Wahl.

Ein erster Blick auf die Lampe zeigt: Die 192x3Watt ist schon ein ziemliches Tier! Einerseits bedeutet das, dass sie schon vergleichsweise klobig ist und aufgrund der fast 10 Kilo Lebendgewicht dementsprechend vorsichtig und geschützt aufgehängt werden sollte. Andererseits strotzt sie aber auch nur so vor Leistung: Die 6 LED Module bringen es zusammen nämlich zusammen auf stolze 576 Watt! Somit ist es auch kein Problem, zwei Quadratmeter Indoor Pflanzen zum Wachsen und Blühen zu bringen – und das mit einem erfreulich niedrigen Verbrauch: Denn die Lichter ziehen normalerweise gerade einmal 375 Watt Strom, mit anderen Lampen müsstet ihr bei dieser Fläche eine deutlich höhere Energierechnung veranschlagen!

Wenn ihr zu den Profis oder denjenigen, die es werden wollen, gehört, dann macht es also Sinn,gleich die XXL Variante der Purple Alien zu wählen. Ein ordentliches Budget solltet ihr dann aber schon haben, denn preislich spielt diese Leuchte auch ganz oben mit und ist dementsprechend teuer.

Positiv

  • ermöglicht die Beleuchtung von riesigen Flächen
  • sehr hoher PAR-Wert mit exzellenter Lichtstrahlung
  • maximale Leistung mit niedrigem Stromverbrauch

Negativ

  • vergleichsweise klobig
  • sehr hohe Anschaffungskosten

Jetzt teilen:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Über den Autor: