5 Trommelkomposter im Vergleich

Lifetime Trommelkomposter Komposter Thermokomposter Bio-Komposter Kompost-Zwilling 380l Volumen!
COMPOSTUMBLER Mantis Trommelkomposter Compost-Twin mit 2 Kammern x 350 Liter - Thermokomposter im rostfreiem Stahl, Wetterfest
COMPOSTUMBLER Mantis Trommelkomposter Mini 140 Liter - Thermokomposter aus Hohen Dichte Kunststoff, Wetterfest
Tierra Garden 9487 90-percent recyceltem Material Kompost Tumbler, 50-gallon
70L Trommelkomposter, einfach zusammen zu bauen. Aus haltbaren Kunststoff und mit UV-Widerstand herstellt. Für ganzjährigen Gebrauch geeignet
Produktname
Lifetime Duo
Mantis
ComposTumbler
Tierra
Best4Garden
Bewertung
Material Gestell
Stahl
Stahl
Stahl
Stahl
Kunststoff
Material Trommel
Kunststoff
verzinktes Metall
Kunststoff
Kunststoff
Kunststoff
Anzahl Trommeln
2
2
1
1
1
Wandverkleidung
doppelt
einfach
doppelt
einfach
einfach
Volumen pro Trommel
190 L
350 L
140 L
190 L
70 L
Volumen gesamt
380 L
700 L
140 L
190 L
70 L
Maße
79x144x110 cm
165x104x168 cm
79x66x94cm
99,6 x 79 x 90 cm
k.A.
Gewicht
ca. 38 kg
ca. 70 kg
ca. 30 kg
ca. 20 kg
k.A.
Räder
Preis
299,00 EUR
299,00 EUR
199,00 EUR
79,69 EUR
76,00 EUR
Lifetime Trommelkomposter Komposter Thermokomposter Bio-Komposter Kompost-Zwilling 380l Volumen!
Produktname
Lifetime Duo
Bewertung
Material Gestell
Stahl
Material Trommel
Kunststoff
Anzahl Trommeln
2
Wandverkleidung
doppelt
Volumen pro Trommel
190 L
Volumen gesamt
380 L
Maße
79x144x110 cm
Gewicht
ca. 38 kg
Räder
Preis
299,00 EUR
COMPOSTUMBLER Mantis Trommelkomposter Compost-Twin mit 2 Kammern x 350 Liter - Thermokomposter im rostfreiem Stahl, Wetterfest
Produktname
Mantis
Bewertung
Material Gestell
Stahl
Material Trommel
verzinktes Metall
Anzahl Trommeln
2
Wandverkleidung
einfach
Volumen pro Trommel
350 L
Volumen gesamt
700 L
Maße
165x104x168 cm
Gewicht
ca. 70 kg
Räder
Preis
299,00 EUR
COMPOSTUMBLER Mantis Trommelkomposter Mini 140 Liter - Thermokomposter aus Hohen Dichte Kunststoff, Wetterfest
Produktname
ComposTumbler
Bewertung
Material Gestell
Stahl
Material Trommel
Kunststoff
Anzahl Trommeln
1
Wandverkleidung
doppelt
Volumen pro Trommel
140 L
Volumen gesamt
140 L
Maße
79x66x94cm
Gewicht
ca. 30 kg
Räder
Preis
199,00 EUR
Tierra Garden 9487 90-percent recyceltem Material Kompost Tumbler, 50-gallon
Produktname
Tierra
Bewertung
Material Gestell
Stahl
Material Trommel
Kunststoff
Anzahl Trommeln
1
Wandverkleidung
einfach
Volumen pro Trommel
190 L
Volumen gesamt
190 L
Maße
99,6 x 79 x 90 cm
Gewicht
ca. 20 kg
Räder
Preis
79,69 EUR
70L Trommelkomposter, einfach zusammen zu bauen. Aus haltbaren Kunststoff und mit UV-Widerstand herstellt. Für ganzjährigen Gebrauch geeignet
Produktname
Best4Garden
Bewertung
Material Gestell
Kunststoff
Material Trommel
Kunststoff
Anzahl Trommeln
1
Wandverkleidung
einfach
Volumen pro Trommel
70 L
Volumen gesamt
70 L
Maße
k.A.
Gewicht
k.A.
Räder
Preis
76,00 EUR

Wenn ihr euren Pflanzen und Beeten nur das Beste gönnen wollt, dann wisst ihr es wahrscheinlich schon: Düngen ist die halbe Miete. Doch das kann ganz schön ins Geld gehen, denn Biodünger ist nun einmal nicht für umsonst zu haben.

Oder doch? Denn es gibt eine Möglichkeit, ganz einfach zu Hause nahrhafte und düngende Erde zu schaffen, die sehr kostengünstig ist: Den eigenen Komposthaufen!

Mit ein bisschen Arbeit und dem richtigen Equipment ist es nämlich gar nicht so schwierig, aus seinen Küchen- und Gartenabfällen hochwertige Erde zu schaffen. Kleine Helfer, z.B. Bakterien, Pilze, Asseln oder Würmer, sind euch gerne dabei behilflich und zersetzen euren Biomüll so, dass ihr ihn nach kurzer Zeit wieder dem Kreislauf der Natur zuführen könnt!

Vielleicht habt ihr ja schon einmal mit dem Gedanken gespielt, selber zu kompostieren und ihn dann wieder verworfen. Schließlich haben Komposthaufen auch den Ruf, etwas anstrengend zu sein: Besonders das Umsetzen, das für eine gleichmäßige Zersetzung regelmäßig durchgeführt werden muss, kostet doch viel Zeit und auch Muskelkraft.

Aber nicht immer: Denn in den letzten Jahren hat sich einiges auf dem Markt getan: Denn der klassische, aus Holzlatten oder Metallgitter bestehende Komposthaufen hat Konkurrenz bekommen! Dabei gehören nicht nur geschlossene Schnell- und Thermoanlagen, sondern auch Trommelkomposter zu diesen neuen Technologien.

Ihr habt noch nie davon gehört? Dann seid ihr nicht allein! Denn Trommelkomposter stehen erst am Anfang ihrer Karriere, haben aber schon einige Freunde gefunden und machen das Kompostieren nicht nur schneller, sondern auch einfacher!

Warum? Das erkläre ich euch in den nächsten Zeilen! Und damit ihr auch wisst, was für Geräte derzeit auf dem Markt erhältlich sind, stelle ich euch auch noch die meiner Meinung nach besten Trommelkomposter einzeln vor! Außerdem weise ich Euch auf weitere Trommelkomposter Tests im Netz hin.

Trommelkomposter sind noch vergleichsweise neu, gehören aber in Ländern wie den USA oder Großbritannien schon länger zu den bekannteren Kompostarten. Besonders Gärtner mit kleineren Anlagen schwören dort auf diese moderne Methode. Das liegt vor allem daran, dass es wohl kaum eine Möglichkeit gibt, Abfälle schneller, sauberer und komfortabler zu Erde zu machen.

Denn mit einer Trommel fallen viele Probleme weg, die manchen Gärtner dazu verleiten, seine Abfälle doch lieber in die Biotonne zu geben: So sind z.B. unangenehme Gerüche, Schädlinge oder auch lange Kompostzeiten mit derartigen Geräten kaum ein Thema mehr – warum genau, erkläre ich euch noch später.

Sehr interessant ist dabei die Funktionsweise der Trommeln.

Wie funktioniert ein Trommelkomposter?

Ein Trommelkomposter ist in seiner Funktionsweise einem Thermokomposter ähnlich, bietet euch aber zusätzlichen Komfort. Auch bei diesem geschlossenen System spielt sich der Kompostierprozess vor allem im Inneren des Behälters ab, Belüftungslöcher und -schlitze sorgen dennoch dafür, dass genug Sauerstoff hineingerät.

Wichtigster Teil der Konstruktion ist die namensgebende Trommel: Durch eine Öffnung könnt ihr euren Abfall hineingeben und den Komposter dann wieder schließen. Dabei entwickeln sich in der Trommel sehr schnell hohe Temperaturen, die dann wiederum Bakterien auf den Plan rufen.

Diese beginnen dann nämlich mit der Zersetzung des Komposts: Keime werden abgetötet, so dass fast nur die Nährstoffe zurückbleiben. Nach einiger Zeit beginnen auch Insekten und Würmer, die Trommel zu bevölkern, so dass der Abfall schnell zerfällt.

Dies findet alles überwiegend im Zentrum des Komposthaufens statt, da dort die höchsten Temperaturen herrschen. Dies bedeutet aber auch, dass die Randgebiete nicht ganz so stark bearbeitet werden, so dass ein unbehandelter Kompost nicht nur in Gefahr gerät, zu verfaulen, die Abfälle würden dann auch nicht gleichmäßig zerfallen.

Dies bedeutet normalerweise, dass ihr den Kompost regelmäßig umschichten müsst – eine lästige und manchmal auch unappetitliche Arbeit. Bei einem Trommelkomposter entfällt dieser Job aber weitestgehend: Ihr müsst nur regelmäßig die Trommel drehen, so dass der Kompost umgeschüttet und umgeschichtet wird.

Aufgrund der guten Isolierung und der konstant hohen Temperaturen in der Trommel verspricht ein Trommelkomposter sehr schnelle Erfolge: Schon nach wenigen Wochen bis Monaten ist der komplette Inhalt zu nahrhafter Erde zerfallen, die dann durch ein Sieb gefiltert und als Dünger genutzt werden kann.

Doch noch nutzen nur sehr wenige diese Trommelmethode. Doch die Zahl der mit diesen Geräten zufriedenen Gärtnern steigt, was besonders an den vielen Vorteilen dieser Komposterart liegt.

Die Vorteile

Extrem schnelle Kompostierung

Der vielleicht größte Vorteil von Trommelkompostern ist die Geschwindigkeit, mit der ihr Erfolge verbuchen könnt: Während ein herkömmlicher Komposthaufen etwa 1 bis 2 Jahre braucht, um vollständig zu Erde zu zerfallen, seid ihr mit einer Trommel schon nach wenigen Wochen fertig! So steht euch zu jeder Zeit nahrhafter, selbstgemachter Dünger zur Verfügung.

Kein Umschichten der Kompostmasse nötig

Normalerweise bedeutet Kompost viel Arbeit: Denn ihr müsst regelmäßig den ganzen Haufen umschichten, um einen gleichmäßigen Zerfall des Biomülls zu garantieren. Dies kann nicht nur schnell zu Muskelkater führen, es ist auch keine besonders appetitliche Tätigkeit.

Bei Trommelkompostern entfällt dieser Job: Ihr müsst euch nicht bücken oder zum Spaten bzw. zur Mistgabel zu greifen – es reicht völlig aus, die Trommel regelmäßig zu drehen!

Nur wenige unangenehme Gerüche

Offene Komposterhaufen können ehrlich gesagt manchmal doch ziemlich stinken – kein Wunder, denn der Zerfall des Mülls ist nun einmal eine Belastung für die Nase. Dies ist ein häufiger Grund dafür, dass Gärtner lieber auf eine eigene Kompostanlage verzichten.


Da ein Trommelkomposter ein geschlossenes System ist, tritt dieses Problem hier nur kaum auf: Er ist im Alltag praktisch geruchsneutral, so dass ihr auch mit eurer Familie oder euren Freunden im Garten grillen könnt, ohne dass euch der Appetit vergeht.

Kaum anfällig für Schädlinge

Schließlich ist die Bauart der Trommelkomposter ein großer Vorteil, der für die Technologie spricht. Denn anders als andere Kompostarten haben Trommelgeräte keinen Kontakt mit dem Boden. Schädlinge wie Nager, die schnell zur Plage werden können, werden deshalb kaum angelockt und können sich normalerweise auch nicht in den verschlossenen Behälter zwängen.

Gute Mobilität

Wenn ihr einen normalen Komposthaufen oder einen geschlossenen Behälter habt, dann müsst ihr euch im Vorfeld für einen geeigneten Platz entscheiden. Denn ist der Haufen einmal angelegt, lässt er sich nur noch mit viel Aufwand versetzen – wenn ihr den Platz andersweitig nutzen wollt, habt ihr also zunächst einmal Pech gehabt.

Trommelkomposter haben den großen Vorteil, dass ihr sie auch noch während des Kompostierungsprozesses leicht umsetzen könnt. Wenn ihr also z.B. im Garten eine kleine Feier plant und euch Sorgen macht, dass der Kompost eure Gäste stören könnte, ist es ziemlich leicht, die ganze Anlage mit ein bisschen Muskelkraft an einen anderen Ort zu verpflanzen.

Die Nachteile

Schwierig zugänglich

Doch Trommelkomposter sind nicht immer perfekt: Zum einen ist es, wenn der Kompost einmal in der Trommel ist, sehr schwierig, auf ihn zuzugreifen. Auch wenn ihr selber kein Interesse daran habt, kann dies einen natürlichen Zerfall des Abfalls auch behindern. Denn Würmer und Insekten finden so auch nur schwierig den Weg in die Trommel.

Deshalb kann es hilfreich sein, z.B. spezielle Kompostwürmer zu beschaffen, die dann ein neues Zuhause im Trommelkomposter finden. Hier solltet ihr dann aber auch auf eine gute Belüftung achten – im Inneren der Kompostmasse darf es schon ein bisschen heißer werden, steigt die Gesamttemperatur aber zu stark, fühlen sich Würmer nicht mehr so wohl.

Oft geringes Volumen

Trommelkomposter sind sehr schnell, allzu viel Abfall solltet ihr aber nicht haben. Denn die überwiegende Mehrzahl der Modelle ist doch ziemlich klein – Volumen, wie man sie von Thermos oder von offenen Komposthaufen kennt, sucht man hier meist leider vergebens. Wenn ihr also sehr viele Küchenabfälle und/oder einen großen Garten habt, der viele Reste produziert, kann es sinnvoll sein, entweder zusätzlich einen anderen Komposter zu betreiben oder gänzlich auf eine Trommel zu verzichten.

Ziemlich teuer

Auch der Preis von Trommelkompostern ist nicht ohne: Dies liegt zum einen daran, dass die Stückzahlen noch sehr gering sind, andererseits ist aber auch die Konstruktion vergleichsweise kompliziert. Ihr solltet also schon etwas Geld mitbringen, wenn ihr eine Trommel euer eigen nennen wollt. Wenn ihr ein bisschen weniger ausgeben und dennoch schnell arbeiten möchtet, könnte aber auch ein Thermokomposter eine interessante Alternative sein.

Darauf solltet ihr beim Trommelkomposterkauf achten

Eine saubere Sache also, oder? Besonders, wenn ihr euch Sorgen um Geruchsbildung oder Schädlinge macht, werdet ihr wahrscheinlich einen Trommelkomposter schnell in euer Herz schließen.

Da ihr aber wahrscheinlich noch nicht allzuviel über diese neue Technologie wisst, kann ich mir vorstellen, dass euch eine Frage besonders beschäftigt: Wie finde ich einen Trommelkomposter, der zu mir passt? Schließlich kann eine derartige Anlage schon ins Geld gehen, so dass es schon blöd wäre, wenn ihr mitten in der Kompostphase merkt, dass ihr einen Fehlkauf begangen habt.

Deshalb solltet ihr eure Anschaffung gut vorbereiten und dabei vor allem an folgende Punkte denken:

Das Fassungsvermögen der Trommel spielt eine große Rolle. Denn wenn ihr zu klein kauft, kann es schnell passieren, dass ihr nicht alle geeigneten Abfälle für den Kompost nutzen könnt.

Da ein Trommelkomposter um einiges schneller arbeitet als herkömmliche Systeme, braucht ihr normalerweise etwas weniger Fassungsvermögen. Wenn ihr einen kleinen Haushalt habt und vornehmlich Küchenabfälle kompostieren wollt, kann schon ein Volumen um die 100 Liter ausreichend sein. Wenn ihr regelmäßig kocht und dazu noch ein paar Reste aus dem Garten habt, dann solltet ihr aber schon eher ein Fassungsvermögen von 300 bis 400 Litern einplanen. Und wenn ihr wirklich viel habt, dann solltet ihr eine sehr große Trommel wählen.

Solltet ihr regelmäßig kompostieren, kann sich außerdem der Kauf eines Modells mit Doppelkammer lohnen. Bei diesen könnt ihr nämlich zeitlich unabhängig voneinander zwei Mal den Kompost starten – so habt ihr regelmäßiger düngende Erde und ihr müsst den Zersetzungsprozess nicht mit neuem Material stören!

Trommelkomposter bestehen im Grunde genommen aus zwei Teilen: Dem Gestell und der Trommel. Ersteres besteht in den meisten Fällen aus Metall, so dass die Anlage stabil steht. Einige günstige Geräte setzen hier auch auf Kunststoff – wenn ihr einen derartigen Komposter wählt, solltet ihr aber auf einen stabilen Untergrund achten und das Gestell nicht übermäßig strapazieren.

Die Trommel besteht in den meisten Fällen aus Kunststoff, manche Geräte sind aber auch komplett aus Metall gefertigt. Wenn ihr es wirklich schnell haben wollt, dann solltet ihr darauf achten, dass die Trommel doppelwändig isoliert ist – eine einfache Verkleidung ist zwar meist günstiger, ihr müsst euch dann aber ein bisschen mehr gedulden.

Wenn ihr euren Kompost mehr oder weniger frei im Garten bewegen wollt, ohne dass die Qualität darunter leidet, dann ist ein Trommelgerät wirklich die beste Wahl: Besonders, wenn ihr Gäste im Garten habt und diese nicht vergraulen wollt, macht es Sinn, sich für diese Komposterart zu entscheiden.

Dann sollte der Komposter aber auch nicht zu massiv sein, denn dann besteht die Gefahr, dass ihr ihn im gefüllten Zustand gar nicht mehr bewegen könnt. Wenn euch Mobilität wichtig ist, empfehle ich euch deshalb eher ein Modell, das mit Rädern ausgestattet ist.

Die besten Trommelkomposter

Lifetime Trommelkomposter Komposter Thermokomposter Bio-Komposter Kompost-Zwilling 380l Volumen!
COMPOSTUMBLER Mantis Trommelkomposter Compost-Twin mit 2 Kammern x 350 Liter - Thermokomposter im rostfreiem Stahl, Wetterfest
COMPOSTUMBLER Mantis Trommelkomposter Mini 140 Liter - Thermokomposter aus Hohen Dichte Kunststoff, Wetterfest
Tierra Garden 9487 90-percent recyceltem Material Kompost Tumbler, 50-gallon
70L Trommelkomposter, einfach zusammen zu bauen. Aus haltbaren Kunststoff und mit UV-Widerstand herstellt. Für ganzjährigen Gebrauch geeignet
Produktname
Lifetime Duo
Mantis
ComposTumbler
Tierra
Best4Garden
Bewertung
Material Gestell
Stahl
Stahl
Stahl
Stahl
Kunststoff
Material Trommel
Kunststoff
verzinktes Metall
Kunststoff
Kunststoff
Kunststoff
Anzahl Trommeln
2
2
1
1
1
Wandverkleidung
doppelt
einfach
doppelt
einfach
einfach
Volumen pro Trommel
190 L
350 L
140 L
190 L
70 L
Volumen gesamt
380 L
700 L
140 L
190 L
70 L
Maße
79x144x110 cm
165x104x168 cm
79x66x94cm
99,6 x 79 x 90 cm
k.A.
Gewicht
ca. 38 kg
ca. 70 kg
ca. 30 kg
ca. 20 kg
k.A.
Räder
Preis
299,00 EUR
299,00 EUR
199,00 EUR
79,69 EUR
76,00 EUR
Lifetime Trommelkomposter Komposter Thermokomposter Bio-Komposter Kompost-Zwilling 380l Volumen!
Produktname
Lifetime Duo
Bewertung
Material Gestell
Stahl
Material Trommel
Kunststoff
Anzahl Trommeln
2
Wandverkleidung
doppelt
Volumen pro Trommel
190 L
Volumen gesamt
380 L
Maße
79x144x110 cm
Gewicht
ca. 38 kg
Räder
Preis
299,00 EUR
COMPOSTUMBLER Mantis Trommelkomposter Compost-Twin mit 2 Kammern x 350 Liter - Thermokomposter im rostfreiem Stahl, Wetterfest
Produktname
Mantis
Bewertung
Material Gestell
Stahl
Material Trommel
verzinktes Metall
Anzahl Trommeln
2
Wandverkleidung
einfach
Volumen pro Trommel
350 L
Volumen gesamt
700 L
Maße
165x104x168 cm
Gewicht
ca. 70 kg
Räder
Preis
299,00 EUR
COMPOSTUMBLER Mantis Trommelkomposter Mini 140 Liter - Thermokomposter aus Hohen Dichte Kunststoff, Wetterfest
Produktname
ComposTumbler
Bewertung
Material Gestell
Stahl
Material Trommel
Kunststoff
Anzahl Trommeln
1
Wandverkleidung
doppelt
Volumen pro Trommel
140 L
Volumen gesamt
140 L
Maße
79x66x94cm
Gewicht
ca. 30 kg
Räder
Preis
199,00 EUR
Tierra Garden 9487 90-percent recyceltem Material Kompost Tumbler, 50-gallon
Produktname
Tierra
Bewertung
Material Gestell
Stahl
Material Trommel
Kunststoff
Anzahl Trommeln
1
Wandverkleidung
einfach
Volumen pro Trommel
190 L
Volumen gesamt
190 L
Maße
99,6 x 79 x 90 cm
Gewicht
ca. 20 kg
Räder
Preis
79,69 EUR
70L Trommelkomposter, einfach zusammen zu bauen. Aus haltbaren Kunststoff und mit UV-Widerstand herstellt. Für ganzjährigen Gebrauch geeignet
Produktname
Best4Garden
Bewertung
Material Gestell
Kunststoff
Material Trommel
Kunststoff
Anzahl Trommeln
1
Wandverkleidung
einfach
Volumen pro Trommel
70 L
Volumen gesamt
70 L
Maße
k.A.
Gewicht
k.A.
Räder
Preis
76,00 EUR

Obwohl Trommelkomposter noch vergleichsweise neu sind, gibt es schon ein ziemlich großes Angebot. Deshalb ist es eigentlich egal, ob ihr eher eine größere oder eine kleinere Trommel sucht oder ob euch mehr Qualität interessiert oder ein günstiger Preis: Fast jeder kann sich ein Modell kaufen, das seinen Ansprüchen entspricht.

Aber trotzdem kann die Kompostersuche ziemlich mühsam sein. Damit ihr es einfacher habt und wisst, welches Gerät am ehesten zu euch passt, habe ich mir die besten Trommelkomposter, die derzeit meiner Meinung nach erhältlich sind, einmal ein bisschen genauer angesehen. So wisst ihr genau, was euch bei den einzelnen Produkten erwartet und ihr könnt euch genau den Komposter aussuchen, der für euch geeignet ist.

Lifetime Duo Trommelkomposter

Wenn ihr nach einer hochwertigen, flexiblen Trommellösung sucht, die für fast alle Ansprüche geeignet ist, dann empfehle ich euch den Duo Komposter von Lifetime.

Hierbei handelt es sich im Grunde genommen um zwei Komposter, denn die beiden Trommeln können völlig unabhängig voneinander gefüllt werden. Das hat für euch einen entscheidenden Vorteil: Ihr könnt nämlich, während eine Trommel voll ausgelastet ist, schon mit der nächsten Fuhre beginnen, so dass ihr alle paar Wochen nahrhafte Erde abschöpfen könnt!

Pro Trommel sind dabei maximal 190 Liter drin, so dass ein Gesamtvolumen von 380 Liter entsteht – für einen kleinen mittelgroßen Haushalt sollte das auch ausreichen. Denn das Kompostieren geht erfreulicherweise ziemlich fix, was nicht zuletzt daran liegt, dass der Lifetime, ähnlich wie Thermokomposter, mit einer doppelten Isolierung ausgestattet ist.

Einzig die Montage ist nicht so einfach – ihr solltet also ein wenig Zeit und Werkzeug mitbringen. Danach solltet ihr an dem Lifetime aber wirklich eure Freude haben: Hier findet ihr ihn zum besten derzeit verfügbaren Preis!

Positiv

  • mit zwei Trommeln ausgestattet
  • doppelwändig isoliert
  • gutes Volumen

Negativ

  • Aufbau etwas schwierig

Mantis ComposT Twin

Ich habe ja schon erwähnt, dass die meisten Trommelkomposter volumenmäßig doch etwas dürftig sind. Glücklicherweise trifft das aber nicht auf alle Modelle zu: Wenn ihr also wirklich viel Kompost habt und ein ordentliches Budget mitbringt, dann dürfte der ComposT Twin von Mantis sehr interessant für euch sein!

Denn dieser Trommler ist so riesig, dass er sich fast schon für das gewerbliche Kompostieren eignet: In zwei Trommelkammern könnt ihr so bis zu 700 Liter gleichzeitig verarbeiten! Aufs Jahr hochgerechnet ist es so möglich, eine wirklich immense Menge an Dünger zu produzieren.

Auch beim Material hat Mantis ordentliche Arbeit geleistet: Anders als andere Modelle ist nämlich auch die Trommel aus verzinktem und hochwertigem Stahl gefertigt – so gedeiht der Kompost sehr schnell, nämlich innerhalb weniger Wochen! Die Bedienung ist dabei dank einer Kurbel denkbar einfach. Ihr solltet aber bedenken, dass es sich hierbei schon um ein ziemlich massives Gerät handelt: Der Komposter wiegt an die 70 Kilo, so dass er, einmal aufgebaut, nur noch sehr schwierig bewegt werden kann.

Wir sprechen hier also von einem absoluten Hochleistungskomposter, der aber auch dementsprechend kostet. Wenn ihr aber das nötige Kompostgut habt, z.B., weil ihr einen sehr großen Garten habt, dann kann der ComposT Twin eine sehr lohnende Investition sein!

Positiv

  • Riesen Fassungsvermögen, Doppeltrommel
  • stabile Stahlkonstruktion ermöglicht sehr schnelle Ergebnisse
  • einfache Bedienung, Drehen mit Kurbel

Negativ

  • sehr schwer
  • ziemlich teuer

ComposTumbler Mini

Kompakt, leistungsstark und ziemlich günstig – so lässt sich der ComposTumbler Mini wohl am besten beschreiben. Wenn ihr eher auf kleiner Flamme kompostiert, könnte er also eine gute Wahl sein.

Denn das Volumen des Minis ist wirklich nicht allzu groß: 140 Liter Fassungsvermögen ist wohl eher dann ausreichend, wenn ihr nicht täglich Abfälle in den Kompost geben wollt. Dafür ist der ComposTumbler aber ziemlich leistungsfähig: Die Wände sind doppelisoliert, so dass das Kompostieren sehr schnell und einfach gehen sollte.

Ein weiterer Pluspunkt: Der ComposTumbler ist mit Rädern ausgestattet, so dass ihr ihn sehr einfach innerhalb eures Gartens bewegen könnt. Angesichts dieser Komfortmerkmale ist er preislich erstaunlich günstig – wenn euch also 140 Liter ausreichen, könnt ihr mit ihm wirklich ein Schnäppchen machen!

Positiv

  • doppelte Wandverkleidung
  • sehr kompakt, mit Rädern ausgestattet
  • ziemlich günstiger Preis

Negativ

  • etwas kleines Volumen

Tierra Garden 9487

Ihr habt jetzt nicht die Riesenmengen an Kompost und wollt eine schnelle, kompakte Lösung, bei der ihr euch nicht auf einen Standort festnageln müsst? Dann könnte das Modell 9487 von Tierra Garden interessant für euch sein.

Denn hierbei handelt es sich um einen sehr stabilen Trommelkomposter, der mit 190 Litern Fassungsvermögen volumentechnisch eher im Mittelfeld angesiedelt ist. Trotzdem ist er in seinen Ausmaßen eher kompakt, besonders interessant könnte er für euch wegen seiner einfachen Bedienung sein: Nicht nur geht das Befüllen und Drehen des Tumblers problemlos vonstatten, er verfügt außerdem über sehr praktische Räder. Ihr müsst euch also nicht im Vorfeld für eine Kompostecke entscheiden, sondern könnt ihn flexibel im Garten bewegen!

Bevor ihr davon profitieren könnt, müsst ihr ihn allerdings erst einmal aufbauen. Und dies ist leider nicht ganz so einfach: Neben einem gut ausgestatteten Werkzeugkasten und mehreren Stunden Zeit solltet ihr vielleicht auch die Hilfe eines Freundes beanspruchen, um euch nicht zu sehr zu verzetteln.

Der Tierra Garden ist also wirklich komfortabel, wenn ihr ihn erst einmal aufgebaut habt. Aber diese Bedienbarkeit müsst ihr euch auch ein bisschen erkaufen, denn angesichts des Volumens ist dieser Komposter auch etwas teuer.

Positiv

  • stabile Verarbeitung
  • ziemlich kompakt, mit Rädern bewegbar
  • einfach zu bedienen

Negativ

  • schwierige Montage
  • vergleichsweise teuer

Best4Garden Komposter

Ein Trommelkomposter zu einem Preis, der niedriger liegt als der mancher Kunststoffanlagen? Ja, auch das gibt es, nämlich bei diesem Gerät von Best4Garden.

Allerdings solltet ihr nicht sofort zuschlagen, sondern erst einmal sehen, worum es sich hier handelt: Denn man kann den Best4Garden wohl zu Recht als Ultra Mini Komposter bezeichnen – mehr als 70 Liter fasst er leider nicht. So ist er zwar sehr kompakt, ihr bekommt aber wirklich nur das Allernötigste hinein – um das Volumen anderer Geräte zu erreichen, müsstet ihr ihn schon doppelt oder dreifach kaufen.

Auch bei der Verarbeitung müsst ihr Abstriche machen: Denn anders als die meisten anderen Trommeln ist der Best4Garden komplett aus Kunststoff gefertigt – auch das Gestell ist aus Plastik. Dies macht zwar die Montage sehr angenehm, es handelt sich um einen der wenigen Trommelkomposter, die praktisch ohne Werkzeug zusammengebaut werden können, im Tagesgeschäft wirkt er aber auch wenig stabil. Ich würde zumindest nicht darauf wetten, dass er jeden Sturm unbeschadet übersteht.

Unter Umständen kann ich dennoch eine Empfehlung für den Best4Garden aussprechen: Wenn ihr wirklich günstig fahren wollt und z.B. als Singlehaushalt nur sehr wenig kompostieren wollt, dann lohnt es sich, ihn zu kaufen. Auch als Zweitgerät, z.B. als Ergänzung für “schnelle Erde” zum herkömmlichen Komposter, kann der Best4Garden Sinn machen.

Positiv

  • kompakte Form
  • einfach zu montieren
  • sehr günstiger Preis

Negativ

  • komplett aus Kunststoff, nicht sehr stabil
  • sehr geringes Fassungsvermögen

Für mich der beste Trommelkomposter

Der beste Trommelkomposter ist für mich ganz klar der Duo Komposter von Lifetime: Er hat für eine Trommelmaschine ein ziemlich gutes Fassungsvermögen, das dank des Duosystems auch voll ausgenutzt werden kann und kompostiert mit seiner doppelwändigen Isolierung auch ziemlich schnell.

Wenn ihr also zu den “Normalverbrauchern” gehört, dann werdet ihr an ihm bestimmt eure Freude haben!

Trommelkomposter Test

Um sicherzugehen, dass ihr auch den besten Trommelkomposter für euch kauft, solltet ihr euch vielleicht weitere Tests dazu durchlesen. Im Folgenden sammeln wir dazu weitere Internetadressen, die Euch dabei helfen sollen das richtige Produkt zu finden.

Hast Du noch weitere Trommelkomposter Tests im Netz gefunden? Lass es uns doch bitte wissen

Fazit

Normalerweise macht Kompost viel Arbeit und benötigt nicht nur viel Geduld, sondern ist auch mit Belästigungen verbunden. Wenn ihr nicht extrem viel Bioabfall habt, kann ein Trommelkomposter eine gute Lösung sein: Denn diese Anlagen sind nicht nur sehr sauber – ihr seht euren Müll eigentlich erst dann wieder, wenn er zu Erde verarbeitet ist – sondern auch ziemlich komfortabel.

So müsst ihr euch kaum noch Sorgen um Schädlinge wie Nager machen, das lästige Umsetzen ist mit wenigen Handgriffen erledigt und auch die Kompostierzeit wird deutlich verkürzt.

Wenn ihr also bereit seid, den einen oder anderen Taler zu investieren, dann kann eine Trommel euer Gärtnerleben deutlich vereinfachen!

Habt ihr selber schon einen Test mit einem Trommelkomposter gemacht? Teilt uns doch Eure Erfahrung unten in den Kommentaren mit!

Quellen:

  1. Eine kurze, aber sehr verständliche Anleitung zum Trommelkompostieren von Mantis, u.a. Hersteller des sehr leistungsfähigen ComposT Twins.
  2. Wenn ihr wirklich das Einmaleins des Kompostierens beherrschen wollt, ist die Kompostfibel des Umweltbundesamtes eine umfangreiche, aber sehr lohnende Pflichtlektüre!

2 Gedanken zu “5 Trommelkomposter im Vergleich

  1. Der Komposter aus verzinktes Metall mit Doppelkammer. Ihr schreibt : “recht teuer” und gebt ihn mit 299 € an.
    Wo bekommt man ihn denn bitte zu diesem Preis? Bei Mantis soll er 599€ kosten.

    • Lieber Ralf,

      Du hast völlig Recht! Die 299€ werden von der Webseite automatisch von dem Angebot auf Amazon “bezogen”, damit der Preis immer aktuell bleibt. In diesem Fall stimmt es allerdings nicht, was wahrscheinlich daher rührt, dass der Mantis mit Doppelkammer zur Zeit nicht bei Amazon erhältlich ist.

      Danke für den Hinweis!

Schreibe einen Kommentar