【ᐅ】Alle Plagron Anzuchtmittel im Überblick ᐅ

Plagron Anzuchtmittel: Nie war Growen einfacher!

Plagron ist ein immer beliebter werdender Anbieter von Substraten und Zusätzen, die sich sowohl für Indoor als auch für Outdoor Projekte eignen. Dabei verfolgen die Niederländer ein einzigartiges und praktisches Konzept. Mit Plagron Produkten könnt ihr nämlich fast die komplette Pflanzenaufzucht aus einer Hand erledigen.

Deshalb möchte ich euch die Produkte dieser Marke etwas genauer vorstellen. Dieser Text dreht sich um die Anzuchtmittel, also die Pflanzenerden und Substrate der Firma. In den folgenden Zeilen erkläre ich euch die Vor- und Nachteile der jeweiligen Plagron Serien und stelle euch auch alle Anzuchtmittel der Niederländer etwas genauer vor.

Die Firma Plagron ist im niederländischen Ospel beheimatet, etwa 50 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Auf dem Pflanzenmarkt aktiv ist das Unternehmen bereits seit 1992 und hat ganz klein angefangen: In den ersten Jahren war Plagron nämlich vor allem eine Wurmfarm für organische Gärtner – diese Tradition besteht bis heute im hochwertigen Wurmhumus, der in fast jeder Pflanzenerde der Marke zu finden ist, fort.

Schon schnell begann das Unternehmen aber damit, die Produktpalette auszuweiten. Neben Würmern konzentrierte sich Plagron so schnell auch auf Dünger und Pflanzenerde. Auch neue Anbaumethoden besonders für Indoor Grower, z.B. hydroponische Pflanzenzucht, fanden schnell den Weg in den Katalog der Niederländer.

Immer auf dem neuesten Stand

Heute umfasst die Plagron Produktpalette eigentlich alles, was ihr für die Pflanzenzucht braucht. Ihr müsst also eure Substrate und Dünger nicht umständlich aus dem Angebot mehrerer Firmen aussuchen, sondern könnt euch vom Steckling bis zur Ernte komplett auf das niederländische Unternehmen verlassen.

Dafür spricht auch, dass die Marke sich stetig weiterentwickelt. Anders als andere Anbieter, die eher dem Trend folgen, unterhält Plagron nämlich eine eigene Forschungsabteilung. Diese kooperiert nicht nur mit anderen Abteilungen innerhalb des Unternehmens, sondern betreibt auch einen intensiven Kundendialog. So bringt Plagron regelmäßig neue Produkte auf den Markt, die wirklich eine Erleichterung sind und die Grow Erfahrungen spürbar verbessern.

Was macht Plagron aus?

Für Plagron spricht nicht nur die sehr große Erfahrung auf dem Gebiet der Pflanzenzucht, sondern auch die wirklich umfangreiche und aufeinander abgestimmte Produktpalette. Während ihr normalerweise Erde, Dünger, Booster und andere Zusätze mühsam zusammen kaufen müsst und euch euch dann noch nicht sicher sein könnt, ob die Produkte zueinander passen, bieten die Holländer wahre Komplettlösungen an.

So müsst ihr euch bei Pflanzenerde zunächst einmal keine großen Gedanken um die Düngung machen. Die große Mehrzahl der auf Erde basierten Plagron Substrate sind nämlich schon bei der Lieferung mit organischen oder nicht organischen Materialien vorgedüngt. Ihr könnt also sofort loslegen!

Wenn ihr anschließend die Beschafffenheit eures Substrates modifizieren wollt, ist das ebenfalls mit Plagron Lösungen möglich. Denn egal, ob ihr den pH Wert senken oder steigen lassen wollt, der EC Wert geändert werden muss oder ob eure Pflanzen wertvolle Mineralien und Spurenelemente brauchen: Bei Plagron findet ihr passgenau auf eure Erde abgestimmte Zusätze, die die Pflanzenzucht besonders für Hobby Grower um einiges einfacher macht! 

Erfreulicherweise bietet die Firma außerdem einen wirklich hervorragenden Kundenservice, der kaum eine Frage offen lässt und auch Einsteigern fast alles erklärt, was sie über die Wirkungsweise der Produkte wissen müssen.

“Wenn ihr neue Pflanzen anbaut, dann ist es nicht immer notwendig, gleich neue Plagron Erde zu verwenden. Die meisten Produkte lassen sich nämlich nach einem Zyklus problemlos weiterverwenden. Ihr müsst das Substrat dann nur reinigen und mit ein paar Zusätzen wieder nährstoffreich machen.”
Mein Tipp

Fünf Produktreihen für jeden Anspruch

Plagron bietet ziemlich passgenaue Produktreihen für fast jeden Anspruch. So hat die Firma fünf verschiedene Serien im Angebot. Welche die richtige für euer Projekt ist, hängt nicht nur von eurem Grow Projekt und eurer Erfahrung mit Substraten ab, sondern auch von den angebotenen Plagron Zusätzen. Denn wenn euch ein Booster einer bestimmten Produktreihe besonders zusagt, könnt ihr ihn normalerweise nur mit einem Substrat derselben Serie sinnvoll nutzen.

Zusammengefasst bietet Plagron die folgenden Serien an:

Die Universal Reihe ist sozusagen die Grundausstattung von Plagron. Sie umfasst nur wenig Pflanzenerde, sondern konzentriert sich vor allem auf Dünger und Zusätze. Diese sind oft leider nicht 100 Prozent bio, können aber mit allen erdbasierten Substraten genutzt werden.

Die Terra Pflanzenerde und Zusätze sind vor allem für Einsteiger empfehlenswert. Die Substrate dieser Reihe sind stark vorgedüngt, so dass sie den Beginn einer Pflanzenzucht auch ohne große Vorkenntnisse einfach machen. Allerdings bestehen Terra Substrate auch aus nicht organischem Material, für Bio Anbau sind sie also nicht geeignet.

Die Produkte der Natural Reihe, früher auch als Bio Serie bekannt, richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene, die biologisch anbauen wollen. Jede Natural Pflanzenerde besteht komplett aus organischem Material. Das bringt euch einen Bio-Ertrag, macht aber das Düngen auch ein wenig komplizierter. Es gibt sowohl weitgehend naturbelassene Natural Erde als auch Produkte, die relativ stark vorgedüngt sind.

Die Hydro Reihe richtet sich an diejenigen unter euch, die hydroponische Systeme nutzen. Folgerichtig umfasst das Angebot dieser Serie vor allem hochwertige Substrate und Zusätze, die ausschließlich für Hydrokulturen konzipiert wurden.

Die Cocos Reihe wiederum dreht sich ganz um den Anbau mit Kokos Substraten. Diese torffreien Naturprodukte bestechen besonders durch eine ihre hohe Aufnahmefähigkeit an Wasser und Nährstoffen und ihre hohe Resistenz gegen Schädlinge. Besonders fortgeschrittene Grower mit anspruchsvollen Projekten setzen deshalb immer öfter auf Kokos.

Und egal, für welche Serie ihr euch entscheidet: Plagron ist ein sehr interessanter Anbieter für Anzuchtmedien.

Die Plagron Anzuchtmittel

Plagron bietet eine wirklich große Auswahl an sehr hochwertiger Pflanzenerde und Substraten an. Besonders, wenn ihr euch vorher noch nicht mit den Produkten der Firma auseinandergesetzt habt, kann das aber auch eine Herausforderung sein. Denn die Sorten unterscheiden sich doch beträchtlich voneinander und in vielen Fällen ist es sehr ratsam, für die verschiedenen Grow Phasen auf andere Produkte zu setzen.

Mein Ziel im folgenden Plagron Test ist deshalb, euch aufzuzeigen, wann welches Produkt ratsam ist und was dann die Vor- und Nachteile der jeweiligen Sorten sind. Und damit es auch übersichtlich wird, habe ich den Überblick in ein paar Unterpunkte gegliedert. So findet ihr

  • alle Plagron Erden der Universal und Terra Reihe
  • die Bio Substrate der Natural Serie sowie
  • die hydroponischen Pebbles der Hydro Serie und die Kokos Grow Substrate der Cocos Reihe.

Fangen wir mit den Substraten, die vor allem aus Pflanzenerde bestehen, an.

Plagron Mischungen auf Erdbasis

Wenn ihr zu den eher unerfahrenen Growern und Gärtnern gehört, wollt ihr wahrscheinlich zunächst einmal mit Pflanzenerde anfangen. Und das macht auch durchaus Sinn – denn auf diese Art und Weise könnt ihr auch ohne große Vorkenntnisse schnell gute Ergebnisse verbuchen. Auch einige Profis setzen auf Substrate, die auf Erde basieren. Und Plagron bietet euch hier viele qualitativ hochwertige Mischungen mit Vordüngung.

Um euch den Überblick zu erleichtern, habe ich euch die Erdmischungen in zwei Teile gegliedert: So findet ihr zunächst die Produkte der Universal und Terra Reihe und anschließend die Bio Substrate der Natural Serie.

Plagron Universal und Terra Mischungen

Produktname
Plagron Seeding & Cutting Soil
Empfehlung
Plagron Growmix
Plagron Lightmix
Plagron Anzuchterde Seeding & Cutting soil (25L)
Plagron Grow-mix, enthält Perlite, 50 L
Growerde Pflanzenerde Plagron LightMix (50L)
Bewertung
4.3 out of 5 stars
4.4 out of 5 stars
4.3 out of 5 stars
Serie
Universal
Terra
Terra
Material
Torf, Sand
Torf, Perlite, Wurmhumus
Torf, Perlite
Größe
25 L
50 L
50 L
Vordüngungsdauer
3 Wochen
1 Woche
NPK Gehalt
12-14-24
12-14-24
12-14-24
Dichte
k.A.
1,8 kg/m3
1,5 kg/m3
pH-Wert
5,3-6,4
5,8-6,2
5,5-6,9
EC-Wert
0,5
1,4-1,6
0,8-1,2
Preis
21,41 EUR
17,99 EUR
16,89 EUR
Produktname
Plagron Seeding & Cutting Soil
Plagron Anzuchterde Seeding & Cutting soil (25L)
Bewertung
4.3 out of 5 stars
Serie
Universal
Material
Torf, Sand
Größe
25 L
Vordüngungsdauer
NPK Gehalt
12-14-24
Dichte
k.A.
pH-Wert
5,3-6,4
EC-Wert
0,5
Preis
21,41 EUR
Empfehlung
Produktname
Plagron Growmix
Plagron Grow-mix, enthält Perlite, 50 L
Bewertung
4.4 out of 5 stars
Serie
Terra
Material
Torf, Perlite, Wurmhumus
Größe
50 L
Vordüngungsdauer
3 Wochen
NPK Gehalt
12-14-24
Dichte
1,8 kg/m3
pH-Wert
5,8-6,2
EC-Wert
1,4-1,6
Preis
17,99 EUR
Produktname
Plagron Lightmix
Growerde Pflanzenerde Plagron LightMix (50L)
Bewertung
4.3 out of 5 stars
Serie
Terra
Material
Torf, Perlite
Größe
50 L
Vordüngungsdauer
1 Woche
NPK Gehalt
12-14-24
Dichte
1,5 kg/m3
pH-Wert
5,5-6,9
EC-Wert
0,8-1,2
Preis
16,89 EUR

Die Mischungen der Universal und Terra Reihen sind vorgedüngte Substrate auf Erdbasis, die mit Kunstdünger vorbehandelt wurden. Beliebt sind sie vor allem bei Einsteigern, die schnell zu einem guten Ertrag kommen wollen und dabei verschmerzen können, dass der Anbau streng genommen nicht hundertprozentig biologisch abläuft.

Schauen wir uns also die drei Mischungen einmal etwas genauer an:

Plagron Seeding & Cutting Soil

Die ersten Tage der Anzucht sind besonders wichtig. In dieser Phase sollten eure Pflanzen nämlich alle Nährstoffe bekommen, die dann die Voraussetzungen für einen starken Wuchs und anschließend eine kräftige Blüte bringen. Und hier ist es am besten, eine Spezialerde zu verwenden, die ganz auf die Bedürfnisse der meisten jungen Pflanzen ausgerichtet ist – bei Plagron heißt dieses Substrat Seeding & Cutting Soil.

Starker Begleiter für die ersten Tage

Auf deutsch bedeutet dies soviel wie “für Samen und Stecklinge”. Für spätere Phasen würde ich die Erde daher nicht verwenden, in den ersten Tagen bringt sie euch aber wirklich weiter: Sie besteht aus vorgedüngtem Torf und Sand und hat eine angenehm feste Konsistenz, in der sich eure Mini Pflanzen bestimmt wohl fühlen werden.

Dabei verwendet Plagron einen Kunstdünger mit einem NPK Gehalt von 12-14-24: So erhalten eure Pflanzen alle Grundnährstoffe und können dank des leicht sauren pH Wertes auch andere Mineralien, die zu dieser Zeit wichtig sind, gut aufnehmen. Der sehr niedrige EC Wert von 0,5 trägt weiter zu optimalen Zuchtbedingungen bei. Wenn ihr zu den nachhaltigen Gärtnern gehört, wird euch aber wahrscheinlich stören, dass diese Erde nicht ausschließlich organisch ist: Für Bio-Anbau ist sie daher nicht geeignet.

Auch die Ergiebigkeit lässt im Vergleich zu anderen Plagron Substraten etwas zu wünschen übrig. Dennoch kriegt ihr mit dieser Erde einen sehr guten Helfer für ganz junge Pflanzen an die Hand, der sich in den ersten Tagen bestimmt auszahlen wird: Danach solltet ihr die Stecklinge aber am besten schnell umtopfen.

Positiv

  • sandig-feste Konsistenz
  • hohe Nährwertkonzentration
  • leicht saurer pH Wert
  • sehr niedriger EC Wert für optimale Anzuchtphase

Negativ

  • etwas unergiebig
  • nicht für biologische Pflanzenzucht geeignet

Plagron Growmix

Eine der beliebtesten Plagron Grow Mischungen ist der Growmix. Er eignet sich besonders für Einsteiger, die für vergleichsweise wenig Geld ihre Pflanzen schnell und ertragreich blühen sehen wollen, ohne auf Qualität zu verzichten.

Günstiger Einsteiger Mix besonders für die Blütephase

Hierbei handelt es sich um ziemlich hochwertige Einsteiger Erde: Zwar ist die Konsistenz manchmal ein bisschen grob – immer wieder kann man kleinere feste Stücke finden, die man dann erst einmal beseitigen muss – ansonsten kann die Qualität aber wirklich überzeugen. Für kleines Geld, was Plagron Verhältnisse angeht, erhaltet ihr zuverlässiges, für 3 Wochen vorgedüngtes Substrat mit absorbierenden Perliten. Der NPK Gehalt ist mit einem Verhältnis von 12-14-24 sehr hoch: Aufgrund der sehr großzügig bemessenen Phosphor und Kalium Anteile kann ich den Einsatz besonders in der Blütephase empfehlen.

Während des Wachstums würde ich aber eher auf andere Erde setzen: Dazu trägt nicht nur der leicht saure pH Wert bei, auch der EC Wert ist mit um die 1,5 vergleichsweise hoch. Bei den meisten Pflanzenarten lohnt es sich daher, nach den ersten paar Blütetagen in den Growmix umzutopfen.

Der hohe NPK Gehalt des Plagron Growmix kommt auch dadurch zustande, dass hier ein wenig Kunstdünger in die Erde gemischt wurde. Dadurch lassen sich schnell gute, sichtbare Ergebnisse erkennen. Für einen Bio-Anbau ist diese Mischung aber nicht geeignet.

Das ändert aber nichts daran, dass der Growmix ein wirklich gutes Produkt für die mittlere Blütephase ist. Besonders, wenn ihr Einsteiger seid und eine fertige Mischung sucht, die ihr nicht allzusehr mit Zusätzen bearbeiten müsst, werdet ihr an dieser günstigen Erde wirklich eure Freude haben!

Positiv

  • hoher NPK Gehalt
  • leicht saurer pH Wert
  • mittelgroßer EC-Wert
  • besonders für die Blüte geeignet
  • 3 Wochen vorgedüngt
  • mit Perliten
  • günstiger Preis

Negativ

  • Erde ein bisschen grob
  • für Wachstumsphase eher ungeeignet
  • nicht für Bio-Anbau geeignet

Plagron Lightmix

Wenn ihr eher eine flexible, günstige und einfach einsetzbare Lösung sucht, die besonders in der ersten Wachstumsphase eurer Pflanzen effektiv ist, dann hat Plagron in der Terra Serie auch ein gutes Produkt parat: Nämlich den Lightmix, wobei ihr euch nicht allzusehr vom Namen täuschen lassen solltet.

Starker Begleiter für die Wachstumsphase

Denn ein Leichtgewicht ist diese Erde bestimmt nicht: Mit ihr erhaltet ihr ein qualitativ hochwertiges, mit Perliten angereichertes Substrat, das besonders durch seine angenehme, lockere Konsistenz besticht. Den Namen erhält die Mischung aufgrund ihrer Vordüngung: Anders als der Growmix ist diese Vertreter der Terra Reihe nämlich nur für eine Woche unbesorgtes Wachstum ausgelegt. Ihr müsst also ziemlich schnell nachdüngen, da ansonsten die Nährstoffe knapp werden.

Ihre Stärke zeigt diese Erde beim Wachstum: Besonders aufgrund des ziemlich niedrigen EC Wertes dürften die ersten Anzuchttage mit dieser Mischung sehr erfolgsversprechend werden. Dank des leicht sauren bis neutralen pH Wertes und des hohen Natrium und Phosphor Gehaltes ist auch die Düngung dementsprechend ausgelegt.

Theoretisch könnt ihr den Lightmix auch in der Blütephase einsetzen. Trotz des hohen Kaliumgehaltes müsstet ihr dafür aber schon einige Zusätze hineinmischen, weshalb ich davon eher abrate. Mehr Sinn macht es, die Pflanzen vor der Blüte in mit Growmix gefüllte Töpfe umzubetten.

Wie auch der Growmix ist der Lightmix aufgrund des Kunstdünger Gehaltes nicht für biologischen Anbau geeignet. Wenn euch das aber nicht stört, erhaltet ihr mit dieser Erde ein Substrat, das eure Pflanzen schon in den ersten Lebenstagen ordentlich auf Trab hält: Aufgrund der einfachen Nutzbarkeit und des relativ niedrigen Preises setzen deshalb besonders Einsteiger gerne auf diese “leichte” Mischung.

Positiv

  • niedriger EC-Wert, optimal für die erste Anzucht- und Wachstumsphase
  • leicht saure bis neutrale Beschaffenheit, ideal für die meisten Nährstoffe
  • enthält Perlite
  • vergleichsweise niedriger Preis
  • Listenelement

Negativ

  • nur für eine Woche vorgedüngt, zusätzliche Nährstoffe schnell notwendig
  • nur bedingt für Blütephase geeignet
  • nicht hundertprozentig bio

Die Plagron Natural Mischungen

Produktname
Plagron Royalmix
Empfehlung
Plagron Batmix
Plagron Allmix
Preistipp
Plagron Promix
Plagron Royal-Mix, enthält Perlite, 50 L
Plagron Bat Mix 50 Liter
Plagron All-mix, 50 L
Plagron Promix 50L
Bewertung
4.3 out of 5 stars
4.8 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
4.7 out of 5 stars
Serie
Natural
Natural
Natural
Natural
Material
Torf, Perlite, Wurmhumus
Torf, Perlite, Wurmhumus, Fledermaus Guano
Torf, Perlite, Wurmhumus
Torf, Wurmhummus
Größe
50 L
50 L
50 L
50 L
Vordüngungsdauer
10 Wochen
6 Wochen
6 Wochen
NPK Gehalt
1-2-2002
3-15-4
1-2-2001
Dichte
45 kg/m3
40 kg/m3
55 kg/m3
k.A.
pH-Wert
6,5-7,5
6,5-7,5
6,5-7,9
5,5-6,9
EC-Wert
1,5-2,0
1,0-1,5
1,5-2,0
0,6-0,7
Preis
22,79 EUR
21,99 EUR
26,99 EUR
12,60 EUR
Produktname
Plagron Royalmix
Plagron Royal-Mix, enthält Perlite, 50 L
Bewertung
4.3 out of 5 stars
Serie
Natural
Material
Torf, Perlite, Wurmhumus
Größe
50 L
Vordüngungsdauer
10 Wochen
NPK Gehalt
1-2-2002
Dichte
45 kg/m3
pH-Wert
6,5-7,5
EC-Wert
1,5-2,0
Preis
22,79 EUR
Empfehlung
Produktname
Plagron Batmix
Plagron Bat Mix 50 Liter
Bewertung
4.8 out of 5 stars
Serie
Natural
Material
Torf, Perlite, Wurmhumus, Fledermaus Guano
Größe
50 L
Vordüngungsdauer
6 Wochen
NPK Gehalt
3-15-4
Dichte
40 kg/m3
pH-Wert
6,5-7,5
EC-Wert
1,0-1,5
Preis
21,99 EUR
Produktname
Plagron Allmix
Plagron All-mix, 50 L
Bewertung
4.5 out of 5 stars
Serie
Natural
Material
Torf, Perlite, Wurmhumus
Größe
50 L
Vordüngungsdauer
6 Wochen
NPK Gehalt
1-2-2001
Dichte
55 kg/m3
pH-Wert
6,5-7,9
EC-Wert
1,5-2,0
Preis
26,99 EUR
Preistipp
Produktname
Plagron Promix
Plagron Promix 50L
Bewertung
4.7 out of 5 stars
Serie
Natural
Material
Torf, Wurmhummus
Größe
50 L
Vordüngungsdauer
NPK Gehalt
Dichte
k.A.
pH-Wert
5,5-6,9
EC-Wert
0,6-0,7
Preis
12,60 EUR

Wenn ihr viel Wert auf nachhaltiges Gärtnern legt, dann kann ich mir vorstellen, dass es euch ein wenig vor mit Kunstdünger vorbehandelter Erde graust. Das ist auch verständlich, denn wirklich Bio sind die Pflanzen, die in so einem Substrat aufwachsen, dann doch nicht. Doch keine Sorge: Plagron hat auch hier vorgesorgt und in der Natural Serie (vormals Bio) ein sehr reichhaltiges Angebot.

Plagron Royalmix

Vielleicht habt ihr ja eher gehobene Ansprüche, für die ihr etwas mehr aufwenden wollt. Dann lohnt sich eine praktische Mischung, die euch beim Düngen und Pflegen einige Freiräume lässt. Besonders für die Zeit, in denen eure Pflanzen sich richtig entfalten, ausgelegt ist der Royalmix von Plagron.

Smarte Bio-Erde besonders für die Blütephase

Dieses Substrat gehört zur Natural Reihe. Im Vergleich zur Terra Serie bedeutet dies, dass ihr es mit einem hundertprozentigen Bio-Produkt zu tun habt: Plagron hat also auf Kunstdünger verzichtet. Das ermöglicht einen sauberen, natürlichen Grow, führt aber auch zu einem ziemlich niedrigen NPK Anteil. Wenn eure Pflanzen viele dieser wichtigen Nährstoffe brauchen, könnt ihr aber mit Zusätzen für diese sorgen.

Wenn ihr mit dem, was der Royalmix mit sich bringt, zufrieden seid, könnt ihr ziemlich lange ohne große Arbeit auskommen. Das Substrat ist nämlich für etwa 10 Wochen vorgedüngt – besonders eine lange Blütephase lässt sich so hervorragend mit ihr bestreiten. Dafür sorgt nicht nur der praktisch perfekt neutrale pH Wert der Mischung, sondern auch der EC Wert. Er befindet sich im Bereich zwischen 1,5 und 2,0 und ist so optimal auf die Bedürfnisse blühender Pflanzen ausgerichtet.

In späteren Wochen könnt ihr mit dem Royalmix, der erfreulicherweise mit Perliten angereichert ist, also nur wenig falsch machen. Bei jungen Pflanzen würde ich aber eher die Finger von dieser Mischung lassen. Denn auf diese wirkt das Substrat doch ziemlich scharf – es wäre also gut möglich, dass eure grünen Freunde verbrennen, bevor sie sich richtig entfalten konnten.

Royal ist leider auch der Preis: Dieser Mix ist nämlich selbst für ein Plagron Produkt ziemlich teuer. Dafür bekommt ihr aber auch eine Rundum-Lösung für die Blütephase, die ziemlich lange anhält: Einer ertragreichen Ernte steht mit diesem Produkt also kaum etwas im Wege.

Positiv

  • für biologischen Anbau geeignet
  • für 10 Wochen vorgedüngt
  • besonders in der Blütephase angebracht
  • mit Perliten angereichert
  • ausgeglichener, neutraler pH Wert
  • ermöglicht professionelle Arbeit mit Zusätzen

Negativ

  • niedriger NPK Gehalt
  • sehr scharf, junge Pflanzen verbrennen leicht
  • ziemlich hoher Preis

Plagron Batmix

Vielleicht sucht ihr aber auch eine hundertprozentig biologische Pflanzenerde, die kraftvoll, aber anspruchslos ist und euch lange Zeit gute Dienste leisten kann. Dann würde ich euch zum Plagron Batmix raten.

Starke Allround Erde mit Fledermaus Guano

Diese Mischung kann nämlich auf fast allen Gebieten überzeugen: So verfügt sie nicht nur über eine sehr hochwertige, lockere und feine Konsistenz, sondern ist auch noch mit Fledermaus Guano angereichert. Dieses natürliche Düngemittel ist mit die beste Möglichkeit, ohne künstliche Zusätze eine optimale Phosphorausbeute zu erlangen. Und das gelingt auch, denn dieser kraftvolle Nährstoff, der den Energiehaushalt eurer Pflanzen sowohl im Wachstum als auch in der Blüte beeinflusst, macht gute 15 Prozent der Erde aus! Auch der Natrium- und Kaliumgehalt ist um einiges größer als bei vergleichbaren vorfertilisierten Erden ohne Kunstdünger.

Für eine intensive Vordüngung ist also gesorgt: Bis zu 6 Wochen könnt ihr vom Batmix zehren, ohne nachdüngen zu müssen! Aufgrund der sehr kraftvollen Mischung solltet ihr in dieser Zeit auch wirklich auf weitere Nährstoffe verzichten, um eine Überernährung zu vermeiden. Danach werden aber Düngemittel sehr gut von der Erde absorbiert, was nicht zuletzt am für die meisten Nährstoffe optimalen neutralen pH Wert zwischen 6,5 und 7,5 liegt.

Die meisten Plagron Produkte sind besonders für die Wachstums- oder die Blütephase gestaltet worden. Der Batmix ist hier ein bisschen anders: Für die ganz frühe Anzuchtphase ist diese Mischung zwar weniger geeignet, ansonsten ist die Erde aber eine ziemliche Allzweckwaffe: Ihr könnt sie also problemlos sowohl im späten Wachstum als auch in der Blütephase einsetzen.

Wenn ihr also nach einem kraftvollen Bio-Allrounder sucht, werdet ihr mit dem Batmix bestimmt eure Freude haben: Es geht schließlich nichts über die Kraft der Fledermaus!

Positiv

  • Sehr lockere und feine Konsistenz
  • mit Fledermaus Guano angereichert
  • Bio Produkt mit extrem hohem Phosphatgehalt
  • sehr intensive Vordüngung für bis zu 6 Wochen
  • sehr neutraler pH Wert
  • besonders für späte Wachstums- und Blütephase geeignet

Negativ

  • für Anzuchtphase weniger geeignet

Plagron Allmix

Oder sucht ihr ein biologisches Substrat, das eure Pflanzen besonders in der Blütephase zur Geltung bringen kann? Für diesen Fall kann ich euch zum wirklich hochwertigen Allmix von Plagron raten.

Basische Erde mit großem Potential

Denn bezüglich der Qualität gibt es bei dieser Mischung eigentlich kaum einen Kritikpunkt. Die Erde hat eine erstklassige Konsistenz und besteht ausschließlich aus mit Perliten angereichertem biologischen Material. So ist der NPK Gehalt zwar ohne helfende Zusätze ein bisschen gering – dennoch verspricht dieses Substrat eine sehr ertragreiche und nachhaltig zustande gekommene Ernte. Besonders, wenn ihr eine eher basische Erde sucht, wird der Allmix wahrscheinlich eure erste Wahl sein: Der pH Wert ist mit zwischen 6,5 und 7,9 ziemlich hoch und ideal für die Absorption von so wichtigen Mineralien wie Magnesium und Kalzium.

Der EC Wert des für 6 Wochen vorgedüngten Allmixes liegt zwischen 1,5 und 2,0. Deshalb würde ich es nicht für die Wachstumsphase verwenden, auch während der frühen Blüte würde ich noch etwas warten. In der fortgeschrittenen Blütephase hingegen ist dieser Wert wirklich ideal und eure Pflanzen werden zuverlässig und gesund zur Entfaltung kommen.

Wenn ihr also eine möglichst basische Erde für die Blütephase sucht, dann ist der Allmix eine sehr gute Wahl: Mit ihr dürftet ihr euch schon bald über eine üppige Bio Ernte freuen können!

Positiv

  • gute Konsistenz
  • neutraler bis basischer pH Wert, besonders für Nährstoffe wie Magnesium und Kalzium ideal
  • hoher EC Wert
  • mit Perliten
  • besonders für späte Blütephase geeignet
  • für 6 Wochen vorgedüngt

Negativ

  • sehr niedriger NPK Gehalt
  • für Wachstums- und frühe Blütephase eher ungeeignet

Plagron Promix

Wenn ihr schon zu den Pflanzenaufzucht Profis gehört, dann wisst ihr wahrscheinlich am besten selbst, was eure Projekte brauchen. Für diesen Fall kann eine zu starke Vordüngung sogar etwas hinderlich sein – ihr könnt den Nährstoffbedarf selbst um einiges besser regulieren. Ich würde euch also zu einer flexiblen, sehr hochwertigen Substrat Lösung raten. Bei Plagron heißt diese Promix.

Flexibles Substrat für Profis

Auch hier handelt es sich um absolut biologische Erde ohne Zusätze. Das bedeutet auch, dass Plagron weitestgehend auf Vordüngung verzichtet hat, lediglich ein wenig Wurmhumus sorgt anfangs für Nährstoffe. Das bedeutet für euch von Beginn an vergleichsweise viel Arbeit, denn ihr müsst euch weitgehend selbst um die Nährstoffversorgung der Pflanzen kümmern. Wenn ihr (semi-)professionell anbaut, dann wird euch das aber wahrscheinlich eher freuen, denn so könnt ihr sehr flexibel arbeiten und die Erde den Bedürfnissen eurer Pflanzen perfekt anpassen.

Und das ist in praktisch jeder Phase des Pflanzenzyklus möglich. Denn der Promix besticht durch einen leicht sauren bis neutralen pH Wert, der fast alle Nährstoffe sehr gut absorbiert. Auch der sehr niedrige EC Wert, er liegt zwischen 0,6 und 0,7, ermöglicht Flexibilität. Ohne Zusätze ist er so perfekt für junge Pflanzen in der Wachstumsphase. Mit ein paar Helfern könnt ihr ihn aber auch steigern und so bis zum Schluss mit dem Promix growen.

Die ersten Anschaffungskosten für den Promix sind erfreulich gering. Ihr solltet euch aber darüber bewusst sein, dass ihr darüber hinaus noch etwas mehr Geld in Zusätze wie z.B.Perlite investieren müsst, als das bei stark vorgedüngten Substraten der Fall ist.

Für Einsteiger gibt es also einfachere Lösungen als den Promix. Wenn ihr aber zu den fortgeschrittenen Growern gehört, dann bietet euch dieses Substrat wirklich hohe Qualität und optimale Flexibilität!

Positiv

  • biologische Erde ohne Zusätze
  • ermöglicht sehr flexibles Arbeiten
  • leicht saurer bis neutraler pH Wert
  • sehr niedriger EC Wert
  • mit Zusätzen in allen Zuchtphasen einsetzbar
  • günstiger Basispreis

Negativ

  • kaum Vordüngung
  • vom ersten Tag an viel Arbeit notwendig

Salbei

Die Plagron Hydro & Cocos Substrate

Produktname
Empfehlung
Plagron Europebbles
Preistipp
Plagron Cocos Premium
Plagron Cocos Brix
Plagron Europebbles (Hydro-Steine), beste Qualität, 45 L
Plagron Cocos Premium (Cocos), 50 L
6x Grow Substrate / Peat / Dehydrated Coco Plagron Cocos Brix (650g-9L)
Bewertung
4.6 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
4.5 out of 5 stars
Serie
Hydro
Cocos
Cocos
Material
Hydrokulturen, Blähton 8-16 mm
Kokossplit, Kokosfaser
Kokostorf, Kokosfaser
Größe
45 L
50 L
9 L
pH-Wert
6,0-7,0
6,1-7,4
EC-Wert
0,1-0,25
0,09-0,14
Preis
28,60 EUR
28,25 EUR
14,95 EUR
Empfehlung
Produktname
Plagron Europebbles
Plagron Europebbles (Hydro-Steine), beste Qualität, 45 L
Bewertung
4.6 out of 5 stars
Serie
Hydro
Material
Hydrokulturen, Blähton 8-16 mm
Größe
45 L
pH-Wert
EC-Wert
Preis
28,60 EUR
Preistipp
Produktname
Plagron Cocos Premium
Plagron Cocos Premium (Cocos), 50 L
Bewertung
4.5 out of 5 stars
Serie
Cocos
Material
Kokossplit, Kokosfaser
Größe
50 L
pH-Wert
6,0-7,0
EC-Wert
0,1-0,25
Preis
28,25 EUR
Produktname
Plagron Cocos Brix
6x Grow Substrate / Peat / Dehydrated Coco Plagron Cocos Brix (650g-9L)
Bewertung
4.5 out of 5 stars
Serie
Cocos
Material
Kokostorf, Kokosfaser
Größe
9 L
pH-Wert
6,1-7,4
EC-Wert
0,09-0,14
Preis
14,95 EUR

Wenn ihr euren Ertrag wirklich maximieren wollt, dann lohnt es sich aber, auch andere Anbauarten in die engere Auswahl zu nehmen. Besonders bei (semi-)professionellen Indoor Gärtnern sind dann hydroponische Systeme und kokosbasierter Anbau sehr beliebt. Doch auch bei diesen Methoden braucht ihr gute, hochwertige Substrate.

Als entwicklungsfreudiger Hersteller hat Plagron zum Glück auch diesen Trend nicht verschlafen. So bietet die Firma euch sowohl Hydro als auch Kokos Substrate an, die es durchaus in sich haben. Anders als bei den Pflanzenerden handelt es sich dabei aber um Produkte, die nicht vorgedüngt sind. Ihr müsst euch also vom ersten Tag an mit der Ernährung eurer Pflanzen auseinandersetzen, wobei es erfreulicherweise auch viele Plagron Zusätze gibt, die euch dabei weiterhelfen können. Aber gucken wir uns doch einfach mal etwas genauer an, was die Hydro und Kokos Reihen für Substrate mit sich bringen.

Plagron Europebbles

Wenn ihr euch für Hydro Kulturen begeistern könnt, dann gehört ihr wahrscheinlich zu den fortgeschrittenen Gärtnern. Und dann hat diese Technik einige Vorteile: So könnt ihr mit dieser Methode wirklich schmutzfrei growen und euren Pflanzen genau die Nährstoffe zuführen, die sie brauchen. Allerdings braucht ihr dafür auch ein möglichst hochwertiges Substrat. Bei Plagron sind das die Europebbles.

Ideale Grundlage für eure Hydroanlage

Dabei handelt es sich um 8 bis 16 Millimeter kleine Kügelchen aus Blähton, die hervorragend Wasser und Sauerstoff absorbieren können, um es dann an eure Pflanzen weiterzuleiten. Und die Qualität ist exzellent gelungen: Die Pebbles sind sehr fein und sauber, so können sie nach einer kurzen Anfangsreinigung sofort eingesetzt werden.

Anfangs sind die Europebbles vollkommen neutral: Ihr müsst sie also mit Leben, also Nährstoffen, erwecken, um eure Pflanzen wachsen und blühen zu sehen. Das bedeutet einerseits einen hohen Zeit- und Ressourcenaufwand, denn ihr müsst euch um das Düngen zusätzlich kümmern und werdet auch um einiges mehr Wasser brauchen als bei anderen Anbaumethoden. Andererseits könnt ihr so aber auch wirklich passgenau fertilisieren: Der pH und EC Wert der Pebbles ist frei anpassbar, so dass ihr dieses Substrat wirklich in jeder Lebensphase eurer Pflanzen nutzen könnt.

Aber auch ansonsten bleibt ihr mit den Europebbles flexibel: Gut ausgewaschen könnt ihr sie eigentlich beliebig oft wiederverwenden – das relativiert wieder den etwas hohen Anschaffungspreis der Kügelchen. Und auch ohne Hydro Anlage können die Pebbles nützlich sein: Mit Pflanzenerde mausern sie sich nämlich zu einem sehr effektiven Drainagesystem.

Positiv

  • sehr hochwertige und saubere Blähton Pebbles
  • wasch- und wiederverwendbar
  • pH und EC Wert frei anpassbar
  • für alle Phasen geeignet
  • auch mit Erde verwendbar, sehr gute Drainage

Negativ

  • hoher Wasser- und Nährstoffbedarf
  • relativ teuer

Plagron Cocos Premium

Vielleicht setzt ihr aber eher auf Kokos Substrate. Und damit seid ihr nicht alleine, denn mittlerweile gibt es viele Grower, die sich für diese pfiffige, saubere und vielversprechende Anbaumethode begeistern können. Leider gibt es bei diesen Produkten aber doch einen großen Unterschied, was die Qualität angeht. Mit der Plagron Cocos Serie könnt ihr euch aber ziemlich sicher sein, dass ihr keine riskanten Experimente eingeht, wie das Cocos Premium Substrat zeigt.

Stabiles Kokossubstrat

Viele Kokos Substrate leiden darunter, dass der pH Wert nur sehr schwierig reguliert werden kann. Cocos Premium ist hier anders: Das verwendete Split bzw. Fasern ist nämlich gepuffert. Es wurde also mit Kalziumnitrat vorbehandelt. Im Vergleich zu manch anderen Kokossubstraten ist der pH Wert deshalb sehr beständig und hat eine leicht saure bis neutrale Grundcharakteristik.

Deshalb und aufgrund des sehr geringen EC Wertes könnt ihr Cocos Premium in wirklich jeder Zuchtphase eurer Pflanzen einsetzen. Das Substrat ist bereits vorgewaschen und kann deswegen sofort nach Öffnen der Packung eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil von Cocos Premium ist, dass ihr es nach einem Growzirkel normalerweise wiederverwenden könnt. Das geht aber leider nicht so einfach wie bei den hydroponischen Europebbles: Sechs Monate solltet ihr den Kokos zwar im Regelfall problemlos nutzen können, bei einem zu hohen EC Wert oder auch nach einer verhunzten Ernte solltet ihr aber lieber davon absehen, euer Substrat zu recyceln.

Und auch das Düngen erfordert ein wenig Übung und Aufwand: Da Cocos Premium nicht vorgedüngt ist, müsst ihr euch vom ersten Tag an um die Nährstoffversorgung eurer Pflanzen kümmern. Das ist einerseits sehr zeitintensiv, ermöglicht aber auch eine passgenaue Ernährung. Solltet ihr zu den Einsteigern gehören, würde ich euch aber eher zu einem erdbasierten Substrat raten, da wirklich gute Ergebnisse nur mit sehr viel Erfahrung gelingen.

Wenn ihr aber nach einer wirklich hochwertigen Premium Kokos Substrat Lösung sucht, ist dieses Plagron Produkt eine exzellente Wahl.

Positiv

  • hochwertiges, gepuffertes Kokossubstrat
  • stabiler, neutraler pH Wert
  • sehr niedriger Basis EC Wert
  • wiederverwendbar
  • für alle Phasen geeignet

Negativ

  • nicht so oft wiederverwendbar wie z.B. Europebbles
  • erfordert passgenaues Düngen, nur für erfahrene Grower empfehlenswert

Plagron Cocos Brix

Kokos Substrate sind eine wirklich kluge Wahl. Etwas störend kann aber sein, dass so ein Sack ganz schön viel Platz wegnehmen kann. Wenn ihr nur wenig Lagerkapazitäten habt, macht es also Sinn, hier ein wenig zu sparen. Für diesen Fall hat Plagron eine wirklich interessante Lösung im Angebot – die Cocos Brix.

Smarte, platzsparende Lösung

Dabei handelt es sich um Kokos Briketts, die wirklich sehr platzsparend gelagert werden können. Bei der Anlieferung wirken sie nämlich wirklich winzig. Mit ein wenig Arbeit sieht das aber schon bald anders aus: Wenn ihr ein Brikett nämlich in einen Eimer mit etwa 6 Liter Wasser gebt, weicht es innerhalb von 20 bis 30 Minuten so auf, dass ihr zum Schluss etwa 9 Liter Kokos Substrat zur Verfügung habt. Das ist zwar etwas aufwändiger, als fertiges Cocos Premium zu verwenden, dafür aber im Endeffekt auch sehr praktisch!

Die Qualität der Briketts ist ansonsten mit dem Cocos Premium Substrat weitgehend identisch: Der pH Wert ist in etwa gleich, der EC Wert ist sogar noch einmal etwas niedriger. So könnt ihr auch die Cocos Brix in jeder Wachstums- und Blütephase nutzen, wenn ihr eure Pflanzen akribisch jeden Tag düngt.

Auch die Plagron Cocos Brix können bis zu 6 Monate genutzt werden, sofern kein übermäßig hoher EC Wert oder eine schwache Vorernte dagegensprechen. Somit könnt ihr mit diesen Briketts eine wirklich smarte, platzsparende Lösung kaufen, die im Vergleich zum Cocos Premium nur einen kleinen Nachteil hat: Hochgerechnet sind die Briketts nämlich etwas teurer als das fertige Substrat.

Positiv

  • sehr platzsparende Lagerung
  • hochwertiges, vorgepuffertes Kokosmaterial
  • säurig-neutraler pH Wert
  • sehr stabil
  • extrem niedriger EC Wert
  • begleitet Pflanzen vom Wachstum bis zur Ernte
  • nach Grow Zyklus weiterverwendbar

Negativ

  • Aufweichen etwas aufwendig
  • Wiederverwendbarkeit hat Grenzen
  • sehr vorsichtiges, exaktes Düngen notwendig, Vorkenntnisse erforderlich
  • teurer als Cocos Premium

Die Vorteile

Große Auswahl an Substraten für fast jedes Einsatzgebiet

Der größte Vorteil, den Plagron euch bietet, ist wahrscheinlich die riesige Vielfalt an Substraten: Ob herkömmliche Erde oder Bio, ob hydroponisches System oder Kokos Grow, ob Outdoor oder Indoor: Bei den Niederländern findet ihr eigentlich für jedes Einsatzgebiet den richtigen Unterbau. Selbst an die unterschiedlichen Phasen der Pflanzen hat Plagron gedacht: So bietet die Firma beispielsweise sowohl für Wachstum als auch für Blüte Spezialerden.

Vorgedüngte und naturbelassene Produkte erhältlich

Ihr gehört eher zu den Einsteigern auf dem Gebiet der Pflanzenzucht? Dann werdet ihr erst einmal etwas unsicher sein, wenn es ums optimale Düngen geht. Darunter können eure Pflanzen aber ziemlich leiden, denn wenn sie zu viele oder zu wenig Nährstoffe bekommen, hat das einen negativen Einfluss auf ihre Entwicklung. Besonders in diesen Fällen können sich viele Plagron Substrate lohnen. Diese sind nämlich sehr großzügig vorgedüngt, so dass ihr bis auf die Bewässerung mehrere Wochen lang eigentlich nicht nachjustieren müsst!

Wenn ihr aber genau wisst, was eure Pflanzen brauchen, ist das auch kein Problem. Für diesen Fall bietet Plagron nämlich auch eher naturbelassene Produkte an: Ob nur mäßig gedüngte Erde oder gänzlich unbehandelte Kokos und Hydro Substrate – mit diesen Varianten könnt ihr selber entscheiden, wie viel oder wenig Nährstoffe eure grünen Freunde gerade nötig haben! Besonders für Profis sind diese Substrate dann eine gute Option.

Sehr hochwertige Qualität

Auch die Qualität der Plagron Substrate kann sich sehen lassen. Denn “minderwertig” ist ein Wort, das die Niederländer eigentlich nicht kennen! Jedes Produkt spielt sowohl von der Zusammensetzung als auch von der Konsistenz her ganz oben mit. Man kann also wirklich guten Gewissens von Premium Qualität sprechen!

Passgenaue Zusätze für jede Reihe

Und natürlich sollen auch die Plagron Zusätze nicht unerwähnt bleiben. Mit diesen könnt ihr eure Substrate sicher und bewährt während des Grows bearbeiten. So ist es z.B. möglich, den EC Wert je nach Wachstums- oder Blütephase der Pflanze nachträglich zu steigern oder auch zu senken. Anders als Produkte von Drittanbietern sind diese Zusätze wirklich passgenau auf das jeweilige Plagron Substrat abgestimmt. Ihr geht also keine riskanten Experimente ein und könnt den Unterbau eurer Pflanzen immer so gestalten, wie es notwendig ist.

Die Nachteile

Etwas teurer als die meisten anderen Hersteller

Es gibt also viele Gründe, die für den Einsatz von Plagron Produkten sprechen. Der Preis gehört aber leider nicht dazu: Im Vergleich zu herkömmlichen Substraten ist das Angebot der Niederländer nämlich doch etwas teurer. Dafür kauft ihr euch aber nicht nur Qualität, sondern auch Zeitersparnis: Besonders in den ersten Tagen der Pflanzenzucht, die normalerweise sehr stressig sind, werdet ihr es wahrscheinlich nicht bereuen, ein bisschen mehr ausgegeben zu haben!

Darauf solltest Du beim Plagron Kauf achten:

Die Plagron Serie

Plagron hat ein wirklich großes Angebot an Pflanzenerde und Substraten. Da fällt es manchmal schwer, de Überblick zu behalten, denn nicht jedes Produkt ist auch für jeden Anspruch geeignet. Ihr solltet euch also vorher genau überlegen, was ihr mit eurer Erde bewirken wollt. Und das erste Kriterium ist dabei die Reihe, zu der das Substrat gehört.

Denn wie ich bereits erwähnte, hat Plagron vier Serien im Angebot: Die lila Universal Produktreihe umfasst vor allem Düngezusätze. Die roten Terra Substrate sind ideal für euch, wenn ihr schnell auf Erdbasis growen wollt. Solltet ihr auf Erde setzen und organischen Bioanbau bevorzugen, ist die grüne Natural Reihe wohl eine gute Wahl. Für hydroponische Kulturen ist die blaue Hydro Reihe gedacht, wenn ihr euch für Kokostorf interessiert, ist die orange Kokos Serie optimal.

Die Wahl der Substratserie spielt auch dann eine Rolle, wenn ihr euren Grow mit einem Plagron Zusatzmittel beschleunigen oder optimieren wollt. Ein Booster der Terra Reihe wird euch so z.B. bei Hydro Substrat nicht weiterhelfen. Lediglich die Zusätze der Universal Serie sind bei mehr als einer Anbauart einsetzbar.

Alle Plagron Dünger und Zusätze findet ihr hier im Überblick.

Vorgedüngte Pflanzenerde oder naturbelassenes Substrat?

In einem Punkt sind Pflanzen ein wenig wie Kinder: Denn beide werden nur gut genährt groß und stark! In allen Wachstums- und Blütephasen ist es deshalb sehr wichtig, dass eure grünen Freunde auch genug Nährstoffe und Flüssigkeit erhalten.

Am einfachsten geht das mit vorgedüngter Erde, die eure Pflanzen von Anfang an mit fast allem versorgt, was sie brauchen. So könnt ihr nicht nur als Anfänger zuverlässig growen, auch die Kosten halten sich mit dieser Anbauweise in Grenzen. Im Vergleich zu anderen Anzuchtarten dauert das Growen mit Erde aber etwas länger, auch für Schädlinge und Pflanzenkrankheiten sind diese Substrate anfälliger. Ein weiterer Aspekt, der gegen vorgedüngte Pflanzenerde sprechen könnte ist, dass diese Methode viel Schmutz verursacht und die Säcke ziemlich schwer und unhandlich sind. Nichtsdestotrotz düngen besonders Einsteiger sehr gerne auf diese sehr zuverlässige Art und Weise.

Viele fortgeschrittene Grower setzen aber auf naturbelassene Substrate. Diese ermöglichen es euch nämlich, sehr individuell auf die Bedürfnisse eurer Pflanzen einzugehen. Das kostet mehr Zeit, Arbeit und aufgrund der vielen Zusätze auch mehr Geld, sichert euch aber, wenn ihr gewissenhaft vorgeht, einen optimalen und schnellen Ertrag.

Der richtige EC Wert

EC steht für Electric Conductivity, also elektrische Leitfähigkeit. Die dazugehörige Einheit ist Millisiemens (mS) pro Zentimeter, wobei 1 Siemens einem Volt pro Ampere entspricht. Die elektrische Leitfähigkeit wird maßgeblich durch Salze beeinflusst: Je höher der Salzgehalt des Wassers und des Nährbodens ist, desto größer ist der EC Wert.

Die Leitfähigkeit des Wassers hängt stark von den örtlichen Voraussetzungen ab. So kann es vorkommen, dass Leitungswasser sehr hart ausfällt, bevor ihr mit dem Growen anfangt, solltet ihr am besten mit einem Messgerät herausfinden, wie es um eure Leitung beschaffen ist und bei zu hohem EC Wert einen Osmosefilter einsetzen. Ansonsten besteht in Verbindung mit Düngern die Gefahr, dass der Boden versalzt und keine neuen Nährstoffe mehr aufnehmen kann.

Für Pflanzenerde gilt generell: Je höher der EC Wert, desto stärker ist sie vorgedüngt. Gut vorfertilisierte Erde ist vor allem in der Blütephase optimal, die meisten Pflanzen mögen hier einen Wert ab etwa 1,5. In der Wachstumsphase ist ein hoher Salzgehalt aber eher hinderlich und kann die Wurzelbildung hemmen – hier ist es ratsam, mit einem niedrigeren EC Wert von etwa 0,7 bis 0,8 zu beginnen.

Wenn ihr zu den erfahrenen Growern gehört und ganz genau wisst, was eure Pflanzen brauchen, würde ich eher zu einem Substrat mit niedriger Leitfähigkeit greifen und diese dann lieber anschließend durch Zusätze beeinflussen. Falls ihr eher Anfänger seid und/oder nur wenig Zeit mit dem Ausbalancieren des EC Wertes verbringen wollt, kann es aber auch Sinn machen, Erde oder Substrate zu nutzen, die optimal auf die jeweiligen Bedürfnisse voreingestellt sind.

Ein angemessener pH Wert

Der pH Wert (lateinisch: potentia Hydrogenii – die Kraft des Wasserstoffs) beschreibt, wie sauer oder basisch ein bestimmter Stoff ist. Bei der Pflanzenzucht betrifft dies insbesondere das Substrat und das verwendete Wasser.

Die pH-Skala reicht zwischen 0 und 14. Ein neutrales Material, das weder sauer noch basisch ist, hat einen Wert von 7. Kleinere Werte stehen für eine eher saure, größere für eine eher basische Beschaffenheit. Dies ist ein nicht unwesentliches Detail bei der Pflanzenzucht.

Dabei gibt es keinen universellen pH Wert, der zu allen Pflanzen passt. Jede Art hat andere Bedürfnisse, auf die ihr dann eingehen müsst. Der Charakter eures Bodens ist insbesondere für die Nährstoffaufnahme der Pflanzen wichtig.

So werden Stoffe wie Stickstoff (ca. 7), Phosphor (zwischen 6 und 7), Kalium (6 bis 7,5), Magnesium (6 bis 8,5) und Kalzium (6 bis 8) am besten auf neutralem bis basischem Boden absorbiert. Andere Nährmittel wie Eisen (4 bis 6) oder Kupfer (4,5 bis 6) gelangen am besten in saurem Untergrund in die Pflanzen.

Bei eurem Pflanzensubstrat solltet ihr einen möglichst passenden pH Wert für euer Projekt finden. Da manche Arten in unterschiedlichen Lebensphasen verschiedene Nährstoffe benötigen, kann es unter Umständen ratsam sein, den pH Wert zwischenzeitlich mit Hilfe von Zusätzen zu erhöhen oder zu verringern.

Ein NPK Gehalt, der zu euren Pflanzen passt

NPK steht für die drei Grundnährstoffe, die in fast jedem Pflanzendünger enthalten sind. N bedeutet Stickstoff, P Phosphor und K Kalium. Der NPK Gehalt steht dann für die Prozentzahl der jeweiligen Stoffe: Ein 10-3-2 Dünger würde also beispielsweise 10 Prozent Stickstoff, 3 Prozent Phosphor und 2 Prozent Kalium enthalten.

Je nach Pflanzenart und Lebensphase benötigt ein Grow eine andere Zusammensetzung. Besonders in der Wachstumsphase ist ein hoher Stickstoffgehalt wichtig. Phosphor wiederum ist sowohl im Wachstum als auch während der Blüte bedeutsam, da es den Energiehaushalt aufstockt. In der Blütephase wird Kalium sehr wichtig. Denn nur mit diesem Nährstoff kann die Pflanze ihre Knospen öffnen und schließen.

Für einen optimalen Start nutzen viele Gärtner Erde und Substrate, die bereits einen gehörigen NPK Gehalt ausweisen. So startet ihr gewissermaßen mit einem Vorsprung, einige Pflanzen können so aber auch über- oder unterdüngt werden. Ihr solltet also niemals die Voraussetzungen, unter denen euer Projekt am besten wächst, vergessen. Deshalb nutzen viele Profis Substrate, die gar nicht vorgedüngt sind oder einen minimalen NPK Gehalt aufweisen – die fehlenden Nährstoffe werden dann mit Düngemitteln und anderen Zusätzen zugefügt.

Die richtige Drainage und Nährstoffspeicherung

Besonders, wenn ihr mit Erde arbeitet, solltet ihr das Problem der Staunässe nicht vergessen. Denn kaum eine Pflanze mag es, übergossen zu werden, oft sind dann Schimmelbefall und auch Krankheiten die Folge. Deshalb solltet ihr darauf achten, dass euer Boden über eine angemessene Drainage verfügt. Diese zieht nicht nur überschüssiges Wasser ein, sondern eignet sich auch hervorragend dazu, Nährstoffe zu speichern. Für Einsteiger eignen sich deshalb besonders Substrate, die bereits mit Perlit versehen sind. Das ist ein vorbearbeitetes vulkanisches Gestein, welches Wasser und Nährstoffe hervorragend absorbiert. Für Fortgeschrittene gibt es auch Substrate ohne Drainage. Denen könnt ihr dann das absorbierende Material genau so zufügen, wie es eure Pflanzen mögen.

Fazit

Nur mit einem optimalen Boden können eure Pflanzen wirklich prächtig wachsen und blühen. Deshalb ist es besonders bei anspruchsvollen Projekten wichtig, vom ersten Tag an ein genau auf die Bedürfnisse abgestimmtes Substrat zu verwenden. Insbesondere wenn ihr eher zu den Einsteigern gehört, ist das aber einfacher gesagt als getan. Denn es gibt wirklich viel zu beachten: Ob pH Wert, Drainage, EC Wert, Wasserversorgung oder Nährstoffe – leider gibt es viele Fehlerquellen, die schon ganz früh für eine verhunzte Ernte sorgen können.

Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, macht es deshalb Sinn, ein bisschen mehr Geld in die Tasche zu nehmen und sich für ein Premium Substrat zu entscheiden, das bereits beim Einpflanzen die Ansprüche der meisten Pflanzen erfüllt. Und dann sind Substrate von Plagron eine sehr gute Wahl: Die Niederländer bieten nämlich eine wirklich riesige Produktpalette an, die kaum einen Wunsch offen lässt. Egal, ob Einsteiger oder Profi, ob Biogärtner oder Freund des konventionellen Anbaus: Die Pflanzenerden und Substrate von Plagron werden euren Pflanzen bestimmt weiterhelfen!

Weiters Grow Zubehör:

Quellen:

  1. Auf der Internetseite von Plagron (leider noch nicht auf Deutsch verfügbar) findet ihr nicht nur alle Informationen zu den Substraten, sondern auch Grow Pläne und andere Guides.

Schreibe einen Kommentar